1903 / 149 p. 24 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Balingen. K, Amtsgericht Balingen. [26463] Im Konkurs über das Vermögen des Fabri- kanten Martin Sto hier, Alleininhabers der Firma M. Stot & Cie., meh. Trikotwaren- fabrik hier, ist durch Beschluß vom 20. ds. Mts. die Verbindung der auf 26. ds. Mts., Nachm. 4¿ Uhr, bestimmten Termine aufgehoben und der Prüfungs- termin auf Freitag, den 10. Juli ds. Ss Nachm. 3 Uhr, verlegt worden. Den 20. Juni 1903. L Stv. Gerichtsschreiber Ostertag.

Berlin. Konkursverfahren. [26421]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Uhrmachers Heiurich Barth zu Berlin, Friedrichstr. 54, ist, nachdem der in dem Vergleichs- termine vom 13. Mai 1903 angenommene Zwangs- vergleih durch rechtsfräftigen Beschluß vom 13. Mai 1903 bestätigt ist, aufgehoben worden.

Verliu, den 19. Mai 1903.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsaerichts I. Abteilung 81.

Borken, Westf. Konkursverfahren. [26480]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanus Heinrich Nolde in Borken i. W. wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 28 Mai 1903 angenommene Zwangsbergleich durch rechtékräftigen Beshluß vom 28. Mai 1903 bestätigt ist, bierdur aufgehoben.

Vorken i. W., den 13. Juni 1903. :

Königliches Amtsgericht.

Breslau. [26423] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns E Welzel von hier wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 14. Fe- bruar 1903 angenommene Zwangsvergleich dur rehtsfräftigen Beschluß von demselben Tage bestätigt ist, aufgehoben. Breslau, den 20. Juni 1903. Königliches Amtsgericht. Breslau. A E E [26424] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Georg Zelluer in Breslau, in eingetragener Firma Wolf Zelluer’'s Sohn, Karlsstraße Nr. 3, wird, nachdem der in dem Ver- gleihstermine vom 6. Dezember 1902 angenommene ers durch rechtskräftigen Beschluß von demselben Tage bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. Breslau, den 22. Juni 1903. Königliches Amtsgericht.

Konkursverfahren. [26478] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Weinhändlers Franz König zu Coesfeld ist infolge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichs- termin auf den 18, Juli 1903, Vormittags L0è Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht in Coes- feld, Zimmer Nr. 11, anberaumt. Der Vergleichs- Aga und die Erklärung des Konkursverwalters find auf der Gerichtsschreiberei des Konkursgerichts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Coesfeld, den 22. Juni 1903. se, Sekretär,

Coesfeld,

Graudenz. Konkursverfahren. [26440] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der irma Linduer & Co. Nachfolger, Inhaber rnstt Karsten zu Graudenz, ist infolge eines von

dem Gemeinschuldner gemachten Vorschlags zu einem

Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf den 3. Juli

19083, Vormittags 11 Uhr, vor dem König-

lichen Amtsgericht in Graudenz, Zimmer Nr. 13, an-

beraumt. Der Vergleihsvorshlag und die Erklärung des Gläubigeraus\chusses sind auf der Gerichtsschreiberei des Konkursgerihts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. :

Graudenz, den 24. Juni 1903. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Gumbinnen. Konkursverfahren. [26441] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhmachermeisters Frit Kapeller in Gum- binnen ist infolge eines von dem Gemeinschuldner emachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Meéraloicbdtermin, auf den 10. Juli 1903, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht in Gumbinnen, Zimmer Nr. 25, anberaumt. In dem . Termin sollen die nacträglih angemeldeten Forderungen geprüft werden. Der Vergleichsvorschlag ist auf der Gerichtsschreiberei des Konkursgerichts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Gumbinnen, den 23. Juni 1903.

Blodck, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Holzminden. Konkursverfahren. [26459] Das Konkursverfahren über das Vermögen des

Weinhändlers Wilhelm Dörger von hier wird

mit Zustimmung sämtlicher Konkursgläubiger, welche

Forderungen angemeldet haben, auf Antrag des Ge-

meinshuldners aufgehoben. s

Holzminden, den 24. Juni 1903.

Herzogliches Amtsgericht. (gez.) We gener. Veröffentlicht: H. Fröhlich, Gerichts|chreiber. Inowrazlaw. [26685]

In dem Konkurse über das Vermögen des Wagen- bauers Carl Groening in Inowrazlaw foll die Schlußverteilung erfolgen. Hierzu sind 3456,74 M verfügbar. Zu berücksihtigen sind nah Abzug der bereits gezahlten noch 476,75 M bevorrechtigte und 81 779,05 M nit bevorrectigte Forderungen. Das Verzeichnis der zu berüdfihtigenden Forderungen kann auf der Gerichtsschreiberei V des Königlichen Amtsgerichts hierselbst eingesehen werden. Inowrazlaw, den 25. Juni 1903.

