1903 / 107 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nad Finnland und Vie germ ite festgesette nisterkom E (lg Geg E F Bd ees iode nicht in Betracht gezogen. E "Den Uebersu einer Betriebsperiode darf eine

i ärti iode, in unbes EEE: Höhe in die nächste Betrieketrriode Pinibernd Ds wid cine de wenn dieser Uebershu

nächste Betriebsperiode hinübernehmen. Fabrik nur vorteilhaft sein, der tatsächlichen “Periode nicht ü Derbuttian inübergenommene Uebershuß in der nächsten

Der E will Produktion verhindern, aufre{terhalten,

gar niht mehr in Rechnung zieht. (Bericht des Kais tun Kiew.)

Verkehrsaustalteu.

Das Hamburger Shweb ebahnprojekt liegt jeßt dem Senat und dem bürgerschaftlichen Aus\{huß vor. Die lhre Kosten si

Bahn soll 21,2 km lang werden, und

35 000 000 veravs<lagt. Bei ihrer Ausführung würden auch die dichtestbevölkerten Stadtteile Gimsbüttel und Hammerbrook in den

und dur Untertunnelung der Elbe

Verkehr einbezogen, St. Paulilandungsbrü>en mäßigsten Abschluß finden.

Ausländishe Seeleute in den größen Handelsflotten

der Welt. In seinem legten,

sich ganz Schisfämannschaften der l ( e au der Nationalität der Mannschaften eine ausf ländishen Manns sten En ist Die Schiffsoffiziere müssen Bür

Troßdem machten unter den Ängemusterten 1 46 9% aus, 1901 erft 35 9/0, 1894: 319%. L schaften der Küstenschiffe enthalten, unter denen die us stärker vertreten sind. Die starke Zunahme

zuführen. Für den Bestand der Flotte {äßt der von 40 000 Seeleuten auf amerikanishen See

länder sind. L Unter den Ausländern stellen

die in Southampton angenommen wurden,

Ti lih ist

cielie Vienge Jute, somit se tber norm roduktion binausge abriken bilden, und dieser U

Berechnung ihrer Produktionsfähigkeit für die

roduktion die normale Produktion für die betreffende ersteigt. Anderenfalls wird der über die normale Zu>er ganz oder teilweise dem speziellen Betriebsperiode zugerechnet, und es ist daher für die Fabrik zwe>los, diesen Zu>er auf Lager zu halten. einerseits eine Vergrößerun

andererseits aber die Ausfuhr nas während er die Ausfuhr nah den westli

erlichen Konsulats

und Steinwärder würde das Netz den zwe>-

dem Schaßamt erstatteten Jahresberichte hat der Schiffahrtskommissar der Vereinigten Staaten von Amerika besonders ausführlih mit den persönli@jen Verhältnissen der Vereinigten Staaten Ee und dabei ührlihe Darstellung

gewidmet, die zeigt, wie sehr die Handelsflotte der Union von aus-

ger der Vereinigten Staaten sein ; die Postdampfer sollen zu einem Viertel bezw. Drittel, vom 6. Jahre des Kontrakts an mindestens zur Hälfte amerikanische Mannschaften haben. 902 die Amerikaner nur Darin find noch die Mann- (meritaner natur- er ahre 1902 is auf erleichterte und vermehrte Naturalifation

I \hiffen von über 100 21000 geborene oder naturalisierte Amerikaner und 19 000

die etwa 5700 Engländer das größt Kontingent. Von diesen sind gegen 500 Stewards und S ee

im übrigen die

ganz überwlege;

Í nd die | waren unter 25

t, wird | 790 Fremde. Den 1959 Ausl4ä i ebershuß | Schiffe gingen, i > 2333 Deutsche gegenüber, folgende | in Hamburg auf ausländischen, nahmen. y abrik, angefangen In Frankrei < müssen Kapitäne,

haften Franzosen sein. stehen Anduahines In zusammen mit 4 annschaft, in Portuga in Rußland Kapitän, rei<h-Üngarn Kapitän und O sazung, in Schweden Kapitän, Dänemark i nur der Kapit der ley en | behalten. In Schweden sind die dem Osten en Märkten

