1903 / 110 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i i i 1, cinen Je rverk [lerhò Befehl Der Verein „Frauenwohl* in Berlin und der Berliner | sibirishe und nordamerikanishe Hirse, cinen Zebraesel, de e E E E out Fen N Allein T fehl Zweigverein L ieelews onalen Föôderation veranstalten f

h

7 I cten reransial broîd und ein Zebra vom Kilima,? E: in Deuts tattfindend estvorstellungen ift von der König- | am Donnerstag, den 14. d. M.,, Abends 8 Uhr, im Architektenhaus ere find zum Teil gezähmt, sind sämtlich hervorraç ' Mlle iictaite O Rücksicht auf die Bequemlichkeit des aus- Calbelmjtruße 92/93, Saal C) di

eine Versammlung, in der Maria | werty le Objekte des Hagenbeckshen Tierpa1ks und werden von i wärtigen und internationalen Publikums einheitlih dem Universal- | Lischnewska über den Internationalen Kongreß gegen den | einheimis,

ne fis mi | b man, Le Gewann eie Tenn 1 eise 8 u. Co. in Wiesbaden übertragen worden; dort- | Alkoholismus in Bremen berihten wird. Gäste find will- | bea tigt man, der Gewcihausstellung eine Au E Lia, ind alle Vorbeliellungen iu riditen. reptere müssen in deutlicher kommen, Geweihe, Waffen, Tiere und Jagdtrophäen anzugliedern. Anmeldun Schrift den Namen des Werkes und das Datum der be- zu dieser nimmt die treffenden Vorstellung enthalten. In erster Linie werden

Geschäftsstelle der Geweihausstellung, Marttn? Möglichkeit Bestell f alle vier Vorstell es Folie Pa Bli Kurgästen Woh L S 4 é öglichke a U ae vier Vorstéllüngen | Siloah* in Kolber ewährt au zahlenden Kurgästen Wohnung, j La Lid , U berden Hti in zweiter Linie die übrigen. Die Bestellung erfolgt Werpfläcung und Solbäter Im Jahre 1902 befanden \ih in „Siloah“ Wien, 9. Mai. (W. T. B.) Wie die Stiftrncsfeié 4: ] mittels frankierter Eten die auf der Vorderseite die ie des | überbaupt 167 Erwachsene und 253 Kinder. Davon hatten 27 ganze | heute vormittag aus Anlaß der Feier des N ung R j Vestellers, auf der Rükseite die Angabe der Wünsche enthalten jollen. Freistellen, 45 halbe und 18 Stellen mit ermäßigten Preisen. Die | katholishen Studentenverbindung „Nori Die Postkarten sind in frankiertem Kuvert unter gleihzeitiger Ab-

niversität u S@&lägos s j „national in rovinz, Kreise, Städte und Vereine hatten außerdem 157 Stellen | Universität zu Shlägereien zwischen deutsh-na hn seadung des erforderlihen Betrages an das Reisebuteau Schottenfels besegt Be den Kindern der Kinderheilstätte sind 222 und katholishen Studenten. Die Polizei schritt ein und u. Co. in Wiesbaden, 29/31 Theaterkolonnade, zu fenden. Das Pro- eheilt bezw. wesentlich gebessert und 32 mit geringem | 9 Verhaftungen vor. A i: ramm der Festvorstellungen ift folgendes: Donnerstag, den 4. Juni: rfolge entlassen worden. Die Pflege und Beaufsichtigung der : Windifharät (Steier- Eröffaungworstellung, „Oberon“, große romantische Oper in 3 Akten | Kinder und der Kranken überhaupt if Diakonissen anvertraut. Graz, 11. Mai. (W. T. B.) In Win Ae von Carl Maria von Weber, in der Wiesbadener Bearbeitung; Eltern, die ihre Kinder nicht begleiten können, dürfen sie getrost der | mark) wütete gestern eine Feue rsbrun ft, Bn Wirtschafts Dia den 5. Juni: „Die weiße Dame“, komishe Oper in | Anstalt übersenden. Was die Anstalt bei der Aufnahme und Ver- | herrschenden Sturm bis zum Abend 45 Häuser sam S eru von Ae ; S E n a in der | yflegung zablender Kurgäste etwa erübrigt oder an milden Beiträgen | gebäuden eingeäschert wurden. ¿i it8badener Neueinrihtung; Sonnabend, den 6. uni : „Die | empfängt, das wird für arme Kranke, meist elende Kinder, verwendet. j ; T S E ; Atrikanerin®, Oper in 5 Akten von E. Scribe, deuts von Ferdinand ie Kurzeit ar in diesem Jahre Ra dem 19. Mai und währt Paris, 9. Mai. (W. T. B.) Der deutsche Reihen u Gumbert, Musik von Giacomo Meyerbeer, in der Wiesbadener Neu- | hig Gnde September. Prospekte werden durch den Vorstand, ins, | von Bülow ließ durch den Fürsten Radolin dem Profele tr eau einrihtung; Sonntag, den 7. Juni: „Armide“, große romantische besondere Herrn Pastor Uebe versendet. ardel seinen Dank für die Kundgebung des Zentr Oper “aan Doripitl e ug DEPS Nh Ritter ee E 4E aur Bekämpfung der Tuberkulose aus}prechen. in der Wiesbadener Bearbeitung. Die Preise der läße einschließli : ; tut x - cir 90 Vormerkgebühr für das Billet betragen : Mittelloge 25,50 M; Durch die Zunahme der gewerblichen Tätigkeit in den größeren Trangisvaag (Faroer), 9. Mai. (W. T. B.) Die Fish ;

