1903 / 303 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

meerbahn betrugen in der 2. Dezemberdekade im Hauptneß mehr 172 652 Lire, im Ergänzungsney mehr 10 924 Ure, zusammen mehr 183 576 Lire. Die Bruttoeinahmen der Orientbahnen betrugen vom 3. bis 9. Dezember 1903: 242 790 Fr. (37 392 Fr. mehr als i. V.). Vom 1. Januar bis 2. Dezember 1903 betrugen die Bruttocinnahmen 12114 056 Fr. (1 547 554 Fr. mehr als t. V.). Skobélévbo—Nova-

Zagora, 80 km, 4331 Fr. (mehr 722), seit 1. Januar 229 402 Fr. (mehr 62 360 Fr.). Mazedonishe Eisenbahn (Salonik— Monastir) vom 3. bis 9. Dezember 1903 (Stammlinie- 219 km) 40 960 Fr. (mehr 6217), seit 1. Januar 1731 397 Fr. (mehr 244 540).

Essen a. d. Ruhr, 24. Dezember. (W. T. B.) Die Mans- felder Gewerkschaft hat sih, wie die „Nheinish-Westfälische Zeitung“ meldet, nach Verständigung mit der Firma Wulff u. Co. in Düsseldorf dem Kohlensyndikat gegenüber in allen Teilen entgegen- Ttommend gezeigt. Der Vértrag zwischen der Mansfelder Gewerkschaft und dem Syndikat ist gestern perfekt geworden. Es steht nunmehr, abgesehen von den Werken Freie Vogel und Unverhofft, nur noch Georgs-Marienhütte mit der Zehe Werne aus.

Bochum, 24. Dezember. (W. T. B.) Der Uebershuß der Bo@{umer Bergwerks-Aktiengesellschaft betrug im Monat November 1903 22182 M. gegen 21 498 46 im Vormonat.

Brüssel, 26. Dezember. (W. T. B.) Die Nationalbank hat den Diskontsaß um §9/% ermäßigt.

Konstantinopel, 24. Dezember. (W. T. B.) Die Anato- jishe Eisenbahngesellschaft hat bei den Howaldt-Werken in Kiel drei neue Dampfer für den Lokalverkehr zwischen Haidar-Päscha und der Hauptstadt bestellt. Ferner soll ein großer neuer Bahnhof in Haidar-Pascha auf dem dur die Hafenarbeiten gewonnenen Terrain gebaut werden.

London, 24. Dezember. (W. T. B.) Bankausweis. Totak. resexve 17 669 000 (Abn. 2802000) Pfd. Sterl. , Noten- vmlauf 29083 000 (Zun. 677 000) Pfd. Sterl., Barvorrat 28 £03 000 (Abn. 2 125 000) Pfd. Sterl., Portefeuille 28 667 000 (Zun, 3 826 000) Pfd. Sterl, Guthaben der Privaten 39 752 000 (Zun. 621 000) Pfd. Sterl, Guthaben des Staais 7 968 000

(Zun, 404000) Pfd. Sterl, Notenreserve 15 758 000 (Abn. 2 763 000) Pfd. terl,, Regierungéficherheit 19 235 000 (unverändert) Pfd. Sterl. Prozentverhältnis der Neferve zu den Passiven 367/s gegen 432

in der Vorwoche. Clearinghoufeumfay 180 spreWende Woche des Vorjahres 4 Mill. weniger. Paris, 24. Dezember. (W. T. B.) Bankausweis. Bar- vorrat in Gold 2 381 774000 (Zun. 85 000) L do. in Silber 1104 228 000 (Abn. 3 679 000) Fr., Portefeuille der Hauptbank u. d. Fil. 733 563 000 (Abn. 11 238 000 ffa Notenumlauf 4 235 086 000 (Zun 3 758 000) Fr., Lauf. Rechnung d. Priv. 366 009 000 (Abn. 41 760 A N Guthaben des Staatsschaßzes 252 996 000 (Zun. 19 868 000) Fr., Gefamtvorshüsse 479 626 000 (Abn. 1 274 E ins- u. Diskonterträgnis 14 562 000 (Zun. 1 361 000) Fr. Ver-

ältnis des Notenumlaufs zum Barvorrat 82,31.

till, gegen die ent-

Kursberichte von ben Fondsmärkten.

