1903 / 147 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

mit Belgien, gleihen Bahnen wie im Vorjahre bewegt haben. In Betreff Schwedens, Norwegens und Dänemarks besteht die Klage, daß die enorm hohen Zölle ein lebhaftes Geshäft nicht aufkommen assen. Veber den Verkehr mit Spanien und Portugal \ind besondere Klagen niht laut geworden. Im Export nah den Balkanstaaten und der Levante dürfte eine wesentlihe Aenderung Fegen das Vorjahr nicht zu verzeichnen sein; eine lebhaftere Entwickelung des Geschäfts _nach Aegypten ließ die dort fortwährend auftretende sanitäre Beunruhigung dur Pest und Cholera niht aufkommen. Nach Nußland stören die hohen Zölle das Wachsen des Absayes. Der Export nach den Ver- einigten Staaten soll sich annähernd in gleicher Höhe wie im Vorjahre bewegen; geklagt wird ungemein über die niedrigen Preise, welche für diesen nordamerikanisGen Markt erzielt werden Tonnen. Auch für das Berichtsjahr muß die Minderung des Absaßes nah Zentral- und Südamerika beklagt werden. Diese Absaß- ebiete zeigten früher eine besondere Aufnahmefähigkeit für bessere Artikel, die noch einen entsprehenden Seide ließen; leider läßt au die längst ersehnte Besserung des Geschäfts mit diesen Ländern allzu lange auf sich warten. Das Geschäft nah Britisch-Ostindien zeigt noch immer dasfelbe Bild wie früher: zwar feine wesentliche Minderung des Absatzes, aber stets \{lechte Preise. Die Ausfuhr nah China hat im Berichtsjahre wesentlih zugenommen. Laut Meldung des ,W. T. B.“ betrugen die Einnahmen der Canadishen Pacific-Eisenbahn vom 15. bis 21 Juni 948 000 Doll. (213:000 Doll. mehr als i. V. 2 London, 24. Juni. (W. T. B.) De Beers Confolidated Mines, Limited, sehte die Dividende für Preference-Shares auf 20 9/6, für Deferred-Shares auf 25 9% fest; die Deferred-Shares erhalten außerdem 24 Shilling Bonifikation, zusammen 15 Shilling für das

Halbjahr. 24. Juni. (W. T. B.) Der Präsident der

Holland, Frankrei und der Schweiz dürfte si in den

Montreal e Canadischen Pa cificbahn Sir Thomas Shaugnessy erklärt aufs nachdrücklichste die Meldung für fals, daß zwischen der canadif\ hen Pacificbahn und der Grand Trunk -B ahn irgendwelcher Tarif- krieg herrsche oder bevorstehe.

Kursberichte von den Fondsmärkten.

Hamburg, 24. Juni. (W. T. B.) Gold in Barren: das Kilogramm 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren: das Kilogramm 72,25 Br., 71,75 Gd.

Wien, 25. Juni, Vorm. 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 732,00, Oesterr. Kreditaktien 661,50, Franzosen 671,00, Lombarden 83,50, Elbetalbahn 422,00, Oesterreichishe Papierrente 100,30, 49/% Ungarische Goldrente 120,60, Oesterreichishe Kronen- anleihe 100,60, Ungarische Kronenanleihe 99,49, Marknoten 117,43; Bankverein 483,00, Länderbank 412,50, Buschtehrader Lit. B. —,—, Türkische Lose 123,75, Brüxer —,—, Alpine Montan 373,00.

London, 24. Juni. (W. T. B.) (Schluß.) 24 0/6 Eg. Kons. 914, Plaßdiskont 21/15, Silber 241.

