1903 / 105 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

iti

GOPIO N R R E S s M E

" Landkreise Königsberg i. Pr. die Rettun

Deutscher Reichsanzeiger

Und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

M e

| Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 4 50 Alle Postanftalten nehmen Bestellung anz für Lerlin außer | den Postanstalten und Zeitnngsspediteureu für Selbstabholer | auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32. | Einzelne ummern kosten 25 H.

M

V 105.

Insertionspreis für den Raum riner Druckzeile 30 ». Inserate nimmt au: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichsanzeigers und Königlich Preußischen Staatsanzeigers Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

A remer 1 ry H

Berlin, Dienstag, den 5. Mai, Abends.

2

1903.

JFnhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Exequaturerteilung. Bekanntmachung, betreffend die Einberufung des Kolonialrats. Aenderungen der Postordnung vom 29. März 1900.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. L

Bekanntmachung, betreffend die Verleihung des Stipendiums der Nathalie Hirsch, geb. Wolff-Stiftung.

Liste der im Laufe des Etatsjahres 1902 der Kontrolle der Staatspapiere als gerichtlich für kraftslos erklärt nach- gewiesenen Staats\schuldverschreibungen.

Erste Beilage: Personalveränderungen in der Armee.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kapitänleutnant Michelsen, Adjutanten beim Kom- mando der Marinestation der Ostsee, bisher Erster Offizier S. M. kleinen Kreuzers „Gazelle“, dem Gymnasialoberlehrer, Professor Dr. Linke zu Lu>au, dem Geheimen e revisor beim Rehnungshofe des Deutschen Reichs, Rehnungs- rat Hansen, dem Eisenbahnsekretär a. D. August Arend zu Elberfeld und dem Eisenbahnstationsvorsteher erster Klasse a. D. Georg Schmelz zu Cassel, bisher in Barmen, den Noten Adlerorden vierter Klasse, i f dem Oberstabsarzt a, D. Dr. Hering zu Stegliß im Kreise Teltow, bisher R es 2. Pommerschen Feld- artillerieregiments Nr. 17, dem Sue aa Rechnungsrevisor a. D., Geheimen Rechnungsrat Busse zu Potsdam, bisher bei der Oberre<hnungskammer, und dem Düneninspektor a. D. Epha zu Rossitten im Kreise Fischhausen den Königlichen Kronenorden dritter O E / dem Eisenbahnbetriebssekretär a. D, Ernst Hansin 8 zu Elberfeld, dem Bahnmeister erster Klasse a. D. Felix Kal- \{<inski zu Hochdahl im Kreise Mettmann und dem Rentner Friedri Sate zu Halle i. W. den Königlichen Kronen-

orden vierter Klasse, L | den emeritierten Lehrern Josef Gebel “zu Sulau im Kreise Militsch, Julius Siedler und Konrad Zorbach zu rankfurt a. M. und Heinrich Feix zu Basel, bisher in frantfur a. M, den Adler der Fnhaber des Königlichen

ausordens von Hohenzollern, Bim Fenbahnzugsührer a. D. Wilhelm Verg zu ichens, G6 Cre ain Eisenbah ugführer a. D. Pin & D Sh elin Allenstein, den Eifenbahnlokomotiofü n La E Nar Boscheinen zu Düsseldorf, Eu op01f Kloßerrtann zu i i in Hagen 1. W., “A. Düsscidorf, dem Eisenbahnlokomotivheizer a. D. Ä a is L R 6 zu Opladen im Kreise Solingen, dent d isenbahn: meister a. D. Heinrich öhr zu s Su Rems b weichenstellern U 2D: Johann s 08 Reise Wald v5L Mathias Schmidt zu Dattenfeld M S1 mIDt 4 Düss e E n E Magnèr Karl üsseldorf, Ad octers, V R Tie Weil, sämtlich zu iröln-Deuß, ben Bahnwärtern a. D. Ber ri< Hülsmann zu Holtum im Kreise Soesl, Miel Mülln zu Niederschelden im Kreise Siegen Und bena Seelen zu Eller im Landkreise Düsseldorf, dem Shhupmann riedri<h Halbsguth zu Cöln, dem herrschaftlichen L Me ulius Kömmni@> zu Jablonowo im Kreise E e S8 utsstatthalter Wilhelm Brockhusen su E S Kreise Randow, dem Schafmeister Wilhelm Bas aan Tzschernowiß im Landkreise Guben, dem, e Mith elm Ho heimer qt Elberfeld und den Dise veel elp und Wilhelm Woermann zu Bielefeld das As gemeine Ce De sowie

dem Bahnmeister Konrad Stern zu Kobbelbude im

gsmedaille am Bande zu verlethen. :

Deutsches Reich.

