1903 / 163 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstrebar u erklären. - 5 Die Klägerin ladet den Beklagten zu 1 zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Memel auf den 12. Oktober 1903, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Memel, den 8. Juli 1903.

Riechert, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

31441] Oeffentliche Zustellung.

E Der Weinhändler Albert Dreyer in Hattstatt, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Stoeber und Thomas in Mülhausen, klagt gegen EmilEhny, Megyger und Wirt, und dessen Ehefrau, Marie geb. Müllithaler, beide früher zu Pfastatt, z. bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, wegen Forderung, mit dem Antrage: Die Beklagten zu verurteilen, an Kläger gefamts{uldneris< den Betrag von 597,75 4 ( ünfhundertsiebenundfünfzig Mark 75 Pfg.) nebst Zinsen zu 59/6 seit dem Klage- tage zu bezahlen, den Beklagten gesamtschuldnerish die Kosten des Nechtsstreits zur Last zu legen ein-

RELA derjenigen des Arrestverfahrens und das | K

rteil nôtigenfalls gegen eine bei dessen Rechtskraft rü>zahlbare Sicherheit für vorläufig vollstre>bar zu er- klären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für A des Kaiserlichen Landgerichts zu Mül-

ausen i. Els. auf den 18, September 1903, Vormittags 9 Uhr, mit ter Aufforderung, einen bei dem gedahten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen i. Els, den 10. Zuli 1903.

Boucon, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. [31458] Kgl. Amtsgericht München U. Abteilung A. für Zivilsachen.

In Sachen der Firma Charles Heidsie> in Reims, dur Justizrat E>ert hier vertreten, gegen den Restaurateur J. Boamban, früher hier, nun unbe- kannten Aufenthalts, wegen Forderung, wird F. Voamban nah erfolgter Bewilligung der öfent- lichen Zustellung der Klage zur mündlichen Verhand- runs des Rechtsstreits in die öffentlihe Sitzung des vorbezeichneten Prozeßgerihts vom Dounerstag, den 22. Oktober 1903, Vormittags 9 Uhr, Sibungsfaal, Zimmer Nr. 6, Justizpalast, Erdgeschoß, geladen. Der klägerishe Vertreter wird beantragen, zu erkennen: :

I. Der Beklagte ist \{uldig, an die Klägerin bares nebst 59/0 Zinsen seit 1. Oktober 1902 zu ezahlen.

IL. Derselbe hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu erstatten.

E Das Urteil wird für vorläufig vollstre>bar ärt.

München, den 11. Juli 1903.

Der Gerichtsschreiber: G oßuer. 131457] Kgl. Amtsgericht München A. Abteiluug A. für Zivilsacheu.

In Sachen der R Söhnlein & Co. Rheingaus Schaumweinkellereïi in Schierstein, dur Justizrat Karl E>ert hier vertreten, gegen den Restaurateur I. Boamban, früher hier, nun unbekannten Auf- enthalts, wegen Forderung wird J. Boamban nah erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung der Klage zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentlihe Sihung des vorbezeihneten Prozeß- gerihts vom Donnerstag, den 22, Oktober 1903, Vormittags 9 Uhr, Sitzungssaal, Zimmer Nr. 6, Justizpalast, Erdgeschoß, geladen. Der kläge- rishe Vertreter wird beantragen, zu erkennen:

I. Der Beklagte ist \culdig, an die Klägerin 202 M. 60 S nebst 59/0 Zinsen seit dem Tage der Klagszustellung zu bezahlen.

II. Derselbe hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu erstatten. S

I1T. Das Urteil wird für vorläufig vollstre>bar r Bi hen, 11. Juli 1903

uchen, 11. Juli N Der Gerichtsschreiber : Goßner, K. Sekretär.

