1876 / 213 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

h ‘F F I S D f

Liverpsesl, 7. September, Nachm, (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 15,000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Stetig. Amerikaner aus irgend einem Hafen neue Ernte November-Dezember-Verschifffung nicht pr. Segler 61/16, alte Ernte September-Oktober-Lieferung 6 d,

Midâäl Orleans 63/;s, middl amerikanische 61/14, fair Dhollerab 4x, middl, fair Dholierah 45/16, good middl, Dhollerab 4}, middl. Dhollerab 32, fair Bengal 33, good fair Broach —, new fair Oomra 47/16, good fair Oomra 49/16, fair Madras 43, fair Pernazo 6, fair Smyrna 5, fair Egyptian 6}, :

Glasgew, 7. Septewber, Nachmittags.

Roheisen., Mixed numbres warrants 56 sh,

Paris, 7. September, Nachmittags. (W. T. B.)

Produkteumarkt, (SchiussLerieht). Weizen fest, pr. September 26.50. pr. Oktober 27,C0, pr. November-Dezember 27,20, pr. November-Februar 28,00, Mehl fest, pr. September 58,00, pr. Oktober 59,00, pr. November - Dezember 60,25, pr. November- Februar 60,50, Rüböl stéigend, pr. September 83,00, pr. Oktober 84,00, per Novewmber-Dezember 86,00, z;r. Jauuar-April 87,50. 8pîi- ritas steigend, pr Septerober 47,5), pr. Januar-April 50,25. Wetter: Bedeckter Himmel.

Paria, 7, September, Abends 6 Uhr. (W. T. B}

Proänktenmarkt. Kehl iteigend, pr September 58,25, pr, Oktober 59,00, pr November-Dezember 6000, pr. November-Fe- bruar 60,50. Rüböl still, pr. September 83,00, pr. Okto%er 84,00,

a7 Ti 9% (M. T, B.)

New-York, 7. September, Abends 6 Ubr. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 118, do. in New- Orleans 11. Petroleum in New-York 26, do, in Philadelphia 25. Mehl 4 D. 80 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 22 C. Mais (old mixed) 56 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 9}. Kaee (Ric-) 174. Schmalz (Marke Wilcox) 11} C. Speck (shbort clear) 9} C. Getreidefracht 6. f:

KBerlüz, 7. September. (Wochenbericht über Eisen. Zchlen ¿letalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und Taxator bim Köriglichen Stadtgericht.) Auf dem Eisen- und Metallmarkt war in dieser Wochs theilweis etwas mehr Begehr und sind die Preise fast unverändert geblieben. Roheisen : de: Glasgower Markt iss mit Verschiffangseisen ruhig und unverändert, e*enso auch Warrants, welche 55/9 Cassa pro Tons gemeldet sind, Middlesbro- Giessereieisen bält sich fest. Hier geltea gute und beste Marken schottisches Roheisen 3,90 à 4,35 und englisches 3,10 à 3,30 pro 50 Kilogramm, FEisenbahnschienen zum Verwalzen 3,40 à 3,90, Walzeisen 7,75 à 8,00 und Bleche 11,25 à 13,25 pro 50 Kilo- gramm frei hier. Kupfer stetig, gute Sorten englisches und austra- lisches 78,00 à 80,00, und Mansfelder 8000 à 80,50 pro 59 Ei- logramm , einzeln theurer. Zinn ruhig, Banca- 77,00 à 77,50 nndá prims englieches Lammzinn 78,00 à 78,50 pr. 50 Kilogramm, ein- zeln höher. Zink fest, gute und beste Marken schleszischer Hüt- tenzink 23,25 à 23,75 pro 50 Kilogr, einzeln mehr. Harzer, Sächsisches und Tarnowitzer 20,50 à 21,00 pro 50 Ki-

pr. November-Dezembter 89,75. Pr Januar-April 87,25.

fit

Blei fest, | 23.

lograwmm, einzeln theurer. Kohlen und Koks unverändert, englische Schmiedekoblen nach Qualität bis 63,00 pr:0 40 Hektoliter, mähri- scher, schlesischer und westfälischer Schmelz-Koks 1,25 à 1,50 pro 50 Kilogramm frei hier.

Berlin, 7. September. Die Marktpreise des Kartoifcis;-7itus per 10,000 nach Turalles (100 Liter à 100 %) frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 1. Septbr, 1876 Rmk. 52,2 à Ai

952,8 à E - 5. - - - 39,9 À 53,4 è ohne Fas3, S6 +2 D 00 |

Ä « 94,8 à —,—

Die Adltostou der Kaufmannschaft von Berlin.

Awsweilse von Buntes Cte. Privatbank za Gotha. Mon1atsübersicht per ult. Angaust; s, unter Ins. der Nr. 211. Fisenbahn-Einnatßimen. Grosse Berliner Píerde-Elsenbabhn. Im August 308,322 #, 1. Jan, bis ult. August 2,012,381 A; s. Ins. in Nr. 211. Generni- V erzu ua ers. Wriezen-Oderbruch-Chanssee-GCesellsohaft, Ordent! Gen.-Vers, zu Wriezen; s, Ins, in Nr. 211. Westiäilsohe Elsenhütts, Ord. Gen.-Vers, zu Bochum ; s, Ins. in Nr. S141.

