1903 / 96 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

borene und dem Früh Del eas een, Wetten Fon eh E E e spätestens im Aufgebotstermin Donnerêtag, den

A2. November 1903, Vormittags 1A Uhr, im kleinen Saale des Amtsgerichtsgebäudes zu Worms

melden, widrigenfalls er für tot erklärt werden wird, Glei E an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver{Hollenen u erteilen verm die Aufforderung gerichtet, spätestens im vorerwähnten Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu tnachen. Worms, 183. 1903. D rEie gez. itt. Veröffentlicht: Harth, S etEcerdilte E Am

3 Beséhluß.

i den Nacklaß I 29. Dezember 1901 zu

Barmen, ibrem Wohnfsiye, verlebten Witwe Her-

mann Hauko, Emma geb. D wird beute,

Vormittags 11 Uhr, die Nachlaf tung eröffnet. 5ff. B. G.,B. Nawchlaßverwalter :

Königliches Amtsgericht. Abt. 10. 76 Bekanntmachung. E immermann Heinrich Roth in Erfurt ift durch Beschluß vom 3. d. M. wegen Trunksucht E den 4. April 1903. en Königliches E Abteilung 7. oed.

7568

Ê D heutiges Ausf{lußurteil ist der am 16. Juli

1857 zu Stedisdorf, Kreis Wittmund, geborene Eberhard Tebben Jacobs für tot erklärt.

Als Dadióa M der 31. Dgember 1884 festgestellt. Berum, 17. April 1903. Königliches Amtsgericht. [7566] Aus

ßurteil En Fpril 1903 ift die

u » *

verihollene Cou des zu Seelow verstorbenen Karl Erl

Akt. 4.

des K In Aeiarerdlts vom 17. April 1903 a am Fe- M n S Fr

bon diesem an die Stuttgarter Gewerbekafse, für 22. April 1903.

Luz, Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts Stadt.

[7569]

Durch Aus\{lußurteil des un Gerichts vom 14. April 1903 ift der über die im Grundbuch von Altwarmbüchen Band 1 Blatt 15 in Ab- teilung 111 unter Nr. 3 eingetragene Hypothek im Betrage von 600 4 für den Kaufmann Friedrich Ludowtieg in Hannover erteilte en vom 11. November 1885 für kraftlos erklärt.

Burgwedel, den 18. April 1903.

Königliches Amtsgericht.

[7534] Oeffentliche Zustellung. Die Fron Emma Lud geb. Abelt, in Berlin, Mauerstraße 91, Pro Umächtigter: R

anwalt Wittner, C. 2, Rofenstraße 5/6, klagt gegen ihren Ebemann, den Zimmermann Maximilian Lud, A früher in lin, jeßt unbekannten E enthalts, wegen Ehebruchs, mit dem Antrage, die Ghe der Parteien zu trennen und den Beklagten für schuldig an der Scheidung zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd Ver- handlung des N ts vor die 21. lfammer des Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, añe, E E pA a dex f Juli SeeL

ormittag , u orderung, einen bei dem gedachten e zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der 'Afentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 15. April 1903.

Weise, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 21. 7538] Oeffentliche Zustellung.

Der Dominialknecht Gottlieb Pantas zu Neuen, Kreis Breslau, Prozefibevollmächtigter Rechtsanwalt Grünberger in Breslau, nage gegen feine Ebefrau Refina tas, geb. Molige, früher zu Neuen, eyt unbekannten Aufentbalts, wegen s{werer Ver- ezung der durch die Ehe begründeten Pflichten

ösli Verlaffung, mnit dem Antrage, die

Ehe der Parteien zu trennen, die Beklagte für den allein s{uldigen Teil zu erklären und ihr die Kosten des Rechtsstreits ra Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen handlung des E i e Bn Cen S s zu Breslau, weidnizer Stadt-

aben 2/3, Saal 81 im 11. Stock, auf den T. Juli

Kern, eien fel dem gedachen Grie zugclaffexen

ng, gedachten zut t zu bestellen. Zum Zwecke der öffent ichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bek:

den 20. 1903. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[7537] Oeffentlich lun Die Büdkerfrau Marie Starbinoti Feforene Mindak, Hes in Nate mächtigter: Rebtsanwalt Dr Inand Kob! Engli in Bromberg, gegen ihren Ehemann, hoff in Bussin [e Ee Franz Skarbinski- zuletzt in Josephinen, pd dessen Ehefrau Charlotte geb L pr Batten nfenthalts, unter der Behauptung, 538 exklärt. | gegen 20 Jah getägerin, 1888 estellt Sodes ist der Shluß des Jahres wandern und seitdem verschollen ist, mit der Are

Königliches Amtsgericht zu Schlawe. [7572] E Durch Aus\{lußurteil vom 19. Februar 1903 ift der verschollene Seefahrer Ludwig Vöttcher, Sobn des Büdners Georg Bôêttcher und dessen Ebefrau Dorothea Friederife geb. Karsten, geboren zu Freeßz aim 1. Februar 1842, für tot erflärt. Als Zeitpunkt des Todes ist der Schluß des Jahres 1891 festgestellt. Königliches Amtsgericht zu Schlawe. (7564) eim G R Durch Ans\{lu A ift ie Sl ednet: Folgenden Nachlaßgläubigern der | A. L Mobr in Altona e Ry | Sartorisio, Schmielau & Franzen in Hamb

dem Rentner Theodor Dobber in Drebden, neren

| des unterzeichneten Gerichts find die vierprozentigen Eisen- 1) Lt. C. Nr. 1000 4, 2) At . 11 818 über 200 M, 3) Lit V. Ne. 11819 über 200 4, 4) Lit. V. Nr. 11 820 über 200 M für kraftlos erklärt worden. a. M., den 18. Aprib 1903. Königl. Amtsgericht. 15.

