1903 / 99 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E S

schr erheblichen Mengen nach dem Auslande verkauft, weil sein Preis |

ie normale Höbe innehiel

An der Effektenbörse wiesen die Lebtia beliebtesten Eisen-

bahnpaviere einen fall gegenüber dem tember 1902 um etwa 15,85 Doll. für die Aktie auf, Ld die Me e der auf den Markt gebrachten Släorbetten übersilea die Aufnahmetähgteit ber Kapitalisten, Die

der Neingewinne der Seifen Gesell d ver- ben für Materialien und Löhne M Ee Sre itses

grö estaltung des Handels mit Wertpapieren. (Nah Dun’s

S “a

Tägliche agengefellong für Kohlen und Koks f L E und in Oberschlesien. i n der Nuhr sind am 27. d, M. gestellt 17 723, s zeitig gestellt keine Wagen. M O T0, BOE- Fett

Die Tätigkeit des Kai erlihen Patentamts hat einen Um- fang angenommen, der bei Errichtung der Behörde rect yoraus- gesehen wurde. Ueberaus zahlrei sind in deem Jahre die tehnishen

‘und fonstigen Neuerungen, denen der durch Patente, als Gebrauchsmuster oder durch Warenzeichen zuerkannt wird ü Verkehr zwischen Patentamt und Publikum

ÿ r hat das unabweisbare Bedürfnis in den leßten Jahrzehnten einen neuen Stand, die Patentanwälte, geschaffen. Ein guter Leitfaden, der es ermögliht, den Schritten des Patentanwalts mit Verständnis zu folgen und in einfahen Fällen von der Zuziehung eines folhen abzu- (Ge, dürfte vielen Interessenten willkommen sein. Als solcher kann as Buh „Die Praxis des Patent-, Muster- und Zeichen- bd von Dr. H. Düring bestens dienen. Der soeben er- chienene erste Theil behandelt den internationalen Verband Eigentums (Berlin, Karl Heymanns Verlag, Preis 2 M, , 240 A). Der Verfasser stellt nit die geltenden esege und Verfügungen F bespricht dann mit hervor- ragender Sachkenntnis die Erlangung eines Patents, des Gebrauchs- muster- und. des Warenzeichenschutes, bietet Musterformulare 2c. ' Ver- - möôge seiner sehr übersichtlichen Anlage kann das mit einem brauch- baren Sachregister Agragete Buch auch den in einem Anhange verzeichneten Patentanwälten des Jn- und Auslandes als nüßlich sich

erweisen. E gm Oberbergamtsbezirk Halle a. d. Saale förderte im 1. Vierteljahr 1903 1 Steinkohlenwerk (wie im Vorjahr) 2074 t (— 529), wovon 414 t (—143) von ihm selbst verbraucht un 67) abgeseßt wurden. Die Gesamtbelegschaft betrug 41 (— 6) ersonen, Feemer förderten in demselben Vierteljahr 1903 261 (— 11) raunfoßlenwerke 7 383187 t (+ 617 203) bei einem Selbst- ver von 1673185 t (+ 202947) und einem Absay von 5 569 312 t (+ 436 933); ihre Gesamtbelegschaft betrug 34 679

zum Schuße des gewerblichen

2230) Perfonen. : ' Die Generalversammlung der Oberschlesischen Bier- brauerei - A.-G. vorm. L. Haendler in Zabrze bes{loß, von dem

4M noch verbleibenden Rein-

b ibungen von 125 335,08 O e es 112500 A als Dividende zu

gewinn von 135 212,99 A 749% = verteilen.

———

Kur8berichte von den Fond3märkten. amburg. 27. April. (W. T. B.) Golv in Barren: das E 2788 Br., 2784 Gv., Silber in Barren: das Kilogramm 7375 Br., 73 25 Gd. ; i Wien, 28 April, 10 Uhr 50 Min. Vorm. (B. X. D.) Ungar. Kreditaktien 731.00, Oesterr. Kreditaktien 674,25, Franzosen 684 25, Lombarden 43,50, Elbetalbahn 439,50, Oesterr. Papierrente 100,70, 49% ungar. Goldrente 121,45, Oesterr. Kronenanleihe 101,10, Ungar. Kronenanleihe 99,95 Marknoten 117,01, Bankverein 485,50, Länderbank 414,50, Buschtierader Lit. B. Aktien —,—, Türkische Lose oes Brüxer Fi Alpine Montan 392,00.

