1903 / 225 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Chile. Bis zum 10. August waren in Jquique 156 Pest- [e von denen 67 tödlih verlaufen \ind, festgestellt; 40 Pesttodes-

älle waren auf den Monat Juli entfallen.

Neu - Caledouien. Qusorae einer Mitteilunîg vom 10. Sep- nsel. als erloschen.

Nachträgli®G wird bekannt, daß in Bondo, einem Dorfe im N Neu-Calebonten {on im Monat Juli d. J. 18. d. M. 25 Pesttodesfälle unter den Eingeborenen beobachtet worden find. Die Kolonialregierung hatte alsbald die Bekämpfung der Pest kräftig in die Hand genommen, auf der Strecke von Teondie nah Kap Colnett Wachtposten aufgestellt, um die verseuhte Ortschaft vom Verkehr abzuschließen, Vorkehrungen zum Vertilgen der Ratten in großem Maßstabe getroffen und einige mit Pestserum versehene

tember gilt die Pest auf der

Aerzte nah Bondo entsandt. Cholera.

Türkei. Nah den amtlichen Ausweisen Nr. 25 und Nr. 26

vom #7. und 14. September sind in Syrien weitere 237 und 136

Erkrankungen (i 200 und A N L q Ee I BeR e

zeige gelangt; hiervon entfielen un au : ee

Damaskus 21 und 5 (35 und 8) auf Homs, 11 und 7 (14 A igegramuns cine beifälli _und 12) auf Biredjik, 7 und 3 (12 und 2) auf Baalbeck

4 und 4 (4 und 4) auf Tripol is, 2 und ‘9 (— und 7) auf Aleppo,

1 und (1 und —) auf Alexandrette. Gelbfieber.

epidemisch.

In Tampico wurden vom 9. bis 15. (16. bis 22.) August 31 (24) neue. Erkrankungen und 12 (18) Todesfälle an Gelb-

fieber gemeldet.

Verswiedene Krankheiten. Pockten: London (Krankenhäuser) 9, Paris 5 (Kras: kenbäufer) 2 Erkrankungen; Fleckfieber: arschau (Krankenhäuser) je 2 E zbr Lüneburg 2 Erkrankungen; Brechdurchfall: Budapest 23, 7 Erkrankungen; Influenza: Moskau, Paris. je 2 Todes- lle; Kopenhagen 16, Warschau (Krankenhäuser) krankungen; Keuchhusten: New York 19, Frankungen; Lun Nan ca auge arschau (Krankenhäuse rebs: Berlin 51, Danzig Ankylostomiafis: Reg.-Bez. Arnsberg 327 Erkrankungen. Mehrals ein Zehntel aller Gestorbenen an“ Masern (Durch- s{hnitt aller deutshen Berichtsorte 1886/95: 1,15 0/0): in Mül- hausen i. E. Erkrankungen wurden gemeldet in Breslau 27, in den Reg.-Bezirken Hildesheim 180, Königsberg 127, Wiesbaden 115,

St. Petersburg 5 Erkrankungen; Mi Souhurg 36 Erkrankungen; N otlauf:

Erkrankungen;

in Nürnberg 21, Hamburg 42, Budapest-28, New York 105, Paris / 90, St. Peteréburg- 54, Wien 39; desgl. an Scharlach (1886/95: K R Erkrankungen kamen zur Anzeige in Berlin 30, Breslau 21, im Reg.-Bez. Posen 104, in Nürnberg 31, Hamburg 50, Budapest 66, Edinburg 32, Kopenhagen 49, London (Krankenhäuser) 212, New York 90, Paris 27, St. Petersburg 30, Wars häuser) 24; ferner wurden Erkrankungen an Diphtherie ünd | -Krupp angezeigt in Berlin 49, Hamburg 26, Budapest 51, Kopen- - Hagen 23, London (Kzankenhäufer) 98, New Yo St. Petersburg 47, Wien 97; desgl. an Untexrleibstyph Berlin 20, London (Krantenhäufer) 31, New Vork 136,

0,91 0/6): in Beut

St. Petersburg 150.

