1903 / 119 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ub sonstige Bauarbeiter vom Montag ab aus zusperren, fallz dieser französishen Tondihtung in vollem Umfange gerecht; E E e A O ein n0oiug Von Dirsdau tr

die wegen Lohnforderung?en aus\täntigen Klempner sich nicht bis | es erhielt fh während des ganzen Abends geshmeidig und wohl- Metbimgskolonne in Schwealug De Schwerbr jt iger

Leute, Freitagmittag, bereit erklärten, die Arbeit. unter den alten | klingend, und fand au den richtigen Ausdru für die effeftvolle le l 2 ren Bedingungen wieder aufzunehmen. Bübnentestalt diefes Romeo, die interessiert, ohve eigentlich zu | son kurz nah 3 Roe Ne Ae ihre" gg Bause Dirdau erwärmen. Dagegen entbehrte die Julia der Frau Frances Saville untergebraht, während die Leich verle N p À 0 ide Ra

, auch der äußerlichen Bühnenwirkung. Die Far losigkeit herrschte bei konnten. Die Ursache konnte nes s r 5 F en, die Unfer,

Kuust und Wissenschaft. ibr in Spiel und Gesang vor. Die Stimme klang merkbar matt, | suchung ist eingeleitet. Es ist aber festgestellt, daß as Sihienen. uy

A. F. Die Deutsche Orient-Gesellschaft versandte in den | wenngleih die Klarheit des Organs stets ungetrübt ersien. | Schwellenmaterial in jeder Weise tadellos war.

; 2K t tot i Wenn auch an der musikalischen Durchbildung nichts aus- leßten Tagen ihre ersten diesjährigen Mitteilungen (Heft Nr 16) s blte:% Do L hre Künstgesana die Nürnberg, 21. Mal. Die Anueldiünacu cu 10

L titalicder. ; : t vor, d zuseßen wär, so fe L demn

Seine Majestät ver Kaiser ‘cte Seeonahrichten Ynteresses für pie Ln Siseperung, „die fesselt, und ine CefAUI Ch er blendet. | Lier statifindenden 10, Dentshen Turnfest haber he Zahl c e » ; ; m tel entwidelte die Künstlerin eine ge 1 / its ü itten.

Gesellschaft diefer gestattet hat, Allerhöchftseinen Namen an der Spige die sich genügen ließ, allen, au den leidenshaftlichen Emvfindungen | bereits überschritten

der Mitgliederliste zu führen. Die Ueberführung der in Babylon ge- | Dl O / h E (A

[undan Besbsibee gafierte Zegelzlels nah Vetlin seht nos Pi (28, Ore Dofimghn dur die gesanatid wie [Gundlach | Dresbey, 21, Mal, (W_T B) Gesprn mittag fut,

erfolgter Genehmigung der türkischen egierung nahe bevor. O Es ie feierlihe Eröffnung der Deutschen ädteausftel[; gung kraftvolle Gestaltung ‘des Mercutio hervor, und Herr Jörn in der Me E S Majestät des Königs Georg, des rotefet

Ueber den Fortgang der babylonishen Forshungsarbeiten Rolle des wilden Tybalt

liegen zwei Berichte vor : ein Auszug aus fünf Briefen Dr. Koldeweys, ; der Ausstellung, und der Prinzen und Prinzessinnen des öniali

die Zeit vom 16. Oktober 1902 bis 30. März 1903 umfassend, und Königliches Schauspielhaus. Hauses ftatt. Am Eingang wurde Seine Majestät von dem ein ausführliGer Bericht aus dem Januar 1903 von eOTUT0Ne Moliòres neu einstudiertes Lustspiel „Die SHule der vorsißenden, Staatsfekretär des Innern, Staatsminister Dr. Erafzn