E R E ar L P D E E E E |

19. Septtr.

C O I f E D A A v P E Li MOAID I I E R ABIE A Ao" REAE D I! ub S E D R I 1

A L O

Ebdoater

Königliche Schauspiele. Sonnabend, den 9. September Opernhaus. (167. Vorstellung.) Ioseph iu Eghpten, Musikalishes Drama in 3 Abtheilungen von Alexander Duval. Musik von Méhul. Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. (163. Vorstellung.) Was ihr wollt! Lustspiel in 4 Akten von Shakespeare, mit Benußung der Schlegel-Tie>kschen Ueberseßung für die deutihe Bühne bearbeitet von W. Oechelhäujer. Anfang 7 Uhr. Sonntag, den 10. (168. Vorfellung.) j Zauber-Ballet in 3 Akten und 6 Bildern von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus (164. Vorstellung.)

September. Opernhaus.

fang halb 7 Uhr.

Es wird ersuht, die Post-Korrespondenzkarten (sowohl zu den Opernhaus- wie zu den Schauspiel- hausvcorstellungen) in den Briefkasten des Opern- hauses, welcher si< am Anbau desselben, gegenüber der Katholischen Kirche, befindet, zu legen.

Wallner-Theater. Scnnabend: Zum 8. Male: Hohe Schule. Lustspiel in 4 Aften von G. von Moser und J. Rosen. i

Sonntag. Neu cinstudirt, zum 228, Male: Berlin, wie es weint und la<ht. Zum Schluß: Ber- pleffflt ! oder: Berliner Sonntassjäger.

Victoria-Theater. Direktion: Emil Hahn.

Sonnabend u. folgende Tage: Die beiden Waiseu. Schauspiel mit Gesarg und Ballet in 4 Akten (8 Bil- dern) von A. D'’Eunery und Cormon. Debillemont. Die l Brioschi, Burghart und Kaußky in Wien.

Friedricli-Wilhelmst, Theater.

abend: Tie schöne Helena. Sonntag: Die Reise dur< Berlin in 80 Stunden.

Sonn-

Residenz - Theater. Sonnabend: Die Neu-

vermählten. Simson und Delila, Die Philo- sophie des Unvewußteu,

Krolls Theater. Sonnabend: Zum 4. Male: Der Berlobvbungs-Teufel, Vor, während und nah der Vorftellung: Großes Concert. Vollständige Illumination des Gartens, Anfang 5F, dec VBor- stellung 64 Uhr.

Sonntaz: Dieselbe Vorstellung.

Woiltersdorff- Theater. Dircktion: Emil Thomas, Sonnabend: Z 8. Male: Wenn Leute Geld haben Töunen sie la<zen? (August: Emil Thomas.) L

Sonntag und folgende Tage : Dieselbe Vorstellung.

Stadt-Theater, Sonnabend: Gastspiel des

Frl. Josephine Braunfels vom Großherzoglichen Hoftheater in Carlérube, sowie des Hrn. Geor Paradies vom Stadt - Theater in Leipzig. Eine Tasse Thee. (Hermanie: Frl. Braunfels.) Durchs Ohr. Das S@wert des Damofïles. (Kleister: Hr. Geerg Paradies.) Parquet 1,50 4: Orchester- und Prosceniumsloge 3,00 M u. st. w. _ Sonntag: Gesammt-Auftreten des neuengagirten Personals. Er muß aufs Laud, Lust\piel in 5 Akten von Fricdrih. Um Mitternacht. Posse in 1 Aft von W. Drost.

National-Theater. Sonnabend: Anf. 6 Uhr:

Wallenusteins Lager. Walleusteins Tod. 4 Tan! Wallensteins Lager. Wallensteius od.

Belle - Alliance - Theater. Täglich: Großes

Garten Cor cert. Brillante Jllumintion dur<h mehr als 10,000 Gaëéflammen. Sonn-bend und folgende Tage: Spielt nicht mit dem Feuer! Lustspiel in 3 Akten von G. zu Putliß. Vorher: 3 Frauen und keine. Posse in 1 Aft von G. Kettel. An- fang des Concerts 64 Uhr, der Vorstellung 75 Uhr. Entrée incl. Theater 50 s.

(Pi R M E

Deutscker Personal-Kalender, 9. September.

1666. Kürfäörst Friedrich Wilhelm der Grossge von Brandenburg scbliesst den Vertrag zu Cleve, wodurch Cleve und die Grafscbaft Mark definitiy an Chur-Brandenburg kommen,

1777. Clemens Brentano *.

1809, Aug. Ludw. v. Schlözer +.

1836. Friedrich Grossherzog von Baden *,

1869, Otto Jahn #.

Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Hedwig Schilke mit Hrn. Lieutenant Abich (Tautschken). Frl, Anna Vahl mit Hrn.

Fli> und Flo>. Konuisches

Narziß, Trauerspiel in 5 Akten von A. E. Brachvogel. An- :

Musik von : neuen Dekorationen find von |

! Beilage

Premier - Lieutenant und Regiments - Adjutant Ris- <ard Kubale (Stralsund—Swinemünde). Frl. Auguste v. Hellermann mit Hrn. Rittergutsbe- sißer A. Schöne (Berlin—Stammexsfelde).

Verehelicht: Hr. Premier-Lieutenant Georg Har- tig mit Frl. Marie Friedrich (Stralsund).

Geboren: Ein Sohn: Hry. Premier - Lieutes tenant Frhrn. v. Toll (Olèenburg). Eine Tochter: Hrn. Kammerherrn Bernhard Graf v. Lüttihau (Berlin). Hrn. Hauptmann Schulte (Ehrenfeld bei Cöln).

