1876 / 219 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Alloemeiner Fubwissions-Anzeiger, Umtausch der Aktien -

N der Magdeburg - Coetheu - Halle - Leipziger U =7 i Eisenbahn-Gesellschaft.

In Erfüllung der durch Vertrag mit der Magdeburg-Coethen-Halle-Leipziger Eisenbahn-Gesell. {aft vom 17. März d. Js. übernommenen Verpfl'chtungen, offeriren wir den Aktionären der nunmehr in Liquidation getretenen Magdeburg-Coethen-Halle- Leipziger Eisenbahn Géfellshaft gegen Abtretung ihrer Liquidaticns8ansprüche, mithin gegen Einlieferung ihrer Aftien nebst den dazu gehörigen, vom 1. Januar 1876 ab laufenden Dividendenscheinen und Talons:

1) für jede bisher mit 4/9 iger Staatsgarantie versehene Magdekurg-Coethen-Halle-Leipziger Stam m- aftie Litt, B. 300 Mark Nom. 45°%/%ige Magdeburg-L-ipziger Prioritäts -Obli- gationen der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn-Gesellschaft Litt. A, nebst laufenden Coupons vom 1. Januar 1876 ab und Talons; 5A P

2) für jede alte Magdeburg-Coethen-Halle-Leipziger Stammaktie: 900 Mark Nom. 4°%%ige Magdeburg-Leipziger Prioritäts-Obligationen der Magdeburg-Halberstädter F I RER EISIS E Litt. B. nebst laufenden Coupons vom 1. Januar 1876 ah und

alons.

_ Diesen von unserer Gesellschaft in Gemäßheit der Allerböchften Privilegien vom 21. Juni 1876 (Amtsblätter der Königlichen Regi:rungen zu Magdeburg Nr. 32, Merseburg Nr. 30 und Potsdam Nr. 29) in Höhe von 42,000,000 Mark Nom. emittirten Magdeburg-Leipziger Prioriiäts-Obligationen Litt. A, uud in Höhe ven 51,000,009 Mark Nom, emittirten Magdeburg- Leipziger Prioritäts-Obligationen Litt. B. ift und zwar den Obligationen Litt. A, mit Priorität vor den Obligationen Litt. B. ein unbedingtes Vorzugsrecht auf das frühere Magdeburg-Cocthen-Halle-Leipziger Eisenbahn-Unternehmen, soweit dasselbe auf unsere Gesellschaft übergegangen ist, eingeräumt, so daß dieselben für Kapital und Zinsen auf den Erlôs und die Erträgnisse der gedachten ehemaligen Magdeburg-Leipziger Bahystrecke in erster Stelle, daher vor allcn übrigen Gläubigern der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn-Gesellschaft Anspruch haben. Außerdem und unbeschadet dieses Vorzugsreckts ist denselben das gesammte Vermögen der Magdeburg- Halberstädter Eisenbahn-Gesellschaft hinter den bereits früher eingegangenen Schuldverbindlichkeiten dieser leßteren haftbar. Die 44/9 igen Maszdeburg- Leipziger Obligationen Ltt. A. unterliegen während eines Zeitraums von mindestens 25 Jahren der Amortisation nicht, die 4%/%igen Obligationen Litt, B. werden dagegen vom Jahre 1885 ab mit jährli § °/0 des Nominalbetrages unter Zuschlag der ersparten Zinsen al pari R taus der Ak

