1903 / 121 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T e i D ed

| | | |

Deutscher Reichsanzeiger

und

ONG | |

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 4 50 A. Alle Postauftalten unehmen Bestellung anz; für Berlin außer den Postanstalteu und Zeitungsspediteureu für Selbstabholer

au dic Expedition SW., Wilhelmstraße Nr.

Einzelne Aummern kosten 25 .

In

32.

Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c. j

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend Erweiterung des Fernsprehverkehrs.

Bekanntmachung, betreffend Sperrung der Kasse des Kaiser- lichen Patentamts.

Bekanntmachung, betreffend den Ausfall der mündlichen Verhandlungen vor dem Kaiserlihen Patentamt in der Zeit vom 3. Juli bis zum 13. August.

Erteilung eines Flaggenzeugnisses.

Erste Beilage: Uebersiht des auswärtigen

gebiets mit Getreide un Mebl bis 15. Mai 1903 und 1902.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen, Tagesordnung für die 41. Sibung des Bezirkseisenbahnrats für den Direktionsbezirk Magdeburg.

in der Zeit vom 1. Januar

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Pastor Georg Wegener zu Pasewalk, dem Gym- nasialoberlehrer a. D., Professor Dr. Belger zu Charlotien- burg, dem Baurat Alfred SuEBers zu Berlin, dem abrikanten Karl Steinhaus sen. zu Kabel im Landkreise agen und dem bisherigen kommissarishen Vorschullehrer am S O in Berlin August Brestrich den Roten Adlerorden vierter Klase, j dem Refïktor a. D. Hermann Meïer zu Magdeburg, den Vorschullehrern a. D. Robert Braun zu Bromberg und Wilhelm Wienecke zu Treptow-Baumschulenweg bei Berlin, dem Eisenbahnstationsverwalter a. D. Oswald Lohris c zu Kloßhsche bei Dresden, bisher in Lauhhammer, und dem Kauf- mann Georg Roeder zu Frankfurt a. M. den Königlichen Kronenorden vierter Klase, i E dem emeritierten Lehrer Julius Schulze zu Beeliß im Kreise Zu den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzolteri, sowie dem Gemeindevorsteher und Ortsfteuererheber Ortel zu Wymyslanke im Kreise Neutomischel, den Eisenbahnzügführern a. D. Jakob Dietz zu Berlin, Simon Möller zu Cafel, den Eijenvahnlokomotivführern a. D. Julius Bartneck zu Güsten (Anhalt), Joseph Kohaupt zu Velmede im Kreise Meschede, den Eisenbahupackmeistern a. D. August Dalißgz u Kottbus, Moriß Hirsch zu Falkenberg im Kreise Vicliöirivecdas den Eijenbahnbremsern a. D. August Pee zu Magdeburg, Ferdinand Riech zu Stendal, ilhelm Schönfeld zu Nordhausen, E Wulff zu Northeim, den Eisenbahnweichenstellern a. D. Friedri ch Kielblock zu Brük im Kreise Zauch-Belzig, Heinrich Müller zu Offleben im Kreise Helmstedt, Otto Thiele zu E a. S Karl Knuth zu Herzberg a. H., Ferdinand iemeyer zu Reelsen im Kreise Höxter, dem Eisenbahn- werkstättennahtwächter a. D. August L zu Siröbig bei Kottbus, den ahnwärtern a. D. Kaspar Beppler zu Niederweimar im Kreise Marburg, Johannes Berger zu Sondheim im Kreise Homberg, Taf Hartkopf zu Groß-Lehna im Kreise Merseburg, Christoph Niehaus u Borstel im Kreise Winsen, Karl Rennicke zu Me ringen (Anbalt), Jakob Sandlos zu - Gilfers- hausen im Kreise Rotenburg a. F August Schlüter enannt Kohlberg zu Cöthen (Anhalt) und Friedri ch Zies eniß zu Ronnenberg im Landkreise Linden, dem Guts- ärtner un äger Friedri ch E zu Adl. Sonnen- tuhl im Kreije E E dem Waldwart Stephanus

Schwarz zu Arnsdorf im Kreise Heilsberg, dem früheren Rettungshausvater Heinrich Beyer zu Shwusen im Kreise em Maurergesellen Heinrih Kurz zu Borken im

Glogau, i Kreise Homberg und dem Gutsarbeiter Joachim Bark zu

Kavelsdorf im Kreise Franzburg das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Staatsminister und Minister der öffentlihen Arbeiten Budde die Erlaubnis zur Anlegung des ihm verliehenen ürstlih Schwarzburgischen Ehrenkreuzes erster Klasse mit der one zu erteilen.