arts, 24. Juni. (W. T. B.) (Schluß.) 3% Franz. Rente 96,90, Suezkanalaktien —, Madrid, 24. Juni. (W. T. B.) (Private Notierung.) Wechsel aris 36,70. issabon, 24. Juni. (W. T. B.) Goldagio 23. _ New York, 24. Juni. (S(luß.) (W. T. B.) Die Bewe ung, die gestern in leßter Börsenstunde eingetreten war schien ih auf den eutigen Verkehr übertragen zu wollen, zumal Käufe für London. in öhe von 5000 Aftien vorgenommen wurten. Bald nah der Er- nung jedoch nahm der Verkehr wiederum das Gepräge großer Geschästsunlust an bei meist abbröckelnden Kursen. Einige Versuche, den Kursstand zu heben, hatten keinen Grfolg, da es au heute an jeder Beteiligung des Publikums mangelte. Die Kurse gaben vielmehr weiter nah auf die Bemühungen, die an ih gering- fügigen Gewinne cher zu stellen. ährend dieser Verkaufs- bewegung gewann der Verkehr etwas an Wbbhaftigkeit. Angesichts der Golderporte sowie der Zahlungen zur Quartalswende und der Subskription auf die neuen Aktien der Pennsylvania - Eiscnbahn fand eine Kündigung von Darlehen statt. Kurse bei Börsens{hluß teilweise niedriger. Aktienumsaß 370 000 Stück. Zur Verschiffung S Frankrei wurde Gold im Betrage bon 1 500 000 Doll. bestellt. Geld auf 24 Stunden Durhschnittszinsrate 24, do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages 24, Wechsel auf London 60 Tage) 4,85,00, Cable Transfers 4,88,00, Silber, Commercial ars 9525/3. Tendenz für Geld: Leicht. i; (W. T. B.) Feiertag.

Rio de Janeiro, 24. Juni. Buenos Aires, 24. Juni. (W. T. B.) Goldagio 127,27.

auf

Kursberichte von den Warenmärkten.

Produkteumarkt. . Berlin, den 25. Juni 1903. Die amtlich ermittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen, Normal- ewicht 755 g 166,75—167,25 Abnahme im Juli, do, 164,25 Abnahme m September, do. 164,25 Abnahme im Oktober, do. 164,50 bis 28 Abnahme im Dezember mit 2 6 Mehr- oder Minderwert.

Roggen, Warthe-, chwimmend 133,50 kahnfrei Berlin, Normal- ewicht 712 g 134,50—135 Abnahme im Juli, do. 134,50—134,75 bnabme im September, do. 134,75—135 Abnahme im Oktober, do.

s Abnahme im Dezember mit 1,50 4 Mehr- oder Minderwert.

ommerscher, märkischer, medcklenburger, preußischer, er feiner 153—165, pommerscher märkischer, mecklen- urger, preußischer, posener, \{le\sis{her mittel 139— 152, pommerscher, märkischer, medcklenburger, preußischer, posener, \{lesisher geringer 133—138, russischer 3 37, Normalgewicht 450 g 126,75—127 Abnahme im Juli mit 2 M Mehr- oder Minderwerk. Behauptet. Mais, amerikan. Mixed 127—128 frei Wagen, abfallende Sorten 113—124 frei Wagen , ohne Angabe der Provenienz 120—119,75 Abnahme im Juli. Fest. ‘Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 00 20,00—21,75. Ruhig. SEOY Bee L (p. 100 kg) Nr: 0 u. 1 16,80—19,90. Nuhig. Rüböl (p. 100 kg) mit ¿Faß 48,40 Brief Abnahme im laufenden Monat, do. 48,50 Brie Abnahme im Oktober, do. 48,50 Brief Abnabme im November, do. 48,60 Brief Abnahme im De- zember. Geschäftslos. :

posentre au \

Berlin, 24. Juni. Marktpreise“ nah Ermiitelungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Freies Der Doppelztr. für: Weizen, gute Sorte{) 16,30 6: 1623 Weizen, Mittelsorte{) 16,26 4; 16,24 46 Weizen, geringe Sorte) 16,22 #Æ; 16,20 e Roggen, gute Sorte {) 13,20 46; 13,18 «A Roggen, Mittelsorte}) 13,16 4; 13,14 « Roggen, geringe Sorte). 13,12 4; 13,10 #6 Futtergerste, gute Sorte *) 14,20 X; 13,60 «« Futtergerste, Mittelsorte*) 13,50 6; 12,90 #4 erar, geringe Sorte*) 1280 M; 12,20 E Hafer, gute

orte **) 16,60 M; 15,40 « Hafer, Mittelsorte**) 15,30 4: 14,10 4 Hafer, geringe Sorte **) 14,00 6; 12,90 A Richtstroh 4,16 A; 382 A; Heu 7,00 M; 4,50 «# Erbsen, gelbe, ¿um Kochen 40,00 4; 25,00 A Speisebohnen, weiße 50,00 4; 25,00 «e Linsen 60,00 ; 20,00 «6 Kartoffeln 8,00 4; 6,00 «A Rindfleish von der Keule 1 kg 1,80 M4; 1,2046 dito Bauchfleish 1 kg 1,40 A; 1,00 A Schweinefleisch 1