; ; ländlichen Orten des Kreises Hadersleben hat fih dort das Be- n N ; g Besaßuna, Seitenlogen, l. Ranggalerie, Orhestersessel 20,50 4; Parkett | (ndli ; Endli j j \chaluppe „Cyclone“ aus Vaag, mit 16 Mann Be Partere ide 15,50 M6; 7-12. Reibe 12,50 6; I. Ranggalerie 8,5046; | dütfnis gezeigt, ländliche gewerbliche Fortbildungs\chule n

n ° e yon f ; y i Bis tot if , | als verloren angesehen. Man vermutet, daß die Schalupt ist. Parterre 6,50 4; 11. Ranggalerie 4,50 ; Amphitheater 3,50 6 fibtigt “verei Schulen i ‘Röbding E Tesllan zu Sette einem englishen Trawler bei unklarem Wetter übersegelt word é H —— : (7 Fun rappen: F er öni j ink if ; New York, 10. Mai. (W. T. B.) Kurz bevor der DamPlT F énteabantur dei Ahlen ler Georg Link A E e cin der Ostküste Schleswigs waren in den legten Monaten | „Umbria® der Cunard- Linie gestern abfahren wollte, besdlags er rur 4 Mlöglid gestorben. Am Sonntag, den 3. Mai, trat | die Herings- und Sprott enfänge Mie iger Weststürme ganz

-

ag ol “An: euen L Imi: G nahmte die Palitel ine 0e E A mft / y ck Me edeutend. n der ersien Hälfte des März wurden allein in er assagiergut eine Kiste mi und Pu , ichen F ern egten Male als Blumenberg in ‘den „Journalisten Kieler Föhrde etwa 25 000 Wall Heringe und 4000 Wall Sprotten Hulagiergu und einer kompiizierten, in Tätigkeit befin dl en auf. Er gehörte seit dem 1. Juli 1876, also fast 27 Jahre, dem Königlichen gefangen. Noch günstiger gestalteten sich Schauspielhause an. Seine ersteRolle daselbst war derSchüler in Goethes - ;

die Fänge bei Edckernförde, | Maschine. Die Polizei hatte einen mit dem ufolge, gFaust". In Georg Link verliert das Theater eines der pflichttreuesten | 9 die Fischer zeitweise Mühe hatten, die Ware zu bergen. So erzielte | Pietro Demartini unterzeihneten Brief erhalten, de egeben t . ,

: L : l i : ; s eine Wade einen Fang von 6 Bootsladungen Herin e, cine andere | wie die hiesigen Blätter melden, die Maffia den Befeh unter fünslleriley Beste leistete; ee ‘war ein Mete u uen Genre reis | einen Erlôs von 5000 K An der Westküste wude die Fischerei zwar hatte, Leden von Now York abfahrenden Dampfe! Bescheidenheit und Feinheit, von allen Kollegen geachtet und geliebt Fraladurd ungünstige Witterungsverhältnisse beei

