1903 / 149 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußishen Staatsanzeiger.

2 149.

1. Untersuchungssachen.

: : . 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. tl A i 3. Unfall- und Invaliditäts- 2. Versicherung. en Î er nzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 27. Juni 19083.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellsch. 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. L Bar oe X. von Rechtsanwälten. g: ll- und tô- 2c. V was . Bankausweise. E D ufe. Verpachtungen, Terbtngunsen c : 1e 10. Verschiedene Bekanntmachungen. —— Ls F & 140 Absap 1 Nr. 1 St.-G.-B. Dieselben | [26633] Bekanntmachung. j eingeseßten Johannes genannt Jean Köttin , S c 1) Untersuchun ssachen Werben auf Mittwoch, den 14. Oktober 19083, Die am 12. Juni 1903 über den 4 prozentigen | des Pachtwirts Georg Kötting und dessen Fran g + Vormittags 9 Uhr, vor die L. Strafkammer des | Hypothekenpfandbrief der Preußischen Pfandbrief- Elisabeth geborene Koh, geboren zu Kirhbauna am K. Landgerichts Ulm zur Hauptverhandlung geladen. Bank in Berlin reien XXI. Nr. 1504 über | 29. April 1840, zuleßt wohnhaft in Hoof, Kreis

[26684] K. Staatsanwaltschaft Ulm. Bei j i ieselb 0 i \ ä

; L. EETE ei unentshuldigtem Ausbleiben werden dieselben | 100 X angeordnete Zahlungsfperre wird aufgehoben. Caffel, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver-

R Abmeleaven Wehrpflgen Ulacti OaA auf S ner Ba 8 472 der Strafprozeßordnung Berlin, den 22. Juni 1903. : \chollene wird aufgefordert, fi A e Tes

er am 13. Mai 1878 zu Volling fhaltende von den zuständigen Kontrollbehörden über die Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 84. auf den 22. Jauuar 19042, Vormittags ünsingen, geborene, zuleyt dort sih au der Anklage zu Grunde liegenden Tatsachen ausge- [25328] Aufgebot. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, hohes

ohannes Ruopp, stellten Erklärungen verurteilt werden. Durch Be- ; z i | Erdgeschoß, Zimmer Nr. 34, anberaumten Aufgebots- 2) der am 2%. Februar 1880 zu Außersihl, Kanton {luß der 11. Strafkammer des K. Landgerichts Ulm aue aeb ‘Mare E S E N Mel icbot en termine zu melden, widrigenfalls die T odebeclärung O, Schweiz, geborene, zuleßt dort sich auf- vom 26. Januar 1903 wurde zur Deckung der dic Zweck der Ausschließung des unbekannten Berehligien erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben

[tende Karl Bauer, : g. | Angeschuldigten möglicherweise treffenden höchsten | fs denjenigen 1219,60 & beantragt, die bei oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen Göp E i R rlept i Se ba haltende Geldstrafe und_der Kosten des Verfahrens geb Verteilung des durch Bersteigerung des Band “14 | ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- rigen Erde en e C 999 (St.P.D,) das im Dresen eide deny, | Blat 2316, des Grundes von Vergiabt Bernburg | “(Case des 22: Junt 18 I ie 00 tine I pu enn lende | Beschlag belegt, je in Höhe uon Ft T E aa It 1 chen Genndbushs nniés Königliches Ämtegericht. Abteilung s.

ingen, ge , „„Staats8anwa in der. ir di i i tn i fr : , Nr. 2 für die Unionsbrauerei in München eingetragen | [26622] Aufgebot.

5 e ai 1880 zu Göppingen geborene, | [25963] Beschlaguahmeverfügung. __| gewesene Post von 1200 4 zugeteilt sind. Der un- Die Diakonisse Elise Weinschenk zu Erfurt hat den zuleßt dort si aufhaltende Ludwig Karl Vollmer, | Jn der Untersuhungssache gegen den zur Dis- bekannte Berechtigte wird deshald aufgefordert, | Antrag gestellt, ihren Onkel Adolph Wilhelm Wein- . 6) der am 27. Oktober 1880 zu Ottenbach, O.-A. | position der Ersaybehörden entlassenen Gemeinen | spätestens in dem am Dienstagsz den 29. Sep- | schenk, zuleßt wohnhaft im Bezirk des Amtsgerichts Göppingen, geborene, zuleßt dort sich aufhaltende | Simon Salvermoser aus dem Landwehrbezirk | tember 1903, Vormittags 10 Uhr, vor dem Gotha, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver-

imon Windenstein S Frankfurt a. M., wegen Fabnenfluht, wird auf unterzeichneten Geriht Zimmer Nr. 9 an- \hollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem

N Ver an Januar 1880 zu Ebersbah, O.-A. | Grund der §§ 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden, | auf den 9. Januar 1904, Vormittags 11 Uhr,

ppingen, geborene, zuleßt dort sich aufhaltende | der §8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der widrigenfalls seine Ausschließung aus dem zugeteilten | vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Auf-

Chi ; üller, Beschuldigte hierdurh für fahnenflüchtig erklärt. Betrage erfolgen wird. : gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- Nan E S beuar 1880 zu Reichenbach, O.-A. | Frankfurt a. M., den 23. Juni 1903. Bernburg, den 12. Juni 1903. erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft öppingen, geborene, zuleyt dort fich aufhaltende Sus Ste, der 21. Division. Herzogliches Amtsgericht. über Leben e A S u erteilen K L A Séedér- er Gerichtsherr: 2 vermögen, erge ie Aufforderung, spätestens im arl Gottlieb Seeg Engel, [26621] Aufgebot. Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

N be an 1: Iunt 1990 it “dort fh aufs ß. E E n Kriegsgerichtsrat. Z t pril e L Ms manO, i Gotha, den 23. Zuni 1903

A, y fe : ————— a geb. Hell, 1 : Kaufman artin y n S :

haltende Karl Wilhelm SchL O zu Heiningen, | (26680) Beschluf. ,_“/ _ | Matthäus Daniel Heilwann, 2) Sva Fricbrtd, gere ur e irren A gol

10) der am 29. is ee lebt dort ih aufe | _ n der Untersuchungssache gegen den Traingemeinen | Heilmann, 3) Schlosser Heinrih Iosef Heilmann, | [26627] Aufgebot. ! „A. Göppingen, tichael Schwar Ferdinand Brüggemann der 1. Kompagnie Rhei- | sämtlih hier und vertreten durch Justizrat Dr. | Auf Antrag des Journalisten Günther von Both H

Yaltende Opa E September 1880 zu Schlierbach, nischen Trainbataillons Nr. 8, weoen Fahnenflucht, Geiger hier, haben beantragt, im Wege des Auf- | in Detmold werden folgende Personen, welche in den j

O } Ler M eborene, zuleßt dort sih auf- wird auf Grund der §§ 69 ff. des Militärstrafgeseß- gebotsverfahrens die unbekannten Gläubiger der im | 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts von hier nah A. Göppingen, g S inie buchs sowie der §§ 356, 360 der Militärstrasgerihts- Grundbuch von Frankfurt a. M. Band 23 Blatt 1138 | Rußland ausgewandert und seitdem verschollen sind f

haltende Johann Seorg 1880 zu Ottenbach, O.-A. ordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnenflüchtig | auf dem Grundstück Kartenblatt 14, Parzelle 39, | nämlich: L H 12) der am 16. Januar N erklärt. Klostergasse 61 in Abteilung 111 daselbst unter | 1) Luise Friederike von Both, geboren am 4

Göppingen, geborene Karl Maier, Koblenz, den 22. Juni 1903 Nr. 2 zu Gunsten der Handelsgesellschaft Seckel & | 99. Ja 99 i i

þ : ; 7 a 2. ; 24 1 e . Sanuar 1822 in Hannover, bl ls Tocht

O O aa E Sie 1988 Sond, | Al balt he Fama von Kotten (Ei fri a P SIRI Be ur | Bel r G B B o u FE SUE L 1 x un nre n. e . ns» f 9 i Tri

haltende Gottlieb Lehner, S, L ST E bekannten Gläubiger werden aufgefordert, spätestens Both und seiner Chefrau Dorothee Christine, geb.

14) der am 7. Januar 1880 zu Göppingen ge« | [26682] Verfügung. ; Heuer, / e zuleßt dort sih aufhaltende Gustab Adolf | Der Infanterist und Soldat 11. Kl. Michael be Gr t S reo E g E I L Ge, E gebor -