Der Verwalter Po ptawski, Rechtsanwalt.

Ttzehoe. Konkursverfahren. [26428] Das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Anton Feldmaun in Itzehoe wird nah E ter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch auf- geboben. Itcehoe, den 18. Juni 1903. Königliches Amtsgericht. 4.

Jena. Konkursverfahren. [26447]

Das Konkuréverfahren über das Vermögen des Architekten Eduard Ludwig Hirsch in Jena, wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom

Sa Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Dahn. [26460] Im Konkurse über das Vermögen des Ackerers Ludwig Deny in Hauenstein ist zur Verhandlung über eine nachträglich angemeldete Forderung in Döje bon 2682 f 48 S besonderer Prüfungstermin estimmt auf Dienstag, den 28. Zuli 1903, Vormittags 11 Uhr, im Sißungsfaale des- K. Amtsgerichts Dahn. Dahn, den 24. Juni 1903. K. Amtsgerichts\chreiberet. Dresden. [26450] Das Konkursverfahren über das Vermögen der Grundstücksbefizerin Marie Veley hier wird E Abhaltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben. Dresden, den 24. Juni 1903. Königliches Amtsgericht. Dresden. [26451] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Lederhändlers und Hausbesizers Ernst Ÿ oriß Kotte in Loschwiz wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Dresden, den 24.. Juni 1903. Königliches Amtsgericht. Engen. : [26469] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Rudolf Moßbrugger auf Kräherhof ift, zur Ab- nabme der eta des Verwalters Schluß-

termin bestimmt auf M twoch, den 15. Juli 1903, Vormittags §8 Uhr, vor dem Amts-

- gerichte hierselbst.

Engen, den 22. Juni 1903. Der Gerichtsschreiber Großh. Amtsgerichts: Kl eiber. rank surt, Main. [26467]

Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des

cchuhmachermeisters und Schuhhändlers Jo- haun Adam Lanunert dahier, Geschäfteräume Dederweg 15 Wohnung Mittelweg 20, ist, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 21. April 1903 angenommene Zwangtvergleih dur rechtskräftigen Beschluß vom 1. Mai 1903 bestätigt ist, und Termin zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters stattgefunden hat, aufgehoben worden.

Frankfurt a. M., den 23. Juni 1903. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 17.

Fürth, Bayern. Bekanntmachung. [26453] Durch Beschluß vom Heutigen wurde das Kon-

kursverfahren über das Vermögen des Bäckers und t

Spezereihändlers Leonhard Bauer in Fürth nad Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Fürth, den 20. Juni 1903. : Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts : (L. S.) Hellerih, K. Obersekretär.

Gera. Konkursverfahren. [26429]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Fabrikauten Emil Häuish in Untermhaus, allein. Jnhabers der Firma Emil Hänisch in Pohlitz (Gelatinefabrif) ist. nahdem der in dem Nergleihstermine vom 28. April 1903 angenommene Zwangsvergleich dur rechtskräftigen Beschluß vom gleichen Tage bestätigt ist, durh Gerichtsbeshluß vom 19. ds. Mts. aufgehoben worden.

Gera, den 24. Juni 1903.

i iber des Fürstl. Amtsgerichts: p25 Ga , A.-G.-Sekr.

23. Januar 1903 angenommene ZeangopergleiG durch rechtskräftigen Beschluß vom 26. des. Mon. bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. ; Jena, den 24. Junt 1903.

“Großherzogl. S. Amtsgericht.

Kleve. Konkursverfahren. [26477] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhfabrikanten Wilhelm Mittmaun in Kleve wird nah Ne Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. : Kleve, den 22. Juni 1903.

Königliches Amtsgericht.

Lahr, Baden. Konfurêverfahren. [26461] Nr. 11 492. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Jakob Hofmaun von Dinglingen, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wurde dur Beschluß des Gerichts vom 13. Juni 1903 nah Abdaltung des Schlußtermins aufgehoben. Lahr (Baden), den 23. Juni 1903. Der Gerichtsschreiber des Großh. Amtsgerichts : Eisenträger.

