1876 / 219 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3,004,686 M si< ergében Hdt, wovon 2,515,534 dem Kapitalfonds

und 489,152 ( dem Refecvefonds gehören. Den Vereins, welche im Gangen TELZZE betrugen, nabmen für 1875 2,4ë 971 M gegenüber und also ein Uebershuÿ voa 38,102 , welcher am S{lufse des Nechnungsjahres 1874

von 451,050 Æ die oren erwähnte

489,152 A verschiedenen Prämienkassen denselben im I

mit

Institute ergeben : bestanden 22 und belief fih der 1875 eingelegten Ersparnisse auf egen 4,117,793 M in 1874; die Anzahl Sparer war 5624 gegen 5614 in 1874, 3,734,465 é gegen 3,705,626 M in 1874 ahl sämmtlicher Sparer aúres 1875 betrug 48,720 und batten von denselben

während an

Dis zu 6 M 2712, über- 6 7647, über 300 - 450 M. 5500, über 450 M 16,840. snittlihe Guthaben eines jeden Sparers 1874: 360,58 M, 1575 : 378,93 M Von den am Schlusse verblietenen Sparern waren nah Stand uxd

MWollenfabriken 3473, in Nadelfabriken 724,

443, in Wagenfabriken 170, in Messingfabriken S Papierfabriken 1272,

Fuhrléute 88, Handwerker und €636, sonstige Arbeiter 2478. Sparkassen (16)

futscer und Tagelöhner unterstehenden

der Einlagen 13,908,710 F. gegen 14,249,929 A in Einleger 2446 (1874:

Zahl der neu aufgenommenen

Í n an srehen sih

verbliebenen Reserve

jetzige j bildeÊ. Die Wirksamkeit des Boreins dur< seine die na<Gfolgenden Zahlen:

der neu aufgenommenen

geleistet worden find. Die bei den Prämienkassen am

M bis 15 A 2454, über 15—30 2280, über 30—60 M 3087, über 60—150 8200, über 150—300 M

betrug am S(lusse der Sabre 1834: 21,43 M, 1845: 197 M, 1855: 241,37 M, 1865 : 309,99 M,

Gewerbe: Arbeiter in in Maschinenfabriken 74, in Kratenfabriken 378, in Eisenfabriken 1354, in sonstigen Fabriken Dienstboten 14,497, Bergwerkarbeiter 2127, Eisenbahnarbeiter 648, Gerbereciarbeiter 138, Bucbdru>er 48, Näherinnen 3994, Mieth- Handwerksarbeiter 9101, =— Sn den dem betrug im Jahre 1875 der Betrag

trag au hier nur ein mittelmäßiger. Nahmaht if fast gar nit ewasen und wird das Vich meistens bei knappen Futtervorräthen <on in s{le<tem Futterzufiande aufgebunden werden mässen, daher für Milch und Butter faft uners<wiuglihe Preise gesordert werden. In Anbetra<t der großen Wichtigkeit einer exakten Beant- wortung der die Kalidüngung betreffenden Frage hat das Kura- torium der Liebig-Stiftung beschlossen, dieselbe zu dem Gegen- stande einer Prei3aufgabe zu machen. Nah $. 7 der Statuten der Liebig-Stiftung sind nur in deutsher Sprache ab- gefaßte Preisarbeiten zulässig; die Verleihung des Preises dagegen ist an keine Nationalität gebunden. Die Preisrichter Wein seines e R gien dee Fievia - Stiftung nee isteten Autgaben revräsentiren eine Aus abe von 29,917 werden. Die zur Preisverl eilung bestimmte Summe de räg 9 p Aus e E 13. S Nach dem soeben er- 3000 M. Geht eine durchaus preiswürdige Arbeit ein, so wird die scienenen 4. Heft der vom Großherzoglichen statistischen Bureau jante Summe dem BVerfatler guerbinit Und außerdem 9H die fil- herauêgegebenen „Beiträge zur Statistik Me>lenburgs“ hat erne Liebigs-Medal e ver e, merenta ; find aue M F die die leßte Volkszählung vom 1. Dezember 1875 für Me>lenburg- | deß nit unter 1000 zulässig. Es E Einsendungs V u ie S@{werin eine Einwohnerzahl von 553,734 (270,754 männlichen, Arbeiten ift der 1. Juli 1880, Vie rbeiten sind an „das Kura» 982 980 weiblichen Geschlechts) ergeben. Darnach beträgt die Ab- | torium der Liebig-Stiftung bei der Königlich bayeris<hen Akademie nahme im Vergleich zu der Zählung vom 1. Dezember 1871 3973 der Wissenschaften in München" zu atressiren. Das Eigenthums- Einwohner (0,71 °/6), und zwar beim männlicen Geshleht 1188 re<t an den gekrönten rbeiten verbleibt ihren Verfassern. (0,44), beim weiblichen 2785 (0,97 %/o). i Verkehrs-Anstalten. Be Mie man aus Cassel mitiheilt, wird die Ecöffnung der Land- und Forstwirthschaft. neuerbauten Bergish-Märkishen Cisenbahnstrede von Scherfede Schwerin, 14. September. Die diesjährige Ernte, schreibt na< Holzminden am 15, Oktober d. J. erfolgen. : man der „L. Z.*, ist für dic hiesige Gegend wenig befricdigend aus- Straßburg, 12. September. Ein Berliner Ingenieur hat bei gefallen. Weizen hat ziemlih Strohertrag, aber vom Frost befallen, | der Stadtverwaltung ein Gesuch eingerei<t um Ertheilung der Konzes- einen geringen Ertrag von gutem Korn geliefert. Nicht anders

