1903 / 147 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

amtsassistenten in Schwerin bezw. Magdeburg, als Proviantsamts- kontrolleure auf Probe na< Lüneburg bezw. Ludwigslust, Heine, Proviantamtsassist. in Hagenau, nah Schwerin, zum 1. Juli 1903 verseßt. / Î u Oberzahlmeistern befördert : die Zahlmeister: Voelker vom 7. Thüring. Inf. Regt. Nr. 96, Clemenz vom 3. Oberschles. Inf. Regt. Nr. 62, Keller vom 9. Bad. Ins. Regt. Nr. 170, Weiß- born vom Juf. Negt. von Borke (4. Pomm.) Nr. 21, Mün vom 3. Lothring. Feldart. Regt. Nr. 69, Christ vom 4. Gardefeldart. Regiment, uwe vom Grenadierregiment zu Pferde Freiherr von Derfflinger (Neumärkischen) Nr. 3, Tegge vom Gre- nadierregiment König Friedri Wilhelm IV. (1. Pommerschen) Nr. 2, Weide vom Füsilierregiment Generalfeldmarschall Prinz Albre<ht von Preußen (Hannov.) Nr. 73, Tiemann vom 1. Westfäl. SOrh Regt. Nr. 7, S<hrödel vom 3. Posen. Inf. Negt. Nr. 98, aupi<ler vom 4. Lothring. Feldart. Regt. Nr. 70, Hildebrandt vom 8. Lothring. Inf. Negt. Nr. 159, Preiß vom 4. Hannov. Inf. Regt. Nr. 164, Weyrauh vom Schleswig-Holstein. Inf. Negt. Nr. 163, Baschta vom 8. Rhein. Inf. Regt. Nr. 70, Mohr vom L Negt. von Holßtendorff (1. Rhein.) Nr. 8, Schwinn vom nf. Regt. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28, Goergen vom 6. Rhein. Inf. Regt. Nr. 68. ;

L SunL Ohmsftede, überzähl. Intend. Assessor von der Dns des IX. Armeekorps, zum etatsmäß. Militärintend. Affsessor ernannt. :

12. Juni. Naß, Bureaudiätar bei der Intend. des V 11. Armee- korps, zum Militärintend. Registrator, Bork, Kaserneninsp. auf Probe in Danzig, zum Kaserneninsp.,, ernannt. j

16. Juni. Schmidt, Graas, Kasten, Noßinger, Ang: Krause, Sommer, Zahlmeisteraspiranten, zu Zahl- meistern beim XVII. bezw. N N, V X VL amd L Argiee- korps ernannt.

Königlich Sächfische Armee. Beamte der Militärverwaltung,

Durch Verfügung des Kriegsministeriums. 10. Juni. Krause, Roßarzt im 2. Hus. Negt. Königin Carola Nr. 19, unter Verseßung zum Karab. Regt., zum Oberroßarzt, Fischer, Unter- roßarzt im 6. Feldart. Regt. Nr. 68, unter Verseßung zum 2. Hus. D n Carola Nr. 19, zum Roßarzt, unterm 1. August ._ J. befördert.

12. Juni. Nichter, Roßarzt der Landw. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Chemniß, behufs Veberführung zum Landsturm 2. Aufgebots der Abschied bewilligt.

9. Juni. Lehmann, charakteris. Garn. Verwalt. Oberinsp. in Chemnitz, zum etatsmäß. Garn. Verwalt. Oberinsp., Neßler,

arn. Verwalt. Kontrolleur in Dresden, unter Verseßung nah Grimma, zum Garn. Verwalt. Insp.,, Siegel, Kaserneninsp. in Leipzig, zum Garn. Verwalt. Kontrolleur, ernannt. Habermann,

arn. Verwalt. Insp. in Grimma, nah Wurzen, Hildebrandt, Garn. Verwalt. Kontrolleur in Königsbrück, nah Zittau, En gler, Garn. Verwalt. Kontrolleur in Zittau, nach Dresden; Gerl a, Kaserneninsy. in Dresden, als Kontrolle ührer auf Probe nah Königs- rüd, versezt. Die vorstehenden unterm 15. Juni 1903 verfügten Veränderungen treten unterm 1. August 1903 in Kraft. i:

X11. (Königlich Württembergisches) Armeekorps.

