1903 / 163 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[31509] Bekauntmachung. Bei der am 1. Juli 1903 dur den Königl. Notar Herrn August Zenger in Ingolstadt vor- genommenen 10. Verlosung des Schuldverschrei- bungsaulehenus der vormaligen Aktienbrauerei Sugalstadt vom Jahre 1900 wurden folgende tüde gezogen : Lit. A. Nr. 41 und 49 zu je (4 2000.—. : Lit. W. Nr. 12 182 227 und 248 zu je 4 1000,— und Ï Lit. ©. Nr. 68 109 181 ‘und 195 zu je é 500 —. i Dieselben gelangen sofort zur Einlösung, und zwar bei der Bayer. Vereinsbauk München, bei den erren Gutleben & Weidert in München, bei errn F. S. Euxringer in Augsburg und an unserer Kasse. ngolstadt, den 10: Juli 1903. Die Direktion des

Bürgerlichen Brauhaus Fugolstadt, Aktien-Gesellschaft.

[31506] Stargard-Cüstriner E Nachdem der Vertrag vom —— anu _ 1903,

10. Februar betreffend den Uebergang des Stargard - Cüstriner Eisenbahnunternehmens auf den Staat, dur das Gese vom 18. Mai 1903, betreffend den weiteren Erwer von Eisenbahnen Br den Staat (Ges.-S. S. 123), die verfassungsmäßige Genehmigung erhalten hat, fordern wir im Auftrage des Herrn L oumiailers Und des Herrn Ministers der öffentlihen Arbeiten in Ausführung des § 4 des erwähnten Vertrages die Inhaber der Aktien der Stargard-Cüstriner Eisen- bahn-Gesellschaft auf, ihre Aktien und die Dividenden- scheine sür das Jahr 1903/04 und die folgenden Jahre nebst Talons vom 1. Juli 1903 ab gegen Empfangnahme der vertragsmäßigen Abfindung ent- weder bei unserer Hauptkasse in Stettin oder bei der Königlichen Eisenbahnhauptkase in Berlin einzu- reihen. Um den Umtaush nah Tunlichkeit zu be- \{leunigen, können die Aktien zur Vorbereitung des Umtausches indes bereits vom 10. Juni d. F. an gegen Quittung bei den bezeichneten Stellen einge- reiht werden. Für diese vorher eingereichten Aktien gilt der 1. Juli d. I. als Tag des Umtausches.

Es werden vertragsmäßig gewährt :

a. für je zwei Stammaktien B. (Stammaktien) zu je 500 ( Staatsschuldverschreibungen der dreis prozentigen- konsolidierten Anleihe zum Nennwerte von 1600 „G mit Zinsscheinen für die Zeit vom 1. April 1903 sowie eine bare Zuzahlung von 14 für jede Aktie, i:

b. für je zwei Stammaktien A. (Prioritätsstamm- aktien) zu je 500 46 Staatsschuldverschreibungen der dreiprozentigen konsolidierten Anleihe zum Nennwerte von 1400 # mit Zinsscheinen für die Zeit vom 1. April 1903 sowie eine bare Zuza lung von 12,25 M für jede Aktie.

Zu diesem Zwecke sind Stücke von 10000 M, 000 é, 1000 M, M, 300 J. und 200 M ausgefertigt worden. Wünsche auf Gewährung von Stücken bestimmter Höhe werden, soweit es möglich ist, berücksichtigt werden.