ier 2432É In aetem tirtbgge 2. wn 62010 iee E E L

Köhler, M: Roming der 1. Kon:p. K. 2. Infanterieregiments, | Zj 96 b ten Aufgeb ; ; m 5. Juni 1880 zu Göppingen geborene, . Septe 7 Zimmer 26, anberaumten Aufgebotstermine ihre | Sohn der genannten Eheleute von Both, auf- ciledt L Btlebas, O-A Göppingen, Ti auf- Pg A S E ias Rechte anzumelden, widrigenfalls sie mit ihrem Recht | gefordert, i spätestens in dem auf Mittwoch, den À haltende Karl Eugen Kimmerle, wird gemäß §8 64, 69, 70 R .M.-St.-G.-B., ausgeslo]sen werden. Cen 8 i: 16. März 1904, Mittags 12 Uhr, vor tem Ih baltende arl Gugon Nlnust 1830 zu Reighenbah, | §8 356° 360 M-St.-G.-O. für fahnenflüghtig erklärt. | Fr pnigliches An E unterzeichneten Gerihte am Clevertor Nr. 2, LO..A. Göppingen, geborene, zuleyt dort wohnhafte | "München, den 23. Juni 1903. Königliches Amtsgericht. 15. Zimmer 26, anberaumten Aufgebotstermine zu melden. | Christian Friedrich Kammerer, ; K. B. Gericht der 1. Division. [26626 Aufgebot. Zugleich werden alle, welche über Leben oder Tod der | 17) der am 10. Juli 1880 zu Uhingen, D. A. Der Gerichtsherr: Bind Es Krd folgende Aufgebote dur die nahstehenden Verschollenen Auskunft zu erteilen vermögen, auf- Göppingen, geborene, zuleyt dort sich aufhaltende Könißu, gui E y sämtli, dur den Rechtsanwalt Krumbhaar in efordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht

ohann Heinrich Heidle, Generalleutnant. iegêgerichtsrat. Schönebeck vertretcnen Personen bei uns bean- en s 90. Juni 1903

s 93. Dezember 1880 zu Groß-Eis- T tragt: 03. linge), O-A, Göppingen, geborene, zulet dort fich | [2% S Ene Lan ea! Vtétent 0 dur den Konditor Otto. Nehring zu Schöne- Königliches Ämtsgericht. 20. aufhaltende Franz Alois Grande, U tit _— S Nu K h ns Q d en | beck a. E. dasjenige des Hypothekenbriefs über die Ei S L S

19) der ain 22. Februar 1880 zu Klein Cs: ett V Derlin, puegen Fahnenflu@t, wixd Landwehr. | im Grundbuch von Shönebeck Band XKl Blatt 948 [ O.-A. Göppingen, geborene, . zuleß 1 des Htilitäritraf eseßbuhs sowie der e E Staßfurt auf Grund E E als Abwesenheitspfleger

È Karl | der 88 69 ff. lingen, gleichen Oberamts, si aufhaltende Karl &8 356, 360 der Militärstra m ü iedri b P

L gerichtsordnung der D Se ? & | Müller Karl Friedrich Wilhelm Stein, geboren Albert slammer, Königlichen Landgerichts zu Magdeburg vom 12. März | “m L. Dejember 1841, zuleßt wohithaft 0 u

r i U cil h 0 bersbad, O.-A. B-\chuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt und ; im B 1 r 20) der am 7. Februar 1880 zu s aüfbalteve sein im Deutschen Reiche befindlihes Vermögen mit S C SA a 30D res für tot zu erflären. Der bezeichnete Verschollene

R

E

26625] Aufgebot. Der Schneidermeister Permann Just in Bel hat antragt, ten verscho E

Göppingen, geborene, zuleßt dort Beschlag, belegt ird j b Wilhelm Daunuer, es ag Leregl. 59/0 Zinsen uon 50 s seit dem 31. Januar 1889; wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den 91) der am 30. November 1880 zu E Be Den E Bin N: Berli b. dur die Ehefrau des Sekretärs Hermann E Hana E 10 Uhr, vor O-A. Göppingen, geborene, zulegt dort si aus- 0s Gerichts R R Bischoff, Martha geb. Stitterih, zu Frohse, das- Sib Stu ae ist ericht, Zimmer Nr. 3, anbe- haltende Johann Gottlob Bröel, lied S Güterbock, | jenige des Hypothekenbriefs über die für den Andreas bie Tôd J - JeVots err A gene 99) der am 11. Februar 1880 zu Göppingen ge- N spekleur Kriegsgerichtsrat. | Friedrih Heinrih Schäfer, geboren am 183. E A sk ft ib el G E Be a Á welche borene, zuleßt dort sich aufhaltende Gustav Adolf Generalleutnant und Iyspekleur. 1842, die Clisabeth Friederike Bertha Schäfer, ge- teilen # S Ren ht di Ál n ersho ci zu Bracher [26681] Fahnenfluchtserklärung. boren am 14. Dezember 1844, und die Christiane Sofie | {7 Auf Sine Ge A e spätestens 793) der am 14. September 1880 zu Göpbingen In der Untersuchungsfache Ceged, et E efebaren n wilait d a nd “Dei vén 22, uni 1903 cht Anzeige zu machen. 4 . nhar i arl Kemmerling, on Frohje Dan . . L n Tat G eborene, zuleyt dort si E E 2) n Musketier Dietrich Brackmanu, eingetragene Hypothek von 81_Talern Kurant Rest; Königliches Amtsgericht. ch den Bahnarbeiter Otto Kuhne zu Eiden- | [26630] Aufgebot.