Hamburg, 24. Dezember. (W. T. B.) (S@luß.) Gold in Barren: des Kilogramm 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren: t Kilogramm 76,00 Br., 75,50 Gd. | p E

Wie n, 28. Dezember, Vorm. 10 Uhr 50 Min. (W. T. B,) Vngar, Kreditaktien 786,00, Oesterr. Kreditaktien 692,00, Franzosen 680,75, Lombarden 88,00, Elbetalbahn —,—, Oesterreiische Vapierrente 100,65, 4% Ungarise Goldrente 118,95, Oesterreichische Kronen- anleihe 100,70, Ungarisde Kronenanleihe 99,10, Marknoten 117,25, Bankverein 527,50, Länderbank 450,00, Buschtehrader Lit. B —,—, Türkische Lose 138,50, Brüxer —,—, Alpine Montan 415,00.

; London, - 24. Dezember. (W. T. B.) (Schluß) 23 9/6 Eg, Kons. 883/16, Plagtdiskont 35/8, Silber 2513/16. L:

Paris, 24. Dezember. (W. T. B.) «(S@hluß.) 39/9 Franz.

Nente 97,67, Suezkanalaktien 4100. id, 26. Dezember. (W. L. B.) (Private Notierung.) Wechsel auf Paris 36,00. è

“Lissabon, 24. Dezember. (W. T. B.) Goldagio 233.

New York, 24. Dezember. (Schluß.). (W. T. B.) Das Ge- äft war gering, die Kursbewegung beschränkte sich im wesentlichen auf Spezialwerte, für die sich aber auch nur in den Kreisen der bérufêémäßigen Spekulanten Interesse zeigte. Die Kurse neigten all- gemein zur Abshwächung, besonders wurden hiervon diejenigen Aktien betroffen, die in jüngster Zeit gestiegen waren. TInner- Halb. der leßten fünf Tage ist Gold im Betrage von 3 305 014 Doll. “eingeführt worden. Aktienumsay 360 000 Stück. Geld auf 24 Stunden Durchschnittszinsrate 33, do. Zinsrate für _leßtes Darlehn des Tages 4, Wechsel- auf London (60 Tage) 4,80,90, Cable Transfers 4,84 45, Silber, Commercial Bars 55/5. Tendenz für Geld: Leicht.

- Mio de Janeiro, 23. Dézember. (W. T. B.) Wesel auf London 11/16. Buenos Aires, 24. Dezember. (W. T. B.) Goldagio 127,27.

Kursbericte von den Varenmärkten,

Produkteumarkt, Berkin, den 28. Dezember. Die amtlich ermittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mak: Weizen, märkischer 158,50—161,00 ab Bahn, Normalgewicht 755 g 163,50 Abnahme im laufenden Monat, do. 166—166,25—166 Abnahme im Mai 1904, do. 168,25 Abnahme im Juli mit 2 46 Mehx- ober Minderwert. Ruhig.

Roggen, märkischer 128,00—128,50 ab Bahn, Normalgewicht

135,29—135,50 Abnahme im Mai 1904 mit 1,50 „6 Mehr- indexwert. Etwas matter. Hafer, pommer|cher, märkisher, mecklenburger, preußischer, posener Bn er feiner 136—154, pommerscher, märlischer, mecklen- urger, preußtscher, posener, esischer miitel 129—135, pommerscher, märkischer, meälenburger. preußischer, posener, {leser geringer 124—128, russischer mittel 122—127, do. geringer 117—121, Normal- gewicht 450 g 128,50—128,75—128 Abnahme im Mai 1904, do. 130,50—130,25 Abnahme im Juli 1904 mit 2 „#6 Mehr- oder Minderwert. Matter.