Offiziere, Fähnriche x. Ernennuncen, Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. 18, Juni. Frhr. 8 Hügel, Oberst b D. und Kommandant des Truppenübungsplaßzes

ünsingen, den Charakter als Gen. Major verliehen. v. Maur, Hauptm. im Kriegsministerium, zum Major befördert. Sqchöntag, überzähl. Yauptar, im Inf. Regt. König ilhelm T. Nr. 124, fom- mandiert als Assist. bei- der Gewe rprüfungskommission, unter Ent- hebung von dem Kommando na Preußen, als «Komp. Chef in das Inf. Negt. Alt-Württemberg Nr. 121 verseßt. Menzel, Lt. im Inf. Regt. Alt-Württemberg Nr. 121, zum Oberlt. ¿ Ö s v. Amsberg, Königl. preuß. Oberlt. im Großherzogl. Med>lenburg. Gren. Regt. Nr. 89, auf sein Ansuchêèn von Beendigung seines im Juli d. F. ablaufenden Kommandos zur Kriegsakademie bis Ende der diesjährigen Herbstübungen nah Württemberg tommandiert, _dem Ulan. Negt. König Wilhelm L Nr. 20 zur Dienstleistung überwiesen. Heer, Königl. preuß. Oberst und Kommandeur des Feldartillerieregiments König Karl Nr. 13, behufs Ver- wendung als Kommandeur der 9. Feldart, Brig., Hetber, Königl. preuß. Oberstlt. und Kommandeur des Pion. Baté. Nr. 13, behufs Verseßung in die 4. Ingen. Insp. und Ernennung zum Ingen. Offizier vom Plaß in Mainz, bon ihrer Stellung enthoben. Logan, Major und Abteil. Kommandeur im Feldart. Negt. Nr. 71 Groß- Komtur, unter Verseßung in das Feldart. Regt. König Karl Nr. 13 urid Beauftragung mit der Führung desselben, Dinkel- a>œer, Major und Kommandeur des [. Lothring. Pion. Bats. Nr. 16, unter Ernennung zum Kommandeur des Pion. Bals. Nr: 13 = von dert Kommando nach Preußen ent- oben. Koch, Hauptm. und Battr. Chef im Feldartillerieregiment önig Karl Nr. 13, behufs Verwendun als Battr. Chef im 1. Obers Clsäf). Feldart. Regt. Nr. 15 nah Preußen kommandiert. Mertins, Oberlt. im Feldart. Regt. König Karl Nr. 13, unter Beförderung zum Hauptm., vorläufig ohne Patent, zum *Battr. Chef ernannt. uth, Fähnr. im 4. Inf. Negt. Nr. 122 Kaiser Franz Joseph von Oesterreich, S von Ungarn, zum Lt., Most, Unteroff. im Inf. Regt. Kaiser W lbelm, König von Preußen Nr. 120, Kühfuß, Unteroff. im 10. Inf. N Nr. 180, Frhr. v. Thermann, Unteroff. im Drag. Regt. König Nr. 26, zu Fähnrihen, befördert.

Im Beurlaubtenstande. 18. Juni. Befördert: Vell- ROAE Frhr. v. Tessin, Oberlts. der Res. des Ulan. Regts. König Karl Nr. 19, Heim, Oberlt. von der Kav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Ulm, zu Rittmeistern; zu Oberlts. die Lts.: Cluß der Rel. des Gren. Regts. König Karl Nr. 123, Niethammer der Res. des Raf. Regts. Kaiser Ai König von Preußen Nr. 125, Fein der Nes. des 10. nf. Negts. Nr. 189, Dinkelad>er der Nes. des Trainbats. Nr. 197 ohler, Bazlen, JIosenhans von

der Infanterie 1. Aufgebots vom Landwehrbezirk Stuttgart, Salenbaud, Lang von der Infanterie 2. Aufgebots von demselben Landw. Bezirk, Füldner don der Inf. 2. Aufgebots vom Landw. Bezirk Reutlingen, Weber von der Inf. 2. Aufgebots vom Landw. Bezirk Heilbronn, Dinkela er von der Inf. 2. Aufgebots vom Landw. Bezirk Ellwangen, Jäkle von der Infanterie 1. Au gebots vom Landwehrbezir Ulm, Dillenz von der Sufälistel 1. Aufgebots vom Landwehrbezirk Ravensburg, Winderrol[ von der Infanterie L A EN vom Landwehrbezirk Eß- lingen, Böhmler, Vizefeldwebel vom Landwehrbezirk Shutteae ur Lt. der Res. des Inf. Negts. Kaiser Friedrich, König von Preußen

