1903 / 120 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Betlaas zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

„2 120. Berlin, Sonnabend, den 23. Mai 1903.

1, Untersuchungssachen 6, FomimanbitgefellGä en auf Aktien n Altiengesellsc. i

06 / 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen Fustellungen u. dergl. O ° : ® 7. Erwerbs- und Wi E enofsenschaften. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Ve ng. tl A : 8. Niederlassung 2c.. von ¿Sttanmélitn. 4. Verkäufe, Verpachtuïrgen, Verdingungen 2c. en Î Cr n ci EV. 9. Bankausweise.

5. Verlosung x. von Wertpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

G - | wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder | [16659] Amtsgericht Hamburg. [16611 Oeffentliche Ladung. 4 2) Aufgebote, Verlust- U, Fund- Tod der Verschollene zu erteilen vermögen, ergeht Aufgebot. In Sachen der Ehefrau des Malers Wilhelm s (lun enu der l die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine | Auf Antrag des Testamentsvollstre>ers des ver- | Büchsenschuft, Anna geb. Hoff, zu Wolfenbüttel, a en, U c g . g + | dem Gericht Anzeige zu machen. storbenen Privatmanns Raetke Carl Jans\en, nämlich Klägerin, vertreten durh den Rechtsanwalt Steiger- [102717] Aufgebot Allendorf a. W., den 13. Mai 1903. des Rechtsanwalts Richard Gieëchen, vertreten | tahl in Wolfenbüttel, gegen ihren genannten Ebemann Der Sthmiclémeliln Ernst ‘Raths aus Me>el- Königlibes Amtsgericht. dur die hiesigen Rechtsanwälte Dr. jur. Me A ia nene Eb Mb A de BELSAE, : feld, Kreis Harburg, hat das Aufgebot des Spar- [16653] Aufgebot. wicz, Rich. Gieshen und Dr. jur. Hinrisen, werden | Be agten, wegen Ehescheidung, ist auf Antrag der

g 5 alle Nachlaßgläubiger des hierselbst geborenen und E, 20. April s l

werin i, M: iber 1409 auge auf sinen | antrat, Le deikolret ‘Vér Rap L: | um & Adl 1903 Bersat desertencs Belgiens | Meri vom 22 d. 32. Termin ar efung Namen, welches ihm angeblih mittels Einbrus ge- | boren am 13. April 1841 în Finkenwerder, zuleßt gelte a gralen L E Aa Jor des derselben in dern ebinglen Endurteile vom Dies auffordert” Fptefors U hem df Cou | Bde Wan fe def q eren, Dee fe | Y"'Vsi 1908 Qorinaus Be U oen (2 Mubrvar Þ 8. meder Vils sonie je [ore wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sonu- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, h svätestens Leine Aufgebotstermine bei dem unterzeichneten | ior ges 10 Uhr, vor der zweiten Zivilkantnes

abend, den 10. Oktober 1903, Mittags | in dem auf den L6. Dezember 1903, Mittags ; s x : , i L Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 7, | UD Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Helenen- | Kerihte, Poststraße 19, Erdges<oß links, Zimmer | Herzoglichen Landgerichts Braunschweig anberaumt,

E i‘ Nr. 1, anzumelden. Naghlaßgläubiger, welhe ih wozu der Beklagte hierdur<h öfentli< geladen wird. anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden straße 21 p., Zimmer 11, anberaumten Aufgebots- | 7, : ; und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- | termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung Ls E iten une adet des Rechts, vor | Brauns<weig, den 15. Mai 1903.