fion zur Anlage und zum Betrieb der Pferdeeisenbahnen Straß- Roggen, der s{<le<t an Stroh gelohnt und ebenfalls sehr dur< Frost | burg-Kehl, Straßburg-Illkirh-Grafeustaden, Straßburg-Königshofen- an Ksörnerertrag gelitten hat. Erbsen geriethen besser, Gerste hat |

der Betrag der vorgekommenen Rü>zablungen 13,443,135 M (1874: 13,046,063 M). Die Gesammtzahl der Einleger am Schlusse des Jabres 1875 war 23,208, deren Guthaben bei den Spar- kassen sih feigendermaßen klassifizirt: bis zu 60 A hatten 4885 Ein- leger, über 60 bis -150 M 9659, über 150 bis zu 390 4 2309, über 300 bis zu 600 M 3040, über 600 Æ 10,315. Bei der Arbeiter- Pensionskasse war von ihrer Errichtung an (Juli 1852) bis zum Sclufse des Monats Juni d. F. der Betrag der Einzahlungen 64,125,644 M, der erworbenen Penfionen 13,785 Æ und dér gezahlten Pensionen 54,027 #4 In den von dem Vereine unterhaltenen Kinderverwahranstalten belief si< Ende 1675 die Aazahl der Kinder auf 1787 gegen 2137 in 1874; die hierfür vom Verein ge-

Ausgaben des Ein- Zuziehung der

Reserve von

Beirag der in 4513,756 M, Rüd>fzahlungen S@(hlusse des ein Guthaben Das durch-

des Jahrs 1879

Berein Ebolsheim-Wolsisheim , Straßburg-Schiltigheim T und einen Mittelertrag gegeben, Hafer an Korn ebenfalls cinen folchen,

Straßburg-Ruprectsau. Die Stadtverwaltung beshloy zu beantragen : an Stroh dagegen einen geringen Ertrag. Kactoffeln haben reichlih | die Königliche Regierung wolle die Konzession für die in Rede ftehen=

elt, doch sind diesclben flein geblieben und ist der Er- | den Stre>en ertheilen.

Knollen anges

1874, die 2666) und

Jnserate für den Deutschen Reihs- u. Kal. Preuß. Staats-Anzeiger, das Gentral-Handelsregister und das Postblatt nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Prenßishen Staats-Anzeigers: Berlin, 8. Æ. Wilhelm-Straße Nr. 32,

Ste@briefe und Untersuchungs - Sachen

Sted>briefs-Erledigung. Der hinter den Doctor der Medizin Frauz Hubert Rütteu aus Hillens- berg, Regierungsbezirk Aachen, wegen wiederholten Diebstahls und wiederholter Beamtenbefte<ung in den Akten R. 11. jeßt 234 de 1860 rep. unter dem

» 11. Suni 1862 98. März 1861 erlassene und unter dem57. Juni 1876

erneuerte Ste>brief wird hierdur< zurü>genommen. Berlin, den 6. September 1876. Königliches Stadt- gericht, Abtheilung für Untersuchungssachen. Depu- tation I. für Schwurgerichtssachen.

Oeffentli<he Borladung. In einer wider den Schneider August Heinze zu Waitersdorf anhängigen Untersuchung soll im Audienztermine, den 17. Ofto- ber d. Is., Bormittags 11 Uhr, derjenige Handelsmann Sander zu Neusalz zeugeneidli< vernommen werden, wel<her am Sonntage, den 13. Februar 1876, in dem Vürgerschen Gasthause zu Waltersdorf, hiesigen Kreises, als Gast einge- Fehrt und demnächst dort über Nacht geblieben ift. Derselbe wird hiermit öffentli<h und mit dem Be- deuten vorgeladen, daß 1hm bei pünfktlichem Ero scheinen die geseßlichen Reisc- und Zehrungsfosten werden gezahlt werden. Sprottau, den 9, Sep- tember 1876. Königliches Kreiegeriht. T. Abtheilung.

Subhastationen, Aufgebote, Bsr- ladungen u+ dergl.

Subhastations-Pateut.

Das dem Reftaurateur Johann Riedel zu Berlin gehörige, in Deuts<z-Rixdorf belegene, im Grund- bu< von Deutsch Rixdork Band XV. Bl. Nr. 520 verzeichnete Grundftü® uebst Zubehör soll

den 11, Oktober 1876, Bormittags 10 Uhr, an biefiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. Nr. 25, Zimmer Nr. 12, im Wege der Resubhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 13. Oktober 1876, Bormittags 10 Uhr, ebenda Zimmer Nr. 23 verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü> ist zur Grund- fis bei einem derselben unterliegenden Gesammt-

lächenmaß von 4 Ar 3 Quadrat-Meter mit einem einertrag von 93 -sS veranlagt. : Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblatts, ingleihen etwaige Ab- schäßungen, andere das Grundstü> betreffende Nach- weisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserem Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welhe Eigenthums- oder ander- weite zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbu<h bedürfende, aber nicht ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der

Präklusion spätestens im Versteigerungstermin an-

zumelden. Berliu, den 3. September 1876. [7371] Königliches Kreisgericht.

Auszug aus der

nserate nehmen an: das Central - Annoncen: Bureau der deutschen Zeitun u Berlin Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen-Expeditionen des ¡(„Fuvalidendank““, Nudolf Mosse, Daasenftein Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen gr ßeren Anunoncen-Bureaus.

Beffentlicher Anzeiger.

1, Steckbriefe und Unterseuch Sachon., 5, Industrielle Etablissements, Fabriken und 9 Subhastationen, Aufgebots, Vorladungen Grosshandel. u, dergl. 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submiseionen etc, | 7. Literarische Ánzeigen. 4, Verloozung, Amortisation, Zinezahlung 8. Theater-Ánzoeigen. In der Börsen- 1. s. Wr. von öffentlichen Papieren. 9, Familien-Nachrichten. beflage.