Centra

eMadame von H. Felix, wies in einigen wi Der Part der Mistigrette wurde Westens darstelleris< in gleich a sogar besser als von der früberen egeben. In der Präulein Wildner panishe Tänzerin wirkungsvo Fräulein Mia Werber abgelös würdig ne>ischen ac selbst wurde freilich

ind auf Rolle der Pepit irdischen den

bon

lihen Inhaber,

L Herr. (Gesandtschaftsa :

Ander, ttaché)

n stand in

Albes endlih war dur musikalischen Leistungen sämtlicher

Damen Augustin (in der klangvollen Stimmen zu wordenen Gesangseinlagen

„Youp von Dundee“ 9

Im K

tewardessen, raeb,

meisten von

Die gestrige Aufführung der lus herry*, Text von

Vertreterin,

Durchführung der Sbherrys Nichte Jane viel Beifa

trn i unwiderstehlihen drastishen Sre daru fte

trn Schneider würdig

onnten im ganzen aber durchaus befriedige

Titelrolle) und Georgette ihre bester Geltung, und

öniglihen Opernhause geht morgen

dirigiert. Die Erstaufführung des Tanzspiels „D von S; Regel, Musik von R. Goldbe

E. findet am Sonnabend. dieser W Opernhause statt. Die Damen Dell'Era

- und stammberwandte Elemente. Fn Bremen ar Gnd die

für deutshe Schiffe antnusterten, ndern, die in Hamburg auf deutsche die zu gleicher Zeit meist englishen, Schiffen Dienste

Offiziere und $ der Mann-

Nur zu Gunsten der farbigen Feuerleute be- Italien müssen Kapitäne und f der Mann- haft Italiener sein. In Spanien sind Kapitäne und l Kapitän, Offiziere und ê d

Offiziere und $ der Mannschaft, în Oester:

ls der der Mannschaft,

fiziere, in Norwegen F der Be- Offiziere und F der Mannschaft, in än der eigenen Nationalität vor-

Norweger den Schweden gleichgestellt.

Theater uud Musik,

[tbeatér.

agen und melodienreihen Operette Maurice Ordonneau, Musik tigen Nollen eine Neubesezung auf. von Fräulein Revy vom Theater des

nerkennenswerter Weise, musikalis{<

Fräulein Vettori wieder-

a hatte Fräulein Diege {on früher

vertreten ; es gelingt ihr gleichfalls, die temveramezitvolle darzustellen. Fräulein Georgette, die

t hat, erntete in der liebens-

dankbaren Rolle von Ul. Der Mac Sherry t immer mit der die ihrem ceigent-

eigen Auch Herr Kaitan

ist.

1 Bezug auf humorvolle, frische Ge- altung gegen seinen Vorgänger, See Kun i

stadt, etwas zurü>. Herr erseßt. Die sowie das Zusammenspiel n. Namenilih brachten

Fen ihre volfstümlih ge- la, Katharina“ und „Der Pfeifer

Darsteller,

riefen stürmischen Applaus des gutbesetzten Hauses hervor.

(Freitag) „Tann-

häuser L Ten auf E E S an S:

i im | 1 Scene. Den Tannhäuser singt Herr Kammersänge 1 femer int Schwerin als Gast, den Wolfram H. Mohwinkel als Gast, die Bericht, das jeßt Elisabeth Fräulein Hiedler, die Venus Fräulein Plaichinger, den Tons | Landgrafen Herr Knüpfer, den Walter Herr Jörn, den Biterolf Herr

Aus- | Nebe und den Hirtenknaben Fräulein Dietrich. Kapellmeister von Strauß

er Zauberknabe“ Tanzarrangement von ohe im Königlichen fauenauge, Kierschner

oldberger,

R cit : ‘Li Delcliseur Star, und die Herren der Seeküste der britischen Besißungen in Nordamerika u d Westindi =— Lenz, Urbanska Liebe, eis Y

oder aber Deserteure. L eIn ne Dänemark stellen E n E Kuku>, Müller Spay sind in den enva 4800 Mann, tüchtige Seeleute. Das deutsche ement wird auf lihen Schauspielhause wird morgen „Die länder, 800 Libliener 700 Portugiesen, bea Q nesen zge00 Finn, VersFwörung des Fieeto B / Pasa Digef Ert Den ieéfo spielt reicher, 300 Franzosen usw. Do ist zu bedenken, daß Amerika ‘dank enero g) as s Zert gper dén i ettino Se: "R les: seiner Lauktu Binwonderung, in den Arbeitögebieten Zun erheblichen Violenar, Ne Bert K Aradé, Tie Julia Fräulein induer, die Broien las A e Andern aufweist, und e (4 Diese größtenteils | L nore Fräulein Wachner und ‘die Bertha Fräulein von Mayburg. mit uind E “idt der Bericht eg cine gtionalität angliedert. In der Apostel T EEIREN (Grunewaldstraße) findet am Beschäftigung ausländischer prehende Daten für die

