1903 / 107 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 4. Alle Postanftalten nehmen Bestellung anz für Kerlin außer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Insertionspreis für den Ranm einer Druckzeile 30 „. Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reihsanzecigers und Königlich Preußischen Staatsanzeigers Berlin 8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

L Einzelne Uummern kosteu 25 „g.

„Me 107

Berlin, Donnerstag, den 7. Mai, Abends.

1903.

JFuhalt des amtlichen Teiles:

Ordensverleihungen 2c. Deutsches Reich. Ernennungen 2c. Bekanntmachung, betreffend Kr Bekanntmachung, betreffend die Weißensee.

Bekanntmachung, betreffend die Aus P O etbundes der Stadtgemeinde Bam

Königreich Preuften- Í Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und

sonstige Personalveränderungen. Personalveränderungen in der Armee.

ankenkassen. Bezeichnung des Postorts Neus

abe von Schuldver- erg auf den Jnhaber.

m

_ Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Oberregierungsrat a. D. ‘Dr. jur. von Werner u Düsseldorf, N Landgerichtsrat von Strombeck zu Berlin, em Superintendenten Ernst Pohl zu Kattenau im Kreise Stallupönen und dem Superintendenten a. D. Dr. Bercio u Zoppot bei Danzig, bisher in Ortelsburg, den Roten

dlérorden dritter Klasse mit der Schleife, dem Landgerichtsrat Leopold Mofer zu Thorn, dem farrer Jordan zu Mehlsack im Kreise Braunsberg, den ymnasialoberlehrern, Professoren Dr. Trawiúski, Emil Lierse und Dr. Beck zu Posen, dem P D. Dr, “Adolf Bull ju Frankfurt a. M., dem dirigierenden Arzte des Auguste Viktoria-Heims in Ebers- walde Dr. Heidemann, dem Pepe a, D., Rechnungsrat Kaeb\ch zu reslau, bisher in Glogau, dem Eisenbahnbetriebskassenrendanten a. D., Rechnungsrat Scherler zu Stettin, dem Eisenbahnbetriebs- kontrolleur a. D. Fischer zu Eberstadt bei Darmstadt, bisher in Stettin, und dem Eisenbahnsekretär a. D. Hermann Gangzer zu Stettin den Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Geheimen Regierungsrat Eugen Kühnemann zu over den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, L Konsistorialrat, Superintendenten und Pfarrer ber zu Stettin und dem Profe sor am Gymnasium in M aretdbrf Dr. Temme den Königlichen Kronenorden dritter

Klasse, D. Karl Eggert zu nsterburg, Jakob erger zu Wiesbaden und dolf Siam N Cte M dem Eisenbahnstationsassistenten testen Rélibiier BEsenreuter zu Berlin, den I r. und dem L: er zu Königsberg *- : E

KönigliGen, Kronenorden Vie ie zu Nieder-Wüste-

em emeritierten Lehrer ¿sher zu Kraschen im Kreise N im Kreise e Vi sziali hen Hausordens

uhrau, en E e von Hohenzollern, _ Karl Hopp zu s

Bin Steueraufsehe SrubewelL E D

Schußmännern Aug st Beer, sämtli zu Berlin,

brih Graaß, Aug ¡hens, sowie Ey Allgeme Ehrengei Christian Becker zu

dem Essenbahnzugführer 2 “hem Eisenbahnhaltestellen-

Braunsfelde, D Dietri h zu Swinemünde, bisher

aufseher a. / in RövershagS iti artin Pehl zu Nipperwiese im Barts®, M hagen fts in Stettin, dem De Kreise Sre D Hermann Wellniß zu eclin, padmeil pmann Heinri Sei pri zut Wanda: E i O Nar E s: guptsteuerar iener Friedri h Hellwig zu O im eh vera stadt, dem Küster und Glöckner Friedrich Kreise Ls ßbern im Kreise Pr.- olland, dem Hütten- : niel Lypp zu Bruschie im Kreise Lubliniß, Stóder V Me e

i “Karl Klick zu Sageriÿ 1 bahnweihe Ne sh f Stettin, August Manthee zu Stettin, zu Freienwalde a. O, den Bahn-

Martin Spiege! “I d Boecker zu Stettin, Martin

t Ei Lis i. Pomm., Juliú s Wiskow zu Swine-

i i ernicke zu Neubrandenburg, dem iei ton and zu reitenworbis im Kreise Morbis, dem Schäfer Josef Thürmer zu Mee A Kreise Neustadt O.-Schl., dem Vorarbeiter Christi an 4 j

ibbe im Kreise Minden und dem Hirten Kar Ll zu Marglitten im Kreise Fischhausen das Allgemeine

Ehrenzeichen zu verleihen.

in Eisenbahnlademeistern a. D. Albert |

Deutsches Reich.