Gestorben: Hr. Rechtsanwalt Heinri<h Naudé (Potédam). Hr. Ober - Stabsarzt Dr. Mari- milian S<hmidt-Ernsthausen (Colmar im Elsaß). Hr. Polizei - Direkfter a. D. Birkenfeld (BVer- lin). Hr. Forstmeister a. D. Friedrich v. Velt- heim (Ebstorf).

SteÆhbriefe und Untersuchungs - Sacheti-

Stec{briefs- Erneuerung. Die unterm 4. No- j

vember 1873 in Bezug auf die Heerespflichtigen : 1) Carl Wilhelm Eduard Fritsche, 2) Franz Hugo Mar Vilter, 3) August Wilhelm Gustav Fritsche,

4) Heinri<h Robert Behrendt, 5) Emil Friedrich Erdmann Rademacher, 6) Carl Friedri<h Julius

Schönberg, 7) Carl Wilhelm Ludwig Schroeder, 8) Oskar Ludwig Carl Witte, 9) Georg Marimilian

Kühn, 10) Bernhardt Nicolaus Reinert, 11) Alexan- der Friedri<h Wilhelm Seidel, 12) Eduard Her- ; marn Gustav Frit|<he, 13) Adolf Büchel, 14) Her- !

mann Paul Louis Heuser, 15) Gustav Adolph Emil Lange, 16) Alfred Rosenberger, 17) Adolf Hermaun Michaelis, erlassene offene Strafvoll- stre>ungs-Requisition, in der Beilage ves Lnzeigers Nr. 265 abgedru>t, wird hierdur{< erneuert. Potsdam, den 2. September 1876. Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

Steckbriefs-Erueuerung. Der von uns in der zum Deutschen MReichs- urd Königlich Preußischen Staats-Anzeiger Nr. 123 pro 1874 u-term 15, Mai 1874 hinter

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Drit‘e der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht einge- tragene Realrechte auf die zur Subhastation stehen- den Realitäten geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben bei Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermine anzumelden.

Das Urtbeil über Ertheilung des Zuschlages wird

am 13. Oktober 1876, Vormittags 10 Uhr, an der hiesigen Gerichtsstelle verkündet werden.

Paderbsoru, den 11. August 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

Nothwendige Subhastation.

Das dem Gutsbesitzer Sigmurd v. Born in Waldau B. gehörige {7325]

Gut Waldau E,

im Grundtu<he von Gut Waltau B. Band II. Seite 201 verzeichnete Grundflü> soll

am 11, November cr., Vormittags 10 Uhr, im Terminszimmer Nr. 1, im Wege der Zwangs- vollstre>ung versteigert und das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

am 18. November cr., Vormittags 11 Uhr, ebendaselbst verkündet werden.

Es beirägt das Gesammtmcaaß der der Grund- steuer unterliegenden Flächen des Grundstü>s 169 Hftr. 97 Ar 80 Qu. - Mir., der Reinertrag, na< wel<hem das Grundstü> zur Grundsteuer ver- anlagt worden: 572,51 Thlr., der Nußungëweith, nach welchem das Grundstü zur Gebäudcsteuer veranlagt worden: 324 M.

Der das Grundstü> betreffende Auszug aus der

1 Stenerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuch-

Emil Pusch aus Landeshut erlassene Ste>brief |

wird hiermit erneuert, Iauer, den 4. September * 1876. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Der vou mix Unterm 30. Juni d, 5 wider Auton Wilhelm Kurzer, 28 Jahre alt, Arbeiter

; aus Hannover, erlassene Steckbrief wiro als er-

ledigt biermit zurü>genommen. Simmern, d. Sep- tember 1876. Der Königliche Untersuchungsrichter.

Subhaftatisnen, ZWufgebote, #WSr- ladungen 1, dergl,

Sy n, , Subhastations-Patent.

Das dem Köriglihen Obtergärtner Carl Beust zu Charlottenburg, Thiergartenmühle, gebörige, in Erkner belegere, im Grundbuch von Erkner (Rü- dersdorfer Heidedistrifkt) Band VII. Nr. 138 Blatt

| 209 verzeichnete Grundstü> nebst Zubehör soll

| den 12. Oktober 1876, Mittags 12 Uhr,

jan der Gerichtsstelle zu Alte Grund im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlich an den Meist-

bietenden versteigert, und temnächst das Urtheil | über die Ertheilung des Zuschlags | den 16, Oktober 1876, Mittags 12 Uhr, | an hiesiger Gerichtsftelle verkündet werden. | Das zu versteigernde Grundstü> ift zur Grund- | steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- | Flächenmaß von 8 Ar 14 Quadrat-Meter mit einem Reinertrag von 57 -&HZ und zur Gebäude- | steuer mit einem jährli<hen Nußungswertz von | 1350 4 veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle | und beglaubigte Abschrift des Grundbuchblattes, | ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grund- | ftü> betreffende Nachweisungen und besondere Kauf- | bedingungen find in unserem Bureau IV. ein- | zusehen.

Alle ege weiche Eigenthumê- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht cin- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- flufion spätestens im Versteigerungétermin anzu- melden. [6927]

Alt-Laudsberg, den 15. August 1876. Königliche Kreisgerichts-Deputation. Der Subhastations: Richter.

M A Subhastations-Patent.

