1903 / 119 p. 42 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

C) Restanten der vollständig ausgelosten Pfandbriefe der Serien IV- bis AXIX inkl.

j ; f iefen der Serien XVI—XXIX intl Vou den in den vorausgegangenen Ziehungen vollständig ausgelosten und 4!/2°% Pfandbriefeu, sowie den E Pfandbrief sind die nachstehend aufgeführten Titel bis jezt noch nicht eingelöst:

j | Lit. K. | In . a | . : | . | T | - l: [ Tat. Ls, | : | z S e POiL a2 gOROGÓ | See E | e | E | 574861 | —600188% þ 6193168 i | Lit, L. M S | s | A E | 1D, E, | T1196 j 3 4926 Ì p E 1085021 3424254 E E E I V an ua m 506112 L E 894312 | 902 E A E 5761688 | 6005939 O2 | 34352424 409716? | 4629914 | | | j | 2 : 5763894 | 6034077 6277522: ; Serie XI. SARLAP | | 7 Lit. J. L Lit. H 57748826 | Serie V. Lit. L. Serie XXIV. 46979525 5174952! E N h Lit. E. 12659312 Lit, L. Bit. J. A 51818125 550846*° S L 510 | Lib, Ls, i 91511 34857824 432777% | Ffioga 52283925 L 6048062! Lit, K, R L 3516132 | | / ST9T8T* |. 6054565 S E e S Lit. L E E 6054668 N t. G. s L 5 QaIe, 4- SLs | Serie VI. 95639818 Serie XXII. O 59799925 579795! 60558586 | : Lik, D. Tb T 443059 Lit, L, 527300825 i: | E 9 - 7924 4882872 Í 2 | O Serie XIX. E Lit L. AaGGa0E 5273012? Lit, K. n Lit. K. : j 44423824 4898662 5281262? 56751924 4 268° Serie VIII. 2895278 Serie XXIIL 46981 Bad 529393 5676698 Serie x1 L E j 29362018 D 4472022 53294725 5677778 | g «6433928 T16O! S ; s 4 | M s s | j 3842684 24 | S 5 25 R 2 426 Serie XXVIIL Lit. H. | 6440788 553517 448488% Serie XXVI 534878 569034 UiR ; Od N ; : 52525 5690592 Lit. H. 6114585 | 645469% Serie XXI. 4490682 Lit. E. 536525 569059 H : Lit. E. Lit. J. | Di 449774% 4963632 0 O 56950 126 58704326 613885"? | 6481958 6738612 33662223 | 39983122 45059217 4997012 5398355 125928 59265628 61572426 | 6486628 (Die beigedruckten kleineren Zahlen bezeichneu die Ziffer der Verlosung, in welcher die betreffende Nummer gezogen wurde.) f 7. Verlosung: Zinsende 31. Juli 1878. 18. Verlosung: Zinsende 31. Juli 1889. 23, Verlosung:- Zinsende 31. Juli. 1894... 28. Verlosung :. Zinsende 31. Juli 1899, E 4 E L 08822 9. 2 Bl aa 8908 04 ; E 1895 29. 7 „81 T 12, L E 18835 90! h as B Sg O5 s s 180680: s 4 31. O 13. / a S1 , Sh E 189286 06 f A L 1ST S1: R o 31. O le 4 29 S 888 495: ; S O 1893 07) s E R808 232 E „+91.

Die aus den vorauszgegangenen Verlosungen eingelösten Pfandbriefe sind annulliert worden; die in den hier nicht aufgeführten Verlosungen gezogenen Piandbriefe sind sämtlich zur E nlösung gelangt.

Die Heimzahlung der gezogenen Nummern erfolgt zunr Nennwerte zuzüglich der aufgelaufenen Stückzinsen spescufrei gegen Rückgabe der Psandbriefe mit den nit verfallenen Zinsscheinen und den Erneuerungsscheinen

