1903 / 141 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[23910

Oberschlesische Eisenbahn Bedarfs Actien-Gesellschaft.

Die Einlösung des am 1. Juli 19083 fälligen 2ten Zinsscheines unserer 40/gigen Schuldver- schreibung vom Jahre 1902 findet vom 30, Juni cr. ab statt:

in Friedenshütte bei der Gesellschaftskafe, in Breslau bei der Breslauer Disconuto- bank, Junkernstr. 1/2, bei der Depositenkasse der Breslauer Discontobauk, Schweidnißer Str.Nr.50, in Verlin bei der Bauk für Handel und Industrie, 5 bei der Nationalbank für Deutschland, bei der Berliner Bank, bei den Herren Georg Fromberg «& Co., bei Herrn S. L. Landsberger. Friedenshütte, im Juni 1903. Die Direktion.

[23921]

Wurzener Dampfmühlen- Aktien - Gesell-

schaft vorm, Gust. Schönert in Liquidation, Wurzen,

s É

Unter Bezugüahifie auf die Beschlüsse der General- verfammlung unserer Gesellschaft vom 15. Mai 1902 richten wir hiermit an die Herren Inhaber der mit den Nummern 144 bis mit 360 bezeihneten Vorzugs- aktien unserer Gesellshaft die Aufforderung, auf jede dieser Aktien den Betrag von 66 9/6 des Nenn- wertes, also den Betrag von 4 666,67 H bar in Empfang zu nehmen. Ferner ersuchen wir die Inhaber der bezeihneten Vorzugsaktien, auf je drei derselben eine Stammaktie der Wurzener Kunst- mühlenwerke & Biscuitfabriken vorm. F. Krietsh im Nominalbetrage von 1000,— mit Gewinnanteilsscheinen auf die Dei vom 1. Mai 1902 ab gerehnet und Erneuerungsscheinen in Empfang zu nehmen. f | E

Erreicht der N eines einzelnen Aktionärs an Vorzugsaktien die Stückzahl von drei Aktien nicht, oder ergeben sich Spißen, die nicht durch drei teilbar find, so werden diese Spipenbeträge fowie die Vor- zugsaktien derjenigen Aktienbesitzer, welche drei Stück nicht erreichen, zusammengerehnet und die auf die zusammengerehneten Vorzugsaktien __ entfallenden Stammaktien der Wurzener Kunstmühlenwerke [9 Biscuitfabriken vorm. F. Krietsh für Rechnung der Beteiligten an der Leipziger Börse verkauft. Der hierbei erzielte Erlôs wird® an die Inhaber der

orzugs8afktien, die mit einzelnen Aktien oder Spigen- beträgen beteiligt find, na Verhältnis des Nenn- werts der ihnen S ktien verteilt.

Ferner ersuhen wir unter Bezugnahme auf die Beschlüsse derselben Generalversammlung die Herren nhaber von Stammaktieu unserer Gesellschaft, auf je drei Stü dieser Aktien je eine Stammaktie der Wurzener Kunstmühlenwerke & Vigscuit- fabriken vorm. F. Krietsch im Nominalbetrage von # 1000,— nebst Gewinnanteils\{einen «auf die Zeit vom 1. Mai 1902 ab gerehnet und nebst Erneuerungs\cheinen in Empfang zu nehmen. Erreicht der e eines einzelnen Aktionärs an Stammaktien die tüdzahl bon drei Aktien nit, oder ergeben sih Spitzen, die niht dur drei teilbar sind, so werden diese Spizenbeträge ebenso wie die Stammaktien derjenigen Aktienbesißer, welche die Zahl von drei Stück nicht erreichen, zusammen- gerechnet und die auf die zusammengerehneten Stücke entfallenden Stammaktien der Wurzener Kunst- müßhlenwerke & Biscuitfabriken vorm. F. Krietsch für Rechnung der Beteiligten an der Ftpsiger Börse verkauft. Der hierbei erzielte Erlös wird an die Inhaber von Stammaktien, die mit einzelnen Aktien oder Spitzenbeträgen beteiligt find, nach Verhältnis des Nennwerts der ihnen gehörigen Aktien verteilt. Weiter bringen wir zur Kenntnis der Herren In- haber von Stammaktien, daß Liquidation die Verteilung eines Barbetrages von 4,2 9/0 des Nennwertes auf jede Stammaktie ge- stattet. Es erhalten demgemäß die Herren Sin büber von Stammaktien auf jede Aktie einen Barbeirag “Die Audiallang biesea B „Ple Auszahlung dieses Betrags erfolgt gleizeiti ai Le “Megendigung der auf M Starme tien k „enden Aktien der Wurzener Kunstmühl Biscuitfabriken vorm. F: Krietsch. E S I

