1903 / 303 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A

eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zins-, Renten- oder Gewinnanteilscheine oder einen Er-

neuerungsschein auszugeben. Hamburg, den 18. Dezember 1903. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg, Abteilung für Aufgebotssachen. [35883] Aufgebot.

Es is das Aufgebot folgender Urkunden zum

Zwecke der Kraftloserklärung beantragt worden:

I. des 49/6 igen Pfandbriefs der Preußischen Hypotheken-Aktienbank in Berlin Serie 18 Nr. 4725 über 300 4, dur den Oberpostsekretär Karl Aue

in Potsdam ;

II. der Pfandbriefe der Pommerschen Hypotheken-

Aktien-Bank zu Berlin Serie VII Lit. C Nr. 89 über 2000 Æ, N R220 300 E G O00 E O0 dur die Witwe Charlotte Kuhnert zu Elben;

ITIT. des 49/gigen unkündbaren Hypothekenbriefs der Preußischen Boden-Credit-Aktien-Bank zu Berlin Serie X11 Lit. 4 Nr. 477 über 5000 4, dur

Fräulein Bertha Lücke zu Osterweddingen ;

IV. der auf P. H. Hottendorf in Otterndorf übertragenen Aktie Nr. 1808 über 200 4 der Deutschen Tageszeitung, Aktiengesellschaft in Berlin, iurs den Gutsbesißer P. H. Hottendorf in Ottern- or

Die Inhaber der genannten Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 12. März 1904, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Klosterstraße 77/78, IIT Treppen, Zimmer 5, anberaumten Aufgebotstermin thre Rechte

anzumelden! und die Urkunden vorzulegen,

falls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Berlin, den 18. Juli 1903.

Königliches Amtsgericht T. Abteilung 84.

[72541] Aufgebot.

L DET frühere Besißer Heinrih Janzen in Grunau jeßt Rentier in Elbing,

widrigen

in dem auf den 23. September 1904, V mittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht,

immer Nr. 15, eine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen „Und damit auch der Anspru aus den noch nicht fälligen Gewinnanteilsheinen auf den Inhaber erlöschen wird.

Marienburg, den 19. Dezember 1903.

Königliches Amtsgericht. [47292] Aufgebot und Zahlungssperre.

Der Evangelische Gemeindefirchenrat zu Kroppen hat das Aufgebot folgender Pfandbriefe der Posener Landschaft: a. Serie VIIT Nr. 3546 über 600 4 mit 4 vom Hundert verzinslich, 1. Januar 1868, b. Serie 111 Nr. 300 mit 4 vom Hundert verzinslich, ausgestellt am 1. Januar 1859, beantragt. Die

vor dem unterzeichneten Geriht, Sapiehaplaß 19

Nee Nr. 19, anberaumten Aufgebotstermine ihre

ete anzumelden und die Urkunden vorzulegen

widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. Zuglei wird der Ausstellerin, Posener Landschaft zu Posen, verboten, an die Inhaber der genannten Wertpapiere eine Leistung zu bewirken,

insbesondere neue Zins- oder Erneuerungs\cheine

auszugeben. Das Verbot findet auf die oben be-

zeichnete Antragstellerin keine Anwendung. Posen, den 18. September 1903. Königliches Amtsgericht. [72543]

Auf Antrag der Frau Oberingenieur Marie Dietrich und ihres Chemanns Gotthilf Dietrich zu 9) riedenthal ypotheken- esishen Boden-Kredit-Aktien- P : zu Breslau Serie VI Lit. L Nr. 2931 über | bah gegen C. 300 J das Verbot erlassen, an den Inhaber des Zins eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue

Breslau, vertreten dur den Justizrat in Breslau, wird bezüglich des 49/9 igen pfandbriefs der Sl

anl

ins«, Renten- oder Gewinnanteilsheine oder einen

rneuerungsschein auszugeben. Breslau, den 19. Dezember 1903. Königliches Amtsgericht. [72698] Bekanutmachunug.

