1903 / 98 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t

Stollvertreier. :

R. Begas, Professor, Bildhauer, Mitglied der Akademie

der Künste, S Dr. von Oettingen, Professor, Mitglied des Senats und Erster ständiger Sekretär der Akademie der Künste, h rät Adolf Goldschmidt, Privatdozent an der Uni- versität.

3) Sammlung der antiken Bildwerke und Gipsabgüsse. Mitglieder: Dr. Kekule von Stradoniß, Geheimer Regierung3- rat, Professor, Direktor, Dr. Conze, Professor, Generalsekretar des Deutschen Ode Instituts, Mitglied der Akademie der Wissen- aften, O s Dr. Trendelenburg, Professor, Direktor des Friedrich- Gymnasiums. Stellvertreter: Dr. Kalkmann, außerordentliher Professor an der Universität, 5 Schwechten, Baurat, Vorsteher eines akademischen Meisterateliers, Mitglied des Senats der Akademie der Künste, Janens\ch, Professor, Bildhauer, ordentlicher Lehrer an G s akademischen Hochschule für die bildenden ünste. 4) Antiquarium. Mitglieder: Dr. Kekule von Stradoniß, Geheimer Regierungsrat, Professor, Direktor, Dr. Lessing, Geheimer Regierungsrat, Professor, Direktor der Sammlungen des Kunstgewerbemufeums, Dr. Trendelenburg, Professor, Direktor des Friedrich- Gymnasiums. Stellvertreter: Dr. Kalkmann, außerordentliher Professor an der Universität, : Dr. Brückner, Oberlehrer am Prinz Heinrih-Gymnasium.

5) Münzkabinett. Mitglieder:

Dr. Menadier, E Direktor,

Dr. Dressel, Professor, Direktor,

Dannenberg, Landgerichtsrat a. D.,

Dr. Mommÿjen, Professor an der Universität, Mitglied der Akademie der Wissenschaften,

Dr. Sachau, Geheimer O E ordentlicher Professor an der Universität, Direktor des Seminars fer orientalische Sprachen, Mitglied der Akademie der Wissen- schaften. °

Dr. S&moll D eniliher Proen s

x. Schmoller, ordentlicher Professor an der Universität, Mitglied des Staatsrats und der Akademie der WBissensccetten Dr. Weil, Oberbibliothekar an der Königlichen Bi-

M r. Eduard Meyer, ordentlihér Professor an der

10) Ae V Abteilung des Museums ür Völkerkunde. Mitglieder: Dr. Voß, Geheimer Regierungsrat, Direktor, Dr. Bartels, Geheimer Sanitätsrat, Dr. Lissauer, Sanitätsrat. Stellvertreter: Dr. Kossinna, außerordentlicher Professor Universität, Meyer-Cohn, Bankier, Sökeland, Fabrikant, Stromstraße 56, Dr. Bethge, Oberlehrer an der IY. Realshule, Wall- straße 32/33, Dr. Weiniß, Privatgelehrter, Dessauer Straße 17.

an der

Bekanntmachun

Die im Jahre 1903 in Berlin abzuhaltende Prüfung für Vorsteher an Taubstummenanstalten wird am 24. September, O 9 Uhr, beginnen. Meldungen zu derselben sind an den Unterrichtsminister zu rihten und bis zum 8. August d. J. bei demjenigen Königlichen Pro- vinzialschulkällegiuum bezw. bei derjenigen Königlichen Regierung, in deren Aufsihtskrciso der Bewerber im Taub- stummen- oder Schuldienste beschäftigt ist, unter Einreichung der im S8 5 der I vom 11. Juni 1881 bezeich- neten Schriftstücke anzubringen. Bewerber, welhe nicht an einer preußischen Anstalt tätig sind, können ihre Meldung bei Führung des Nachweises, daß solche mit Zustimmung ihrer Vorgeseßten bezw. e Landesbehörde erfolgt, unmittelbar an den Unterrichtsminister richten.

Berlin, den 11. April 1903.

Der Minister der geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten. Jm Auftrage: Schwarßtkopff.

Finanzministerium. Bei der Preußischen Zentralgenossenshafts-Kasse S

sind ernannt worden:

die Diätare Kochanski, Seifert, Wellmer, Kunow und Wendt zu Buchhaltern,

die Diätare Schmiß, Otto und Krause zu expedie- renden Sekretären und Kalkulatoren und der Kassenbote Kopplin I. zum Kassenassistenten.