Die Zuteilung und Auslieferun der . Akti Wurzener Kunstmühlenwerke & Bigcuitfabrikere eas F. Krietsh sowie die Leistung aller Barzahlungen Veiot vou heute ab spesenfrei durch die Wurzener

nt zu Wurzen gegen Vorzeigung der bisheri en Aktienstücke und gegen Erteilung von Dulttnnzen lee der Herren Aktionäre. Zu diesem Zwette sind die ktien unter N eines doppelt ausgefertigten und mit der genauen ngabe des Namens und der

Wohnun des Akticnärs zu versehenden N - verzeihnisscs bis zum 30. A ARGA R bis

Urzener Baux zu Wurzen einzureichen. Die Aktien werden mit einem die Zablung der Li uida-

tionsquote und die künftige Ungültigkeit d ü bekundenden Stempelaufdruck vérsehen it aüf Wuns zurüdckgegeben.

Wird die Zurückgabe niht gusdrücklich gewünscht, so wird angenommen, daß die Herren Aktionäre mil der Vertretung der Stücke durch die W Bank in derjenigen Generalversammlung, die Schlußrehnung der Liquidatoren zu (Sen und die Entlastung zu erteilen hat, sowie mit der künftigen Vernichtung der Stücke standen sind.

IV.

Die Erhebung der auf die Vorzugsaktien und die Stammaktien entfallenden Barquoten sowie der zu- ¿uteilenden Aktien der Wurzener Kunstmühlenwerke & Biécuitfabriken vorm. F. Krietsch hat seitens der Herren Aktionäre bis spätestens zum 15. Juli 1908 zu erfolgen. Diejenigen Barbeträge und die- jenigen Aktien der Wurzener Kunstmüblenwerke & Bigcuitfabriken vorm. F. Krietsh, welche bis zu dem bezeichneten Tage niht erboben sind, werden für Rechnung der Beteiligten in Gemößheit des 8 372 des B. ea E dem Königlichen Amtsgericht Wurzen binterlegt. 4

Wiitaén den 15. Juni 1903. Wurzener Dampfmühleu - Aktien - Gesellschaft vorm. Gust. Schönert in Liquidation. E. Krietsch. R. Buschmann.

welche

einvers

[23922] Bekanutmachung. i Wurzener Dampfmühlen - Aktien - Gesell- schaft vorm. Gust. Schönert in Liquidation,

Wurzen.

Die Herren Aktionäre der Wurzener Dampf- R e vorm. Gust. Schönert in Liquidation werden hiermit zu einer Generalver- sammluug eingeladen, welche am 20. Juli 1903, Vormittags {12 Uhr, im kleinen Saale des Börsengebäudes in Leipzig, Blücherplaß, abgehalten werden soll.

Tagesorduung:

I. Vorlegung und Genehmigung der von den Liquidatoren für den 30. Juni 1903 aufge- stellten Schlußbilanz und des dazu gehörigen Geschäftsberichts. i:

II. Vor egung und Genehmigung der von den Herren Lquidatoren vorzulegenden Schluß-

rehnung. 1826 Erteilun der Entlastung an den Auffichtsrat

und die Liquidatoren bezüglich der Geschäfts-

führung und bezügli der Schlußre{nung.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung find alle Aktionäre berechtigt, welche sich als solche beim Eintritt in die Versammlung dur den S von Aktien der Gesellshafi oder durch Nieder egungs- scheine, durh welhe von der Gesellschaft selbst oder von einer öffentlichen Behörde oder von der Wurzener Bauk zu Wurzen die Hinterlegung von Aktien mit Angabe der Numniern derselben be- scheinigt wird, ausweisen. Die geseßlihe Berech- tigung zur Hinterlegung von Aktien bei einem Notar wird hierdurch nicht berührt.

Die zu Punkt T der trei „erwähnte S{hlußbilanz und der dazu gehörige Geschäftsbericht sowie die zu Punkt Il erwähnte Schlußrechnung liegen fristgemäß in * den Geschäftsräumen der

urzener Kunstmühlenwerke & _Biscuitfabriken vorm. F. Krietsch in Wurzen zur Einsichtnahme der Herren Aktionäre aus.