Abhanden gekommen seit 14. 11. d. Is. Pfandbrief

der Preuß. Pfandbrief-Bank Em. 24 Üt. D Nr. 952, | frau Girsh in Lemgo; mit Talon und Coupons bis 1912, über 500 « —| 12) ein Lemgoer Sparkassenshein Nr. 1022 EPDa8 LV. 9; 03: vom 13. November 1869, später Nr. 14232 und

* Berlin, den 28. Dezember 1903. Der Polizeipräsident. 1V. E. D. [55966] Der

uns angezeigt, daß die von uns auf das Leben ‘d leßteren ausgestellten

Nr. 118 974, Nr. 150550 und Nr. 137765 a

handen gekommen seien und hat deren Aufgebot be-

t Inhaber gedachter Policen wird deshalb aufgefordert, sih innerhalb bei uns zu melden, widrigenfalls die

antragt. Der gegenwärtige

6 Monaten 1

genannten Policen für “kraftlos erklärt werden. Berlin, den 21. Oktober 1903.

Victoria zu Berlin

Allgemeine Versicherungs-Actien-Gesellschaft.

O. Gerstenberg, Generaldirektor.

[64698] Aufgebot. Die von uns auf das

unter dem 28. August 1894 ausgefertigte Nr. 126 338 is abhanden gekommen.

“üx kraftlos erklärt und an deren Stelle dem

Vexlin, den 23. November 1903.

Allgem A Victoria zu Berlin,

(7264) Sérstenberg, Generaldirektor.

Der Aufgebot. 12. Januat n

hat das Aufgebot der ans geblih verloren gegangenen Aktie Nr. 346 der Aktien- gesellschaft Zuerfabrik Altfelde über 1000 4, ein- getragen im Aktienbuch der genannten Gesellschaft auf den Namen des Hofbesißers H. Janzen in Grunau, jeßt Rentier in Elbing, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens

0r-

anberaumten Aufgebotstermine

ausgestellt am 3257 über

Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 31. Mai 1904, Vormittags 11 Uhr,

Aufgebot. Rechtsanwalt Herr Dr. Saälfeld in Berlin, als Bevollmächtigter der legitimierten Nechtsnach- folger des in Leipzig verstorbenen Bankiers Herrn udolf Riese, wohnhaft gewesen in Berlin, hat

Lebensversicherungspolicen

eben des Redakteurs Herrn Curt Moßner in Berlin, Neue N A olice

r Der gegen- wärtige Inhaber gedachter Police wird hiermit auf- gefordert, ch innerhalb sech8s8 Monaten bei “uns zu melden, widrigenfalls die verlorene Pa errn erten cine neue Ausfertigung erteilt werden wird.

Versicherungs. Actien-Gesellschaft.

Nr. 516 t, den wir unterm über den von uns für Herrn Kauf-

ein Berechtigter sih nicht melden sollte,

Duplikat ausgefertigt werden wird. Leipzig, den 24. Dezember 1903. Allgemeine Renten- Capital- und Lebensverficherungsbank Teutonia. Dr. Bischoff. Müller.

[72540] Aufgebot.

Der frühere Apotheker, jeßige Rentier Emil Fahrenholg, früher in Mehlsack, jeßt in Stolp, Geersf\traße, vertreten durch den Rechtsanwalt Runde in Stolp, hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen Depositalscheins der Lebens-, Pensions- und Leibrenten - Versicherungsgesellshaft Iduna Nr. 11147 vom 12. Mârz 1881 über die Police Nr. 108 905 vom 1. Mai 1872 beantragt. Der Inhaber dér Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 14, Juli 1904, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer N37; anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Stolp, den 18. Dezember 1903.

Königliches Amtsgericht.

[72669] Aufgebot veralteter Deposita. s Auf Antrag Fürstliher Regierung als Vertreterin des Fiskus werden nah den Vorschriften im § 64 der Depositenordnung vom 12. März 1789 in Ver- bindung mit §77 Nr. 7 des Prozeßgeseßes vom 12. April 1859 die folgenden, im hiesigen Depositum verwahrten veralteten Deposita aufgeboten: .

