1903 / 107 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Uebersicht über die Ergebnisse des Stein- und Braunkohlen-BVergbaues in Preuften im L. Vierteljahr 19083, verglichen gegen das I. Vierteljahr 1902.

Im 1. Vierteljahr 1903 Im 1. Vierteljahr 1902 Mithin im I. Vierteljahr 1903 mehr (+4), weniger (—). Oberbergamtsbezirk Betriebene Belegschafts- |Betriebene Belegschafts- |Betriebene Beleg- " & d O - Werke. Förderung Absatz zahl. erke: Förderung Absatz Ee Werke. Förderung Absatz e t & t t t 9% t 9/0 e 1. Steinkohlen. DIFeS I B Ne s e 70 7 626 934 6 640 664 110 676 72 6 836 513 6 095 508 107 779 |— 2 4+ 790421 |4 11,56 |+ 545 156 |+ 8,94 |+ 2897 alle S S aa ae 1 2 074 1716 41 L 2 603 1 783 47 —— —_ 529 |— 20,32 |— 67 |— 3,76 |— 6 Elausthal T R E Aa 2% 6 167 223 156 123 3 648 6 160 081 151 379 3'079 —_ |+ 7142 |+ 4,46 |+ 4744 |+ 3,13 + 79 Dotfinund E E 165 | 15 304047 | 14483 509 953 356 168 | 13455 699 | 12613 129 945 969 |— 3 |4 1848348 |+ 13/74 |+ 1870 380 |+ 14/83 |+ 7387 Bohn s s e E s 28 3 216 702 3 124 477 57 223 28 2 945 087 2 844 848 55 189 4+ 271615 4+ 9/22 4+ 279629 |+ 9,83 |+ 2034 Summe I. 270 | 26 316 980 | 24 406 489 424 944 975 | 23 399 983 | 21 706 647 412 557 |— 5 |+ 2916 997 |4+ 12,47 |+ 2699 842 |+ 12,44 |+ 12 387 11. Braunkohlen. Breslau M E 31 | 241994 | 159545 9 022 31) 931197 | 166101 190 107074 40 000601 S6 S alle R E A 261 7 383 187 D 069312 34 679 272 6 765 984 D 132 379 36 909 |— 11 4 617203 4 9,12 |+ 436933 |+ 8,51 |— 2230 Lit E E R 25 166 079 143 023 | * 1 574 2 137 281 116 362 1 670 |— 2+ 28798 |+4 20,98 |+ 26661 |+ 22,91 |— 96 Born a 8 e 43 1 526 681 1 007 771 5 868 42 1 405 052 929 546 6 501 |+ 1 4+ 121629 4+ 8,666 |+ 78225 4+ 8,42 |— 633 Summe II 360 9317 941 6 879 651 44 143 DI2 8 539 514 6 344 388 47 050 |— 12 |+ 778427 |+ 9,12 |4+ 535263 |+ 8,44 |— 2907.

itswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- Gesundheitswesen, ere its\tand und Gang der Volkskrankheiten. a ; ichen Gesundheitsamts*, Nr. 18

s Kaiserl (Aus den „Veröffentlichungen des Sti 1903.)

t. Türkei. Zufolge einem am 28. Apri

î den in Zobeir ( djak Ama

B f S0 poslartige Grlranfangn i E E beobachtet. ; aid ist an Í

ErieA bewohnten Teils der Stadt ein Fall von Pest festgestellt

wor rit ien ä 8. März abgelaufenen i - . Während der am 2 j

Br in E O Sei Bombay 11628 Erkrankungen Wo ¿f ge gelangt, darunter 1826

und 8869 Todesfälle) an der Pest zur A 1e in Stadt und Hafen

i Stadt Bombay und 174 t und

A deda nach dem Zählungsergebnis v. &, 1901 die Prà Deni

L Bombay von 18481 362 Personen bewohnt E N ha] die Zahl der Pesttodesfälle in der bezeichneten Woche etn

Peststerbeziffer von jährli 25 auf je 1000 Bewohner. E ave “rand ae dum 22 pelt maren dase 08 Pes