Die im Grundbuche von Lippspringe Vol, 126, Fol. 215 auf den Namen des Amtmanns Trettner daselbft eingetrazenen Grundftücke : Flur 7, Nr. 906/64 und 907/64 Hofraum mit Wohnhaus und Hausgarten, insgesammt vermessen zur Größe von 9 Ar 60 Q.- Meter, follen im Wege der nothwendigen Subhastation

am 12. Oftober 1876, Bormittags 11 Uhr, an Ort und Stelle zu Lippspringe im Wegenerschen Gasthofe ver dem unterzeichneten Subhastations- richter versteigert werden. [6891]

Die Grundstücke sind mit einem Nußungswerthe von 480 Æ zur Gebäudesteuer veranlagt, Der Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblattes und andere, die Grundstü>e betreffenden Nachweisungen fönnen in Bureau III a, eingesehen werden,

] j

| |

unserem '

blatts 2c.,, fêönnen in unserem Geschäftslokale, Bureau Ill, eingesehen werden.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder anderweite zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in

dem Kaufmaun | das Hypethekenbu<h bedürfende, aber nicht einge-

tragene Realrecte- geltend zu machen haben, werden hierdur< aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im WVersteigerungstermine anzumelden. Rosenberg W./Pr., den 1. September 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

Auf Antrag dcs Koufmanns Friedrih Schneider zu Berlin und des dortigen Kaufmanns Jacob Ostermann wird der unbekannte Inhaber der nah- bezeichneten Antheils<heine zur Herzoglich Braun- s{<weig-Lüneburgisd:en Prämien Anleihe vom 1, WViärz 1869, als:

Serie 613 Nr. 22, Serie 3476 Nr. 18, Serb B20 9 Serie 1094 Nr. 2d, Serie 2525 Nr. 21, Serie 4804 Nr. 49, Serie 8197 Nr. 27

à über 20 Thlr. hierdur< in Gemäßheit des $. 275 } Nr. 5, der brauns<hweigis<en Cioiuprozeßordnung | aufgefordert, seine Ansprüche an den obengedachten ! zu véenau l

; { Die wesentlichsten Verkaufsbedingungen sind folgende:

Werthpapieren in dem auf den 17. Oftober d. Isg., Yorgens 10 Uhr,

hierselbst, Zimmer Nr. 15, hiermit angeseßten Ter- ! mine bei Vermeidung des Rechtsnachtheils anzu- ; è pro Raummeter kiefern Kloben, 3 #4 pro Raum- 2) Bei kleineren Holz- |

melden, daß die oben bezeihneten Antheilscheine dem Herzogli<h kbraurshweig - lüncburgis<hen Kinanz- Kollegium gegenüber für ungültig und wirkungslos erkiärt werden. [7175] Vraunschweig, den 24. August 1876. Herzogliches Stadtgericht. Rabert.

Befkfaunntmachuag.

Am Dievstag, den 12. September cr., Bor- mittags von 9 Uhr ab, sollen im hiesigen Zeughause ausrangirte a!te Sachen wie Futtersä>ke, Fernröhre, Preßspahnböden, Haardc>ken, Stahl, Eisen 2c. öffent- lich versteigert werden.

Die Verkaufsbedingungen werden im Termin be- kannt gemacht. Gleich na< der Auktion beim Ar- tillerie-Depot, folgt die bei der Depot-Verwaltung der Artillerie-Prüfungs-Kommisfion.

Berlin, den 2. September 1876.

Artillerie-Depot. [7253]

Bekanntmachung,

Für das Königliche Leihamt und für das Rothers j

Stift soll der Bedarf an Brennholz pro 1876/77 und zwar für das Königliche Leihamt: ca. 270 Kbmtr. Eichen-Kloben-Bork- und 11 Kbmtr. Kiefern- Klobere- Yorkholz, für dos Rothers Stift: ca. 162 Kbmtr. Buchen-Kloben- und 83 Kbmtr. Kiefern-Klobenholz im Wege der Submission beschafft werden.

: Knüppel ,

Liefe- :

rungélustige werden ersucht, ihre versiegelten Offer- j

ten, worin der Pieis des Eichen-, Buchen- und Ki-- fern-Kloben-Borkholzes erster Sorte, einschließlich des Anweisergeldes und der Fuhrkosten bis zu den

Ablieferungsstéllen, angegeben werden muß, bis zum : | 21, September c., Mittags 12 Uhr, in unserm

Dienstlokfale, Jägerstraße 64, abzugeben. Später eingehende Offerten werden nit berü>sichtigt.

Die Lieferungébedingungen find in unsrer Regis stratur an den Wochentagen von früh 9 bis Nach- mittogs 3 Uhr einzusehen.

Berlin, den 6. September 1876.

Königliches Leihamt. Bekanutmachung-

Nachstehend verzeichnete Wirthschaftsbedüfnisse der hiesigen Königlichen Strafanstalt für das Jahr 1877 und das I. Quartal 1878, als: Roggenbrod, feineres Roggenbrod, Semmel, Zwieba>, Kartoffeln, Rindfleisch, Hammelfleish, Schweineflei', Rinder- nierentalg, Gerftenmehl, Roogenmehl, Weizenmehl, gelbe Erbsen, Linsen, weiße Bohnen, Sauerkohl, Hafergrüßé, Buchgrüte, Gerstengrütße, Carolina- Neis, Buchweizengries, Fatennudelr, feine Graupen, grobe Graupen, Butter, Schmalz, Pfeffer, Kümmel, Gewürz, Katharina-Pflaumen, gebrannter Kaffee, weißer Zu>ker, Salz, Rüböl, Stéinöl, Eisig, Spi- ritus, Mitch, Halbbier, Nachtlichte, Petroleumdocht 92 Cmtr. brt. und 4 Cmtr. brt, Kiehnen Kloben- holz, Stückseife, Elainseife, Rafirseife, Roggerstroh, Makulatur-Dru>papier, Knochenmehl, Soda, gelbes Wachs, Reisbesen, Haarbesen, Piasavabesen, Kleider- bürster, Blankbüi sten, Auftragebürsten, Staubbürsten; Handfeger, Schrubber, Eisenvitriol, Vitriol, Alaun, Thran, Rübensyrup, Essigsprit, Talg, sollen zur Lieferuna dem Mindestforderndin im Wege d-r Sub- mission Übergeben werden.

