1903 / 96 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kokskohlen eine fehr lebhafte. Der Kohlen» Wetters.

Nathfrage s E E Aushändigung der Pakete an die betreffenden ausländischen Post- Wollenwaren mit einer Verde jedoch bei no immer Gleppendem Geschäfts Ie B A A L O E E R U e Baumwo zeigte sich in den Eisengießereten denen noch immer / : Wolle geschäbt- E a L Leit Se n ertkrpencen der Arbeits: ersu, so weren fie wie seie A Nee Tevde i niht bekannt geworden. In der Shweißwalzeisen- | Ein- und Ausfuhr des deut l Lide hes foweit N. vorl noch {en Zollgebiets an Stein- bei a Das Angebot von menen, as kohlen, Braunkohlen, Koks, Briketts und Torf in den den iffen, dies E ah von der Gußstahl- Monaten Januar bis März 1903. Japan. 1) on. In der Eisen- und Stahlindustrie will man E quen i e Die Haupt- und Nebenzollämter in Japan, i zeichen einer enden Im Lokomotiv- März | März [Januar bis|Januarbis | tollämter: Yokohama, Ofaka, Kobe, Nagafaki, Hale und bau war der Beschäftigungsgrad bei den einzelnen 1903 1902 März März Y Nebenzollämter: Tokio (Provinz 2 N Werken ein sehr verschiedenartiger, einzelne Werke waren flott be» " _1903 | 1902 Eda), Shimizu (Suruga), Owari), 2 (iat, ander heigten, da, e Beifau, anbe ne 37 Es fre ie A E u _ e Steinkohlen. í : Í i fahrenen « dagegen Mangel. Lohnverhältn , Misumi (Higo), ZJzuhara (Tsushima und E bL allgemeinen unverän et in verein eilten Se, es 7 380 523 1 279 805| 1 053 746 En na f Ny »y Betrieben Ueberstunden et worden. ahn- E ) eran wagenbai ift cine Besserung nit zu 1 cinen, die Bescbêftigung firantreic “ea 36 34177 100 01 me Fushiki (Etchu), Ebisa (Sado). war im ganzen oenen uartal eine flaue, V j , roßbritannien L mas aa angebot z bei verkürzter Arbei ü 291 201| 952 317| 7898 986 de wenn aud R Ei lepvend, war die Be, | Niederlande. . . . 17 11691| 486 35 912 Syndikatsbestrebungen unter den japanis Etwas besser, auh hleppend, Oesterreich-U 52 863 Gel Ce beueeuwerte Besserung i im Skaaten don D er | gar Fen beflden jur Zett rei Zuderässagt j esserung m ; Ll Lokomobilenbau und in der Fabrikation von Maschinen für Britisch Australien s e 1 a 1 1727 zt ob aus e Siiiprinen und E landwirtshaftlihe Zwecke eingetreten. ot von Arbeits- : "L UL 393| 29 ter e tavte vor f das Gerucht ; Üebrige Länder. . 1 3100 2 E 4 kräîten war den, es fanden aber zum Teil bereits Lohn- Ausfuhr 1363 1146654 990 1155 | Fabrifen ju einem Ringe zusammentun woll unten statt, in a Fabriken mußte freilih mit verkürzter Davon did 385 386/ 3 508 632 e mte cue s E rheitszeit gearbeitet wer a t pro 1 Die Hol zbranche, insbesondere die Säge- und Hobelwerke, mr aa 56 604 154 463) 172879 mant mit Verlust arbeitet” und sodann, he waren der Aufnahme der Bautätigkeit im März besser be- Geestemünde 243831 204871 72 zwischen diesen beiden Fabriken, sondern E M [wae t, im Vergleich zu flotten Jahren aber immer noch s{hwah. | gz,sgien . . . . . . | 2084 159 568 01 ven 57 006 tierten und dem im Jnlänte raffinierten Zudcker des J Arbeitsmarkt war stetig. Das Dangumarde hatte cine-füe f D 9 S380 30 S ammenschluß der beiden Raffinerien würde also faum E E diese Zeit normale Beschä der war an einzelnen ankreich t J 91 805 71 321 850 R. 496 ben. mmerbin dinfte das m Pr s a Orten éleppend infolge ! tber Steinprei e. D ird die Bautätigkeit Großbritannien L f 1850) 181 426 | des Kaiserlichen Eeneralkonsulats in Yokobama vom rôhrenindustrie, ebenso zeigte eine Besserung die Chamottefabri- Aen 2 ut 3207| 13561 E g Pen d elan dhe de R E R | Le n: - -| m wt 1 S 1 iaaat io Ae men de Segeeion w F Oesterreich-Ungarn. . | 8377630 400 860) 1481 468 1304 185 In der Textilindustrie war für die Spinnerei der Ge- | Rußland. . . rol 3621 348) 8553 s&äfigang ein im allgemei zufrieden stellender, es herrsbte um | Sd +r Biber t f jogar Mangel an Arbeitskräften, eBiieuheze gu ligen SOE N 2 042 9 960! ra e rinnen. und Arbeitszeiten unverändert. I 2 g A 97 887| 82776| 284 824 Weberei war die Beschäftigung im Elberfelder Bezirk, für den bisher E 249 586 nur Nachrichten vorliegen, normal, dagegen entf der Geschäfts- Kaution Éibadis Lei 170 1770 e zue m Age Rai ati arne van o anen Aa «a a E e Fut erf ai en re E amen Anforderu fen ebrige Länder. 