1903 / 163 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bonds der Clairton Steel Co. erworben, welche im Juni v. I. die St. Clair Steel Co. und die St. Clair Furnace Co. zu Pittsburg absorbierte. Im Dezember v. J. kaufte die Clairton Steel Co. Über zwei Drittel der 500 000 Doll. betragenden Aktien der Champion Iron Co. zu Marquette, Michigan, welche eine Förderung von etwa 100 000 Tonnen Bessemer- (Hematit-) Eisenerz pro Jahr hat. Vor kurzem wurde auch die Clairton Dre & Coïe Co. von Pittsburg inkorporiert, welche in einem abhängigen Verhältnis zu Clairton Steel Co. steht und im Connesville-Bezirk eine große Zahl Koksöfen E will zur Versorgung der drei Hochöfen der Clairton Steel Co. :

Zur Zeit soll die Crucible Steel Co. in Unterbandlung stehen wegen Ankaufs der Carpenter Steel Co. von Reading, Pa., und der Firth-Stexling Steel Co. von O welche beide Panzer- platten durchbohrende Stahlgeshosse und besondere Marken von Werkzeug- und anderem hochgradigen Tiegelstahl fabrizieren.

Andererseits heißt es, daß die Kontrolle der Clairton Steel Co. in die Hände der United States Steel Corporation übergegangen ist oder übergeben soll, wodur die leßtere die Kontrolle über die Erz- produktion der Champion Iron Co. erlangen würde.

Das Bestreben der Crucible Steel Co., durch Erwerbung und Errichtung ven Erzgruben, Koksöfen, Hochöfen und Offenherdöfen in Bezug au Rohmaterial s nis zu machen, würde dadurch allerdings eine Hemmung erfahren.

Die Bebel sind so im Fluß begriffen, daß es unmöglich ist, auf Grund der in die Zeitungen dringenden Notizen sie zu über- sehen und zu fixieren. Die Aktien der Gesellshaft werden auf der Aktienbörse in Philadelphia nicht gehandelt. :

Die amerikanische Handelsstatistik mat zwischen Tiegelstahl und anderem Stahl keinen Unterschied. Es läßt fih daher aus derselben nicht ersehen, ob ein nennenswerter Export von Tiegelstahl \tattfindet.

Die American Axe and Tool Company, welche ihr e in Pittsburg, Pa., hat, wurde im Jahre 1889 in

entucky inkorporiert und im Jahre 1897 in Pennsylvania von neuem inkorporiert mit der Befugnis, für 5 Millionen Dollar Aktien

auszugeben, von welhen für 2 Millionen emittiert sind. ie \tellt eine Zusammenlegung von Fabriken dar, in welchen

Aexte, Beile, Hämmer und Werkzeuge aller Art, die unter die Be- zeihnung Edge tools fallen, hergestellt werden.

‘Die Fabriken sind gelegen in Ballston Spa, N. Y,., Beaver Falls, Beaver County, Pa.; Millhall, Clinton County, Pa.; Lewis-

town, Mifflin County, Pa.; East Douglas, Mass, und Oakland, Maine.

Im Jahre 1901 kauste die Gesellschaft Land in Glaßport, Alleghany County, Pa., um dort eine neue große Fabrik zu errichten.

Im November 1902 wurde in New York die Gründung eines Trusts in Angriff genommen, welcher 95 9% aller Edge tools-Fabriken in den Vereinigten Staaten und Canada, einschließlich der American Are & Tool Co., umfassen sollte. Die neue Gesellschaft scheint in New Jersey unter dem Namen International Axe & Tool Co. inkorporiert worden zu sein mit der Befugnis, für 21 Millionen Dollar 5 °/oige Obligationen (Bonds), für 6 Millionen . Dollar 7°/0ige Stammaktien und für 15 Mill. Dollar gewöhnliche Aktien auszugeben. Die Begründung dieser *Gefellshaft sollte in New York vor si gehen. Ende Januar d. J. erschien in einer Zeitung eine kurze Notiz, wonach alle verfallenen „options“ bis zum 1. März ver- längert seien. Auf manchen Seiten waltet die Ansicht ob, daß das Unternehmen etwas enger gezogen werden müsse, als ursprünglich beabsichtigt war. Seitdem ist über das Unternehmen in den eitungen nihts mehr bekannt geworden, und es liegt daher noch im ngewissen, ob es noch in der Schwebe oder aufgegeben ist. Mit Hinsicht auf die gegenwärtige Lage des amerikanischen Geldmarktes dürste letzteres anzunehmen sein. :