Ministerium des Jnnern.

__Dem Oberregierungsrat Scheuner ist die Stelle des Dirigenten der Kirchen- und Schulabteilung bei der Regierung in Düsseldorf übertragen worden.

Der Nee 0g Eur heben ist dem Regierungs- präsidenten in Stralsund zugeteilt worden. j Dem Landrat Dr. von Ziller is das Landratsamt im

Universität. 6) LKupferstihkabinett. Mitglieder: y

Dr. Lippmann, Geheimer Regierungsrat, Direktor,

A. von Beckerath, Kaufmann,

Dr. Wölfflin, ordentlicher Professor an der Universität.

Stellvertreter:

Dr. Kaufmann, Geheimer Oberregierungsrat und vor- tragender Rat im Reichsamt des Jnnern,

Julius Model, Privatier,

Griseba ch, Architekt, Mitglied der Akademie der Künste.

7) Sammlung der ägyptishen Altertümer. Mitglieder:

Dr. Erman, Professor, Direktor,

Dr. Sachau, Geheimer Regierungsrat , E Professor an der Universität, Direltor des Seminars “r Sprachen, Mitelied der Akademie der Wissen-

aften,

Dr. Conze, Professor, Generalsekretar des Deutschen Archäologischen Justituts, Mitglied der Akademie der Wissen-

schaften. e Bei E r. Belger, Professor, Dr. Edu, ard Meyer, ordentliher Professor an der Universität, : D. Graf von Baudissin, ordentlicher Professor an der Universität. L

8) Sammlung der vorderasiatishen Altertümer. Mitglieder: Dr. Deli , Professor, Direktor, i Dr. Sa E Berens Regierungsrat, ordentlicher Pro- fessor an der Universität, Direktor des Seminars für orien- talishe Sprachen, Mitglied der Akademie der Wi enschaften, Dr. Eduard eyer, ordentliher Professor an der Universität. Stellvertreter: Dr. Conze, Professor, Generalsekretar des Deutschen Ar äologischen Instituts, Mitglied der Akademie der Wissen- schast N, J L mai Belger, Professor , Oberlehrer am Friedrichs- asium.

9 Ethnologisch e Abteilung des Museums für : j Völkerkunde. L Mitglieder: Í stian, eimer Regierungsrat, Direktor,

on Richthofen, Geheimer Regierungsrat, der Universität, Mitglied der Akademie

. Legationsrat und vortragender

Dr. fue L E E i E i Dr. renrei ch, Privatdo

Dr. Lissauer, Sanitätsra / Dr. P. Draeger; Literarhistori straße 1. °

Kreise Zabrze,

dem Landrat Dr. jur. Becker das Landratsamt im Kreise Osterholz und

dem Landrat von Tilly das Landratsamt im Kreise Posen-West übertragen worden.

Nichlamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 27. April.

Seine Majestät der Kaiser und König sind heute morgen um 10 Uhr von der Wartburg hier eingetroffen. Vormittags hörten Seine Majestät den Vortrag des Chefs des Ziovilkabinetts, Wirklichen Geheimen Rats Dr. von Lucanus.

hre Majestät die Kaiserin und Königin ÉneRgen am Sonnabendvormittag den Generalsuperintendenten der Kurmark, Oberkonsistorialrat Köhler und den Pfarrer Diestel- kamp und besuhten Nachmittags das Paul Gerhardt-Stift.

Die von uns erwähnten Beratungen von Kom- missaren der am Eisenbahnwesen beteiligten Bundesregierungen über den im Reichseisenbahnamt aufgestellten Entwurf einer Eisenbahnbau- und Be- triebsordnung sind am 25. d. M. zu Ende gegangen. Sie haben zu einer Verständi ung über alle wesentlihen Punkte eführt. Die zweite Lesung konnte erst für den Herbst in Aussicht genommen werden, weil bis dahin noch einige Unter- suchungen, die sich als erforderlich herausgestellt haben, erledigt werden sollen.

Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M.S. „Loreley“ am 23. April#n Haifa eingetroffen und gestern von dort nach Jaffa gegangen. L t ;

S. M. S. „Hansa“ ist mit dem Zweiten Admiral des Kreuzergeshwaders, Kontreadmiral Grafen von Baudissin an Bord am 25. April in Kure (Japan) angekommen und gestern wieder von dort in See gegangen.