5 2 488 610 8 042 1206 Lon Samt und Samiban war vie Besdbtitigung fix | Sinfuhtr . -+ -] 700064 0070001906770) 1000700 s bandsabeifation lle beute voll kesbiftigt Wäh: | DesterteiäUngarn . . | 780 564) 687009) 1935775) 1680789 rend in der Samtfabrikation mit verkürzter Arbei gearbeitet S r e —— ban in ber Gimibandsabrikation mit „Volidamps". | Anbfubr . +'«-+} 2B 138 582) 4260 Ade aebenttibn erieijerang iet, an die Tudindeitrie Dakan nas: ch zu verzeichnen, zum Teil diese Besserung durh das Osterfest | Sa tK Na 1957 15/ 165 104 Die Arbeitokräfte fingen an, knapp werden, Lohns garn 13068) 5310| 4142 thöhungen haben in großem Umfang stattgefunden, zum Leil auch 325 13 347! 14 Gut war auch im allgemeinen 3383| 31611 : inderkonfektion und in L De L s aus: T A L Es dantendweiht e uns t getretenen r Ende T TELNAIEN Hamburg E Ee 6 270 17 772 18 910 durhweg sonde, peuermangel ein, warn | Frteh - : 5. j ioll 300 iel d V war der Beshäftsga und die Be- | Großbritannien e 1313 2 N rbeitokräfte waren cil be dagegen Voiint- | Pebeige Luder. : 61 670] Sens ß weibliden Arbeitern. Zum Teil Lar Uebarackeit cid 1 L) 223658) 138138) cioRldl 4024 | Ebenso if er di E e E In der chemishen Induftrie war Beschäftigung und Ge- : 19) 439704 | ireffen, wenn Bankleiter E ang, was die Teerfarben fabrikation anbetrifft, normal, zum Feetzaten Hämburg . 446 376) 954 124 | Ver ‘Statuten ju Scholden kommen vou debeitgfréften Fu ec im allgemeinen jedoch normales Angebot Hegen E 22376 12217| 621701 31411 | Bnjen Reibe anderer Angelegenheiten ift die Se R T e en. Jn der Kaliindustrie war die Beschäftigung Danemark . . « « - 3 384 1 225 5 795 3310 wirkung des Minifteriums erforderlich. E Absages infolge des im Frübjabr regelmäßig eintretenden stärkeren | Franfreh 77 658| 41220| 214593 132962 | „eder den Neservefonts bestimmt der S es an die Landwirtschaft. Die Herstellung und der Vertrieb | Fallen . . . 492 2178) 12172 7683 | Sinvestens 3°/4 des Reingewinns zur bon pharmazeutischen Chemikalien und Drogen hatte regen Ada v ie e 167771 10474] 6529691 38958 derluste sowie wenigülens 2% px Erzie De Saftegang aufzuweisen, es bestand Ueberangebot von Arbeitskräften, | Zetkin ting | 200 (178) 207) 2713| Was die der axf gestarteten Gci@tsté t rz hon naließ. rreih-Ungarn . 5 634/ 32! 1261 137243 | ie statteten n es In der Lederindustrie, insbesondere Ledertreibriemenindustrie, | Numänien . M I 209 | Beselbe mit der Gewährung von Darlehen Esogens zeigte si im leßten æNonat eine leichte Besserung des Geschäfts, | Kußland. . . 11 704| 9725 34 236! 31 719 Immobilien, Schiffen, Staalsvapieren, 1 N anges. Angebot und*"Nacfrage nah Arbeit wiefen normale Ver- | Shweden . . . . .| 165 310 3875| 978 | Lo en oder Waren, An efi Rice quf A argen Geschäftsgang und großes Ueberangebot von De 9443) 9156) 35413) 22317 Sue hen L Seen, F | Die Beschäftig dagegen in dec Lederhandshuhindufstrie. Mario e S 2355! BA 5221 2990 ' “pi - qn L der Bürsten fabrikatien war im all- Vereint E 21 703) 64% 2404 1241 usabrikation TLefaed D u R n e S E 2560 57 220 kräften. Fn der Bindfad enfabrikation, Der fsvinnerct und Tee, | Britisch Australien . : 760 noch ein g Fermngekot van Geleateiten : met | Preh- und Tors-“ i N “as