W, T. B uß.) 24 %- Eg. isfont 34, Süber 24/0. S Pankeingang 22 000 L OS T. &.) (Schluß.) 4°% Franz. R.

[1

b ¿7,gupril, (W. T, B) (Private Notierung.) 0 par E 4A . B.) Go! 254 1 E i des es flußt burch Erho| tropolitan Street Railway Veranlaßt war diese on den Ira or Senn ii lader per fer, T kebenen Euler P oritanishe Werte segten in-

uldigungen. weiterer Befestigung des Silberprei es ihre Aufwärtsbewegun . Die geschäftliche Tätigkeit im allgemeinen wurde aber dadur nachteiligt, A man wegen der Festigkeit des Sterling- vechsels die Möglichkeit von Goldexporten glaubte in Aussicht Sen zu müssen. Amalgamated Copper Aktien waren in- ge der Ls ung des Kupferpreises gedrückt. Northern Securities ien stellten 4 im Straßenverkehr wesentlih niedriger; im übrigen war die Tendenz am Schluß stetig. A 390 000 Stü. Geld auf 24 Stunden Durchschn.-Zinsrate 2}, do. Zinsrate für leytes Darlehen des Tages 2, Wechsel auf London (60 Tage) 4,84,50, Cable Transfers 4,88,25, Silber, Commercial Bars 53"/z. Tendenz für

Geld: Leicht. (W. T. B.) Wechsel auf

Rio de Janeiro, 27. April. London 125/34. Buenos Aires, 27. April. (W. T. B.) Goldagio 127,27.

Kurs3berichte von den Warenmärkten.

_Produkteumarkt. Berlin, den 28. April 1903. Die amtlich ermittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen, märkischer 160,50—161 ab Bahn, Normalgewicht 755 g 163,25—163,50 Ab- nahme im Mai, do. 16450—164,75—164,25 Abnahme im Juli, do. 163,75—164—163,75 Abnahme im September mit 2 4 Mehr- oder Minderwert. Wenig verändert.

Roggen, Normalgewicht 712 g 136—135,50—135,75 Abnahme im Maí, do. 140,25—140 Abnahme im Juli, do. 141,75—141,50 Abnahme im September, do. 141,75—141,25—141,50 Abnahme im Oktober mit 1,50 „6 Mehr- oder Minderwert. Wenig verändert.

Hafer, pommerscher, märkisher, mecklenburger,. preußischer, posener, \Mlesl@er feiner 153-165, pommerscher, märkischer, mecklen- burger, preußischer, posener, s{lesisher mittel 139—152, pommerscher, märfisher, mecklénburger, preußischer, posener, \{lesisher geringer 133—138, mit Geruch 127—137, russisher 128—134, Normal- geit 450 g 127,50—127,75—127,50 Abnahme im Mai, do. 132,50

- T aan Abnahme im Juli mit 2 # Mehr- oder Minderwert. Mais, amerik. Mixed 116—117 frei Wagen, ohne Angabe der Srovenienz 114,50—114,25 Abnahme im Juli, do. 114—113,75 Ab- nahme im September. „Etwas fester. Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 00 20,00—22,00. Ruhig. Roggenmeßh[l (p. 100 ie) Nr. 0 u. 1 17,20—19,10. Still. Rüböl (p. 100 kg) mit Faß 47,70 —47,60—47,90—47,70 Ab- ur im Mai, do. 43,80—48,60 Abnahme im Oktober. Wenig ver'

Essener Börse vom 27. til. (Amtlicher Kursbericht.) Fohlen, Koks und Briketts. ( leitugierungen der Syndikate berbergamtsbezirk Dortmund für die Tonne ab Werk.) 1. Ga3- und Flammfkohle: a. Gasförderkohle 11,00—12,50 4, b. Gas-

