1903 / 121 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Auss{reibungen.

Bau von 6 Schleusentoren am Nivernaiskanal (Frankreich). Anschlag: 38 000 Fr, vorläufige Kaution : 1000 Fr. ie Vergebung erfolgt am 8. Juni 1903 auf der Prófecture in Auxerre, woselbst auch nähere Auskunft erteilt wird. (Journal Officiel de la République Française.)

_ Die Unterhaltung der elektrishen Beleuchtung der Stadt Mora (Spanien) soll vom 1. Iuli 1903 ab auf die Dauer von 7 Jahren vergeben werden. Als Vergütung werden böstens 11 500 Pesetas jährli gezahlt. Die Vergebung erfolgt am 14. Juni 1903, Vormittags 11 Uhr, im städtishen Nathaus. (Gaceta de Madrid.) j

Konkurse im Auslande.

Bukowina.

Konkurs ist eröffnet über das Vermögen des Eisenkrämers Markus Fuchs in Dorna mittels Beschlusses des K. K. Kreis- gerihts, Abteilung [V, in Suèzawa vom 16. Mai 1903 No. S. 2/903. Provisorischer Konkursmasseverwalter Advokat Dr. Hauslih in Dorna. Wakhltagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konkurs- masseverwalters) 3. Zuni 1903, Vormittags 9 Uhr. Die Forderungen find bis zum 10. Juni 1903 bei dem genannten Gericht oder bei dem K. K. Bezirksgeriht in Dorna anzumelden; in der Anmeldung ist ein in Dorna wohnhasfter Zustellungsbevollmäthtigter namhaft zu machen. Liquidierungstagfahrt (Termin zur Feststellung der Ansprüche) 17. Juni 1903, Vormittags 9 Uhr.

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien.

An der Ruhr sind am 23. d. M. gestellt 17 891, nit reht-

¿eitig gestellt keine Wagen. : In Oberschlesien sind am 22. d. M. gestellt 5697, nit reht«

zeitig gestellt keine Wagen, am 23. d. M. 5315, bezw. keine Wagen.

Die Aktiengesellschaft „Zoologischer Garten“ macht be- kannt, daß in Gemäßheit des Generalversammlungsbesclusscs vom 12. Februar 1900 die Ausgabe von 30 Stück seiner Aktien Mmunmehr erfolgt. Die Aktien lauten über 1000 4, werden zu einem Kurse von 1400 M aufgelegt und berechtigen an Stelle einer Dividende den Inhaber sowie sechs seiner Angehörigen (7 M zum ständigen freien Besu des Zoologischen Gartens. äheres ergibt \sih aus dem Inserat in der heutigen Nummer d. Bl.