Seeleute unter fremden

T, ; Ñ *Aus\{<müd>ung der In England mußten bis 1854 im Auslan verfef ber L DEE Es iedenau statt. Mannschaft und im Küsten- und Klonialverkehr die N ann- S Set Emilie Herzog lhalt ritische Untertanen sein. Seit 1854 is jede derartige Be- | Anton Witek, Violoncellist Rudolf Kra S gee mf da Suhr Wn BON E | Shore) [ave Le Lg t 2 “i isen im Auslandsverkehr, für ü elangen u. a. etrahtet, no< ein weit böber tei t Frag gen tasie „Wachet auf, 247 448 eeleuten auf en Lisi S Stan, Ar 532 Briten, eiti: wr Seid t D ï

36 893 Ausländer, au erdem 36 02:

einer Stichprobe des “ns L C 165 Skandinavier, 52 Deuts zosen, 9 Italiener usw.

ür DeutsGland

of Trade fanden

mig müssen natürlich deut

ollen R dite euts erscht Mannschaft

anns i s Patente beiden.

nicht ausreihte —, aber sie

ros auf uùseren Schiff

ver, und da diefer Austaush dem Charakter der und aligieris@e Zwe>e auszuüben im wesentlichen Bedènken entgegenstehen.

von 50 574 Mann, die

ür deuts 43 615 Deutsche waren Ams

n 841 Skandinaviern,

189 Amerikanern, 179 Russen,

Theater.

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- haus. 117. Vorstellung. Aaswufte und der Sängerkrieg auf Wartburg. manti]he Oper in 3 Akten von Nichard Wagner. (Tann E : Herr Kammersänger Karl Lang aus w

: Mohwinkel, als Gäste.) Anfang

T u Prie E läße: Frembenloge 12 S ¡Deteiiertogt 10 as S a 8 l Ars tee Mae Sitplay 2 4 50 4, Vierter Rang ed s ta os Vorstellung. Sonder us. . 0 . s

E 18. Vorstellung. Die Ver-

ng des Fiesko zu Genua. Ein republi- fanistes Trauerspiel in 5 Aufzügen von Friedri von Schiller. Anfang 7} Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 118. Vorstellung. Die verkaufte Braut. Komische Oper in 3 Akten von Friedri< Smetana. Tert von K. Sabina, deut Kalbe>. Tanz von Emil Graeb. _—— Zum ersten Male: Der N spiel in 1 Akt von H. Regel. Musik von R. von Be T uk Choreographie von Enmil Graeb. E

Anfang auspielhaus. 122. Vorstellung. Sakuntala.

Ei Me Spiel des Königs Kalidasa in 1 Vor- spiel und 5 Aufzügen. In deutscher ühnenfassung von Marr Möller. Die zur Handlung gehörende Musik von Ferdinand Hummel, Anfang 7} Uhr.

Neues Operntheater. Sonntag: Köni Tragödie in 5 Aufzügen von Ernst von Wildenbruc.

nfang 7} Uhr. Der Billetverkauf findet tägl im Königlichen Schauspielhause statt.

r pn Mons unter he, 35 Russen, 21 Taae A 13 Fran-

i best änkungen in ationalität der M estehen keine neren Bess hn auf den E Ee efervisten der Kriegsmarine bevorzugt werden. Im übrigen a niht notwendig nit als ob die deutsche D bleibt auch ohne deutschen ; en wenigen Fremde

E i i emden gegen- x pchiffen stehen mindestens ebensoviel Deutsche auf ifabrtangepabi

ist, fônnen ihm de lteise wird mitgeteilt, daß nah der Statistik des hamburgishen Seemannsamts für 1900 ffe R 239 21 Engländern usw. o

E Tanz- | Hed

Laurin.

von Max Reger. Karten zu 3, 1 Nach Musikalienbandlungen von Mann | (Hauptstraße 10) zu haben.