Oesterreich-Ungarn.

Die ödsterreichis@ ungarifche Regierung hat die Ei und Durch fubr folgender Waren und Gegewftände verboten bezw. be

Stadt und dem Hafengebiet von Marseille schränkt: VEMR l

1) Gebrauhte Leibwäsche, alte und getrageue Kleidungsftüdcke

(Gebrauchseffekten), gebrauchtes Bettzeug.

Werden diese Gegenstände als eisegepäck oder infolge eines Wohnungswechfels (Einrichtungveffelten), b ördert, fv" unterliegen sie den besonderen Bestimmungen über sanitätspolizeiliche Revifion und

Behandlung beim Grenzübe)1 tritt. 2) Hôd

6) Menschenhaare.

Die Durchfuhr der aufge zählten Waren und Gegenstände ift! edoch gestattet, E e so verpo-ckt find, daß unterwegs- eine Berührung damit nit möglich ift, und wenn die Bewilligung 3 das benalbari ausländishe. , Durhzugs- bezw. Einfuhrgebiet nach-

gewiesen ist.

Th eater.

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern» haus. 192. Vorstellung, Das Mädchen von Navarra. (La Navarraise.) Lyrifhe Episode in 2 Abteilungen von J. Claretie und H. Cain, deutsch von M. Kalbeck. Muß von J. Massenet. Aschenbrödel. Ballett in 3 Außzügen LoaB

e

einem Vorwurf* des A. Kollmann) von H.

f von Johann Strauß. Ch if er Teil. von Gil Gracb. Musikalishe CinrtGtuag n Fe

von J. Bayer. Anfang 74 Uh

Schauspielhaus. 199. Vorstelluna. - abonnement B. 29. Vorstellung n erni Le, Vierter Abend: Köni Heiurich

Aufzüg

der Füuste. Schauspiel in 5

en

seßung von August Wilhel Weatide Bühne A S

Anfang 7F Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 193. Vorst Uung. Suigois oder: - Die Stimme dee RaLe che Dper in 3 Akten (Dichtung frei na August F neochue). Musik von Albert Lorßing. E

Komis Anfang 7}

Schauspielhaus. 200. Vorstellung. Neueinstud : nig Johaun. Trauerspiel in 5 Aufzügen Li

William Shakespeare. Anfang 75 Uhr.

Neues Operntheater. Sonntag: Jm - buuten Not. Luftipiel in 3 Aufzügen wes ; Sons Ait

Schönthan und Freiherrn von Schlich 74 Uhr. s

Deutsches Theater, Freitag: Monna Vanna.

Anfang 7 Uhr. Í

r

St. Petersburg, Rückfallfieber:

rk 214, Paris 46,

ern und Lumpen, einschließli der hydraulish zufammen- gepreßtei Lumpen, die im, Großhandel versendet werden. : 3) Gebrauchte Säcke, Le. »piche und StickÆereien, welche: benugb sind. d 4) Grüne Felle, ungeger bte Häute, frische Häute: i i at Frische terabfälls;, §lauen, Hufe, Mähnen, Haare, roha Seide und Wolle. ;

der Einfubx in

Sonnabend: Die Jüdin vou Toledo. Sonutag, Nachmätags 21 Glock@e. Abends 74 Uhr:

William Shakespeare. Mit Benußung der Ueber- 2 dhlegel für die

ngerichtet von Wilhelm Oechelhäuser.

Sjzéène geseßt vom Oberregisseur Marx Grube. Dekorative Etnrichtung vom Oberinspektor Brandt.

hauses, aus dess en

Herr Rudolf mit.

{t | holung von Mossenets lyrisher Episode , res | mit Frau Plaichinger- und Hecrn P

Neben diesen sind die Den L Kierschner, - Delcliseur,

Linste“ gegeben.

von Herrn Oberregisseur

vor allem

Berliner Theater. Freitag: Zum erstes Male: Kader Lampe.