1,60 6; 1,10 & Ralbfleisch 1 kg 1,80 4; 1,20 A Hammel- fleisch 1 kg 1,70 Æ; 1,20 Butter 1 kg 2,60 4; 2,00 4 Fier 60 Stück 4,00 4; 2,40 4 Karpfen 1 kg 2,00 4; 1,20 Aale 1 kg 2,60 4; 1,20 A Zander 1 kg 3,00 #4; 1,20 M Hechte 1 kg 2,40 &; 1,20 A Barsche 1 kg 1,80 4; 0,80 „« Shleie 1 kg 2,80 4; 1,20 A Blete 1 kg 1,40 46; 0,70 Krebse 60 Stück 20,00 4; 4,00 4

Ab Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn, klamm und Geruch. Sa) L Wagen und ab Bahn.

Berlin, 24. Juni, Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Der Markt blteb unverändert ruhig. Die Zu- fuhren, hauptsählih aus Ostpreußen, sind noch immer sehr groß, und konnten nur feinste tadellose Marken zu unveränderten Preisen ge- räumt werden. Abweichende Qualitäten sind {wer verkäuflich, auch e Landbutter besteht nur sehr wenig Nachfrage. Die heutigen

otierungen sind: Hos- und Genossenschaftsbutter 1 a. Qualität 96 bis 98 Æ, Hof- und Genossenschaftsbutter ITa. Qualität 94 bis 97 M Schmalz: Größere Shweinezufuhren bei s{chwacher Exportnach- frage bewirkten einen stärkeren Preisrückgang für Schmalz an den amerikanishen Börsen, troßdem die Preise für lebende Schweine un- verändert hoh blieben. Die heutigen Notierungen sind: Choice Western Steam 51 4, De Lafelschmalz (Borussia) 51,50 4, Berliner Stadtshmalz (Krone) 52 #4, Berliner Bratenschmalz (Kornblume) 55 4 in Tierces, bis 57 4 Speck: Wenig Nach- frage bei gedrückten Preisen.

Berlin, 23. Juni. Bericht der ständigen Deputation der Wollinteressenten. Die Nachfrage nah deutshen Wollen übertrug \ih gleichfalls auf den Monat Juni, sodaß bis jegt von den hiesigen Lagern etw. 2400 Ztr. Nückenwäschen neuer Schur und etw. 5000 Ztr. ungewaschene Wollen zu unveränderten Preisen Nehmer fanden. Es beteiligte sich an diesen Käufen auch wiederum die Kamm- garnspinnerei. Der hiesige öffentlihe Markt begann heute bei Zu- fuhren von ca. 2300 Ztr. gegen ca. 5000 Ztr. im vorigen Jahre und war im Laufe des Tages beendet. Jn erster Hand befanden sich nur wenige Schäfereien. Am 22. d. M. wurde die hiesige, diesjährige zweite Auktion abgehalten mit einem Angebot von etw. 5000 Ztr. Nückenwäschen und etw. 2500 Ztr. ungewashene Wollen und sowohl hier, wie auf dem Markte war die Nachfrage rege, es wurde mit sehr geringen Ausnahmen alles verkauft. Rückenwäschen erzielten einen Preisaufshlag von ca. 16 9% gegen Juni 1902, der Jahrgang ist, was Wäsche und Rendement anbetrifft, ein sehr guter zu nennen. Ueber ungewashene Wollen gilt das in dem leßten Berichte mitgeteilte. Hauptkäufer waren Fabrikanten, dann Händler. Es wurden bezahlt: Rückenwäschen, feine 172—190 M, gute und mittelfeine 148—169 M, hlehter be- handelte und gekreuzte Wollen 127—145 M, Landwollen 115—130 (, ungewaschene Wollen 50—79 \ und von solchen die feinen Tuch- und Stoffwollen 80—90 Æ y. Ztr. Außer in der Auktion betrug das zum Verkauf gestellte Quantum, einshließlih ungewaschener Wollen, auf dem öffentlihen Markte etw. 2300 Ztr., auf den Lagern etw. 22 000 Ztr., zusammen etw. 24 300 Ztr. Die Lager der Interessenten, auf denen \ih das Geschäft weiter entwielt, bieten bei tägli ein- treffenden Zufuhren eine gute Auswahl.