1) eine Schuld- und Pfandurkunde, ausgestellt von dem Bürger Christian Höther in Lemgo am 8. Sep- tember 1864, über 3363,00 (, überreiht zur Vor- mundschaft über die Kinder 1. Ehe des Bürgers Chr. Höthker und der Witwe des Bürgers Friedrich Eickmeyer zu Lemgo, am 13. September 1864;

2) zwei von dem Müller Hunecke in Steinheim ausgestellte Schuldscheine a. vom 19. Februar 1862 über 3450,00 M, b. vom 8. August 1863 über 450,00 M, überreiht am 2. Februar 1866 zur Vor- mundschaft für Louise Bergmann aus Lemgo;

3) eine Obligation hiesiger Sparkasse Nr. 14 327 vom 11. Oktober 1867, jeßt Sparkassenbuch Nr. 2362, über 34,33 M4, übergeben am 15. Dftober 1867 zur S für Lisette und Konrad Stock in

emgo ;

4) eine Obligation hiesiger Sparkasse Nr. 2045 vom 31. Mai 1870, jegt Sparkassenbuch Nr. 2363, über 15,00 4, übergeben am 1. Juni 1870 als Kaution in Sachen Bayer gegen Witwe Grote;

5) eine auf Nr. 22 Heiligengeister Bauerschaft Rene Schuld- und Vfanbberstheeiblin vom

1

20. Januar 1871 zur Vormundschaft für die minder- jährigen Kinder der Witwe Kreit, nahherigen Che- frau Meh in Lemgo; :

6) eine Schuld- und P des Bürgers Ludwig Schnitger in Lmgo vom 9. No- 1 Deinben 1871 über 600,00 M, übergeben zur Vor-

| Wahle in Lemgo am 18. Januar 1872;

7) eine Obligation hiesiger Sparkasse Nr. 16 460 vom 29. Juni 1878, jeßt Sparkassenbuch Nr. 2364, über 16,00 / und in bar 0,05 M, überreicht als Prozeßkostenkaution in Sachen Stüde gegen Stüde am 29. Juni 1878; 4

8) eine auf Nr. 94 der Slaver Bauerschaft ein- getragene Obligation des Zieglers August Held in Lemgo vom 13./14. März 1873 über noch 171,66 M4, überreiht am 20. März 1873 zur Vormundschaft e die minderjährigen Kinder der Witwe Held in

emgo; eine Obligation hiesiger Sparkasse Nr. 14 924 vom 14. April 1877, jeßt Sparkassenbuch Nr. 2365 über 45,00 e, übergeben am 23. April 1877 als On zur Prozeßsache Mork & Elsen-

ohring ; 10) eine in bar überreihte Prozeßkostenkaution zur Sache Altenburg gegen Hallenstein im Betrage von 20,00 M, worüber jeßt das Sparkassenbuch Nr. 2368 ausgestellt ist ;

11) eine Dbligation hiesiger Sparkasse Nr. 13 390 vom- 16. März 1876, jeßt Sparkassenbuch Nr. 2366,

Vormundschaft für die Kinder der geschiedenen Ghe-

er 75,00 M. als Prozeßkostenkaution gegen Bunte ;

13) eine auf dem Krüger in Lüerdissen für dessen

Vorkinder der Cheleute Krüger in Lüerdissen; b- 14) din dir Nabe rüger in Lüerdissen von