Die American Fork and Hoe Association, wel@&e ihr Bureau zu Cleveland, Ohio, hat, wurde im August 1902 im Staate New Jersey inkorporiert mit der Befugnis, für 2 Millionen Dollar fumulative 79/6 Stammaktien, für 2 Millionen Dollar gewöhnliche Aktien und für & Million Dollar Obligationen auszugeben. Sie soll die Fabrikation von Heugabeln, Mistgabeln, Haken und dergleichen in den Vereinigten Staaten fo gut wie gänzlich be- herrshen. Es soll in diesen Gerätschaften auch “eine große Ausfuhr nach Deutschland, Frankreich und den Niederlanden stattfinden. :

Mit Ausnahme der großen Fabrik von Sheble & Klemm in Philadelphia is über die Anzahl der zu der Gesellschaft gehörenden Fabriken nihts bekannt geworden. i :

Die Verkaufspreise werden angebli durch die Gesellschaft fest- geseßt, in welcher . jede der konstituierenden Firmen eine Stimme haben soll.

Die Standard Sanitary Manufacturing Company, welche ihr Bureau in Pittsburg, Pa, hat, wurde Ende des Jahres 1899 im Staate New Jersey inkorporiert und stellt eine Zusammen- legung folgender Fabriken dar: Ahrens & Ott Manufacturing Co. in Louisville, Ky. Cribben & Sexton Co. in Chicago, IU. Buick & Sherwood Mfg. Co. in Detroit, Mich. Dawles & Myler, New Brighton, Pa. Pennsylvania Bath Tub Co. in Ellwood City, Pa. Sanitary Mfg. & Enamelling Co. in Muncie, Ind. “Standard Manusacturing Co. in Pittsburg, Pa. Victor Manufacturing Co. S Pa. J. I. Vollrath Manufact.

R eboygan, Wis. :

9 Auf diese feabriken sollen gegen 80 9% der Produktion von emaillierten gußeisernen Sanitätsutensilien in den Vereinigten Staaten A Gesellschaft ist autorisiert, für 25 Mill. Dollar nicht fumu- Tative 7 9/6 Stammaktien und für den gleichen Betrag gewöhnliche Aktien auszugeben. Von ersterer Klasse hat sie bisher für 1 904 500 Doll., von leßterer für 2068 500 Doll. emittiecrt. Außerdem ist sie befugt, durch erste Hypothek gesicherte, 6 9/0 Zinsen tragende und im Jahre 1919 einzulösende Obligationen für den Betrag“ von 21 Mill. Dollar auszugeben, von welchen sie für 1757 000 Doll. emittiert hat. s s N

e Ames Shovel andTool Company, welche ihr Bureau in Boston, Maff, hat, wurde im Jahre 1901 in New Jersey in- forporiert und stellt eine Zusammenlegung folgender Gesellschaften dar: Oliver Ames and Sons Corporation, Fabrik in North Caston, Mass. H. M. Myers Co., Fabrik in Beaver Falls, Pa. T. Rowlands Sons Incorporated, Fabrik in Chettenham, Pa. Wright Shovel Co., Fabrik in Anderson, Jnd. Elwood Fuel Co, Fabrik in Elwood, Ind. St. Louis Shovel Co., Fabrik in St.

is, Mo. / :

ou dr Attienkapilal besteht aus 3 Millionen Dollar 7 prozentiger Stammaktien und 2 Millionen Dollar gewöhnliher Aktien. Die Gesellschaft stellt stählerne Schaufeln, Schippen, Spaten usw. her. Es verlautet, daß, soweit Philadelphia in Betracht kommt, ein Shoveltrust bestehen soll, indem die zwei, niht in die Ames Shovel and Tool Company aufgegangenen Fabriken in Philadelphia, nämlich die Fabrik von Geo. Grisfith und von John Pfeifer & Co., Lid., mit der Amcs Shovel and Tool Co. private Preisvereinbarungen ge- troffen haben.