——

Pferde-Auktion. Am Freitag, den 29, d, Vits., Vormittags 9 Uhr, werden in S<wedt a. Ed auf dem Paradeplah circa 59 zum Königlichen Dienst nicht mehr geeignete Pferde öffentlich meist- bietend gegen gleih baare Bezahlung in Reichs- währung verkauft. T. BrandenburgischesDragoner- Regiment Nr. 2.

[7602] Bekanntmachuug.

Die Lieferung der für die Zeit vom 1. Januar 1877 bis zum 31. März 1878 erforderlichen Ver- pflegungs- und Oekonomie bedürfnisse, als ungefähr

120000 Kilogr. ord. Roggenbrod (ausgebeuteltem einem Abgang von 15/9 Kleie 5000 Kilogr. feines

dur alle Diejenigen, welche nähere oder glei nabe Erbansprüche an den Nachlaß der Wittwe Himburg, geb. Jedro, zu haben vermeinen, aufgefordert, ihre Ansprüche bis zum 15. Januar 1877 bei dem un- teczeihneten Nachlaßgerichte anzumelden und nah- zuweisen, widrigenfalls die Ausstellung der Erb- bescheinigung erfolgen wird.

Lübbenan, den 7. September 1876.

Königliche Kreisgerichts-Kemmission T.

Verkäufe, Verpachtungen,

Alle Diejenigen, welhe Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintra- gung in das Grundbu bedürfende, aber uicht eingetragene Realre<te geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion fpätestens im Versteigerungstermine an- zumelden.

Marggrabowa, den 12. August 1876.

Königliches Krei8gericht. Der Subhastations-Richter.

Nothwendiger Verkauf.

Submissionen 2c+ Dat, ben Eheleuten Jakob Joseph Benas und | Holzverkaufs-Bekanntmachung.

‘: Die in den Königlichen Hausfideikommiß-Forst- soll im 2E ittergut A revieren Königs-Wusterhausen, Hammer, Staakow und 0 4 C

1 Klein-Wasserburg einges<lagenen Brennhölzer follen am 9, November 1876, Vormittags 10 Uhr, | am Freitag, den 22. September d. I,, Bor- * in unserem Gerichts-Gebäude, mittags vou 8 Uhr ab, im Pfuhl'shen Lokale grüße, 70 Centner Buchweizengrüße, 1 Centner verkauft werden. i: zu Köuigs-Wusterhausen beim Bahnhof Buchweizengries, 70 Centner grobe Graupe, Zu dem Grundstü>e gehören 315 Hektare 50 Are | Öffentlich versteigert werden. (7094] 2 Centner feine Graupe, 240 Gentner Erbsen, 50“ Quadratmeter der Grundsteuer unterliegende | Ein spezielles Verzeichniß der zum Ausgebote 140 Centner weiße Bohnen, 80 Centner Linsen, Ländereien, und dasselbe is zur Grundsteuer nach | kommenden Hölzer ift unentgeltli< in unserem Ge- 50 Gentner Reis, 80 Gentner Hirse, einem Reinertrage von ; {häftslokale, Breitestraße Nr. 35 I. hierselbft, sowie 2 4613 M 58 S, au< bei den Herren Oberförftern Hartig zu Fasa- zur Gebäudesteuer nah einem Nutungswerthe von | nerie bei Königs-Wusterhausen, Eu>e zu Hammer 397 M S bei Wendish-Buchholz, Neumann zu Klein-Wasser- burg bei Wendish-Buchholz und Oppenhof zu Staakow bei Brand zu erhalten, welche die zum Verkaufe bestimmten Hölzer auf Verlangen vorzeigen lassen werden. : Die Verkaufsbedingungen Lizitation bekannt gemacht. : Der vierte Theil des Meistgebots muß soglei im Termine als Aageld bezahlt werden, was auch auf diejenigen Gebote Anwendung findet, welche etwa den Tarwerth nicht erreichen und hinsihtli< deren der

Roggenmehl bei und 3°%/4 Mühlenstaub), Roggenbrod, 200 Kilogr. Semmeln, 140 Centner Roggenmehl, 70 Centner Gerstenmehl, 69 Cent- ner Buchweizenmehl, 40 Centner Weizenmehl, 80 Centner Hafergrütße, 120 Centner Gersten-

4000 Liter Kuhmil<, 1000 Liter Trinfkbier, 55 Centner Butter, \{malz, 20 Centner geräucherter Sped>, 4000 Kilogr. Rindfleisch, 409 $ 9000 Kilogr. Schweinefleisch, fleis<h, 3000 Centner Kartoffeln, 90 Centner Weißkohl, 100 Centner Mobrrüben, 120 Centner Salz, 70 Kilogr. Pfeffer, 35 Kilogr. engl. Gewürz, 25 Hektoliter Zwiebeln, 830 Kilogr. Kochkümmel, 700 Liter Effig- \prit, 45 Kilogr. Rübsl, 210 Centner Pe- troleum, 30 Kilogr. Stearinlichte, 30 Centner

veranlagt.

Auszug aus 200 Kilogr. Kalb-

der Steuerrolle und dem Grundbu, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü> betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- bedingungen können in unserm Bureau IT. eingesehen werden.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht- ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den hiermit aufgefordert, dieselben zur Bermei- | Zuschlag im Termine nicht ertheilt wird, dung der Präklusion spätestens im Bersteige- | Berlin, den 14, August 1876. Cto. 193/8.)

rungstermine auzumelden. ot Lt t v Das Urtheil Ter die Ertheilung des Zuschlages | 4 Königliche Hofkammer [65709]} der Königlichen Familiengüter.

werden vor Beginn der

seife, 8 Centner Soda, 1150 Stüû> Reiserbesen,

Rindertalg , 120 Kilogr. Berger Thran, 60 Stü> Haarbe]en, 40 Stü> a Borstwishe, 20 Stük Schrobber, 50 Stüdt> A ———— Kleiderbürsten, 50 Stü>k S<hmierbürsten,

sofl im Wege haben wir zur der Aufschrift :

froh, 20 Kilogr.

wird am 10. November 1876, Mittags 12 Uhr, ebenfalls hier verkündet. Namslau, den 29. Juli 1876.