5

Deutschland, Großbritannien und“

50—14,00 M, ©. Ÿ te 12,00 bis N j o, do. ,76— S

30 mm 600800 , do, 0—50/60 ‘mm 8,00 b. Bestmelierte Kohle 10,50—11,00 4, 4. Nußkohle gew. Korn 1 und Il 12,50—13,50 M, do. do. IILI 11,00—12,00 Æ, do. do. LV 9,75 bis 10,75. 46, 9. Kokskohle 9,50—10,00 4; IIl. Magere ohle: a. Förderkfohle 7,75—8,795 Æ, b. do. melierte 9,20—10,00 i, o. do. aufgebesserte, je na dem Stüdtgehalt 11,00—12,50 &, d. Stüd- foble 12,50—-14,00 „6, o. Anthrazit Nuß Korn 1 17,50—19,00 , do. do. IT 19,50—23,00 M, f. Bétderazue 6,50—7,50 M, E Grus- kohle unter 10 mm 4,00—5,50 M; IV. Koks: a. H ofenkoks 15,00 H, b. Gießereikoks 16,00—17,00 M, c. D I und TI 17,00—-18,00 &; V. Briketts: Briketts je nah Qualität 10,50 bis 13,50 A Marktlage unverändert. Absaß weiter befriedigend. Nächste Bbrsenversgunnlyuu findet am Montag, den 4. Mai 1903, mittags 4 Uhr, im „Berliner Hof“, Hotel Hartmann, statt.

Berlin, 27. April. Marktpreise nach Ermittelungen des Königlichen S nT, (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelztr. für: Weizen, gute Sortef) 16,10 &; —— && Weizen, Mittelsorte —,— H; —,— F Weizen, geringe Sorte

—— M; —— M Roggen, gute Sorte —,— #; —,— Roggen, Mittelsorte —,— H; —,— M Roggen, Feige Sorte —,— #; —,— A Futtergerste, gute Sorte*) 14,00 46;

13,50 A Futtergerste, Mittelsorte*) 13,40 4; 12,90 4 Auiergerlie, geringe Sorte*) 12,80 4; 12,30 A Ha orte**) 16,70 (A; 15,40. A Hafer, Mittelsorte **) 14,10 Hafer, geringe Sorte**) 14,00 4; 12,80 4 Richtstro é A —,— i; U Erbsen, gelbe,

E if M; t U 1 1 zum Kochen 40,00 A; 25,00 4 Speisebohnen, weiße 50,00 4; 25,00 A Linsen 60,00 M; 20,00 Kartoffeln 6,00 X;

D dito Bauchfleish 1 kg 1,40 4; 1,00 1,80 4; 1,20 K Kalbfleish 1 kg 1,90 A; 1,10 A Ha ; 1,20 A Butter 1 kg 2,60 6; 2,00 A Karpfen 1 kg 2,20 A 1 M. T4

ff LS

A; 4,00 M +4) Ab Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn, klamm und Geruh. **) Frei Wagen und ab Bahn mit Geruch. H

Magdeburg, 28. April. (W. T. B.) Zulerberihcht. Korn- zuer 889% ohne Sa ——, Nachprodukte 75% ohue Sack Stimmung: Geschäftslos. Brotraffinade 1. o. Faß 30074. Keystallzucker 1. mit Sack 29,824. Gemahlene MNaffinade m. Sack 29,824. Gemahlene Melis mit Sack 29,324. Stimmung —. Roh- ¡uer 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg Ayril 16,65 Gd., 16.80 Br., bez, Mai 16,75 Gd.. 16,85 Br.,, —,— bez, August 17,15 Gd., 17.25 Br., —,— bez, Oktober-Dezember 18,10 Gd., 18,20 F i TET bez., Januar-März 18,40 Gd.,, 18,50 Br., —,— bez, Trâge.

«öln, 27. April. (W. T. B.) NRübsöl loko 52,00, Mai 50,50.