l l : flichtteilsrehten, Ver- . Bosse erklärung der Urkunde erfolgen wird. erfolgen wird. An alle, wel<e Auskunft über Leben mähtnissen und Auflagen berü>sihtigt zu werden, als Gerits Es erzoglichen Landgeri ts Schwerin, den 18. März 1903. j oder Tod des Verschollenen zu_ erteilen vermögen, von der Erbin nur insoweit Befriedigung verlangen, [16624] ‘Deffeatlie N Großherzogl. Meklenburg-Schwerinsches Amtsgericht. ren Le A P Sue im Aufgebots- als si< na< Befriedigung der nit ausgeslofsenen Die Chefrau Barbara Pauli, geborene Krebs, zu TAlukai ermine dem Geri nzeige zu machen. A f [l i M ' 1 O Gutsbesitzer S Le Databrowali aus Bitt- Altona, den 18. Mai 1903. S He e S die Angabe Mülheim a, _Rh., vertreten durh Nehtsanwalt fowen hat das Aufgebot des angebli vernichteten, Königliches Amtsgericht. Abt. 3 a. des Gegenstandes und des Grundes der Forderung Srstallatun “G Fei Cn, den dee von dem Múdlenlesijer Gante aus Gabler af (1) Aufgebot lt aber in M fis O L | fee g Mülheim a M6 iegt ohne testen ibn gezogen anon Mita acceptiert war, bean- | ., Der Regierunassekretär Ellerhausen aus Gum- | [rift BRE j (Be M003 Wohnort, wegen Chebru<s, mit dem Antrage, de E D er Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, | binnen hat als Pfleger beantragt, den am 5. Januar | Dam O 3A is at Hamb Königl. Landgeriht wolle die zwischen den Parteien \päteitens in dem auf den 15, Dezember 1903, | 1864 zu Thorn als Sobn der Hauptzollamtsassistent Abteil E b t n am 9. Dezember 1898 vor dem Standesbeamten der Vormittags 22 Uhr, vor dem unterzeihneten | Robert Alexander und Amalie Luise, geb. Pankow, ge ,) D e:D p heim. und ben Beflcater fgo (ebr gel@lofsene Ehe scheiden Gerichte beds ¡ten Aufgebotstermine seine Rechte | Ouebnerschen Eheleute geborenen, seit dem Jahre V zireaeE Pt: n P n htsfchreiber und den Beklagten für den s<uldigen Teil erklären, an umelden und die Urfande vorzulegen, widrigenfalls | 1891 verschollenen früheren Hauptsteueramtsassistenten U L E È und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung die Kraftloserklärun der Urkunde A oed Walter Huebner, zuleßt wohnhaft in Gumbinnen, [16643] Aufgebot. des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Marggrabowa t 14. Mai 1903 j o Fuer ert lub bie pas Es A Le at UE D Pen E fa enan T iz Tas O ass 10 U a Er a E Ae H wird aufgefordert, sih bis spätestens in dem auf den in Berlin hat als Pfleger des Nachlasses des am | tember 3, Vormittag r, mit der Königliches Amtsgericht. Abt. 5. 14. April 1904. Mittags 1\ Uhr, vor dem | 28. Februar 1903 in Ahrweiler vetstotb

enen, oa o Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- [16216]_ …_ Aufgedoot. unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine | in Sorau wohnhaften Majors a. D. Ewald B Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffent- Die Karl Heinri Henferling Eheleute zu Groß- ¿u melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | y. Stünzner das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der | lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt Karben haben das Aufgebot der Hypothekurkunde | wird. An alle, welche Ausfunft über Leben oder | Ausschließung von Natlaßgläubigern beantragt. Die gemacht. f: E N G ugu E en Tod des P R A zu u ogen, geht Nachlaßgläubiger werden N: ausgeseians ¿ûte Cöln, den 18. Mes 37 O T die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen ; : Ér