Königliches Kreisgericht.

Der Subhastations-Richter.

[4002] Bekanntmachung.

Der Verlierer und Eigenthümer von einer in einem hiesigen Hotel gefundenen Anzahl Aktien des O./S[. Kreditvereins wird aufgefordert, bei Verlust seines Rechts sich spätestens in dem -

am 4. April 1877, nm 11 Uhr, im Zimmer Nr. 47, im Il. Sto>werke des Stadt- | z gerichts-Gebäudes anstehenden Termine zu melden und seinen Verlust nahzuweisen. Breslau, den 11. Séptember 1876, Königliches Stadtgericht. Erfte Abtheilung.

[7608] Bekanntmachung.

Die unterzeichnete Anstalt brau<t vom Herbste d. J. bis zum nächsten Frühjahre folgende Feld- und Gartenfrüchte, ungefähr : :

1400 Ctr. Kartoffeln, 20 Ctr. Mohrrüben, 125 Ctr. Koblrüben, 90 Ctr. Weißkohl, 22 Ctr. rothe Rüben, 24 Pfd. Meerrettig, 18 Gtr. Sellerie, 97 Ctr. Petersilie, 5 Cir. Porrée, x Ctr. Majoran , 13 Ctr. Zwiebeln, welche in verschiedenen, in den ausliegenden Bedin- gungen näher bezeichneten Zeiträumen abzuliefern sind. Desfallsige versiegelte Anerbietungen werden bis

um

3, Ofïtober d. Z., Bormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der Anstalt entgegengenommen und in Gegenwart der etwa erschienenen Submit- tenten eröffnet.

Bei den Kartoffeln können au< Gebote auf 100 Ctr. abgegeben werden. Die Lieferungsbedingungen

Eröffnung der von Reflektanten mit

11 Uhx, anberaumt.

mit der Offerte eine Kaution von

Staatspapieren zu überreichen,

Die Lieferungsbedingungen Einsicht aus ; 1 jedo< nur gegen Einsendung von übersandt.

meidung der 1 ¡ die Lieferungsbedingungen acceptire.

Der Subhastations-Richter.

Subhastations-Patent.

Nothwendiger Verkauf. : Das dem Gutsbefizer Ferdinand Eduard Zarniko gehörige [6858]

Gut Staßeu nebst den Vorwerkeu Aunahof

und Ludwigswalde,

mit einem der Grundsteuer unterliegenden Gesammt- fAlä<henmaß von 943 M. und 53 Aren, veranlagt mit einem Grundsteuer-Reinertrag von 4391 M. 70 S und mit einem Gebäudesteuer-Nußzungswerthe von 3006 soll am 2, Dezember 1876, Vormittags 11 Uhr, an Oct und Stelle im Hauptgute Staten subhastirt werden, und wird das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlages îm Termin, deu 4. Dezem- ber, Mittags 12 Uhr, an ordentlicher Gerichts- stelle verkündet werden.

Der Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Ab- {rift des Grundbuchblatts und andere das Gut betreffende Nachrichten, sind in unserm Bureau Ia. einzuschen. Das Gut ficht unter landschaftlicher

find von den Submittenten zu unterschreiben oder

in den Bedingungen ausdrüd>lih als maßgebend ans

zuerkennen, Potsdam, den 15. September 1876. Königliches großes Militär-Waisenhaus,

[7598] Bekanntmachung.

Für die Kaiserli<he Werft sollen 6C0 Meter Drahttauwerk, 2 e/m. 600-2 do. Bs Ua do. E beshafft werden. ; Î Lieferungsofferten sind versiegelt mit der Aufschrift „Submissiou auf Lieferung von Drahttauwerk“ bis zu dem am 2. Oktober ecr., Mittags 12 Uhr, im Büreau der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine einzureichen. i Die Lieferungsbedingungen, welche auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Kopialien mit A 0,75 abschriftlih mitgetheilt werden, liegen nebst den näheren Bedarfsangaben und Proben in der Regi- stratur der Kaiserlichea Werft zur Einsicht aus. Kiel, den 14. September 1876.

Die Lieferanten von Bier,

[7589] Bekanntmachung.

Die verstorbenen Eheleute Caspar vou Buch- waldt, wailand Erbherr auf Neudorf und Molly Ferdinaude von Luchwaldt, geb. Aruemann, haben dur< gemeinschafilihes Testament vom 17, April 1857 ein Familienfideicommiß er- rihtet, zu wel<em namentli< das adelige Gut Neudorf mit allen Pertinentien und dem Inventar gere und wird dies auf Antrag des gegenwärtigen

ußnießers, Premier-Lieutenants a. D. Detlev von Buchwaldt, hierdurch zur öffentlichen Kunde gebracht.

Kiel, den 11. September 1876.

Königliches Appellationsgericht. Ebert.