Deutsches Reich.

Der Marineoberzahlmeister a. D. Wiggert is zum Admiralstabssekretär in der Kaiserlichen rine ernannt worden,

andels des deutshen Zoll:

Berlin, Montag, den 25. Mai, Abends.

Bekanntmach uuva. Erweiterung des Fernsprechverkehrs.

Der Fernsprechverkehr zwishen Berlin und Ars (Mosel), Château-Salins, Kurzel (Lothr.), Mörchingen (Lothr.), Ottmachau, Remilly, St. Avold is eröffnet worden. Die Gebühr für ein gewöhnliches Gespräh bis zur Dauer von 3 Minuten beträgt

1) im Verkehr mit Ottmachau 1 A,

2) im Verkehr mit den übrigen Orten je 1 M 50 Z.

Berlin, den 23. Mai 1903. Kaiserliche Oberpostdirektion. Griesbach.

Van t ah ung

Die Kasse des Kaiserlihen Patentamts bleibt fortan an jedem ersten Werktage cines Monats während der in der Regel von 9 bis längstens 11 Uhr Vormittags dauernden Revision für jeglichen E geschlossen. Eine gleihe Sperrung wird für die Zeit stattfinden, während welcher unvermutete Kassenrevisionen abgehalten werden.

Berlin, den 22. Mai 1903.

Kaiserliches Patentamt. Hauß.

Bekanntmachung.

In den Abteilungen des Kaiserlihen Patentamts werden während der Zeit vom 3. Juli bis 13. August d. Z. mündlihe Verhandlungen nit stattfinden.

Berlin, den 22. Mai 1908.

E Patentamt. auß.

Das im Jahre 1883 in Clydebank aus Stahl erbaute, bisher unter britisher Flagge gefahrene Dampfschiff „Bruns- wid“ von 977,00 Registertons Neitoraumgehalt hat dur den Uebergang in das aus\hließlide Eigentum des deuischen Reichsangehörigen Heinrih Detlef Jacob Wagner in Altona unter dem Namen „Hans Wagner“ das Recht zur Führung der deutschen Flagge erlangt. Dem Schiffe, für welches der Eigentümer Altona als Heimatshafen angegeben hat, ist von dem Kaiserlichen Konsulat in Liverpool unter dem 4. Mai d. J. ein Flaggenzeugnis crteilt worden. ?

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Oberbergrat Ra iffeisen “zu Berlin zum Geheimen Bergrat und vortragenden Rat im Ministerium für Handel und Gewerbe und den bisherigen Kammergerihtsrat Wolfram zum Ge- heimen Regierungsrat und vortragenden Rat bei der Ober- rechnungskammer zu ernennen.

Ministerium der geistlihen, Unterricht s- und Medizinalangelegenheiten.

Am Squllehrerseminar - zu Dt.-Krone ‘is der Lehrer Straube zu Bärwalde, Kreis Münsterberg, als ordentlicher Seminarlehrer und K R

an der Präparandenanstalt in Pillkallen der bisherige kommissarishe Präparandenlehrer Gudacker daselbst als Zweiter Lehrer angestellt worden.

i Tagesordnung r die am 9. Juni 1903, Vormittags 9 Uhr, im Haupt- nhofsgebäude zu Magdeburg stattfindende 41. Sizung des Bezirkseisenbahnrats ne den Direktionsbezirk Magdeburg.

Mitteilungen der Königlichen Eisenbahndirektion über die in früheren Sitzungen gefaßten Beschlüsse. / ;

Mitteilungen der Königlichen Eisenbahndirektion über die seit der leßten Sihung getroffenen wichtigeren Verkehrseinrihtungen und Tarifmaßnahmen.

Anträge zum Fahrplan der Herren Ritter utsbesißer Briesen und Bergwerksdirektor a. D. Graeßner (s. Niederschrift der Sitzung des Ausschusses, Zahl 1). ;

Antrag der Herren Kommerzienrat Arnold und Kaufmann Pilet, Vertreter der Handelskammer zu Magdeburg: Wiedereinführung des . im Sommerfahrplan 1902 als Zug 765 bezeihneten Zuges ab Gifhorn 9,32 V., an Jfenbüttel 9,41 V

.

ba

Antrag des Herrn Oekonemierats Rothbarth in Triangel, Ver- treter des Vercins n Fördérung der Moorkultur im Deutschen Reich : daß der Zug 770 nitht von Braunschweig bis Gifhorn, sondern

a riangel fährt, und zwar, wenn irgend mögli, vom S Ai

| mann hat Berlin mit Ur\aub 0 lan | wesenheit wird er von dem Groß

1. Mai { für die badische Gesandtschaft bestimmte

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

sertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 A

Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichsanzeigers und Königlich Preußischen Staatsanzeigers Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

1903.