Die American Iron and Steel Manufacturing Coms- pany, welche ihr Bureau zu Lebanon, Pa., hat, wurde im August 1899 in Pennsylvania inkorporiert als eine Zusammenlegung der

abrikanlagen folgender Firmen: J. M. Sternbergh and Son zu Mete a. National Bolt, Nut and Rivets Works, ebenda. Lebanon Iron Co. zu Lebanon, A Cast Lebanon Iron Co. zu Lebanon, Pa. Pennsylvania Bolt and Nut Works, Lebanon, Pa. Ihr Kapital besteht aus 3 Millionen Dollar kumulativ bpro- zentiger, voll eingezahlter Stammaktien, welche ein Vorreht auf die Aktiva der Gesellschaft haben, und 17 Millionen Dollar gewöhnlicher Aktien zum Nominalwert von 50 Dollar, auf welche je 5 Dollar also zusammen 17/10 Millionen Dollar, eingezahlt sind. x Î

Sie betreibt zwei Puddel- und Walzwerksanlagen in Lebanon und zwei Walzwerksanlagen in Reading und hakt drei O

zur Fabrikation bon Schraubenbolzen, Muttern und Nieten usw. (daven cine in Æbanon und zwei in Reading), beschäftigt zusammen

d

¿wischen 3000 und 4000 Arbeiter und kann „angeblich im Jahre 140 000 Tonnen Handelseisen und -stahl produzieren. Einen bemerk- lihen Einfluß auf die Preisbildung im amerikanishen Markte soll die Gesellschaft niht ausüben.

Die Empire Steel and Iron Com pany, welche ihr Bureau zu Catasaugua, Pa,, hat, steht in nahen Beziehungen zu Kapitalisten der sogen. Standard Oil- oder Rockefeller-Gruppe. Sie wurde am 14. März 1899 im Staate New Jersey inkorporiert und erhielt die Befugnis, für 5 Millionen Dollar kumulativ 6 prozentige Stammaktien und für 5 Millionen Dollar gewöhnliche Aftien auszugeben. Davon hatte sie am Schlusse des Jahres 1902 für 21 Millionen Dollar Stamm- aa aos für etwas über 274 Millionen Dollar gewshnlihhe Aktien emittiert.

Sie besißt 13 Hochöfen, von denen 9 in Pennsylvanien, je 1 in New Jersey und Nord-Carolina und 2 in Virginien gelegen sind. Es sind. zum Teil sehr alte Werke; durch Reparaturen und Um- bauten ist ihre Produktionsfähigkeit von täglich 1150 Tonnen Roh- e im Jahre 1899 auf 1500 Tonnen im Jahre 1992 gesteigert worden.

Die bedeutendsten derselben sind die Hochöfen ter Crane Iron

Works zu Catasauqua, Pa., deren Produktionsfähigkeit von täglich 300 auf 600 Tonnen erhöht worden ist. Diese leßtere Gesellschaft wurde im Jahre 1895 in Pennsylvanien inkorporiert mit einem autorisierten

Kapital von § Million Dollar.

tal Hiervon waren im Jahre 1902 für è Million Dollar Aktien emittiert, welche si jeßt sämtlich im Besi der Empire Steel and Iron Co. befinden. Außerdem haben die Crane Jron Works für 200 000 Dollar 9 prozentige, durch eine erste Hypothek gesicherte Obligationen ausgegeben, die am 1. März 1905 fällig werden, und an zweiter Stelle eine Hypothek von 4 Million Dollar aufgenommen.

Die Empire Steel and Iron Co. besißt und kontrolliert neben den Hochöfen große Eisenbergwerke in New Jersey und Virginia, besißt eine Majorität der Aktien der Empire Coal and Coke Co. zu Birmingham, Ala., und kontrolliert mittels dieser leßteren Gesellschaft eine pte Anzahl von Koksöfen im Connesville-Distrikt in Pennsylvania.