Mais, La Plata 107,00—109,00- frei Wagen, amerikan. Mixeh

113,00—114,50 frei Wagen, ohne Angabe der Provenienz 106,50 bis 106,25 Abnahme im laufenden Monat. Fester. Ma elden que VE (p. 100 kg) Nr. 00 20,00—22,25. Unver- ändert. gu enen, (per 100 kg) Nr. 9 u. 1 16,20—17,80, do. 17,10 Abnahme im Mai 1904. Behauptet. i

Rüböl (p. 100 kg) mit Faß 46,80 Brief Abnahme im laufenden Monat, bo. 47,40—47,20—47,30 Abnahme im Mai 1904. Unverändert.

712 oder

Berlin, 24. Dezember. Marktpreise nach Ermittelungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelztr. für: Weizen, gute Sorte f) 16,15 H; 16,09 4 Weizen, Mittelsorte f) 16,03 4; 15,97 4 Weizen, geringe Sortef) 15,91 M6; 15,85 4 Roggen, gute Sorte) 12,85 4; 12,84 M Roggen, Mittelsorte F) 12,83 4; 12,82 Æ Roggen, geringe Sorte f) 12,81 M; 12,80 46 Futtergerste, gute Sorte*) 14,20 4; 13,00 « Futtergerste, Mittelsorie*) 12,90 4; 11,80 #6

uttergerste, geringe Sorte*) 11,70 4; 10,60 A Hafer, gute Sorte) 15,50 d; 14,50 d Hafer, Mittelsorte*) 14,40 4, 13,90 4 Hafer, geringe Sorte*) 13,40 4; 12,50 4 Richt- A Se E E E L-L E E zum K 1 1 v Heu 1 b; 1 M. Erbsen, gel e, 26,00 Wen 40,00 ; 25,00 d Speisebohnen, weiße 50,00 M; 500 e „nsen 60,00 46; 20,00 #& Kartoffeln 7,00 6; dito BauGfl ¿Rindfleisch von der Keule 1 kg 1,80 4; 1,20 4-— 1,60 l kg 150 ; 1,10 Schweinefleish 1 k fleisih L'kg 160 7 Ralbfleish 1 kg 1,80 6; 1,20 6 Hammel- ier 60 Stü 5 (@? 1,10 4 Butter 1 kg 2,80 46; 2,00 6 : V e; 3,00 d Rarpfen 1 kg 2,40 M; 1,20 M

Aale 1 kg 2,80 M; 1,40 M Bee 1 kg 2,80 A; 1,2 Hedite 1 kg 2,20 M; 1,00 Æ— Barsche 1 kg 1,80 M6; 0,8 Schleie 1 kg 3,00 X; 1,40 /( Bleie 1 kg 1,40 M Krebse 60 Stück 15,00 M4. 3,00 M4

P) Ab Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn.

_ Magdeburg, 28. Dezember. (W.T. B.) Zuckerbericht. Fcrns zuder 889/60 ohne Sack 8,25—8,45, Nachprodukte 75% obne Sat 6,25—6,50. Stimmung: Geschäftslos. Brotraffinade 1 ohne Faß 19,70. Kristallzuder 1 mit Sack 19,45. Gemablene Raffinade mit Sack 19,45. Gemahlene Melis mit Sack 18,70. Stimmung —. NRok- ¡ucker T. Produkt Transito f. a. B. Hamburg Dezember 16,75 Sd., 16,90 Br., —,— bez.,, Januar-März 16,95 Gd., 17,05 Br., —,— bez., Mai 17,55 Gb., 17,60 Br.. 17,60 bez., August 17,95 Gb, 18,00 Br., Rui bez, Ofktober-Dezember 18,10 Gd.,, 18,25 Br, —,— bez,

uhig.

h Gele 24. Dezember. (W. T. B.) Rüböl loko 51,50, Mai

L Bremen, 24. Dezember. (W. T. B.) (Schlußberiht.) S&{{malz. Höher. Loko, Tubs und Firkins 36, Doppeleimer 362, s{chroimmend

Ayrillieferung Tubs und Firkins —, Doppeleimer —. Speck. Stetig. Short loko —, Short clear —, Aprilabladung —, E G8E 4 —, Kaffee. —. Baumwolle. Ruhig, Upland middl. oto d.