Lahr, Baden. Konkursverfahren. [26462] Nr. 11 491. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmauns Heinrich Hofmann von Dinglingen, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wurde durh Beschluß des Gerichts vom 13. Juni 1903 nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Lahr Series den 23. Juni 1903. j Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts: Eisenträger. Luckenwalde. [26119] In dem Konkurse über das Vermögen des Kauf- manns Otto Schüler zu Luckenwalde soll die Schlußverteilung erfolgen. Der hierzu verfügbare Massebestand beträgt 46 6140,53 und sind bei der- selben nah dem auf der Gerichtsshreiberei 2 des Königl. Amtsgerichts zu Luckenwalde niedergelegten Verzeichnisse 4 38 548,08 nicht bevorrehtigte For- derungen zu berüsichtigen. Der Konkursverwalter: Au g. Schulte. Mogilno. Konkursverfahren.

Erhebun von Einwendungen gegen das S lußver- zeichnis E bei der Verteilung e berlsidti tet Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger Über die nicht verwertbaren Vermögensstücke sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen „und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeraus\husses der Schluß- R H auf en R N Den M Vormittags L, bor dem Königlichen Amtsgerichte hier- selbst, Zimmer Nr. 8, bestimmt. : Ge ogiluo, den 24. Juni 1903. DerWerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. München. S) Das Kal. Amtsgericht München 1, Abteilung A. [i Zivilsachen, hat mit Beschluß vom 20. Juni 1903 as unterm 17. September 1902 über den Nachlaß des Kaufmanus Hermaun Veith in München eröffnete Konkursverfahren als durch Schlußverteilung beendet aufgehoben. L: München, den 20. Juni 1903. Der Gerichtsschreiber: (L. S.) Merle, Kgl. Sekretär. Neurode. Konfurêverfahren. [26433] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Tischlermeisters Erust Böhm in Neurode

30. Mai 1903 angenommene Zwangsvergleich durch rechtéf1äftigen Beschluß vom 30. Mai 1903 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. Neurode, den 22. Juni 1903. Königliches Amtsgericht. Pfalzburg. Koukursverfahren. [26464] Das Konkursverfahren über das Vermögen der Witwe Benedikt Müller, Maria geb. Freund, Sändlerin in Pfalzburg, wird nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Pfalzburg, den 24. Juni 1903. Kaiserliches Amtsgericht. Pillkallen. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Vermögen des Buchbinders August Schwabe in Schirwindt wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins am 19. Juni 1903 hierdurh aufgehoben. Pillkallen, den 20. Juni 1903. Königliches Amtsgericht. Abt. 3, Ruhrort. Bekauntmachung. [26475] In dem Konkuréverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Bankdirektors Friedrich Arnold aus Ruhrort ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen und zur Beschluß- fassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögenss\tücke der Sthlußtermin auf den 1. August 1908, Vorm. 11 Uhr, vor dem hiesigen Amts- geriht bestimmt. Ruhrort, den 23. Juni 1903. Königl. Amtsgericht. ; St. Ingbert. Konkursverfahren. [26458] Das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Elise Neugebauer in St, Ingbert ist nah erfolgter Abhaltung des Slußtermins heute aufgehoben worden, St. Ingbert, den 24. Juni 1903, Kal. Amtsgerichts\creiberei. Hornbach, Kgl. Sekretär. Senftenberg. [26434] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Hugo Schweda hier, N. 4. 02, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins und nach Ausführung der Schlußverteilung aufgehoben. Senftenberg, den 23. Juni 1903. Königliches Amtsgericht. Stallupönen. [26442] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhmachermeisters Julius Hoffmann aus Stallupönen ist zur Abnahme der chlußrechnung des Verwalters der Schlußtermin auf den 10. Juli 1908, Vorm. 11 Uhr, vor tem Königl. Amts- gerichte, Zimmer Nr. 19, bestimmt. Stallupönen, den 23. Juni 1903. Königl. Amtsgericht. Waldheim. Kontursverfaßren. [26431] Das Konkursverfahren über tas Vermögen des Malermeisters August Tönunies Nollmeyer in Hartha wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 12. Mai 1903 angenommene Zwan svergleih durch rechtskf1äftigen Beshluß vom 12. Mai 1903 bestätigt ist, M aufgehoben. - Waldheim, den 24. Funi 1903. ; “Königliches Amtsgericht. Weissenrfels. Konfuröverfahren. [26125] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des

[26437]