nrih Blessing- / 2 L 9 0 j 4e agnie Infanterieregiments c. dur D der am 23. Februar 1880 zu Rechberghausen, | beide von der 11 L ifrveig (8. Westf.) | dorf dasjenige der unbekannten Gläubiger folgender | Nr. 5763. Karl Friedrih Seywald, Landwirt,

A. Göppingen, geborene, zuleßt dort \ih auf- | Herzog Ferdinand von : : g N : x :

ù / Nr. 57, wegen Fahnenflucht, E im Grundbuch von Cickendorf Band 1V Blatt 174 | und Albert Vorgrimler Bahnwärtersehefrau Paulina

h in Paul g E 1880 zu Dietingen, Ge- A L e LL 69 ff. des Militärstraf- Abt. 111 Nr. 2 unter Bildung eines Hypotheken- | geb. Seywald aus Eschtah haben beantragt, den

meinde Markb n O-A. Blaubeuren, geborene, geseßbuchs sowie der 8&8 356, 560 der Militärstraf- briefes eingetragencn Posten: 1) 11 Taler Judikat- | seit dem Jahr 1868 abwesenden Johann Seywald

zuletzt d t f i ltende Johannes Lang, gerihtsordnung die am 20. Juni 1881 in Dortmund | forderung nebst 59% Zinsen seit Ostern 185%, | aus Gshbach für tot zu erklären. Es ergeht die 20) a sih O Sli” 1880 zu SÓhlattstall, | bezw. am 97. Februar 1882 in Holsterhausen, Kreis | 2) 1 Taler 11 Silbergroschen Gerichtskosten und | Aufforderung:

E A Ee an 4 S ulegt dort \ih ale Gelsenkirchen, geborenen Beschuldigten hierdurch für 12 Silbergroshen 6 Pfennig Mankdatariengebühren | 1) an den Verschollenen, sih spätestens in dem auf

é haltende F jeim, N L i fahnenflüchtig erklärt. für den Pastor Mellin zu Eickendorf aus dem rechts- | Mittwoch, den 3. Februar 1904, Vorm.

A 27) be Un LT September 1880 zu Wellingen, | Wesel, den 23. Juni E: ci P.-L. Nr. 60/03.) E L Ge E b die N E idioe dem Gr. ZUeaeee hler ee LETS

; Al es N . f ; . Division. . St.-P.-eL. Mr. „der - und b. U ufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Lodes-

lebt dort, E L firbeun, O M Gerigit dec 16 ) A E unbekannten Gläubiger der zu c. angeführten Posten ‘rtiéeug erfOTaCn Wb; S S ck

ort sih aufhaltende Wilhem , E E | erden aufgefordert, spätestens in dem auf den | 2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod j

28) der am 5. August 1889 zu Oethlingen, O.-A. ÜRINSCEREE E 8. Oktober 1903, Vormittags 9 Uhr, vor | des V f ; 2

Kirchheim, geborene, zulegt dort {ih aufhaltende rlu -1 und- Es pi) g r, vor | des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens ¡ge h - - zeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- | im Aufgebotst. d

Suiedrih Emil Spieth, 2) Aufgebote, Ve l si F termine ihre Rehte anzumelden und die Urkunden C es, E 10S idi Aueg E

9) ber am 12. Oktober 1880 zu Gutenberg, | F idri ä í i 4 O-A Kir heim, geborene, zuleßt dort fich aufhaltende sachen, Zustellungen u, dergl. tinter bej. (ju ©) de D Su vit Dea Baden Der Gerichts[Greiber bes Gr. Amtsgerichts :

ch David Schuhmann Auf j i E y B c gebot. auf diese Posten erfolgen wird. S P E 13. Mai 1880 zu esingen, ende L geschäftslofe Wilhelm Faßbender auh | Schönebeck, den 19. Juni 1903. [26699] Aufgebot. Gotilieb GALA E, zuleßt dort sih a Fasbender in Barmen, vertreten dur Rechts- Königliches Amtsgericht. Der Fuhrmann Jakob Fischer 11. zu Eberstadt, 31) der am 27. trt Pee Kirchheim u. T. anwalt Justizrat Kran Bt hat S Fen: [26628] Auftébot für sih und als Bevollmähtigker seiner Geschwister: d ebot der Aktie Nr. er Wichlinghauser Wa Der Küster August Klatt in Neustadt a. W,, ver- 1) Heinrich e 11. in Nieder-Beerbach; 2) Wil-

