1903 / 110 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eit den 80er Jahren verschollen ift, für tot zu er- | forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen | 23. Oktober 1902 die darin verzeineten Türen, | Tauchnitz, früher in Cöln, jeßt ohne bek O Hären, Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, hnwalt au bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen | Gitter 2c. mit Zubehör zu den daselbst angegebenen Woh n Aufenthaltsort, unter der Beha "190 spätestens in dem auf den LD. Dezember 19083, | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt Zeiten und den angeseßten vereinbarten, aud ange- | daß der Beklagte ihm für einen am 21. April OLEDLIEA 1L Uhr, vor dem unterzeichneten | gemacht. nommenen Preisen im Gesamtbetrage von 265 4 | ausgestellten Wechsel über 600 k, den Betrag Gericht, Klosterstraße 77/78 11 Treppen, Zimmer 5, Breslau, den 6. Mai 1903. auf vorherige Bestellung geliefert habe, mit dem | 600 4 nebst Zinsen und Kosten als Acceptant V Es E zu N Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. Ade: Beklagten Tostenpslicht f \{ulde und daß dieser S En 22. 2A 2 e Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche ntliche Zuste! x den Beklagten koftenpflißtig zu verurteilen, | unter Protest ging, mit dem Antrage au Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu L E s Oeffentliche Zustellung g pslictig z Protest ging g

( uener ifarbeiters rhri an Klägerin 265 #4 nebst 4 vom Hundect Zinsen | von 600 4 nebst 6 9/9 Zinfen vom 21. Juli erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätstestens E E E E ‘C oph seit dem 1. November 1902 zu zahlen, und 18,50 A nebst % 9/9 Zinsen seit dem Ki im tbalgalotmiermins i E Q Anzeige zu machen. Kaiserstraße, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt 2 E Sr vorläufig a lredbar zu tiren, zustellungstage. Der Kläger R Sofie f erlin, den 4. Ma É ot t j j A te Klagerin ladet den Beklagten zur mündli si 8 Re ret Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 84. A iy Fabrikarbeiter Gerrg Eten Ehe Í vor das Königliche | die Lite (en ver Ie, Citi i [12971] Aufgebot.

en Fabrikarbeiter Georg Christoph Bau- | Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche | die dritte Kammer für Handelssachen des W ; : berger, früher in Höchst a. M. jeßt mit unbe- | Amtsgericht T zu Berlin auf den 13. Juli 1903, | lichen Landgerichts in Cöln auf den 28. Der Gemeinderat August Ade in Ravensburg hat | kanntem Aufenthalt, unter der Behauptung, daß | Vormittags 10 Uhr, Jüdenstraße 58, 2 Treppen, | 1903, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufs beantragt, den am 4 November 1828 in Duratan

s: dieser fie fortgeseßt mißhandelt und bedroht und auch | Zimmer 126 Zum Zwee der öffentlichen Zustellung | rung, einen bei dem edachten Gericht zugelass (Sweiz) geborenen Heinrich Albert Holstein, der die El fortgeseyt miß d g

w

e gebrohen habe, mit dem Antrage: die | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlih® R E De ad ordamerika ausgewandert ist | zwischen Gen Pie bestehende Ehe dem Bünde Berlin, den 1. Mai 1903. und sei erschollen

) ) @ Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt ge ist, für tot zu erflären. nah zu trennen und den Beklagten für den allein M. Lange, Gerichtsschreiber malt. eet Mae C L aeigavihéct, R en Teil zu en Be Klägerin ladet den des Königlichen Amtsgericht l. Abt, 47, GEöôln, den T ae ärt ateltens in dem auf den L9. Dezember 3, | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- 9941 / tl ; nterschrift), Aktuar, Gei tages Lu Uhr, vor dem unterzeichneten | streits vor die zweite Zivilkammer tz Königlichen | Da g efentliche Zustellung