. Hamburg, 28. Dezember. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- veri.) Good” average Santos Dezember 35 Sd, März 394 Gd., Mai 363 Gd., September 373 Gd. Unregelmäßig. Zu cker- markt. (Anfangsberiht.) Nübenrohzucker 1. Produkt Basis 88 %/ Mendement neue Usance frei an Bord Hamburg Dezember 16,70, Rar 16,80, März 17,25, Mai 17,60, August 18,00, Oktober 18,20. uhig. a S dapest, 24. Dezember. (W. T. B.) Rays August 11,70 Gd., 1 T, E

London, 24. Dezember. (W. T. B.) (S@luß.) Chile-Kupfer 57, für 3 Monat 565/32. Stramm.

Liverpool, 24. Dezember. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß: 3000 B.,, davon für Spekulation und Export 300 B. Tendenz: Nuhig. Amerikanische good ordinary Lieferungen: Stetig. Dezember 7,14—7,15, Dezember-Januar 7,10, Januar, Februar 7,07, Fébruar- März 7,05—7,06, März-April 7,04, April-Mai 7,03, ai-Juni 7,02, Junt - Juli 7,00, Juli - August 6,97—6,98, -August - Sep- tember 6,82 d. Baumwollen - Wochenbericht. (Die Ziffern in Klammern beziehen sich auf die Notierungen der Vor- woche.) Wochenumsaÿ 14 000 (31 000), do. von amerikanisch. Baumw. 10 000 (28 000), do. für Spekulation 300 (1500), do. für Export 309 (1600), do. für wirkl. Konsum 13 000 (28 000), do. unmittelb. ex Schiff 63 000 (96 000), wirkliher Erport 3000 (6000), Import der- Woche 86000 (138000), davon âmerifanische 70000 (120 000), Vorrat 464000 (443 000), davon amerikanishe 395 C00- (371 000), davon ägyptische 33 000 (34 000), {chwimmend nah Großbritannien 382 000 (387 000), davon. amerikanische 328 000 (328 000).

Glasgow, 24. Dezember, (W. L. B.) (S@{hluß.) Roheisen.

Mixed numbers warrants stramm, 49 h. 74 d. für Kasse, 49 sh. 9 d.

für laufenden Monat. Die Vorräte von Roheisen in den Stores belaufen \sich auf 9410 Tons gegen 24 410 Tons im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befindlihen Hochöfen beträgt 81 gegen 85 im vorigen Jahre.

Bradford, 24. Dezember. (W. T. B.) Wolle stramm, aber ruhig. Die Tovfabrikanten verlangen Anllag, Die Garnspinner zogen alle Offerten zu jüngsten Preisen zurück. und verlangen nahezu die höchsten Jahres e s

Paris, 24. Dezember. (W. T. B.) (Schluß.) Rohzucker ruhig, 8809/9 neue Kondition 22}—223. Weißer Zucker ruhig, Nr. 3 für 100 kg Dezember 254, Januar 25/3, Januar-April 26,

Mai-August 26" /s. E Amsterd am 24. n: (W. T. B.) JIaya-Kasfee good ordinary 30. Bancazinn 784. y x

M Even 24. Dezember. (W. T. B.) Petroleum. NRaffi- niertes Type weiß loko 221 bez. Br., do. Dezember 224 Br., do. E E do. Januar April 223 Br. Fest. Schmalz.

ezember 86,50. :

New York, 24. Dezember. (W. T. B.) (S@luß.) Vaum- wollepreis in New York 13,70, do. für Lieferung April 13,61, do. für Lieferung Juni 13,71, Baumwollepreis in New Orleans 137, Petroleum Standard white in New York 9,30, do. do. in Phi- ladelphia 9,25, do. Refined (in Cases) 12,009, do. Credit Balances at Oil City 1,90, Schmalz Western steam 7,10, do. Rohe u. Brothers 7,25, Getreidefraht nach Liverpool 14, Kaffee fair Nio Nr. 77; do. Rio Nr. 7 Januar 6,65, do. do. März 6,95, Zucker 3!/16—8!/s, Zinn 28,50—29,00, Kupfer 12,37—12,62. :

‘New York, 26. Dezember. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche eingeführten Waren betrug 7 300 000 Doll. gegen 11 690 000 Doll. in der Vorwoche; davon für Stoffe 2 060 000 Doll. gegen 2 880 000 Doll. in der Vorwoche.