Wurzen, den 15. Juni 1903.

Wurzener Dampfmühlenu- Aktien - Gesellschaft vorm. Gust, Schöuert iu Liquidation. Der Aufsichisrat. Die Liquidatoren:

Paul Schröder, E. Kriet \ch.

Vorsitender. R. Buschmann.

23357 i Cito:Fahrrad.Werke, Aktiengesellschaft, v E E e eE: i s

Die außerordentlihe Generalversamm ung unserer Aktionäre vom 9. Juni 1903 hat ae Beschluß efaßt: s A Generalversammlung beschließt, das Aktien- fapital durch Rückkauf von Aktien von (A 600 000 bis auf 4 450 000 herabzusetzen unter folgenden Bedingungen: : 2

Di Sea Aemitng genehmigt den Rückkauf der der Gesellschaft von verschiedenen Aktionären zur Verfügung gestellten Aktien im Gesamtbetra e von 4 100000 zum Kurse von 45 9% ohne Stüd- zinsen und ohne Anspruch auf Dividende für das Jahr 1902/1903. fue die Zeit vom 30. Juni 1903 bis zur Auszahlung werden den Verkäufern 49/0 Zinsen vom ausmachenden Betrage vergütet.

Die zur Kapitalherabseßung noch weiter erforder- lichen 6 50 000 Aktien sollen im Wege der öffent- lichen Ausschreibun beschafft werden, und zwar hôh- fene zu dem Kurse und den Bedingungen wie vor-

chend.

Die Aktionäre sind seitens des Vorstands fofort

das Ergebais der B

Uurzener |

nach Eintragung des obigen Beschlusses in das Han- delsregister E Ausgabe von versiegelten, mit ent- sprehender Aufschrift versehenen Verkaufsangeboten dur dreimalige Vekanntmahung in den Gesell- schaftsblättern aufzufordern. Die Angebote sind innerhalb einer 14tägigen Frist, welche von der erst- maligen Bekanntmachung im Deutschen Reichs- und Königl. Preußischen Staatsanzeiger an zählt, mit einem Nummernverzeichnis einzureichen. “Nach Ab, lauf der Frist erfolgt die Eröffnung der Verkaufs- angebote unter Zuziehung eines Notars, welcher die

eträge der einzelnen Angebote zu Protokoll feststellt. Uebersteigt die angebotene Summe den Betrag von M 50 000, so hat eine ratierlihe Herabseßung der Einzelangebote unter entsprehender Abrundung auf volle Tausende zu erfolgen, jedo sollen die Angebote der Mindestfordernden zuerst acceptiert werden.

Den Anbietern ter Aktien ist dur eingeschriebenen Brief Schlußschein über die acceptierten Aktien ein- zusenden. Der Verkäufer ist verpflichtet, die ange- kauften Stücke mit Dividendenscheinen und Talons innerhalb 14 Tagen nach Absendung des Schluß- seins ber Gejellschaft einzuliefern. Solche werden dur Aufdruck mit dem Vermerk des Nückkaufs und der Zahlbarkeit nah Ablauf des geseglihen Sperr-

jahres versehen und stehen alsdann zur Verfügung Den SWhlußscheinstempel trägt die | Kassak

des Verkäufers.- esell E E - Sofern die Angebote die Höhe von M 50 000 nicht erreichen, ist der Bora berehtigt, den fehlenden p unter denselben Bedingungen frei- A J ener en.

wed der Herabsetzmg ist, mit dem durch den Rückkauf erzielten Bucbgewinn die Unterbilanz zu tilgen und weitere Abschreibungen vorzunehmen.

dem dieser Beshluß am 192. Juni 1903 in

das andelsregister des Königlichen Amtsgerichts Cöln eingetragen worden ist, ‘richten wir hierdurch emäß § 289 „„G.-B, die Ausforderung an die läubiger unserer Gesellschaft, ihre An prüche bei uns auzumeldea. Es steht selbtoeritanttbe in dem Belieben eines jeden Gläubigers, ob er dieser Aufforderung nabkommen will oder nit.

„Sleichzeitig stellen wir in Gemäßheit des oben wiedergegebenen Generalversammlungsbeschlusses unseren Aktionären anheim, uns versiegelte Ver- kaufsangebote von Aktien unserer Ge ellschaft zu den oben angeführten Bedingungen bis spätestens zum 30. Juui 1908 ein ureien, Wir bitten, diese Verkaufsangebote als folie durch Aufschrift auf dem Kuvert kenntlich ¿u machen.