Unternehmer, wel<e sih zur Lieferung des einen oder anderen dieser Gegenstände verstehen wollen, haben ihre desfallsigen Gevote versiegelt unter der Bezeichnung: „Submission auf Lieferung der Wirthschafts-Bedürfnisse“ sowie bei Uebcrtragung der Lieferung als Kaution den 12. Theil des Werthes der offerirten Lieferungsgegenftände bis zum 4. Oktober cr., Vormittags 10 Uhr, an welchem Tage die Submissionen eröffnet werden follen,

[7354]

unter der Adresse der Königlichen Direktion der |

Strafanstalt zu Brandenburg a./H. portofrei einzu- senden. [7349]

Die Lieferung des Brodes, Rindernierentalges und des Bieres fann nur an hie- fige Unternehmer vergeben werden.

Die Lieferungsbedingungen, in denen die Quanti- täten cnthalten sind, liegen vom Tage der Bekannt- machung ab im Geschäftszimmer der Strafanstalt aus.

Die cinzureihenden Submissionen müssen die Preise in Mark und Pfennigen cnthalten. werden niht angenommen.

Brandenburg, den 6. September 1876.

Königliche Direktion der Strafanstalt. Gollert.

Zur Versteigerung von circa 296 Raummeter birken Kloben, 25 Raummeter birken Knüppel, 120 Raummeter erlen Klober, 10 Raummeter erlen 16,187 Raummeter fkiefern Kloben, 5680 Raummeter kiefern Knüppel auf dem König- lichen Holzhofe zu Schoenau (Prze{owo) wird hier- dur<h Termin auf den 28. September d. Is, Bormittags il Uhr, in tem Quastschen Gasthause zu Schoënau (Przehowo) bei Schweß anberaumt.

1) Die Anforderungépreise sind festgeseßt auf: 6 M. pro Raummeter birken Kloven, 5 4 pro Raum- meter birfen Knüppel, 5 Æ pro Raummeter erlen Kloben, 4 M pro Raummeter erlen Knüppel, 4 M.

meter fiefern Knüppel. quantitäten bis einshließli< 150 Raummeter ift

der ganze Steigerungépreis sofort an den im Tere- | mine anwesenden Kassenbeamten zu erlegen. 3) Bei F

größeren Holzquantitäten is der vierte Theil des

Kaufpreises fofort, der Restbetrag spätestens bis f

zum 31. Dezember d. Js. inklusive bei der König- lichen Kreiekasse zu Schweß einzuzahlen. Die wei- teren Verkaufsbedingungen werden im Termine be- kannt gemacht. Marienwerder, den 4. September 1876. Der Ober-Forstmeister. Peters.

Neubau der Moselbahn.

Die Ausführung der Erd-, Plauirungs- uud Befestigungsarbeiten des Loofes VII., Station 96 tis Station 124, veranschlagt zu 35,600 4, soll im Wege der öffentlihen Submission verdungen werden.

Offerten bierauf find mit der Aufschrift : „Sub- missions - Offerte auf die Erdarbeiten des Looses VIL.“ bis zum Submissionstermin am Donnerstag, den 21. d. Mts, Bormittags 10 Uhr, versiegelt und portofrei an den unterzeichneten Abtheitungs Baumeistec einzureichen, in dessen Ge- \<äftslokal, Olkstraße 287 M,, hierselbst zu bezeich- neter Stunde deren Eröffnung in Gegenwart der erschien:nen Submittenten erfolgen soll.

Zeichnurgen, Submissionsbedingungen und Massen- und Preisverzeichnisse liegen im genannten Geschäfts- lokal zur Einficht aus, au< können Submissions- formulare zum Preise von 2,25 Æ von da bezogen werden.

Trier, den 6. September 1876.

Der Abtheilungs Baumeister. Fischer.

des Fleisches, des '

Nachgebote |

[7360] È

ry

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

*

h Das Abonaement beträgt 4 4 50

| für das Vierteljahr.

L Auserliongpeeis für den Raum einer Dru&zeile 30

]

J j Æ

2A T4

M

3 Hebe

Di ai

Sé. Majestät der König haven Allergnädigst gerußÿ!:

dem Justiz-Rath, Rechtsanwalt und Notar Meier zu Kdö- nigsverg i /Pr. den Rothen Adkler-Orden dritter Klasse mit der Sleife; dem Rittergutsbesiger und Landfchafts-Rath Mühle n- bru< auf Groß Nipkau, im Kreise Rosenberg W./Pr., dem Kreis-Wundarzt Reiboldt zu Neu-Ruppin und dem Rendanten dec Grabenkafse der Drömlings-Korporation, Ernfi Dölle zu Gardelegen, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Rektor und ersten Lehrer Kapolke an der katholishen Stadt- pfarrs<hule zu Löwenberg i./S{l. den Adler der Inhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; sowie dem Steuer- Aufseher Stange zu Teut;henthal, im Mansfelder Seekreise, und den Gemeindevorftehern Kühnel zu Gohlitsh, im Kreise Sa weidnig, und U nrau zu Neudorf, im Kreise Graudenz, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Bekanntmachung.