Verkehrsanstalten.

Vom 1. Januar 1904 ab sind im Verkehre mit Finnland auf dem Seewege über Lübeck oder über Stettin (auf leßterem Wege nur

im Sommer) auf Postpaketen ohne Wertangabe N bis 400 lia stp h gabe Nachnahmen

Die Postdampfschiffverbindung zwishen Kopenhage und NReykjavik auf Island über d (S R Aud A shavn (Farver) wird sich während des Jahres 1904, wie folgt,

en:

aus Kopenhagen: 12. Januar, 23. Februar *, 26. Feb s 4. März, 8. April, 15. April ®, 26. April D Mai, 7 Zuni S 17. Juni, 5. Juli, 24, Juli *, 29. Juli, 12. August, 11. Se tember *, 13. September *, 27. September, 15. Oktober *, 12. ovember,

29. November *; 23. Januar, 14. März, 11. März, 14. März,

in Reykjavik: 18. April, 3. Mai, 6. Mai, 5. Juni, 26. Juni, 27. Juni, 15. Juli, 3. Oktober,

10. August, 7. August, 21. August, 23. September, 9. Tit 6. E N November, 13. ezember;

aus Meytja vit: 10. Februar, 18. März, 20. März, 26. März* 29. April*, 10. Mai*, 20. Mai®, 17. Juni, 1. Jul{* g Juli 20. Juli, 14. August*, 27. August, 28. August“, 27. September, 10. Ofktober*, 24. Oktober, 10. November, 9. Dezember, 18. Dezember;

in Kopenhagen: 21. Februar, 28. Mätz, 31. März, 8. April, 11. Mai, 25. Mai, 2. Juni, 27. Juni, 17. Juli, 18. Juli, 29. Juli, 31. August, 5. September, 17. September, 7. Oktober, 2. November, 3. November, 21. November, 20. Dezember, 30. Dezember.

(Bei den mit einem * bezeihneten Fahrten wird die Verbindung nach oder von Reykjavik nicht unmittelbar, sondern nah vorhergehendem irn an einzelnen anderen Küstenpläßen Islands ae

ie am 23. Februar, 4. März, 8. April, 27. Mai, 24. Juli, 12. August, 11. September, 13. September, 15. Oktober und 29. No- vember von Kopenhagen - und die am 10. Februar, 18. März, 20. März, 10. Mai, 1. Juli, 20. Juli, 14. August, 27. August, 24. Oktober, 10. November und 9. Dezember von Reykjavik ab- gehenden Schiffe werden Thorshavn nit berühren. Statt dessen ist noch eine besondere Verbindung nah den I eingerihtet worden, ab Kopenhagen v. Januar, 5. Februar, 5. März, 3. April, 8. Mai, 1. Juni, 25. Juni, 19. Juli, 13. August, 9. September, 8. Oktober, 4. November, 3. Dezember. (Fahrzeit bis Thorshavn 7 bis 8 Tage.)

Erweiterung des bremischen Staatsgebiets. Der dem Reichstag vorliegende Marineetat enthält ei Position, die sich auf den Verkauf des Forts Brinkamahof T idi: Bremen und B Ersaß bezieht, Die betreffende Position des Etats wird, wie folgt, erläutert: rweiterung des Handelshafens in Bremer