Crone a. d. Br. wohnen. Cronthal bei Crone a. d. Br-, den 13. September 1876. Königliche Direktiou der Strafanstalt,

Die in der hiesigen Central-Gefan zum Betriebe von Halbleinenweberei, Kartonfabrikation bisher verwandten

der Gefaugenenu i | vom 1. Januar a. f. ab im Wege der Submissi

anderweitig vergeben werden. Hierauf, oder auf

-

wollen ihre Offerten ver „Submission auf Central-Gefangen berge“ spätestens bis zum 26. Se| portofrei bei der unterzeî neten Inspekt die Bedingungen während der Dienststunden e

[7585] Oeffentliche VBekanutmachung.

Am 3. Juli 1876 is} zu Lübbenau die vertwitt- wete Eigenthümer und Schneidermeister Him- burg, Aune Marie, geb. Iedro, ohne Testament verstorben. Dieselbe ist am 19, Juli 1800 zu Lühb- benau geboren und eine ehelihe Tochter des Bür- gers und Garnwcbers Johann George Jedro und seiner Ekefran Anna Margarethe, geb. Jurisch. Bisher

lich bezogen werden fönnen, einreichen. Spareuberg bei Bielefeld, den 14. September 18 [7575] Königliche Inspektion

Sequestration ; Abschäßungen desselben sind zu den Subhastationtakten nicht eingereicht.

hat sich nur eine im fünften Grade mit der Erblasse- rin verwantte Erbin gemeldet. Es werden hier-

Kaiserlihe Werft.

der Central-Gefaugeneu-Anstalt,

grüne Naturkornseife, 120 Kilogr. harte Talg- |

Brod, Semmeln und Fleis müssen im hiesigen Orte oder in der Stad?!

60 bis 80 Köpfe folles

Korks\chneiderei, Cigarrenfabrikation 2c. Reflektirend®

gesehen, oder gegen Erstattung der Kopialien [chrift

x

Rate Es

60 Kilogr, F Fadennudeln, 350 Kilogr. gebrannier Kaffee,

20 Gentner Schweine- 400 Kilogr. Hammelfleish,

950 Kilog. Wachholderbeeren, 39 Scho> Lager-

der Submission vergeben werden und

„Submission auf die Lieferung pra 1877/78“ frankirt einzureihenden Offerten einen Termin auf deu 10. Oktober cr., Bormittags

Zur Sicherung des Gebots hat jeder Sukbmittent 1/12 des Werthes F der von ihm beabsichtigten Lieferung baar oder in F

Ü oder vor dem Ter- min bei der hiesigen Strafanstlts-Kasse einzuzahlen, liegen in unserem Re-* gistraturbüreau während der Geschäftsfiunden zur" Abschrift derselben wird an Auswärtige * 1 M Kopialien =

Feder Submittent muß in seiner Offerte, zur Ver- f Ungültigkeit derselben, erklären, daß er!

De C U ha Ter A i E at Vir ite iti al Ll ¿bin a Ag s jw. r: S E E E E E e Ea 1 S T E N y

Her oglich Anhaltische Domainen-Verpachtung.

[75863 Bekauntmahung,. Bebufs Amortisation der Dtr. Krouer Kreis-

erzogliche Anhaltishe Landesdomaine Schielo und das 5,6 Klm. davon entfernt belegene Obligationen pro 1877 sind folgende Obligatienen 18 Ö Lgatiener

Borwerk zun Abberode, welche erstere 6,4 Klm. von der Stadt Harzgerode und 20,9 Klm. von der an der gusgeloost: [6926] : y

Eisenbahn belegenen Kreisstadt Ballenstedt entfernt ift, soll mit Hect. 67,09 Ar = 2 Mrg. 113 Qu.-Rth. Hefraum und Baustellen, R E A 84 S Garten, 125 88,11 9 Aer,

30 21,60 62 Wiesen,

10 65,28 135 Anger,

16,73 118 Unland,

24 96 176 Teich, J

—— . 36,45 Ar 77 Qu.-Rth. Hofraum und Bausftelle, ] -— 48,79 , 164 Garten, 83 85,65 , 78 N>er, 22 68,54 , 153 Wiesen, 2 83,40 y 18 Anger, Ler +0004 Zes O Unland, J __ 280 Hect. 18,66 Ar = 1097 Mrg. Wirths{aftêgebäuden und dem Feldinventar an Aussaat, Düngung und Pflugarten, anderweit öffentlich

1 S

bei Stielo,

b 00 O0

b La S

L bei Abberode.

G9 n M 86 08

U O N I S I N

gegen das Meistgebot auf achtzehn hintereinander folgende Jahre von Johannis 1877 bis dahin 1895

verpachtet werden. Wir haben dazu einen Termin auf Montag, den 30. October d. I., von Vormittags 10 bis 12 Uhr,

in unserem in dem hiefigen Behördenhause befindlihen Sitzungszimmer anberaumt und laden Pacht-

lustige E ein.

> ie für die Verpachtung feftgestellten Bedingungen können in unserer i ws Geschäftsstunden eingesehen werden und find au< gegen Erlegung der Copialien Ai R wien E Ein jeder Pachtbewerber hat si<h vor dem Termine über seine Qualification als Landwirth und

über seine Vermögensverhältnisse bei uns auszuweisen, au< eine Bietungscaution von 3000 # zu

hinterlegen. Zur Uebernahme der

Seen ben 16 atung ist ein disponibles Vermögen von 100,000 Æ erforderlich.

ugust 1876.

Herzogl. Anhalt. Finanz-Direction. artels.

Dampsxeilrampe,

complet eingerichtet, mit zweicylindriger gekuppelter Hochdruckförder-Maschine von 250 nom. Pferdekräften, 6 Röhrenkessel, ein neues, drei gebrauchte Guss- stahldrahtseile von 850 m. Länge, 53 mm. Durchmesser, mit Hanfseele, Waggons für Personenbeförderung und allem übrigen Zugehör, wird als Ganzes oder in Partien verkauft. Anfragen unter der Chiffre F. TSG befördert die Annoncen- Expedition von Rudolf Mosse in Wien.