In der vorgestrigen Generalversammlung der Akkumula- toren- und Elektrizitätswerke Aktiengesellschaft vormals W. A. Boese u. Co. in Berlin waren 30 Aktionäre anwesend, die 1748 Aktien vertraten. Nah kurzer Debatte wurde die Bilanz dur Afklamation einstimmig genehmigt, ebenso Decharge erteilt. Ueber die weiteren Anträge war die Versammlung nicht beschlußfähig. Die ¿weite Generalversammlung wird am 20. Juni stattfinden. z Vom oberschlesischen Eisenmarkt berichtet die „Schlesische Ztg.*: In der Lage des Walzeisenmarktes ist seit dem leßten Bericht feine wesentlihe Aenderung Sen, In Bezug auf die Beseßung der einzelnen Walzstrecken haben sowohl die Fein- werke wie die Grobwerke zwar feine übermäßige, IeS gleihmäßige und auf durd\cnittlih zwei bis drei Wochen ausreichende pezifikations- beseßung aufzuweisen. Besonders flott ist der Begehr in Bandeisen, welches auch seitens der ausländischen Kundschaft in reichlichen Mengen spezifiziert wird. Auch aus Rußland hâlt noch die Nacbiräis nah ganz dünnem Spezialbandeisen von unter 1 mm Stärke an, und der hierfür notierte Grundpreis von 1,62 Nub. p Pud, franko Sosnowice verzollt, wird willig angelegt. Der Ordreseingang auf starke Facçoneisenprofile, Baueisen und Konstruktionseisen hat sih merflih gehoben, ebenso ift die Beschäftigung der Mittelstrecken in zufrieden- stellendem Umfange geblieben. Der Schienenmarkt zeigt, der Jahres- zeit entsprehend, umfangreiche nsäde felbst die Abschlüsse auf Feld- bahn- und Grubenschienen kommen lebhafter herein; man notiert 120 bis 125 #& p t Franfkogrundpreis. Auf dem Trägermarkte besteht reger Geschäftsverkehr ; die Keferfristen Find auf vier bis fünf Wochen bemessen. Der Trägererport hat fh gegen das Vorjahr um fast 10 °%/% gehoben. Der Verbandsgrundpreis stellt fh auf 105 M p & Fraht- grundlage Burbach, für den Export etwa 10 4 durchschnittlich niedriger. Die Rohrwalzwerke verfügen über einigermaßen befriedigende Ordres auf Basis von 65 9/9 Rakatt. Das Grobblechinlandsge\schäft eigt zwar für Ds noch keine sonderliche Lebhaftigkeit, do haben sich die Ordres auf Waggon-, Lokomotiv- und Konstruktionsblece im regen Eingang gehalten. Der Grundpreis. beläuft sih auf 1271 bis 130 6 p t ab Werk. Feinbleche gehen flott zu 1377 4 Grundpreis ab Werk, auch konsumiert der Eritel einen wesentlichen Teil der Pro- duftion. Walzdraht und Drahtfabrikate stehen in gutem Abruf. Auf dem Roheisenmarkte ist die Produktion dem Betarf der Konsum- stellen angepaßt und die Abrufungen auf die laufenden Abschnitte er- folgen fehr pünktlich. E A notiert man zu 56 bis 57 M und Gießereiroheisen Nr. 2 60 bis 63 p t ab Hochofenwerk je nah Absaßzgebiet. : ;

Laut Meldung des ,W. T. B.“ betrugen die Bruttocinnahmen

der Orientbahnen - vom 30. April bis 6. Mai 1903: 291 461 Fr. (50 113 Fr. mehr als i. V.). Vom 1. Januar bis 6. Mai 1903 betrugen die Bruttoeinnahmen 3 562 120 Fr. (265 478 Fr. mehr als i. V.). Skobelevo-Nova-Zagora, 80 km, 10 391 Fr. (mehr 7981), seit 1. Januar 74 504 Fr. (mehr 15 911 Fr.). Mazedonische Eisenbahn (Salonik—Monastir) 18. Woche vom 30. April bis 6. Mai 1903 (Stammlinie 219 km) 25 850 Fr. (weniger 1582), seit 1. Januar 504 028 Fr. (mehr 28751). Die Einnahmen der Italienischen Mittelmeerbahn betrugen in der zweiten Mai- dekade im Hauptneg mehr 389 054 Lire, im Ergänzungsney mehr 19 818 Lire, zusammen mehr 408 872 Lire.

Belgrad, 25. Mai. (W. T. B.) Ausweis der Autonomen serbischen Monopolverwaltung für den Monat April 1903 : Bruttoeinnahmen der verpfändeten Monopole sowie Nettoergeb- nisse der Zölle, Dbrtsteuer, Stempelmarken 2 603 040,37 Fr., desgl. für Januar bis März 1903 7 700 687,00 Fr., zusammen 10 303 727,37 Fr. N der Einnahmen: 1) Für den Dienst der Staatsschuld 6 793 129,07 Fr. (davon den Banken à Konto späterer Verfälle über- wiesen 6 517 579,07 Fr.). 2) Für Materialankäufe und Betriebsspesen 298319356 Fr. 3) Kassenbestand 527 404,74 Fr., zusammen 10 303 727,37 Fr. /

New York, 23. Mai. (W. T. B.) Der Wert bder in der ver- gangenen Woche eingeführten Waren betrug 10230 000 Doll. egen 10 930 000 Doll. in der Vorwoche, davon für Stoffe 1 980 000

Doll. gegen 1 950 000 Doll. in der Vorwoche. Jn der vergangenen Woche wurden 3 607 204 Doll. Gold und 586018 Doll. Silber exportiert. hz S New York, 23. Mai. (W. T. B.) Die Western Union Telegraph Company droht der Pennsylvania-Bahn mit einer Scadenersaßklage mit der Begründung, daß ihr Geschäft dur die Beseitigung von taufend Meilen Draht im Werte von einer halben Million Dollars geschädigt sei.