S. M. S. „Geier“ ist ag eendeter Reparatur gestern von Nagasaki nah Tsingtau abgegangen. i

S. M. S. „Möwe“ ist am 7. April in Matupi (Neu- Pommern) eingetroffen.

f ——

Wiesbaden, 25. April. In der 4. öffentlihen Sißúng des- 37. Kommunallandtages des Regierungsbezirks ies baden am 23. d. M. wurde dem von- dem Landesaus\huß vor- elegten Entwurf der Verwaltungsbestimmungen für die Nassauische andesbank und für - die Nassauishe Sparkasse fe Ausführung des Gesetzes, betreffend die Ländesbank in Wiesbaden, vom

die Direktion der Nassauischen Kndesbank mit D Abänderungen reau: Weiter wurden Beschlüsse gefaßt auf eine Reihe von mi. Ler Wegebaukommission, der Beamteneingabenkom-

In der 5. öffentlichen « Sipung am

ériht einer eingesezten Kommission der

Gs 25. h, R L lgte die E von drei Beir er Landeébankdirektion und \ Mie auf den Antrag zweier Abgeordneten und den B

onderen, zur Beratung dieses Antrages

E. A S S

16. April 1902 und dem Entwurf einer Geschäftsanweisung für |

der vereinigten Finanz- und Wegebaukommisiere E

Beschluß gefaßt, die Königliche Staatsregierung zu ersuchen, die fisfalishen Mineralquellen in Ems oder den Vertrieb thres Wassers niht zu verpachten, sowie beim Ablauf der BVer- pahtung der Mineralbrunnen in Niederselters, ain

und Geilnau von einer Wiederverpachtung ‘abzusehen und die bisher verpachteten Quellen wieder in eigenen Betrieb zu nehmen. Ferner wurde auf die Berichte der Eingabenkommission über mehrere Unter- stügungsgesuhe wohltätiger Anstalten 2c. Beshluß gefaßt und dem von dem Landesausschuß vorgelegten Entwurf eines Reglements über die Verteilung der durch das Geseg vom 2. Juni 1902 über- wiesenen weiteren Dotationsrenten an leistungsshwahe Gt- meinden 2c. mit einigen Abänderungen zugestimmt und danach der hierauf bezügliche Spezialetat festgestellt. Nachdem endlich noch der Bericht der Rechnungsprüfungskommission über die Prüfung von Jahresrechnungen ständischer Fonds und Justitute entgegengenommen und dem Kommissionsantrage gemäß beshlossen worden war, wurde der Kommunallandtag von dem stellvertretenden Landtagskommissar, Köng- lihen egrerungers identen Hengstenberg mit einer Ansprache gee \{lossen. Der Vorsigende brachte ein Hoh auf Seine Majestät den Kaiser und König aus, in das die Versammlung einstimmte-

Elsaß-Lothringen.

Aus Anlaß des 50jährigen Dienstjubiläums des kom- mandierenden Generals des XVI. Armeekorps, Generalober|ten Grafen von Haeseler traf gestern früh, wie „W. T. B. meldet, ein Glückwunschtelegramm Seiner Majestät des 4 und Königs bei dem Jubilar ein. Jm Laufe des Vormittags erschienen sämtlihe Generale und Regiments? fommandeure des XVI. Armeekorps, um dem Jubilar ihre Glückwünsche zu überbringen, und überreichten als Ehren- geshen? eine getreue verkleinerte Nachbildung des auf der Ssplanade in Mey stehenden Denkmals Seiner Königlichen Pee des Prinzen Friedrih Karl. Die Ansprache hielt der Gouverneur von Meß, General der Jnfanterie Stoeßer. Hierauf überreichte eine Abordnung von Offizieren des bayerischen Kon=- tingents eine getreue verkleinerte Nachbildung des sogenannten Prinz Friedrich Karl-Steïins in Vionville. Um 11 Uhr erschienen die Spißen der Zivilbehörden zur Gratulation. Nachmittags fand zu Ehren des Grafen von Haeseler ein Laas statt. Der D brate ein “Hoh auf

eine Majestät den Kaiser und König aus. Der General der Jnfanterie SEEs trank auf das Wohl des Grafen von Haeseler, der dankend erwiderte. Abends wurde dem Jubilar von sämtlihen Vereinen ‘der Stadt Mey ein Fackelzug dargebracht.

Frankreich.