1428 Oeffentliche Zustellung.

B D Viehhän Alex Müller zu Friedland i. Me>lb., vertreten dur<h den Rechtsanwalt Sauer- wein zu Neubrandenburg, klagt gegen den Landwirt Heinrih Burmeister, unbekannten Aufenthalts, aus einem Wechsel über 1000 (6, mit dem Antrage auf Zahlung von 1000 4 Hauptshuld und 7 M Wedhsels unkosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- kammer des Großherzoglichen Landgerihts zu Neu- \treliß auf den 24. September dieses Jahres, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Runge : als Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

31448 Bekanntmachuug. : l In Sachen des Bauers Xaver Anthofer von Zeit- Iarn, Gde. Künzing, Klägers, gegen den Gütler Per Stetter, zuleßt in Forsthart, nun unbekannten

ufenthalts, Beklagten, wegen Schadensersaßes, wird Tegterer na< erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung der Klage zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits in die öffentliche Sißzung des Prozeßgerichts, K. Amtsgerichts Osterhofen, vom Donnerstag, den 29, Oktober 1903, Vor- mittags 85 Uhr, Sißzungssaal, geladen. Der Kläger wird beantragen, K. Amtsgericht wolle er- kennen : : . I]. Der Beklagte ist s{uldig, an Xaver Anthofer 100 6 Entschädigung für ele Rindschmalz zu bezahlen, und hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

Il, Das Urteil wird für vorläufig vollstre>bar E hofen, 11. Juli 1903

erhofen, 11, Juli : i Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. arrer, K. Sekretär.

31447] Oeffentliche Zustellung. 8 C. 1375/02. E ee B E E Gustav Wendt in Oels,

Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Groeger | B

i s, klagt gegen den Fleischer Friß Breuer, Lee in E unter der Behauptung, daß der Beklagte auf seine käuflihe Bestellung vom Kläger am 29. August 1902 für 57,00 6 Zigarren geliefert

erhalten hat, Bezahlung hierfür in Güte nit leistet, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger 57 A. nebst 99% Zinsen seit Klagezustellung gu zahlen, und das Urteil für vor-

[äufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht in Zabrze auf den 21, Oktober 1908, Vormittags 9. Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zabrze, den 27. Juni 1903.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. [31442] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann * Oswald Saalberg in Zwickau, Froiebeuolmäctigte: die Nechtsanwälte Justizrat

r. Hempel und Lehmann in Zwickau, klagt gegen den Bauunternehmer Robert Dämmrich, früher in Langenhessen bei Werdau, jeßt unbekannten Aufent-

Zt. ohne | halt

alts, aus einem von dem Beklagten acceptierten, am 15. April 1903 fällig gewesenen Wechsel über 1264 M. 70 4, mit dem Antrag auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 1264 M 70 H nebst 69/0 Zinsen seit dem 16. April 1903 sowie von 13 G 35 $ Wehselunkosten. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des

öniglihen Landgerichts zu Zwikau auf den 7. Sep- tember 1903, Vormittags 110 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

_Der Gerichts\{reiber

des Königl. Landgerichts Zwickau.

————— E

3) Unfall: und Juvaliditäts-2x Versicherung. Keine. 4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Bekanntmachung. 3 ,_ „Domänenverpachtung. Die Köni lichen Domänen Dalheim und Elisen- hof, Kreis Büren, 26 bezw. 30 km von der Stadt Paderborn und 12,6 km von der Station Westheim der Eisenbahn Arnsberg—Cassel entfernt und 2A bezw. 6 km von dem Haltepunkt euemühle der zur Ausführung im Jahre 1904 beschlossenen Klein- bahn Mordhorcben=Nenpniübfe (—Dalheim—West- heim), sollen von Johannis 1904 bis 1. Juli 1922 verpahtet werden und zwar getrennt oder auch wie zuleßt in Einem Pachtshlüssel. s enthalten :

Dalheim 731,7030 ha mit 12 812,73 Reinertrag, Clisenhof 294,685 , „, 929 C S

Age Pachtzins für beide Vorwerke zus sammen 19 100 M

[31495]

Verpachtungstermin Montag, den 3. Au ust 1908, Vormittags 9 Uhr, im Sißungssaale des e Negierungsgebäudes (Großer Domhof 1).