tieStaatsregierung ift auf Grund der Ermächtigun

im §4 des Geseßzes vom 18. Mai 1903 E 123 bereit, auch eine nicht durch 2 teilbare Anzahl von Stammaktien B. (Stammaktien) und Stammaktien A. (Prioritätsstammaktien) umzutauschen, und zwar mit der Maßgabe, daß, sofern die Anzahl der eingereichten Stüle der vorbezeichneten Verhältniszahl nicht ent- ride die Ausgleichung des in Staats\huldver- reibungen nit darstellbaren Uebershußbetrages durch Barzahlung bewirkt wird, wobei \tets der nächst niedrigere darstellbare Betrag in Staats\culd- verschreibungen gewährt, dagegen der bar zu zahlende Betrag nah dem um ein Prozent verminderten Kurse, welcher für Staatsschuldverschreibungen der 3 pro- zentigen konsolidierten Anleihe vor dem Tage des Umtausches zuleßt an der Berliner Börse bezahlt worden 1st, berechnet wird. Der in Staatsschuld- verschreibungen nicht darstellbare Nennbetrag, welcher nah Maßgabe der obigen Bestimmungen in bar umzurechnen ist, wird vom 1. April 1903 ab mit 39/0 verzinst. L i ;

Zugleich wird auf die Bestimmung im § 5 des Ge- seßes vom 18. Mai 1903, betreffend den weiteren Erwerb von Cisenbahnen für den Staat (Ges.-S. S. 123), aufmerksam gemacht, wonah die Umwand- [lung der für die Aktien als Abfindung gegebenen Staats\chuldverschreibungen in Buchs ulden des Staates gebührenfrei erfolgt, wenn die Ein- tragung binnen einer vom Finanzminister fest- zuseßenden Frist bei der Hauptverwaltung der Staats- schulden beantragt wird. Seitens des Herrn inanz- ministers ist diese Frist auf die Zeit vom L eginn des Umtausches der Aktien in Staatsschuldverschrei- bungen bis auf den 15. August 1904 festgesetzt worden. Anträge auf Umwandlung der Staats- shuldvershreibungen in Buchschulden des Staates werden von der unterzeichneten Stelle, die auch Formulare dazu in Bereitschaft bält, entgegen- enommen und an das Staatsshuldbuchbureau weiter- befördert. Die Weiterbeförderung geschieht auf Gefahr und Kosten des Antragstellers. i

Die Frist, innerhalb welcher die Aktien einzureichen sind, wird in Gemäßheit des § 4 des Vertrages vom R S 1903 auf ein Jahr, also bis zum

. Februar 30. Juni 1904 einschließlich, mit der Maßgabe fest- geseßt, daß die Inhaber der bis zu diesem Zeitpunkte nit eingelteferten Aktien den Anspruch auf den Umtausch gegen Staatsshuldverschreibungen verlieren.

Eine Verlängerung dieser Umtauschfrist ift mit Rücksicht auf die Durchführung der gleich- zeitig mit dem Umtausch der Aktien einzu- leitenden Liquidation der Gesellschaft aus-

eschlossen. N s A für die Aktien zu gewährenden Staats\chuld- verschreibungen 2c. werden beim Beginne des Umtausch- eshâfts nicht Zug um Zug, sondern erst einige

age nah der Einreichung der Aktien gegen Wieder- ablieferung der zu erteilenden Interimsquittung aus-

ebändigt werden. 2 ; Die Aktien sind mit einem nach der laufenden Nummernfolge geordneten Verzeichnisse einzureichen. Formulare zu den Nummernverzeichnissen sind bei den Cisenbahnhauptkassen in Stettin und Berlin unentgeltlih zu haben. Nummernverzeichnisse anderer Form können nicht angenommen werden.

Stettin, den 4. Juni 1903.

Königliche Eiseubahndirektiou.

[30739]

In der Generalversammlung vom 30. Juni d. I: wurde die Auflösung unserer Gesellschaft be- \{los}sen. Unter Hinweis ai diesen Beschluß fordern

wir unsere Gläubiger au melden.

iverbs- und

Keine.

|

getragen :

Der Gerichtsassessor a. D. Dr. Aßmann

Wohnsiß Altena. Alteua, den 6. Juli 1903.

Königliches Amtsgericht.

[31492]

In die Liste der bei dem Königlichen Landgerichte annover zugelassenen Rechtsanwälte tr. 129 der Rechtsanwalt Hermann Aeissen in

Hannover eingetragen.

Hauuover, den 9. Juli 1303. Königliches Landgericht.