Berliner Wollmarkt. 24. Juni, Abends. (Schluß.) Auf den Stadtlagern is es während des offenen Wollmarktes rubig zu- gegangen, es lagerten daselbst an Wollbeständen gegen 22 000 Ztr. erflusive der zur Auktion gekommenen 7500 Ztr. und der am offenen Markte zum Verkauf gestapelten 2408 Ztr.; demnach lagerten hier während des Marktes 31 908 Ztr., von denen inklusive der Auktions- wolle gegen 13 000 Ztr. in anderen Besiß übergingen. Der Verkehr an den Stadtlagern war ziemli rubig; denn es wurden nur etwa 3000 tr. Wollen in dieser verkauft. Son seit Jahren sind die Berliner Großhändler während des Wollmarktes mit vem Ordnen der ‘eigenen Lager beschäftigt, da dieselben an den voraufgegangenen Märkten ihren Bedarf decken, weshalb hiesige Stadtlager erst einige Zeit nah dem Markte aufgesuht werden. Der Rückgang der Zufuhren zum offenen Markt erklärt sich aus dem Umstande, va die Shur im Schweiße bedeutenden Buiang annimmt und diese Wollen bereits in den Monaten April | und Mat auf öôffentlihen Auktionen zum Verkauf gebraht werden. Jn gewaschêhnen Wollen suchten haupt- fächlih Pag tau und Hândler {hon vor Beginn der

L T, 1 August 15,95 Gd., 16,00 Br., —,— bez. O0

Mäârkte ihren Bedarf zu decken und machten auch größere Ankäufe ihnen bereits bekannter Stämme, wodur ih alls die Zufuhren zu offenen Märkten \{chwacer ausfalleñ. Endlich legen aber’ die Gutsbesißer niht mehr den Wert auf die Schafzuht wie

her, s{ränften' dieselbe vielfa ein, oder ließen sie auch teilroeise ast ganz fallen, so daß die Produktion I Wollen nachgelassen at. Nachstehende statistische Uebersicht gibt ein Bild, welche Hi en dem Berliner Wollmarkt seit 1890 zugeführt wurden. Es tanden zum Verkauf 1890 12 676, 1891 10 121, 1892 18 170, 1893 11 200, 1894 7422, 1895 7000, 1896 7900, 1897 8000, 1898 9314, 1899 4025, 1900 4500, 1901 5371, 1902 5000 Str. 40 Pfd. und 1903 2408 Ztr.

Magdeburg, 25. Juni. (W.T. B.) Zuckerbericht. Korn- zucker 88 dfe dne: Sack 8,90—9,10, Nachprodukte 75 9/0 ohne Sat 7,00—7,15. Stimmung: Matt. Brotraffinade 1. o. Faß 30,074*), Krystallzucker 1. mit Sack 29,821*). Gemahlene Raffinade mit Sack

29,823*). E 0 R us —. A z a. B. Hamburg Juni —,— Gd., O b 15,70 Gd, 15,80 Br., 19,75 bez,

Oktober-Dezember 17,25 Gd., ¡80 Br. —,— bez.,, Januar - März 17,60 Gd., 17,65 Br. —,— bez. att :

Béi Abnahme von 200 Ztr., bisher 100 Ztr. S C öln, 24. Juni. (W.T. B.) Rüböl loko 52,00, per Oktober 51,50. B 24. Juni (W. T. B.) (Schlußbericht.) S{hmalz. Niedriger. Loko, Tubs und Firkins 44, Doppeletimer 447, s{chwimmend

Aprillieferung Tubs und Firkins —, Doppeleimer E Sped Geshäslslos Short loko A, Short clear —, Aprilabladung —, extra lang —. Kaffee. Ruhig. Baumwolle. Stetig. Uppland middl. loko 67 4. s

Hamburg, 24. Juni. (W. T. B.) Petroleum stetig. Standard white loko 7,40.

Hamburg, 25. Juni. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags. S Good average Santos Juli 25 Gd., eptember 254 Gd., Dezember 264 Gd.,, März 26} Gd. Stetig. udcker- markt. (Anfangsbericht.)

Rübenrohzucker 1. Produkt Basis 88 9%

Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg Juni 15,80,

U P E 16,00, Oktober 17,30, Dezember 17,35, März

17,70. att. :

L E f dapest, 24. Juni. (W. T. B.) Kohlraps August 11,80 Gd,, x

London, 24. Juni. (W. T. 2 96 % SJavazudcker loko S E Ruhig. Rübenrohzucker loko 7 h. 92 d. Käufer. etig.