Ea Februar 1845 über 60,00 M; über 45,00 M, Ae Prozeßsahe Chemische

gegen Heimbecker in Brake; Kolons

Homberg Nr. 25 zu

getretene Stellverkteter eingesandt; Tölle N

4 in Veme; 18) ein gerihtlihes Bürgers Joh. Christ. F

riedr. Teigler in

mann Carl Otto Schulze in Leipzig ausgefertigten Versicherungsshein Serie A Nr. 117 623 vom 1. De- zember 1892 ausgestellt haben, ist uns als verloren angezeigt worden. Wir fordern hiermit zur Anmeldung etwaiger Ansprüche bezügli des bezeihneten Pfand- \cheins auf mit der Ankündigung, daß, wenn inner- halb dreier Monate, vou heute ab nee er fandshein gemäß Punkt 15 der Versicherungs- edingungen für nichtig erklärt und für ihn ein

ovember 1870 über 1200,00 4, übergeben am | N

mundschaft für die minderjährigen Kinder der Witwe

über 16,00 M4, ükterreiht am 18. März 1876 zur

jept Sparkassenbuch hiesiger Sparkasse Nr. 2371, Ü übergeben am 13. November 1869 zur Sache Schiffmann

Grundbesiß des Einliegers B 4

i ter Wilhelmine eingetragene Obligation vom 19. Juni 1867, lautend

es auf 450,00 M, übergeben am !31. Juli 1867 von dem Einlieger Krüger zur Vormundschaft für die

1 des Heinrich Laubkermeier N r. 3 in Wiembeck übergebener Schuldschein des Einliegers Heinrih Bökamp zu Stuckenbrock

ein Lemgoer Sparkassenshein Nr. 15 001 vom 2. Mai 1877, jeßt Sparkassenbuch Nr. 2370, am 4. Mai 1877 zur unstdüngerfabrik in Melle

I

16) a. eine Schuld- und Pfandverschreibung des

Hillentrup vom 18. Juli 1866, über 900,00 #6, þb. eine desgleichen der Witwe Kolona Senke Nr. 16 zu Wahmbeck vom 28. Juni 1866, zu Gunsten des Christian Senke daselbst, über 2025,00 M, c. eine Sparkasseobligation, Nr. 2437 dos 1865, über 120,00 4, von Fürstlicher Regierung am 13. März bezw. 16. April 1868 zur | A Deponierung für mehrere, in den Militärdienst ein-

17) eine eingetragene Obligation des Kolons r. 74 in Brake vom 13. Dezember 1804 über 30,00 e, deponiert zur Vormundschaft für | B Louise Lüdekemeter, Tochter der Witwe Lüdekemeier

Bürgschaftsprotokoll “des

Vormundschaft für die minderjährigen Kinder 1. Ehe des Einliegers Rethmeier in Lieme ; 19) cine Obligation des Kolons Stork Nr. 83 zu Lieme vom 14. September 1860 über 675,00 4, überreiht in Vormündschaftssachen für die Kinder 2 Färbers und Kolons Aug. Stork Nr. 83 zu ieme; 20) ein Lemgoer Sparkassenshein vom 4. Mai 1867, Nr. 14 070, jeßt Sparkassenbuch Nr. 2372, über 10,02 M, übergeben am 7. Mai 1867 zur Vormundschaft für Friedrih Brinkmann* in Leese; 21) eine Obligation des Kolons Wittighäger in Leese vom 20. März 1868 über 1099,30 4, über- geben zur Vormundschaft für die Kinder T. und IL. Ehe des Kolons. Wittighäger Nr. 5 zu Leese; 22) ein Handschein des Vorstehers der Dorfschaft Hillentrup vom 1. Mai 1825 über 60,00 4, über- geben zur Vormundschaft der Kinder der weiland Kolona Sieker oder Klemme Nr. 59 zu Spork; 23) eine ingrossierte Obligation des Kolons Uthe oder Mische Nr. 40 zu Hillentrup vom 14. De- zember 1836 über 96,00 4, übergeben zur Vor- mundschaft der Kinder des Einliegers Krusekopf zu Hillentrup; 24) ‘eine eingetragene Brautschaßforderung auf das Frevertshe Kolonat Nr. 22 zu Niedermeien über 105,00 Æ, übergeben zur Vormundschaft der Henriette

