1903 / 141 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M 141.

l. Unters uchungs\sachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

- 3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 9, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Zweite

Berlin, Donnerstag, den 18. Juni

Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

. Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesels<.

K

1903.

9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

_____ Berlin, S Öffentlicher Anzeiger. | ti

1) Untersuchungssachen.

[23938] Fahnenfluchtserklärung und Beschlagnahmeverfügung.

In der Untersuchungssahe gegen die Rekruten vom Landwehrbezirk Diedenhofen y

1) Ludwig Dembicky, geb. 12. 8. 82 in Hayingen,

2) August Siuteff, geb. 25. 5. 82 in Niederstinzel,

3) Nikolaus Malhomme, geb. 17. 9. 81 in Lubeln,

4) Iulius Pariset, geb. 11. 9. 82 in Reichersberg, wegen Fahnenfluht, werden auf Grund der Z$ 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der $S 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung die Beschuldigten hierdurch ür fahnenflüchtig erklärt.

Mey, den 11. Juni 1903. Gericht der 33. Division.

[23939] Fahnenfluchtserklärung und Beschlagna MERETIIAUND, 1

In der Üntersuhungssache gegen den Reservisten Karl Himberlin, geb. 17. Juni 1875 zu Moyenvic, vom Bezirkskommando Forbach, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstraf- geseßbuhs fowie der $8 256, 360 der Militärstraf- erihtsordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnen- lüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befind- lihes Vermögen mit Beschlag belegt.

Meg, den 12. Juni 1903.

Gericht der 33. Division.

[23940] Fahnenfluchtserklärung und Beschlagnahmeverfügung. : In der Untersuhungssache gegen den Neservisten Joseph Rotuain vom Landwehrbezirk Forbach, h am 28. Mai 1878 zu Biedersdorf, zulegt in Vulcey wohnend, wegen Fabnenflucht, wird auf Grund der S8 69 ff. des Militärstra geseßbuchs sowie der $S 296, 360 der Militärstrafgerihtsorbnung der Beschuldigte

i ür fabnenflüchtig erklärt und sein im Bethe Leide befindlihes Vermögen mit Beschlag belegt.

den 12. Juli 1903. Pr Gericht der 33. Division.

21424 Veschlufe. l Mf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen

folgender Angeschuldigten :

1) Konsek, Paul, geboren am 27. Juni 1876 zu Belk, leßter Aufenthaltsort daselbst,

2) Landeczki, Johann, geboren am 6. August 1876 zu Belk, leßter Aufenthaltsort daselbst,

4 Golenia, August, geboren am 28. März 1876 zu Czvchow, leßter Aufenthaltsort daselbst,

4) Scheffczyk, Franz, geboren am 2. April 1877 zu Groß-Dubensko, leßter Aufenthaltsort daselbst,

5) Waniek, Emil, geboren am 2. Juni 1877 zu Groß-Dubensko, leßter Aufenthaltsort daselbst,

6) Wieczorek, Josef, A am 2. September 1876 zu Leschezin, leßter * ufenthaltsort daselbst,

7) Leipner, Josef, geboren am 4. November 1877 zu Leschezin, leiter Aufenthaltsort daselbst,

8) Pawlowsfi, Karl, geboren am 25. Februar 1876 zu Przegendza, leßter Aufenthalt daselb t, L

9) Schuhmacher Olschinka, Ludwig L N geboren am 20. August 1876 zu Sohrau, O.-Shl., leßter Aufenthaltéort daselbst, vorbestraft, ai

10) Scheja, Josef Franz, geboren am 16. dürz 1876 zu Sohrau, O.-Schl., legter Aufenthaltsort daselbst, ¿ i f

11) Karwot, Hugo Ludwig, geboren am 12. Avgus 1877 Ns S D.-Sdil, letzter Aufenthaltsort daselbst,

12) 2 Stefan, geboren am 18. Dezember 1877 R A O.-Shl., leßter Aufenthaltsort aselbst, -

13) S omas, geboren am 29. Dezember wr zu E e OuStl letzter Aufenthaltöort aselbst,