roßes Ue voa ; der Spiel ri A Die Dgremadusicio ms war dad Gin Feuerantlnder.

is verfürzier Krdestteit gearbeitet infuhe -- . | 716 6 19347| 18823

Viel Die Lage der Fahrradindustrie war aus: i R Y E i L 12 16 986 p cher cine Verbesserung als eine Ver: | Mwrsde- - : : u 1

Ta ZuckFerindustrie war nah den vorliegenden 12 6 281 6140 m LLE R U Z-T 1h a 5E on 1 leihter Arbeitermangel. 3228 74 dae 8.09 18 3198 (Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten aus : E Ï 2618 „Nachrichten für Handel und Industrie *.) Tibrade G S 1580) 1339 Deutsches Rei. p E aaN 417 Aenderung der Ausführungsbestimmungen zum | Ausfuhr 2151 1651 Tabaksteuergeseh. Der Bundesrat hat in seiner Sizung vom Davon nach : 19. d. F. beschlossen, daß Feblmengen, die bei der Aurnahme Niederlande. . . + - j 20 in erlage gegen das beim - Versendungsschein- | Schweiz . . - -+ «-«- 379 gusfertigungsamt festgestellte Nettogewicht sich ergeben, steuerfrei ge- | Uebrige Linder . . 232 ] v I und. gar, enn. der Taba? mrt navertes l f unter er amtlicher g H lem Umfange, sowie in anderen Fällen bis zu Chile. . Neues Eisenbahnyrojekt in det fran? è proi hei: Pettegewinis, losen der Âs Zollbehandlun pon banmmollenen and wollenen enegalkolonit- i Ana abaks eider n. or in Chile bat unterm é Jentralblatt für das Deutsche Reich) betreffs der von baumwollenen und menter d-I: E

folgendes ; 8 MEodan Tee, and URee E cu

mit vegeta e e Teilen, seeia cet, find wie dee Stoff, ans dem sie 9

fin E ier O U E Ie erfie B

geshägt werden. Unterkleider aus Wolle oder aus Wolle mit einer inderwertigen Beimischun aber wie Kleider von von von dem geschäßten Wert fertigen Kleider, zu

e L, J __ p. 20 Ld 2 -- = L- A =- = J

der Mandfchurei, ae dem Eisenbahnpostamt auf der Si sind, wo fie von den Beaimken des du ver‘ehen werden. Diese Bleie werden in