Brinkamahof 1, mit Ausnahme der Geschüße und des beweglichen Inventars, vom Staate Bremen angekauft worden. Nach dem Kaufvertrage hat Bremen, sobald die Verhandlungen zwishen Preußen und Bremen wegen Abtretun des für die Hafenerweiterung erforderlihen Geländes zum Abschlu gebracht sein werden, die zur“ Herstellung einer Ersaßbatterie erforder- lie Summe von 1500000 4, und zwar in solchen Jahres- raten, wie sie zum Zwelke des Ersaßbaues in den Etat der Marine eingestellt werden, zu zahlen. Für 1904 werden als erste Nate 500 000 gefordert, welher Ausgabe gemäß vorstehendem eine bei den außerordentlihen Deckungsmitteln des MNeiches eingestellte Ein- nahme von gleicher Höhe gegenübersteht.*

Der Staat Bremen - steht somit vor einer neuen Erweiterung seines Gebiets, der fünften im Laufe der leßten achtzig Jahre, seit der Gründung Bremerhavens. Die erste fiel mit der Gründung Bremerhavens zusammen. Durch den Vertrag vom 11. Januar 1827 überließ die Krone Hannover an Bremen zunächst 75 Morgen 13 Quadrat- ruten (Calenb. Maß) ihres Grundeigentums für 385000 Taler und weiter 266 Morgen 63 Quadratruten 42 Quadratfuß Leher Außendeidh8- ländereien, wele Hannover von den Eigentümern für die Summe von 38 698 Talern 17 Ggr. 1 Pfg. in Gold angekauft hatte, gegen Er- legung dieses Kaufschillings. Im Jahre 1829 kamen dann no 17 Morgen 78 Quadratruten 79 Quadratfuß hinzu, sodaß das Ge- famtareal nun 361 Morgen 101 Quadratruten 121 Quadratfuß be- trug. 1830 erhielt Bremen dann noch zur besseren Grenzregulierung ein Areal von 17 Morgen 78 Quadratruten 79 Quadratfuß hinzu. 1854 faufte es wiederum etwa 50 Morgen Land, teils Uendeids_ ländereten, teils Leher Binnendeichsland, über welhes es im Jahre 1861 dieselben Rechte erhielt, wie über den Bremerhavener Distrikt. Die nächste Gébietserweiterung fällt in das Jahr 1869, als Hannover {on preußische Provinz geworden war. Damals erwar der bremishe Staat Ländereien im Umfange von etwa 140 Morgen- 1880 betrug das Gesamtareal des bremishen Staatsgebiets zwischen Geestemünde und Lehe bereits 177,77 ha, dazu kamen dann 1892 weitere 115 ha im Norden Bremerhavens zur Erbauung des neuen Kaiserhafens, sodaß z. Zt. der Flächenraum Bremerhavens auf 292 ha und der des gesamten bremischen Staatégebiets auf 25 642 ha stieg. j

Auch die jeßt in Aussicht stehende Landabtretung von Preußen an Bremen dürfte, wie die Korrespondenz des Vereins der Reeder des Unterwesergebiets „Der Leuchtturm“ berichtet, wie alle bisherigen, dur die Hebung des Bremerhavener Schiffsverkehrs im allgemeinen und dur die inzwischen erheblih vergrößerten Abmessungen der trans- A Dampfer des Norddeutschen Lloyd im besonderen be- ingt sein.

Wetterbericht vom 25. Dezember 1903, 8 Uhr Vormittags.