Seine Majestät der K aiser haben im Namen des Reichs den Geheimen Legationsrat und vortragenden Rat im Aus- wärtigen Amt Marschall von Biberstein, „unter Beilegung des Charakters als Generalkonsul, zum Konsul in Basel zu ernennen geruht.

Der Staatssekretär des Auswärtigen Amts Freiherr von Richthofen ¿e einen Urlaub angetreten und wird während desselben durch den Unterstaatssekretär, Wirklichen Geheimen Rat Dr. von Mühlberg vertreten.

Der Kaiserlihe Vizekonsul David Mc Kenzie in Arbroath (Schottland) ist gestorben. ;

Auf Grund des § 75a des Krankenversicherungsgeseßes in der Fassung des Gesehes vom 10. April 1892 (Neichs- geseßbl. S. 8379) ist folgenden Krankenkassen:

1) der Kranken- und Sterbekasse der Tischler und im Tischlerfah beschäftigten Arbeiter für Hamburg und Umgegend (E. H.) in Hamburg,

9) der Weiblichen Kranken- und Sterbekasse, genannt „Prima“ (E. 0 in Hamburg, A

. 3) der Krankenkasse des Kaufmännischen Vereins in

Stuttgart (E. H.) ä i von neuem die Bescheinigung erteilt worden, daß sie, vorbehalt- lich der Höhe des Krankengeldes, den Anforderungen des S 75 des Krankenversicherungsgeseßes genügen.

Berlin, den 4. Mai 1903.

Der Reichskanzler. Zm Auftrage: Caspar.

Bekanntmachung. Der Postort Neu- Weißensee hat die zusäßliche Be-

‘zeichnung „b. Berlin“ erhalten

Berlin, den 5. Mai 1903. Kaiserliche Oberpostdirektion. riesbach.

Bekanntmachung,

Ausgabe von Shuldvershreibungen auf den Jnhaber LULY die S aU ta ertb Bamberg betreffend.

Durch die im Einverständnis mit den Königlichen Staats- ministerien der Zustiz und der Finanzen ergangene Ent- \shließung vom B wurde gemäß § 795 des Bürgerlichen Geseßbuhs und § 9 der Zuständigkeitsverordnung vom 24. De- zember 1899 (Geseß- und Verordnungsblatt Seite 1229) der Stadtgemeinde Bamberg auf Grund der Beschlüsse der gémeinblichen Kollegien vom 27. März, 7. und 14. April l. J. und des U Ie Bescheides der Königlichen Regierung von Oberfranken, Kammer des Jnnern, vom 2. April 1. J. die Genehmigung zur Ausgabe 31/„prozentiger Schuld- verschreibungen auf den Jnhaber im Gejamtnennwerte von 1350 000 M4, und zwar:

250 zu je 2000 M,

400 zue E halbjährig am 1. Juni und am 1. Dezember verzinslich, erteilt. München; den 6. Mai 19083. Königlich bayerisches Staatsministerium des Jnnern. A Dr. Freiherr von Feilißsch.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den- bisherigen ordentlichen Eroeoe Dr. Adolf von Strümpell in Erlangen zum ordentlichen Professor in der medi ee Fakultät der niversität zu Breslau, en Geheimen expedierenden Sekretär und Kalkulator bei dem Finanzministerium Klockow, den Buchhalter bei der Seehandlung Wegner, sowie den Se der Hauptbuch- alterei, D cbGhalter Laage und die Bureauvorsteher kowronek und Albrecht bei der Preußischen Zentral: genossenschaftskasse zu Rechnungsräten zu ernennen und den Gewerbeinspektoren August Kubaneck in Oels,

Dr. Ludwig Spruck in Hildesheim, Felix Remerß in

Kiel, Wolfgang Hassenpflug in Allenstein und Oskar Beer in Minden den Charakter als Gewerberat mit dem persönlichen Range als Rat vierter Klasse, sowie