London, 24. Juni. (W. T. B.) (S&luß.) Chil K 561, für 3 Monat 56/4. ) (Shluß.) Chile-Kupfer (W. T. B.

Liverpool, 24. Juni.

1

) Baumwolle.

Umsay: 4000 B., davon für Spekulation und Export 600 B, Seid: Ungleihmäßig. Amerikanishe good ordinary Lieferungen : Unregel-

mäßig. Juni 6,71—6,72, Junt-Juli 6,69, le, ust 6 66—6,67,

E rat R E 5,95, Oktober-Novenibe:

199, Aovember-Dezember 5,38, Dezember-Januar 9,34, -Fe-

bruar 5,33, Februar-März 5,32—5 33 d. af (Schluß)

Glasgow, 24. Zuni. (W. T. O G / g OBEl En: esboroug

hET7 b;

Mixed numbers warrants unnotiert. Mid B) Java - Kaffee good

Amsterdam, 24. Juni. ordinary 26. Bancazinn 76. Antwerpen, 24. Juni. (W T. B.) Petroleum. Raff, niertes Type weiß loko 21 bez. Br., do. Juni 21 Br h O 21} Br., do. August 214 Br, Fest Schmalz. Juni

New York, 24. Juni, (W. B.) (Sg&luß. A wollepreis in New York 13,25, do. für Gefe 2 st Bo do. für Lieferung Oktober 10,39, Baumwollepreis in Ne Orleans 135/16, Petroleum Standard white in New York 8,99, do. do. in Phi- ladelphia 8,50, do. Refined (in Cases) 10,50, do. Credit Balances at Oil City 1,50, Schmalz Western steam 8,75, do. Nob

T.

1 / obe u. Brothers 8,89, Getreidefraht nah Liverpool 14, Kaffee fair Ri é do. Rio Nr. 7 Juli 3,65, do. do. September 3,90, O A Zinn 28,12—28,37, Kupfer 14,50 nom. '

S i i i i C A O C R R L L E

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Shlacht- viehmarkt vom 24. Juni 1903. Zum Verkauf standen: 393 Rinder 2780 Kälber, 896 Schafe, 11 811 Marktpreise na! den Ermittelungen der Preisfestsezungskommission. Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg S@Whlachtgewiht in Mark (bezw. für

f 1 Pfund f Pfg.): f: maßgebende Preise, des geringen Umsahes

Bei Rindern waren wegen, nicht festzustellen.

älber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilchmast) und beste Saug- kälber 73 bis 75 4; 2) mittlere Mastfälber und gute Saugkälber 60 bis 65 6; 3) geringe Saugkälber 50 bis 58 4; 4) ältere gering genährte Kälber (Fresser) bis M q

ha fe: 1) Mastlämmer und jüngere Moasthammel 70 bis 72 di 2) ältere Masthammel 65 bis 68 M; 3) mäßig genährte Hammel un Shafe (Merzschafe) 60 bis 64 6; 4) Holsteiner Niederungsschafe bis M, au Miss 100 Pfund Lebéndgewiht bis

Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg)

mit 20% Tara-Abzug: 1) vo fleischige, kernige Schweine einer Rassen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im Gewich bon 220 bis 280 Pfund 49 bis 46; b. über 300 Pfund lebend (Käser) bis 4; 2) fleishige Shweine 46 bis 48 4; gering entwickelte 42 bis 45 4; Sauen und Eber 42 bis 44 M

Verdingungen im Auslande.

Oesterreih-Ungarn. : ,

15. Juli 1903, 12 Uhr. K. K. Staatsbahndirektion Vi lla: Lieferung und Aufstellung von Eisenkonstruktionen für Kine S Savebrücke. Näheres bei der Abteilung 3 der genannten Direktion und beim „Reichsanzeiger“. Rumänien.

8. Juli 1903. Bürgermeisteramt in Crajova. Erwerbung de Bette i Trinkwasserverforgung auf 50 Jahre. Anlage ist n rojeft W. H. Lindley in Frankfurt a. M. auszuführen. S T arantiert 4%/oige Verzinsung des zu investierenden Kapitals. 20 éi Einfuhr der erforderlihen Maschinen, Röhren 2c. Vorläu A Sicherheitsleistung 15 000 Francs. Näheres beim rumänis | Generalkonfulat in Wien. in 10. August 1903. Direktion der Rumänischen Staatsbahnen Bukarest: Lieferung eines Dampfschiffes für die Linie Konsu n Konstantinopel——Alexandrien mit 2 Schrauben, 18 Knoten Gese, digkeit, eingerichtet für 100 Passagiere 1. Klasse, 30 11. terial. 300 111. Klasse, 1000 Tonnen Güter und 500 Tonnen Brennma Dampfkessel für Petroleumfeuerung.