, Höllen- nträhtigt, aberauh | britisher Flagge zu zerstören. Die aufgefunden? n zu ier waren dic Fänge an ( ringen und Sprotten e zufrieden- | maschine sollte dartun, wie leiht es wäre, Schiffe zum Sivedckung stellend. Befonders oberhalb Curhaven wurden Ende März ganze | bringen. Nur der Brief führte die Poliz mr die Kisb Mannigfaltiges. adungen Heringe gefangen. Allein in Altona wurden 3 750 309 kg | des geplanten Verbrehens. Soviel ir Beför erung aufgelicfet M y é und in Skt. Pauli 1400000 kg an den Markt gebra. Aale und | am Freitagabend von wes EeA Beschlagnabue = Berlin, den 11. Mai 1908. epraugen waren fehr spärlih, der Austernfang mittelmäßig, der | worden. Sie e R E Wasser Se Bei del Gelegentlich feiner diesjährigan Mitgliederversammlung richtete | Lachsfang dagegen gut. 2E E e S V ven si 200 Dynamitpatronen, 2 Tro der Hauptverband Deut\Ger Flottenvereine im Ausland Rae ae L She "Nach der Aussage eines Sachverständige" "F an Seine Majestät den Kaiser, Allerhöhstwelher zur Zeit der Der Neubau des Kunstgewerbemuseums zu Flensburg | batterien 3 | Versammlung noch in Rom weilte, das nachstehende Telegramm: | ist fertiggestellt und dem M

useumsdirektor übergeben worden. Die | brannte einer der Die u ¿nici i veniee N

y : E

«Eure Majestät bittet die im Reichötagsgebäude tagende Mit, | Eröffnung if zur August d. J. in sichere Aussiht genommen. E RAV LDIE Un

liederversammlung des Hauptverbandes Deutscher lottenvereine im Y E ; ; uslande, das alleruntertänigste Gelübde unwandelbarer Treue und Um den vereinigten Guttemplerorden in Tönning die Ottawa, 10. Mai. (W.T. B.) Hier bra heute ein Bra T S piverbans o hlte Versicherung en Füßen legen zu dürfen, daß der ciner Sha MeA s Zes e aag ed X aen mi aus, der bei starkem Winde {nell um ch griff, aber geaen h o auplverband fo ren w r nur altoholfreie ran ' s trt+3 ; 6 D ilien J dem Gebiete der Seuche d Kräften I [hen Aufgaben auf ihnen die dortige Stadtvertretung ein Grundftück unentgeltlich abge: dur militärische Hilfe gelöst wurde. 250 Famili F Adolf Friedri, Herzog zu Mecklenburg.“ | treten und die Bür 18

schaft für einzutragende Gelder in Höhe bi dahlos. Das Feuer ist von einem Brandstifter angelegt worde \ ; 15 000 M auf die Stadt übernommen. der verhaftet wurde. n

Hierauf ist dem Hauptverband von Seiner Majestät folgendes Eer ereet j j E zugegangen : x Die Un Gi Mei 1900 Lp hen Eiretene Handwerks- vis

„Adolf Fri cklenbura. ammer in Sigmaringen ha auch im ver, S i i an

| Knit ade Did uret ‘po tit und em “Hauptverband Meinen viteid E De den bereits vorhan A gewerblichen Prt: Aeg S@luß P EEELO in "O EA

erlichen Dank für den ung8gruß hiermit aus , oil ulen maringen Stadt un ngen Stadt sind E | gleichzeiti _der Tätigkeit Tee Bee Flotten h unter ibrer Mithilfe vier weitere ile

ein lebhaftes Interesse zuwende, weiteren G

as“ Paris, 11. Mai. (W. T. B) Die „Agence Hay

ewerblich bild erfolgreichen Fort- | errihtet worden. Ferner richtete die Han ate zungösulen ang; je fester die über die Erde verbreiteten Vereine in meinden Zeichenle fia

er droerksf änge ohne theore t Ulitereite eier

gen abe F Ge: | glaubt versichern zu können, die ranzösische Regierung “4 ufammen- x en Unterriht und in at i SalidiPott oi Í Ö oder j alten, je mehr sie die Liebe zum Vaterlande fördern be A um so | Gemeinden Zeichenlehrgänge verbunden mit einer landwirtshaftlihen feineswe 98 die Möglichkeit E er abs egan infolge a é besser wird den Zwecken des Verbandes gedient fein. Abendschule ein. 9 s Brotom der Getreide 0e" egierue : was Steigerung des Brotpreises ins Auge gefaßt. nur in Wilhelm, L R. ei vielmehr der Ansicht, daß eine dergot! s Maßnah be, ge b y ine derartig Ma n berde, ( - E Breslau, 9. Mai. (W. T. B. ; | einem ernsten Falle, wenn die Lage kritisch ei und Der Minister der geistlichen 2c. Angelegenheiten Dr. Studt hat tag deutscher iter Aude Tee H dab troffen werden thue: gegenwärtig also un erechtfer igt | erde dem Zu des vor ezen Monaten in der Zentrale der Berliner unter zahlreicher Beteiligung aus anz Deutschland dur den Vor- | nur die Spekulation begünstigen könne. Die Regieru ehenden F Rettungs esellschaft ins Leben gerufenen Zentralkrankenpflege- ißenden, Professor Dr. A brecht-Berlin eröffnet. Namens des Ministers | jeden aus der parlamentarischen nitiative hervor be- naSweises für Berlin und Umgebung zur weiteren Durch- le Handel atk Gewerbe wohnte der Geheime i E e humanitären Aufgaben im EEieE öffentlichen rankenfü ährt.