Kur3berichte von den Fonds8märkten.

Hamburg, 23. Mai. (W. T. = Gold ta Barren: das Kilogramm 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren: das Kilogramm 00 Br., 73,50 Gd.

e Bien, 25. Mai, 10 Uhr 50 Min. Vorm. (W. T. B.) Ungar.

Kreditaktien 730,00, Oesterr. Kreditaktien 668,00, Franzosen 681,25,

Lombarden 48,25, Elbetalbahn 431,00, Oesterr. Papierrente 100 60, 4% ungar. Goldrente 121,25, Defterr. Kronenanleißhe 101,05,

Ungar. Kronenanleihe 99,40, Marknoten 117,18, Bankvercin 484,00, Awderbank 413,50, Buschtierader Lit. B. Aktien —,—, Türkische Lose 118,25, Brüxer —,—, Alpine Montan 381,50.

luß.) 21 9% Eg,

London, 23, Mai. (W. T. B.) ( Ten. Sten didfont 33/3, Silber 2415/6. nkeingang 77 000

Paris, 23. Mai. (W. T. B. SwWhluß.) 40 i 97,85 1 Suézfanalaktien 3865 I CEOREY 41/6 Franz, M, adrid, 23. Mai. (W.T. B.) Wechsel auf Paris 36,25.

Lissabon, 23. Mai. E B) Goldagio 1

New York, 23. Mai. (Schluß.) (W. T. B.) Die Vorgänge auf dem aumwollmarkt, Lohnstreitigkeiten, Goldexports und die Ermäßigung der Eisenpreise gaben wibrerib der ganzen Woche den Anlaß zu Liquidationsverkäufen. Die Hoffnung, daß \sich bei dem VOnELY exniebtigten Kursniveau Käufer einfinden würden, hat si niht erfüllt. In dem heutigen Verkehr übten weitere Be- stellungen von Gold nach Argentinien, wodurch der am Montag nach dort zu verschiffende Betrag die Höhe von 2 250 000 Doll. erreicht, sowie die Shwäche in United States Steel Corporation und in Northern Securities einen allgemeinen Preisdruck aus. Schluß schwach. Aktienumsaß 400000 Stü. Geld auf 24 Stunden Durch\chn.-Zinsrate nom., do. Zinsrate für leßtes Darlehen des Tages nom., Wechsel auf London (60 Tage) 4,84,85, Cable Transfers 4,88,35, Silber, Commercial Bars 944. Tendenz für Geld: Leicht.

Rio de Janeiro, 23. Mai. (W. T. B.) Wesel auf London 121.

Buenos Aires, 23. Mai. (W. T. B.) Goldagio 127,27.

—_—_—_——_—_———

Kursbericte von den Warenmärkten. -

„Produktenmarkt. Berlin, den 25. Mai 1903. Die amtlich ermittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen, märkischer 162,590—163 ab Bahn, Normalgewiht 755 g 167 Abnahme im [aufenden Monat, do. 165,50—165,75 Abnahme im Juli, do. 162,50 Abnahme im September mit 2/46 Mehr- oder Minderwert. Fest.

Roggen, Normalgewicht 712 g 135,25 Abnahme im laufenden Monat, do. 138—138,25—138 Abnahme im Juli, do. 139,75 Ab- nahme im September, do. 139,75—140 Abnahme im Oktober mit 1,590 A Mehr- oder Minderwert. Behauptet.

Hafer, pommerscher, märkisher, mecklenburger, preußischer, posener, elder feiner 153—165, pommerscher, märkischer, mecklen- burger, preußischer, posener, {lesisher mittel 139—152, pommerscher, märkischer, mecklenburger, preußischer, posener, \{hlesisher geringer 133—138, mit Geruh 125—137, russisher 130—135, Normalgewicht 450 g 130,25—130 Abnahme im laufenden Monat, do. 132,75 Ab- nahme im Juli mit 2.4 Mehr- oder Minderwert. Wenig verändert.