14) Skrzisowski, Theodor Leopold, geboren tin entl 1877 de Sohrau, O.SŸl,, lezter Auf 1 St T s Fgnaß Ludwig, geboren am 9. August 1977 zu Sohrau, O.-Schl, lepter Auf-

enthalrsort d [bst 16) g R eboren am 19. Februar p L E Aufenthaltsort A 7) t hann, geboren am 29. - vember 1877 gu Ders letzter Aufenthaltsort 1 | il 1876 18) K l, gcboren/ am 95. April 1 u ogar T6 ‘Aufenthaltsort dasclbst, s E Gutimann, Baruch, geboren am E z Btl Golkowiß, e Aufenthalt aut fas 20) Polnik, Josef, geboren am 20. 7 u Golfowig cedter lyrufenthaltsort daselbs 76 21) Kozik, Josef, geboren am 19. Fe rae ¿U Krostoschowiß, leiter Aufenthaltsort dase aiko 22) Michalski, Emil, geboren am E l je v 1876 zu Loslau, letzter Aufcuthaltsort dase i 1876 23) Roskosz, Iosef, geboren am 93. Augus s zu Ober-Nicwiadom, leßter Aufenthaltsort dase 94) Kranz, Richard, geboren am 27. ta O zu Ober-Niewiadom, leßkter Aufenthaltsor H 25) Schewczyk, Benedikt, a am ta O Me dea geboren am 30, Shigber 1877 26) Kaletka, Paul, gebor ; zu Pitriondna Tée Aufenthaltsort daselb, Josef 7) Golisch, richtig Gorschüß, Konstan Säu ‘geboren am 11. März b zu Nieder-Rydultau, leßter Aufenthaltsort daselb|t, E dbér 28 * Karl, geboren am 26, Sep t 1876 E Mieec-Nydultau, legter Aufenthaltsort da elbst, * / ; Van 2 dwig, geboren am 16. Aug 1877 U [chter Aufenthaltsort daselbst, Ñ Z eboren am 26. September 1875 M S Megiee Aufenthaltsort daselbst,

31) Krakowczyk, Johann, geboren am 10. De- dler 1877 A Zawada (Kreis Rybnik), leßter Aufenthaltsort daselbst, :

32) Wardenga, Emanuel, geboren am 21. April 1876 zu Chwallowiß, leßter Aufenthaltsort daselbst,

33) Poppek, Karl, geboren am 30. April 1877 zu Chwallowiß, leßter Aufenthaltsort daselbst, :

34) Schullik. Johann, geboren am 23. Mai 1876 zu Kniczeniß, leßter Aufenthaltsort daselbst,

35) Bomba, Peter Paul, geboren am 19. Oktober 1877 zu Kniczenißtz, leßter Aufenthaltsort daselbst,

36) von Madeysfki, Konrad Alfred, geboren am 8. Januar 1875 zu Knurow, leßter Aufenthaltsort daselbst,

37) Kuznik, Maximilian Josef, geboren am 8. tine 1877 zu Lssek, leßter Aufenthaltsort daselbst,

N Burda, Franz, geboren am 11. Oktober 1877 zu Königl. Radoschau, leßter Aufenthaltsort daselbst,

O) Arzeüit6zeE Josef, geboren am 18. Januar 1876 zu Nieder-Nadoschau, leßter Aufenthaltsort daselbst,

e vdnkoz Franz, geboren am 4. Januar 1877 zu Ober-Radoschau, leßter Aufenthaltsort daselbst,

41) Talenta, Vinzent, geboren am 6. April 1877 zu Ober-Nadoschau, leßter Aufenthaltsort daselbst,

49) Dymek, Iobann, geboren am 22. September 1876 zu Groß-Nauden, leßter Aufenthaltsort daselbst.

43) Siegwanz, Ferdinand Max Paul, geboren am 22. Mai 1874 zu Rybnik, leßter Aufenthaltsort daselbst,

l aiRecatbeitte Schindler, Eduard Josef, ge- boren am 23. Dezember 1877 zu Nybnik, letzter Aufenthaltsort dasclbst, vorbestraft,

45) Schwietz, Franz, geboren am 4. September 1876 zu Sczyglowih, E Aufenthaltsort daselbst,

46) Schymura, Konstantin, geboren am 25. De- t 1877 zu Sczyrbiß, leßter Aufenthaltsort aselbst,

47) Pustolka, Jobann, geboren am 5. Oktober 1876 zu Smollna, leßter Aufenthaltsort daselbst,

48) Zyla, Paul, geboren am 22. September 1876 zu Stodoll, leßter Aufenthaltsort daselbst,

49) Swouke, Jakob Nobert, geboren am 22. April 1876 zu Ober-Wilcza, leßter Aufenthaltsort daselbst,

50) Swouke, Josef Andreas, geboren am 24. No- vember 1877 zu Ober-Wilcza, leßter Aufenthaltsort daselbst, :

91) Brauer Künzel, Ernst Georg, geboren am 18. April 1879 zu Gleiwiß, leßter Ausenthaltsort in Katscher, jet angeblih in Hoszow bei Ustrzyki in Galizien aufhaltsam,

welche hinreichend verdächtig ersheinen, im Land- geit Ratibor, als alige in der

bsicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne das Bundesgebiet verlassen oder nah erreichtem militärpflihtigen Alter sih außerhalb des Bundes- ebiets aufgehalten zu haben Vergeben gegen $ 140

trafgeseßbu<s —, in Höhe von je 300 Æ gemäß 8 1408 des Strafgeseßbuchs, $F 480, 326 der Straf- prozeßordnung mit Beschlag belegt. _ Nativor, «den 14. Januar 1903. [ Königl. Landgericht. TI1. Strafkammer.