Die Ausbietung erfolgt in einem e aaren Bietungsgange: zuerst jedes Vorwerk für sich und dann beide zusammen jedesmal zunächst mit der Ver- pflichtung des Pächters zum käuflihen Erwerbe des auf den Domänen vorhandenen lebenden und toten Wirtschaftsinventars und darauf ohne diese Ver- E A Zur Uebernahme der Pachtung sind mindestens erforderlich für

Dalheim 125 000 M

Elisenhof . 200.000:

beide Domänen zusammen 185 000 Vermögen.

Den eigentümlichen Besitz eines verfügbaren Ver- mögens in der angegebenen Höhe haben Pa tlustige durch eine Bescheinigung des zuständigen Vorsißenden der Veranlagungskommission, in der auch die Höhe der von ihnen zu zahlenden Staatssteuern aue eben sein muß, oder aus no< in sonst glau fer Weise, serner ihre Befähigung als Landwirt und ihre Zuverlässigkeit möglichst {on vor, spätestens in dem Termine nachzuweisen.

Die allgemeinen und besonderen Pachtbedingungen und die Bietungsregeln liegen in unserer Domänen- registratur und auf der Domäne Dalheim aus; auf Antrag Abschrift gegen Schreibgebühren unter Post- nanahme.

esichtigung der Domäne ist gestattet nah Meldung bei dem Pächter Herrn Amtsrat Kerstens auf Dalheim.

Minden, den 10. Juli 1903.

Königliche Regierung. Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

Leis. [30746]

Neubau eines Artilleriekasernements i in Perleberg.

Die Ausführung der Erd-, Maurer- und Asphalt- arbeiten zu 5 Hauptgebäuden soll nah Maßgabe der Bestimmungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen für Garnisonbauten in 3 Losen im öffentlichen Verfahren verdungen werden.

Es umfaßt in der Hauptsache :

Los I. 1 Abteilungskaserne, 2130 chm Erd- bewegung, 4300 cbm Ziegelmauerwerk. E

Ls 11. 1 Stabêgebäude, 1 Kammergebäude, 1150 cbm Erdbewegung, 2650 cbm Ziegelmauerwerk.

Los III. 1 Wirtschaftsgebäude, 1 Familienwohn- haus, 1600 cbm Erdbewegung, 1950 cbm Ziegel- mauerwerk. : i)

Die Verdingungsunterlagen liegen im Neubau- bureau zu Perleberg zur Einsicht- und Abschrift nahme werktägli<h von 8—12 und 2—6 für die Be- werber aus, au<h können Angebotstexte und Be- dingungen gegen post- und bestellgeldfreie Einsendung von 3,75 A für jedes Los von dem Unterzeichneten bezogen werden.

Die Ae ausgefüllten Angebote sind ver- s{lossen, versiegelt und mit entsprechender ufschrift versehen spätestens bis Mittwoch, den 22. Juli 1903, Mittags 123 Uhr, an den Unterzeichneten post- und bestellgeldfrei einzureihen und werden zu diesem Zeitpunkt in Gegenwart der etwa erschienenen

ewerber im Neubaubureau geöffnet. Zuschlagsfrist 28 Tage. Í Perleberg, den 9. Juli 1903.

Der bauleitende Architekt : Tig. :

5) Verlosung x. von Wert-

papieren.

Die R Ugen über den Verlust von Wert- papieren befinden ih aus\{ließli< in Unterabteilung 2.