Verbot des Einlegens von Briefen in die nah Frank- reich bestimmten Geld- und Pä>ereisendungen.

In den in Frankreich aus Deutschland eingegangenen Päterei- \endungen sind Seitens der französishen Zollbehörden bei der zollamtlihen Revision in leßter Zeit häufig Briefe oder sonstige Mittheilungen, welche die Eigenschaft von Korrespondenzen hatten, vorgefunden worden. Zur Fernhaltung von Nachtheilen wird darauf aufmerksam gemacht, daß das Einlegen derattiger Schrift- stücke in die na<h Frankreich bestimmten Päckereisendungen gegen die franzöfishen Poftgesete verstößt und Zuwiderhandlungen die Einleitung des Strafverfahrens in Fcankreih zur Folge haben.

Berlin W., den 7. September 1876.

Kaiserlihes General-Postamt.

Bekanntm &>< Un Briefsendungen na<h Persien und Kleinasien.

Von jetzt ab ift die Beförderung von Briefpostsendungen nach folgenden Orten in Persien und Kleinasien: Bagdad (Kleinasien), Bender-Avassi oder Bunder - Abbas (Persien), Bushire oder Abuschir (Perfien), Bussora oder Bassora (Kleinafien), Guadur (Beludschistan) und Linga (Persien), ferner nah Mus. cat oder Mascat (Arabien), au<h auf dem Wege über Suez und Bombay zuläsfig.

Das Porto beträgt: 40 „Z für frankirte Briefe im Ge- wichte von je 15 Gramm, 60 Pf. für unfrankirte Briefe im Gewichte von je 15 Gramm, 20 „Z für Postkarten, 10 „Z für Dru>sahen und Waarenproben für je 50 Gramm, und die Einschreibgebühr 20 _.

Die betreffen..en Sendungen sind mit dem Vermerke: „über Brin isi und Bombay“ zu versehen.

Berlin W,, den 6. September 1876.

Kaiserlihes General-Poftamt.

In Güldenboden, Regierungsbezirk Königsberg i. Pr., wrd am 16. September d. Is. eine mit dem Orts-Postamt vereinigte Telegraph-n-Anstalt mit beschränktem Tagesdienst ($ 4 der Tele- graphenorduung für das Deutsche Reich) eröffnet werden.

Königsberg i. Pr., den 6. September 1876.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor.

Zu Schoemberg, Regierungébezirk Liegniß, wird am 16. September d. J. eine mit der Kaiserlihen Octs-Postanstalt vereinigte Telegraphen-Betriebsstelle mit veshränktem Tagesdienst eröffnet werden.

Liegniß, den 8. September 1876,

Der Kaiserlihe Ober-Postdirektor.

Auf dem Bahnhof Pleschen, im Regierungsbezirk Posen, wird am 1. Oktover d. J. eine mit der Kaiserlichen Postanftalt dort- selbst vereinigte Telegraphen-Betriebsftele mit beschränktem Tages- dienst eröffnet werden.

Posen, den 8. September 1876.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor.

Am 16. September 1876 wird bei der Postanstalt auf Bahn- hof Zeiß rine Telegraphen-Betciebsstelle mit beschränktem Tages- dienst eröffnet.

Halle a. S., den 7. September 1876.

Der Kaiserliche Ober-Posft direktor.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Direktor der Königlihen Bau- Akademie zu Berlin, Baurath und Professor Lucae, sowie dem Direktor der rheinis-westfälischen polytehnisten Schule in Aachen, Baurath von Kaven, den Charakter als Geheimer Regierungs - Rath, unter Belassung ihres Ranges als Räthe 3. Klasse, zu verleihen.

Ministerium der geifilihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Bei der Realshule zum heiligen Geiîte in Breslau ift die Beförderung des ordentlihen Lehrers Dr. Theodor Schö n- born zum Oberlehrer genehmigt worden.

Berlin, Sonnabend

Akademie der Kün fe. Bekanntmachung. Lehrplan der Königlihen Akademie der Künste.

1, Meister-Ateliers.

IT, Akademie der bildenden Künste.

111,“ Der mit der Königlihen Akademie der Künste verbundenen Königlichen Kunstschule. Für das Winterseméer 1876/1877.

I. Unterriht in den Meister-Ateliers.

1) Professor Ludwig Knaus, Maler; 2) Direktor, Pro- fessor Anton von Werner, Maler; 3) Professor Mandel, Kupferstecher ; 4) Professor Rein hold Begas, Bildhauer.

Il Unterricht in der Königlichen Akademie der bil- denden Künste. Direktor Professor A. von Werner.

L. Kursus obligatoris<. 1) Vorbereitungsk asse. Zeich- nen nah Gipsabgüssen und nach dem lebenden Modell, Profesor Thumann und Maler Rene 2) Anatomisches Zeihnen und Proportionslehre, Professor Domschke und Maler Franz Meyerheim, 3) Perspektivlehre, Projektionslehre und Schatten- kfonfirufktion, Professor Stre>kfuß (in Vertretung des Professor Pohlke) und Maler Herwarth. 4) Ornamentlehre und de- korative Architektur, Baumeistér Luthmer, 5) Zeihnen nah dem lebenden Modell, Akt, im Wintersemester, Abends von ó bis 7 und von 7 bis 9 Uhr. Geleitet vom Direktor und den Lehrern der Akademie.