bauführer W. Andrae über seine ECxfursion von , Fara rauen” ging gestern mit einem berzhaften Heiterkeitserfola in | von Posadowsky-Wehner, in Vertretung des Reichskanzlers ur nah den südbabylonishen Nuinenstätten, und über die M 0 Det R Humor und L es 0 A von dem sächsischen Staatsminister von Me! ch-Reichenbag oie der Umgebung von Fara und Abu e bestehenden topo- welche die Molidreschen Bühnengestalten ausstrahlen, übertrug si | dem Vorsißenden des Vorstandes, Oberbürgermeister Beutler pen und hydrographishen Verhältnisse sowie über E etrübtem, fröhlihem Behagen auf die Zuschauer. Ein be- | empfangen und in die Kuppelhalle geleitet wo Vertreter der deuts en usfichten auf Erfolg weiterer Üntersuhungen der recht zahlreichen BaGide Teil dieser lebendigen Wirkung darf dem Ueberseßer Fulda | Bundesregierungen, des Bundesrats, des Reichstages und des sädhsiden Hier vorhandenen Hügel, von denen genaue Planskizzen beigefügt find. in Nehnung gestellt werden; man fonnte gestern wieder cine rehte | Landtages, die Gesandten, die Abgeordneten deutscher und auéLändisher Die Koldeweyschen Briefe betreffen an „erster Stelle die in Fara ge- reude an der Knappheit und Klarkeit haben, mit der in seinen | Städte, darunter von Wien, Preßburg, St. Petersburg; Paris, machten Funde, beftehend hauptfächlih u Siegelzylindern, Tabletten ersen die urwüchsige Laune der alten franzöfifhen Charafkterkomödie |- die Spißen der Behörden und andere versamm waren. und Tablettenfragmenten; au ein zweiseitiges E L Be 1 C valirt mird Dio Darstellung ging vollständig in dem Geist der Dichtung | Der Oberbürgermeister Beutler hielt die Festrete, die it \ffulptur und eine eigenartig ornamentierte Alabafsterfkulptur auf und ftellte fie unverkürzt an Lebenéfülle und Frohlaunigkeit auf | einem Hoh auf Seine - Majestät. den König H A Nach wurden gefunden. Die Zabletten 1, 235 an der Zahl, die Bühne Die widtige und umfangreiche Rolle des Arnolph fand | dem die Ausstellung für eröffnet erklärt worden war, erfolgte ein darunter recht wohl, zum teil" * vorzüglich erhaltene, und in in Herrn Vollmer den besten Vertreter. Dieser âltliche Liebhaber, | Rundgang. Um 2 Ubr verließen die Allerhöchsten und öten Größe sehr verschiedene, sind fehr gut 2 was ihren Wert erhöht, der töriht genug ift, seine Pflegetohter Agnes, eine noch uners{lossene | Herrschaften die Ausstellung, auf der 128 Städte und 300 Industrielle da in Babylon die Funde jüngeren Datums, d. i. aus dem ersten vors Mädchenknospe, zur Gattin zu begehrén, trug mit föftlihßer Drolcrie | vertreten find. Abends fand auf Einladung des Nats und der Stadt, christlißen Jahrtausend, bei weitem überwiegen. Die Schriftzeichen die Grundsäße seiner Erziehungsmethode vor, die in der Beschräukt- | verordneten im neuen Saale des Ausstellung8palastes ein Festmahl

haben noh rundlih gezogene Linien mit Keilen vermischt, können also heit des Geiites eine sihere Gewähr für die Tugend und Sittsamkeit | zu etwa 500 Gedecken statt. Vom Reichskanzler Grafen ho mit dem Griffel nicht bloß gedrüdt N I der Frauen erblickt. A fein a doch liberwältigens komisch | Bülow ist N folgendes Telegramm eingegangen: f waren die Grabungen in Abu Hatab, die ziem ih zahl- carafterisierte er das Entsezen des getäuschten Freiers, der alle seine „Herrn Oberbürgermeister Beutler. Der heutigen Eröffnung der

