1903 / 149 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E

Deutscher Reichsanzeiger

und

e

M 149.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 M 50 „\. Alle Postanftalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspeditenreu für Selbstabholer auch die Expedition 8W., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Unmmern kosten 25 s.

Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 30 „s. Juserate nimmt an: die Königliche Expedition

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

des Deufshen Reichsanzeigers

und Königlich Preußischen Staatsanzeigers Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

R E

Berlin, Sonnabend, den 27. Juni, Abends.

1903.

den Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger für das mit dem 1. künftigen Monats beginnende Vierteljahr ehmen fämtlihe Postiaiee, it [Berlin N fie Zeitungsspediteure und für Selbstabholer die Expedition dieses Blattes, SW. Wilhelmstr. 32, entgegen.

Der vierteljährliche Bezugspreis des aus dem Deutschen Reichsanzeiger und dem Königlich Und des Zentral-Handelsregisters für das Deutsche Reich beträgt im Deutschen Reichspostgebiet 4 4 50 F.

Preußischen Staatsanzeiger bestehenden Gesamtblattes einshließlich des Postblattes

Bei verspäteter Bestellung kann eine Nachlieferung bereits ershienener Nummern nur soweit erfolgen, wie der geringe Vorrat reicht.

JFnhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich.

Vekanntmachung, betreffend Postanweisungen im Verkehr mit den portugisishen Kolonien in Afrika.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und

onalveränderungen. : : Alb ee Ecluf, betreffend die Verleihung des Enteignungs-

rechts an den Kreis Naugard i. Pommern.

Personalveränderungen in der Kaiserlichen Marine.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Amtsgerichtsrat Paulsen zu Kiel und dem RNe-

| geringe etre, Rechnungsrat Tie zu Merseburg den Noten

dlerorden vierter Klasse, i dem Stadtbaumeister Nath zu Hagen i. W., den Post-

ekretären a. D. Severin Weiler zu Cöln, Bruno Wirth

ju Quedlinburg, dem Oberpostassistenten a. D. Rudolph ampel zu Burg, Vez. Magdeburg, den Obertelegraphen- Üssistenten a. D. Ludwig Oppermann zu Wilmersdorf bei Vetuin, bisher ¿8 Stett Sleoor Qu u Gnoadt une erwaltern a. D. rl Leuß zu erswalde, T

H Sperenberg, im Kreise Teltow, ei Seri Krebs zu ingelstädt (Eichsfeld) den Königlichen Kronenorden vierter

a Kastellan Ernst Müller bei der akademischen Hoch-

due für E o, in Charlottenburg das Kreuz des Allgemeinen enzeihens, sowie ¿ i y E Weieindevorfteberi von Gliszczynski zu Klein- Chelm im Kreise Koniß und Bernhard Diestel zu! Thuine im Kreise Lingen, dem Obersteiger Louis Cramer zu Zechen- haus auf Grube Bergwerkswohlfahrt bei Clausthal, den Ober- postschaffnern a. D. Karl les zu Getiungew wat er in lin, Eckhardt Möller zu Rotenburg a. F., i S hlüter zu Meldorf im Kreise Süder- dithmarschen, Franz M A I n E riefträ “D. Gustav Fuchs und Emi zu agern “‘fudüeas Fiedler zu Aschersleben und arl Tabbert zu Treuenbrießen, dem Pr S elobn: dem Me M ebn StriErnti ju Diletede (08 dem Schlafhausmeister Joseph Laufer zu Altenwald im Kreise Saarbrüden dem Hauer Johann Hürtgen zu Maus- bah im Landkreise Aachen, dem Tischler Johann Müller U Danzig, dem Kutscher Johann Hellenbrand zu Dillingen

“Im Kreise Saarlouis, dem Reifergesellen Detlef Loos zu |

Schleswig, dem Wollsortierer Wil helm Schöne zu Essen

a. d. Nuhr und dem Rentenempfänger Karl Schleicher zu

“Krotoschin das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

r

Deutsches Reich. ; Bekanntmachung. . Postanweisungen im Verkehr mit den portugiesischen Kolonien in A frika. A Vom 1. Juli ab sind Postanweisungen an E

vortugiesishen Kolonien Angola, Dise nseln, Guinea, Mozambique, Sk Thomas iee

400 f zulässig. e : ôU entrichtende franko ist das gleiche ie cia m ungen nas ortugal Felh iteche S Von da