[30476] Bekauntmachung. Kündigung von Breslauer Stadtanleihescheinen von 1900,

Bei der am 20. Juni d. J. stattgefundenen Aus- losung der auf Grund der Allerhö<ften Genehmigung vom 7. Juni 1900 ausgefertigten S4 0/6 Breslauer Stadtanleihescheine von 1900 {ind zur Tilgung am 2. Januar 1904 folgende Nummern gezogen

worden : L. Ausgabe. Buchstabe A. über 5000 4 Nr. 145 146. Buchstabe W. über 2000 (4 Nr. 1631 bis 1635. Buchstabe C. über 1000 M Nr. 6671 bis 6680 7121 bis 7130 7451 bis 7460 7491 bis 7500. Buchstabe D. über 500 (A Nr. 19551 bis 19560 20171 bis 20180. Buchstabe W. über 200 ( Nr. 27671 bis 27675 27851 bis 27855. Tx. Ausgabe. abei A. über 5000 M Nr. 331 332 Buchstabe W. über 2000 (6 Nr. 2516 bis 2590. Buchstabe C. über 1000 Nr. 8242 bis 8251 8682 bis 8691 9102 bis 9111 9492. A OMIONE D. über 500 4 Nr. 20360 bis

Vuchstabe Æ. über 200 ( Nr. 28162 bis 28166 28242 bis 28246 28287 bis 28291 98362 bis 28366 28367 bis 28371.

Buchstabe F. über 100 Nr. 32704 bis 32708 32774 bis 32778.

Ux. Ausgabe.

Buchstabe A. über 5000 4 Nr. 381 382 403 404 491 492.

Buchstave W. über 2000 ( Nr. 2826 bis 2830 3166 bis 3170.

Buchstabe D. über 500 (A Nr. 21399 bis 21408 21729 bis 21738. ;

Buchstabe Æ. über 200 M Nr. 28423 his 28427.

Buchstabe F. über 100 M Nr. 32977 bis 32981 33082 bis 33086 33177 bis 33181.

Die Besitzer dieser Anleihescheine werden aufge- fordert, die ihnen zustehenden, hiermit gekündigten Kapitalien vom 2. Januar 1904 ab gegen Rüd- gabe der Anleihescheine und der dazu gehörigen Zins- und Erneuerungsscheine in unserer Stadthaupt- fasse, Blücherplaß 16, in Empfang zu nehmen.

Den gezogeuen Stadtanleihescheinen ift bei der Einlösung in der Stadthauptkasse ein na den Beträgen und Nummern geordnetes und. dur< Namens-, Staudes- und Wohnungs- angabe des Einulösers vollzogenes Verzeichnis beizufügen.

Die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine wird in jedem Falle mit dem 1. Januar 1904 beendet. Der Betrag für die ron diesem Zeitpunkte ab

laufenden, nicht mit eingelieferten Zins\eine wird vom Kapital in Abzug gebracht.

Breslau, den 7. Juli 1903. hiesiger Köni iden D Ae Residenzstadt. esiger Königlichen Haupt- un esidenzftadt. G.- Bender. Weller.

Gewerkschaft Wilhelmshall.

Bei der heute stattgefundenen Auslosung uuserer 439/90 Partialobligationen wurden folgende Nummern zur Rückzahlung am 2, Januar 1904 gezogen:

Lit. 4. zu 4 1000 das Stü, rü>zahlbar mit # 1030, Nr. 80 107 111 152 153 193 195 260 329 343 376 378 384 387 402 421 4140 583 590 616 648 649 690 716 759 810 811 856 943 1023 1075 1205 1244 1274 1332 1335 1398 1431 1447 1466 1474 1572 1594 1675 1714 1716 1740 1744 1748 1786 1860 1889 1912 1936, St. 54 à M 1000.

Lit. B. zu ( 500 das Stü, rü>zahlbar mit 4M 515, Nr. 2020 2062 2084 2124 2190 2231 2355 2356 2413 2414 2431 2446 2498 2504 2506 2511 2561 2579 2594 2608 2611 2635 2716 2784 2891 2869 2877 2944 3039 3135 3167 3194 3198 3292 3260 3272 3293 3294 39296 3320 3413 3414 3453 3463 3477 3531 3606 3621 3625 3652 3668 3734 3842 3977 3986 3995, St. 56 à M 500.