eborene, zulegt dort ch aufhaltende Karl Gustav | 9 Mai i ; { ings-Aktien-Gesellschaft vom 1. Mai 1875 im : ! helm Ührig Ebefrau, Margaretha geb. Fischer, zu ean: 21. M O.-A. Kirch- ert von 300 beantragt. Der Inhaber der L E E U Thiel G E hat | Rhein-Dürkheim; 3) Georg Fischer 111. zu Eberstadt; bei ) Sdtene T 4 1880 zu Owen, E onrab | Uikunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den | t ieebot d aua S rundbuchblattes | 4) Adam Fischer zu Rhein-Dürkheim; 5) Adam Frietrih Kicdais e d aufhaltende U ärz 1904, Vormittags 11 Uhr, vor dem | F. neindebezirls Miloslaw ci steuermutterrolle des | Gerisch Ehefrau, Katharina geb. Fischer, zu Weiter- | a ver am 8. Nov Swsattstall unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 7, anberaumten Artikel Nr 7 E l 0 Fa t eingetragenen Parzelle | stadt, haben das Aufgebotsverfahren zum Zw der / O A irccheim geb R A A altende Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die d 93 c ( 24g n enblatt 1 Flächenabscnitt 15 | Todeserklärung beantragt bezüglich: der zu T „A. Kir ische g orene, zulegt dort sich aufha Urkunde vorzulegen, roidrigenfalls die Kraftloserklärung lieat s Cha ,10 ha beantragt. Die Parzelle | heim am 2. März 1844 geborenen Katharina Gelfius, Friedrich F 99, Junk ¡Thei O-A. | ter Urkunde erfolgen wird. Hiermit erlisht auch best Le er A Que von Miloslaw nah Schroda, | welche Ende der 1850er Jahre nah Australien aus- 34) der am 29, Juni 1880 zu Weilhe fhaltende der Anspruch aus den noch nicht fälligen Gewinn- esteht aus Ackter und Hofraum und wird mit | gewandert ist und am 15. September 1862

Maciejewo bezeihnet. Es werden daher alle Personen, | Williamstown bei Melbourne verstorben sein so!

Kirchheim, geboréne, zulegt dort {ih auf inen auf den Inhaber d Johann Georg Rem i D.-A I S n 99, Zk 1903. wee e Eigentum an dem aufgebotenen Grund- | Dem Antrage gemäß werden aufgefordert : 9 35) der am d. YC R 82 zu Gundelsheim, D. A Königliches Amtsgericht. Abt. 10. stücke in Anspru nehmen, aufgefordert, spätestens in 1) die Katharina Gesfius, sih spätestens im i Neckarsulm, g zulegt in Allmendingen, D.eA- aito d 000d! dem auf den 15. Oktober 1903, Vormittags | Aufgebotstermin Mittwoch, den 17, Februar Ehirgen, wohnhafte Karl Josef Weber, álbborf [26891] 3 : 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine ihre Redte | 1904, Vorm. 9 Uhr, bei dem unterzeichneten a) der am 24. September 1880 d ohnhafte Bayerische Vereinsbank in München. | unen widrigenfalls ihre Ausslicßung mit | Gericht zu melden, widrigenfalls die Todederklärung O..A. Nagold, geborene, P in Ulm wo Gemäß § 367 des Handelsgesepbuchs geben wir ee Rechte erfolgen wird. derselben erfolgen wird; éd a6 Johann Georg A als "Weh fihtige in der Ab- bekannt, ai der Verlust des Mantels zu dem reschen, S Juni E h 2) le, welche A über La n L fi ren D intritte in di ¡Dienst des stehenden | 34/oigen Pfandbriefe unseres Instituts: önigliches Amtsgericht. i E bat L Ciueleiti te Anzeige bebt, fich dem Cette zu entziehen, ohne Erlaubnis eit. B. Nr. 29 400 zu M 1000,— (26629 Aufgebot. lgloerain dean las Geriite E E, er, ber À ‘verlassen "oder nah erreichtem angemeldet h 96. Juni 1903 als M O Radhlaß Mster i A 29 alle, welche Erbansprüche an ben Naeh fn E DUndev è n, den 26. Juni 1903. en N 1 ' : t E S en ten f E E rache E Die Direktion. Karlshafen, hat beantragt, den zum Erben mit- Verschollenen bilden zu können glauben : j es aufgeha ' j :