I Di i 5 Ur *DIE ¿6 ï ; nah ben Sonn s portugiesischer|eits A M ais der eingezahlten Beträge in die portugiesische Teil hier- von fgr don 75 YRLIUC ie voftlichen Milteilungen dürfen t. Zu hr ( die Abscht it benußt werden. Lever die gegen Bedin ungen erteilen die Mona na auf Erfordern j 23. Zuni : : B Éiaatsekretär des Reichspostamis. Jm Auftrage: Gieseke.

rinzipe bis

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Bergrevierbeamten , Bergmeistern Osterkamp zu Kattowiß, Duszynski zu Cöln, Zllner zu Waldenburg Cle Fen , Hohnhorst zu Tarnowiß und Koerfer zu Zöln, sowie

den Bergwerksdirektoren Buntel zu Königshütte, Mehner zu Bielshowiß und Schennen zu Clausthal den Charakter als Bergrat mit dem persönlichen Range der Räte vierter Klasse zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Kaufmann Paul Solms in Berlin den Charakter als Kommissionsrat zu verleihen.

Auf Jhren Bericht vom. 28. Mai d. J. will Jh dem Kreise Naugard, Regierungsbezirk Stettin, welcher die Ge- nehmigung zum Bau und Betriebe einer Kleinbahn von Massow nah Gollnow erhalten hat, das Enteignungsrecht zur Ent- ziehung und zur dauernden Beschränkung des für diese Anlage in Ansel zu nehmenden Grundeigentums verleihen. Die eingereichte Karte erfolgt zurü.

Neues Palais, den 13. Juni 1903.

Wilhelm R.

ür den Miuister der söffenilihen Arbeiten: F fer er -Lsfen

An den Minister der öffentlihen Arbeiten.

Justizministerium. Die Verseßung des Landgerichtsrats Fürstenau in Altona als Amtsgerichtsrat nah Wiesbaden ist zurückgenommen. Verseßt sind der Eer So Le fi PÚel in Wetlar nah Wiesbaden, der Amtsrichter Fohr in Wallmerod nah Weßlar, der Amtsrichter Krieg in Schlieben nah Sangerhausen und der Amtsrichter Dr. Dunkelberg in Wanzleben als Land- rihter nach Stargard i. Pomm. O Der Amtsrichter Martens in SLL scheidet infolge seiner R zum Notar aus dem Richterdienste. Zu Handelsrichtern find wiederernannt: der Bankier cit Schumacher und der Kaufmann E its in Hannover bei dem Landgericht daselbst, ver Kauf- mann Adolf Martin Ernst Rosenow und der Kaufmann und Konsul Philipp Max Megtler in Stettin bei dem Landgericht dajelbst. s / er Kaufmann Oskar Eduard Noehmer in Stettin ist zum stellvertretenden Handelsrichter bei dent Landgericht daselbst ernannt. j : ¡ Der D aanmal Ee en A s Duisburg ist an ie Oberstaatsanwaltschaft in Hamm verseßt. E Jn der Liste der Rechtsanwälte sind gelöscht: die Nechts- anwälte Langen in Höchst bei dem Landgericht in Wiesbaden und dem Amtsgericht in Höchst und Günther bei dem Amts- geriht in Solingen. i: ä In die Liste der Rechtsanwälte sind eingetragen: der Rechtsanwalt Günther aus Solingen und der Gerichts- assessoë Dr. Mensing bei dem Amtsgericht und dem Land- eriht in Elberfeld sowie bei der Kammer für Handelssachen n Barmen, der Notar Greiß in Waxweiler bei dem Amts- gericht daselbst, die Gerichtsassessoren Dr. Hartwig bei dem Oberlandesgeriht in Posen, Hermann Müller bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in Düsseldorf und Krut- meyer bei dem Amtsgericht in Gottesberg. Der Landgerichtsrat Nickse in Potsdam, der Handels- rihter, Bankdirektor Gronau in Siegen, die Rechtsanwälte Berliner in Berlin und Friedel in Cöln sind gestorben.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Die Baugewerkschullehrer Lihnock, Klewe und Schulze in Höxter sind zu Königlichen Obetlehrern ernannt worden.

Personalveränderungen.

Kaiserliche Marine.

Abschiedsbewilligungen.

Offiziere 2c. Et Hannover,

. Junt. Herz, Kapitän zur D., kommandiert zur Dienst- lei R bei der S owarts in Hamburg, auf sein Tus mit der gesep- lichen Pension nebst Aubsicot auf Anstellung im Zivildienst und der Erlaubnis zum Tragen der- bisherigen Uniform, unter gleichzeitiger Verleihung des Charakters als Kontreadmiral der Abschied bewilligt.