In Wien fand gestern, wie

Vereinen und fonstigen

wang hüllung des Grabden

eine Berlin, den

Der Berliner Kri

t wurden, E rrttibéce unter dem U des Geheimen Pereee also | der Krippe 111 Barbarossastraße

Deutsches Theater. Freitag: Monua Vauna. Anfang 7} Uhr.

Sonnabend: Der arme Heinri

Sonntag, Nachmittags 21 Uhr:

<. Es lebe das Leben. Abends 74

hr: Die Wildente.

Berliner Theater. Freitag: Alt

Sonnabend: Zum ersten Male: 100 Sonntag,

Kraft. ( Taler.

Heidelberg.

Nachmittags 3 Uh Never S amitta r: er unsere L: Teil.) Abends 74 Uhr: 100 000

Sthillertheater. 0.

reitag, Abends 8 “Uhr: Die 4 i 5 Aufzügen von Acbur Fit; ¿Mee lia tibiioe Sonnabend, Abends 8 Uhr: Die Hexe.

N : Heimat. Abends

Sonntag, achmittags 3 Ühr : Die Hexe. N. (Friedri Wilhelmstädtishes Theater.) Freitag, Abends 8 Uhr: Die guten Freunde.

stspiel in 4 Aufzügen von Victorien Sardou.

onnabend, Abends 8 Uhr: : da BELE hr: Zum ersten Male

le Sonntag, NaGmittags 3 Uhr: Wilhel Abends 8 Ubr: Putad Gabler. Me

Neues Theater. Schiffbauerdamm 4a. Frei- tag: Pelleas und Melisande. Anfang 74 Uhr.

Residenztheater. Direktion Sigmund Lauten,

burg. Freitag: Lutti. (Louts.) ‘Shwank in 4 Afien von Pierre Veber, Anfang 7p gerte Veber, deuts von Max Shönau.

Sonnabend und folgende Tage: Lutti.

(Wallnertheater.)

Uhr

Dienstag, den 12. Mai, Abends 7 U

chen Botschaft Grafe S t des deutshen Botschafters Grafen von esandten Aren S des Ee 1

tel, des Bürgermeisters Lueger, zahlrei Den Parte Vertretern der musikalischen kmals für Johannes

ppen-Verein, Kaiserin und Königin das Protektorat übernommen hat,

ein Konzert zum Besten Nathanaelkirhe in Ausführende sind: die Königliche

die Herren Konzertmeister elt, Arthur Egidi (Or el, el Pauluskirche. Zur Auf:

ein Benedictus für Sopran von Alexander

ruft uns die Stimme“ 50 und 0,75 M sind vorher in den

- Thelen (Eichhornstraße 2) und A. Schlegel

meldet, in Anwesen- Wedel, „des bayerischen nterri<tsministers Ritters er Abordnungen von Welt die Ent- Brahms statt.

Mannigfaltiges.

7. Mai 1903. über den Ihre Hre ielt gester Dr. Frobne in

Dberregierungsrats esjährige General-

74) seine d

: Der Posaunenengel. mit Gesang und Tanz in 3 Aft A. Schönfeld. Musik von M. S@midt. (Taniparodien, als Spreewälder mme.) Sonnabend: Zum ersten M E. es Mig T, onntag, Nachmittags r Abends 74 Uhr: A, A: bends 7.

Montag, Uhr:

Ventraltheater. Freitag: M Operette in 3 Akten von Hu Sonnabend: Dieselbe Vor

Bellealliancetheater. Komödie in 1 Akt nah

erm. kér. Hierauf : omödie in 3 Akten von Claude

Meorgand, g T Bearbeitet von Adolf

Sonnta Emilia

Trianontheater,

riedrih- und Un

otbrü>e, Lustspiel und Francis de Croisset. A 8 Uhr.

onnabend: Die Notbrü>te,

tätostraße.