23936 Verfügung. Ot na dem 18. April 1903 gegen den Musketier Nikolaus Nellinger der 11. Kompaantie Infanterie-

iments Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30 erlassene Len Ettemäzing und aan me werden hierdur<h in Gemäßheit des Z 362 der Militärstrafgerihtsordnuhng aufgehoben. Sagarbrücteu, 12./8. Juni 1903. Gericht der 16. Division. . Der Gerichtsherr: von Trotha, Generalleutnant und Divisionekommandeur.

Die>mann, Kriegsgerichtsrat.

[23937] A 96/3

; meverfügung vom 26./25. Januar d. t B a fe den Rekruten Kanemann betrifft, auf Grund des $ 362 M.-St.-G.-O. hier- durch wieder aufgehoben.

Straßburg, zen 2: Juni 1903.

Da I lies Gericht der 31. Division. anntmachung.

Durch Bib he Strafkammer Kaiserlichen Landgerichts Zabern vom 30. Mai 1903 ist das Urteil desselben Gerichts vom. 11. September 1897 bezüglich des Mitangeklagten Josef Reichstadt aus Straßburg Neudorf aufgehoben. Der Genannte ist S en. Die durch Beschluß desselben Gerichts am 3. Juni 1897 ausgesprochene Vermögensbeschlag- nahme ist wieder aufgehoben.

15. Juni 1903. Babern, de iferliFe Erste Staatsanwalt.

[23941]

9) Aufgebote, Verlust-u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

882] wanugsversteigerung. an me e Zwangetpoll\tre>ung soll das in Bêrlin, Wicrefstraße 68, belegene, im Grundbuche

von den Umgebungen im Kreise Niederbarnim Band 114 Blatt Nr. 4388, zur Zeit der Cintraßung des Versteigerungsvermerks ‘auf den Namen des Kaufmanns Franz Schulß zu Berlin eingetragene Grundstü>, bestehend aus: Vorderwohnbaus mit Seitenflügel links, Quergebäude und Hof, am 4, September 1903, Vormittags 10 Uhr, dur< das unterzeichnete Gericht, Jüdenstraße 60, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Das Grundstü>k hat uach der Gebäudesteuerrolle Nr. 39 140

[24148]

rlaubnis |

einen jährlihen Nußungswert von 9410 # und ist mit 360 M. jährlich zur Gebäudesteuer veranlagt. Zur Grundsteuer ist das Grundstü>k nicht veranlagt, na< Art. Nr. 18 669 das. Kartenblatt 15 Parz. Nr. 1806/50 ist dasselbe 5 a 85 qm groß. Der Versteigerungsvermerk ist am 28. April 1903 in das Grundbuch eingetragen. 85 K. 35. 03. Verlin, den 2. Juni 1903. Königliches Amtsgericht T. Abteilung 85.

[23874]

Das auf Antrag des Juweliers Josef Lautenbacher in München zum Zwe>e der Kraftloserklärung des Anlehens\heines des Augsburger Lotterieanlehens über 7 Fl. Ser. 1009 Nr. 80 eingeleitete Aufgebots- verfahren hat dur<h Zurü>nahme des Antrags seine Erledigung gefunden. iz

Augsburg, den 10. Juni 1903. :

Der Gerichts\hreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[24149] Bekaunutmachung. In Verlust geraten: Serbische 59% Anleihe Nr. 10 632, Deutscher 49/6, 10er Ope lwue, E. Nr. 3024 à 300 #4, Preuß. Central-Boden-Credit Pfandbrief 4 9/0, 1899er Nr. 3984 à 300 4, Nr. 1239 à 100 M4, Preuß. Pfandb.-Bank Pfandbriefe 4 9/0, 1909er XIX. F. Nr. 7307/09, 3/100. Preuß. Pfand- brief-Bank Pfandbriefe 40%/0 1908er XVIII. F. Nr. 13 774, 12747 à 100 Æ ad 4946 IV. 21. 03. Verlin, den 18. Juni 1903. Der Polizeipräfident. 19. E. D.! Bekanntmachung. Sn Alexandria abhanden gekommen: 23 Zertifikate für zusammen 190 Aktien der National Bank of Egypt. (3. Ausgabe): : 4 Zertifikate, Nrn. 0677—0680, für je 5 Aktien = 20 Aktien, 4 ens Nrn. 1445—1448, für je 5 Aktien = 26 ertifik te, Nrn. 1967—197. ertifikate, Nrn. —1974, für je 10 Aktien = 80 Mie : 7 Zertifikate, Nrn. 2914—2950, für je 10 Aktien = 70 Aktien. (5055. IV. 3.03) Berlin, den 18. Juni 1903. Der Polizeipräsident.