Mais, amerik. Mixed feiner nicht angeboten, abfallende Sorten 114—128, ohne Angabe der Provenienz 134,50—134,25—134,75 Abnahme im laufenden Monat, do. 117,75—117,50 Abnahme im Juli. Still.

Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 0 20,25—22,00. Matter.

Roggenmehl (p. 100 ks) Nr. 0 u. 1 17,10—19,10. Still.

Rüböl (p. 100 kg) mit Faß 48,80—48,60 Abnahme im lau- fenden Monat, do. 48,80 Br. Abnahme im Oktober, do. 48,90 bis 48,80 Abnahme im November, do. 48,80—48,90—48,80 Abnahme im Dezember. Schwächer.

Berlin, 23. Mai. Marktpreise nach Ermittelungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelztr. für: Weizen, gute Sorte) 16,30 t; 16,28 M

Weizen, Mittelsorte}) 16,26 A; 16,24 # Weizen, geringe Sorte F) 16,22 Æ; 16,20 Roggen, gute Sorte D) 13,30 A; 13,27 Roggen, Mittelsorte f) 13,24 A; 13,21 A Roggen, geringe Sorte?) 13,18 ; 13,15 A Futtergerste, gute Sorte*) 14,00 Æ; 13,40 # Futtergerste, Mittelsorte*) 13,30 A; 12,80 Æ S geringe Sorte*) 12,70 A; 12,20 A fer, gute

orte**) 16,60 Æ; 15,30 A Hafer, Mittelsorte **) 15,20 4; 13,90 Á— Hafer, geringe Sorte**) 13,80 6; 12,60 4 Ribtstroß 4,50 A; 3,82 M U M; 410 Erbsen, gelbe, ¿um Kochen 40,00 e; 25,00 A Speisebohnen, weiße 50,00 A; 29,00 A Linsen 60,00 Æ; 20,00 # Kartoffeln 8,00 A; 6,00 A Rindfleisch von der Keule 1 kg 1,80 M; 1,20 4

dito Baucfleish 1 kg 1,40 (4; 1,00 A Schweinefleish 1 k 1,60 4; 1,10 4 Kalbfleisch 1 kg 1,80 M; 1,00 4 Hammel: fleish 1 kg 1,60 4; 1,20 & Butter 1 kg 2,60 4; 2,00 4 er 60 Stück 3,60 4; 2,40 4 Karpfen 1 kg 2,00%; 120 4 Aale 1 kg 3,00 #4; 1,40 A Zander 1 kg 3,00 M; 1,20 M te 1 kg 2,20 M; 1,20 é Bars 1 kg 1,80 4; 0,80 A [eie 1 kg 3,00 Æ; 1,20 A Bleie 1 kg 1,40 #46; 0,70 A Krebse 60 Stück 18,00 (6; 3,00 j 7) Bahn und frei Mühle.

*) Frei Wagen und ab Bak n, klamm und Geruch. **) Frei Wagen und ab Bahn, mit Geruch.

Berlin, 23. Mai. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Die Marktlage blieb unverändert fest bei reger Nachfrage nah allen Qualitäten Ste. Die Zufuhren sind größer als vorige Woche, konnten jedoch ziemlich geräumt werden. Die heutigen Yotiecungen find: Hof- und Genossenshaftébutter 1 a. Qualität 108 bis 110 Æ, Dol und Genossenschaftsbutter Ila. Qualität 105 bis 108 # Schmalz: Die größere Lebhaftigkeit, welche der Markt bereits in den leßten Wochen zeigte, hat angehalten, folgedessen ist die Tendenz troß einiger Preis\{chwankungen andauernd fest. Die Vorräte in Chicago zeigen noh keine Zunahme, obglei die Schweine- zufuhren größer als im Vorjahre waren, und ist demnach auch drüben auf einen guten Konsum zu s{hließen. Die heutigen Notierungen sind: Choice Western Steam 52,50 #, amerikanishes Tafelshmalz Borussia) 53 #4, Berliner Stadtshmalz (Krone) 53,50 #4, Berliner

ratenschmalz (Kornblume) 57 in Tierces, bis 59 44 Sped: Der Markt zeigt keine Veränderung. .