T. 12 erzog, Vizefeldw. vom Landw. Bezirk Reutlingen, ¿um

L. der Res. des 10. Inf. Regts. Nr. 180, Sch midt, Vizefeldw. von demselben Landw. Bezirk, zum Lt. der Nes. des Inf. Negts. König Wilhelm 1. Nr. 124. Matte, L. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Reutlingen, zu den Res. Offizieren des Inf. Regts. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120 verseßt. :

shiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 18. Juni. Frank, Major in der 4. Ingen. Jnsp., bon dem Kommando nah Preußen enthoben und mit M und mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des Pion. Bats. r. 13 der Abschied bewilligt. Degen, Major z. D., auf sein Gesu von der Stellung als Bezirksoffizier im Landw. Bezirk Heilbronn mit der Erlaubnis zum Tragen der Uniform des Inf. Regts. Alt-Württemberg Nr. 121 enthoben. g

Im Beurlaubtenstande. 18. Juni. Gr. v. Linden, Lt. von der Kav. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Stuttgart, mit der Erlaubnis zum KLragen der Landw. Armeeuniform der Abschied

willigt. : 1 Jm Sanitätskorps. Durch Verfügung des Korps- generalarztes. 18. Juni. Holzhäuer, Unterarzt im 4. Feld- art. Regt. Nr. 65, mit Wahrnehmung einer bei diesem Negt. offenen Assist. Arztstelle beauftragt.

Beamte der Militärverwaltung. 16. Juni. Militäranwärter, Zahlmstr. Aspiranten, zu Bek

E E R E E E E E E E

cellenz der Staats- und mit Urlaub nah der Schwei

Seine Excellenz der Freiherr von Ha

Justizminister Dr. S <öón-

Staatsminister und Minister des mmerstein, nah der Provinz

der Ministerialdirektor i he Geheime O ngelegenheiten.

sterium der öffentlichen

Arbeiten, Wirkli berregierungsrat W ehrmann,

in dienstlihen A

Niclamlfsices. Deutsches N ei <.

Preußen. Berlin, 25. Zuni.

Kaiser und Kön e der Chefs des Zivil-

Seine Majestät der rn die Vorträg

i und des Marine- kabinetts en tgegen.

___ Der Bundesrat ver sißzung; vorher hielten d erkehr und für Ss für Zustizwesen, f Lothringen Sigzungen.

sih heute zu einer Plenar- ten Ausschüsse für Handel die vereinigten Aus-

ür Handel und Verkehr und für Elsaß-

Der Minister

für Handel u heute die Fabrik opti

nd Gewerbe be scher Jnstrumente

von Goerz in Friedenau.

lih württembergis vom Urlaub nah B r Gesandtschaft wieder ü

he Gesandte Freiherr von

Varnbüler i zurückgekehrt und hat

die Geschäfte de

Potsdam, 2. UUi Prinz Joachim und die

Preußen find mit den von Hessen heute abend 9 Uh

Kiel, 25. Zuni.

glihen Hoheiten der iktoria Luise fgang und Philipp en abgereist.

der Kaiser und gestern Abe ern“ hier einge- afen einlief, seßten en den Kaise eihen der Kriegs

iffe und bra Kriegsschiffe Der „Hohenzollern“ mit ationalhymne. Die eakademie fest. Ein Ufern der Föhrde aus das beobachtet. Nach t Seiner Majestät Seine ri Der Stationschef, Ferner empfing Admiral und

r nach Kadin Se Majestät ° <t „Hohenzoll

in den inneren

s\chiffe Topp aggen und feuert

hr, paradiérten die B < die Besaßzu

Hurras aus, au y von Amerika

einigten Staaten Hurras; von den Flaags

iffen ertönte die N „Hohenzollern“

machte gegenüber der Marin Publikum hatte von den er Kaiserlihen Jacht elben meldeten sich bei Hoheit der Prinz Hein on Köster und Seine Majestät auf der die Kommandanten “Heute vormittag um er nach der rofessor von Ue Pendant zur Naul

Ankunft ders.

„Hohenzollern“ den des amerikanischen Geschwaders. 9 Uhr begab Sich Seine Majestät Marineakademie und übergab _ihr b geschaffene Büste des Obristen f dem Treppenpodest Von hier fuhr Seiné afenschiffes „Neptun“, ‘um dort einen

von Hille als der Akademie Aufstellun Majestät an Bord des

Vortrag über Funkent

ebüste, die au gefunden hat.