[23866] __ Ausgebot.

Die nachbezeihneten, durh Rechtsanwalt Hauth von hier vertretenen Erben der verstorbenen Chefrau des Shlossers Friedri Schnegelsiepen, Helene geb. Hamer, 1) Cmilie, 9 Bertha, 3) Friedrih Schnegel- siepen, alle zu Velbert, leyterer minderjährig und durch seinen vorgenannten Vater geseßlih vertreten, haben das uigebat des angebli) verloren gegangenen Sparkafsenquittungsbuches Nt. 4294 der Harden- berger Sparkasse zu Neviges, autg t auf Helena

amer, Velbért, über 1265,40 M eins{<l. Zinsen, eantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, \vätestens in dem auf den 12. De- zember 1903, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. s

Langenberg, den 13. Juni 1903.

ônigliches Amtsgericht. [23281]

Mart j

Der Rentier Gustav Teubler zu Tilsit hat dur< seinen Prozeßbevollmächtigten, den Rechtsanwalt Meyerowißz in Tilsit, das Aufgebot folgender, ihm angeblih abbanden gekommener Wechsel: ;

1) eines Wechsels vom 10. November 1902 üker 159 A, acceptiert von dem Bezogenen Ensies Naujoks in Lompönen,

2) eines Wechsels vom 21. August 1897 über 900 M, acceptiert von dem Bezogenen Michael Sagomast in Lompönen,

3) eines Wechsels vom 24. Oktober 1902 über 309 6, fällig am 24. April 1903 und acceptiert vis Saa Bezogenen Gottfried Lessing in Birsto- nischken,

4) eines Wechsels vom 28. März 1903 über 200 M6, fällig am 28. Juli 1903 und acceptiert von dem Bezogr-nen Hermann Semmelies in Neppertlauken,

5) cines Wechsels vom 20. März 1903 über 2060 X, fällig am 20. September 1903 und acceptiert von dem Bezogenen George Jagomast in Trakeningken,

6) eines Wechsels vom 16. Januar 1903 über 100 1, fällig am 16. Juli 1903 und acceptiert von dem Bezogenen George Smettons in Sirasden,

7) eines Wechsels vom 8. Februar 1903 über 500 M, fällig am 8. Mai 1903, acceptiert von dem E George Kikillus in Stolbe> und aus- geftellt und giriert von Michael Mikat,

8) eines Wechsels vom 15. Dezember 1902 über 309 M, fällig am 15. Juni 1903 und acceptiert von dem Bezogenen Michael Serapins in Nausseden, Tag 9

Die Inbaber der genannten Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 9. Februar 1904, Vormittags 10 Uhr Zimmer Nr. 33 vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos- erklärung erfolgen wird.

Tilfit, den 6. Juni 1903.

Königliches Amtsgericht.

[23865] Aufgebot.

, 1) Die Erben der Eheleute Schäfer Karl Lange in Schieder: Schäfer Wilhelm Cikmeier, Maurer Friedrich Büngener und Kolon Karl Lesemann, als Vertreter seines minderjährigen Sohnes Karl, sämt- lih in Schieder, haben das Aufgebot der angéblid, verloren gegangenen Urkunde vom 10. Dezember 185 über die auf die Stätte Kreienmeier Nr. 7a. in Schwalenberg Band IV Blatt 76 des Grundbuchs

IV, E. D.

von Schwalenberg Abteilung 111 Nr. 12 für den C häfee ay, Nr. 29 in “Sthieder eingetragene

[23570]

Hypothek für ein Darlehn von 450 4, verzinsli mit 4 9/90; rüdzahlbar 3 Monate na< Gie

2) der Tagelöhner Heinri<h Wolf in Steinheim hat das Aufgebot der angebli< verloren gegangenen Urkunde vom 16. Januar 1885 über die auf die Stätte Mahlmann Nr. 66 in-Sabbenhausen Band 9 Blatt 113 des Grundbuchs von Sabbenhausen Ab- teilung IIT Nr. 4 für ihn eingetragene Hypothek für ein unverzinslihes Darlehn von 200 M beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätesténs in dem auf Mittwoch, den 23. Dezember 1903, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 3, anbe- raumten Ausgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserflärung der Urkunden erfolgen wird.

q pm o den 8. Juni 1903.