; i aufgetreten; bis zum. 22. ( i, -

A Olle 2 nur unter Eingeborenen festgestellt. Die R

L Maßregeln getroffen, um eine Verbreitung der Seuche über Hanoi

; üten. E hinat A Zufolge A A, va 6 April ist in Amoy idemisher Verbreitung ausgebrochen. Ù die Pest n P S übafrika, In der Zeit vom 29. März bis 4. April wurden in Port Eltzabeth und in Cast London je 2 “ue Pestfälle festgestellt. Der Dampfer „Nevassa“ ist am 30. März aus R Quarantäne in der Saldanha-Bay entlassen worden. Ratten mit Pestbazillen wurden zufolge den bis zum 8. April reichenden Mit- feilungen noch an allen bisher von der Pest berührten Pläßen der Kapkolonie, mit Ausnahme von Graaff-Reinet, gefunden. : San] ibar. (Schiffspest.) Auf dem Dampfer „Khalif“ der deutschen Ostafrikalinie, welcher am 7. April, von Bombay kommend, in Sansibar eintraf und hier alsbald in Quarantäne gelegt wurde, war während der Hinfahrt von Mogadishu nah Ostindien die Pest, von Durban eingeschleppt, ausgebrochen; sieben indische Passagiere und der dritte Offizier _ des Schiffes sind ihr erlegen. Fn Bombay kam das Schiff in Quarantäne, nah Ablauf der verhängten Frist wurde es gründlih desinfiziert und darauf als unverdächtig freigegeben. Mik b tägiger Verspätung konnte es die Nückreise nah Ostafrika antreten, Passagiere nahm es nicht mit. Unterwegs starben der Proviantmeister und der Erste Offizier des Schiffes nach Angabe des Kapitäns an „Malaria“, eine ärztliche Beglaubigung der Todesursade konnte niht erfolgen, da Saa Schiff keinen Arzt an Bord hatte, - der lezte Todesfall war am 4. April eingetreten. Die Quarantäne, S S Schif an einer isolierten Stelle des Hasens in Sansibar ab- umachen hatte, sollte bis zum 16. April dauern; zufolge einer Mitte sung vom 13. April hatte der Kapitän bis dahin nich N cinem Arzte signalisiert, woraus man schließen durfte, daß cine weitere Erkrankung auf dem Schiffe nicht vorgekommen war. Cholera. ürkei. J maskus sind amtlichen Mitteilungen zufolge in e Wodhe boa 6 Vis 12, Ap an der Cholera 11 Personen er- frankt (und 13 gestorben), vom 13. bis 19. April 6 (6). Gelbfieber. b i i i o vo 5 Es gelangten zur Anzeige in Rio de R Et TE N Da ärz 6 , desgl. in Barranquilla und N: 7 Dabosfü 3 Pio 1. Aus Limon (Costarica) wurde am 11. April das Auftreten vou Gelbfieber gemeldet. Verschiedene Krankheiten. A U _ Moskau 3, St. Petersburg 7, War 2 She; Ser Beo pel aof B a i i ersbur N; - 7 Mes Wor 83 Wien 12 Etkrankungen; F ledficb C rtenhtulfer) j rf z Todesfälle Stk. Peter urs S E, 4 Erkrankungen; aus franfüngen: NRückfallfieber; St. Peters ur auf: R Mi Eranv e Peg-Bez- Cassel 2 Erkrantnser i fenentzündung: 54 Erkrankungen; epidemische / Wein ÿ, Balle a. S. 3, Breslau, de g Me, Li Bn fit 1 L Lodasile: Lede ran 10, Pari G rsburg, Rom je sfälle ; - Nan Vort 10 P 1, : Warsthan. N 4 4 nos L d ondon E g 3 Tranfungen R E, LA Erkrankungen; Lungenen N u 8 18: Se Schleöwig 78, Kopenhagen 33, Warschau E 04) b Gefcanfüngeni N ehy abers 42 Grttunfungen. 21 asts: MNeg.-Dez- i E E An y L N intel eich Gestorbenen starb e A S N ihtsorte L 0): t a E E Véolin en, Ulm Erkrankungen kamen zur Nürnberg, Dinar h den Reg.-Bezirken Königsberg 145, L 177 Wiesbaden 181, in Hamburg 62, Budapest 221, Kopenhagen / New Vork 227, St. Petersburg 102, Prag 26 Ba a N desgl. an Scharlach (1886/95: 0,91 9/0): in Altona, essau, u - ite Erkrankungen wurden gemeldet in Berlin 34, in den Reg.- B irken Arnsberg 110, E 1197 Schleswig 103, in Ham- Bd Budapest 58, Kopenhagen 39, London (Krankenhäuser) 243, burg M x 313, Paris 94, St, Petersburg 30, Wien 40) desgl. an Dip de rie und Krupp (1886/99: S 8 u N A ngezeigt in Berlin 29, h Mae fefen Mutdbera 99 Düsseldorf 154, Wiesbaden 77, E b O D Budapest 29, (Christiania 32, Kopenhagen E A §8 fenbäufer) 108, New York 389, Paris 117, St. Petersburg 42, toEbolni 24 Wien 94; ferner wurden Erkrankungen an UeS leibstyphus gemeldet in gew York 39, Paris 21, Sk. Petersburg 56.