Sonnabend : Geographie und Liebe. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Abends Uhr: Kater Lampe.

er des Westeus. Kantstr. 12. Bahnhof

er Garten. (Direktion : A. Prasch êr Hoftheaterintendant a. By

Königlichen Kammersängers

hl. Der Sonnabend : Boccar E: Sthügcqmitta s: Bei halbèn Preisen: Die

+ Abends: j 7 ammexsängers Nicolaus Ll des König

p ——— S

Konstantinopel, 23. Septcmher, K. K. Telegr. - Korresp. - Bureaus“.) verdächtiger Fall vorgekommen.

Theater und Musik.

(Meldung tes „Wiencr

Ín Smyrna is ein pest-

n“, die unter der Leitung ernfängers Herrn Albin

und cinaktige Opern zur um ersten Male in der Die Ziele dieser neuen Künstler-

Die Künstlervereinigung „Fm Volksto des® Königlih württembergishen Ho Günther * Konzertnummern, Liedersp Aufführung bringen will, ließ fi „Neuen Philharmoöónie“ hören. vereinigung decken sich

entnommen worden sind. tümlihe Wirkung „zu ermöglichen, und ein frisches Spiel erforderli. Für die im Kostüm vorgetragenen Liederspiele reihte das K steller auch noch aus, so daß

Um solhen Gesangsstücken eine volks- ein gediegener Vortrag e der feinen, ônnen der Dar- der überaus langsamen Entwickelung immung sich Bahn brach. Bei der itwe Grapin“ machte ih rucks und Lebhaftigkeit des so daß die zierlihe Musik wenig rkten außer dem Leiter des Unter- der mit seinem wohlge

rung der Flotows{en Operette „W aber der Mangel an Sicherheit des Ausd Temperaments recht fühlbar, zur Geltung kam. Gestern wi nehmens, Herrn Günther,

Es gelangten zur Anzeige in Rio de Janeiro vom 12. big | den Bajazziprolog vortrug, die Dame 26. Juli und in Guay aquil vom 13. bis 27. Juli je 1 Todesfall, in Panama vom 27. Juli bis 10. August 3 Erkrankungen (und h h: : 1 Todesfall), in Limon vom 6. bis 13. August 1 (2) und in Im Königlichen Overnhause findet morgén eine Wieter- Ciudad Viktoria vom 9. bis 15. August 4 (1). Außerdem herr Gelbfieber zufolge einer Mitteilung vom 26. August in Lina

{ulten Bariton a Weißenburg und Lanz und

Das Mädchen von Navarra“ hilipp“ in den Hauptrollen ftatt. erren Bachmann, Mödlinger, N in area Aufgaben beschäftigt. Kapellmeister von Strauß dir eshluß des Abends bildet das Ballett „Aschenbrödel“

trauß. Die Damen Dell’Era, Urbanska, orn und Burwig sind in den ist der Musikdirektor Steinmann. wird morgen als „König Heinrich Sonnabend wird das neueinstudierte

Regel, Musik von J. S

Hauptrollen beschäftigt. Dirigent Im Königlihen Schauspielhause viertes Stück im Königsdramenzyklus

ama König Johann“ Beseßung der Hauptrollen in Szene gehen: Johann: H Salisbury: Herr Nesper ; Kämmerer: Herr Pohl; Bastard: Herr kowsky; König von Frankrei: Herr Ludwig; mann; Legat: “Herr Kraußneck; Eleonora: räulein Poppe; Lady Faulconbridge: Fräul Arthur: Erna Ritter; Blanca: ist das Drama, das zule.