„Rückständig vom 1, Jauuar 1902;

Lit. A. à 1000 Nr. 88.

Rückständig vom 1. Januar 1903:

Lit. A. à 6 1000 Nr. 703 1314 1702 1849.

Lit. B. à M 500 Nr. 2187 3583.

Z Die Aa S A T E Bank in Berlin oder der Kasse der Gewerk I MSNan L S gl le Verzinsung der ausgelosten Obligationen hs mit dem 31. Dezember 1903 auf. ° (31494) Anderbe>, den 1. Juli 1903. Gewerkschaft Wilhelmshall. Ba 2. d. Mt et den am 2. d. Mts. in Gegenwart eines Notar stattgehabten Auslosungen der vom Herzogl. So ministerium zu Braunschweig genehmigten 329% igen Solzminder Stadtauleihen von 500 000 bezw. 300 000 sowie der 4.9/6 igen Auleihe von 700 000 M (f L des Herzogl. Staatsministeriums vom 6. September 1889, 16. März 1896 und 13. September 1901, Braunschw. Geseß- und Ver- und 1901 Nr. 48) find zum 1, f sogen Ge e Dhiober, ba. Is er Unleihe (14. Au Lit. A. M 9 du 3000 M Alosing). . B. Nr. und 196 zu je 1000 M. Lit. C. Nr. 224 236 und 329 u j E D. Nr. 414 424 527 57 O M

3 und 595 zu je 1896 er Anleihe (6, A Lit. A. Nr. 43 u 8000 7 Rg . D. Nr. 182 194 und 212 190L er Anleihe (Q. Ausl G00 A

Lit. A. Nr. 30 und 77 zu je AGOsung), Lit. B. Nr. 168 e N00 e

und 252 zu je 1000 Lit, C. Nr. 415 und 447 i M, Die Auszahlung dieser S due 500 s s

dverschreib folgt vom L, Oktober d. Js, Mets ere hiesiger Stadtkasse oder bei der Fieme Leer bei «& Co. hierselbst, die Schuldverschreibun 1901 auch bei der Filiale de gen von

v in Hannover nah dem Nennwerte genen Bank

ordnungssammlung von 1889 Nr. 41, 1896 Nr. 13 S

I. Ballin | S1

zeiger der Papiere gegen Auslieferung der, [eßteren und der zugehörigen no< nicht fälligen Zinsscheine.

Holzmiuden, den 4. Juni 1903.

Der Stadtmagistrat. Reuter. [31426] Bekanntmachung.

Bei der am 4. Juli cr. stattgefundenen M losung von vierprozentigen Neidenburger U leihescheinen, welche auf Grund des Allerhöch n Privilegiums vom 23, November 1881 in Höhe 26e 147 200 6 auëgegeben worden, sind folgen Nummern gezogen: :

Lit. 13. Nr. 30 32 33 34 und 26 über je 1000 = S l

it, C. Nr. 85 über 500 M,

Lit, D. Nr. 21 23 und 16 über je 200 M = 600 M ;

Wir kündigen dieselben hiermit zur Rückzahlung zum 2. Januar 1904, Die Auszahlung erfolg gegen bloße Rückgabe ter Anleihescheine nebst den noch nicht fälligen Zinsscheinen und der Anweisung bei der hiesigen Kreiskommunalkasse, dem Ban

ause S, A. Samter Nachfolger in Königsbets und der Kur- und Neumärkischen Ritterschaf lichen Darlehnskafse in Berlin. ört

Die Verzinsung der gekündigten Nummern höôr mit dem 1. Januar 1904 auf.

Neidenburg, den 4. Juli 1903.

Der A SaUEGU bes eres Neidenburg-

ul.

[31427] Vekanutmachung.