[konsul der Republik Cuba für das Deutsche KeiE mi Se its in Zealitiea JZusto Garcia Velez

ist namens des Reichs das Exequatur erteilt worden.

Bekanntmachung, betreffend die Einberufung des Kolonialrats.

Der Kolonialrat wird berufen, am Montag, den 18. Mai d. J, Vormittags 10 Uhr, im Sigßungssaale der Kolonialabteilung des Auswärtigen Amts zusammenzutreten. Berlin, den 1. Mai 19083. Der Reichskanzler. Jm Auftrage: Stuebel.

Aenderungen der Postordnung vom 20. März 1900.

Auf Grund des $8 50 des Gesehes über das Postwesen des Deutschen Reichs L 98. Oktober 1871 wird die Post- ordnung vom 20. März 1900 in folgenden Punkten geändert:

D m S 0 BUL E ea bedingt zugelassene Gegenstände“ erhalten die beiden erstenSäße unter I] folgende Fassung: / S

Zur Verwendung für Handfeuerwaffen bestimmte Mir hüten, Zündspiegel und Patronen sind zulässig, wenn sie in Kisten oder Fässern fest von außen und innen verpa>kt und als solhe sowohl auf der T Die als auh<h auf der Sendung selbst bezeihnet sind. Die Patronen müssen für Zentralfeuer bestimmt und außerdem derart beschaffen sein, daß weder ein Ablösen der Kugel oder ein Herausfallen der Schrote no<h ein Ausstreuen des Pulvers {tattfinden kann; E müssen eine Wandstärke von mindestens 0,7 mm aben.

2) Im $ 18 „Postaufträge zur Einziehung von Geld- beträgen und zur Einholung von Wechselaccepten“ erhält der erste Saß des Abs. VI nachstehende Fassung:

Der Austraggeber kann verlangen, daß der Postauftrag nah uma a vergebliher Vorzeigung oder nah dem ersten vergeblih gebliebenen: Versuh der Vorzeigung an ihn zurück- gesandt oder an eine andere innerhalb des Deutshen Reichs wohnende Person A werde.

3) Jm $ 36 „Bestellung und Bestellgebühren“ üs unter VII als zweiter Saß nachzutragen:

Diese Gebühr wird für Postanweisungen auch dann er- hoben, wenn die Geldbeträge auf ein Girokonto der Reichs- bank überwiesen werden. L / 4

4) In demselben $ (36) ist im Abs. x. hinter „q) für BElUNgen UNV!. R ee 0A D Ln Sa

r) für Zeitungen, die wöchentli<h zweiund- wanzigmal- bestellt werden... .../845SZ,

8) fr Belegen die wöchentlih dreiund-

wanzigmal bestellt werden . Vat: a C DONAA; t) für Aelimgei die wöchentlih vierund- zwanzig-bis ahtundzwanzigmalbestelltwerden 38 H, Sodann ist statt „x)“ zu eat

ul

5) Im 8 39 „An wen die Bestellung geshehen muß“

S issu er zweite Sah ‘des Abs. nachstehende assung:

st ein Gasthof als Wohnung des Empfängers in der Aufschrift angegeben, so gilt der Gastwirt au<h dann als be- vollmächtigt zur Empfangnahme gewöhnlicher Briefsendungen und gewöhnlither Pakete, wenn der Empfänger noch nicht ein- getroffen ijt.

Die Aenderung zu 1 tritt mit dem 1. Januar 1904, die übrigen Aenderungen treten mit dem 15. Mai 19083 in

äft. Bedi, den 25. April 1903. Der N N

Kraetke.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den bisherigen Seminaroberlehrer Lic, theol. Richard Kabisch in Oranienburg zum Seminardirektor zu ernennen,

sowie infolge der von der Stadtverordnetenversammlung zu Crefeld getroffenen Wahl den Buchdruckereibesißer und Zeitungs- verleger Heinri < Otto daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Crefeld für die geseßlihé Amtsdauer von se<s Jahren zu bestätigen. |

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinalangelegenheiten.