Dauphin: Herr Staege- e; Konstanza: nauld; Prinz Túäulein Lorenz. In S t am 15. Dezember 1864 gege

In Octave Mirbeaus Komödie „Geschäft ift Geschäft“, die am Freitag, den 2. Oktober, im Deutschen Theater

m ‘ersten Male ragende Rolle des Jsidore

echat von Herrn

befindet si gegenwärtig das Schauspiel Henrik Ibsen in Vorbereitung.

in Szene' geht, wird die t Albert Bassermann gespielt. Im Schillertheater „Die Stüten der Gesellschaft Die erste Aufführung wird Anfang Oktob

: Oftober im Sghillertheater N. (Friedri Wilhelmstädtishes Theater) ta

Mannigfaktiges. Berlin, den 24. September 19083,

Die Herbstspezialkurse des Samaritexvereins füx Lehrerinnen, Erziehsrinnen, S Kinderfräwlein (auch ander Plaß reicht), die den lebhaft gefunden haben, werden vom 20. Oktober und Freitag, Abends von ‘gymnasium (Lüßowstraße 844 *&# M Vereinsmitglieder hörigen oder Angestellten laffung stattfinden und am 20, 9 19 Stunden umfassenden Kursen wird unter Gsmarse Unzterrichtsmethode besonderez Wert der betreffenden Damen in der ersten Hilfeleistun und Erkrankungen der ihrer Obhut anvertrauten Grundfäßen der Hygiene fär Schule und Haus nebmerinnen wexden über deu Besuch der Kurse Besch geftellt, die u. a. zur Anmel

ursen des Vereins in Krie ay den Unfallstationen vom Noten K dungen sind schriftli oder mündlich vereins (Berlin W., Königin Augusta- als berüdsihtigt, wenn keine Antwor kann jeder werden, dar cinen Jahresbeitrag von mindeskanb 2 4 zahlt.

ausfrau und elaffen, soweit der

e Damen werden zug Schulen und Familien

zn einen Koftenbeitrag von

haben Anfpruch

ftenfreie „Zu- Fovember enden.

bet Unglücksfällen inder fowie in den legt. Den ‘Teil- emigungen aug chen praktischen \onlazarett und

dung zu den unentgeltli gékrankenpflege im Garni reus berehtigen. A nmel- an: den Vorstand des Samariter- Straße 26) zu richten und gelten t erfolgt. Mitglied des Vereins

Eine Sonderausstel lung zur Bekämpfung des Alko- bolismus wird Mitte R

ovember d. J. Bee Straße 11/12, wo \ih die durch das

Chazlottenbung, Reichsamt des

nnern fns Leben gerufene Ständige Ausstellung für wohlfahrt befindet, eröffnet. Bei diefer Sonderaus\tellung hanzelt es sich wissenfchaftlicher,

Ueues Thegter. Freitag:

Sonnabend: Eine Sonntag : Eine

Uhr: Die versuakene Monuna Vauna.

Tage: D Sountag, Nachmittags 3 Ubr: Lutti,

Jugend.

Preisen: Chaxrleys T

BPentraltheater. Sonnabend: Brude Sonntag: Bruder Straubi

Trianoutheater. riedrich- und Univer otbrlicke. Anfang Sonnabend: Die Liebesschaukel,

thmühl. Der h 4 Pirkus Schumann. Freitag, Extragalaabeud.

ehrender ‘und unkterhaltender Art, um {tatistishe Tabellen G |

[i ! den - Zusammenhang des Alkoholgenusses mit erbrechen,

as lung inn erarmung, Sterblichkeit usw, um Darste T olfreien b: sonstigen eformrestauranté, ie E zur Bekämpfung der Trinksitten und Befreiung von 21 fjuchts- t die Trunksul ch die A iner sozialen Mágßigkeits-

oll auch dur

rage früherer Deren A, zu der modernen Altoholfrage,- er Tragweite, Í 9 e D bine i icher Weise berücsihtigt werde andbibliot Polen, fn Md e 1 Studium der Alkoholfrage erleichtern. Anfragen, betreffend die Ausstellung un Ausstellungsgegenstände, sind an Dr. jur. Eggers,

rage von gro Handbibliothe

us\tellung gezeigt werden, da erweitert hat. Abstinenz- und

Bremen, D

straße 30, zu-richten.