Die Mount Hope Mineral Railroad, eine 5 engl. Meilen lange Bahn zwishen Mount Hope, N. F., wo si die von der Gesellschaft betriebenen Mount Hope Mines befinden, und Port Oram, N. J, wird gleihfalls von der Empire Steel and Iron Co. kontrolliert und in ihrem Interesse betrieben. In dem Rechnungsberichte für das Jahr 1902 wird der Wert des eigenen Grundeigentums der Gesell- schaft nebst Gebäuden und Maschinen auf 2 842 900 Dollar, der Wert ihres Besißes an Aktien und Obligationen anderer Gesellschaften auf 2 075 002 Dollar angegeben.

Die Noheisenproduktion der Vereinigten Staaten betrug im Jahre 1901 gegen 16, im Jahre 1902 gegen 18 Millionen Tonnen (zu 1016 kg). Die Hochöfen der Empire Steel and Iron Co. mit ihrer Produktionsfähigkeit von etwa £ Million Tonnen vro Jahr können daher einen Einfluß auf die Preise nicht ausüben.

Die Pressed Steel Car Company hat ihre Bureaux zu New York und Pittsburg. Am 17. April 1897 erfolgte zunächst die Alanieneaos der im Jahre 1888 gegründeten Fox Solid Preß

teel Co. und der im Februar 1896 organisierten For Pressed Steel Co. zu der Fox Steel Cquipment Co. Aus der Zusammenlegung der leßteren Gesellshaft mit Werken in Joliet, Ill, und Pittsburg, Pa., und mit der am 25. November 1895 inkorporierten Schoen ressed S E zu Alleghany, Pa., ist sodann die Pressed Steel Car Co. entstanden.

Durch diese Kombination wurde den \törenden und teueren Pro- essen zwischen den beiden Gesellschaften über Patente und Patentrechte ein Ende gemacht und jeder Zweifel über den Besitztitel und die Priorität der in den Händen der neuen Gesellschaft vereinigten 158 Patente beseitigt.

ie Gesellschast wurde im Staate New Jersey am 12. Januar 1899 inkorporiert mit dem Rechte, für 25 Millionen Dollar Aktien auszugeben, und zwar für 12x Millionen Dollar Stammaktien, welche zu einer nicht kumulativen Dividende von 7 0/9 vorberechtigt sind, und für 12x Millionen Dollar gewöhnliche Aktien. Sie hat Qs hypothekarish auf dem Grundbesiß sichergestellte 5 prozentige Obligationen für 5 Millionen Dollar ausgegeben, rüczahlbar in jähr- lihen Raten von je # Million Dollar. Am 1. Februar 1903 standen davon noch für 37 Millionen Dollar.

Nach ihrem Charter ist die Gesellshaft berechtigt

i i / nto engage in the manufacturing of railway cars,

Passenger, freight and street cars; the manufzcturing of bolsters, truck frames and center plates, stake pockets, corner bands, steel equipments and appliances and specialities for railway cars, and all the pro- ducts of steel, iron steel or other metals and wood; to manu- facture, purchase or otherwise acquire, to hold, mortgage, pledge, sell, assign and transfer or otherwise dispose of, to invest, trade, deal in and deal with the products, materials, goods, wares and merchandises and Property of every class and der, den fie ie bret Werken bebt

Außer den genannten drei Werken besißt tie Gesellschaft ein mit einem Kostenaufwand von 1x Millionen Déllar A int Juli 1899 in Betrieb geseßtes Werk zu McKees Nocks, Pa.

Die Gesellschaft vent kraft ihrer Patente ein Monopol für die Herstellung von Eisenbahnfahrzeugen und Bestandteilen

y l aus Stahlblechen durch Anwendung von hydraulishem Dru. E ven Im Jahr 1902 wurden in ihren Werken 27 456 \tählerne Güter-

Ren und 4148 stählerne Untergestelle für hölzerne Güterwagen gebaut.

Die Bruttoeinnahme aus dem Verkauf der Fabrikate betrug im Jahre 1901 23 032 491 Dollar, im Jahre 1902 33 373 519 Dollar.