r j die zt Der Hausverwalter Karl Kucher in Sw{önebcrg, Gerichtsschreiber bes Königlichen Landgeri esteritrans 77/78, TIT Treppen, Zimmer 5, | Landgerichts in Wiesbaden auf den 13. Juli 1903, Apo Ed 4, Pro efbevollattiat meterd [13023] Ladung. anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | Vormittags 9 Uhr, mit der Au forderung, einen | Dr. Schneider in Berlin, Leipziger Straße 101, | Der Baniane Virjin Gonis in Dar-e8-Salth falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | bei dem gedachten Gerichte zugela enen Anwalt zu | klagt gegen den Agenten Wilbelm Krüger, zulegt | vertreten dur den Rechtsanwalt Wendte daselbst f welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen | bestellen. Zum Zwe>e ter öffentlihen Zustellung | in Berlin, Neue Königstraße 4, jeßt unbekannten | klagt gegen den Unternehmer Fiedler, früher f B zuerteilen vermögen, etgeht die Aufforderung, spätestens | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Aufenthalts, unter der Bebarninag, daß er dem Be- | Dar-es-Salüm, jeyt unbekannten Aufenthalts, _ im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige ju machen. Wiesbaden, den 5. Mai 1903. è klagten am 2i. Januar 1903 ein bares Darlehn gahlung von 112 Rp. aus überwiesener orderund D E es 4 Mai 1903. \ Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. von 600 K mit der Verpflihkung zur Rückzahlung | Auf Antrag des Klägers ist Termin zur münd hen E f öniglihes Amtégeriht T. Abteilung 84. [12945] Oeffentliche Zustellung. am 1. März 1903 gegeben und der Beklagte ihm | handlung des Rechtsstreits auf den 16. Juli 1 Ÿ [12972] Aufgebot. Der Srundarbeiter Theodor Ba> zu Bonn, | zur Sicherheit dafür eine auf dem Grunestü>k Apostel- | Vorm. 9 Uhr vor dem unterzeihneten S ten F Der Handelsmann Hermann Joseph Wulfers in ñ rozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Pahlke, Paulusstr. 4, in Schöneberg Band 58 Blatt Nr. 2044 anberaumt worden, zu welchem Kläger den Be E 4 Ven, und Xe Eiguier Iohann Heinrich Otten | agt gegen seine Ebefrau, Theresia geb. Hibbeler, | in Abt. 111 Nr. 21 des Grundbuchs von SGöneberg ladet mit dem Klagebegehren, ihn zur Zahlung L rrel baben beantragt, t j

L / früher zu Bonn, jeßt ohne bekannten Wohn- und verzeichnete Teilhypothek von 8000 M \{<rif ih ver- | 112 Rp. nebst den Prozeßkosten zu verurteilen. D den verschollenen Jofeph Anton Wulfers, | Aufenthaltsort, mit dem Antrage auf kostenfällige | pfändet und den H

| ypothekenbrief übergeben habe. Der Dar-es-Salâm, den 2, A ril 1993. geboren am 14. August 1844 zu Shmertheim, zuleßt | Verurteilung der Beklagten zur Herstellung der bäus- Vekiagte hake ferzer von ihm am 19. Januar 1903 Kaiserliches Bezirksgericht. wohnhaft in Schmertheim, lihen Gemeinschaft. Der Kläger ladet die Beklagte | einen vom Kläger acceptierten Wechfel über 200 [12947] Oeffentliche Zuftellung

2) den verschollenen Gerhard Heinrih Wendeln, | zur mündlichen Verhandluna des Rechtsstreits vor | als Provision im voraus dafür erhalten, daf er eine Weren du A E 1853 zu Garrel, die 4, oe, e Sen ARcraE zu ies den O gef N Rit S f Ur Tot zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen | Bonn auf den 13. Ju - Vormittags | getragene Hypothe von H verkaufen würde. örger, Ver i: 9 werden aufgefordert, ih spätestens in e U den | 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- Der Beklagte habe indes den Verkauf nicht ver- S Zit obne befan Wg D a fenthaltsorb 4. November 1903, Vormittags 10 Uhr, | dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | mittelt, den Wechsel aber weiter begeben, so | unter der Behauptung, daß dieser ihm für im Or vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- E Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser vos ihn der Kläger am Verfalltage mit 200 M | 1901 gekaufte Waren ‘eins l. 1,20 „4 Portoauélag L gebotstermine zu melden, widri enfalls die Todes- |} Auszug der Klage bekannt as. ha ,

e einlôfen müssen. Der Kläger beantragt, den | den Betrag v dem Antrage rung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft | Bonn, den 8. Mai 190 Beklagten zu verurteilen : etrag von 51,40 G schulde, mit

4 , auf fkostenfälli l flagten dur) F Über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen Î Sturm, : a. an den Kläger 800 G nebst 49 Zinsen von auf fostenfül L ute N e S ablurd yon aeeubgen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- Gerichtsschreiber des Könialichen Landgerichts. 600 A seit dem 1. M

.

: f in A er - Tarrillion, Sa>- und Decfenfabri f. rundstü> ein- Mey, Stationsstraße Nr. 26, flagt egen den Beoned.