Frevert oder Berensmeier, der unehelichen Vortocter | -

der Ehefrau Einliegers Rosenbaum in Hillentruy; 25) ein Sparkassenshein hiesiger Sparkasse Nr. 8221 vom 11. Mai 1871, jeßt Sparkassenbuch Nr. 2373, über 24,50 4, übergeben zur Vormund- chaft für das uneheliche Kind der Amalie Sophie Micke von Nr. 57 zu Berlebeck, jeßigen Chefrau Krüger zu Bebten; 26) eine Obligation der hiesigen Sparkasse Nr. 20 444 vom 6. April 1880, jeßt Sparkassenbuch Nr. 2374, über 27,00 M und in bar 0,57 H, über- reiht von dem großjährigen Friedrih Ernst zur Vormundschaft für die nachgelassenen Kinder der verstorbenen Eheleute Ernst aus Lütte; 27) eine ingrossierte Obligation des Kolons Wessel mit Kuhlemann Nr. 13 zu Höntrup vom 7. Februar 1860 über 399,90 6, übergeben zur Vormundschaft für Adolf Pollmann, uneheliher Sohn der Sophie Albert von Nr. 27 zu Loßbruch; ; ' 28) eine Obligation des Interimswirts Friedrich Schafmeister Nr. 17 zu Loßbruch vom 27. März 1861 über 450,00 M4, übergeben zur Vormundschaft für Wilhelmine Schafmeister, Tochter des ver- storbenen Bauerrichters und Leibzüchters Schafmeister von Nr. 17 zu Loßbruch aus zweiter Che; Î 29) eine Obligation vom 3. Januar 1882, in- grofsiert auf Nr. 32 zu Loßbruch, über 150,00 4, über- reiht zur Vormundschaft für die erstehelihen Kinder des Kolons Plöger Nr. 32 zu Loßbruch; a 30) ein Lemgoer Sparkassenschein vom 2. März 1875 Nr. 12 120, jeßt Sparkassenbuch Nr. 2378, über 106,00 6, überreiht zur Vormundschaft und A die Eickermannschen Kinder von Nr. 15 u Brake; : | 31) eine gra enle Obligation des Kolons Nolte r. 68 zu Brake vom 26. Februar 1853 über 103,48 M, überreiht zur Vormundschaft für Ernst E A Sohn erster Ehe des Kolons Nolte r. 68 zu Brake; 32) ie ingrossierte Obligation des Kolons Falke Nr. 141 in Brake vom 27. Februar 1878 über 305,00 4, übergeben zur Vormundschaft für die uneheliche Tochter der Matilde Völke in Brake, 33) eine Obligation hiesiger Sparkasse vom 8. Januar 1880 Nr. 20046 —, jeßt Sparkassen- bu Nr. 2387, über 45,00 4, übergeben zur Vot- mundshaft für Wilhelmine Nolte aus Wendling-

ausen ; Ses L Sf as. ; 34) eine Obligation des Kolons Held Nr. 5 in Brüntorf vom 1. Mai 1823 über 180,00 4, de- poniert für Einlieger Bobe in Brüntorf;

35) eine Obligation des Kolons Huxol Nr. 44 zu Bavénhausen vom 20. März 1860 über 780,00 #4, deponiert für die Geschwister des Kolons Huxol Nr. 44 zu Babenhausen;

36) eine Obligation der Landessparkasse. vom 21. März 1878 Nr. 1687 über 6,00 f und in bar 2,61 M, deponiert für den unehelichen Sohn der Amalie Brinkmann in Brüntorf; Z -37) cine Obligation des Kolons Kampmeier Nr. 26 zu Bavenhausen vom 28. Dezember 1877 über 2250,00 4, deponiert zur Kuratel für den Ex- kolon Hüppert-Grabbe zu Bavenhausen;

38) eine Obligation der hiesigen Sparkasse vom 3. Februar 1885 Nr. 30202 über 135,00 4, jeht Sparkassenbuch Nr. 1923, über 147,13" 4, deponiert am 3. Februar 1885 zur Vormundschaft für August Simonsmeier auf Nr. 28 zu Matorf;_

i eine Obligation der Landessparkasse vom 17. Mai 1887 Nr. 4059 über 15,00 4, zwei Spar- kassenscheine vom 16. Mai 1884, Nr. 3732/33 zu je 50 4 über 1,00 M, e in bar 0,37 M, über- reiht zur Vormundschaft für Friedrih Christophels- meier auf Nr. 5 zu Henstorf;

