1903 / 119 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

44 habe dieselbe in dem Kaufvertrage vom 12. . tember 1901 \ih der Zuständigkeit des Gr. ckts unterworfen,

Sep- mit dem Ant f fes dts 1 em Antrage auf kosten- ällige Verurteilung der bekl. Wlefrau e Zahlung von 226 K 42 4 „und 9 9/% Zinsen hieraus vom Zustellungstage an die fl. Firma und Verurteilung des befl. Ghemanns8, die Pwangvollstreckun bier- wegen in das eingebrachte Vermögen seiner efrau zu dulden sowie vorläufiger Vollstreckbarkeiis- erklärung des Urteils. Der flägerishe Vertreter ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amt3gericht zu Bruchsal auf den 7. Juli 1903, Vormittags 9 Uhr. Bun Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bruchsal, den 14. Mai 1903.

f Y Schüß,

Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts. [16214] Oeffentliche Zustellung. er Bergmann Heinrih Ofstendorf zu Erle, rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Niewöhner in uer, flagt gegen den Händler Karl Olschewski, früher in Erle, unter der Behauptung, daß er dem Beklagten am 10. Mai 1902 150 & zur Auf- bewahrung gegeben habe, mit dem Antrage auf Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 150 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 1. Januar 1903 durch vorläufig vollstreckbares Urteil. Der Kläger Iadet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Buer auf den 26. Juni 1903, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Buer, den 4. Mai 1903.

: Pohlmann, Aktua f Gerichtsschreiber des Königlichen 16208] Oeffentliche Zustellung.

Der Otto Vollrath in Rastenberg, die Klara Voll- rath in quis a. S. und Hugo Vollrath in Nastenberg, geseßlich vertreten tur seinen Vater Albert Vollrath daselbst, vertreten dur Rechts- anwälte Dr. K. und Dr. E. Andrä in Weimar, klagen gegen Fräulein Margarete Stahr, früher in La Serena (Chile), "jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Löschung einer Hypothek, mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zu verurteilen :

1) anzuerfennen, daß die an dem Grundstücke der Kläger Nr. 208b. des Katasters vow Rastenberg hypothekarisch gesicherte Darlehnsforderung in Höhe von 750 Æ getilgt ift;

2) in Löschung der Band IV des Hypothekenbuhs3 von Nastenberg Fol. 8 Seite 27 an dem Grund- sffück Nr. 208 b. für diese Forderung eingetragenen

»ypothek in R ias von 187 Æ# 50 S, also is auf den Betrag von' 562 # 50 „\ herab, zu willigen und dies dem Großherzogl. S. Amts- gericht zu Buttstädt, Abteil. für Unterpfandssachen, zu erflären, und laden die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogl.

r Amtsgerichts.

und

willigen, daß der im Grundbu von Wysoka Blatt 10 Abteilung IL Nr. 8 eingetragene eret: Wider- \spruh gegen das Alleineigentum der Gastwirt Leo

Angelika, geborenen Kuczorra, CGheleute zu Gunsten folgender Geshwister Thom: a. Richard, Förster in Husbygaard, b. Jobanna, verehelichte Forstsekretär Schiffner, in Lindenbusch, b c. Hildegard, verehelihte Förster Art, in Stangen- agen d. Emma, verehelichte Landwirt Heum, in Amerika, 8, Leo, Förster in Butig bei Linde, Fiat Oswald, Forstaufseher in Franziskowo bei

atoro, g. Gustav, in Amerika, h. Reinhold, : und der im Grundbuch von Wysoka Blatt 10 bei den Hypotheken Abteilung II1 Nr. 10 und Nr. 11 eingetragene Vermerk: „die Hypothek haftet nur auf dem Gastwirt Weynaschen Miteigentum“ im Grund- buche gelöst werden. Die Kläger laden die Be- klagten zu 4, Landwirtsfrau Emma Heum, geborene Thom, in Amerika, zu 6 Forstaufseher Oswald Thom, früher angeblich in Franziskowo, jeßt unbekannten Aufenthalts, zu 7 Gustav Thom in Amerika zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Konitz, Westpreußen, auf den 18S. September 1903, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Aktenz. 2b. O. 263/03. Kouitz, den 16. Mai 1903.