L i árz 1903 und von 200 6 | 51,40 G nebst 5 9/6 Zinsen seit do Tage der Klag gebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. [12942] Oeffentliche Zustellung. feit dem 20. April 1903 zu zahlen, s zustellung. Der Kläger ladet den Beklagten rf | Cloppenburg, den 26. März-1903. Die Frau Pauline Hoffmann, geb. Müßigbrodt, | bÞ. darin zu willigen, daß die Verpfändung der | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor s E Gro alies Amtsgericht. zu Görliß Projeßberg n 0e Rechtsanwalt | in Abt. II1 Nr. 21 des Grundbuchs von Schöneberg | Kaiserliche Amtsgericht in Diedenhofen auf Sam # Dr. Cordes. Heymann hier, klagt egen den Arbeiter Robert | Band 58 Blatt Nr. 2044 eingetragenen Teilhypothek | tag, den 27. Juni 1903, Vormittags 9 U e E [12965] Aufgebot. Hoffmann, früher zu Bunzlau, jeßt unbekannten | bon 8000 6 für den Kläger im Grundbuch ver- | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diele Der gerichtli<he Taxator Ernst König zu Potsdam Aufenthalts, auf Grund der $8 1587, 1568 Bürger- | merkt werde, E y vézug der Klage bekannt gemacht. j als Vormund hat beantragt, den vers<hollenen früheren | lihen Geseßbu<hs und beantragt zu erkennen : und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor- | Diedenhofen, den 4. Mai 1903. T e L: geb. am 22. April 1859 | [. prinzipaliter: a. die Ehe der Parteien wird ge- | läufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet Remlinger, auen, zuleßt wohnha

: : ger, L h t in Falkenrehde, dem- | f ieden, b. der Beklagte trägt di uld den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des H--Gerichts\hreiber_ des Kaiserlichen Amtsgerich vat angebli in Canada und im Dea Minnesota Scheidung und wird ertei, D Dose Les Rechts Rechtsstreits vor die 12. Zivilkammer des Königlichen [12937] Oeffentliche Zustellun e aufhaltfam, für todt zu erklären. Der bezeichnete | \treits zu tragen, z Landgerichts 1 zu Berlin, Grunerstr., 11. Stockwerk, Der Rechtsanwalt G Friedrich ti Miesa als Ver Verschollene wird aufgefordert, S spätestens in dem | 11. eventuell : der Beklagte wird verurteilt, die | Zimmer 21, auf den 13, Juli 1903, Vor- walters im onkürsverfäbren über das Vermögen ded a Ne gas E E L, ine tags PGe T meiosMaft m der Klägerin wieter her- R A Die Beide der ufforderung, es i Gutsbesigers “Déeuit Ta Woldemar Humbs in straße 54/55 Zimmer 10, anberaumten Aufgebots. Die Kli, vis Labes es Nechtsstreits ¿u tragen. | Lr gedaGten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Ee Oelsitz, klagt gegen den Baron Julius von Hel

; ? L STS t -DOlSs den L tellen. wed>e der ö Zuste j E N L E A i eine M E, arien alls die Todedertlärung Verbandlung des Rechtostreits noL e, 2 Bibilkaimiter dieser Aug Dee Mere elan Laie S ie naa lreer t edes ei Ba bon

N x. i ; ; E c, ; Tan 1 y-W

oder Tod. des Verschollenen zu erteilen. Pech én, DD. Septe, ree mie D af den | - Berlin, den 6. Mai 1903. 000 4 s. A. aus von

i uldnet : ilen g er 1902, V 5000 f. A. aus zwei von dem Gemeins ten tene tem orderung, spätestens im Aufgebots: | mit der Artfecben2 int bei “aa v4 1s Gerithtsschreiber Les ' Sniglithen Landgerichts 1. | m Peklagten im April und Mai 189 2 det A Botödam, den 1. Mai 190g | Gerite zu fentlichen Zusteilune wie. Bum | [1244] OeffeniliGe Jufstettung “\ Bellagien kostenvilihtig v teilen an den 0 M Köuigliches Amtsgericht. Abteilung T. der Klage Bin Sa B wird dieser Auszug x Der Wilhelm Linden, Stukaturer in Poppele- 500 ) é nebst oje Myo M verurteilen, uat 4 y

