1903 / 98 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Neichsanzeiger

| Der Bezngspreis beträgt vierteljährlih 4 4 50 «4.

! Alle Postanftalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer \

| den Postanstalten nud Zeitungsspeditenreu für &elbstabholer :

auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Eiuzelue Unmmern kosten 25

Königlich Preußis

und

cher Staatsanzeiger.

3 M

Insertionspreis für den Naum einer Draudzeile 30 Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reichsanzeigers und Königlich Preußischen Staatsanzeigers Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

M 98.

Jnhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich Exequaturerteilung.

itteilung, betreffend eine -Ermächtigung zur Vornahme von P ER en, 2 2 efanntriahung, betreffend die Einrichtung des Telegraphen- betriebs bei dem Postamt 2 in Stegliß. ekanntmachung, betreffend Erweiterung des Fernsprechverkehrs. kanntmachung, betreffend die Genehmigung einer Statuten- änderung der Tarnapas and London and Globe Insu- rance Company in Liverpool.

Königreich Preußen.

R Charafkterverleihungen, Standeserhöhungen und onstige onalveränderungen. / 7 Erla Le fend die Außerkurssezung der Vereinstaler öster- reichi Gepräges. i Sanne, betreffend die im Jahre 1903 in Berlin ab: zuhaltende Prüfung für Vorsteher an Taubstummenanstalten.

t

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Obersten z. D. von Briesen, bisher Kommandeur des err ments von Alvensleben (6. Brandenburgischen) Nr. 62, und dem Obersten z. D. Brunk, bisher Chef der 1 iralabteilung der Feldzeugmeisterei, den Roten Adlerorden ter Klasse mit der Schleife, dem Eisenbahnstationsvorsteher erster Klasse a. D. Ern st

Stettin, bisher in Brandenburg à. H., den Ro1en_

Friebe zu dlerorden vierter Klasse

dem O ‘a. D. Tischbei s | des Arüin berstleutnani a. D Fs _ E E Vorstand

dritter Klasse, Z E mee att ade in Kopenhagen, dem Vorschu n dem Maurermeister

am And Vilhelm dem Bildhauer Wilhelm Brandt, dem els eue Withelm Schlemming, sämtlich zu Cassel, dem ebs a. D. Oskar Osche zu Mag bura, dem Eisenbahngütererxpedienten a. D. Karl Gärtner u furt a. M., den Eisenbahrstationsassistenten a. D. Gustav Güth zu Frankfurt a. M. und Wilhelm Peter u Gießen, dem Eisenbahntelegraphenmeister a. D. Wilhelm Fellguth u Cöthen (Anhalt) und dem Bahnmeister erster lasse a. D. Friedrih Kirchner zu Magdeburg den Königlichen Kronenorden Vierter Klasse, dem Mena E ee a. D. Karl Späth zu ‘acn pa a. M. das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, E Kaufm G Schröder, dem Schuhmacher em Kaufmann Georg röde - - meister Gustav Ostermann, dem Siebfabrikanten Josef Linker, dem Tapezierer Karl Schinke, dem Barbier Robert Müller, sämtlich zu Cassel, den Eisenbahn- lokomotivführern a. D. Otto Hampe zu Berlin, Friedrich eke zu Magdeburg - Sudenburg, bisher in Berlin, und ranz Bertus zu Oberlahnitein im Kreise Skt. oarshausen, dem isenbahnwerkführer a. D. Andreas chulz zu Magdeburg - Sudenburg, dem Eisenbahn- lokomotivheizer a. D. Karl Nicke zu Braunschweig, den Eisenba oen lere a. D. Jakob Kunz zu Günterod im Freise Bieden ork Kaspar. Volk zu Allen orf bei Gießen und Friedrich Weber zu Bebra im Kreise Rotenburg a. F., den Eisenbahnbremsern a. D. Wilhelm ea im u Friedberg in Hessen und Au ust Schmidt zu Hellseifen im Rrése Altenkirchen, den Bahnwärtern a. D. Augu Bätge zu Bergen a. D. im KreiseLüchow, Wilhelm Kersten zu Seehausen im Kreise Osterburg, Karl Müller zu Kemniß im Kreise auch-Belzig, Heinrich Eisb ach zu Bruche im Kreise Altens Pren Jo ¿Ver er zu Geistingen im Siegkreise, Heinri Kurth zu ceucljicsen d elben Kreises, Ferdinand Jmme u Allendorf im Dillkreise und Gottfried, Schmidt zu Schein {d im Kreise Altenkirchen das Allgemeine Ehrenzeichen

zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht: ; Sich j Aller Generaladjutanten, Vizeadmiral Frei- herrn llerhö G hre Bibra Chef des Marinekabinetts die laubnis zur Anlegung der ihm verliehenen nichtpreußischen rden zu erteilen, und zwar: des Großkreuzes des Königli Sächsischen Albrechtsordens und des Großkreuzes des Königli Däni Danebrogordens:

Berlin, Montag, den 27. April, Abends.

e Deutsches Reich.

Dem zum Konsul von Bolivien in Duisburg ernannten abrikanten Felix Bischoff in Duisburg ist naméns des eihs das Exequatur erteilt worden.

Dem bei dem Kaiserlichen Generalkonsulat in Konstantinopel beschäftigten Vizekonsul Feigel is auf Grund des § 1 des Gesehes vom 4. Mai 1870 in Verbindung mit S 85 des ird vom 6. Februar 1875 die Ermächtigung erteilt worden, in Vertretung des Kaiserlichen Generalkonsuls bürgerlich gültige

“Cha ließungen von Neichsangehörigen und Schußgenossen, mit

Einschluß der unter deutschem Schuße lebenden Schweizer, vorzunehmen und die Geburten, Heiraten und Sterbefälle von solchen zu beurkunden.

Bekanntmachung. Bei dem Postamt 2 in Stegliß, Schloßstraße 25,

-| wird am 1. Mai der Telegraphenbetrieb eingerichtet. Die

Dienststunden für den Verkchr mit dem Publikum werden für die neue Betriebsstelle, wie folgt, festgeseßt : A. an Wochentagen von 7/8 Uhr Vorm. bis 8 Ühr Nachm.

B. an Sonn- und Feiertagen von 7/8 bis 9 Uhr Vorm. und von 12 bis 1 Uhr Nahm. Berlin, den 24. April 1903. Kaiserliche Oberpostdirektion. Griesbach.

Bekanntmachung. Erweiterung des Fernsprehverkehrs.

__ Der erusprechvertehe pviscen Berlin und Galoärde Duversadt, Grevenbroich, Rordwalde i eröffnet worden "9 Berlin, den 29 April 190 i Berlin, den 25. 19083. - Ka Me Pei,

riecsba ch.

Bekanntmachung.

Der Herr Reichskanzler hat durch Erlaß vom 4. April 1903 eine tlahees der Sestimgiccun en in t l Artcliungea 8

und 79 der Statuten der Liverpool and London and

Globe Insurance Company in Liverpool genehmigt. Die Abänderungen b n nur die inneren Angelegen- heiten der Verwaltung der Gejellschaft und sind zum Teil nur

redaktioneller Art, Jm Auftrage des Herrn Reichskanzlers wird dies zur öffentlichen Kenntnis gebracht. e alies urg, den 21. April 1903. Das Kaiserliche Aufsichtsamt für Privatversicherung. runer.

Königreich Preufsßen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Regierungsrat Scheuner in Düsseldorf und den Regierungsrat Erxleben in Magdeburg zu Oberregierungs- räten, sowie : bes Regierungsrat Dr. von Ber in t ien Re- gierungsrat Dr. jur. Beer E und ierungs- assessor von Tilly in Posen zu Landräâten zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Garnisonbauinspektor, Baurat Lehnow von der Intendantur XVI. Armeekorps zum JIntendantur- und Baurat

nen, "bein Vermessungsdirigenten Bartelt von der Landes-

aufnahme den Charakter als Landesvermessungsrat mit dem

ines Nats vierter Klasse, sowie N em Rechnungsführer Ne und dem Topographen

Biedermann von derselben Behörde den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Dekorationsmalern August Beck und Karl Sch midt, Jnhabern der Firma Bed u. Schmidt, zu Straß- burg i. E. das Prädikat als Königliche Hofdekorationsmaler zu verleihen.