j _ Krummri,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [16213] Oeffentliche Zustellung, Der Auktionator Wilhelm Iten in Weener klagt gegen die Cheleute Arbeiter Menno Groeneveld und Hilke geb. Schulte, unbekannten Aufenthalts, früher in Flahsmeer, unter der Behauptung, daß Beklagte ihm solidarisch für cine auf deren Grund- besiß Band 1V Bl. 121 Grundbuchs von Flahsmeer in Abt. I1l unter Nr. 4 für ihn eingetragene Hypothek ¡u 950 6 an 49/gigen Zinsen für die Zeit vom 2. Oktober 1901 bis dahin 1902 den Betrag von 38 G shulde. Kläger beantragt, die Beklagten durh vollstreckbares Urteil solidarisch zur Zahlung von 38 H zu verurteilen. Der Kläger ladet die Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsgericht in Leer auf Dienstag, den 22. Oktober 1903, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen D ung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Leer, den 14. Mai 1903. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [16210] Oeffentliche Zustellung. Der Schwarzviehhändler Adolf Franke in Sarne

Schliewa' schen

Sächsische Amtsgericht zu Buttstädt auf Mittwoch, den S, Juli 1902, Vormittags 9{ Uhr. Zum

Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Kuhn in Lüben klagt gegen den Käsemacher Oskar Meyer,

Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug | früher zu Nieder-Gläsersdorf, jeßt unbekannten Auf-

der Klage bekannt gemacht. Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. Sächsishen Amtsgerichts. [16203] Oeffentliche HURe Un, j Der Spezereihändler Heinri Weltó zu Gebweiler,

vertreten durch die Rehtsanwälte Justi¡rat Port u. | gezahlt habe, so daß er noch . Kung zu Colmar. klagt 1) gegen die Eleonore geb. | vershulde, und ind

sen, dann in Jungholz wohnhaft, jeßt unbekannten

enthalts, unter der Behauptung, - daß er dem Be- Flagten în der Zeit vom 21. Juli 1902 bis 17. Sep- tember 1902 22 Schweine für Kaufpreis von zusammen . . geliefert habe, worauf Beklagter erst .

522 M r einen

em er mit dieser Klage ‘nu

1) den Beklagten zu verurteilen, an ihn 300

Buse Ehefrau Emil Kunz, früher in Schweig- | Teilbetrag von 300 ( einklagt, mit dem Antrage : u

Aufenthalts, 2) den genannten Emil Kung, früher in I atl e unbekannten Aufenthalts, aus

einem uldihein vom 6. Juli 1900, mit dem Antrage, 1) die beklagte Ebefrau Künt im Urkunden- prozeß erfennend zu verurteilen, an Kläger die Summe von 1242,54 M nebst L Caen seit 14. Oktober 1902 zu bezahlen, 2) ten agten Ehemann Kunß zu. verurteilen, die Zwangsvollftreckung in das ein- ebrahte Gut seiner Ehefrau zu dulden, den Be- Faden die Prozeßkosten samtverbindlih zur Last zu [egen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivil- fammer des Kaiserlichen Landgerihts zu Colmar auf den 14. Juli 1903, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Colmar, den 16. Mai 1903.

Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. [16195] Oeffentliche Zustellung,

Die Firma C. L. Schlobah in Contin Li Klägerin, vertreten durch die Nehtsanwälte Barthol u. Dr. Leuthold in Dresden, klagt gegen den Bäker- meister Karl Frenzel, früher in Radebeul, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen einer orben aus fäuflih gelieferten Waren, mit dem

ntrage, den Beklagten zu. verurteilen, an die Klägerin 442 A 15 4 nebst 69% Zinfen von 214 65 Æ feit 7. April 1903 und von 210,50 Æ seit 24. Dezember 1902 zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Sie ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Kammer für Handelssachen des Königlichen Land- gerihts zu Dreéden auf den 11. Juli 1903, Vormittags 9 E mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E Zwette der öffentlichen ilung «wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dresden, am 18. Mai 1903. :

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 16200] Oeffentliche Zustellung. l Der Gastwirt Leo Schliwa und dessen Ghefrau, Angelika geborene Kuczorra, in Wyfoka, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtéanwalt Hunrath in Konitz, Tlagen gegen z ; 6 e Hegemeister Nichard Thom in Husbygaard ei e8wig, i l ; 2) den Forstsekretär a. D. G. Schiffner in Altfließ

i Osche, 3) die Förskerwitwe Hildegard Art, geborene Thom, andau, at ie a mau Emma Heum, geborene om, in Amerika, 5) den Gefangenenaufseher Leo Thom in Bromberg, früher an-

-

a nebst d 9% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen,

2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet. den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Lüben auf den 14. Juli 1903, Vormittags 9 Uhr. E a Zwee der öffentlichen Puheteag wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lüben, den 18. Mai 1903.

Gellrich,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [16205] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Louise Detering, geb. Thomas, zu Bramsche, vertreten durch den Rechtéanwalt Zißlaff zu Bramsche, klagt gegen 1) den am 30. April 1860 zu Osnabrück geborenen Maler Johann Konrad Diedrih Teckéner, zuleßt in Hannover wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, 2) den am 11. De- zember 1865 zu Osnabrück geborenen Handlungs- gehilfen Hermann Heinrich Teckener, zuleßt in Hannover wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Hypothekenzinsen, mit dem Antrage, die Be- flagien zu verurteilen, wegen 150 Æ rüdständiger 49% Zinsen der im Grundbuch / von Bramsche Band Iv Blatt 144 Abteilung 1IIl unter Nr. 3 und 4 eingetragenen Darlehnshyvotheken von 1500 A und 75C0 Æ die Zwangsvollstreckung des Grund- besißzes Band TV Blatt 144 des Grundbuchs von Bramsche zu dulden und das Urteil für vorläufig vollfireckbar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amktsgeriht zu Malgarten auf den S, Juli 1903, Vormittags 9} Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [16204] Bekanntmachung.

In Sachen Firma J. H. Piza in Hamburg, Klageteil, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. J. Kahn, gegen Deuringer, Ldg., Kaufmann, früher "in München, Plaßl 1, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagter, wegen Forderung, wurde die öffentliche pes der Klage bewilligt, und is zur Verhand- ung über diese Klage die öffentlihe Sißung der 11. Kammer für Handelssachen des K. Landgerichts München 1 vom Montag, den 13. Juli 1903, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Beklagter mit der Aufforderung geladen wird, rechtzeitig einen bei diesseitigem K. Landgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägerishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen : /

1. Beklagte Partei ift s{huldig, an die klägerische rtei 368 M 50 „4 Hauptsahe und 59% Zinsen eit 9 Januar 1903 zu zahlen.

11. Beklagte Partei hat die Kosten zu tragen, be- ziehungêweise zu erstatten.

IIT. Das Urteil wird eventuell gegen Sicherheits-

k; rstaufseher Oswald Thom, i t H E L iitóva, jeßt unbekannten Aufenthalts, | leistung für A vollstreckbar erklärt. 7) den Guftav Thom in Amerika, München, am 18. Mai 1903. ÿ) den Förster a. D. Reinhold Thom in Melfungen, Gerichts[chreiberei des K. Landgerichts München 1. mit dem Kammern für delssachen.

Berichtigung des Grundbuches, i : die Beklagten zu verurteilen, darin zu

Der Kgl. Obersekretär: Engel mäyer.