Kaufmanns Albert Thräuhardt zu Weißenfels ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schluß- perzeihnis der bei der Verteilung zu berüsihtigenden Forderungen sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Auélagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubiger- ausschusses der Schlußtermin auf den 21. Juli 1903, Vormittags 40 Uhr, vor dem König- lihen Amtsgerichte hierselbst, Zimmer Nr. 7, bestimmt. Weißenfels, den 23. Juni 1903. Bachsmann,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Zeitz. Konkfuroverfgyren, [26456]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kinderwagenufabrikanten Erdmann Fischer in A ist zur Prüfung der nahträglih angemeldeten orderungen Termin auf den 21, Oktober 19083, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amts- geriht in Zeiu anberaumt. Zeitz, ‘den 23. Juni 1903. Königliches Amlsgericht. Zittau. Konkursverfahren. [26444] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Sa rauen Reinhold Vetter in Zittau wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Zittau, den 24. Juni 1903. Königliches Amtsgericht. Zwickau. Dar E A [26445] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Agenten, früheren Schweizereibesißers David Henggi in Zwickau wird auf Antrag des Gemein- s{uldners, nahdem sämtliche Gläubiger, die Forde- rungen angemeldet, zugestimmt haben, eingestellt. wickau, am 23. Zuni 1903. Königliches Amtsgericht.

Tarif- 2, Bekanntmachungen der Eisenbahnen. [26483]

„Am 1. Juli d. F. tritt zum Tarife für die Be- förderung von Personen und Reisegepäck nah und von Helgoland, Amrum, Wyk q. ohr und Wester- land a. Sylt vom 1. Mai 1909 sowie zum Anhang K diesem Tarife, enthaltend Gepäfrachttafeln, je ein

atrag in Kraft. Die seitherigen Gepäfrachtsätze im Verkehr mit e und Marburg bleiben bis zum 1. August d. J. bestehen. Die Karten nah Wester» land gelten (vom Tage der Inbetriebnahme der Strete Westerland—Kampen) bei unmittelbarer Weiterfahrt ab Westerland zur Fahrt bis und ab Wenningstedt oder Kampen a. Sylt mit der Syslter Dampfspurbahn. /

. Nähere Auskunft erteilen die beteiligten Fahr- kartenausgabe- und Gepäabfertigungsstellen.

Die Ergänzungen der besonderen Bestimmungen zur Cisenbahnverkehrsordnung sind gemäß den Vor-

riften unter 1 (3) ter Cisenbahnverkehrsordnung genehmigt.

wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom

Altona, den 20. Juni 1903. uigliche Eisenbahndirektiou.

[26490] Bekauntmachuug. :

Mit dem 28. d. Ms. gelangen auf unserer Station Schöningen Sonntagsrückfahrkarten nah Lucklum, Kneitlingen-Ampleben, Schöppenstedt und Eihum (Elm) zu ermäßigten Preisen zur Ausgabe. Dieselben Aen zur Hin- und Rückfahrt nur für den Tag der ösung. Vom gleichen Tage ab is Bestimmung ge- troffen, daß die Sonntagsrüfahrkarten von Braun- {weig (Nordbahnhof) nach Rautheim, Luklum Evessen, Kneitlingen-Ämpleben und Wittmar auch Mittwohs und Samstags Nachmittags zu den Zügen 6, 8 und 26 verausgabt werden; dieselben gelten zur Rückfahrt am Lösungstage mit den Zügen 7, 9, 27 und 29. L

Braunschweig, im Juni 1903.

Brauuschweig-Schöninger Eisenbahn- Aktien-Gesellschaft.

[26484]

Am 1. Juli d. J. wird der an der Strecke Lindern— Heinsberg zwischen den Stationen Dremmen und Heinsberg gelegene Haltepunkt Grebben für den Personenverkehr eröffnet. Die Entfernung beträgt von Grebben nah Dremmen 1,4 km, nah Heins- berg 3,1 km. Der Fahrkartenverkauf findet durch einen Agenten statt. Das Meifegepäck der von Grebben fahrenden Reisenden wird dem Packmeister zur Nachbehandlung übergeben. Direkte Abfertigung des Meisegepäcks nah Grebben erfolgt nur dann, wenn der Reisende ih bereit erklärt, sein Gepädck direkt nah dem Verlassen des Zuges in Empfang zu nehmen.

In Grebben werden alle auf der Strecke ver- kehrenden Fete und gemischten Züge O f Ae uskunft erteilen die beteiligten Dienst-

ellen

Cöln, im Juni 1903.