Bei der am 4. Juli d. J. stattgefundenen Aus- losung von vierprozentigen Neidenburger An- leihesheinen, welhe auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 5, Oktober 1885 in Höhe von 80 000 e ausgegeben worten, sind folgende Nummern gezogen :

Lit. A. Nr. 17 über 1000 M4

Lit, 8. Nr. 4 über 500

Lit. ©. Nr. 93 94 über je 200 (4 = 400 d

Wir kündigen dieselben hiermit zur Rü>zahlung zum 2. Januar 1904, Die Auszahlung des Kapitals und der Zinsen erfolgt gegen bloße Rül- ave der fällig gewordenen Zinsscheine bezw. des An- eihesheins bei der hiesigen Kreiskommunalkasse und dem Bankhause S. A. Samter Nachfolger-

Königsberg. , Die Verzinsung der gekündigten Anleihescheine

hört mit dem 1. Januar 1904 auf. Neidenburg, den 6. Juli 1903. Der D Ie Neidenburg- ul.

Kommanditgesells<aften auf Allien u. Altiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von MWert- papieren befinden \ich aus\cließli< in Unterabteilung 2-

[31510] Allgemeine Gesellschaft für Dieselmotoren A. G., Augsburg.

Unter Hinweis auf die in der ordentlichen General- versammlung der Aktionäre der Aktiengesellschaft „Allgemeine Gesellschaft für Dieselmotoren A. G,“ mit dem Sitze in Augsburg unterm 18. Juni 1903 beschlossene und am 7. Juli 1903 im Handels register eingetragene Herabsetzung des Grund- fapitals von M 3 000 000,— auf A. 2750 000,— werden hiermit die Gläubiger der Gesellschaft auf- gefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Augsburg, 10. Juli 1903.

Allgemeine Gesellschaft für DieselmotorenuA.G. Der Vorstand. A. Johanning m. p.

[31505

Norddeutshe Grund-Credit- Bank.

Die Ausgabe der neuen Zinsscheinbogen nebst Talons zu unseren 4 °/oigen Pfandbriefen Serie [V erfolgt von heute ab an unseren Fassen in Weimar, Sillerslraße Nr. 8, und in Berlin, Ie L 08 gegen Einreichung 0

alons jowie eines doppelten, ari is dneten Nummernverzeichnisses a L net. C20re8

Weimar, den 11. Juli 1903.

Die Direktion. [31527] Generalversammlung

der Actiengesellschaft

„Electricitätswerk Wilster" am enêtag, den 11. A t cr.,, Na mittags 5 Uhr, im „Wiltermaßsd haus: hier. j Tagesorduung : und ) Zahresberiht und Bilanz nebst Gewin" 9) Vercustrechnung, y erteilung des Nei inns.

3) Entlastung des Vorstands für die abgeleg!® emung. gs 4) Die statutenmäßigen Wahlen der Aussicht ratsmitglieder.

g Wilster, den 8. Juli 1903

öh r, Vorsißender. N Schriftführer:

Obercasseler Pgsalt Actiengesellschaft

vormals Christ, Uhrmacher senior. Bei der heute erfolgten Auslosung der ge- + Januar 1904 à 102 9% zur R ide angenden 41 0/, Obligationeu sind nachstehen ummern gezogen worten : Nr. 50 57 95 146 à 1000 4 Qr. 182 193 202 203 243 à 500 K 04 Die Auszahlung erfolgt vom 2. Jan. L nas G E der Westdeutschen Bauk vormals Jo ahn in Boun. / ¿ bercafsel bei Bonn, den 17. Juni 1903. Der Aufsichtsrat.

Der Mufsiwidr S Aktiengesellshaftfür Gasbeleuchtung

Göppingen. a Laut B der Generalversammlung br 8. dss. Nis treiben E den Ueberschüssen frühere Jahre pro Aktie 46 80,— ausbezahlt. infendung d ie Auszahlung O O gegen S h T4 bis c i i upons i è L G. U. Schuler hier- Göppingen, 9. Juli 1903.

ißende des Aufsichtsrats : 8110] Sr Stahl. /

Sei z E e L ric C E R Ci B pan diei lei auE ters

I 5 i j i