In der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres kamen die Pennsylvania Railroad Co. und andere große Eisenbahngesellshaften in den Vereinigten Staaten zur Erkenntnis, daß ihr rahtwagen- und Lokomotivpark weit hinter den Verkehrsansprüchen zurückgeblieben war. Es trat infolgedessen eine so starke und dringende Nb frkge nah Eisenbahnfrachtwagen ein, daß die Pressed Steel Car Co. vor- läufig ganz für den heimishen Bedarf in Anspruch genommen ift. ugleich wurden aber auch neue große Fabriken für den Bau von

isenbahnwagen gegründet und die bestehenden erweitert.

Die Leitung der Pressed Steel Car Co. verkennt aber nicht, daß früher oder später ein Nückgang in den Cg großen An- shafungen der Cisenbahnen eintreten wird.

Ï senba] : ndererseits ist sie davon überzeugt, daß die Zeit kommen wird, wo die A

1 nlagen und Ein- richtungen der Gefellshaft so vervollkommnet sein werden, daß sie stählerne Wagen ebenso billig wird bauen können wie hölzerne Wagen. Sie glaubt, daß mit Hinsicht auf den Nückgang des amerikanishen Waldbestandes keine Verminderung der Holzpreise erwartet werden kann, und ist andererseits sicher, daß es mögli ist, die Kosten von S A N BRE La Leiniliick Bots R n

m bei Abnahme des heimischen Bedarfs fi saß außerhalb der Vereinigten Staaten zu e , hat die Gesellschast wie t ihrem leßten Jahresbericht hervorhebt, durch fortgeseßtes Studium der ausländischen Märkte in Südamerika, Australien, frifka, England und auf dem Kontinent sowie durch Ecrichtung eines mit einem Stabe von Ingenieuren ausgestatteten Bureaus in London umfangreiche Vor- bereitungen getroffen. /

Zu Anfang des Jahres 1902 trat eine Aenderung in der Ver- waltung der Gesellschaft ein, indem der bibherige Präsident Charles T. Schoen, der E der Fabrikation von Güterwagen aus 2 Steel, und sein Anhang aus der Gesellschaft aus\cied. Die

tale Att E A die Se Steel Car Co. mit einem Aktienkapital von lWonen Dollar behufs Erri und Betriebes einer Anlage zum Bau v du Errichtung

on stählernen zu Butler, Pa. In dieser- Anlage können Gc cte C

\tählerne Güterwagen pro Jahr fertiggestellt w den. Di Steel Car Co. leitete im Herbst G S cet Die Pressed

. Prozesse ein Standard Steel Car Co. wifen Verleßun iren Veiente, nbe fe behauptete, die leßtere Gesellshaft nußte Patente von Schoen aus welche seinerzeit an die Pressed Steel Car Co. übergegangen feien. Der größte Konkurrent der Pressed Steel Car j ß