Der Präsident Loubet verließ gestern früh, wie „W. T. n berichtet, Constantine und traf in Guelma um 11/4 Uhr Vormittags ein, empfing daselbst die Spiyen der Behörden bei dem vor dem Bahnhofe errihteten Triumphbogen und besihligte die landwirishaftlihe Ausstellung. Kurz nah 12 ÜÚhr reiste der Präsident nah Bona weiter, wo er Nach- mittags eintraf und auf dem Bahnhofe die Behörden empfing. Der B ent erhielt dort von dem Minister des Auswärtigen

elcassé ein Telegramm, worin mitgeteilt wird, daß er (Delcassé) amtlih davon benachrichtigt worden sei, daß* cin amerifanishes Geschwader am 29. Äpril in Marseille an- kommen werde, um den Präsidenten bei seiner Rückkehr nah Frankreich zu begrüßen. Bei einem von dem Gemeinderat, von Bona veranstalteten Bankett besprah der Präsi dentgit Erwiderung eines Toastes die Ergebnisse seiner Reise. Ek sei feinem Anzeichen von Feindseligkeiten zwischen Eingeborenen Und Kolonisten begegnet. Er zolle der Armee, der Verwaltung un den Richtern, Mine Rücksicht darauf, ob es sich um Franzose oder Eingeborene handele, seine volle Anerkennung. Mit Worten des Lobes sprach der Präsident über den stellver? tretenden Gouverneur Varmer. Der Präsident, dem von de t D erE, begeisterte Ovationen dargebraht wurden, tra sodann zu Schiff die Reise nah Tunis an. S

In Bordeaux ist gestern an Stelle des verstorbenen E maligen Ministers Raynal der frühere Minister Decral zum Senator gewählt worden. z (e

Gelegentlich der Kundmachung der Ausweisungsbefchle egen die Kongregationen, die sich us in der vor eschrieben Lat aufgelöst haben, ist es an verschiedenen Orten Fran!- reichs zu Zwischenfällen gekommen, Jn St. Etienne kam es zu Schlägereien, Ein Polizeikommissar wurde in Anchelle (Hautes Alpes) mit Steinen beworfen. Bei den Abteien Kerbencot (Dep. Finistère) und Saint Nicolas (Departement Meurthe et Moselle) hatte sich eine Volksmenge angesammelt, welhe in drohender Haltung die Ankunft der Behörden erwartete. Jn Saint Nicolas-du Sai vertrieb gestern nahmittag eine herbeigeeilte Menge die

ournalisten, die zu dem Redemptoristenkloster gekommen waren,-- mit Steinwürfen. Zwei Personen wurden verlegt. Militär“ mußte einschreiten. Mehrere Verhaftungen wurden vorge nommen. Die Behörden von Annecy, die vorgestern na®) La Roche gekommen waren, um sich von den dur die Ka- puziner im Kloster errichteten Barrikaden zu überzeugen, wurden von einer Menge Landleute angefallen. Der Staats- anwalt und die Untersuchungsrichter erlitten leichte Ver- leßungen, der Friedensrichter - wurde am Kopfe {wer ver wundet. Der Präfekt sandte eine zahlreiche Abteilung Gendarmerie zur Stelle; die Bevölkerung it sehr erregt.

Der nationalistishe Abgeordnete Marquis de Dion, der am Freitag wegen Teilnahme an den Kundgebungen zu gunsten der Kongregationen in Nantes verhaftet wurde, ist zu dret Tagen Gefängnis verurteilt worden,

Die Kaiseri Rußland. B,“ meldet, am ie Kaiserin-Witwe ist, wie „W. T. B.“ mewe, E. wieder von Reiter! nah St. Petersburg. ehrt, A Die Leiche des Konsuls ina traf am So abend in Tscher viATA E V ere vart der ic aller Behörden und der Stände, des Gouverneurs Miterrats treters des Ministeriums des Aeußern und des Kathedrale Kammerherrn Sergejeff wurdé die Leiche in die Nach der gebracht, Die gesamte Geistlichkeit war anwesend. 5 Trauer- tenmesse wurde der Sarg unter den Klängen Militär stand marsches zur Begräbnisstätte üibergeführt. de längs des mit Blumen bestreuten Weges Spiel) en Trauerzug folgte; die Häuser waren schwarz ivar

Jtalien. B Der Köni nte gestern abend in. Neapel, wie, L ge (an dem Herzog der

Go e E ung im Theater San Res i 4 wur e Line L Ve ammelten Publikum g

lebhaft begrü

d. Ms Cr C L)