S Dent Spezialkommissar, Oekonomiekommissar Schierholt in Stettin den Charakter als Oekonomierat zu verleihen.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Fähnriche 2c. Ernennungen, Beförderungen und S Im aktiven Heere. Rom, 6, Mai. v. Prigelwiß, Oberst mit dem Range eines Brig. Kommandeurs, Bait Seiner Majestät des Kaisers und Königs, von der

tellung als militärischer Begleiter des Kronprinzen des Deutschen Reichs und Kronprinzen von F Kaiserlihe und Königliche Hoheit enthoben und unter Belassung in dem Verhältnis als Flügel- adjutant Seiner Majestät, zum Kommndeur der 40. Infanterie- Brigade ernannt. v. Oppen, Major und Bataillonskommandeur im ‘1. Garderegiment z F., ¿um persönlihen Adjutanten Seiner Kaiserlichen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen des Deutschen Reichs und Kronprinzen von Preußen ernannt, in welchem Verc- hältnis derselbe die Uniform des 1. Garderegts. z. F. zu tragen hat. v. Leipziger, Major aggreg. dem 1. Garderegt. z. Le zum Bats. Kommandeur im Regt. ernannt. v. Stülpnagel, Vberlt., bisher à la suite des 1. Garderegts. 3. F, Zweiter militärisher Begleiter des Kronprinzen des Deutschen Reiches und Kronprinzen von Preußen A und Königliche Hoheit, zum Zweiten persönlichen Adjutanten Seiner Kaiserlichen und Königlichen Hoheit ernannt, in welchem Ver- hältnis derselbe die Uniform des 1. Garderegts. z. F. zu tragen hat. y. Below, Hauptm. und Komp. Chef im Königin Augusta Garde- gren. Regt. Nr. 4 und kommandiert zur Dienstleistung bei des Prinzen Joachim Albrecht von Preußen a Hoheit, zum persönlichen Adjutanten des Prinzen ernannt, in welhem Verhältnis er die Regts. Uniform au ferner zu tragen hat. Frhr. v. Lers ner, Hauptm. im 5. Garderegt. z. F., als Komp. Chef in das Königin Augusta Garde- gren. Regt. Nr. 4 verseßt.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Rom 6. Mai. Gr. v. Zedliß u. Sten, Hauptm. à la suits des 1. Garderegts. z. F., persönlicher Albrecht von Preußen Königliche Hoheit und kommandiert zur Dienst- leistung beim Oberhoftnarschallamt Seiner Majestät des Kaisers und N behufs Uebertritts in den Hofdienst Seiner Majestät, mit der

Ges ichen Pension zur Disp. gestellt und gleichzeitig bei den Nes. fizieren des 1. Garderegts. z. X bberángestee

Evangelische Militärgeistliche. i 24. April. Pott, Militärhilfsgeistlißec der 17. Div. in Altona, zum Div. Pfarrer, unter Belassung bei dieser Div , in Altona- amburg, Seewald, Militärhilfsgeistliher der 18. Div. in Flens- urg, zum Div. Pfarrer, unter Belassung bei dieser Div., in Flens- burg, Dae Vereinsgeistlicher in Meh, zum Div. Pfarrer der 33. Div. in Metz, ernannt. Rudolph, Militärhilfsgeistlicher der 5. Div. in Frankfurt a. O., in gleicher Eigenschaft zur 30, Div. nah Straßburg 1. E. verseßt. : s 27. April. Vogel, Predigtamtskandidat und Rektor in Wolden- berg N.-M., als Militärhilfsgeistlicher der 5. Div. in Frankfurt a. O. zum 1. Mai d. J. angestellt. i: i 928. April. Wallis, Predigtamtskandidat in Dodendorf, als Militärhilfsgeistliher, unter vorläufiger Zuteilung zur 14. Div. in Wesel, zum 1. Mai d. J. angestellt.

Nichlamtliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 7. Mai.

,_ Der Bundésrat versammelte sih heute zu einer Plenar- sihung; vorher hielten die vereinigten Ausschüsse für Justiz- wesen und für Handel und Verkehr Sihung.

Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Sperber“ gestern in Port Said eingetroffen. f j

S. M. S. „Seeadler“ geht am 8. Mai von Schanghai nah Tfingtau in See.

n der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staatsanzeigers“ wird eine Zusammenstellun der Berichte von deutshen Fruhtmärkten für den Monat April 1903 veröffentlicht.

Kiel, 7. Mai. Das erste Geshwader hat heute früh dur den Kaiser Wilhelm-Kanal seine Uebungsreise nah dem Atlantischen Ozean angetreten. Die Nückkehr erfolgt voraus-

sihtlih am 12. Juni. | Württemberg. as Die Ständeversammlung ist zum 12. d. M. wieder

zusammenberufen worden.

djutant des Prinzen Joachim