Cölu-Klettenberg, 13. Juni 1903.

Der Vorstaud.

[23650] i

Die außerordentliche Generalversammlung vom 14. März 1903 hat die Auflösung der Cornelius- s Aktien-Gesellschaft, und deren F ge idaliott eshlofsen. Auf Grund des § 297 H.-G..B. werden Gläubiger der Gesellschaft hiermit aufgefordert, An- sprüche anzumelden.

Coruelius-Feuerung, Aktien-Gesellschaft, in Liquidation, Berlin W. 30.

[22355] E

In der am 27. April a. cr. Generalversammlung

worden. Nachdem die i; register eingetragen worden ist gemäß § 289 des Handelsgesezbuchs

ist eine Herabseßung des Grundkapitals nserer Gesellschaft besi

stattgefundenen

osen

er Beschluß in das Handels- fordern wir f

erdurch die Gläubiger

unserer Gesellshaft auf, ihre Msprügje im Geschäfts-

lokal, Dresden-A, Maxstraße 17, 1,

De urse den 10. Juni 1903.

anzumelden.

Deutsch-Oesterr. Dampf schissahrt, Act. Ges.

Der Vorstand. Schmidt.

[23565]

Marieuburg-Mlawkaer Gise.bahngesell schaft.

30, Nachdem der Vertrag vom F Februe” betreffend den Uebergang des Marienburg-Mlawkaer

nuar d. Js.,

Eisenbahnunternehmens auf den Staat, dur das

10. Mai 1897 Seite 219 ff.) an die Gläubiger der Aufforderung, ihre Ansprüche anzumelden.

Danzig, den 12. Juni 1903.

Geseh vom 18. Mai d. Is. (Ges.-S. S. 123 A E geworden is und die Auflösung der Gese demzufolge am 1. Juli d. Js. erfolgt, ergeht hiermit in Gemäßheit des'§ 297 des Handelsgesepbuches vom (Neichsgeseßblatt 18

schaft

T D3 Gesellschaft die

ei dem Unterzeichneten

Marienburg-Mlawkgaer Eisenbahn.

Danzig—Warschau, L In Liquidation. Der Präsident

Preußische Abteilung.)

der Königlichen ¡eenbahndirektionz

einstus, [23911]

gezogen worden:

176 185 203 249 288 290 336 369 604 628 679 723 730 739 772 806

Lit. B. à 500 Æ Nr. 14 37 230 242 318 335 403 407 555 585 690 739 803 834 835 862 896 928 1083 1098 1099 1143 1145 1232 19, 1342 1396 1507 1595 1599.

dem Nominalbetrage vom S,

ins[eiste und Zinsscheinen für 1, F

olgende

Kette, Deutsche Elbschiffahrts-Gesellschaft. Bon unserer im Jahre L893 ausgegebenen An- leihe im Nominalbetrage von 4 1800 C00,— sind in der stattgefundenen notariellen Auslosung bel Nückzahlung am 2. Januar 1904 folgende Num

ufs mern

Lit. A. à 1000 Æ Nr. 103 109 113 123 138

499 521 58 986. P

142 201. 213

601 644 659 | D 930 1030 1043 | 400

84 1307 1319

Die Auszahlung der gelosten Nummern erfolgt mit

auuar 19 Sha Rückgabe des betreffenden * edel Qn

eines nebst

uli 1904 und

bei der Gesellschaftskasse in Dresdeu, kleine

Packhofstraße 3,

der Dresduer Bauk in Dresden-A

dem Bankhause Dresden-U.,

Philipp

und der Sächfischen Bauk malz «& Co. in Drestelell

.

Elimeyer in dem Bankhause H. G. Lüder in D

reêsden-N, \chaft, Quell-

den und L

Aus früheren Verlosungen sind rüdft 0

Lit. B. Nr. 446 554 742, Lit. B. Nr. 336 534,

zahlbar am 2. Januar 1899: (t, 5 zahlbar am- 2. Januar 1901: Ut a3

t. 781, Nr. 560,

zahlbar am 2. Januar 19027 Lit. A. Nr. 9297 r

zahlbar am 2. Januar 1903: Lit. 4. Nr. 248,

Lit. B. Nr. 301 346 375 568 732 733

Dresden, den 13. Juni 1903.