rei gefundenen Tabletten sind nicht so alt wie die von Theorien durh die Praxis über den aufen gerannt sieht. Die Städteausstellung nicht perfönlih beiwohnen zu können, bedauere i Fara. Die Grabungen an diesem Orte sind R A ganze Gestalt sprühte von Leben und erzielte die tärksten Wickun en, | lebhaft. Ih bitte, dem Vorstand G. Wünsche Ea Tagen eingestellt ADeNA Die Frisisunde E Os und PSE Hatab | Qu bei derberen Späßen, gerade durch die vornehme Form der Aus: beftes Gelingen der Ausstellung zu übermitteln. Möge sie für die wurden nah Babylon i De t, El h, E, studiert, H S drucksmittel. Die junge Unschuld Agnes spielte Fräulein von Mayburg | weitere ersprießlide Entwickelung unseres blühenden städtischen Lebens bezw. abgeformt U EL bel lte sorgfä E N t Cs lpten mit allerliebster Laune; sie bot bei threm ersten Erscheinen in Wesen | von reihem Segen sein und die in sie geseßten Erwartungen voll er- egraleten ars bor A El n Oa 1e h eTb j ube ind Sprache ein Muster naiver Beschränktheit; aber bald erwies sie füllen.“ N

grabung des Jstar-Tores Ee ih ihrem Ende. Mi E jet el sich als fehr gelehrig in der Schule der Frauen, als die Liebe ihre Mit der Städteausftellung wurde leihzeitig die damit ver. sreigelegt, die S gegen Süden Men O Lu Lehrmeisterin wird. Sobald ihr junges Herz erwacht, streift auch ihr | bundène Samariterabteilung feierlich eröffnet. Die leßtere und e 5 b x E dem Ter soll noch Freidele wer Sf \{lummernder Geist die Fesseln ab. Mit schalkhafter Schüchternheit | war auch von Berlin dur die Unfallstationen vom Roten Kreuz und Cine Sas eren A ¡nde a e ausgegra H A ist | Tas sie dem gestrengen Arnolph die der Gattin bestimmten Eberegeln vor, | die Rettungzgesellschaft beschickt, deren Vertreter, Direktor Marx uun au bis zu ihrem Anschluß an das Istar-Tor ersorscht worden. während ihr Herz auf Listen sinnt, ihrem jungen Freunde Horace an- | Sglesinger und Professor Meyer die Führung in ihrer Abteilung

Im Dezember hatte man in Sang mit Widerseglichkeit der arabischen zugebören. Herr Böttcher als Horace war voll natürlicher Liebens- | übernahmen.

Arbeiter viel zu tun. Da sie die Mitglieder der Expedition bedrohten, würdigt S 5 i: ; x E S i Be L z geit. In der Rolle des Bauern Alain entwidelte Herr Krüger

Abteilung Ge E Sa “welehe die Ordnung eee | noch nit genug Biuerin Georcete, ciab davon Fräulein Hausner | New York, 20. Mai. ‘(W. T. B.) Einer Depesche aus

herstellte. Seitdem sind die Araber zwar „unheimlih“ O: do | !n der Partie der Bâuerin Georgette. Manila zufolge find 2000 Häuser von Eingeborenen dur einen

unterlassen. die Sue 8 edenen U die beliebten e Brand zerstört. 8000 Menschen sind obdahlos Jalgereien mit Schießen eineswegs, wobei es ohne Verwun ungen Im Königlichen Opernbause wird morgen, Sonnabend, Ñ / i

nicht abgeht. „Carmen“, Oper in vier Aften von Georges Bizet mit Fräulein Winnipeg, 20. Mai. (W. T. B.) Jm Süden des Distrikts