„Neptun“ wegen des Tele- Nah dem Aufenthalt ute Seine Majestät die kurz nah 111/54 Uhr nach sarge“. Sämtliche ameri: tshe Kriegsflagge

E dit S afenschiff „Neptun“ be Torpedoinspektion und be, dem ameriktanisch kanishen Schiffe und feuerten einen Salut vo

Gestern abend um

dem Prinzen Adalb es Sich mittels S zollern“,

n 33 Schüssen.

. 7 Uhr traf au< Jhre Ma it Seiner Königlichen Hoheit kommend, hier ein und Bord der Jacht „Hohen-

nigten Staaten von Amerika

: anda ,Lower und Meyer, sind gestern gleichfalls hier eingetroffen.

Württemberg,

ert, von Plön alonpinasse an

schafter der Verei

Der jüngste Sohn i er Königlichen Hoheit de aumburg-Lippe, der

t des Prinzen und Maximilian zu ist nah einer burg gestern E Oesterreich-Ungarn, fing, wie das „Un

uen-Hedervary in be

Der Kaiser em Korrespondenz den Grafen Kh

se Telegraphen- heute vormittag nderer Audienz,

ses Bericht dung eines neu arishe Honved hr von dem K dachten Graf udapest zurüzukehr Herrenhaus

e „W. T. B,“ usgleihsaqus dur< unverä

inister Baron

Fejervary wurde um aiser in Audienz

empfangen. Am Nahm und der Honvedminister na Das österreihis<e 8- nahmen gestern, Delegationswahlen vor. Beratung des Zoll- und Handelsb : nahme des Artikels 9.

geordneten-

Angesichts einer Aktion der Polen, die auf die Wieder- herstellung der alten slavischen, klerikalen Rechte deutet, haben die deutschen Parteien einen engeren Zusammen- \{<luß und die Einseßung eines gemeinsamen Vollzugsaus\<usses beschlossen. Der verfassungs- ireue Großgrundbesiß, die deutshe Volkspartei, die deutshe Fortschrittspartei und die Christlichsozialen hatten gestern nachmittag eine gemeinsame Vollversammlung, um über die neue Organisation zu beschließen. Es wurde ein Antrag folgenden Jnhalts angenommen : Die Vollversammlung hält es Ur geboten, in allen Fragen, welche die nationalen Jnteressen es deutschen Volkes und seine Stellung im Reiche berühren, ein einheitlihes Vorgehen anzustreben; sie beschließt zu diesem

wee, einen aus 14 Mitgliedern bestehenden Vollzugsaus- <uß einzuseßen, sowie aus den Mitgliedern des Vollzugsaus-

usses einen engeren Ausschuß von vier Mitgliedern zu ent- senden. Leßterer wird ermächtigt, im Einvernehmen mit dem weiteren Ausschuß eine überein timmende Beschlußfassung der

ertreter des Verbandes in den erwähnten Fragen anzubahnen und die so gefaßten Beschlüsse auszuführen. Sodann folgte d F der Mitglieder des Vollzugs- und des engeren Aus-

usses.

Großbritannien und Frland.

Der Khedive von Aegypten ist gestern abend in London eingetroffen : am Bahnhofe waren, wie „W. T. B. berichtet, ein Vertreter des Königs sowie der Staatssekretär

des Auswärtigen Amts Lord Lansdowne zum Empfang anwesend.

, In der gestrigen Sißung des Unterhauses richtete das Mit- lied Bla (lib.) an den Unterstaatsfekretär des Auswärtigen Amts Sranborne die Anfrage, welche Schritte die Regierung getan habe, um Deutschland zu veranlassen, die unterschiedli<he Behandlung

anadas fallen zulassen, und ob in diesem Zusammenhang die Aufmerk-

samkeit Deutschlands auf die Gastfreundschaft gelenkt worden sei, die es inden englischen Kohlenstationen genieße. Der Unterstaatssekretär Cran- borne erwiderte, die Schriftstücke, welche dartun, was geschehen ist, würden bald veröffentlicht werden; auf die zweite rage antworte er - mit nein. Auf eine andere Anfrage erklärte der taatssekretär für die Kolonien Chamberlain, der Oberkommissar für Canada habe namens der canadischen Regierung in den Jahren 1898 und 1899 Vorstellungen wegen der Tariffrage erhoben, die dur den englischen Botschafter in Berlin zur Kenntnis der deuts<hen Regierung braht worden seien. „Im Jahre 1901, als sich diese Vorstellun frudtlos erwiesen hätten, ‘habe die canadishe Regierung die ie gelegenheit mit dem deutschen Generalkonsul in nicht formeller E besprochen. Seit 1901 fei kein formeller Gedankenaustaus< mit i canadishen Regierung über den Gegenstand gepflogen- worden. s Unterhaus nahm ließli in dritter Lesung die Finanzbill ohn