Der Umtausch der Aktien gegen die Obligationen findet Statt innerhalb de: Zit vom 1. Se p- tember bis 30, November d. J N Y G Í 3 9 in Magdeburg bei unserer Hauptkasse, Fürstenwallstraße Nr. 6; in Berlin bei der Direktion der Diskonto-Gesell schaft, i _ bei dem Bankhause S. Bleichröder; in Frankfurt a./M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne, __ und außer bei diesen Stellen, jedoch nur während des Monats September d. J. in Berlin bei der Bank für Handel und Jn- | in Gotha bei der Privatbank zu Gotha; dustrie, - : in Halberstadt bei Carl Kur sen. ; Os Handels-Gesell- | in Halle a. /S, kei dem A Mt Bank-Ver- ; ein von Kuli ae in Beruburg bei Gebrüder Wolff; & Co., I M! in S bei N. S, Nathalion Nach- bei H. F. Lehmann; E in Hamburg bei der Norddeutschen Bank i in Bremen bei I. Schulße & Wolde, N Hamburg, 9 E

j bei E. C. Weyhausen;

in Cassel bei L. Pfeiffer;

in Cöln bei Sal. Ovpenheim jun, & Co.;

in Dessau bei J. H. Cohn;

in Dresden bei der Sächsischen Bank zu Dresden;

: bei der Dresdener Bank,

in Eisleben bei der Eisleber Diskonto-Ge-

___ sell\chàaftz;

in Erfurt bei Adolph Stürcke;

bei L. Behrens & Soehne; in Haunover bei Hermann Bartels, bei M. J. Frensdorff & Co.; in Leipzig bei der Leivziger Bank, bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anftalt; in Magdeburg bei Louis Maquet, _ bei F. A. Neubauer; in Weimar bei A. Callmann, bei Julius Elkan.

Bei den Umtauschstellen sind die Aktien nebst Dividendenscheinen pro 1876 und folgende Jahre,

sowie mit Talons jede Sorte für si{ch --

unter Beifügung cines arithmetisch geordneten Nummerrn-

Verzeichnisses einzureichen, wogegen neue Obligationen in dem oben angegebenen Verhältnisse nebft Zins-

Coupons vom 1. Januar 1876 ab und Talons im Umtausch verabfolgt werden.

Sofern bei dem Um-

tausche Dividendenscheine fehlen sollten, werden die Coupons der neuen Prioritäts-Obligationen für die

entsprechenden Jahre zurü®behalten.

Formulare zu den Nummern-Verzeichnissen werden von den Umtauschstellen kostenfrei vêrabfolgt. _Die Befißer von alten Magdeburg-Coethen-Halle-Leipziger Aktien und garantirten Aktien Litt. B., welche nicht innerhalb der Frist vom 1. September bis 30. November d. J, von dem Umtauschrehte Ge-

brauch gemacht haben, werden dieses Rechtes definitiv verlustig.

Die Inhaber solcher niht umgetauschter

Attien erhalten nah Ablauf des geseßlichen Liquidationsjahres für die Magdeburg-Coethen-Halle-Leipziger Eisenbahn-Gesellschaft lediglih den auf ihren Besiß entfallenden aliquoten Theil V für 9a Vedauetes Bahnstrecken erzielten Reinerlöses, nämlich für eine alte Magdeburg-Coethen-Halle-Leipziger Stammaktie einen Baarbetrag von 600 M. nebst 5%/o Zinsen von diesem Betrage seit dem 1. Januar 1876, und für eine Magdeburg: Coethen-Halle Leipziger Stammaktie Litt. B, einen Baarbetrag von 270 A. nebst 4% Zinsen vom Nominalaktienbetrage seit dem 1. Januar 1876. „l C C a e den 30. Ae d. Is. hinaus, achträglihe Zutheilung von igationen au is dahin ni - tauschte Aktien findet unter keinen Umständen Statt. E , Q

Magdeburg, den 15. August 1876.

[6890]

Direktorium

der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn-Gesellschaft.

E IE O E AZE A t G2

E [7339]

6Grosse Preisermäs

EIE ICECAMCL O 1 E Ae I E Be E A L E28) 1127 M 2ER E

Igung!!