bei unserer Kasse in München, i bei der Württemberg. Bankanstalt, vorm. Pflaum & Cie., in Stuttgart, den Herren Merck, Finck & Cie. in München, den Herreu Rümelin & Cie. in Heilbronn, der Königl. Hauptbank in Nürnberg, sowie | der Oberrheinischen Bank in Mannheiu und Heidelberg, deu Königl. Filialbaukeu in Amberg, Ausbach, Augsburg, Bamberg, deu Herren Wingenroth, Soherr & Cie. in Maunheim, Bayreuth, Fürth, Hof, Kempten, Landshut, Ludwigshafen, dem Herru Veit L. Homburger in Karlsruhe, Münheu, Passau, Regensburg, Schweinfurt, Straubing und den Herreu Schmit, Heidelberger & Cie. in Maiuz, Würzburg, dem A. Schaaffhauseu’scheu Bankverein in- Cöln, den Herren Friedr, Shmid & Cie, in Augsburg, den Herren Sal, Oppenheim jr. & Cie. in Cöln, dem Herrn F. Beukert-Voruberger iu Würzburg, der Allgemeinen Deutschen Creditanstalt in Leipzig, den Herren Schüller & Cie. in Bayreuth und Hof, den Herren Albert Kuntze & Cie. in Dresden, der Psälzishen- Bauk in Ludwigshafen und deren Zweig- den Herren Hermann Arnhold & Cie., Bank-Commandit-Gesell\sthaÿ niederlassungen, in Halle a. S,, : „der Bauk für Handel und Industrie in Darmstadt, dem Herrn L. Pfeiffer in Kassel, der Bauk für Handel und Judustrie in Berlin (Sthinkelplaz), der Vereinsbank in Hamburg, der Filiale der Bank für Handel und Judustrie in Fraukfurt a. M,, der k. k. priv. österrei. Creditaustalt für Handel und Gewerbe in Wien,

Nach dem 31. Juli des betreffenden Verlosungsjahres verfallene oder verfallende fehlende Zinsscheine werden mit den entsprechenden Beträgen am Kapital. in Abzug gebracht, Am 31, Juli 1908 treten die in der 32. Ziehung ausgelosten Pfandbriefe aus der auf denselben bezeichneten Verzinsung; dagegen. wird auf alle nach dem 31. Juli des betreffenden Verlosungsjahres zur Einlösung -gelaugenden Pfandbriefe ein 1!) % iger Depositalzins gewährt. Auf Namen umgeschriebene Pfandbriefe sind von dem betreffenden Eigentümer (mit beglaubigter Unterschrist) abzuquittieren. Bei Stiftungen und anderen furatel: mäßigen Korporationen ist die Genehmigung der zuständigen Kuratelbehörde nicht erforderlich, wenn die ausgelosten Titel wieder in Pfandbriefe unseres Instituts umgetauscht und diese wieder auf den gleichen Namen umgejchrieben werden. Gedruckte Verlosungslisten sind in unserem Effekten-Bureau , sowie bei sämtlichen Pfandbriefverkaufsstellen und Zahlstellen zu haben. Dex Umtausch der verloften Titel in 3 ‘j? % verlosbare oder 3% unverlosbare Pfandbriefe unseres Institutes wird auf Wunsch vou der Vauk und ihren Verkaufsstellen besorgt.

München, den 1. Mai 19083. : Die Direktion. i

ibrrn e S Die Pfandbriefe der Süddeutschen Bodencreditbauk sind gemäß Allerhöchster Entschließungen in Bayern S zur Anlage von Mündelgeldern, sowie Gemeinde-, Pfründe-, Stiftungs- und Sparkasse-Kapitalien für geeignet S 2 erklärt; desgleichen sind dieselben im Großherzogtum Hessen zur Anlage von Gemeinde-, Kirchen- und Stiftungs-

S Kapitalien, sowie zur Anlegung vormundschaftlicher Gelder zugelassen. ; S R R I T R T T R T I T T T T T T T T O G a C R A T a i A

Die SBüddeutsche Bodencreditbank überniu.mt zur Aufbewahrung bezw. Verwaltung

| gegen eine Gebühr von 40 Pf. für 1000 Mark, in minimo jedo S a) offene Depots Die Gebühr für Pfandbriefe unseres Instituts beträgt o N A L Nominal, in minimo jedoch ME. 2.—z; « V0o1 ar

_

D) gelhleolen e Depots gegen eine Gebühr, die sich nach dem zu deklarierenden Wert, sowie der Düilas

der Aufbewahrung bemißt, in minimo jedoh Mf, 2.50 beträgt Die Bank vermietet ferner a

Ltilevne Schrankfäcwer (sogen. Safes) in drei Größen zu ME, 20.—-

Die Depotbestimmungen sind an unseren Depotschaltern erhältlich oder werden auf Verlangen ko

, 30.— und 40,— pro Jahr. stenfrei zugesandt.

T S S Rae 0

Dru von H, Kugzner, München, Fraueustr. 20.