Bremen, 27. April. (W. T. B.) (S{hlußbericht.) SŸhmalz. Ruhig. Loko Tubs und Firkins 50, Doppeleimer 508, \{wimmend Aprillieferung Tubs und Firkius —, Doppeleimer —. Speck Stetig. Short loko &, Short clear —, Aprilabladung —, extra lang —. Kaffee. Behauptet. Baumwolle. Stetig. Uppland middl.

loko 525 A. y

Hamburg, 27, April. (W. T. B) Petroleum fest.

tandard white loïo 7,09.

S a N , 28. April. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- Per Good average Santos Mai 26 Gd., September 26} Gd., Dezember 274 Gd, März 28 Gd. Behauptet. Zucker- markt. (Anfangsberihi.) Rübenrohzucker I. Produkt Basis 88 09/6 Rendement neue Usance. frei an Bord Hamburg April 16,70, Mai 16.80 August 17,20, Oktober 18,20, Dezember 18,10, Januar

_ brown good fair 8/6, brown good 9.

18,30 Ruhig. i ; i

Bupape G [April (W. T. B.) Kohlraps prompt 10,70 Gd.,

T A pril (m4: 8) Le La ASNALEN. UY nro 1 5 B

201 pon 27, April (B. T. B.) (Schluß) Cbile-Kupfer

"Li T, 27. April. . T. B.) Baumwolle. Umsah:

S0 M gs d S und Uan N) B. P gund!

r est. Brasilianer 2 Punkte höher. Egyptian brown fair 8!/16, merifanishe good ordinary Lieferungen: Fest. April 5,31, April-Mai 5,31, Mai-Juni 5,31 bis 5,32, Funt-Jult 5,31—5,32, Juli-Auguft 5,31, Augusl-Sevtember 5 20—5,21, September-Oftober 4,87, Oktober-November 4,68 bis 4,69, November-Dezember 4,61—4,62 d. :

Glasgow, 27. April. (W. T. B.) (SWhluß.) Roheisen. Mixed numbers warrants 52 h. d.. Middlesborouah 46 sb. 62 d. Bradford, 27. April. (W. T. B.) Wolle stetig, Merinos stramm. Croßbreds Tendenz zu gunsten der Verkäufer, Käufer zögernd. Englische unverändert.

Paris, 27. April. (W. T. B.) (Schluß.) Rohzucker ruhig, 889% neue Kondition 214—22, eißer Zucker träge, Nr. 3 für 100 kg April 254, Mai 25, Mat - August 25},

Oktober-Januar 27} Amsterdam, 27. April. (W. T. B.) Yaya - Kaffee good ordinary 264. Bancazinn 83.

Antwerpen, 27. April. (W. L. B.) Petroleum. Naffi- niertes Type weiß loko 21 bez, Br., do. April 21 Br., 4 Mai 214 Br., do. Juni 214 Br. Fest. Schmalz. April

119,50. New York, 27, April. (W. T. B.) (S{hluß.) Baum- wollepreis in New York 10,75, do. für Lieferung Juni 10.13,

do. für Lieferung August 9,70, Baumwollepreis in New Orleans 103/16, Petroleum Ständ. white in New York 8,35, do. do. in Phi- ladelphia 8,30, do. Refined (in Cases) 10,50, do. Credit Balances at Oil City 1,53, Schmalz Western steam 10,00, do. Rohe u. Brothers 10,20, Getreidefradt nach Liverpool 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 v4, do. Rio Nr 7 Mai 3,75, do. do. Juli 3,95, Zucker 3316, Zinn 30,00—30.12, Kupfer 1450—14,75. Visible Supply: Weizen , 35 556 000 Bushels, Mais 7 734 000 Bushels.

Ä

DieNrn. 7 und8des X. Jahrgangs der Zeitschrift der Zentral- stelle für Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen „Concordia“, herausgegeben von Dr. Jul. Post, Geheimem Oberregierungs- rat und vortragendem Rat im Königl. preußischen Ministerium für