Dresden

Graf von

23. September.

W. T. B.) Der Reich low traf in Begleitung des Staat

von Meß um 34 Uhr in der Deutschen Städteaus

ein. Zur Begrüßung waren der Oberhofmarschall Graf bon Étsiadt Le Königlihe Kommissar, Geheimer

von Burgsdorff, der Oberbürgermeister Beutler, der Stadtyeror vorsteher Dr. Stöckel, der Vorstand und die Vorsizenden d

b ißite die schüsse der Städteaué stellung zugegen. Der Reichskanzler begriEcidte-

Herren und besichtigte sodann alle acht Abteilungen

ausftellung, den

« inen avillon der Gebrüder Körting, die Maschi halle und die Sonderausstellung für Bekämpfung der Vo Darauf wurde ein Imbiß im Ausslellungspalast eingen dem ber Oberbürgermeister Beutler in längerer Rede kanzler als Ghrenpräsidenten des Hauptausschusses be

grüßte, î

seinen Besuch dankte und die Hoffnung aussprach, der Reichs

werde von“ den Bestrebungen der- Ausstellung b

efriedigt se

Oberbürgermeister gab sodann dem. Vertrauen Ausdru, daß

ierung Wohlfahrt und kommunale Bestrebungen bei 28 Neis und Förderung finden würden.

Unterstüßung

kanzler Graf von Bülow antwortete etwa folgender

„Ih danke

danke für alles Schöne,

hnen hre so ‘freundliche Begrüßn E L id hier aben habe, und danke Ds

allem für die Ehre, die Sie mir dur die Uebertragung A

eine

Bild, das d

jedem Besucher

vorsiges der Deutschen Städteausftellung erwiesen ha E Freude gewesen, , durh meinen Besuch der A Zons abzulegen. für den hohen Wert, den die Ne L nliGellug der städtishen Gemeinwesen legt. D e Ausftellung bietet, muß nicht nur bei mir, rragenden

die Hochachtung vor den O eut

Leistungen der deutschen Städte noch verstärken. Die Städte sind seit den T; ein Hort deutschen Hand

en.

erung Das gl

agen König Heinrichs, “des Städte els und Wene, deutscher D t

geistiger Freiheit gewesen. Jn einem schönen Gedicht

von Schenkendorf vor fast hundert Jahren die deutfchen Städte für Geschichte und Leben der Nation bes

jener Zeit fingen die deutschen Städte erst an, a on den e

Wunbven zu erholen, die innere und äußere Käm

ibnen ge

7 S e Ne Ch l ny A hatten, bis zum dreißigjährigen Kriege zurück. Jeßt,

Neugründung

des Deutschen Reiches, haben: f Städte einen Aufschwung genommen, der auch die Blütezei

15. und 16. Jahrhunderts übertrifft. Die Deutsche Städteaus

und dex Rahmen, der sie umgibt, die Stadt Dresden, zeige neue Blüte: die Ausstellung mit Gebieten des städtischen Lebens, das f

ihrem reihen Material a

einen unvergänglihen

der Kunst daneben éin Sinnbil der Verbindung alter mit rüftigem Vorwärtsschreiten. Eines, meine Herrén, ih bes“ meinem Besuh der Ausstellung noch herv

me sle mir wiede

eführt hat, die tädteverwaltun aben schon ges

ber gerade auf diesem Gebiet wixd un

r den Umfang der Aufgaben klar -vor namentli ‘auf ozialpelitischem Gebi

gen heute obliegen. ie viel zur Lösung d

ehen ift, beweist die Dresdener Städteausf! s und unseren Na

noch viel zu leisten geboten sein. Vor fast allen“ anderen

besißt Deutschland« eine befonders ret Männer, die an der S /

tolz zu den

ervorgegangen, fassige D

zählen. Aus ‘diesen Kreisen - der Stäbteverwaltung fn) 1 die sich in“ anderen leitenden Ste ! Diener ihres Staates bewährt - haben, und ih den