Thaliatheater. Dresdener Stra

Nathmittags 3 Ubr: i kl iva Trauerspiel A G E

Georgenftraße ,

Akten von Deutsch von Max Sh

versam Krippen tagen 4

namhaft

gibt h

reisen

Saßnitz fingst- ügen,

werden

belehrt.

auch die

p ri [i nsch n u Flubs (

dieses fris egeben

der

ewei

dem

adame S

o Feli n.

em

verzei sowohl in den Hotels wie in d

halten sind, in wel<en Etagen sie

kleinen wie i

nd vom H

sFiclien unt deth

mlun

P

aft

aus,

8,06 und 8,30 ab Stettin ode fingstsonnia tettin berechtigen. Jahre verlegt.) Die Son Male von \<hnelldampfer ,

nah

und

Kopenhagen,

im

bahnhof Friedrichstraße, gegenüber dem woselbst der Pfingstkartenvorverkauf ohn Mittwoch, abend), beginnt. den Ostseebädern un kostenlos von der Geschäftsstelle des Ve jegt Neustädtishe Kirchstraße 15, Eingang Dorotheenstraß gegeben, wo der Vorverkauf der Fahr den 27. Mai, beginnt.

Unter dem Titel Kurort* ist soeben vom He Büchlein herausgegeben w alles Wissenswerte von B bäder und den Außerdem

nis,

n

Preise

an diese Routenkarte agdeburg), einem pr «Verzeichnis von 77 ein zusammengestellt Jahr hen,

von

Ï ann 25 100 Brte ms er reis Mit weni

ür Wohnungsnahweise angegeben.

ind von dem Schriftführer des Harj¡klubs urg zu beziehen.

London, 6. Mai. nationale Aus Court durch den Leiter der Feuerwehren von Berlin,

Neapel, 6. Mai. Gedenkstein

im Jahre

ein F 1787

(Fortsehung. des Nichtamtlichen in

Dienstag, Abends 74 Uhr: Auf eigeueu Füs My

herry,

Freitag: Freigesprochen.

dem Französ en von

ubert,

oland und Pierre

Klas,

Freitag:

nfang

De en: \sing.

e

iwishen

Die

Fred Grôsac

venau,

Zuwendungen gemacht betrugen 39 483 „4, i beläuft sfih auf 35 6000 A Recht er 4000 A erbracht Die Stvinemünd hen Bädern Göh ferner nah Kopen Jahre in gewohnter V f in Gesells< kombinierte mehrtägige R

fingstsonderfahrten e, Ablbe

einem

h Vei

Kur-

gen Worlen werden das Charakteristi eilquellen

E die Anzahl der Gast

Professor er großem Beifall die deutsche und wurde

e gewohnt hat, eine kleine Gedenk

worden; d

hat.

>, Heringsdorf, cu Sal b ha eise statt. Verbindung J. F. B üdfahrkarten zu die am Pfingstsonnabend früh

und

roßen Darnpfer, Bd Lit”

ornholy

regeläi en Fahrten Bornholm, Bureau Berlin -

27. Mai (auf dem

d Rügen mit den P

«Bad

orden, das in ü ad neuerdings in erschien

dem genau angege

ufnahme gelan ein in en

liegen und der

für erstes Frühstü>,

ai auh e des Harz¡klubs* ershienen. Sie enthält Lage der Wege Posten und ostomnibusse, Sonntags« und

die

- bis Mert Preis 20 4). Als Neuigkeit außerdem ein „Verzei und Badeorte

im seinen beiden

riftführern Es S dem allen notwendigen R

und Bäder, die

Die

ine E A Sie i rilo Dem Verein sind M ger csamieinnabues ben 28 989 „« Das Kapitalverm S0 r die „Anna Salkbach - Stiftung c giebig war auch die veranstaltete Kollekte, die k

na< den Osi ee a Migsdroy, sowie nach den j und Saßnit-Stubbenkammes H en und Bornholm finden au< in e Es Die Eisenbahnverwaltu

mit der Stettiner Dampfs@<hi raeunlic<, G. m. bedeutend

ab Stettiner Bahnhof und zum Dampfer 11,30 r zu den eingelegten Sonderzügen 12,22 i -montag mit Dampferanshluß 3,22 fr (Die i der Sonderzüge sind in derfahrt na< Bornholm wird zu! n s g Sa ausgeführt, der nur vier (Hammeren) fährt. Die Fahrpläne nach <weden, 11 weg entral- Saßniyz - Trelleborg, im 8 eZentralhotel“ e Zuschlaggebühr J tettiver Bahnhof am A Auch werden die Fahrpläne für Sonderfahrten 1 rospekten der einzelnen