[23913] Zuckerfabrik Spora, Act.-Gefs.

Bei der am 15. Juni d. Is. vorgenommenen notariellen Auslosung von Teil schu schreibungen unserer 5 9% Auleihe vom 317 a Las Si folgende zur Rückzahlung a

«- ZFanuar 4 gezogen worden:

Nr. 40 46 51 61 68 71 73 80 82 124 von je 1000 A Á

Der Nominalbetrag dieser Teil uldverschreibungen kann gegen Einlieferung derselben und der dazu gehörigen Zinsscheine und Zinsleisten vom 2. Ja nuar 1904 ab in

bei dem Bankhause Reinhold Steckuer i Halle a. S. und ,_ bei der Gesellschaftska}e in Spora in Empfang genommen werden. ; ört

Die Verzinsung dieser Schuldverschreibungen h mit dem 2. Januar 1904 auf. Í

Spora b. Meuselwitz, den 16. Juni 1903.

Zuckerfabrik Spora Act.-Ges.

rimm. E

[23923] Wunstorfer Portland-Cementwerke, Act. Ges. Wunstorf.

In der ordentlihen Generalversammlung vot 15. Juni 1903 i u. g. folgender Beschluß ee Die Aktionäre sind dur Bekanntmechuns A er Gesellschaftsblättern aufzufordern, innerhalb Fin- vom Aufsichtsrat zu Li Frist unter D! reichung ihrer Aktien sich zur Zahlung von 4 ins und der Stempelkosten von 2,40 a für jede tig gereihte Aktie bereit zu erklären und glei diese Zahlung zu leisten. de Zu- le zuzahlenden Aktionäre erhalten für jt ten zahlung von 400 und Stempelkosten einen En amen lautenden, durch Indossament übertras Aufs. Gewinnanteilschein, defsen Form und Text der fest fiorat auf Grund nachstehender Bedingungen

„Die Gewinnanteil scheine verleihen keinerlei Aktio- närrete, Fndbeionbec auch kein A in den Generalbersammlung der Gesellschaft. f inn,

ewinnanteilshein werden aus dem Reine ing ohne Verpflichtung der Gesellschaft zur Nadchzah Zu- in späteren Jahren, uu die Zeit vom Tage lk ¿ablung an vorab jährli bis zu 5 9/9 p. a, bes von

telenigen Aktien, deren Besitzer die Zuzahluns ugs- ie und Stempelkosten leisten, werden Borz aktien und als folhe durch Anbringung ein ftien

sprechenden Stempelaufdrucks auf den S efennzeidnet. Sie erhalten aus dem Nes zu

ür die Zeit vom 1. Juli 1903 ab jährli bis zit

99% Vorzugsdividende, nachdem ein Bet ilsheinen 10000 „4% zur Tilgung von Gewinnantet) durch Rückkauf oder Auslosung verwandt inns wird dann noh verbleibende Rest des Reingew “weitere B gleichen Teilen zur Verteilung einer und zur

orzugsdibidende a die Bor en verwandt. weiteren Tilgung von Gewinnanteilscheinen der vor-

Das Recht der Vorzugsaktien auf E E ni beschriebenen Vorzugsvividende wird e s Ge-

eshmälert, daß etwa für ein vorher 000 o ¿ur ha tsjahr nicht der volle Betrag von t verwandt wegung von Gewinnanteilsheinen ird d

erden T TEA

Im Fal r Auflösung der Gesells e nbetlgge na Deux sämtlicher Aktien (fhaftsvermögens A verbleibende Le E n alsdann no