Abstimmung an. Frankreich,

Bei dem deuts<hen Botschafter fand gestern ein DinE statt, an dem, nach einer Meldung des „W. T. B.“, L anderen der Minister des Aeußern A der T minister, General André mit Gemahlin, der Nuntius LOcfter- gelli, der türkishe Botschafter M ünftr Pascha, der Ac- reiGisch-ungarische Geschäftsträger Graf Kinsky, der mel ú nische Gesandte de Mier, der ositanzler der Ehrenleg10 é General Florentin mit Gemahlin, der Polizeipräfekt Lepin mit Gemahlin, der Generalsekretär im Elysee, General Dubois

mit Gemahlin, der Schwiegersohn des sowie die der Nepub!il

de Saint-Prix mit Gemahli é ht inb Damen der Botschaft teiliahmen gp e die. Herren

n « e A ahmen. An das Diner {loß sih 0 OeL tonservative Deputierte Denis Cochin kündigte an, die Regierung über angeblich in dem Gelbbu Je, betreffend die Kongregationsfrage, enthaltene Widersprüche in der Kammer zu 1nterpellieren. E Ztalien. er Papst sehte gestern nahmitta , wie „W. T. BY aus Nom berichtet, im Thronsatl Uiiddhes "von seinem Hessiaat, den neuen Kardinälen, darunter dem Erzbischof at s Soi Sihe Loteblin Lee deuts Mos Fischer befindlichen Per n 01 andere deutsche Geistlihe waren jugegem i Die dle

Besen Bierauf dem Kardinalstaats\ekretär Rampolla einen

Velgien, Nach einer Brüsseler Meld U ° ung des S A u s pelgischen Negieru 1 ait Du a gierung, betr ie Verwa y c 0 go taats, überreicht: die Herd fla in durhave P rbindlicher Form Abänderungen der Artikel 1 und er Berliner Generalakte vor,

Der Wali b e die ¿t von Saloniki em ic gig oence Havas von dort berichtet, zwei a di Be ffigiere- der Umgestaltung der Gendarmerie vol Numelien betraut sind.

Nat dex A Serbien. s ; en Vormittag erfolgten König Am ar 0tad ¡teuete auf dem Bahnloe der Mt ierrräsident eine Ans he 1 an den König, dèr Generalsuniform trug, n Ceaie der - G ; . T. B.“ herichtet, n ie einslimmig oceng Und des Volkes beate" ührte, E Gesnmig erfolgte Wahl des Königs ege cle ten thnnung des Volkes, welches hoffe, daß der Träger reiheit en Aera des nationalen Lebens den Weg der L _ Und des Fortschritt : E O Lde wort auf die e gab der i i ube darüber Ausdru> 208 011g zunächst seiner Fr den Boden des 1 m fee M vergönnt sei, nach 45 Jahren sgcideitig rege j ulde, und das 2 ewußtsein der Pfli ¡ S / “i A en, die seiner als König nere s König sprah Vikt an Ministern seine egenüber co ofür aus, daß sie ihre Pflichten dem Vaterlande hätten, En fet ae ch, ponleressen des Landes es erförbect legenheit seinen innige en Ministern auch bei dieser 7 gsten Dank und sei önigliche An- rief var de aelern. Diese vom aötia ale Antwo d egei e Fioiorufe hervor. Der Ministerpräsident stellte und E N inisler ‘Und “dia anwesenden Generale der géonstigen Offiziere vor. Sodann wandte sst aus det A Abordnungen der Stadt Belgrad zu, Anf eren Mitte Gemeinderat Pawlowits<h mit einer erkl irte Brot und Salz überreihte. Der König dankte und i wier werde sein Augenmerk darauf richten, Belgra/ 2 g rdige Zentrale des Serbentums werde. Hierauf rit

t_der Ehrenkonpagnié ab und na m an der Schwelle des Salons die Vorste ind des russda Gesandten

“t

Gie.

B gs j) Pa Pt s E)

T E