Vom 15. September ab bis auf Weiteres beträgt s ean prets für Bran eR Mehlkaik efige erke Zwanzi ennige T D Rüdersdorf, den 13, Scviomber 7E L Königliche Bergiuspektion.

[7583]

Loos V a. ven Stat. 111 +- 55 bis 146 —+ 40, D Maurerarbeiten, veranschlagt zu i Loos LUE. von Stat. 189 + 20 bis 212 + 40 : 126,036 Kubikmeter Erd- 2c. Arbei g p 130,800 E rd- 2c. Arbeiten, veranschlagt | Loos UIILT a. von Stat. 180 + 20 bis 212 + 40. : Neubau der Msselbahn. | 764 Kubikmeter Maurerarbeiten, veranschlagt zu DieAusführung der Erd-,Planirungë-undBss<ungs- | 22,890 M L befestigungs-Arbeiten des Looses V. von Station ; L008 LV. von Stat, 212 + 40 bis 228 + 20. 108 + bis Station 123 + 40, veranschagt zu ! 98,240 Kubikmeter Erd- 1c. Arbeiten, veranschlagt

108,739 M, soll im Wege der öffentlichen „zu 89,700 M misfion vergeben werden. NUN I: | Loos LV a. von Stat. 212 + 40 bis 228 + 20.

Offerten hierauf sind mit der Aufscrift: „Offerte | ¿40 My meles Maurerarbeiten, veranschlagt zu

auf Erdarbeiten“ bis Montag, den 25. Sep- ! N

tember cer, Vormittags 10 Uhr, versiegelt s | O T A Stat. 262 + 10 bis 285 —+ 40.

portofrei an den unterzeichneten Abtheilungs-Bau- | 122 000 ubikmeter Ecd- 2c. Arbeiten, veranschlagt

meister einzureichen, in deffen Bureau, Schloßstraße Loos VI P as Stat. 262 + 10 bis 285 + 40 - 0 D e

31 hierselbst, deren Eröffnung im Beisein der er- : schienenen Submittenten erfolgen wird. | I N E Maurerarbeiten, verans<lagt zu I

Die Submissionsbedingungen, Mafsen- ifs gungen, Masseu- und Prei Loos VIT. von Stat. 285 + 40 bis 313.

verzeihnisse 2c. liegen im Abtheilungsbureau zur E i Einsicht aus, au köanen dieselben zum Preise Leit ä M g eltr Erd- 2c. Arbeiten, veranschlagt

2,0 M. bezogen werden. Cobleua: den 9 Séviember 1876. [1485] L608 VIN a. von Stat. 285 40 bis 313. Der Abtheilungs-Baumeister, 8, A Maurerarbeiten, verans{lagt zu raf. s S Die Offerten sind mit entsprechender Aufschrift versehen bis zum Submissions-Termine am Souu-

[7519] Neubau der Moselbahn. : abend, den 23. September cr., Vormittags 10 è Ubr, versiegelt und frankirt an den unterzeichneten

Die Ausführung der Erd-, Planirungs- ; ; e i: : s Bésungsbetestiguegs-Arbeiten des Looses V1. von | E eE, f eeliin So On 144+60 bis Station 1684-00, veranslagt zu | Strea ect U Pia Submissto Sbedintunce,

533 M, soll im W e ntTi is L t ffnet werden. Submissionsbedingungen, vergeben ais L aaa aa taa e ® Eöniglicten Else is dg Be ge

Offerten hierauf find mit der A ift: : 5 öniglihen Eisenbahn - Direktion zu auf Latte Head e Looses S praEte j Saarbrücen und im hiefigen Abtheilungsbureau ein- abend, deu 30, September d. I., Bormittags | gesehen, die Submissionsbedingungen au< von mix 10 Uhr, versiegelt und portofrei an den unterzeih- | L g von 1,75 4 Copialien für jedes neten Abtheilungs-Baumeister einzureichen, in dessen ! “Wittlidh E E Bureau, SShloßstraße 31 hierselbst, deren Eröffurng | Ser Abibcile i PBameiiter n Beisein der erschienene i s j h L . gen wi 1d, | n Submittenten erfol | Prtteg,

ie Submisfions-Bedingungen, Masfen- und reis- | verzeichnisse 2c. liegen im L Ga zur | L Be Einsicht aus, au< können dieselben zum Preise von i 2,0 M bezogen werden. !MW én :

SEUER den 13. September 1876. | Wohnhaus für die

er Abtheilunas-BVaumeister.

Gra, rend der Bureaustunden im Dienstlokal der unter-

[7358] Neubau der Moselbahn. ; zeichneten Direktion zur Einfichtnahme auf.

Die Ausführung von Erd-, Plauirungs- und Geei i iftli \ , o : ‘ignete Unternehmer wollen ihre schriftlichen, Böschungsarbeiten } postmäßig verschlossenen Dfferten, “i diee l Ba L E { Aufschrift versehen, bis zu dem am ao eiten eins{ließli< Lieferuug der | 21, September cr., Vormittags 10 Uhr R E aterialien zur Herstellung von Via- / in dem vorbezeihneten Lokale ftattfindenden Sub- uften, Brü>ken und Durchlässen in der IV. Bau- missionstermine aufgeben.

Abtheilung sollen durch öffentliche Submission ver Han S L s tau, den 11. September 1876, geben werden, und zwar: | Königliche Direktion der Pulverfabrik.

E T NE A I EOTEE PB R R Aa O d

( Bekanntmachung.