[31491] Bekanntmachung. In die Liste der bei dem Landgericht Ra zugelassenen Rechtsanwälte wurde heute Rechtsanwalt Dittus in Niedlingen eingetragen. Ravensburg, den 8. Juli 1903. Landgerichtspräsident Schüz. [31488] Reutlingen. Der Rechtsanwalt Oesterleu, dem Landgeriht Tübingen allei: wurde gleichzeitig zur Nechtsan K. Amtsgericht Reutlingen mit dem Wohnsiß daselbst zugelassen und hat seinen Wohnsiß hier

genommen. Den 10. Juli 1903.

K. Württ. Amtsgeri

Landgerichtsrat

E ———————

[31493] Bekanntmachung. Die Eintragung des Rechtsanwalts K. Advokaten udolf Eichheim in Mün der Liste der beim K. Landgerichte München 11 zu- elassenen Rehtsanwälte wurde wegen Ablebens des enannten unterm a gelöscht. Iuli 1903

und Justizrats

München, den 9.

Der Präsident des K. Landgerihts München IL dienstl. abw. : (L. S.) J: Halenke, K. Landgerichtsdirektor.

[31361]

Stuttgarter Pferde-Versicherungs-Gesellschaft in Stuttgart.

Gewinn- und Verlu

A. Einnahme.

1) Vortragaus demVor-

ah E s 2) Prämieneinnahme

abzgl. der Ristorni:

a. Prämien (Vor-

prämien): a. für direkt ge- \chlossene Ver-

sicherungen . .| 235250

b.für übernommene Nückversicherun-

E 1478

gen þ. mien : a. für direkt ge- chlossene Ver-

icherungen , ,

b. für übernommene

Rücckversicherun-

De S A S

, ihre Ansprüche anzu-

Mannheim, den 30. Juni 1903. Maunnheim-Nheinauer Trausport-Gesellschaft.

Die Liquidato Kne ch

T Are gar

E O

Niederlassung Rechtsanw

[31490] Bekanutmachung. In die Rechtsanwaltsliste des unterzeihneten Amtsgerichts ist am 3. d. Mts. unter N

welcher bisher bei n zugelassen war, waltshaft bei dem

ftrechnung für bis 31. Dezember Al

L

3) Nebenleistungen der Versicherten :

a. Eintrittsgelder . 5 805 b. Policegebühren . 1157

Gesamteinnahme

A. Aktiva.

1) Forderungen : a

. Rückstände der Versicherten

þ. Ausstände bei General-

agenten und Agenten .

c. Guthaben bei Banken .

d. im folgenden Jahre

fällige Zinsen, soweit fie

anteilig auf das laufénde

SUPr trafen

2): Kassenbestand

3) Kapitalanlagen: Wertpapiere

5 In Ventar S D) Berl E E É

Gesamtbetrag

Für den Verwaltungsrat: : Ed. Kober, Vorsißender. h: Vorstehende Bilanz sowie die Gewinns und Verlustre

Stuttgarter Pferde-Verf Vilanz þÞþ

[31489] Vekanntmachung. Rechtsanwalt Seidenfaden in Velbert ist heute

in der Liste der Rechtsanwälte des hi i gerichts gelöst A e des hiesigen Amts

Velbert, den 6. Juli 1903. Königliches Amtsgericht.

5 9) Bankausweise.

Keine.

Fa Ez

10) Verschiedene Bekannt- S machungen.

Von der Deutschen Bank und der Firma Born & Busse hier ist der Antrag gestellt worden, nom. 10 000 000 330% Pfandbriefe Serie I der Mecklenburgischen Hypotheken- und Wechselbank in Schwerin i. M., un-

verlosbar und unkündbar bis zum 1. Ja- nuar 1913,

zum Börsenhandel an der hiesigen Bs Y

Berlin, den 11. Juli 190Z0en a

Bulassungsstelle an der Börse zu Berlin. Kopeßky.