Der Bericht des Herrn W. Andrae über seinen siebentägigen | Hestinn in der itel n y te | Alberta und in Montana wütet der heftigste Schneesturm, Ausflug nach den südbabylonischen Ruinenstätten besagt, daß die Hügel Gott E Dor Se t E E SRE B E der feit vielen Jahren vorgekommen. Der Schnee liegt im Weide- bon Warka, Senkereli, Id, Jocha, Farwe und Hamam besucht Micaöla Frau Herzog. Kapellmeister Dr, Y uck dirigiert. Im | land 18 Zoll hoh. Die Viehzüchter chäßen ihren Verlust an Vieh wurden. Es wurde festgestellt, daß unter den Sandhügeln ausnahms- | zierten Akt tanzt Fräulein Dell’Era. auf 5 Millionen Dollars. Es ijt fein nzeihen für cinen Wetter- los die Neste von Städten älterer und jüngerer Wohnperioden Im Königlichen Schauspielhause beginnt am Sonntag | ums{hlag vorhanden. : E In s fand ilttn zahlreiche E inente, eines E mit R dem Zweiten“ der Cyklus der Königsdramen; er dauert E O Gu tar Orgel P S On Nen O tine Wode lang und wird nur am Mittwoh dur eine Aufführung Montreal, 20. Mai. (W. T. B) In St. Hyacinthe, Zu Ma s A 20 E e it B arer, n Entstch frü Bs c“ } von Hebbels Tragödie eGyges und fein Ning“ unterbroden. Das | 40 Meilen von hier, wurden heute nahmittag 200 Gebäude, eutenden Wafferader, m weit bis zu feinem Entstehen aus dem Sonderabonnement für Montag, den 25. d. M., wird auf Mittwoch, | darunter viele Fabriken, durch Feuer zerstört. Euphrat verfolgt. Er verschwindet legt in einen Hôr, d. i. in Sumpf- den 27. d. M, das Sonderabonnement für Freitag, den 29. d. M. land. Sein Wasser denat knapp bis in die Gegend von Fara, da es wird auf Sönutag, den 31. d, M-., verlegt. / -

bereits oberhalb infolge angels einer rechtlih geregelten Wasser- Das Programm des morgen abend im Neuen Königli ; ; i glihen L See wird. Nach Sara Se Le Operntheater zu Gunsten des Volksheilstättenvereins A i * Herr Andrae b i früher offen ar {on N B Noten Kreuz stattfindenden modernen Volksliederabends Nach Schluß der Redaktion eingegangene uelenen Umgebung dieses Haup L rcela eträch E enthält nicht weniger als 30 neue Aan u. a. von Brüll, Depeschen de Setne fi ess von ffe veahicbece | Bungecb Aust Galerbacg, Grie Pan 1 a. don, Bri : : Alter und dementsprechend auch von sehr verschiedenem Untersuchungs- G Hunperdind, Koschat, Siegfrü agner, Lassen, Konstantinopel, 21. Mai. (Meldung des Wiener

) T EREE l ie Verkaufsstellen sind an \ämllichen Plakatsäulen 2 A u ; wert. Einzelne gehen auf vornebukadnezarishe Zeit zürück, wie an bekannt gemaht. Der Preis für numerierte Sie is au S D E E R vie albantlje Ser Mforte,

den vielrippigen großen Töpfen erkennbar ist, die zur Leichenbestattung B D / : Verwendung tee andere gehören, erkennbar an den glasierten und 1 M. festgesebt. Wilajet Uesküb nach dem Einmarsch in Jpek als beendet an-

unglasierten Sarkophagscherben, der fafsanidischen Zeit an. Ein / ujehen sei, scheint sich niht zu bewähren. Schemsi Pasha

S Teil der auf seiner den Mitteilungen N Karte ber- Manuigfaltiges. O Als O Brigade L S S des Sli M ns

geineten Tells konnten nur ihrer ape: nach bestimmt werden. Zwei Frankfurt a. O., 22. Mai. (W. T. B.) Gestern vormittag | westlih von Djakowa abgehen. Eine gleiche Expedition dürfte

yavon, Ubu Gesüsût in S. und Bahßri in NW. von Fara, scheinen landete, wie die „Frankfurter Dderzeitung“ meldet, bei Gorgast, | in das Gebiet der Stämme Hasi südlih von Djakowa und ei