Ua Guts L: Stünzuer spätestens in dem auf Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Nieder-Cshbah in Höhe von 150 Fl. errichtet und Geriht Anzeige zu maden. ajors nah glaubhafter Angabe verloren ist, beantragt. D Gumbinnen, den 16. Mai 1903. den T9. November 1903, Vormittags | [16615] Landgericht Hamburg. i Inhaber der Urkunde wird u ns Königliches Amtsgericht. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Oeffentliche Zustellung. in dem auf Freitag, den 10. Juli ten Geib RREZEZ E Nr. 8, anberaumten Aufgebotstermine bei diesem | Die Ehefrau Friederike Karoline Nolfs, geb. mittags S2 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht | [1621] lp Ehefrau deg | Seriht anzumelden. Die Anmeldung hat die An- | Grawinkel, zu Hamburg, vertreten dur< Rechts: anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzu- | Die Marie Katherina geb. e A n es gabe des Gegenstandes und des Grundes der go anwalt Dr. Bolzen, kTagt gegen ibren Ebeüticzn melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalis die | A>erers Michael Berst in Ittenheim, hat beantragt, | Lun zu enthalten. Urkundlihe Beweisstücke sind in | Karl August Wilhelm Louis Rolfs, unbekannten Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. den verschollenen Sthlosser Michael Scheer, geboren Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Aufenthalts, wegen s{werer Verleßung der dur< die Vilbel, den 2. Mai 1903. j den 10. April 1849 zu E, qu zt pon " Sorau, den 15. Mai 1903. Ehe begründeten Pflichten, mit dem Antrage, die Ebe Großherzoglihes Amtsgericht. haft in Winnipeg, Manitoba Se L: s ra S Le Königliches Amtsgericht. Abt. 11. der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den (L. 8.) Unterschrift.) frbart fich fs E Qo e A F ge: [16660] L E E Tr: dn [duldigen n gin S und det t E 7 - f s, é x ; ellagten zur mündli erhandlung ehts- Die Büdner a. Dito Klogbücher, b. Nobert vor dem unterzeichneten Geridt anferaumten Af: | vom 9. Mat 1908 M tee em 12 Me 1099 2 | streits ver V Cigilfammer des Landgerichts zu übte Büdner Martha, La geb Klobbüther tes gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- borene teten Johan î Cal Friedri Shmoo, Baba, Mt Dle atttnes gi Ele S f e Es M z L L n z 4 P s o B Beistande ihres Ehemannes Gottlieb Lück, sämtlich | F Lehn T id: Verschollenen m ceicte | Tobodtag tit tee 31. "Dezember 1890 festgestellt. | Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- aus Kozußkowo - wola - Dorf, und vertreten dur vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- | Demmin, den 9. Mai 1903. i elafsenen eni zu bestellen. Zum s der den Rechtsanwalt Kröiecinsfi in Strelno, haben das gebotstermin dem Gericht Anzeige zu maden. Königliches Amtsgericht. ffentlichen Zustellung wird dieser Äuszug der Klage felder a O E An iSllesuag der Gläubiger E Schiltigheim, Ven 14 Ma 1008 [16664] S E det 1s Cebbrigen Gta C A MEA Kaiserliches Amtsgericht. Durch Aus\chlußurteil des unterzeichneten Gerichts { LEPuh nil. 2 a BL Nor R R E E [16222] aaa. vom 16. Mai 1903 is der Kausmann Julius Gia E zu a. s Ui D 00! D, . . 1 1 299 gebot. L s L . zu e: Bl. Nr. 19, zu _â. Bl. Nr. 18 in Ab; Die Witwe Emilie Heinrich, geborene Ens, in Es Tie Ken at E et [16618] Landgericht Ham! Hamburg. teilung IIT zu a. unter Nr. 2 und 4, zu b., c. und Tiegenhagen hat beantragt, den vershollenen Matrosen Zu abe Ee 1889 f estgeftellt g Oeffeutliche Zustellung. d. unter Nr. 1 und 3, eingetragenen Hypotheken | Petrus FJacobus Ens, geboren am 18. Oktober 1858 | 21. L 6 16. Mai 1903 Der Gelegenheitsarbeiter Johannes Heinri gemäß $ 1170 B. G.-B. beantragt : in Tiegenhagen, zuleßt wohnhaft in Tiegenhagen, | Har ns: icli ches À itögericht v Robert Rüdemesser zu Hamburg, vertreten dur I. Ein Arrest auf Höhe von 150 Talern und | reis Marienburg, für tot zu erklären. Der be- nigelches Imtögeric. : Rechtsanwalt A. M. Jacobsen, flagt gegen feine Koîten für den Grundbesißer Jakob Meyer in | ¿eiHnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens | [16663] Bekanntmachung. Ehefrau Margaretha Rüdemefser, geb. Burkhardt,

Strelno, eingetragen auf Grund Ersuchens des Prozeß- | in dem auf den 15. März 1904, Vormittags | Dur Urteil des unterzeihneten Gerihts vom | unbekannten ufenthalts, wegen böslicher Verlassun richters vom 28. Dezember 1855 dur< Verfügung D Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten | 29. April 1903 ist der vershollene Schuhmacher | mit dem Antrage: die Che der Parteien zu nas vom 25. Februar 1856; _ Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- | August Malkowskfi, zuleßt wohnhaft gewesen in und die Beklagte für den {huldigen Teil zu erklären, IT. 234,71 Æ& (ursprüngli<h 150 Taler) Wehsel- | ¿xklärung erfolgen wird. An alle, weldhe Auskunft | Kl. Tromnau bei Riesenburg, geboren am 14. No- | und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung forderung nebst Kosten für den Grundbesißer Jakob | 5her Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen | vember 1839 in Harnau, für tot erklärt. Als Zeit- des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des Land- Meyer in Strelno, eingetragen auf Gründ des rehts- vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im | punkt des Todes ist der 1. Januar 1900 leligeitelli. gerihts zu Hamburg, Ziviljustizgebäude, auf den