ndel und Gewerbe, Professor onrad Hartmann, Ge- eimem Regierungsrat und Doe Lene im Neichsversicherungs- amt, . und Professor Dr. H. Albrecht in Groß-Lichterfelde (Karl Heymanns Verlag, Berlin; Preis halbjährlich 6 &Æ), erschienen mit folgendem Inhalt : Wohlfahrtseinrihtungen : DieRowton- häuser in London; der Barmer Volkschor ; rheinische Wohnverhältnisse und ihre Bedeutung für das Wohnungswesen in Deutschland; Berichte und Korrespondenzen: Volksbildung, Volksheilstätten, Bekämpfun des Alkoholismus, Arbeitsvermittelung, Verband deutscher Wohl- fahrtsvereine. Gewerbehygiene und Unfallverhütung: Schuß gegen Unfälle durch Treibriemen ; die bei der Leuchtgaserzeugung durch Steinkohle hervortretenden Sen für Arbeiter und Publikum; Versuche über die Festigkeit von Schmirgel- und Karborundumscheiben ; Berichte und Korrespondenzen: Allgemeines, Berufskrankheiten und ibre Verhütung, Hygiene der Werkstätten, Unfallverhütung. Zeit-

\{ristenübersicht.

flammförderkohle 9,75—10,75 4, e. Flammförderkohle 9,00 bis d. ble 12,

11. Fettkohle:

Theater und Musik, Konzerte.

Die Sängerin Stephanie Bedcker aus Donnerstag ein Konzert im Beethovensaal. :

| : tgeberin aber etwas { werstlssige Sopran der Konzer Lari “war Lieteen

Geltung.

in rasen. Schumann und Schubert“ ein bevorjuglee Play einge: L K den mit vornehmer agen, e tpr vi, cue Ht Dad e Me i amina au " er

I S meier e als die Lieder, deren Wiedergabe wohl ihr

eigenstes Gebiet ist. rgherita Simonett Das Konzert der Koloratursän erin Ma ra e L stattfand

Cöln r woh injende, |

kam am besten

aus Paris, das am So nnabend Su a t E e eiigen konnte hohgespannte Erwartungen nicht ganz N e Stimme ist e bedeutende Aufgaben vor allem zu n: urs

Grenzen gezogen ia oma elnden obllauts erfreut

Die Koloraturen wurden leicht-

flússig und im allgemeinen fauber zu Gehör gebraht, wenn man pon

i i bsieht, Ueberaus an- dem zeitweise zu hoh s{webenden Toneinsaß, abl A Vortrags, die

; ; d so wirkte die Dage pu ene Enwfindung und feiner Anmut

e der Funf a Sän en ihr Sopran o Sinen zarten Schmelz besißt.

usdru

doch keineswegs den hee Mun ü "Herr Alfred Wittenberg trug auf seiner Geige enr S ie (o ett terlih vor, daß eine Bügabe lebhaft verlangt und auc freundlich gewährt wurde

‘Bechstein veranstaltete Prüfungs- Saal De Mien Kammersängerin Frau bot durchweg gute Leistungen. as

Ï te das Pro«

¡ement herrschte in ihnen vor, und so umfa dea wenigen Liedern vorzüglich A / N en E ors» trägen überrashte die Güte des gewählten Stimmenmaker Q f enfo wie die dramatisGe Lebha}tigkeit des Ausdrucks und die A erkeit der Gefangütechnik, Die Stimmen entwidelten in dem afkustisch freilich vortrefflichen Konzertsaal niht nur beachtenswerte Tonschönheit, fondern

uüffallende Klangfülle. Daneben trat eine sichere Beherrshung a Stoffes fei der Wiedergabe großer Operngrien angenehm M die Erscheinung, besonders bei denen aus dem „Propheten L na Traviata“, der „Königin von Saba“ und „gamen Nla Die Darbietungen wirkten so wenig s{ulmäßig, daß das Fu? um, wie bei großen Kunstleistungen, mit lebhaften eifallsäußerungen und ervorrufen nicht zurückhielt. An den Erfolgen hat ersi id die ehrkunst der Meisterin Mathilde Mallinger ebenfo gros teil wie die Begabung der Schülerinnen; jedenfalls Fonnten A É : eile mit den glücktlihen Ergebnissen der Prüfungsmatinee zufrieden sein.

O NEWIENC MARONE R L E T ZUNWNZ S N

Wetterbericht vom 28. April 1903, 8 Uhr Vormittags.