I. Kursus. 1) Antikenklasse. Zeihnen und Malen nach der Antike, Maler O. Kn ille. 2) Modellirklafse. Modelliren nach der Antike und dem lebenden Modell (Büsien), Professor A. Wolff. 3) Gewand- und Kompofitionsklasse. Studien na<h Gewand- figuren und Uebungen in der Komposition, Professor Pfann- \<mi dt. 4) Malklasse. Malen na< der Natur von Still- leden, Köpfen, Händen und Halbakt-=, Profesor Gussow. 5) Aktfaal für Malec, Professo: Mihacl. 9) Aktsaal für Bildhauer. Modelliren (Relief) na< dem Akt, Bildhauer Schaper. 7) Thierklasse. Zeichnen und Malen von Thieren, Professor Eybel. 8) Landschaftsklasse. Zeichnen von Studien und nah der Natur, Professor Bellermann. 9) Vorträge. a. Kunstgeschichte. þ. Klassische Dichtungen, Professor Dr. Dobbert. c. Kostümkunde, Professor Weiß. d. Anatomie, Santäts-Rath Dr. Hoffmann.

TIlI, Kursus. Altelier-Unterricht. 1) Atelier des Professor Julius Schrader, Historienmaler (Königsplaÿß 3). 2) Atelier des Landschaftsmalers Albert Hertel (Königsplag 3). 3) Atelier des Professor Lüde riß, Kupfersteher (Wohnung). 4) Atelier des Xylographen Albert Vogel. (Wohnung).

IV. Unterricht in der Architektur. 1) Entwerfen von Gebäuden Geheimer Ober - Hof - Baurath, Professor Stra >. 2) Modellixren nah Ornamenten Bildhauer Kosa>.

Der Unterricht in der Königlichen Akademie der bildenden Kün fte beginnt am Montag, den 2. Oktober, Die Anmeldungen zu demselben finden vom 25. bis 30. September, Nachmittags von 2 bis 4 Uhr, im Geschäftszimmer der Akademie, Universi- tàts\traße Nr. 6, statt.

IIL, Königliche Kunstschule. Direktor Professor Gropius.

Atheilung A. Allgemeine Kunfischule, zugleih Seminar für Zeichenlehrer, für Schüler, welche ihre ganze Zeit dem Stu- dium widmen wollen, und künftige Zeichenlehrer.

1) Ornament-Formenlehre, zuglei<h Uebungen im Freihand- zeihnen, Baumeister Stra >. 2) Perspektive, zugleih Uebung im gebundenen Zeihnen, Professor Dr. Hergzer. 3) Anatomie, Proportionslehre, Professor Domsch ke. 4) Modellireu nah Zeihnungen und Modellen, Bildhauer Ko sa>. 5) Freihand- zeihnen: Ornamente, Thiere in dekorativer Behandlung, Maler Schaller. 6) Freihandzeihnen, Ornamente und Theile des menschlichen Körpers in Konturen, Professor Shügße. 7) Frei- handzeihnen, Ornamente und Theile des menshlihen Körpers in Ausführung, Maler Händler. 8) Ornamentale Farben- studien; architektonishes Zeihnen, Bau-Jnspektor Tiede. 9) Kunstgeschichte, Professor Dr. Dobbert.

Abtheilung B. Unterricht für Schüler, welhe sich eine allgemeine künftlerishe Vorbildung und Fertigkeit im Zeichnen und Modelliren neben ihren anderweitigen Studien und neben ihrer prafktishen Berufsthätigkeit erwerben wollen.

10) 11) 12) Ornament- Formenlehre, zugleih Uebung im Freihandzeihnen, Hofmaler Nothnagel. 13) 14) 15) 16) Pro- jektionslehre, zuglei<h Uebung im gebundenen Zeichnen, Professor Dr. Herger. 17) 18) 19) Modelliren nah Zeihnungen und Modellen, Bildhauer Kosa>. 20) bis 33) Freihandzeihnen na<h Vorbildern in Gips, Ornamente, menschliche und thierishe Körpertheile, Professoren Domsc<ke, Schütze, Kaselowski, Lehrer Go\h, Gerfstler und Han>e. 34) Anatomie und Proportionslehre, Maler Go\<. 35) Kom- positionsklasse, aritettonishes Zeichnen, farbige Dekorationen, Professor Spielberg. 36) Thierzeihnen, Maler Schaller. 37) Schattenlehre mit Ueburgen in Tischen, Architekt Cremer.

Meldungen zur Aufnahme finden vom 1. Oktober ab, täg- li<h Vormittags von 8 bis 10 Uhr im Bureau der Königlichen Akademie der Künste Universitätsftraße Nr. 6 statt.

Das Lesezimmer der akademischen Bibliothek ist den Schü-

Alle Post-Anstalten des Iu- uud Anslandes nehmen | Beftellnug an; für Kerlin außer deu Poft - Anstalten

anch die Expedition: SW, Wishelmfstr. Nr. 32.

2 den 9. September, Abends.

|

| Uhr geöffnet.

1876.