onat März (für die deutschen Orte) sind nachstehende

Im M Todesfälle gêmeldet worden: Pocken: E

\chweiler, Wolfenbüttel je 1,

Barcelona 8, Lille 88, Madrid 9, Malaga 5, Marseille 18, Murcia 2, alermo 6, Toulon 15, Alexandrien 10, Kairo 1, Indianopolis 38, inneapolis, St. Louis, Buenos Aires je 1, Rio de Janeiro 16; leckfieber: Bukarest 2, Marseille 1, Kairo 11; Rückfallfieber

eins{ließlih biliösen Typhoïds: Kairo 9; Genickstare: Baltimore, uffalo je 2, St. Louis 1; Milzbrand:

Aires je 1; Influenza: Berlin 39, i l

burg 9, Leipzig 8, Frankfurt a. M. 7, Braunschweig 6, Stettin,

Bremen je 5, Celle, Charlottenburg, Landsberg a. W., Lüneburg,

Magdeburg je 3, 5 deutshe Orte je 2,

Barcelona 10, Haag 15, Madrid 43, Mailand 21,

alermo, Baltimore, Buenos reslau 14, Cöln 10, Ham-

9 desgl. je 1, Athen 18 Malaga 2, Murcia 5,

o 3, Rotterdam 6, Alexandrien 2, Baltimore 32, Cincinnati 1,

etroit 9, New Orleans 15, St. Louis 4,

avana 7, Mexiko 2,

Buenos Aires 1, Rio de Janeiro 17; Keuchhusten: Hamburg 9, Beuthen, Dortmund je 5, Tübingen 4; Lepra: New Orleans 1, Havana 2, Nio de Janeiro 5.

Im übrigen war in nachstehenden Orten die Sterblichkeit an einzelnen Krankheiten im Vergleih zur Gesamtsterblichkeit eine be-

sonders große, nämlich höher als ein (1886/95 erlagen denselben 1,

Zehntel: an Masern 15 von je 100 in sämtlichen deutschen

Berichtsorten Gestorbenen): in Biebrich, Koblenz, Duisburg, Kalk, Kolberg, Barcelona, Utreht; an S charl ach (1886/95: 0,91 0/6 in allen deutshen Orten): in Aschersleben, Gnesen, Hamm, N Staßfurt, Wanne, sowie im Landkreise Beuthen; an Diphtherie und Krupp (1886/95: 4,27 9/6 in allen deutschen Orten): in Catern- berg, Eilenburg, Elberfeld, Hörde, Rotthausen. Mehr als ein Fünftel aller Gestorbenen ist ferner nachstehenden Krankheiten

erlegen: der Lungens

Neumünster,

chwindsucht (1886/95: 12,38% in allen

deutshen Orten): in Altenessen, Weißensee, Cleve, Hildesheim, Ihehoe, Köslin, Liegniß, Marburg, Nordhausen, Saarbrücken, Soest, Thorn,

Bayreuth, Erlangen,

Frankenthal,

Karlsruhe, Offenburg, Wolfenbüttel, Saargemünd,

bruck, Linz; akuten Erkrankungen der At 1886/95: 11,989/6 in allen deutshen Orten): ein Drittel

rten, darunter sogar

Kantone :

mehr als

Nachrichten über die Verbr

Graubünden . «eo

St. Gallen . .

Kempten, Paas, Pirna,

rünn, “Inns- mungsorgane in 98 deutschen in Biele-

25,3). lich

2.—8. März.

Orte: ' Ställe:

Kantone: Orte: Ställe: (0 8 9

Bon richtsmonate nee 35,0

erechnet) : 24,4), Langenbielau 38,1 (1889/98: 35,0), Neuruppin 42,0 (1896/1900: Im Vormonat betrug das Sterblichkeitsmaximum 39,1 /90. lings8sterblichkeit war in 12 Orten eine beträcht- . h. höher als ein Drittel aller Lebendgeborenen, in: Forst

I e 20,3), Ansbach 394 ( 403 (23,0), Ra 407 (27,6), Werdau 413 tadt O.-S. 419 (23,3), Amberg

Die Säug ihe, d

353 0/00 (Ge 395 (28,7), Meichenba (19,4), Schweidniß 416 (34,4), Neu E B Straubing 442 (26,7), Neuruppin 457 (42,0), Koblenz E 1

Die Gesamtsterblihkeit war während des Berichtsmonats geringer als 15,0 (auf je 1000 Einwohner und aufs Jahr berechne Unter 11,0 °/00 blieb dieselbe in : i (1886/95 : 18,4), Offenburg 10,7 (.), Bielefeld 10,6 (1886/95: 18,0), Ohligs 10,6 (1891/1900: 16,9), Siegen 10,2 (1886/95 : 19,8), Langen- dreer 9,6 (1897/1901: 16,7), Caternberg 9,3 (.), S (1894/98: 16,7), Dtsh-Wilmersdorf 9,1 Säuglingssterblihkeit betrug in 34 Orten weniger als ein E der Lebendgeborenen. Unter einem Siebentel derselben blieb je außerdem in 68, unter einem Fünftel in 104 Orten.