BSZ Wind- BS

Name der Beobachtungs- S =* | stärke, Wetter S5

station az B eue B

auc 2 (x

S S Wit A 764,7 \Windstille |bedeckt 1,7 Stornoway S 765,9 |N 1\wolkenlos 1,1 Blat 765,6 |SO 4heiter 5,6 Balenlig e i 767,6 \NOD 1\wolfenlos 33 Roche Poilits tas 766,5 |NOD 1\heiter 2,8 ortland Bil. {763,99 *3\wolkig 5,0 Doly CAD aa C E a 764,6 |[NO 2|halb bedeckt 6,7 He L s ten C F 764,5 |NO 1|\bededckt 9,6 Sl e r Pat Se 764,8 \[NNW 4\wolki 8,9 Isle d'Aix : - . . : . | 763,6 [NNW - 3/Dunf 0 (Cherbourg s s h se 763,8 |SD 1\bedeckt 0,1 Pardo c e a s 762,7 |D 1/bededt 0,1 BHsgen E S 762,0 |[SSW 1\|Dunist 1,8 e n 761,2 S 1/bedeckt - 0,3 bristiansund. S Aa 767,2 |D 4\wolkig 3,7 Odo A o E S 763,9 |D 2\bededckt 0,8 STuDeanaeo ae 764,6 [Windstille halb bedeckt 1,8 Sagen. R S 764,0 |SOD 3/Dunst 3,5 Kopenhagen. 763,3 [D 2\bededt 2,1 Marliab s L a 766,2 |ND 2\bedeckt 2,0 Cin 766,1 Windstille |bedeckt 0,8 Wob A C s 766,8 [Windstille |bedeckt 1,0 Aar anbda Es 768,0 |SO 2/bededt 8,1 Bortutte n e ten Bch 761,0 (SW L2lbededt 0,0 Kau Ee S 761,2 |D 1/bededt 0,0 Abra e N es s 761,6 [WSW 1 bedeckt 0,2 Stivinéntünde A 762,6 |SOD 2'heiter 1,1 Rügenwaldermünde . . . | 764,0 |SO 2\bedeckt 2,2 Neufahrwafser. . . . 765,1 |S 2lhetter 7,2 Meme e S 767,2 |SD 2lhalb bedeckt | 9,4 Ms E e a 769,4 |SSO 1\wolkenlos 9,4 St. Petersburg . . .…. 769,3 |[SSW 1[Schnee 9,6 Münster (Westf)... | 761,7 WSW LUsbededt 1,9 Snpyer S R: 4 762,4 Windstille (Schnee 0/4 E A R [763,2 |SSO 2hheiter 0 Chemnis... 762,8 |O 1\wolfenlos 4,0 Orea 764,9 |SO __2sbededckt 1,0 D S R s 763,4 \NNO 2sbedeckt 3/2 Feankfurt A es 762,5 [NO 3lbededt 0,4 GTLSTUDC C A ut SE ta pre 761,7 |O 1|Nebel 0,0 De E 760,8 |O 3 Nebel 10,6 Wie Cn 15S 764,1 |SO 3lbedeckt 0,6 Prag E 762,9 [Windstille |bedeckt 1,3 I R 71 -767,0 10 1heiter 7/4 ember a S 768,9 |S 2\wolkenlos |— 13,0

Dexmanstädka r S E E L Sre E S A 759,7 |[ONO © 3|Megen 5,0 loten C e 758,2 NO 4lbedeckt 6,8 om Ce D R T ae 757,6 S 2\Regen 10,2 Hd A 757,8 |ONO 1|bedeckt_ 4,2

Ein Maximum von über 773 mm liegt über JInnerrußland, ein solches von über 766 inm über Nörbengtenib, Dien E unte 0 mm über der südlihen Nordsee und dem Alpengebiet. In Deutschland ist das Wetter ruhig, im Osten heiter, Ii Westen trübe und neblig; meist herrscht Frostwetter. Ruhiges, teils heiteres, teils nebliges Frostwetter wahrscheinli. Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Aöronautishen Observatoriums des Königlichen Met cor Lriituts,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drahenballonaufstieg vom 25. Dezember 1903, 4 bis 93 Uhr Vormittags:

LTemperaturzunahme zwischen dem Erdboden und 350 m Höhe,

„Zur G : ha ven ist die innerhalb des Erweiterungégebicts belegene Batterie

H darüber wenig Temperaturänderung. Leichter Nebel, sonst fast wolkenlos.

Station Sechöhe. 40 1h | 200 m | 590 m |1000 wm | 1185 m| Temperatur (C9) | 36 | 1,5 0,9 | +02 | 0,3 Rel. Sag 10 A E o 72 70 , Wind-Nichtung . | 880 | 88W | 8W | SSW | SSW «Geshw.mps| 23 | 46 | 48 | 28 | 22

mera 2 tir eat: S Eda: 9.5 VNRRREN N A

¿éi

I E

2 nOoO

A E

Ra I

P E n

L L LLE S.

E