von metallenen Güterwagen überhaupt it die American E u

Foundry Co. in St. Louis, Mo, welhe am 20. Februar 1899 in ew Jersey mit einem Aktienkapital von 60 Millionen Do inkorporiert wurde. ) „Die Standard Steel Car Co. von Pitioburg (zu Butler, Pa.) ist iept „in die Hände der American Car and Foundry Co. as St. Louis, Mo., übergegangen. Die letztere hat dadur au Kontrolle über die Southern Car and Foundry Co. von Q ham, Ala., erworben, welche vor kurzem von Pittsburger Kapitalisten angekauft uud seitdem von der Standard Steel Car Co. als be- freundete Bundesgenossin betrieben worden war. Die Southern Car and Foundry Co. is am 6. April 1899 im Staate New Jersey mit einem Kapital von 34 Millionen Dollar inkorporiert worde und hat Werke in Anniston, Gadsden und Ensley, Ala., sowie in Lenior City und Memphis, Tenn. B Man glaubt, daß die Schoensche Gesellschaft damit endgültig aus der Stahlwagenindustrie ausgeschieden ist und sich ausscließlih der Herstellung gewalzter Stahlräder widmen wird. {Htet Charles T. Schoen, der Schöpfer der neuen Industrie, errichte zur Zeit mit einem Aufwande von 250 000 Doll. eine Fabrik nebel der Fabrik der Pressed Steel Car Co. zu McKees Ros, Pa., welhe im stande sein soll, täglich 400 Stahlräder für Güterwagen der höchsten Tragfähigkeit herzustellen. c Mit dieser Fabrik, in welcher das neue Verfahren angewand werden soll, ‘ist ein Martinstahlwerk verbunden, welches auf basischent Prozeß eine Produfktionsfähigkeit von tägli 150 Tonnen haben joll. tach Inbetriebsezung dieser Werke soll bald eine weitere Anlage zu Butler, Pa., errichtet werden. Ferner dürften in Betracht kommen die Structural Steel Car 9. zu Canton, O., welche zur Zeit an ebli reorganisiert und deren Kapital auf 10 Millionen Dollar erhöht werden soll, ferner die 11 Sommer 1902 in West-Virginia mit einem Kapital von 600 000 Dollar inkorporierte National Rolled Steel Car Co. zu Pittsburg, Pa: Dieselbe soll beabsichtigen, ihren West-Virginia-Charter aufzugeben; sih von neuem in New Jersey inkorporieren zu lassen, ihr Kapita auf 3 Millionen Dollar zu erhöhen und Werke zu Mercer, Pa., zu er- richten mit einer Produktions ähigkeit von anfänglich etwa 1500 Güter- wagen pro Jahr. (Nach Berichten des Kaiserlichen Konsulats in Philadelphia.)

O E L E E R R E E Ew

d A Eta erin den ; eim Königlichen Amtsgeriht 1 Berlin gelangten die ga teneEn S L R Fregiderung: Binger [ray

ob. ranzow un har ia. i it dem Gebot von 60 000 4 blieb Tbpfermeister Q Ht, 29 a Mi

i 1 6( ermeister O. s Oberschône- weide Meistbietender. -—— Bardeleben N O Tre und Frau gehörig. 5,33 a. Nußungswert 10 600 4 Mit dem Gebot von 175 000 bar blieb Baumeister Kurt Berndt, Elsasser Straße 3%, Meistbietender. Aufgehoben wurde das Verfahren in Sachen K. Kramuschke, Mohrenstraße 47. Der Termin am 5. August cr. n a l Taae S p ejgterungöbaumeister Tho Pajzderski in ilmersdorf gehörig. ußung8wert 4550 Mit dem Gebot von 3020 Æ bar und 1310 Bs

i i / 00 4 Hypotheken blieb Frau Witwe Louise Kitt, geb. Kutsche, Tilsiter Straße 21, Meistbietende.

Beim Königlichen Amtsgericht 11 Berlin gelangte das Grundstück Kantstr. 13 in Boxhagen, dem Anton Wittig gehörig, zur Versteigerung. 9,80 a. Nuzungswert 2400 4 Mit dem Gebot von 38 800 6 bar und 40 009 / Hypotheken blieb Rentier Mil ow in Schöneberg, Sedanstr. 66, Meistbietender. In Sachen P. Hoppe in NReinicken

dorf und F. Köhler in Schönerlinde trat Einstellung des Verfahrens ein. 2

Tägliche Wagengestellung für Kohl d K an der Nuhr und in S bor Ae Gh

An der Ruhr sind am 13. d. M. gestellt 17 830, ni o zeitig gestellt keine Wagen. p Nt

Von dem Berliner Pfandbriefinstitut find bis Ende Juni 1903: 19 066500 e 34%ige, 21716700 A 4 9% ige, 45 906 600 e. 45 %/oige und 9764400 M 5 O/ige alte Pfandbriefe fowie 16 510 200 6. 3 9/oige, 74 426 500 33 %/o ige und 36 799 700 A 49/)oige neue, zusammen 224190 600 M Pfandbriefe ausgegeben worden, wovon noch 7 517100 / 3L0%ige, 6 668 400 49/0ige, 5 621 100 M. 42 9/oige, 1269 600 6. 50/ige alte Ptandbriefe sowie 14 205 200 M 3 9/oige, 70 404 100 A 349% ige und 34791200 M