[31487]

Von der Deutschen Bank hier ift der Antrag gestellt worden,

S 47056 000 Restbetrag von insgesamt

§ 100 000 000 First Refundig Mortgage

4.9/0 Goldbonds der Central Pacific Rail-

way Company, fällig am 1. Au ust 1949,

O 801 bis 68 856 einshließlich über je

¿zum Börsenhandel an der hiesigen Börse zuzulassen. Berlin, den 11. Juli 1903. i

Bulassungsstelle an der Börse zu Berlin. Kopetky.

[31483] Vekanutmachung.

Gemäß § 29 Abs. 3 unserer Saßung geben wir den sämtlichen Bankmitgliedern, die Mitglieder in die Mitgliedervertretung zu wählen berechtigt sind, anheim, innerhalb einer Woche durch Nachfrage bet uns festzustellen, ob sie in das Verzeichnis der Wahlberechtigten aufgenommen sind.

Gotha, 11. Juli 1903.

Gothaer Lebensversiherungsbank 0. O.

Dr. Samwer.

[31540] iermit beehren wir uns, die Herren Gewerken auf Mittwoch, den 29, Juli ds. Is., Nach-

mittags 43 Uhr, in das Hotel Hartmann (Berliner Gol) zu Essen-Nuhr PUaH Í

ewerkenversammlung ergebenst einzuladen. Tagesorduung :

e Unatiqung „des Grubenvorstandes ‘zum exträgen mit Verkaufs\yndikaten

Abschluß von

wegen Verkaufs aller Bergwerksprodukte. Esseu-Ruhx, den 13. Juli 1903.

Gewerkschaft Hercules.

Der Grubenvorstand.

das Geschäftsjahr vom L. Januar 902. B. Ausgabe.

1) Rüversicherungs- Prämien 2) Entschädigungen ab- zügl. des Anteils der Rückversicherer : a. für regulierte chäden : a. aus demVorjahre —_— |— Þè U um laufen- ene bte 216 232/60 b. Schadenreserve ;

3) Veberträge (Reserven) guf das nächste Ge- schäftsjahr : für noch nit verdiente Prä- mien abzügl. des An- teils der Nückver- sicherer (Prämien- Überträge)

4) Ne ulierungsfkosten .

5) E Grebe auf Ins

ventar

6) Verwaltungskosten / 1E

abzgl. des Anteils der

Rückversicherer:

a. E und onstige Bezüge der Aemter

j 15 139/58 b. sonstige Ver-

waltungékosten 18 866/34 34 005/92

- Schöneiche

tenden Mitgliedern : jerloh-Oschéröleben, esfens-Glogau,

r Georg Schoeller - Rosenthal i Breslau X11,

das Vereinsdirekxtorium sind wieder- bez. neugewählt:

Saßungen vom Ausschusse des Bucter - Industrie in der

err Direktor O

1) gemäß § 24 Vereins der Deuts Sizung vom 27.

a. von der Abtei

als

Herr Direktor Dr. als stellvertret

Herr Fabrikbesißer D þ. von der Abteilu

Herr Kommer

Herr Kommer VLL. Der Ausf Zucker-Judustr

einem Vorsitzenden: Fommerzienrat Coste - Biere

Berlin, im Juli 1903. Das Vereiusdirektorium.

zu einer außerordentlichen

Mit Beschluß vom 31. Januar d, pital auf f 20 000,— herabgesett. rn event. Gläubiger auf, fi bei uns zu

Karlsruhe, den 2. Februar 1903.

Schmidt 6. m. v. s. Geschäftsführer:

Emil Schmid Emil Schmidt jr.

E 1318/55 | Die Firma Wendler & Co

durh Beschluß der Ge 1903 aufgelöst. Z der Gesellschaft gem ß

aufgefordert, ih bei derselb Lueka, am 6. Juli A

Wendler & C°._ 6. m. v. s. in Lia M. Wendler. G. Haselbacher. m E m R

Die Württ. Verwertu

elben zu melden.

—] 216 232/60

Der unterzeichne

Liquidator fordert et ger auf, ihre

sprüche geltend zu mah

E 84 996/20 Eugen Luß, Stuflgart, Dorotheenplay 4.