Die Erbauung eines Stallgebändes ncbst Düngergruben für das Direktor- und Beamten- l Königliche Pulverfabrik bei ¡ Hanau, veranshlagt zu 15,634 4 99 S, soll in ¡ General-Entreprise an den Mindestfordernden ver- ; geben werden.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[7318] Schlesische Boden-Credit-Actien-Bank.

Die Eiulösun ä ¿ s i ¿en Pfardiriéss an g E 1. Oïtober d. I. fälligen Zinscoupons Nr, 1 unserer 5prozenti- Festtage A d. J. ab in den Vormittagsstunden ausschließliß der Sonn- und in Breslau bei und non 1, a n Oktober d B trr in Verlin bei der Berliner Handels 2) in Berlin bei dem Bankhause Iacob dera 3) in Berlin bei dem Bankhause Nobert Warschaner & Co 4) in Cölu bei dem Bankhause Sal, Oppeußheim & Co, 2 5) in Fran fei dem Bankhause Koppel & Co,, s i rt a/M, bei der Deutschen Effekten- und Wechsel-Bank 7) in Hamburg bei der Nordd / Breslau, den 831. Auguft 1876. I a

69 Qu.-Rth. Areal in Summa, ferner mit den Wohbn- und

melden.

[7615]

1875 pr. E Aug. def. 144,776 243,128 16,646 404,550 2,619,484 1876 pr. Aug.

Mithin pr. Aug. 1876 wen.

I, Emisfion : Litir C 1106. 167. 311. 215. 290. WL 303, 335, 381. II. Emisfion: Lite, C. Me 21, 25 90. 48, 65 151 154: : 194; 195. 197. Diese Obligationen werden hierdur< den Befiyern gekündigt mit der Aufforderung, die Kapitalbeträge vom 1. Ianuar 1877 ab bei der Kreis-Kemmuna!- kasse bierselbst oder kei der Generalagentur Del- brüd>, Leo u. Co. zu Berlin gegen Rü>gabe der Schult verschreibungen nebst den dazu gehöiicen Coupons und Talors baax in Empfang zu nebmen. Eine Verzinsung der vorstehend aufgeführten Obli- gationen über den 1, Januar 1877 hinaus findet nit statt. Dt. Krone, den 10. September 1876. Der Kreisaus\{huß des Kreises Dt, Krone, Frhr. v. Ketelhodt. [7365] Bekanntmachung. Bei der am 4. d. Mts. ftattgefundenen Anslo9- sung der na< den Amortisationsplänen in diefem Fahre zu tilgenden, von der hiesigen Stadt auf Grund des Privilegiums vom 1. Februar 1858 aué gegebenen Stadt-Obligaticnen sind folgeude Num- mern gezogen worden : Serie I. 22. 182. 354. 547. 623, 652. 678. 781. 841. 1012 1174 1194: 1209. 12559. 1296. 1403. E ey 1446. 1470. 1618. 1653. 1671, 1788. 1955. Serie I. 91. 183. 185. 658. 850. 856. 895 951. 959. 1190. 1191. 1241. 1276. 1355. 1397. 1633. 1794.

1414, 1482, 1568. 1509. 1550. 1628. 1806. 1963.

Serie IIT. 395. 638. 647. 680. 810. 830. 836. 844.

Serie I 2 S6 E Le 26 20 200; GED, Es werden demna die gegenwärtigen Inhaber dieser Obligationen aufgefordert, solde am 2, Ia- nuar 1877 in unserer Kämmerei-Kaffe gezen Empfangnahme des Kapitalbetrages zurü>zuliefern. Die Verzinsung der auêgeloosten 66 Stü> Otli- gationen höôrt mit dem 1. Januar 1877 auf.

empfiehlt ihre auf das Vollständigste eingerichteten

dem Compound-System, sowie zu Sehüffz-, Yas Art. Einige @rders auf Maschinen werden,

Judustrielle Etablissements,

[7617] T\! Le f Die Flensburger Schiffsbau-Gesellschaft

_ Die in diesem Jahre planmäß'g zu tilgenden

t Maa vex Es auf Grund des rivilegiums vom 8, April 187;

Ankauf beschafft. G waaren

_ Aus den früßeren Ziehungen find die Stadt- Boligationen

H 5: de 1838: E S0eED

Serie E Nr. D aus de Ziehung pro 1873, 225. 290. 022. | Í

ITL. 463. 500. 847 aus der Ziehang

IV. 192. $00. 967. pro 1874,

IT 380. 1986. i . s 1880. 1986 | aus der Ziehung

ITI 955, 431. z 99, 431 pro 1875,

IV. , 241. 510. 570, _ und de 1872: Serie I. Nr. 47. 1910. 20183. ] aus der Zie- } 2836. 2669. 2811. / hung pro1874, no< ni<t zur Einlöfung präsentirt werden. Magdeburg, den 5. September 1876. Der Viagistrat der Stadt Magdeburg. ZZEassecihach.

[363] Cölu- Mindeuer Eisenbahn.

i //o Prioritäts-Obligationen VI. Emission Lit, B. unserer Gefellshaft, Nr. 116628 à 500 Thlx., Nr. 131386, 131387, 131388 à 100 Thlrc., fiad dem Eigenthümer abhanden gekommen. Auf den An- trag desselven und mit Bezug auf $. 4 des Allerh. Privilegiums vom 31. August 1874 und S. 9 des Allerhöchsten Privilcgiums vom 4. September 1869 fordein wir den gegenwäctigen Jnhaber der ge- dachten Obligationen hierdur< auf, dieselben an uns einzuliefern oder seine Rechte daran geltend zu machen, widrigenfalls wir die Mortifizirung der- selben bei dem hiesigen Königl. Landgerichte be- antragen und, fobald diese erfolgt sein wird, dem Eigenihümer neue Obligationen an Stelle der ah- handen gekommenen ausfertigen werden.