kräftigen Grfenntnisses vom 8. Januar 1856 dur | Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Riesenburg W.-Pr., den 29. April 1903. 9. Oktober 1903, Vormittags 9% Uhr, Verfügung vom 12. November 1856, bezüglich deren | Diegeuhof, den 14. Mai 1903. Königl. Amtsgericht. (F. 4/02—9.) | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- folgende Si crgeiea e E: 12 Ÿf. für den Königliches Amtsgericht. [16682] E ridte jugelaffenen Ane ¿u bestellen. Zum Zwe>e 2 e von T. L : ————— 5 y z : Er

Rechtsanwalts Justizrat Kessler in Jnowrazlaw aus | [16608] K. Nachlaßgericht Altensteig, 6 S A T00T Ie beo e E R T Mage betrat g “0 wird dieser Auszug der Nu A C E Fe: E aare eira tit Feänkfurter Versicherungs-Gesellshaft Providentia“ Hamburg, 19. Mai S

16. April bis 30. ober und vom 14. Fe- 4 11 „e )

Sql t: 9 Befigingtn vam Is, Paras 1 | F der Maga de S, Dagnfe 002 | d Pen e M e f ieg i anen Geri S U Benbgeritn,

. Juli 1857; erjtorvenen ledigen Nähterin Karoline Kübler von C f 3% \ L:

G g Höhe von 7 Tlr 30 Sgr. 3 Pf. für den | Altensteig sind als geseßliche Erben beteiligt : Königl. Amtsgericht. 15. [16616] Oeffentliche Zustellung. Rechtsanwalt Be>er in Bromberg Gebührenforderung 1) Karl Kübler, geb. am 12. April 1844, Sohn [16661] Die Chefrau Maria Elsabe Lamm, geb. Rose, zu

nd aus dem re<tsfräftigen Mandat vom 14." Des | der verst. Katharine Dorothea geb. Kübler späteren Dur Ausslußurteil des unterzeichneten Gerichts | Daldorf bei Segeber| Prozeßbevollmächtigter : A 1856 trt Meri vom 9. Juli 1857. | Chefrau des Bä>ers Heinri Wurster von Altensteig, vom 2 Mas 06a ist der Wechsel, welher am | Retsanwalt Justizrat Brandt zu Kiel, i: Lia Die genannten Hypothekengläubiger bezw. deren | 2) Christian Friedrich Dürrschnabel, geb. am | 8. April 1902 über die Summe von 485,30 von ihren Ehemann, den Arbeiter Christian Friedrich Rechtsnachfolger werden aufgefordert, spätestens in | 17. Februar 1790, der Firma S. I. Moral Nahf. zu Berlin auf die Wilhelm Lamm, früher zu Mielsdorf, jetzt unbe- dem auf den 13. Juli 1903, Mittags 12 Uhr, | 3) Johann Jakob Dürrschuabel, geb. am Firma West End Clothinghouse, Julius Oliven zu ag Aua, N E E anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte an- | 18. Juni 1797, 3 Franffurt a. M., Kaiserstraße, ezogen, von der B h de als unter Ï er i S O t zumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung erfolgen Zfr. 2 u. 3 Kinder des Shuhmathers Johann eßteren acceptiert, von der Ausstellerin mit Blanko- | Beklagter die Klägerin am 1. Juli ) heimli wird. ) Friedrich Dürrschnabel, j 2 indossament versehen und am 15. Juni 1902 zahlbar | verlassen und sich tiv in böslicher Absicht gegen Strelno, den 19. Mai 1903. 4) Johann Michael Wößner, Schneider, geb. am war, für fraftlos erflärt. den Willen der Klägerin von der häuslichen e- Königliches Amtsgericht. 11. Mai 1815, Sohn der Katharine Barbara ößner, | Frankfurt a. M,, den 15. Mai 1903. meinschaft ferngehalten habe, mit dem Antrage, dié [16220] Aufgebot 6 lg mit C d une o: e Königl. Amtsgericht. 15. ui es Brttäatee tür i enen N E er ; f vor genannten Perfonen und, falls fie gestorben S LREE und de ekl für - tes Feter hn o q ma | de 18 Unte "e Ed M | De Qa Pa Miche nis orde, eee Di Mgen 900 fes» Beagis O ; : ; | gefordert, si nuen 6 Wochen zu melden, | A üller, in Bremen, | Ur mündlichen Verhandlung des j 1) des Karl Kell von Sooden, geb. am 22. Mai gegor : ; Johanna Auguste Friederike geb. Müller, in remen, | die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1830, von dem Straßenmeister Karl Lange zu nit bai fctiat Po Nachlaßauseinandersezung | Fertreten dur<h den Rechtsanwalt Dr. Wilke in 216: Wel, Biinctte 91; Qiitter 71 aut