Berlin, 23. Mai. Wochenbericht für Stärke, Stärke- fabrikate und Hülsenfrüchte von Mar Sabersky. Der Geschäftsverkehr in Kartoffelfabrikaten bleibt anhaltend \{leppend, bei unveränderten festen Preisen. Es sind zu notieren: La. Kartoffel- stärke 203—21 #4, Ia. Kartoffelmehl 201—21 „4. [T. Kartoffelmehl 17#—19 Æ, feuhte Kartoffelstärke Frahhtparität Berlin und Frankfurt a. D. 10,50 4, gelber Sirup 23—231 &#, Kap.-Sirup 23i—24 M, Erportsirup 24—247 #, Kartoffelzucker gelb 23—23} f, Kartoffelzucker kap. 24—244 Æ#, Rumcouleur 33—344, Biercouleur 32—33 M, Dextrin gelb und weiß Ta. 25—26 4, do. sekunda 211—22 M, E N und Schlesishe 38—39 #4, Weizenstärke kleinst. 34—36 4, großst. .36—37 H, Reisstärke (Strahlen-) 45—47 M, do. (Stüden-) 45—47 4, Scabestärke 31—33 #4, la. Maisstärke 31—33 #4, Viktoria- erbsen 19—23 Koerbsen 174—21 4, grüne. Erbsen 20—212 Æ, Futtererbsen 145—16 Æ, inl. weiße 0 Bohnen 25—26 M, flahe Bohnen 24—26 ungar. Bohnen 25—25] M, galiz.-russ. Bohnen 23—24 „6, große Linsen 22—27 M, mittel do. 18—22 M, kleine do. 15—16 Æ, weiße Hirse 23—25 #, gelber Senf 18—24 M, Fanstörner 22—24 #, Winterrübsen 164—17 4, Winterraps 17—174 4, blauer Mohn 48—50 H, weißer Mohn 590—96 #, Pferdebohnen 15—16 #, Buchweizen 14—15} M, Mais loko 12—13} 4, Wien 15—16 4, Leinsaat 23—25 4, Kümmel 44—50 #4, Ia. inl. Leinkuchen ae M, Ia. A do. 15—16 #, Rapskuhen 94—114 A, Ia. Marseill. Erdnu den 133—14 Æ, Ia. doppelt gesiebtes Baumwollsaatmehl 58—62 9/0 14—145 #, helle getr. Biertreber 11—12 Æ, getr. Getreide- d A M, Mais\hlempe A A, Malzkeime 9 bis

e, Roggenkleie 97—10 #4, Weizenkleie 91—10 4 (Alles per 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Magdeburg, 25. Mai. (W. T. B.) Zuckerbericht. Korn- zucker 88% ohne Sack —,—, Nahprodukte 75 °%/ ohne Sack 7: Stimmung: Schwach. Brotraffinade 1. o. Faß 30071. Krystallzucker 1. mit Sack eg H Gemahlene Raffinade m. Sack 29,824. Gemahlene Melis mit 5 29,324. Stimmung —. NRoh- a.

¡ucker 1, Produkt Transito f. a. B. Hamburg Mai 16,55 Gd., 16,65 O bez, Juni 16,60 Gd, 16,65 Br, —,— bez.

.

K

August 16,90 Gd,, 17,00 Br., —,— bez., Oktober- 17,95 Gd. 18,00 B Sanuar-Mirz 1895 Gener d

, L —,— bez, Eli 2 Mai a T. B.) Rübdl loko 59 O n, 23. Mai. . T. B, ü oto 52,00, Oktober 5 Bremen, 23. Mai. (W. T. B.) (Schlußbericht.) "Ea

Doppeleimer 471, immend prillieferung Tubs und Firkins —, Doppelcinec s iw

uhig. Short loko F, Short clear —, Aprilabladung extra lang —. Kaffee. Ruhig. Baumwolle. Rübià. Ubplant Sue

lofo 594 „S. 23. Mai. (W. T. B.) Petroleum fest.

amburg, SnS ard eits 1s H (V. T. B.) Kaff amburg, 25. al. e L, asfee. (Vormitt L Good average Santos Mai 252 Gd., Sra 961 Dezember 27 Gd., R 274 Gd. Ruhig. Zutcker« markt. (Au fangsbetit) Raue I. Produkt 88 % Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg Mai 16,60, Zu 1GHo, August 16,95, Oktober 17,95, Dezember 18,00, März 40. ubig. Budapest, 23, Mai. (W. T. B.) Kohlraps August 12,40 Gd., 12,50 Br.