Cöln, den 12. Januar 1876.

Die Direktion.

Fabriken und Großhandel.

SehisMsbau-, Fiaschinenbau-, HKessel-

sehmiede- und Giezserei-Werkatätten, ausgerüst i ä

y sgerüstet mit den bewährtest -

E und Werkzeug-Maschinen neuester Ébriasrreotiacion, gg ragt

D „und SegelschiMfen und sonstigen Fahrzeugen; zur Anfertigung Separater e Sk Örper oder Faszchinen unàá KHessel; zum TmBÞau alter Maschinen nach

zum Bau von

chinez= und KHessel-Reparaturen jeder Können zZ. Zt. schnell ausgeführt (H. 03888.)

[7183] /

T7E T

E E E A T

Es

Liefert Druck - Arbeiten

Dr cin m3

H. S. Hermann, Buch-aSteindru

8. Beuth-Str. BERLIN SU/.

T T R

Er S E D E E S R”: 2 T E Z E E E T T Ee

ckereli

Beuth-Str. 8.

jeder Art in bester Ausführung zu billigen Preisen.

[7616]

Verschiedene Bekanntmachungen. Rechte-Oder-Ufer-Eisenbahn-Gesellschaft.

Die diesseitigen Vorlagen für die am 21. d. Mts. ftatifi s

: Vor e . d. Mts. fstatifindende Generalversa j Seitens der Herren Aktionäre hon vom 18. d. Mts. ab bei unserer Hauptkafse, Daa AARE Reu hierselbst in Empfang genommen werden. Breslau, den 15. September 1876. Direktion.

(H. 22,204.)

Das Pacdagogzium Cstrau (Catrowo

bei Filelune nimmt Zöglinge a L j tigen Alters auf (und zwar je jünger, desto lieber), j und entlässt sie mit dem Qualifikations-Zeugnis:e ; zum einjährig-freiwilligen Dienst, das auszustellen j die Anstalt berechtigt ist, oder auch, wenn sie i weiter gehen wollen, mit der Reife für Prima. Für Pension uned Unterricht in den norma?en Lenr- ì klassen wird 750 A, in den Special-Lehiklassep, ! in welchen überalterte und zurückgebliebene Zög- ; linge sichere und möglichst schnelle Fö.de ung *

Nähercs durch Prospekte, [75814] J

Die in der Generalversammlung vom 4. August |

1875 beschlossene Liquidation der Danziger Glas- ; bis ult, August 1876 E e Malt j0ll iu E e August 1868 erden.

Die unterzeichneten Liquidatoren ferdern daber i

Bedingungen, Pläne, Kostenanscläge liegen wäh- aden welche no< Forderungen an genaunte Ge- | im Monat August 1876 30,349

ellschaft zu haben glauben, auf, si< baldiaft zu ; Dauzig, den 15, September 1876.

Danziger Glashütte | Actien - Gesellschaft ¡

in Liquidation. Dr. Schuster. H. Brandt. Aug, Goeßke,

| bi

E A Betriebs-Einnahmen pro August 1876, Rhein - Nahe - Eisenbahn. für für Extra- Perjonen Güter ordinair Summa bis ult. August 76. M. M.

0Vv. 115,660 209,872 14,230 339,762 2,496,698 wen. wen. wen. wen. 29,116 33,2566 2,416 64,788 122,786 Saarbrücker, den 13. September 1876.

DiE DILETtion

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[7590] | " } bis ult. August 1876 196,907

im Monat August 1876 29,334

o r

Lid

sowie C,

F 5 1, 2 .- 7 1 [7612] Thüringische Eisenbahn. Einnahme bis nltimo Kuguft 1876, im Personen- im Güter- in Verkehr : Verkehr; Summa: A, Stammbahn: im Mcnat August 1876 607,511 5 é „1879-623, T92 daher mehr wexiger

af M

848,459 1,455,970 846,671 1,470,453 1,788

16,271 14,483

finden 1050 4 pro Jahr gezahlt, In der diesjäh- hig fllt Muguit S176 36 T;

rigen Herbstprüfung êrhiclien von 24 rie N } MEU MUga S T E S wiederum 23 das Berechtigungs-Zeugniss zum ein- i jährigen Dienst, darunter mehrere, die erst im 16. ! Lebensjahre stehen, weil sie früh der Anstalt an- ; ; vertraut worden waren. Der Winter-Cursus beginnt ! b am 9, Oktober.

7 e 1875 3,539,661 6,391,063 9,930,724 daher mehr 132,526 66,573 j B, Dietendorf-Arnstädter E m Monat August 1876 6,358 8,162 14,520 Ó . 2 LBO 6,981 7,877 14,258 daber weniger 20 mehr 285 37,169 00,62 E , 1875 36,854 254,944 daher mehr 3U9 728 0, Gotha-Leinefelder Zweigbahn: 43,249 53,905 10,656 372,290 1875 193,475 396,457 daher mehr 3,432 weniger 24,167 20,78 D. Gera-CEichihter Zweigbahn: E 59,432 88,766 1875 35,195 59,961 95,156 daher weniger 5,861 529 6,390 8 ult, August 1876 198,153 400,009 598,162 1875 202,983 400,180 603,163 daher weniger 4,830 171 5,001

262 92,839 91,798

1,037

73,598 89,247 11,649 969,197 989,932

1875 31,342 993

r daher weniger

vorbehaltli<h späterer Feststellung.

Erfurt, den 14. September 1876. Die Direktion.

Die neuesten und besten

NAdreßbucher des Deutschen Reiches, Ocsterreih- Ungarns,

der anderen Länder der Erde sind von Leuhs & Co. in Nürnberg zu beziehen. Preiêcourante auf Verlangen gratis. [7327]