e ierungsrat N , | Vorschlag einer Aufhebung der 5 ret namens des Ministers der öffentlichen Arbeiten det Megierunaleal dg Veronfehnng Ea N Wiener J orge eine Beihilfe von 500 gewäh Dr. Grünberg den Verhandlungen bei Auch der Oberpräsident Konstantinopel, 10. Mai. eldung des en inn : sowie der Magistrat hatten Vertreter entsendet. b G egr -eRorresp, R g ps aud eini e S E Gejandlé E Das Deutsche Zentralkomitee für Lungenheilstätten Breslau, 11. Mai. (W. T. B.) Wie die „Shhlesi itung“ onastir getötet sein so en, Yat Der griechi mstan? wird am Sonnabend, den 16. d. M., unter dem Vorsiß des Staats- | aus Liegniy meldet, bat die Kat bach dort i E ub Die Gryparis die Aufmerksamkeit der Pforte auf die Jes für Au i efretärs des Innern, Staatsministers Dr. Grafen von Posadowsky. Umgebung des Schühßenhauses und die Militärbaracken über, | gelenkt. Der Wali von Mona stir ist cifrig bemüht, ehner im B ungssaal des Reichstages seine ahres- | \chwemmt. Feuerwehr und Militär wurden requtriert. Auch der *| rehterhalt verfammlung abhalten. Außer dem Bericht des Generalsekretärs Bober führt, w 1

E euie S ungder E e Dee eru igung Bi dit ie aus Sprottau gemeldet wird, Hohwa er; ie Christen sind jedoh noch beunruhigt und fürchten sid) _— über den Stand der S MUnp tung in Deutschland stehen auf | der Wasserstand beträgt 3,20 m, doch beginnt das Wassè: S fa thg Häuser L Be f M ck. Geschäftsverkehr aufzunehmeL. “e der Tagesordnung Vorträge des Geheimen Medizinalrats, Professors Dr. i: C —— i Bulgarien versucht, direkt und dur die M ächte die Pfo L von Leyden-Berlin über „die Wi samkeit der Heil tätten für Lungen- ,_ Kiel, 9. Mai. Während der diesjährigen „Kieler Woche“ findet u veranlassen, die bulgaris en Massenverhaftun c kranke“ und des Stadtrats Pütter- lle a. S. über „die Aufgaben | hier am -_Juni die Eröffnung einer Geweih - und Jagdaus- E Maroniten einzustellen, um die allgemeine Æ der Gemeinden bei der Tu erkfulofebekämpfung“. Bei dem gropen stellung statt, welche die Entwickelung der Jagdpflege im leßten (az der Bevölkerung nicht , stei g # nteresse, das der Tuberkulosebekämpfung in allen Teilen des deutschen Whrzehnt dartun foll. Bei Beler Gelegenheit wird auc die Firma | Unruhigung der Bevölkerung ni zu steigern. 5 Volkes erfreuliherweise entgegengebraht wird, find die Tribünen des arl Hagenbeck-Hamburg eine Kollektion ausländischer lebender Tiere È Reichstages für Zuhörer verfügbar gemacht worden. Einlaßkarten | zur S au stellen, u. a. zwei Wildyferde aus den Bergen der Mongolei, ¿108 nd beim Bentralkomitee Berlin - Char ttenburg, Hardenberg- | die mit großen Schwierigkeiten nah Europa transportiert j E Ÿ traße 1, erhâltlih. Anmeldungen werden spätestens bis Donners- | worden sind und von. denen nur der Berliner ghoolo ische (Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage). tag, den 14. Mai, erbeten. Garten ein Paar aufweisen kann, ferner einen

stier aus Indien, zwei Yaks (Büffel) aus Mittelalter

Theater. Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern-

Über Ce: 2 fatp onnerstag ab im König- Residenztheater. Direktion Sigmund Lauten- Trianontheater. Georgenstraße , wis