I e Bedeutung, wenn man auf arabische Aussagen ctwas | Freig Lebus, unter großen Shwierigkeiten ein Luftballon | Sum südlih von Prizrend notwendig werden, troßdem die

geben wi des Deutschen Vereins für Luft schiffahrt mit drei Offizieren Unterwerfung aller drei Stä igt d E s deri li ti Ae t ga er ret mme angezeigt worden war. Theater und Mufik. SInsasse E Er S Oed egen A erlitt _ Mit den bei dem orthodoren flo ter Detschani ver- 8 ‘einen doppelten Beinbruch und andere {were Verleßungen. * | ]ammelten oppositionellen Albanesen wird verhandelt. Wegen A G L SLIORG L entspre E ds bel Buri des Os Deischani wurden n S ounods großer Oper „Romeo und Julia” setzten eitens Rußlands bei der Pforte ritte unterno ; geftern abend die K. und K. Kammersängerin Frances Savtlle Dirschau, 21. Mai. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: Am s b f Y E

und der K. und K. Kammersänger Franz Naval „aus Wien ihr | 20. d. M., 11 Ühr 42 Minuten Vormittags, entgleiste ein leerer

Sa NEON Als ide a E U ior r O E ana b O eines S aval entschieden vor setner Partnerin in den ordergrund. Gouno efôrdert hatte, mit der Lokomo ve un rbeitswagen : : ; ;

ztelt mit seiner leichtflüfsigen Melodik und mit seiner formalen Eleganz zwischen den Stationen Al tiahn und Shwentau, und zwar in (Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten,

mebr auf starke theatralische Wirtungen als auf eine vertiefte Jnner- | der Nähe der leßteren. Es wurden bei dem Unfall ein Hilfs, Zweiten und Dritten Beilage.)

lichkeit des musikalishen Ausdrucks ab. Das s{chön entwickelte und bremser, ein Nottenarbeiter und ein ciu eber

tadellos geschulte Organ des Herrn Naval wurde allen Anforderungen getötet, der Bahnmeister, der Heizer und aht Arbeiter find [chwer

R

Deutsches Theater. Sonnabend: Der arme Residenztheater. Direktion Sigmund Lauten- Trianontheater. Georgenstraße, zwisden

Theater.

A8 z Seinrich. Anfang 71 Uhr. burg. Sonnabend : Lustige Ehemänner. (Les maris riedrih- und Universitäts\trafe. : Die Königliche Srhauspiele. Sonnabend: Opern- Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Die Weber. joyoux.) Schwank in 3 Akten von A. Mars und Ci Qustspiel in ; Mitten A E Erie haus. 132. Vorstellung. Carmen. Oper in 4 Akten | Abends 72 Uhr: Monna Vaunua. Albert Barrs. Deutsch von Max Schoenau. | und Francis de Croifset. Deuts von Max Shoenau, von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Montag: Mouna Vanuna. Vorher: Nach dem Valle. Schwank in 1 Akt Anfang 8 Uhr. :

Ludovic Halávy, nah einer Novelle des Prosper nach dem G des M. Carrion von M. Loebel. Sonntag: Die Notbrüke. r.

Merimée. Ballett von Emil Graeb. (Don José: î b : Anfang 7} err Franz Naval, K. u. K, Kammersänger aus S Pte Sonnabend, Nadhmitiags Sonntag und folgende Tage: Lustige Ehe- 4

(S ien, als Gast.) Anfang 7x Uhr. Preise der / männer. Nach dem Valle. . . läße: FNTNDEnIO0E 12 M, Orchesterloge 10 M, Tee A O UNtRe Ueber unsere Dienstag, den 36 Mittags 12 Uhr: ComCérence Familiennachrichten, Ele Dritter R L nd Sive Kraft. (11. Teil.) Abends 74 Uhr: 100 000 | von Madame Sarah Bernhardt. T R Lt Hr. Max von Steven mit Frl. 1 1 4 S T T E rIuia vo Berlin). 2 M 50 S, Vierter Nan Sitehplaß 1 A 50 3. Montag: Alt-Heidelberg. Thaliatheater. Dresdener Straße 72/73. Sonn- Geboren: "Ein E Kramer-Plensen