[16196] Oeffentliche Zustellung. Die Firma M. Glückmann Kaliski in pl Berliner Straße 5, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Manheimer zu Posen, klagt gegen den Kauf- mann Theodor Fritsch, früher zu Seegefeld, E unbekannten Aufenthalts, aus einem am 9. März 1903 zahlbaren Wechsel vom 9. Dezember 1902, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 332,65 e. nebst 69% Zinsen seit dem 9. März 1903 und 5,30 Ee E A, zu verurteilen und das Urteil für vorläufig »vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- ans des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts auf den 10. Juli 19083, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Posen, den 18. Mat 1903. Moldenhauer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[16207]

In Sachen der Handlung Gebr. Oelgarth in Quedlinburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Schellwien daselbst, Klägerin, gegen den Tischler- meister Gustav Lehmann und dessen Ehefrau, Martha geb. Wedler, in Braunschweig, ladet Klägerin den mitbeklagten Ehemann Lehmann, zur Zeit un- bekannten Aufenthalts, zur Läuterung des Urteils vom 2. Juni 1902 vor das Königliche Amtsgericht zu Quedlinburg auf den 11. Juli 1903, Vor- mittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht.

Quedlinburg, den 19. Mai 1903.

Beudcke, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[16302] Ladung. _ Elifabetha Trupp, geb. Mayer, von Kemba, z. Zt. in Broklyn, vertreten dur ihren Generalbevoll- mächtigten Georg Andreas Mayer von Kembach, klagt gegen die Margaretha Hemmerich, geb. Mayer, von Kembach, z. Zt. in Philadelphia, aus Darlehen vom Jahre 1895, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurteilen, an die Klägerin 200 Æ nebst 49/6 Zins vom 11. November 1899 zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, sowie das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Be- flagte zur mündlihen Verhandlung des Nechtsftreits vor Gr Amtsgeriht Wertheim dus Mittwoch, den L. Juli 1903, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Wertheim, den 15. Mai 1903. Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts: Ballweg.

L A E E T A 3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. : Versicherung.

den vereinbarten | [16359]

536 | Süddeutsche Textil-Berufsgenossenschasft. Die Herren Delegierten werden hiermit zu der | Einsiht aus, können auch gegen Erstattung der diesjährigen ordentlihen Genossenschaftêver- | Schreibgebühren und Druckosten von uns bezogen sammlung eingeladen, welche am Samstag, den | werden.

13. Junt 1903, Vormittags 10 Uhr, im Schloßrestaurant zu Heidelberg stattfinden wird. Tagesordnung : 1) Jahresbericht für 1902. E 2) Prüfung und Abnahme der Jahresrechnung und Neuwahl des Rechnungéprüfungsausshu}ses für 1903.

3) Etat für 1904. f

4) Bericht über die Genehmigung des I. Nach- trages zum Statut. Î

5) Bericht über die endgültige Höhe der Bau- fosten für das eigene altung8gebäude und Beschluß über Verrechnung des jährlichen Vebershusses der Mieten und der Reparatur- kosten auf den Betriebsfonds.

6) Ergänzungswahlen für den Genofsenschaft3- vorstánd an Stelle der am 30. September 1903 statutgemäß ausscheidenden Mitglieder.

7) Beschlußfassung über“ einen erneuten Antrag beim Bundesrat bezüglich Ueberweisung der

ilztuh- und Filzplattenfabrikation von der efleidungsindustrieberufsgenossenschaft an die zuständigen Textilberufêgenofjenshaften (lt. Verfügung des Neichsversicherungsamts vom 14. April 1903 I 5612 —). A 8) Bestimmung des Ortes der nächstjährigen Delegiertenversammlung.

Augsburg, 20. Mai 1903.

Der Genossenschaftêvorftand. Richard Schürer, Vorsitender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

{16291] Versteigerungsanzeige.