S A I GmneN R R Pfandbriefe von den rundstückseigentümern zu verzinsen sind. In der Zeit vom 1. Juli 1901 bis 30. Juni Dn rel

1903 find 314 tüde mit einem Feuerkassenwert von 63 334 575 „(0 SIUnd Nies

1 1 9 1 zur Beleihung mit neuen Bexliner Pfandbriefen angemeldet worden. Von den aaf erfolgten Zusicherungen find noch nicht abgehoben worden 26 400 000 A

Der soeben erschienene zweite Teil des Berichts über A und Industrie von Berlin im Jahre 1902, er- tattet von den Aeltesten der Kausmannschaft von Berlin, bringt außer statislischen Beiträgen hauptsächlich die Sonderberichte über die einzelnen Erwerbs8zweige, u. a. über die Tertil- und Bekleidungsgewerbe, [owie die Industrie der Metalle und Maschinen. Ueber die eitere werdell außer allgemeinen Berichten über die age des Gewerbes guch einzelne Berichte größerer Firmen, soweit sie ¿u diesem Zwecke zur N agung gestellt waren, zum Abdruck gebracht, so unter „Eisengießerei tonstruktion, Lokomotiven und Maschiner E é

i 1, Kri a “di äfts, berihte von 18 einzelnen Firmen Mealbedari die Fabrifation* die Berichte von vier großen Berliner Aktiengesell{chaf lt

unter „Elektrotehnishe Unt R 2 un mittleren e L Ex ernehmungen“ die von 36 größeren

i en. :rgän i il veröffentli matten Beate Handel mit Gatte u Mett ite bor Ke M odutten enthält der vorliegende hätt erichte über die Müllerei, Brotfgh ifati E A ferner U des Vereins zur Seid OD) Si s in Berèer fux den Berin esten fer Bio, Opern, 2 ON ner andel und die Obstyerwertu® Laut Meldung des ,W. T, N innahmen der Luxemburgishen Prince - B. betrugen die Us ersten Julidekade 1903: 131 590 Fr „Lenkt-Cisenbahn in de ; j 2560 F! Paris, 13. Juli (W° een das Vorjahr mehr Statistik 1 Í . T. B, tlichen us der Wert der im S L D E e ührtes aren 2 386 885 000 Fr. egen 2243 531 000 Fr. im alei en 30 raum des Verjahres. Der Men der Ausfuhr betrug 2067 237 00 Fr. gegen 2085 915 000 Fr. im Vorjahr. ]

L E T E ET T

Kursberihte von den Fondsmärkten.

Hamb : bas Kilogramm 2788 Be Zuli, (W. T. B.) Gold in Barren

2,65 Br.,, 72,15 Gd.

Wien, 14. Juli N (W. T. B.) Kreditaktien 734,00 D orm. 10 Uhr 50 Min. . Q sén 669,50, ,%0, Desterr. 664,25, Franzo]e è Lombarden 83,00, Elbetalbakn 41900: D Oesterreichische Papiere leihe 100 65 arisdhe Goldrente 120,80, Oesterreichishe 5742, guleihe 100,65, ngarishe Kronenanleihe 99,35, Marknoten L ankverein 484,00, Länderbank 412 00, Buschtehrader Lit. B. —- ade rale 121,00, Brüxer —,—, Alpine Mode Lo Eg. Kons on, 13. Juli. . T. B.) (Schluß. 0E 92%, Plaßdiskont 27/16, Silbe 20 E

Nati n keine B! 13, Juli. (W. T. B.) Nationalfeiertags wês

it sel Madri 3 ; Notierung.) Weh auf R 760 Juli. (W. T. B.) (Private Noli

Papier inge, ¿W Vork, 13, Juli. (W.T.B.) (Séluß) Grstklassige Feine ¿ngen auf erneut iter zurück. Hin und wieder die Erholung ein, Do pen P L clsesimmüng immer wieder

r i E E E e n Ser

, 2784 O Silber in Barren: das Kilogramt Ungatk-