rbandes deutscher Oftsecbit,

karten ebenfalls am

Harzburg, Soolbad und klima rzoglichen Badekommissariat ein illu b iber Taae M arzourg, über Kurmittel, ten Kredobrunnet t umfangre Ht, en einzelnen Privathäusern tage was sie sowohl großen Saison kosten. Diefes Verzeichnis _&" i Mittagessen 2. Beide t Perzoglichen Badekommissariate kostenfrei zu hezichen. le alljährlih, is am 1. M i eRoutenkart reis 25 „\) ihtigen topographischen icher Eisenbahnen, [lung aller

für 1903 (15. Jahrgan}"

außer der Zeichnung

die Fahrpläne

sowie eine anderkarten na<

hat der größte Zweigverein des Ha

altishen Bedürsnis entsprechend,

nis der

en Angaben verzeichne> e der Lage die É

der Kurtaxen, die P öfe und Pensionen und di Karte und die Verzeb

H. C. Huch in Qu

ñ inzelnen g ab. Aus dem Bericht über die Tätigkeit der e M eht hervor, daß in ibnen in8gesamt in 26 131 Verpflegun Kinder verpflegt wurden. durWschnittli< 6000 4

Jahre

au

diesen

{9 in

b. H. 4 ermayigl

zu den Schne

frü

@

on für die eehädern . den M en x.

ausgege

d

E

striertes * Sool»

nungs

mer E i

in der

es Woh s wievtel

_—

be V

neue Ausga

sämt usammW dem Harz.

n Harztour®e

i

ige / ingt der Harzklub" |

bring er Dar f

heraus nud über

Es va

Bachtein

reife e N

edin

——

ellt f

ür Herzog

von

C

. {W. T. zur Erinnerun dem hilosophen ilangieri orraca hielt

in der Humbertgaleri

Zweiten Beilage.)

trl. Sophbi, G beten “or G h

Gemar 4: Els). er Bn)! Dreßler, eb Gt Ü

T Obersileutnant iets< (Breslau).

rin. Major a. D. _ August (Putbus a. Nügen).

Verantwortli

Dru> der Norddeut Bu Anstalt, Berlin 6, W

und ein N

ummernuverzei 1903 in

benundfieb

theken- & Wechsel-Bau

W. T. B.) Heute wurde die J euerlös<wesen der E ambridge in Gegenwart

Hamburg und Bremen erò

B.) ute vormittag wurdé ein i an L Besuch, Ven Goet

s oßler (Berlin). er é

Hr. For tmeister Louis

Hr. D

ekonomierat Const

erw. E Yline D e ne

isselmann, geb. von Risselmann Majo Su A M

zogenen Pfandbriefe der x

ntér” in ffnet.

hier abstattete, ei

die Festrede, die Musikkapellä die italienishe Hym"&

e an dem Hause, tafel entlt

der Ersten und

aße E Frei- Familiennachrichten. usftattungsposse | Verlobt: Frl. Lott: t . Geol en bon I. Kren und | Dr. Friy Wiccctte (Bt t Or Gmilie I. Einödshofer und Schulße mit Hrn. Predigtamtskandidaten on L E A R / mit Hrn. 0 e: Auf eigenen | Cgidy (C arnifau— Fiese reutnant Mos Lo mit dms va: Ster Tho Mit Hrn. Leutnant a. D. O! : e. ann ö eigenen Füßen. Verehelicht: R Dietrich Winkel m Der Posauneuen s rein von Schenk zu Tautenbu CDoben 7, Or. Rittergutsbesißer von Redei-Neukirchen

srat Zabel (nie

oin tin ie geb. yon

, Pastor L von ie A

hns

u

Redakteur Dr. Tyrol in C arlottenvur o. Verlag der Expedition (Sol) in Ber

erei und Verlagb“ elmstraße Nr. 82

Acht Beilagen A Börsen-Beilage) 1, mai

ge

i

kostet jährlich

Rügen- F

S A

2) M v

M SA,

n am 10 heu

X

E

uhe E übt

thält

und E

igenat

Earls F

h e 2 i

ohn

«F

î

A

#

i

i

í

ay

F