90

0 M nebst 4% Zirsen seit dem 2. Jefialeistuna

[12763] Bekauntiachung. Lieguit, den 7. Mai 1903. 50 : zu bezahlen und das Urtei Sire d ladet den Vere EDE, det dabier am paiherirs 1908 } Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerigzts. | „7 der Iohann Strahl, Stukaturer in Poppels. Hrevorläufig volljiredar zu erften, U j tedht8-

erstorben T Wi ina, ; L Ee S4 (l «nkali A

Barth, i Rasläkerwweltane iretet On a a , Oeffeutliche F Es : Prezéßbevollmächtigter : Recht?anwalt Schmitt in trei s vor t Mündlichen Vrhan des Kon s, J

Nahlaßverwalter Gerichtstarator Heinrich Niederbhof e ndersäbrige Karl Jofef Blo in Giesel, | Honn, hagen gegen die Gl

i streits vor die dritte Zivilkammer 903, F h L isabeth Baum, früber in | Landgeri ( s 11. a hier bestellt worden. va dur seinen Vorrtund Ferdinand Völlinger | Poppeledorf wohnend, jeßt ohne bekannten Aufent- Vormitiags S Uen Ll 4 Aufforderung, Gs | Offenbach, den 8. Mai 1903. S E eeiber n, Zaries eten dur< Rechtsanwalt pa unter der zellen 1) Mi daß Kläger Mit- | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Tus lung Gr. Hess. Amtsgericht. arbeiter Franz Schmidt + ¿fagt gegen den Fabrif- | eigentümer der Parzellen 1) Flur 2 Ar. 1451/58 | bestellen, Zum Zwe>e der öffentlichen 3!

früher in Höchst a. M. | der Gemeinde oppelsdorf, 2) Flur 8 Nr. 241 d ird dieser ? t gema? [12938] Oeffentliche Zuftellung. jegt unbekannt wo abwesend, wegen Unterhalts: | Gemeinde Kessenich uny s c ‘1595/188 | a eieser Auszug der Klage bekann i Handelsfrau Engel Meyer S Depenbro> | gewährung, mit dem Antrage ben Bs Pra fe sd h A 1595/1568 Dreôden, deu 7. Mai 1903

3. ¡dts eei L Beklagten durch | der Gemeinde Poppelsdorf seien, mit der Au ) j i ¿niglichen Landgeri! L 110; Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt | vorläufig vollstre>bares Urteil kostenfällig zu o auf Auflassung. Die Kläger laden die Beklamerage Ee Her yGreider bes Königlichen F Desen Bielefeld, klagt gegen ihren Ehemann, | urteilen, an den Kläger zu desfen Ungen s t Vers Iieite Ziviltgnerbandlung des Rechtsstreits ro- die | [129565] Oeffentliche Zustellung. Prob F den Arbeiter Friedrih Meyer, unbekannten Auf- | Geburt an bis zum vollendeten 16. Lebensjahre | weite Zivilkammer des Königli Die Firma Röhrscheidt & Ebbeke in Bonn, enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte | monatli 12 4 in vierteljährli 98, Vormittags

fih seit Jahren von feiner Familie getrennt und f i

öniglihen Landgerichts in - Du j C en Vorauszahlungen | Bonn auf den 3. Oktober A9 bevollmächtigter Rechtsanwalt Offszanka in Du zu entrichten, fowie 40% Sinfen von den fälligen | 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | klagt tisbu „iebt, unbetannter Auteattaltd 4 niht mehr um sie gekümmert habe, mit dem An- Beträgen seit Fttigteit ieses, dasten Gexi i

M

Wr : ts f

i von den fälli j <te zugelaffenen Anw in Duisburg, jeyt „unbekannten Aufenthall®, trage, die Chè der Parteien zu trennen und den werdenden seit Fälligkeit, und ladet den Beklagten um Zwe>ke der dfentlithen Builelitts E Grund täuslicher Lieferung von Büchern {Be E DSldglen für den allein \{uldigen Teil zu erklären. | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | Auszug der Klage bekannt gemaqt. Jahren 1900 bis 1902 mit dem Antrage 0 E Die Klägerin“ ladet den Beklagten zur mündlichen | das Königliche Amtsgericht zu Höchst a. Main auf oun, den 4. Mai 1903. urtheilung des Beklagten zur Feblung von 11 Kosten Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivil. | den 25. Juli 1903, Vormittags 10 Uhr. Z Kaprowsky, Sekretär, nebst 4/6 Zinfen seit Klagezustellung und der fsagte! kammer des Königlichen Landgerichts zu Bielefeld | Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts des Rechtéstreits. Die Klägerin ladet den Be vor auf den 8. Oktober 1903, Vormittags 11 le: u8zug der Klage bekannt gemacht. [12953] Oeffentliche Auer, zur oute Verhandlung des Rechtsstreits verd mit der ufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | Döch t a. M., den 5. Mai 1903. Dec Wirt Hu et De Zustellung. das Königliche Amtsgericht in Duisburg, Guten rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e | Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. 3. dur< Ne SAO D e zu Bremerhaven, vertreten slraße Nr 11, Zimmer Nr. 1, auf den 26 der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der [12959 elt ben eta Un, Mieten