London, 23. Mai. (W. T. B.) 96% Javazucker loko 95/z Verkäufer. Rübenrohzucker loko 84 h. Wert. ; London, 23. Mai. (W. T. B.) Wollauktion. fest. Australishe Merino greasy 9 9/0, scoured 5—7, Croßbreds 73, mittelfeine 15 9/0, grobe 20 9/6, Kapwolle ungefähr 5 09% über die vorigen Auktionspreife. (W. T. B.) Baumwolle. Umsatz: Export 500 B. Tendenz:

Liverpool, 23. Mai. ¡E 000 B., davon für Spekulation und denz:

„Aegypter 1/3 höher. Ruhig, stetig. Mai 6,01,

5

Ruhig. Brasilianer 2 Punkte niedriger,

Amerikanische good ordinary Lieferungen:

Mai-Juni 5,98—5,99, Junt-Juli 9,96, Juli-August 5,92, September 5,77, September-Dktober 9,39— 95,36, Oktober-November 95,05, November-Dezember 4,95, Dezember-Januar 4,93, Januar-Februar 4,92 d. Baumwollen - Wochenbericht. (Die Ziffern in Klammern beziehen {ih auf die Vorwoche.) Wochenumsaßz 45000 (96 000), do. von amerikanis. Baumw. 38 000 (86 000), do. für Spekulation 400 (11 100), do. für Export 3500 (15 900 , do. für wirkl. Konsum 41 000 (69 000), do. unmittelb. ex SHiff 54.000 8 000), wirklicher Export 3000 O ENTE der Woche 63 000

Hel Loko Tubs und Firkins 461 N

36 000), davon amerikanishe 20 000 (22 000), Vorrat 650 000 645 000), dabon amerikanische 545 000 (560 000), fchwimmend A E 86 000 (131 000), davon amerikanische 61 000

Paris, 23. Mai. (W. T. B.) (SWhluß.) Rohbzucker rúhig, 889%, neue Kondition 21¿—22. Weißer Zucker ruhi Nr. 3 für 100 kg Mai 25, Juni 25!/8, Juli - August E e S I

msterdam, j at. L B. ava - Kaffee ordinary 25. Bancazinn 80. ) fee nas (W. T. B.) Petroleum.

Antwerpen, 23. Mai. niertes Type weiß loko 21 bez. Br., do. Mai 210 Br Fest. Schmalz. Maë

A 214 Br., do. Juli 214 Br. ; (W. T. B.) (Sthluß.) Baum-

New York, 23. Mai.

wollepreis în New York 12,00, do. für Lieferung Juli 11,09, do. für Lieferung Sept. 9,70, Baumwollepreis in New Orleans 117/16, Petroleum Stand. white in New York 8,55, do. do. in Phi- ladelphia 8,50, do. Refined (in Cases) 10,50, do. Credit Balances at Dil City 1,50, Schmalz Western steam 9,35, do. Rohe u. Brothers 9,45, Getreidefraht nah Liverpool 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 bse, do. Rio Nr. 7 Juni 3,75, do. do: August 3,95, Zucker Bres Zinn 29,25—29,45, Kupfer 14,75—14,87. i

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Shlaht- viehmarkt bom 23. Mai 1903. Zum Verkauf standen: 4619 Rin 2361 Kälber, 9411 Schafe, 11492 Schweine. Marktpreise n den Ermittelungen der Preisfestsezungskommisfion. Bezahlt wurden es A Le e 50 kg lahtgewiht in Mark (bezw. für

in Pfg.):