40) ein von Fürstliher Rentkammer deponiertes Kautionsprotokoll des Bauerrichters Fuhlhage zu Voßheide vom 20. April 1842 über 900,00 4;

41) eine vom Kirchenvorstand Brake ausgestellte Obligation „über 300,00 Me, deponiert am 31. Januar 1803 für die Jüdin Sara Meier-Levi in Brake;

42) eine ingrossierte Obligation des Kolons Freitag r. 79 auf der Landwehr über 36,00 1, deponiert E 1849 für den vers{hollenen Clemens , 43) eine ingrossierte Obligation des W. K. Schreiter in Lage vom 27. Juni 1801 über 1500,00 4, de- poniert für die Witwe Räker in Oerlinghausen und den Leibzüchter Räker auf der Osterheide;

44) ein Lemgoer Sparkassenshein vom 6. Sep- tember 1875, Nr. 12574, jeßt Sparkassenbuch Nr. 2415, über 30,00 S, deponiert als Prozeßkostenkaution in O A E S Nr. s Bee en gegen

en Kolon Tünker Nr. u Wahmbeckerhei d September Tes aen

eine gation Fürstliher Leihekasse vo 1. August 1871 Nr. 18571 a über L eres

poniert für die Ehefrau Einliegers malie Borries, bt egers Karl Gerke, geb. enshein vom 27. Fe-

46) ein Lemgoer Sparka bruar 1878 Nr. 15 947, jeßt Sparkassenbuch Nr. 2416, Sachen

über 60,00 e, deponiert als Kaution in be Gebrüder Hartmann in

Kropp in Selbeck gegen die U é é erechtigten oder Interessenten an d ° stehend aufge ührten Weriteposten eve bierdurch

Lemgo vom 1. Juli 1846 über 236,75 M, übergeben zur ' 1904, Vormittags

Alle aufgefordert, ihre Rechte beziehungêwei päter in dem auf Dien Sta e R I S AN

10 Uhr, vor dem unters

zeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls über die Deposita seitens des Fiskus verfügt wird. Lemgo, den 5. Dezember 1903. Fürstliches Amtsgericht. T.

Der Ziegler Friedrich v. d. Heide zu Kleinenberg hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Sparkassenbuchs der Spar- und Leihkasse zu Vctont Nr. 9897, über 129,15 A am 1. Januar 1903 lautend, beantragt. Der Inhaber des Buches wird aufgefordert, spätestens in dem auf den "7. Juli 1904, Vormittags A1 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und das Sparkassenbuch vor- zulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung er- folgen wird.

Pyrmont, den 21. Dezember 1903. [72287] Fürstliches Amtsgericht. [72539]

Aufgebot. Die Firma E. R. Schlenker, Uhrenengroshandlung in Schwenningen, hat das Aufgebot des nachstehends beschriebenen Wechsels Schwenningen a. N., am 20. April 1903. M. 150,—.

Am 30. Juli 1903 zahlen Sie für diesen - Primawechsel an die Ordre eigene die Summe von

Mark Hundertundfün 0 —-

. den Wert in Rechnung und stellen solchen auf

König

S Rechnung l. Bericht.

S Herrn-W. König, Uhrmacher,

A Schöneck i. V.

S E. R. Schlenker,

3 9267. gez. E. R. Schlenker. Schwenningen.