Im ganzen \{eint \ich der Gesundheitszustand gegenüber dem Vormonat verschlechtert, derjenige der Säuglinge im besonderen aber niht wesentlich geändert zu haben. Eine höhere Sterblichkeit egen 3 im Februar, cine geringere als 15,0 9% 47 gegen 81. Mehr Säuglinge als 333,3 auf je 1090 Lbendgeborene starben in 12 Orten gegen 15, weniger als 200,0 in 206 gegen 227 im Vormonat.

6).

in 47 Orten.

9.—15. März. Maul- und Klauenseuche.

ahl der v 8

L

3

feld, Bocholt, Caternberg, Fulda, Lipine, Oberha Unna, Velbert, Bür O

Bukarest, Madrid, Mailan al ‘krankheiten (1886/95:

d,

Apolda, ferner in At timore, Detroit; akuten Darm-

(

usen, Sterkrade, en, Barcelona,

11,72% in allen deutshen Orten): in

Orten hatten

Anklam, Burg, Ingolstadt, Lehhausen, Speyer, Döbeln, Apolda, Le Hâvre, Lille, Nancy, Meriko. pey ein, Apolda,

den 308 deutschen 4 im Be- cit

eine I hohe Sterblichk

auf je Tübingen

als 35,0 °/0 hatten 4 Orte

16.—22, März.

erseuhten und ver Ställe: Orte

1000 39,9,

dächtigen z 9 Stanle: Orte:

inwohner und

aufs Jahr

Pirmasens, 37,3 (1889/98:

9

eitung von Tierkrankheiten im Auslande.

2

Stäbchenrotlauf und Schweineseuche. Zahl der verseuchten

Kantone: Orte: Ställe: Kantone: Orte: 5 5 9 B 6

Ställe: Kantone: 7 458

31,3), Wittenberge

9 Minden 10,

t. Johann 9,2

1898/1900 : 13,0). Die

. Oesterreich. 7. März. 14. März. 21. März. 31. März. Zahl der verseuchten Orte: Höfe: Orte: Höfe: rte: Höfe: Orte: Höfe: S 7 a8 otlauf der weine ._. j Nieder-Oesterreih { fallayy der See 18 23 25 30 29 37 38 53 J Rotlauf der Schweine 1 1 E a 1 1 3 3 Pio E 2 weinepe weineseuhe) Salzburg : En en E P D, gs 1 L l J 2 2 z tlauf der Wene s 2 aa E dét ait Steiermark. . - | Btlan dor eine io 5 D 4 4 6 6 6 6 Notlauf der Schweine . . Ï 1 Kärnten . - 5 . \ Schweinepest (Schweineseuhe) 8 11 8 9 8 9 6 8 Schweinepest (Schweineseuhe) 5 13 7 22 14: 28 10 22 Kral Schweinepest (Schweineseuhe) 14 71 9 43 6 29 3 4 Küstenland « * * Rotlauf der Schweine . . 1 1 L én 1 1 1 1 ‘Tirol é See L R enen) 3 3 7 13 9 16 10 17 ,* Maul- und Klauenseuhe . . - 1 D L 1 Vorarlberg - Maul- und Klauenseuche . 8 15 5 12 5 12 3 6 L Rotlauf der Shwene ._. 1 1 4 4 4 4 3 3 Böhmen. «.+ Schweinepest (Shweineseuche) 11 13 8 10 8 10 7 7 \ Sie n eb A j 3 3 S 5 3 5 4 6 Mähren. « * 2 weinepe weineseuhe) t tis 1 L L P S weinepe weineseudhe Rotlauf der Shweine . . 2 3 d 1 1 1 Galizien. « «*_* 1 Shmeinepest (S R A 15 45 17 27 16 51 18 59 Dalmatien - Schweinepest (Schweineseuhe) 8 57 8 57 6 44 6 44, Ungarn. 4. März. 11. März. 18. März. 24. März. i f Zahl der verseuchten E Komitate: Orte: Höfe: Komitate: Orte: Höfe: Komitate: Orte: Höfe: Komitate: Orte: Höfe: Maul- und Klauenseuche 29 108 204 32 99 181 28 95. 173 32 100 203 Rotlauf der Schweine . . 24 41 89 21 33 70 23 38 73 21 31 Da Schweineseuhe . . . « -+ 42 241 40 224 42 28 41 230 - Bosnien und Herzegowina. März. Zahl der verseuchten e E s Höfe : Shweinepest „ooooooo G R R, Rotlalf e ets Mes A C a b 1 1 1. Schweiz.

23.—29. März.

Ställe 2 ‘2.

Orte: Ställe: 9