orav zur gleichmäßigen Tilgung Betrage verbleibende? Gewinnanteilcheine E A

, r ; von 400 c für den Gewinnanteil [he A pinnanteil-

Bekanntmachungen bezügli E Kette, Peitiprt oes : Gesellschaft, seine erfolgen in den Gesells af e ipidendens E erlllung erst wider teil, wenn sämilide, Gewin ante i i o Bilanz am 31. Dezember 1902, | folgt (fe Beine atäitena ‘in der Weise, daß "fe oll «9 ces, der Reservefonds M é €49 Abs: 2) . : einnü i w. (§5 0 S 132 487/— | unädhst die Julngcesenheiten U 0 bis In orer Sebüdetonto e 297 952|— | des ennbetrages ihrer Aktien, sodann die chalten, SOCTETINET Ton 10 573|— | der Stammaktien leichfalls bis zu 9 %o E hende Gen 22 466/90 | nahdem die nah C in Aufsichtsrake H E noh Ddilitiegleltletonto 19 165/58 | Tantieme gezablt ist, und daß der dani! (1 vom NRollbahnwagenkonto 11 104/— | verbleibende Rest G f ben 106 "Aftionáre S entanto epa 3|— Neztbeirage der Aktien unter sämtliche Mashiergnt 2 361 Sóol Bei Auflöfung der Gesellshaft werden die Vorzugs Eleëtr. Beleuhtungs- und Nangier- aktien vor den Stammaktien ¡urüdgezablt. nd zur Tag 10 260/— | Die durch Zuzahlung eingehenden Beträge, Lisusses Bremsberälonto e p A 24750|— | Deckung der Kosten der Durchführung des 903, ¿ur

C | der Generalversammlung vom 15. Zuni 10 außer U A s +145 449119 | Deckung des bilanzmäßigen Verlustes un anzun der Sorräté aller Art t 7 21 540|— | ordentlichen Abschreibungen, ferner zur Erg ie Per eentonto 0 AUSF 34 700/— | ordentlichen Reserven zu verwenden. Ueber E u ( D E L E 2215/41 | wendung innerhalb dieser Grenzen beschlicßt m 4E

1211 428/08 f tôrat. Findet bis zum Ablauf der A yon hilsrate bestimmten Frist die Zuzahlung ns Aktienkapital Haben, mindestens 400 000 M in bár statt, so gilt die steten Ga e Las 1000 000|— | aktion als perfekt. Anderenfalls sind die ge ante Neservefonds E 2 T G Babtungen F gduerslatten. zWtigt, alle nähere E E er 8 angt, inn Dee Netditoten Es 69 138/62 | Bestimmungen in Betreff der Ausgabe der Gerhien A L SdE anteilscheine und d l er ein ewinn- und Verlustkonto 183 032/36 teilscheine, gct Abstempelung d gere i 1211 428/08 n Dorzugéaktien zu treffen. nw G 5 uf Grund vorstehenden Beschlusses forder n ———— Uf diejenigen Aktionäre, welche E Uebernahme fien Soll. j) e Gewinnanteilsheinen und Umwandlung Es aufe - Handlungsunkosten Frachten, Ls 3 | in Vorzugsaktien dur Zuzahlung bereit sind, it

Gehält gee lei, Löhne, innerhalb der Frist dieser Bekan Af E Fuhr öhne u. Pachten 2c. | 451 898/90 machung bis ‘einschlic{ lia “30 uni 1905 Gewinnvortrag S ps E 43 | ihre Aktien nebst den Dividenden-- und cneuerungde Reingewinn pro 1922 , © * * 132 865/60 | seinen bei dem Bankhause Adolph Meyer V

Ee 65/06 | Hannover einzureihen und gleichzeitig die Bür h 669 237/69 jahlun von 400 4 und 2,40 M4 StemS ter- B Sabên. ede Aktie gegen Quittung zu leisten. Mit der h. der Produktionsgewin 669 070/39 | (e der tien ist die Erklärung, baß s er ewinnvortrag aus 1901 E : 167 ÿ | Aftionär zur Suzaltinn verpflichte, in ¿weifa a A 669 A erhalatigns vermittels bes bei der genannfen P

en #Formula: 8 en.

Die von der Generalversammlung am 8, Juni | Erfolgt die Zuzahlung don mindestens 400 000 auf 10 0% festgeseßte Divid Ml | neb uzahlende# - Herren Abel & Co Berlin O E i L Aftionäeee e e ck E T ilttlng ihre als

i fa be Aonâren gegen Rückgabe der Qu eta inen Baus, ieigniederlafsung e Vorzugsaktien ab, estempelten Aktien mit Dividenden-

a Würzburg zur Auszahluto, ee

Karl Weber.

Gesellschaft %;

Bayerische Hartstein-Jndu ie, Aftiengesellshep e Der Vorstand

bogen sowie die neuen Gewinnanteilschcine 7. Juli 1903 ausgehändigt , andernfalls erhalten dié Aklionäre gegen Rückgabe der Quittung b D gleichen Tage die von ihnen eingereihten Aktien die eingezahlten Beträge zurück. Wuustorf, 16. Juni 1903. Der Aufsichtsrat.

Sigmund Meyer, Kommerzienrat.