——_——

1903.

Der Bundesrat hat in seiner Ens vom 13. März S in Verfolg der am 8. November 1900 beschlossenen Außerkursseßung der Vereinstaler österreichischen Gepräges (vergl. die Bekanntmahung vom glei Tage, Reichsgesehbl. S. 1013) “die Bestimmung getroffen, daß die bei den Reichs- und Landeskasse1 noth eingehenden Stücke dieser Talergattung dur Zerschlagen oder Einschueiden für den Umlauf unbrauhbar zu machen und alsdann dem “n vas zurückzugeben sind. Die entsprehende Bekannt- machung des Herrn Reichskanzlers vom 13. März d. J. ist im Hema ür das Deutsche Reih (S. 101) veröffentlicht worden.

Die Königliche Regierung beauftrage ih, diese Bekannt- machung dur Abdruck in den Amisblättern, den Kreisblättern und den etwaigen sonstigen, zu den amtlihen Bekanntmachungen der unteren Verwaltungsbehörden dienenden Blättern veröffent- lichenzulassen. Eine weitere kostenfreie Bekanntmachung in anderen Blättern, deren Auswahl Jhrem Ermessen überlassen wird, würde sehr erwünscht sein.

Ferner wolle die Königliche Regierung die unterstellten Kassen anweisen, für die Folge um Sinne der Bekanntmachung zu verfahren.

Berlin, den 13. April 1903.

Der Finanzminister. Jn Vertretung:

Dombois.

1) An sämtliche Königliche Regierungen.

2) Abschrift an sämtliche Herren Oberpräfidenten, die König- liche Genctrallotteriedireftion hier, bie Königliche Ge- neráldirektion der Seehandlungssozietät hier, die König- lihe Hauptverwaltung der Staatsshulden a die Königlihe Münzdirektion hier, die Königliche

Minitterzal-, Milifär- und i Ju

das der LKreuttihe

Abschrift hiervon Kenntnisnahme gleihmäßigen Berlin, den 18. April 1903. Der Finanzminister. Der Minister für Landwirls, Ä. S Veiectuag: i Se Aufieuge: E Dombois. Hermes. An die Königlichen Direktion der Rentenbanken.

Kriegsministetium.

Der Oberleutnant der Reserve Siehr, bisher Ober- leutnant im Feldartillerieregiment von Clausewiy (1. Ober- \lesishen) Nr. 21, ist unter Ucberweisung der Korps- intendantur des IV. Armeekorps zum eltiomáhigen Militär- intendanturassessor ernannt worden,

.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinalangelegenheiten.

Nachdem Seine Majestät der König geruht haben, mittels Allerhöchsten Erlasses vom 23. März d. J. die Er- nennungen der Mitglieder der durch die Bestimmungen vom 13. November 1878 tingesechten Sachverständigenkom- missionen bei den Königlichen Museen in Berlin für die Zeit vom 1. April 1903 bis zum 31. März 1906 zu voll-

ziehen, sind diese Kommissionen folgendermaßen zusammengeseßt: 1) Gemäldegalerie. Mitglieder: Dr. Bode, Geheimer Regierungsrat, Direkt

er, j Knaus, Prof or, Genremaler, Mitglied der Akademie der Künste,

Graf von Harrach, Excell Wirklicher Geheimer Nat, Profesor ciéiditgmnaler, Mitglied des Senats der er Kün

demi / : y y Ds Dr. v an Tiwhadi, Direktor der Nationalgalerie, Mit-

lied des Senats der Akademie der Künste, Dr. Wölfflin, ordentlicher Professor an der Universität.

Stellvertreter: A. von Beckerath, Kaufmann, James Simon, Kaufmann. 2) Sammlung von Bildwerken und Abgüssen christlihen Zeitalters. Mitglieder:

A. von Betckterath, Kaufmann,

Dr. Bode, Geheimer ZORE Direktor, Sußmann-Hellborn, Professor, Bildhauer.

j : i Ff E i