Zahlbar b. d. Spar- und Vorschußverein, e. &- m. b. H., Auerbach i. V. beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den L. Juli 1904, Vormittags L0 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- rihte anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Auerbach i. Vogtl., den 18. Dezember 1903. Königlih Sächs. Amtsgericht. [71919] Aufgebot. h Die Firma Ewald Keuth und Kompagnie zu Antwerpen, vertreten durch Rechtsanwalt Nütten zu Stolberg (Rhld.), hat das Aufgebot des von der genannten Firma unter dem 21. September 1903 über M 834,72 auge von dem Kaufmann August Merkkens zu Eschweiler akzeptierten und am 19. Oktober 1903 zahlbaren Wechsels beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 14. Juli 1904, Vor- mittags L0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 3, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Eschweiler, den 12. Dezember 1903. Königliches Ge:

(L. S.) Dr. Honrat 72545 \ L Anf Antrag des Königl. Preuß. Eisenbahnfiskus

wird das Aufgebotsverfahren der im Grundbuch noch nicht eingetragenen Parzellen

1,75 Kibl. 1 Nr. 185 | Ain Zollstocks- Stlenen: 2 COETE R S O0 wege weg 39807

welche von dem Antragsteller besessen werden, ein- geleitet. Alle Personen, welche vermeinen, daß ihnen an einem der Grundstücke Eigentumsrecht oder ein die Verfügung über das Grundstück beshränkendes Recht oder eine Hypothek oder ein anderes, der Gin- tragung im Grundbuch bedürfendes Recht zusteht, werden aufgefordert, thren Anspruch spätestens im Termin am 16. Februar 1904, Vorm. 10 Uhr, anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Rechten auf das aufgebotene Grundstück ausgeschlossen weh den 18. Dezember 1903

wege, den 19. et ;

l Königl. Amtsgericht. Abt. I1.

[72666] Aufgebot. Verschollen sind:

1) Carl Bernhard Baumann, geboren am 5 L 1854 in Rautenkranz, Maschinenschlosser, zuleßt in Graz (Steiermark) wohnhaft gewe!en,

9) Carl Louis Schwarze, geboren am 20. N0o- vember 1853 in Zwickau, Kaufmann, zuleßt 11 S b. Auerbach i.“V. wohnhaft gewesen.

Auf Antra L

a a des Fabrikanten Carl Robert Müller V Auerbach, b. des Hütteninvaliden Karl Friedr s Baumann in Weißbah, c. der Wirt\chau- Christiane Wilhelmine verw. Schmiedel, geb. tive mann, in Bernsbach, d. der Bergarbeitersw i E R A Pampel, geb. Baumann,

au bei Zwickau,

zu 2 der Marie Antonie vhl. Schwarze, geb, Liebert, in Zwickau der

wird das Aufgebotsverfahren zum Zwee Aufe Todeserklärung der Verschollenen eingeleitet. i

ebotstermin wird auf S, Juli 1904, Bon f

11 Uhr, bestimmt. Es ergeht hierdurch die ets

orderung: a. an die eingangs bezeichneten zu sih spätestens im Aufgebotstermin Á melden, widrigenfalls die Todeserklärung etfo vet wird, b. an alle diejenigen, die Auskunft über Le fi oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermö spütestens im Aufgebotstermine dem unterzeichn€

erihte Anzeige zu machen.

Auerbach, am 19. Dezember 1903.

Königl. Sächs. Amtsgericht. [72553] T E

Der Rechtsanwalt Steinhausen in Greifswald hat als Abwesenheitspfleger für 2 am 23. März 1891 zu Stahlbrode geborenen Matrosen Otto Johann Christoph Theodor Steffen, Sohn des 1860 hier in Friedland verstorbenen Rentiers Johann Jacob Elias Steffen, welcher seit dem Jahre 1870 zur See ab- wesend und seit 1872 verschollen ist, beantragt, den ver- {ollenen Matrosen Otto Johann Christoph Theodor Steffen für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- shollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den A Juli 1904, E aier: E ie vor dem unterzeihneten Ger anberaumten B gebotdtermine zu ‘melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. über Leben e Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, geht die Aufforderung spätestens im Auf- batälcmtae dem Gericht Anzeige zu machen.

ollenen,

edland i. M., den 18. Dezember 1903. ; 2e Großherzogliches Amtsgericht. Abt. 2.

jr S t N:

An alle, welhe Auskunft

gr Üb o: r B Haa fd I

S. SS.