ürstlihes Amtsgericht. L.

De Magistrat beri abt

er Magistrat der adtgemeinde Erfurt zu Erfurt hat das Aufgebot der angebli< in ibreue Cigenbesißze befindlichen, in der Gemarkung von Erfurt in der Allerheiligenstraße gelegenen, in der Grundsteuermutterrolle von Erfurt Art. Nr. 1089 e Ne Wegeflähhe Kartbl. 28 Parz. 354/8, früher Nr. 238/8, von 41 qm beantragt. Alle Per- sonen, welche das Eigentum an der vorbezeichnêten Gruridstücksfläche in Anspru nehmen, werden auf- gefordert, ihre Nehte spätestens in dem auf den 29. Oktober 1903, Vormittags UA Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 58,

anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigen-

e dieselben mit ihrem Rechte werden ausges{lofsen erden. Erfurt, den 10. Juni 1903.

Königliches Amtsgericht. Abt. 8.

[23867] Aufgebot. Das Gr. Amtsgericht Be hat unterm

Heutigen folgendes Aufgebot erlassen: Landwirt Sebaîtian Haffner von Huttenheim hat als Groß- nefse des Johann Josef Debatin (au< Debathin) von Hambrü>en, welcher seit 1820 ver- schollen ist, dessen Todeserklärung beantragt. Der Verschollene wird aufgefordert, s< spätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des. Verschollenen zu erteilen ver- mögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine dem Gr. Amtsgerichte hier Anzeige zu faden Bn vor Gr. Amtsgericht bier ut bestimmt „au ittwo<, den 20. Jg 1904, Vorm. 10 pg s was Bruchsal, den 12. Juni 1903. Z ee, Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts: Shüg. h : Aufgebot. E 2) Bbams Grice be 5) S: f - geb. Beer, in Pfungstadt, 4) Elisabethe Behren, Mannbei haben tas Aufgebots

geb. Becker, in verfahren zum Zwe>e der erklärung beantragt b, er, geboren am

Ls 1887 p Picaiat Darr ate: Ten . Marz zu ngstadt. em Ant werden aufgefordert : E

1) der Verschollene, si spätestens im Aufgebots- termin: o<, den 13. Jauuar A Vorm. 9 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte zu

melden, widrigenfalls die Todegerklärung desselben erfolgen wird;

2) alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des

Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem unterzeihneten Gerichte An- zeige zu machen;

3) alle, welhe Erbansprüche an den Nachlaß. des

Verschollenen bilden zu können glauben, solhe zum Ls bci dem Gericht anzumelden und Ur

den Nachweis ihrer Erbeigenschaft zu begründen. Darmstadt, den 10. Juni 1903. N e

Großherzogl. Amtsgericht Darmstadt 11. ; Aufgebot. Der Gemeinderat Johannes Kloßbücher in Bühler-

thann hat als Abwesenheitspfleger des nachgenannten

Verschollenen beantragt, den am 30. Mai 1826 ge- borenen Anton Schäfer, zuleßt wohnhaft in Bühler- thann, Sohn des f Seilers und Nahtwächters Bern- hard Schäfer daselbst, für tot zu erklären. Der Anträg ist zugelassen worden. Der bezeichnete Ver- shollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf Dienstag, deu 29. Dezember 1903, Mittags 3 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten

“Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes-

erklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen Pg, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Ellwangen, den 13. Juni 1903. Königliches Amtsgericht.

Haug. Veröffentlicht dur: Eerichtsschreiber : Sekretär Karpf. [23870] Aufgebot.

Die Witwe Hüttenarbeiter Nikolaus Welter, Marie geb. Simon, ohne Gewerbe, in Folklingen hat beantragt, den vers<ollenen Simon, Josef, Tagner, geboren am 14. Februar 1834 zu Lüxdorf, Kreis Altkirh, Oberelsaß, zuleyt wohnhaft in j - lingen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver-- \hollene wird arg era, sich spätestens in dem auf Donnerêtag, den 3. März 1904, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin ju melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod dés Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die A rung, spätestens im Aufgebotstermin dem Anzeige zu machen. id orba< i. L., den 45. Juni 190

Kaiserliches Amtsgericht. j