) neider daselb, | tember 1903, Vor. , Zum 3 Klage bekannt gemacht. i i In Sade S gde Pie Maonheim Ns A is ua ta R e Í Ne | ger ffentliden Zustcllung wird dieser Auczod "8 : Bielefeld, den 21. April 1903. s Kläger, vertreten Luc Re Htsanwalt Dr. Obecle 1 | wegen cine Reftior anuten Aufenthalts, :

Noi derung aus im: Jahre 1901 dem | Vagagannt gemacht oizet, : E y 5 y ; hre 1 dem utsburg, den 6. Mat È s GéeiWbtssehreiber bes Königlichen Landgerichis. AUQEOUER geaen e A Mets Firma in Paris: Rue S Ti auf seine Bestellung geliéfette Beköstigung, s 6 C a ina erlagte, wegen Forderung, hat | Logis und Waren, mit dem Anträge auf kostenpflichtige Gerichts\{reiber bes f iglichen Amtsgericht®-

[12940] Oeffentliche Zustellung. das K. Amtsgericht Augsburg zur mündlichen Ver- | Verurteilung desselben dur vorläufig vollstre>bares S Königlichen Amts) 4 Die Ehefrau Fabrikarbeiter Hermann Dierker, | bandlung neuerlichen Termin anberaumt auf Frei- | Urteil zur Zahlung von 90 4 40 -$ nebst 409/ | (12948] Oeffentliche Zustellung. thal

Friederike geborene Kerkhoff, in Brake i. W. Nr. 40, | tag, deu 19, Juni 1903, Vormittags 81 U r, | Zinsen seit dem 13. August 1901, dem lcßten Die offene Handelsgesell\<aft Gebr. Rosen sid Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. | Sthungssaal Nr. 1, lixks parterre, und mit Be ahnungstage, und ladet den Beklagten zur münd- | Aleinige Jahaber: die Kaufleute Josef und S lasing in Bielefeld, klagt gegen den Fabrikarbeiter | {luß vom 21. April 1903 die öffentliche Z - | lichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Amts- | Rosenthal in Kamin W., v Prozeßbevollmächtigk M E a E jevt ate Le G Dieser Tus bewilligt. pelágspartei [adet ars R S Sg t gaves (gui Mittwoch, den A geanwalt Maschke e A klagt aeg na annten Aufenthalts, unter der Behauptung, da 2 gre zu obigem Termin hiermit vor unter | 8. Juli - Vormittags 10 i &Dellßerfohn Carl , frü bau # Beklagter Ehebruch getrieben und sie böslih - ver- Wiederholung des in der Klage g Uhr, Zum M früher in Ab

1 rift vom 29. Oktober | Zwe>e der öffentlichen 21 tellung wird di dann in Glau j ten Au E lassen habe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien | 1902 gestellten Antrags. E der Klage bekannt I due Vier Aub ens halts, unter Ba Begavine Jept E 4. A : V trennen und den Beklagten für den allein # uldigen Augsburg, den 7. Mai 1903. Bremerhaven, den 7. Mai 1903. 02 ren zu dea vereinbarten und angemessen"

eil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts. Die Gerichts\chreiberei des Amtsgerichts, Preisen von usammen 26 4 15 „4 von der Klä zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | [12951] Oeffentliche Ladung. Schl ingmann, Hilfgerihts\c<rciber, gekauft und fbetgeben erhalten habe, mit dem "4" die ersie Zivilkammer des Königlicheu Landgerichts | Jn Sachen des Kaufmanns Carl V5 me, Inhaber | [12954] Oeffentliche Zufte trage, den Beklagten zur Zahlung von 26,19 n in Bielefeld auf den. L. Oktobér 19053, Vor. | der Firma Photofir Carl Böhme ¿u Berlin, Bär- | Der Wirt Hugo Stare T Uten: nebt 4% Zinsen seit dem 4 April 1902 ruf mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen waldstr. 4, Klägers, vertreten dur Nechtsanwalt | treten dur Ne tsanwalt D remerhaven ver- | Ko lenlaft zu verurteilen und das Urteil für vorläu bet dem sedahten Gerihte zugelaffenen Anwalt | Meyersohn zu Berlin, Alexanderstr. 22, gegen den | selbft tagt egen den Ster Riemenschneider da- | vollstre>bar zu erklären, Die Klägerin ladet 0E ael Deum P E ane Ie S ning Fs s S frühez zu Berlin, Eichen- | früher in Brestbthaben, Or nten fn E Deklagten zur mündlihen Verhandlung des Beo wi dreser Au8zug der. Klage belannt gemacht. orffstr. 14, Hotel Beuse, jetzt unbekannten, : remerhaven, it: 7