; ; den Allendorf, . Mai : Bremen, klagt gegen ihren Chemann, den Arbeiter | 22 "Se tember 1903, Vormittags 10 Uhr, 2) des Karl Eduard Stehl von Sooden, geb. am | . Den “Boriaatde Bezirksnotar Be>. Leopold Joneleit, früher in Bremen, jeßt un- mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge:

29. März 1833, : bekannten Aufenthalts, wegen völliger Zerrüttung ite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e a. voû dem Salzamtsdiener Bernhard Kell zu | [16642] Bekanntmachung. Î der Ehe, eventuell wegen Ghebruchs,_ mit dem An- E ofentli s Auftellanz witd dieser E der

Sooden, Am 27. September 1902 ift Landwirt Claus (ge: die Ehe der Parteien zu scheiden und den Klage bekannt gemacht. i: h. von der Ehefrau des Zimmermeisters Ludwig | Theodor Jakob Tripmacker zu Krautsand ver- | Beklagten für den allein schuldigen Teil zu erklären, Kiel, den 11. Mai 1903.

Jähn, Elisabeth geb. Eberstein, zu Sooden, storben. Der Bruder des Verstorbenen Hof- und | und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- Knieschke, 3) der Maria Kell von Sooden, geb. am 10. Ja- | Ziegeleibesitzer Ernst August Tripma>er zu Kraut- Ganduent der ihm bereits zugestellten Klage vor das als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

nuar 1830, vo1 dem Fuhrmann Christian Waqs- | fand soll auf Grund eines notariell beglaubigten Landgericht, Qr I, zu Bremen, im Gericht3- chde Ma aa:

muth zu Sooden, ; Erbvertrags vom 26. Mai 1891 einziger Erbe des | gebäude, 1. bergeschoß, auf Freitag, den 3. Juli [14712] Gorathea-Frickerite-Gclianue: 28 4) des Schneiders Johannes Heinrih Trube, geb. Verstorbenen geworden sein. Alle diejenigen, welchen | 1903, Vorm ttags 95 Uhr, mit der Auf- ae dl s a Frie «s met, f

am 15. April 1835, von der ledigen Martha Elisa- | gleiche oder bessere Erbrechte zusteben, werden auf- [Let einen bei diesem Gerichte zugelassenen E y a t E uad E Veebater iu

beth Trube zu Orpherode. : gefordert, sih spätestens am 6. Juli 1903 bei Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der ö 28 ans e t L : a Cheain Lo ta Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, | dem unterzeichneten Gericht zu melden. Jn dem er- | lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- | Lübe>, klagt g ,

ä i ienstag, deu S. De- | wähnten Erbvertrage ist eine Naherbfolge zu Gunsten | kannt gema@t. l Wilhelm Heinrih Ludwig Grümmer, früher in Mai Voruittag@e 10 Uhr, vor dem | eines Heinrich Mars R Ee s / Bremen, aus der Gerichts\reiberei des Land- fandoth Et Unte Veclin & Wil r unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine | Freiburg a. E., 16. Mai 1903. gerihts, den 20. Mai 1903. eidung, mit dem Antrage: „die am 6.

zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen Königliches Amtsgericht. T. Dr. Lampe. : vor’ dem Standesbeamten zu Ost-Ratekau geschlossene