Le an Bord S. M. Jaht „Hohenzollern“, 20. Juni. offmann (Werner), Oberlt. zur See vom Stabe S. M. kleinen

euzers „Nymphe“, auf sein Gesuch als zeitig ganzinvalide, unter leihzeitiger Bewilligung der geseßlichen Me zuvörderst auf ein Zahr P der Aussicht auf bedingte Anstellung im Zivildienst aus- geschieden.

Abgereist:

Seine Excellenz der Staatsminister und Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten von Podbielski, nach der Provinz Hessen-Nassau;

Seine Excellenz der Präsident des Evangelischen Ober- kirhenrats, Wirkliche Geheime Rat D. Dr. arkhausen, auf Urlaub.

Nichkamfliches.

Deutsches Reid. Preußen. Berliñù, 27. Juni.

Seine Majestät der Kaiser und König hörten an Bord der Jacht „Hohenzollern“ heute von neun Uhr Vor- mittags an den Vortrag des Vertreters des Kriegsministers, Generalleutnants von Einem.

Der vereinigte Ausshuß des Bundesrats für Handel

und E und für Zustizwesen und der vereinigte Ausshuß

S Handel und Verkehr und für das Seewesen hielten heute ißungen.

Jn der Zeit vom 1. April 1903 bis zum Schlusse des Monats Mai 1903 sind nah dem „Centralblatt i das Deutsche Reih“ folgende Einnahmen (ein- chließlih der gestundeten I an. Zöllen und ge- meins aftlichen Verbrauchssteuern sowie andere Einnahmen des Deutschen Reichs zur Anschreibung

elangt: Zôlle 79 016 582 A (gegen das Vorjahr + 2079 161 M), Tabafsteuer 1510 915 M (— 153 756 M4), Zuckersteuer und Pallas 13134921 (+ 16618372 M), Salzsteuer 23 M (+ 156308 ), Maíschbottic/steuer 803445 M (— 4604459 M), Verbrauchsabgabe von Branntwein und gFushlag 21041953 M (+ 678852 M), Brennsteuer 760 603 # (4+ 760872 M , Schaumwein- steuer 739 204 M6 (+ 739 204 M), Brausteuer 5455767 M 126190 M), ebergangsabgabe von Bier 577 656 M, 7655 M), Summe 128672558 M (4 1183709 M). tempelsteuer für: a. Wertpapiere 2 425 692 M4 (—4786 209 46), þ. Kauf- und sonstige Anschaffungsgeschäfte 2389 081 S 20592 M), c. Lose zu: Privatlotterien 887 019 + 57 680 M), Staatslotterien 2607 182 M (— 38814 M), d. Schiffsfrahturkunden 136 729 M (+ 1208 M), Spiel: kartenstempel 245 078 M (— 11 689 M) Wecsalsienpel steuer 2040712 A (— 32719 ÁM), Post- und Tele- graphenverwaltung 76 713 351 M, (+ 3917 948 M), Reichs- eisenbahnverwaltung 15 559 000 M (+ 1183000 M).

Die zur Reichskasse gelangte Zsteinnahme, ab üglich der Ausfuhrvergütungen 2c. und der Verwaltungskosten, beträgt bei den nachbezeichneten Einnahmen: Zölle 74642951 + 6362636 M), Tabaksteuer 1 470 980 M (— 169 551 M ,

uckersteuer und Zuschlag 20 006 153 # (+- 5591558 M I

alzsteuer 8 317 175 M (+ 458765 M, Maischbottichsteuer 603934 M (— 4831638 M), Verbrau sabgabe von Branntwein und Zuschlag 20 760 100 M (+ 1103965 M), Brennsteuer 760 603 M (+4 760 872 M4), Ur RS 501 957 E (4+ 501957 M), Brausteuer un “Uebergangs- abgabe von Bier 5128172 M (— 113746 M), Summe 130 984 157 (49664818 6). Spielkartenstempel 308 549 M (— 18381 M).

Die amtlihe Ausgabe des Werks: „Arbeitszeit déx Arbeiterinnen über 16 Jahre in Fabriken ün : diesen gleihgestellten Anlagen nah den ungen der Königlich preußishen Gewerbeaufsichtsbeamten und Berge behörden im Zahre 1902“ if in R. von Deers E ; G. Schenck, Königlicher Le B /

ec

Zerusalemer Straße 56, erschienen. “Das Werk ildet ‘eine