Samstag, den 20. Mai 1903, Nachmittags 37 Uhr, zu Masmünster, Elsaß, in der Amtsstube des unterzeihneten Notars, werden im Auftrage des Liquidators der Firma: „Erzbergwerke Mas- münster“ G. m. b. H. in Liquidation nach- bezeichnete kaduzierte Stammanteile der genannten Firma dur den unterzeichneten Notar öffentlich versteigert :

1 Stammanteil Nr. 1 bis 129 = 129 Anteile

1 u 1/619 628 10-4

1 L 7.629 ; 633=" 6 ",

1 L 699 748= 50 /

1 ü 1B L C 4

1 Y L Oe4 000 10 #

1 i , 834 e 14

1 U e G O S

1 u e O4 URD O A9

1 ¡ "852 bis 8586=— 5

1 L 4-0 Ql 0 4

p d ¿ 904 und 939 2 4

1 b «+ U Dig Vai 0 9

1 z u OEC L D 4

K ú V0 L 10 “4 Sa.T5 Stammanteile mit ams 252Anteilen.

Masmünster, den 18. Mai 1903.

Der Kaiserliche Notar: Dr. Hel mer.

Bekauntmachung.

Zur Verpachtung des vom Fiskus angekauften Guts „Schloß Virglau“ (Kreis Thorn) als Domäne wird ein neuer Bietungstermin auf Freitag, den 12. Juni 19083, Vormittags 11 tee in unserem Sißungszimmer anberaumt, in welhem die Besißung vor unserem Kommissar, Regierungsassessor Friedrichs öffentlich meistbietend für die Zeit vom 1. Juli 1903 bis 1. Juli 1921 verpachtet werden soll.

Der Flächenraum des Gutes beträgt rund 1054 ha, wovon etwa 547 ha Ader, 250 ha Wiesen und Weiden und 247 ha Holzungen, der Grundsteuer- - reinertrag 8191,05 «4 Nächste Bahnstationen Thorn und Kulmsee. Viel kräftiger Lehmboden, ausgezei- nete Wiesen in ges{lossenem Komplex im Weichseltal, hervorragendes Komthurshloß in guter Erhaltung mit beberrshender Lage über die Weichselniederung und prächtigem Park.

Zur Uebernahme der Pachtung ijt der Nachweis eines flüssigen Vermögens von 150 000 4 erh Die Pachtbewerber werden dringend ersucht, fi zeitig vor dem Bietungstage über ihre landwirt schaft- lihe Befähigung und über den eigentümlichen Besiß des geforderten Vermögens durch Bescheinigung des Landrats, welche au die Höhe der von ihnen ent- rihteten Staatssteuern ergeben muß, und in sonst glaubhafter Weise unserem Bietungskommissar gegen: über auszuweisen. Die Besichtigung des Guts ist nah vorheriger Meldung bei dem Administrator Herrn A auf Schloß Birglau gestattet. Die Pacht-

dingungen liegen in unserer Registratur und bei Herrn Pöhler zur Einsicht aus, sind auch in Ab- schrift gegen Erstattung der reibgebühren und Druckosten von uns zu beziehen.

Marieuwerder, den 18. Mai 1903. Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domäneu und Forsten.

[11991] Bekanntmachung.

Zur Neuverpachtung der Königlichen Domäne Freyburg a. U. mit Kalksteinbrüchen und der Jagd- nußung auf den Domänenländereien auf 18 Jahre, von Johannis 1904 ab bis zum. 1. Juli 1922, haben wir Termin auf Dienstag, den 9. Juni d. Is., Vormittags UA Uhr, im Sitzungssaale des Bezirks- auss{usses (im sogénannten orschloß) der hiesigen Königlichen Regierung vor dem Königlichen Ober- regierungsrat von Wolff anberaumt.

Die Domâne Freyburg a. U. liegt im Kreise Querfurt, ungefähr 1 km von Station Freiburg a. U. der Unstrutbahn Naumburg— Artern entfernt. Mit- verpachtet wird auch ein ertragreider Steinbruch.

Die Größe beträgt rd. 152 ha, darunter 121 ha Aer und 3 ha Wiesen.