Der Domherr Dr. theol. Julius Marquardt zu Frauenburg ist Li Allerhöchster Genehmigung Séiner Majestät

gischen Fakultät des Lyceum ósianum zu Bräunsberg er-

des Königs jun ordentlichen D E in der theolo-

le

_nannt worden. I

__Dem Seminardirektor Lic. theol. Kabi ist das A des Schullehrerseminars in Ster Zus worden.

_ Der Kreisassistenzarzt Dr. Wollermann aus Kaukehmen ist zum Kreisarzt ernannt und mit der Verwaltung des Kreis- arztbezirks Kreis Johannisburg beauftragt worden.

Königliche Akademie der Künste.

Das unterm 2. Dezember 1902 ausgeschriebene Sti- pendium der Nathalie Hirsch, geb. Wolff-Stiftung in Höhe von 300 6 haben wir der Ser an der akademischen Hochschule für Musik, Fräulein Elisabeth Lev y- sohn aus Gnesen verliehen. ;

Berlin, den 5. Mai 1903.

Der Senat der Königlichen Akademie der Künste, Sektion für Musik. Radee.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Die Oberförster stelle Knesebe> im Regierungsbezirk Lüneburg ist zum 1. Juli 1903 anderweit zu Bechen. O

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Liste der im Laufe des Etatsjahres 1902 der Kontrolle der Staatspapiere als gerichtlih für kraftlos erklärt nahgewiesenen Staats\{<huldvershreibungen.

I. Konsolidierte 31/, (vormals 4) prozentige Staatsanleihe:

von 1880: Lit. D. Nr. 89016, 130 403 über 500 #, Lit. E. Nr, 130 934, 137 332, 144 888, 218 965 über 300 M;

von 1881: Lit. B. Nr. 95264 über 2000 M, Lit. C. Nr. 215 179 über 1000 4, Lit. D. Nr. 197751, 220 413, 224 480 über 500 M, Lit. E. Nr. 478 850 über 300 M;

von 1882: Lit. C. Nr. 249 215, 356 599 über 1000 M, O He Nr. 372 446 über 500 M, Lit. F. Nt. 220 712 über von 1883: Lit. C. Nr. 433 562 über 1000 M, Lit. F. 28 s 892, 268 922 über 200 M, Lit. H. Nr. 13534 über

von 1884: Lit. D. Nr. 645 698 über 500 M, Lit. F. Nr. 338071 bis 338 075 über je 200 M, Lit. H. Nr. 31542, t 70 417, 73 404, 76 766, 85 020, 100 079, 101 664 über

von 1885: Lit. B. Nr. 419 989 über 2000 #, Lit. D. Nr. 685 149 über 500 6, Lit. E. Nr. 910 102, 939 986 über 300 6, 954 800 bis 954814 über je 300 M, 957 877 bis 957 379 über je 300 M, 1040570 über 300 M, Lit. F. Nr. 400 019 über 200 M;

von 1894: Lit. F. Nr. 379 525 über 200 M

IT. Konsolidierte 31/¿ prozentige Staatsanleihe: von 1885: Lit. D. Nr. 24998 24999 925000 ü 500 6, Lit. E. Nr: 935 3336 über 300 4; Y v

von S: E E E über 300 M;

von ¿ : Lit. E. Nr. 108006 148943 üb 300 d, h R n über 200 M; f

von : Lit. C. Nr. 159 548, 230 594 über 1000 #4, Lit. D. Nr. 188 622, 236 665, 239 811, 281 241 über 500 M4, Lit. E. Nr. 206 720, 240 973, 249 709, 280 725, 294583 über 300 M, Nr. 309 600 bis 309 606 über je 300 M4;

__ von 1890: Lit. C. Nr. 263 953, 263 960 über 1000 M4, Lit. D. Nr. 385 473, 450 158, 513 509 über 500 M, Lit. E. Nr. 351 569, 360 526, 360 527, 549 724 über 300 M, Lit. F. Nr. 188 168 über 200 4:

E i 1892, 1893, 1896: Lit. F. Nr. 228944 über

IIT. Konsolidierte 8prozentige Staatsanleihe: von 1890: Lit. A. Nr. 617 über 5000 M, Lit. D. Nr. 11 839 über 500 4; : __ von 1891: Lit. A. Nr. 6016 über 5000 H, Lit. C. Nr. 55 662 über 1000 A, Lit. E. Nr. 25 050, 25 479 über

300 4; ; von 1895, 1896, 1898: fil E: Nr, 186942 Me

* IV. Staatsshuldscheine: von 1842: Lit. H. Nr. 61885 über 25 Tlr, Berlin, den 3. April 1903.

Königliche Kontrolle der Staatspapiere. ramer. Haas. Rammow.