burg. Dienstag: Lutti. (Louts.) wank in | Friedrih- und U ienstag: haus. 121. Vorstellung. Feuersnot. Ein Sing- 4 Mien Tp figerre Veber, deuts von Max Schoenau. Notbrilte, "Lustsp t aue vos Fre Gro gedicht in 1, Ati von Grni von Wolzogen: „Musik E Syeatér, Dienstag: Monna Mittwoh: Jum 100. Male: Lutti, Me Ee Croifset. Deuts von Max Sh 4 v ar auß. Der erknabe. | Vanna. Anfang T ‘Donnerstag: Zum e e: 5 Ï A Tanzspiel in 1 Akt von H. Regel. Musik von | Mittwoch: Monna Dina: männer. (Leg: mae “joy drx) Sar Thei Mittwoch bis Sonnabend: Die Notbrücke N. von Goldberger. Choreographie von Emil | Donnerstag: Fuhrmann Henschel. 3 Akten von Mars und Barrs. Vorher: Nach | | Graeb. Än F S usikdirektor Stein- bein Balle, Shwank in 1 Akt na dem Spa R C ; E ; nischen von ‘M. Loebel. Ï c Shauspelhaus uan s A (PBntals. Berliner Theater. Dienstag: 100 000 Zt Äns innen e von d unk S Aublcen ets Mlidasa in [Vors | alex: ; eboren: Ei : Hrn. Rit F spiel und 5 Aufzügen. In deutsher Bühnenfassung Mitiwoh: 100 000 Taler. Thaliatheater. Dresdener Straße 72/783. Diens. | Wolffersdo "eig Gri E Hrn, James von Marx Möller. Die zur Handlung gehörende Donnerstag: Alt-Heidelberg. tag: Auf e Musik von Ferdinand Hummel. In Scene gesetzt

; Miówald& Gelang in 6 Bildern. Unfeng 7p uge 9fe mit | Pun on Hälfeit (Korvellen bei Mia h vom Oberregisseur Mar Grube. Dekorative Ein- Mittwoch und fo lgen s Ï Le: á (Whriew. i _F rihtung vom Oberinspektor Brandt. Anfang 74 Uhr. Schillertheater. 0. (Wallnertheater.) | Füßen. ge: Auf eigenen Gestorben: Hr. Leutnant Curt Hering (Arofa). e Mittwoch: Opernhaus. 122. Vorstellung. Cosiì | E 4 onntag, Nahmittags 34 Uhr: Charleys T Hr. Bürgermeister g, D. L Pen Leinewc D Lan tutte. (So machen es Alle.) Komische | Dienstag, Abends ‘Arthur Fie Hexe. Trauerspiel | T S (Mühlhausen i. Thür.). Hrn. Dberstleutnar f A Nus trn garten pon Wolfgang Amadeus Mozart. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Die Hexe ichard von Zepelins Tochter Elisabeth ( A B Zah dem Ztalienishen des Lorenzo da Ponte mit Donnerstag, Abends 8 Übr: Hedde G bl Pentraltheater. Dienstag: Madame Sh Lichterfelde). Hrn, Konsistorialrat F. Siegmun? D der Ueberseßungen von Min A E (Friedri Wilbelunaen y p 2 y A Operette fn 3 Affen von Hugo Feli, erry, Schules Tochter Elisabeth (Magdeburg). C as Niese von Hermann Levi. Anfang Dienstag, Abends 8 Uhr: Hedda Gn Ger) | “WMittwoh: Dieselbe Votficllue Sthauspielhaus. 126. Vorstellung. König Lear. | spiel in 4 Aufzügen von Henrik Ibsen. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Wi :

i : Redakteur iam Sha espeare, | Mittwoch, Abends 8 Ubr: Jugendfreunde. Bell ( Verantwortlicher enba, von August Wilhelm von Sihlegel und | Donnerstag, Abends 8 Uhr: Zum erften Male: ellealligncetheater. Dienstag: System Dr. Tyrol in Charlo Qudwig Tieck. Anfang 74 Ube, M Im weißen Nößl. ® Au

bert. Komödie in 3 Akten von Claude Roland es Operntheater. Sonntag: Die Fleder- j us Komisch S mit E in 3 Akten von Eee Lustspiel in 1 At von Meilhac und Halévy. Bearbeitet von C. ffner | Neues Theater. Schiffbauerdamm 43. Diens- Miktwo: ( und Richard Gen6e. Musik von Johann Strauß. tag Pelleas und Melisaude. Anfang 74 Uhr, “wod und folgende Tage: Dieselbe Vorstellung. Tanz von Emil Graeb. Anfang 74x Uhr. Der ittwoh: Pelleas und Melisande.

ol in Berlin- und Pierre Morgand. eru. Vor dem Gesinde- E E

s ax Pollaczek. Anfang Priinsialt, Berin d V, Wilhel

Neun Beilagen (einschließli Börsen-Beilage).

elinstraße Nr. 82.

—_—