Grundsteuerreinertrag 4112,79 ,

Bisheriger Pachtzins rd. 6310 #4 3 j

ZursUebernahme der Pachtung ift ein frei verfüg- bares eigenes Vermögen von 85 000 Mt e u ee haben sih über ihre landwirtschaft- lihe und sonstige Befähigung sowie über den Besitz des erforderlihen Vermögens unter Vorlegung der leßten Steéuerveranlagungsbenachrihtigungen glaub- haft auszuweisen. Die Führung dieses Nahweises ift E frühzeitig vor dem Verpachtungstermin erwün

Die Pachtbedingungen liegen in unserer Domänen- registratur und auf der Domäne Freyburg a. U. zur

[16310]

Die Uelihtigung der Domäne is na vorheriger Anmeldung bei dem jeßigen Pächter, Amtsrat Siegel- Freyburg a. U. gestattet. f In Ee den 1. Mai 1903. Königliche Regierung, Abteilung für direkte teuern, Domänen und Forsten B.

[16312] Bekanntmachung.

Der auf den 25. d. Mts. hierselbst anberaumte Termin zur Neuverpachtung der Domäne Schlanstedt (mit Vorwerk Neudamm) wird wegen Erkrankung des bisherigen Pächters hierdurch auf- gehoben, und wird ein anderweiter Termin demnächst anberaumt werden. ¡

Magdeburg, den 19. Maîï 1903.

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forften, V. Föl sche. Domäneuverpachtung.

lihe Domäne Lewinugo, Kreises Neystadt (Westpreußen), foll zur Verpachtung auf die Zeit vom 1. Juli 1903 bis dahin 1921 Mon- tag, den 15, Juni d. Js., Vormitt. 11 Uhr, im kleinen Sutugeias der D Königlichen Regierung durch den Regierungsrat Or. Klein noch- mals öffentlih ausgeboten werden.

Gesamtflähe 518 ha, darunter etwa 360 ha Acker, 100 ha Wiesen und Weiden. Grundsteuer- reinertrag rd. 2154 M, Gebäudesteuernußungswert 2359 #, Brennerei mit 36 000 1 Kontingent: Nachweis der landwirtschaftlihen Befähigung fo- wie des ‘berfügungsfreien Besißes eines Vermögens E Æ erforderlich und vor dem Termin erwünscht.

Pachtbedingungen liegen hier zur Einsicht aus;

auf Verlangen Abschrift gegen Schreibgebühr 2c.

Danzig, den 19. Mai 1903.

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten

_Bußhlers.

[13786] Verdingung.

Die Erdarbeiten für die Nebenbahn Querfurt—

Vitenburg follen am Donnerstag, den 28. Mai

d. Js., Vormittags 9 Uhr, im Baubureau zu

Querfurt in 2 Losen öffentlich verdungen werden.

Es umfaßt jedes Los ungefähr 240 000 cbm Ab-

tragsmassen u. z. Lehm, Geröôlle und Fels zu..lôsen

usw. Die Verdingungsunterlagen liegen im Bau-

[16311] Die Köni

.

bureau zur Einsicht ofen und können auch gegen

Einsendung von 2 in bar von dort bezogen

werden. Zuschlagsfrift 14 Tage. ; Querfurt, den 11. Mai 1903.

Königl. Eisenb. Bauabteilung.

14864] Werdingung. i [ Die Lieferung . von 600. qm Pflastersteinen für die Neubaulinie - Querfurt—Vißenburg foll am 25. d. Mts., Vormittags 9 Uhr, im Baubureau zu Querfurt öffentli verdungen werden. j

Die Verdingungsunterlagen liegen im Abteilungs- bureau zur Einsicht ofen und können auch. gegen

Einsendung von 30 & in bar von dort bezogen wer

den. Zuschlagtnn 8 Tage. / erlart

den 13. Mai 1903. i önigl. Eisenb.-Bauabteilung.