[ Juli

1902 iff die Stammaktie der iger gesellschaft über 300 (dreihundert) Mark

s Ba lon ‘und Divibendens@tin für 1806/97 kraftlos erklärt worden.

ßurteil des hiesigen Gerichts von bef,

ena. Durch Ausfchlufßiurteil des hiefigen Grrizis wow Be

1) S Es Parteien wird geschieden, ¿2 e (7 4 H A C S4 #* 4 i uud an der Scheidung trägt 3) er hat die Kosten des Rechtsstreits u tragen. H Vie Klägerin ladet den Beklagten zur Verhandlung des Rechtsstreits vor die ¡weite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Brombera auf den 15. Juni 1903, Vormittags 9! Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Geri te zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage annt gemacht.

Bromberg, den 13. April 1903,

ns D IE Königlichen Lantgerichts. 875 e T Die

der

lichen

Halle a. S., èen 21. April 1903. Pfütyner Gerlhtoschreiber des K ichen Landgerichts.

rch ars: gart Stadt vom Stuttgart am 8. Juli Pabl u. G. Mayer wedfel über 10 000 X D Württ. Hofbank hier und von dieses am 8. Juli 1902, indosfiert an August Fa

A "R

(77) Sachen der Kaufman

n C U n J y alias Neuwirth, geb. Nadesde in MOMS, Mare: teil, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Loewenfeld bier, gegen den Kaufmann Ernft Neiter, alias Nikolaus Ernst Neuwirth, alias Nikolaus Ernft alias Nikolaus Ernst Frhr. v. Reiter, früber ix

der 1. Zivilkammer

Sübneversuchêtermi E A EES Nr. 6 E es Lo m 1 4 10 Uhr. ira vid m Ruß, den 20. Januar 1903,

Gerichtsschreiber des Könial. Amtsgerichts.

en in böslicher

meinschaft fern m Antrage scheidung: die Ge der i tem Beklagten für den Klägerin ladet den eflagten zur handlung des Rechtsftreits vor die des Königlichen Landgerichts

Ds 95 i n j

ir. 27, auf den /2. Juli 1903, Vormittags

E Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten

Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum chen Zustellung wird dieser Auëz

Zwede der öffentli

der Klage bekannt gemacht.

für nicht erforderlich erklärt. Stettin, den 18, April 1903.

i Geriltokheriber des Kdabligen Landerrilhts. 7631) Bandgcriäe Sam

r Sühneversuch ift

nun unbekannten Aufenthalts, , 1 76 Zustellu weden Gdeseidung, wurde die öffentliche Zustellung | Der Malermeister, Jobann Maths diese Klage unter Entbehrlichteitse des E Nürnberg, Flaschenhofstraße 26

persuchs die ô entliche Sißung

+ Lan

22. Juni 1903, Mette G qr L L ichen Ver-

g} des am i2. Oktober 190

Klägerin von ihrer Geburt an zut ihres 14, Lebensjahres als Unterhalt am ersten jedes Kalenderviertel rente von vierteljährlich 20 Æ ft Lebensjahre, von 15 A für die

tre und von 12,50 „« für die

tre, und gar als rudständige D 2A "V Die Klägerin ladet den k mündlichen Verhandlung Nebans È 3. Juli. Amtsgericht Neu 10 U

1E di E

e

3, Juli 19083, V Zwe&e der öffentlichen Zustellung wird der Klage bekannt ge P N

Neuhaus a. E., ten 20. Apr Der Gerichtsschreiber Königt-

Pie Ebe fi áuferia Margar i age mm K. Amtsgerichte Nürnbera F

Hierzu äf treter g f rein dur den flägeri i bei diesfcitigem K. Landgeri i pRzeia Sutn mit dem Antrage, den anwalt zu bestellen. Der flägerikhe Anwalt wird | Kieees tastenvfitig und L Die Ebe der Strei i vorläufig vollstreckbar zu | schulden des Beklagten geshinen wird aus Ver- | der Geburt bis zur Vollendung | 11. Heklagter bat die Kosten | den Unterhalt durch Entrichtung Q | tr. beziehungsweise der Le Rechtsstreits zu | mund zu leistenden, je für “¿brlid_ : München, am 22. Avril 10g erstatten, jablenden Geldrente ton vierte) Tei Gerichtsschreiberei des K. Lan Müäncben 1 (ünszia Mark ja gewähren. Ins a “organ. Diel - Nürnberg Termin anberaumt auf MB Pie as Tae ain e Woffil 22. 1903, Vormittag? F, ele dur Le ebiet Mig S C gee; | Pimumee K L wona Ue agi N E in R iermit ladet. Y N den Matrosen Eduard Seeger, rier f Nürnberg, ten 21. April 1903.5 uß, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerkß®, willig velasies bebe ed fe gm Pabre 1909 bôs-| (75,45) Betanutmacquns A sollen sei. Die Klägerin ladet den Beflaztes vere “Defenttie : Zustellung unde Bana . rgen Ls

e 12 Þ

1. Juni 1902, von Alesheim, durh den Vormund Adam heim, gegen den Dienftknes enthalts e R id , en, A E a ete t Vorm. 16 Uher, äa. Der Antr

guy ift schaldi N von der A

aus Ylesheim Vorm

E

l H ; Der Fabrikarbeiter Joe

o Nosheim