Für Rinder: Ochsen: 1) voll eishig, au3gemàä ¿chsten

lahtwerts , höhstens 7 Jahre a , 63 bis 66 erd fleischige, niht ausgemästete und ältere Mgeinaltele 98 bis 62 («; 3 mêzig genährte junge und gut genährte ältere 54 big 57 M; 4) gering genährte jeden Alters 50 bis 53 Bullen: 1) vosl- eige höchsten Schlachtwerts 59 bis 63 4; 2) mäßig genährte üngere und gut genährte ältere 57 bis 58 46; 3) ering enäbrcis 54 is 57 6 Färsen und Kühe: 1) a. vollfleis ige, aus8gemästeie Färsen höchsten Shlahtwerts bis 4; Þ. vollfleischige, aus- gemästete Kühe höchsten S hôhstens 7 Jahre alt, 59 bis 0 Æ; 2) ältere ausgemästete Kühe und weniger gut entwickelte jüngere Kühe und Färsen 55 bis 57 4; 3) mäßig genährte Färsen und Küße 91 bis 53 M; 4) gering genährte Färsen und Kühe 46 bis 50 M Kälber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saug- fälber 84 bis 86 e; 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 70 bis 74 Æ; 3) geringe Saugkälber 58 bis 64 M; 4) âltere gering genährte Kälber (Fresser) 55 bis 58 K Scha fe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 68 bis 70 6; 2) ältere Masthammel 62 bis 65 4; 3) mäßig genährte Hammel und

Schafe (Merzschafe) 56 bis 60 6; H Holsteiner Niederungs\cafe bis M, au T 100 Pfund Lebendgewiht bis « 94 Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 20% Tara-Abzug: 1) volfleischige, kernige Schweine feinerer NRaffen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im ewicht bon 220 bis 280 Pfund 47 bis #4; b. über 300 Pfund lebend (Käser) bis #; 2) fleishige Schweine 44 bis 46 H; gering entwidelte 40 bis 43 A; Sauen und Eber 41 bis 42

Verdingungen im Auslande,

Oesterreih-Ungarn.

_Längstens 3. Juli, 12 Uhr. K. K. Eisenbahnbaudirektion in Wien: ieferung und Aufstellung von Lokomotivdrehsceiben. Näheres bei der Abteilung 9 der K. K. Eisenbahnbaudirektion in Wien, VI. Gumpendorfer Straße 10, bei der K. K. Eisenbahnbauleitung in Lemberg und beim „Reichsanzeiger“.

Spanien.

19. Juni, 12 Uhr. Gleichzeitig beim Magistrat (Ayuntamiento constitucional) in Barcelona und der Generaldirektion der Ge- meindeverwaltung (Dirêcción General doe Administración) in Madrid: Anlegung einer Kloake in der Arguelles\traße in Barcelona und deren Fertigstellung für den Anbau. Voranschlag 357 973,99 Pefeten. Sicherheitsleistung vorläufig 17 898 Peseten, end ültig 10% der Zu- s{lagssumme. Angebote auf spanishem Stempe papier von 1 Peseta.

Näheres in spanischer Sprache beim „Reichsanzeiger“. Schweiz.

20. Juni. Generaldirektion der schweizerischen L S in Bern: Bau des 8604 m langen einspurigen Tunnels der Ri enbahn zwischen Kaltbrunn und Wattwil und Herstellung des Unterbaues der anstoßenden offenen Bahnstrecken von 1290 m Länge auf der Süd- und 506 m Länge auf der Nordseite. Näheres im Bureau des Ober- ingenieurs bei der Generaldirektion in Bern (Schanzenftr. 6, 2. Stock).

Belgien.

2. Juni, 10 Uhr. Hotel de Ville in Hérenthals (Antwerpen) Bau einer Kanalisation. Lastenheft 75 Cts. Pläne 25 Fr. 2. Juni, 12 Uhr. Stationen Eharleroi und Lüttich- Guillemins: Lieferung von Kohlen für die belgishen Staats- hnen. Cahier des charges spécial Nr. 939. 85 Lose zu E 5200 & Grusfohle, 5 Lose zu je 4000 t Würfelkohle, 3 Lose zu je 2500 t Schmiedekohle, 12 Lose zu je 4200 t Briketts, 1 Los 1600+

Koks, 1 Los 2200 t kleine Würfelkohle.