Die am Sonntag im matince der Gesangshule Mathilde Mallinger

O0 DR I R

| a8 f h Mi as)

DE Wind- #3

Name der Beobachtungs- SZE tärke, SEZI

S5 Wetter station 8 ci ë ta

rihtun 5

N 5 as

E I v 749,4 |SD 3|Negen 6, Pia E 748,1 |SO 4bedeckt T E o i a D 744,5 |SO 4\Negen T i E 744,7 |S 3|bedeckt 8, Roe Bt «4 o 6 746,7 |\[SSW 3\bedeckt 9, E 751,5 |[WSW 1\halb bedeckt 10 M E 748,1 |S 2\Regen 8 r L 749,0 |[SW A/\Nebel T; D A Ae 748,3 \SW 4\bededckt 10, See a À 756,2 |S 3|Regen 12,0 a E 753,1 |[SSW 3\|bedeckt 10,0 i 755,3. |WSW 2\wolkig _— N A L d As (92,6 2|bededt1 E, E il O Es 1\wolkig 8,0 ) f l L OED wattid 10,6 L e s » E TOLI 3'hetiter 11,4 ¿ 1 757,2 2[wolkenlos 8,7 Skagen 2.17080 2 Nebel 54 Kopenhägen, « « »» ‘758,4 |DSO 2s\Nebel 43 E a ip Sn 759,3 |NOD 2/bedeckt 78 Stall „ae on e 758,9 [D 2bedeckt 79 Bd s n ei A 759,0 |Windstille [Nebel 61 ayaranda 764,7 |NO 2\wolkenlos 49

T C a4 7934 (S 2 Dunst F M T 754,8 |OSO 3sbedeckt E A S A 754,8 |DSO 2\Regen gs wineinilude » . 757,4 |/SO ¿wolkig ga Rügenwaldermünde 758,2 |D 1[Durpst 20 Neufahrwasser . . . . 758,6 |ONO UsNebel 8 i E 758,8 [NO 2|bedeckt 98 E as A 757,9 |[SO LUbedeckt * 112 St. Petersburg 762,6 |O 1/Nebel 82 Münster (Westf) . . - « | 793,9 |[SW 1swolkig —T3 Fannover i Ee S 755,3 |S Avale 9,8 s R A 756,5 |SOD 2 bede 96 Chemuiß...» « «s» 9 757,8 |[SSW 1\wolkig 85 Breslau 757,3 \(SO __ 2\Nebel 5,7 M b C s 754,9 |[SSO L2\woltkig T9 Frankr a M... «4 755,6 |D 2|Regen 7,3 Raus a e o N 755,9 |[SO 2sbedeckt 10,2 E E 757,9 |SW 2\wolkig 7,8 D é 756,0 [Windstille [wolkenlos 117 Drt L A 756,0 [Windstille |bedeckt 10,1 Kralalt » e uv 757,2 [NNO lsbedeckt 10,2 E Li 754,2 |NNO Usbedeckt 10,1 Hermanstadt 753,7 |W 1|bededt 11,0 Tut A (06,9 [Windstille [wolkenlos 133 C S 758,7 \[SW 2\bede 9,2 E 759,0 [N 1bedeckt 9.0 M Ca e S 758,3 [D 1|\wolkig 83

Ein Maximum von über 764 mm liegt über Lappland, ein Minimum von unter 745 mm westlich von Irland. In Deutsch- land ist das Wetter bei s{chwachen, meist südöstlichen Winden wärmer und trübe. Vielfah is YNegen gefallen. Nuhiges, ziemlih mildes, teilweise heiteres Wetter wahrscheinlich.

) Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Aöronautishen Observatoriums des Königlichen Meteorologischen Instituts,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drahenballonaufstieg vom 28. April 1903, 104 bis 114 Uhr Vormittags:

Q

Seehöhe. .... 40 m | 200 m | 500 m |1000 m |1500 m |

Temperatur (O 3 15,9 12,2 9,2 5,4 i

Rel. F@tgk. (0/0) | 49 | 67 | 62 | 68 | 73

Wind-Richtung . S SSW | SW | SW | SSW e Geschw. mps | 1,9 2,1 3,1 3,6 4,2

Wolken nit erreicht.