Lage Herrn Oekonomierats Rothbarth in Triangel, Ver- treter des Vereins „für Förderung der Moorkultur im Deutschen Reich: daß fortan die Stückgüter, welche auf der Sirecke von Braun- \chweig bis Triangel für die Stationen über Uelzen hinaus aufgegeben ee nunmehr direkt und nihcht immer noch über Lehrte befördert erden.

…__ Antrag des Sägewerksbesißers Guido Müller in Halle a. S. in Stellvertretung des Vertreters der Handelskammer zu Halle a. S. Herrn Bergwerksdirektors E. Voigt: Der Bezirkseisenbahnrat ersucht die Königliche Eesenbahndirektion, bei der Tarifkommission Be- stimmungen über die Versicherung von Eisengußwaren gegen Bruch- äden zu beantragen.

Vorlage der Königlichen Eisenbahndirektion, betreffend gut- achtlihe Aeußerung über die Ermäßigung der Frachten für Pflaster: steine zur Herstellung von Reihenpflaster von inländischen Stein- versandstationen ad Verbrauchspläten - ausländisher Steine im Küstengebiet der Nord- und Ostsee sowie an oder in der Nähe von

Binnenwasserstraßen.

Antrag des Ln Fabrikdirektors Dr. Barg, betreffend die Verseßung von Robzucker und raffiniertem Zucker aller Art in den Spezialtarif 111 oder Gewährung eines Frachtsaßzes für raffinierten E E den Frachtsaß für Nohzucker nit mehr als um ein Zehntel übersteigt.

Anmerkung: Die Begründungen zu 4 bis 9 der Tagesordnung find in der Niederschrift über die Sizung des Ausschusses am 30. April d. I. abgedrudt.

Feshehung des Sißungstages für die nähste ordentlihe Sigung. agdeburg, den 22. Mai 1903. Königliche Eisenbahndirektion. Graaf.

Nichkamtliches.

Deutsches Reich, Preußen, Berlin, 25. Mai.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin besuhten gestern mii Seiner Königlichen Hoheit dem Prinzen Joachim und Jhrer Königlichen Hoheit dér Prinzessin Victoria Luise das Lutherfestspiel in Potsdam.

In der am 23. Mai unter dem Vorsiß des Staats- ministers, Staatssekretärs des Jnnern Dr. Grafen von Posa- dowsky-Wehner abgehaitenen Plenarsizung des Bundesrats wurde den Ausschußanträgen über die Vorlage wegen Erweiterung einer - Eclaubnis zur Beförderung von Auswanderern sowie über den ie von Vorschriften über die Einrichtung und den Betrieb von Anlagen zur Herstellung der Bleifarben und anderer chemischer Bleiprodukte die Zu- stimmung erteilt. Außerdem wurde über mehrere Eingaben

Beschluß gefaßt.

Einem Beschluß des Königlihen Staatsministeriums enispréchend, sind die Herren Nessortminister ersuht worden, dur geeignete Anordnungen dafür Sorge zu tragen, daß bei den bevorstehenden Neihstagswahlen den Beamten ihres Ressorts die Ausübung des Wahlrehts an den Tagen der Haupt-, Stih- und Nahwahlen möglichst erleihtert werde.

Im Monat April d. J. haben 2689 Schiffe (gegen 2633 Schiffe im April 1902) mit einem Nettoraumgehalt von 363 171 Registertons (1902: 322117 Registertons) den Mole Wi lhelm-Kanal benußt und, nah Abzug des auf die Kanalabgabe in Sena zu bringenden Elblotsgeldes,. an Gebühren 169 015 M (1902: 150758 A6) entrichtet.

Gräfin Lita zu Ranßtau, Tochter des verewigten Wirklichen Geheimen Rats Grafen zu Ranßau-Rastorf und e Gemahlin, geborenen Gräfin Reventlow, ist zur Hof- ame Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin.

ernannt worden.

Der Kaiserliche . Botschafter in London Graf Wolff- Metternich ist von dem ihm Allerhöchst Geichähte 1 Urlaub auf seinen Posten zurückgekehrt und hat die Geschäfte der Bot- schaft wieder übernommen.

Der hiesige Großherzoglich badishe Gesandte von Jage-

i Be e Urt cel ährend seiner Abz erzoglih badischen stell- vertrctenden Bevollricächtigten zum Bundesrat, Ministerialz

direktor Scherer vertreten. Es wird i tAlngea cimaies ingen ”, der

* Form von Vexrbalnoten an fie zu richten,