Die erforderlichen Karten werden im Bureau der Königlichen Akademie der Künste ausgegeben. Das Ab- gangszeugniß des Seminars f\oll als Nahweis der für die Zu- lassung zur Prüfung als Zeichenlehrer nah $. 2 Nr. 3 der Instruktion vom 2. Oktober 1863 erforderlihen Ausbildung an- geschen werden, Berlin, den 7. September 1876. Der Präsident der Königlichen Akademie der Künste.

J. Higzig.

Justiz-Ministerium. Der Kreisgerihts-Direktor Geisberg in Oels if gestorben. Der Gerihts-Affefsor Richter ift zum Kreisrichter bei dem Kreisgericht in Labiau, und der Gerihts-Affefsor Kran$ zum Staatsanwalts-Gehük- fen bei der Staatsanwaltschaft des Kreisgerihts in Röfsek ernannt.

E I

Abgereist: Der Wirklihe Geheime Ober-Regierungs-Rath und Direktor im Ministerium der geistlichen, Unterrihts- uno Medizinal-Angelegenheiten Dr. Foerster na<h Wiesbaden.

BeranntmaGung. Durch Erkenntniß des hiefigen Königlihen Stadtgerichts vom heutigen Tage ift dex Allgemeine Böôttcher- (Küper-) Verein, wel- her früher seinen Sig hier hatte und seit dem 1. Juli d. I. in Leipzig haben soll, soweit derselbe fi<h auf Länder im Geltüngsbereih des preußi= schen Gesehes über das Versammlungs- und Vereinigungsre<t vom 11, März 1850 erftre>t, insbesondere auch die hiefige Mit- glied\haft des gedahten Vereins, wegen Zuwiderhandelns gegen die S8. 8, 16 jenes Gesehes ges<lofen.

Demgemäß ist die fernere Betheiligung an dem Vereine oder irgend einer Mitgliedschaft desselben, insbesondere auh das Zahlen der Beiträge für den Umfang des preußischen Staats- gebietes verboten.

Die Uebertretung dieses Verbots ift im $. 16 a. a. O. mit Geldstrafe von 15 bis 150 4 oder mit Gefängniß von 8 Tagen bis zu 3 Monaten bedroht.

Berlin, den 7. September 1876.

Der Staats-Anwalt am Königlihen Stadtgericht. Tessendorff.

Die heutige Nummer des Deutschen Reichs- und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers enthält in der Ersten Beilage:

Nachweisung Nr. 7 der auf den Eisenbahnen Deut lands (exe), Vayern9) im. Bouat Ult 1876 beförderten Züge und deren Verspätungen, aufgestellt im Reihs-Eisenbahn-Amt);

in der Handelsregifsterbeilage:

Nr 1/2 Der Tai» 0 PSerauoeruUngen der Deut

hen Eisenbahnen.

Die heute ausgegebene Nr. 38 der Allgemeinen Ver-=- loosungs - Tabelle des Deutshen Reihs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält die Ziehungslifsten folgender Papiere: Augsburger 7 Fl. - Loose de 1864. Badische 35 Fl.-Loose de 1845. Braunschweigishe Maschinenbau- Anstalt, Prioritäts-Obligationen. Brüsseler 3 proz. 100 Fr.= Loose de 1862. Danziger, Sonneberger, Wormser Stadt - Obligationen. Genfer Kantonal - Anleihen. Gothen= burger 4proz. Güter-Hypotheken-Vercins- Pfandbriefe. Ham- burgi\<e Staats-Prämien-Anleihe de 1846. Innshbru>er 20 Fl.-Loose de 1871. Krakauer 20 Fl.-Loose. Lütticher 80 Fr.-Loose de 1853 und 100 Fr.-Loose de 1874. Magde- burg-Rothensee-Wolmirstedter, Dber-Oderbrucher Deichverband - Obligationen. Desterreichishe 100 Fl.-Loose de 1864. ODefterreihis<he Nordwestbahn-Prioritäts-Dbliga= tionen. Oftender 25 Fr.-Loose de 1858. Pappenheimer 7 Fl. - Loose de 1864. Regenwalder Kreis - Obligationen. Rumänische 6proz. Eisenbahnen - Schuldverschreibungen. Russi\< - Englische 1. 4èproz. Anleihe (Baring) de 1849. Ruf si\ <e Nikolaibahn-Obligationen. Sachsen-Weimaris he Staats-Anleihe de 1846. Schwedische Reihs: Hypothekenban!- Pfandbriefe. Tessiner konsol. 4¿proz. Kantonal - Anleben. Tournai 50 Fr.-Loose de 1874. Ungarishes Bodepv”redit= Institut, Metall-Pfandbriefe. Unstrut - Reguliccungs-N,erband= Obligationen (Mühlhausen dei Merxleben). Wer",5 Güter- Hypotheken-Vereins-Pfandbriefe. s

Die Allgemeine Verloosungs - Ta”zelle erscheint wöchentlih einmal und ift zum Abonnements cejgs pon 1 Mark 90 Pf. vierteljährli<h dur alle Postanstalt #g wie dur Cari Heymanns Verlag, Berlin, 8. W., Könige cägerstraße 109, und alle Buchhandlungen zu beziehen, fü", Berlin au< bei der Königlichen Expedition des Deutsche’, Reiks- und Königlich Breußischen Staats-Anzeigers, 8, V, Wilhelmstraße 32. Preis

lern der Abtheilung A. Sonnabends von Nachmittags 4 bis 7 j pro einzelne Numwer 25 Pf;