Bielefeld, den 5. Mai 1903. halts, Beklagten, Jeßt 11 ten Aufent- | halts, aus dem Bekl

streits vor das Köni lihe Amtsgericht zu : agten auf seine Bestell i g g of uhr d La E Ea Eng, Hr den Dai | tsn ae atb Wie 221) 1092 gle | P tut! 1908, Varms(gs 10) Ms

Gerihtsshreib er des Königlidh Königlichen Landgerichts. Be p Königliche Amtsgericht 1, Abteilung 60, zu | auf fosteny licbtige Verurteilung dedselbe. L M ar Tubjug der Klage bekannt gemacht J [12939] Oeffeutliche Zuftellung. 10. Su acasie 59 I1L, Zimmer 156, auf den | Läufig ¿ gulstre>bares Urteil zur Zahlung von 80,675 4 | Flatow, den 8. Mai 1903. Ÿ y et n L Sni a Fay, s Sales E dfenililea E E Zum E 4 e Zinsen seit dem 19. Mär 1902 S Gerichts\chreibe pee Griechen Amtsgerichts. ertreten ur n e ¡En A Lat teser j ‘1 r des Kön f Breslau, bgt geen seine Chefrau, die verehelidte | der Klage bekannt gemacht. 60. C. 2113/02. uZzug | eriten Mahnungstage, und ladet den Bek Des Kong)

e

m Hr lagten zur é L : : : E mündlichen Verhandlun ; [12946] Oeffentliche Zustellung. 4 Schlossergese ranzióka Marie Muhra verwitwet | Berlin, den 1. Mai 1903. s Amtsgericht zu Benn des 2E ‘Da, E H E Der Nets Bleyzacher zu ¿Hannover A fenelene Jerofke, geb. Thomas, unbekannten Aufent, bes Ani gele, Gerichtsschreiber Ss 14. Juli 19083, Vormittags 10 Uhr les in den Akten C. 7239/03 gegen den Ritterguts edo alts in Amerika, wegen böslicher Verlassung und es Königlichen Amtsgerichts T. Abteilung 60. we>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Ausue Graf Nicolaus Hahu aus dem Hause e d / . Ehebruchs, mit dem Antrage, die Che der Parteien | [12952] , Oeffentliche Zuftellung. der Klage bekannt demage, zus | zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten e ctógeridt zu trennen und die Log für Jhuldig an der €, eingetragene Firma Cail Lerm & Gebrüder Dremervaven, den 7. Mai 1903. dex Vertretung in einer beim Königlichen Am ig: Scheidung zu ih E Roe l gei die Oa (Inh, Hugo pad u Berlin, Elisabeth. Die Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts zu Winsen a. Luhe gegen Beklagten anhäng nebst E “4 Si a Königliden ie Ron * tigter: Rechtsanwalt | - Schlingmann, Hilfsgerichts\<{ceiber. Tos Strasage e Ae Don sagte

F, D LERY S, ; in 5 : T E m S, Au z ;

Per baerideto zu Breslau, Schweidnißer Stadt. polité August Müller, fré agt gegen den Zimmer (D Oeffentliche Zustellung, agen ein, mit dem

agte

rende

S: ; S üher in Nieder-Schönhausen Kauf mittels für vorläufig vollstre>bar zu erklär Î graben 2/3, Zimmer 81 im 11. Sto, auf den 14. Juli | jeßt unbekannten Aufenthalts: unter der Behauptung, fbevollmätiat p Srmelbauer in Remscheid, | Erkenntnisses bl von 153,60 M Joh : - ; S : r g, | Prozeßbevollmächtigter: , nninises zur Zahlung ¡nebst C08 cal Mama als ml do B SY E r Sit ia Vans tet (U g, tive S L | la lan 18 Lis

LAA

10