Britisch - Indien. ti 1. Juli 1903. EVast Indian Railway Compa) ven London L.C, Nicolaslane: Lieferung von 30 Tenderlokom nah British-Indien. Spezifikation kostet 1 Guinee.

E GRZL S M L SND D R RSWDOMEOR 1H 217M ACCR S

s. Wetterbericht vom 2%, Juni 1903, 8 Uhr Vormittas*_

4s a5 | 2e Maine ber Beobabtungs:.(22E | Winde 5 ame der Beobachtungs- | S2 E ärke, 20 station É S | Wind- A E S S S | richtung A cis E ae i 1 Wi R A 764,7 |S 3|D 11 Stornoway . . 762,4 |SSO 2 bede 128 Bla@sob i A Le 760,6 |S 4\wolkig 16/7 M Valbsfia L A 760,7 |SO 3|beveætt 19,0 F Rohe Point, l 762,5 |S 3|bedeckt 15,6 * Portland Bill. 766,2 |W 1\wolkig 122 DID A E N 764,9 |[SW_* 3\wolkig 13,9 Me 2 Ba 764,2 |[SSO 2hbedeckt 12,8. l a L 764,1 |SSO 3|bededt 13,9 S R 765,6 NO 2wolkig 16,0 Gro E ZEAE Paris E L S 765,8 [NNO 2\wolkenlos 16,1 B E 765,1 [Windstille [Dunst 15 S 765,1 |DSO 1 heiter o Christiansnd 0 770,4 |NNO 3 [wolkig M Es G C R e E 771,1 |S 2\halb bedeckt 42 Tas E R aud D 2\heiter 0 E E E ; 1 Kopenhagen R A 766,2 |OSO ort e b R S R 766,6 |ONO 9 |\wolkenlos 18,0 O 0 767,4 |O 2\wolkenlos | 17,6 E e Ta L N 2 balb bede | 19/8 S0 0 L Î 9 eiter F 2 ortu S L T 765,4 \NO e | 5 aid E O 768,6 (ONO 2 voltenlB | 16/0 ns Es j Z : 7628 O S ai 4 ügenwaldermünde L / cufahrwassr. 762 O Srl 19 A C as 8 NLD 3/bedeckt 168 D eterobura 4/2) 7684 NS 1 beiter e Daner (Wet) T T 4 M A Se 765,4 [Windstille [wolkenlos 16,8 E L 00A 764,7 \NO 1/halb bedeckt | 198 S 765,2 [W 1|wolkig 118 E 2633 N sbededt is O e Ra 65,1 G fut a. M. 11) 7687 (92 Fswoltenios 18% D E H 7 765,1 (SW 3wolkenlos 1 O E 765,9 |[(SW 5|bedeckt 118 B E S 763,4 NNW 1 hbeiter 140 C A 763,8 |N A 6 Cs e d 7624 \WSW 1bededt 176 Semansht 0 | rort [U Ibededt 2 Brel A E 761,9 [Windstille [bededt 0 Mens E A 762,3 |S 2 bebet 1 S E E E 761,5 |N 1/heiter 166 E S H 768,8 [Windstille [wolkig j e aximum (771) liegt üb Minim (769 westlich von Irland. Jn Deut, dia cin t heitere, rodenes Wetter, dessen Fortdauer wa heinlih il ; Deutsche Seewarte. Mitteilungen des Asöron s, M auti bfervatorium H raa Meteorologis hen Justituts, eroffenlliht vom Berliner Wetterbureau. j | Drathenballonaufstieg vom 25. Juni 1903, 94 bis 11 Uhr Vormittas®: e Station ' cebBhe e 40 m | 200 m | 500 m | 1000 m |1610 m | Temperatur (09) | 188 15,6 69 | 3,0 2 80a G0 e | 16 | uo 60 | 30 Wind-Richtung .| F NW N NO | NNW L Geschw, mps 2,5 2,4 21 1,59 4,0 eratur“ ¡unalgunsts{leier bei 1350 m Höhe, darüber geringe Tempetat®

verbunden mit ftarker réhung des Windes.

/

j