lbe vieler Stébie el Taesen iße dieser Städte stehen, dür besten Vlebeiteen im Dienste des. Gemê

gen

werden aoch manchen Bürgermeister als Minister oder Oberprä

erleben. Ih leere den: Becher,

dew Sie mir kredenzt haben,

Wohl unferer ausgezeichneten Städteverwaltungen, auf das

Blühem und Gedeihen des Gemeinfinns der deutschen S

Abenvs. um 7 Ühr trat der Reichskanzler dié Reise nah Berlin London, 23. Se

(Fortseßung des Ni

“Peklleas und.

‘Frau ohne Bedeutung. Frau ohne Bedeutung.

Residenztheater. (Direktion: S. Lautenburg.) s reitag: Das befte Mittel. Alt-Heidelberg. Sidi in 3 Akten von

von Benno Jacobson.

(Le bon moyen, A. Bisson. Bembeitct Vorher: Sphinx, Lust : Sonnabeud un

Schillertheater. ©. (Wallnertheater.) stellung und folgende Freitag, Abeuds § Uhr: * Der Bibliothekar. Schwank in 4 Akten von. Gustav von Moser.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Bibliothekar. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Abends 8 Ühr: Der Bibliothekar. N. (FriedrichWilhelmstädtishesTheater.) eitag, Abends 8 Uhr: Der Fleck auf dec Ehr. olfs\tück mit Gesang in 3 Akten von Ludwig

Sonnabend, Abends:8 Uhr: Was ihr wollt. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Was ihr wollt. ch |— Abends 8 Uhr: Der Fle auf der. Ehr.

spiel Anfang 71 Uh, D) leselbe B:

heater. Direktion Jean Kren und Alfred Freitag: Der Hochtourist, Anfang

Der Hoßtourist. gs 32 Uhr: / Bei halben

Freitag: Die Geisha.

binger. uger.

(Georgenstraße, zwischen ane) Freitag: Die

Abends 74 Uhr: Herr Zulius Seeth mit

6

Ce n

- ————

L, E r

seinen dreffierten 25 männliche!

in Reiterbravourstück in der §09

manege. Die tollkühneu Sprünge Barsois-Hunde des Herrn Böoth. Sey

garische Jucker, in einem ganz nel

dressiert vom Direktor Alb. Schumann?“ »zwen-

B DA 4 onntag: In beiden Vorstellungen: #9 Dressierte Affenu, Hunde, Kazen. Alle

Familiennagchrichte#-

Verlobt: Frl. Käthe Mühlenbah mit Hrn: Franz Rahn (Wohlau). i ebli N EreN Is: L el bur), DiA . t ein dire L Joachim Stieloto mit Frl. Else (Crefeld).

cid Geboren: Zwei Söhne: Hru., Pastor

tein i. Schles). Ein Ea then. von Me a lbéndorf). Hrn. Hau onic aber i. Pr.). Hra. Amtsrichter Lychen).

E

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlot g Verlag der Expedition (Scholz) in D

j i und Dru der Nordbeutschen Buhprn nee ge Ne. 2

Anstalt, Berlin 8 | Sechs Beilagen (einschließli Börsen-Beilage)»

x S

d die zuzuläss

Regierungsrat

[ksfrantheiten; en, 28 Reit

Bedeutung ungel-

n un

/ chöône Dresden, das ein erla! Geist, Herder, das deutsche Florenz genannt hat, artigen modernen Bauroerken und

mit seinen

d : ptember. (W. T. B.) Nah einer be n eingegangenen Meldung aus Schanghai hat zwischen dem de

Dampfer „S ani

eydliß* aus Bremen und dem jaP Dampfer ‘Cbisdina Maru“ cin usammenstol gefundan. Das japanische Schiff ist \{chwer

Welchen Schaden der „Seydlig* erlitten hat, ist nicht bekä

hiamtlihen in-der Ersten Beilage) ;

von

tenburg.