1 409|— machen wir h des Gesellschafters

Gesamtausgabe 338 004/59

icherungs-Gesellschaft in Stuttgart

er 31. Dezember 1902,

uz. Passiva.

t

1) Veberträgeauf das nächsteFahr e zu a. und þ. nah Abzug des Anteils der Rückversicherer: a. für noch nit verdiente fnlen (Prämienüber-

Le O A 84 996 b. Schadenresere .. , | S 84 996/20

2) S j Ä

estand am 1. Ian. 1902 |52 795 Davon sindzurBildungeiner E Prämienreserve verwendet | 59 795/60

bleiben

Gesamtbetrag Die Direktion. aiser. A. Kobe

—_— [—

84 996/20 M. nun

evisoren.

K - Kober, "” t , . übereinstimmend gefunden von e a0 § 31 der Statuten beitellten R rae und, mis dem Hauptbuch

A. Shlee. Stuttgart, den 10. März 1903.

D. Sanwald.

Gesells. m,

rung dur das R dation getret

Müller, Neuberun

Bekanntmachungen des

Vereins der Deutschen Zucker-Industrie L. Ju den Ausschuß des Vereins der Dou er Zucker-Judustrie sind wieder- bezw. neugew

1) vom Baltischen Zweigverein: Herr Direktor P. Foerster- Anklam als Vorsißender die Mitgliede des Ver Herr Direktor Storr-Klüßzow dieses als Stellvertreter des Vorsißenden Mit- Zweigvereins zum stellvertretenden gliede des Vereinsaus\chusses; 1 der Abteilung der Naffinerien 906: bis zur ordentlichen Generalversammlung 1906: zu Mitgliedern: err Kommerzienrat Friß Kroeger-Alten, brifbesißer Gottlieb Langen-Gos irektor August Schulze. Halle a. S-- u stellvertretenden Mitgliedern: err Direktor Louis Scheffer-Mannheim, ranz Schwengers-Uerdinget- d Blume-Stettin-Grün-

3) von der Generalversammlung 6: bis zur ordentlichen Generalversammlung 1906:

zu Mitgliedern:

er Hecker-Gröning

err Assessor Schlössingk f esso S ssing

es Zweigvereins zum ein8ausschu}ses,

(Hari),

. Neu-

als Beirat : ¿ Derr Sabrikbesiher Walther Wiersdorff - Wege- n,

als stellvertretender Beirat : s : ester Scherzer-Neuhof bet Liegniß; des Naltrags der Sazungen

lung der Rohzuckerfabriken:

nil Preißler-Linden, ender Beirat : A r. Paul Brumme-Löbejünz ng der Naffinerien:

zienrat Carl Karcher-Frankenthal, als stellvertretender Beirat :

zienrat Friß Kroeger-Alten.

chuf; des Vereins der Deutschen ie hat in seiner Sitzung anm 27, Mai 1903

I. wird das

G. m. b. H. in Lucka sellshafter vom 22. Junt ch werden die Gläubiger 65 ? des Neichsgesetzes über beschränkter Hast

tung somit

ngs-Gesellshaft m

. b. H. aufgelöst und

An-

iy 1892 eßes vom 20, April Thr } die Gesellshaft mit bes: ly Mohr, ala Ableben chuhmaher aufgelöst

Liquidatoren fordern ben aft auf, sich bei dersel

Karlöruhe i. B., 1. Zuli 1903,

Heinrich Mohr,

beschr. Haftung iu Liquidatiot- e Liquidatoren:

hr. J. Schuhmacher.

sell ihrer Nichtigkeits- schaft ift infolge e E ded eßes vom 20. April 1892 in Liqu ir " b i uns ers fordern unsere Gläubiger auf, si be

Meiniugen, den 4. Zuli 1903.

vSunghanß & Koritzer, Ges. m. gh E in Liquidation. : Franz Lenders.

Edel-Krebse

n Stü Riesensolo größte Ex dilellaseltredle e 133, Vez. Oppeln.

wir

Versende frko- 2E leb. a nft anerkann e kesten schönsten der Welt empl. b. L

4,80 4