Sauspielhaus. 136. Vorstellung. Jm bunten abend: Der Posaunenengel. (Tanzparodien Artisten- | (Plensen bei Bartenstein Ostpr.). Eine Rock. Lustspiel in 3 Aufzügen von ranz von L ; Z i : : 7 ; Sönthan b Mtreiherrn 008 SWlihE. Anfang Scillertheater. @. (Wallnertheater.) 7E Uhr Mer als Spreewilder Amme.) Anfang Todte Chilezn Pfarrer Rudolf Sthulz (Concep r.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Im weifien Rößl. Sonntag: Neueinstudiert : Gestorben :

Sonntag: Opernhaus. 133. Vorstellung. Fidelio. Lustspiel in 3 Aufzügen von Osfar Blumenthal und Möitage: Geo Wohlatatu ing (Wilm S Ma E S 2A Oper in 2 Akten von Ludwig van Beet oven. Text | Gustav Kadelburg. zum Veften der Juden in Kischinew. Der von Stahr, geb. von Troilo (Schweidnitz). nah dem Französischen von Ferdinand Treitschke. Aas, Nachmittags 3 Uhr: Wilhelm Tell. Pofaunenengel mit origineller Küuftlerrevue. rn. Oberstleutnant ¿. D. Maximilian bon Sack Zu Beginn: Ouvertüre „Leonore (Nr. 3). Anfang | Abends 8 Ühr: Im weißen Nößl. Am 29., 30. und 31. Mat: Bei volkstümlichen ohn Max (Berlin).

74 Vhr. Montag, Abends ‘8 Uhr: Jm weißen Röfl. _| Preifen : Charleys Tante.

Schauspielhaus. Shakespeares Königsdramen. N. (Friedrich Wilhelmstädtishes Theater. E S ; Ls Erster Abend: König Richard der Zweite. | Sonnabend AhBO h Ühr: Der Beate Dentraltheater.Sonnabend: MadameSherry. Verantwortlicher Redakteur

Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare. Schauspiel in 4 Aufzügen von Max Dreyer. Operette in 3 Akt li Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Ueberseßt von August Wilhelm von Sghlegel. nntag, ° tags 3 Uhr: De peretle in en bon Hugo Felix. Anfang 7x Uhr. d :

fir d vent de Bühne foarbeite von Wilhelm | pee q u 8 Q ags E D s Se d Sonntag und folgende Lade. Madame Sherry: S T Expedition (Sh ad Le echelhäuser. Anfang 72 Uhr. eunde. : er Norddeutshen Buchdruckerei und Ver! ag3s- Neues Dperntheater. Hänsel und Gretel, es Abends 8 Uhr: Hedda Gabler. Bellealliancetheater. Sonnabend: Frei- Anstalt, Berlin S elmftraße Nr. 32.

Märchenspiel in 3 Bildern von Gngelbert Humper- gesprochen: S System Aubert. Komödie N Beilagen

dinck. Text von Adelheid Wette. Die Puppen- U T i S in 3 Akten von Claude Noland und Pierre Morgand. eun Delnag

fee. Pantomimisches Ballettdivertissement von fues heater. Stiffbauerdamm 43. Sonn- Sonntag und folgende Tage: eigesprochen. (einshließlich Börsen-Beilage), aßreiter und Gaul. Musik , von Joseph Bayer. | abend: Gastspiel von HansiNiese. Der grade Michl. | Hierauf : System Auvbert. und eine Liste über die zweiunddreißigste 1 Ronialidhen Saur ree uetrertauf findet täglich | Anfang 74 Uhr. Im Sommergarten von 6 Uhr ab: Doppel. Pfandbriefverlosung der Süddeutschen Boden-

im Konicliche Schauspielhause statt. Sonntag: Dieselbe Vorstellung. Fonz creditbaukx zu München.