Königliche Eisenbahnudirektion. [26485] T

Am 1. Juli 1903 tritt zum Berlin-Stettin- Sächsischen Gütertarif der Nachtrag 111 in Kraft. Gr enthält: Entfernungen und. Frachtsäße für den Verkehr mit den Stationen Alt - Hütten, Bornim- Grube, Bramstädt, Bredow (Oft ayelland), Gers- dorf, Heinrichsdorf i. Pm., Klebow, Pastiy, Priort, Saßkorn, Teschendorf und Wüstenfelde der Eisen- bahndirektionsbezirke Berlin und Stettin, verschiedene, zum Teil bereits veröffentliche mee B und Er- gänzungen der Ausnahmetarife, ferner Bestimmungen, wonach die Stationen Crampas-Saßnitz, Lauterbach (Rügen), Neddemin und Rakow aus dem Ausnahme- tarif 9 für Eisen und Stahl usw. und die Stationen Grabow a O., Kratzwiek, Vulkan - Bredow und Züllchow aus dem Ausnahmetarif 1.2? für Eisen und

tahl usw. zur überseeishen Ausfuhr als Empfangs- stationen ausscheiden. Die hiermit verbun Frachterhöhungen treten erst am 15. August 1903 d Wirksamkeit. Abdrücke dieses Nachtrags sind 24 die Verwaltungen der Endbahnen und deren S f tionen käuflich zu haben. Dresden, am 25. Juni 1903.

Kgl. Gen.-Dir.. d. Sächs. Staatseisenbahueu, als geschäftsführende Verwaltung. [26486] ?

Am 1. Juli d. J. wird die 2,4 km lange Ver- bindungsstrecke zwishen den Stationen eldorf— Grafenberg und Düsseldor E ohne Zwischèn- stationen dem Betriebe für den üterverkehr über-

geben. Auf diese neue Verbindungs\trecke, welche der

Betriebsinspektion 1 in Düsseldorf zugeteilt wird, finden die Bahnordnung für die Nebeneisenbahnen Deutschlands vom 5. Juli 1892 und die Cisenbahn- verkehröordnung vom 26. Oktober 1899 Anwendung.

Elberfeld, den 17. Juni 1903.

Königliche Eiseubahudirektion. [26487]

Mitteldeutscher Privatbahngüterverkehr.

Am 1. Juli d. I. wird die seither im Verkehr mit der Stargard—Küstriner Eisenbahn bestehende Beschränkung zu Ziffer 6 (Holz des Sp.-T. 111) des Nohstofftarifs aufgehoben. ;

Gleichzeitig werden. die von Station Lauchhammer nah den Berliner Bahnhöfen und Ningbahnstationen bestehenden Frachtsäße des Ausnahmetarifs 6 (Braun- kohlen 2c.) teilweise ermäßigt, die Tarifentfernungen Be E (Nordb f.) —Mattierzoll in 41 A

raunshweig (Nordbhf.)— Schöningen in p n und Gliesmarode B. L. E.—Mattierzoll in 3 e abgeändert sowie die Schnittentfernung für Bredste Börßum in 395 km berichtigt.

Erfurt, den 24. Juni 1903.

Königliche Eisenbahudirektion, als geshäftsführende Verwaltung. [26488] a. Binnenverkehr der Tarifgruppe VL, b. Hessisch-Linksrheinischer Wechselverkehr. le in den Gütertarifen der vorbezeichneten pft ene unter B 1 a. enthaltene besondere Tarifvorschr j erhält mit Wirkung vom 1. Juli d. Js. ab die

folgende Fassun j „Vier (in Fässern), Marouen und fr ise Nüsse werden, wenn als Frachtgut aufgegeben, ml Stadten oder Eilgüterzügen zu den einfachen Frahtgutsäßen befördert, soweit die Verwaltung nach den Betriebseiurihtungen und den Fahr- plaubeftimmungen die Benutzung dieser Züge [a zulässig erklärt. Näheres ijt bei den Ab- ergnobste da zu abten, f use werden nur dann als frisch angese en, wen sie aus der laufenden Ernte A in der

C Zeit vom 1. August bis 15. Oktober aufgeliefert werden.

Frankfurt a, M,, den 22. Juni 1903. Königliche Eisenbahudirektion. [26489] T RE

„Süd - Oftpreusßis er Güterverkehr.

Mit dem 1. Juli d Be geht die eni sberg- Kranzer Cisenbahn mit den ‘im Süd - Ostpreußischen Gütertarif für den Verkehr mit den Stationen der Direktionsbezirke Bromberg, - Danzig, Königsberg (Gr. 1), Breslau Kattowiß, Posen (Gr. 11) und

erlin, Stettin (Gr. 11] bestehenden direkten Säten,

die bis auf weiteres in [t iben, i t- deutschen Privatbahnverkehr fes F S Stettin, den 24, Juni 1903.

¿n Wuigliche Cisenbahndirektion, im Namen der beteiligten Verwaltungen.

Verantwortlicher Redakteur r. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeu en Buchdruckerei und Verlags- Anstalt, Berlin Lo. Wilteteltee Mee

ie ting aire dgl CédWtnaT nommenen ne

R