FRISTER & ROSSMANVN'S

Familien-Nähmaschinen

seit vielen Jahren bewährt und in bereits i (D j

R E

mehr als

100.000 Stück

im Gebrauch, sind, mit den neuesten und AEN=ARLKE

praktishsten Verbesserungen versehen, die be- u Le N 2 liebtesten für den Hausgebrauch, sowie für R 1// M E gewerblihe Zwecke, bei größter Geräuschlosig- 4 N S PTE B f

keit arbeiten sie gleich s{chöón in leichten und starken Stoffen, vom feinsten Mull bi didsten Double. / S E roß der regelmäßigen Hinweise auf die / Z A Merkzeichen für die Aehtheit der Frisater & n A t _ RKossmann Maschine den Abdruck der 8 oen Gama E M Dal aa L Drs E auf der Decplatte und das F & R im Gestell i erer Zeit angestrengte Versuche zu Täuschungen durch andere i : j es wird deshalb jeßt jeder Maschine außerdem ein / E L E

| e Ursprungs- Zeugniss der Fabrik beigegeben, oklume ein solches ist keine Maschine ächt. Der seither {on anerkannt billige Preis für die Fris ter & Rossmann Nähs

# maschine ist vom 1. Juri ab um cin Be@eutendes wei Sasigt dem bei Baarzahlung S EOE E E Mrd et S

E 10‘, Rabatt Hergütet. E a Bablkng ohne Preiserhöhung. arantie wix i i j iQli  per gra geleiftet, Unterricht frei, Verpacung nicht berechnet, Preiälisten und Näh- erka US10kal W T : Vaïceo der ‘. A2 T7 f Ava i für Berin: 2 Leipzig erstr, II2, Mauerstrasse Die F. brik errichtet in jeder Stadt v T i Resleïtanten von Pläßen, dic noch unbesezt, dees N A ee t

Erscheint in S 3 mal wöchentlich. Tbe ent s

ITI. Jahrgang. Täg alle Submis fenbantscrciben liches Sewerbes in fherst be: 0 0 ® [i] Uu ranceuwectlc eordnete

Amtliches Publikatiousorgan. Abounementspceis 44 M pro Qaartal infl. dec Submisfionsberichte

[181] durch jede Postanftalt zu beziehen. Inserate 25 S pro Zeile.

[7554]

P

p Pr 1E

T E T] E E

Nordhausen-Erfurter Eisenbahn.

I. In Gemäßheit des Beschlusses der ordentlihen Generalversammlung vom 14. Juni d. J.

außerordentliche Generalversammlung der Aktionäre der Nordhausen-Erfurter Eisenbahn-Gese-llsbaft am

. [4 ,

Dienstag, den 10. Oktober d. I., Vormittags 11 Uhr,

im Gasthause „Zur Hoffaung“ in Nordhausen mit nachstehender Tagesordnung statt: É S6

1) Berichterstattung des Verwaltungsrathes über die Prüfung und Decharge der Bilance der Jahre 1874 und 1875 und Beschlußfassung über gezogene, beziehungsweise unerledigt gebliebene Monita dieser Rechnungen,

2) Wabl einer Kommission zur Revision der Statuten. :

IL, Nah Sluß dieser Generalversammlung wird in Folge Beschlufses des Verwaltungsrathes in dem vorgenannten Lokale eine zweite außerordentliche Generalversammlung- mit folgender Tagesordnung abgehalten werden: S

Abänderung des §. 14 b. des Betriebsübernahme-Vertrages mit der Saal-Unstrut- Eisenbahn-Gesellschaft. un : :

Die Herren Aktionäre werden unter Hinweis auf die Bestimmungen in den §5. 33 und 31 des Statuts zu diesen beiden außerordentlichen Generalversammlungen mit dem Bemerken eingeladen, daß die Filiale der Thüringishen Bank hierselbst die Gesellschaftskasse bildet. -

Gleichzeitig wird darauf aufmerksam gemacht, daß der §. 32 des Statuts abgeändert worden ist und folgende Fassung erhalten hat:

„Das Stimmret der Generalversammlung ist gleich. L : j : 1

Bei allen Abstimmungen geben je fünf Aktien eine Stimme, das Stimmrecht also ist unbeshränkt. i

Die Befißer von weniger als fünf Aktien sind zur Theilnahme an der Ver- sammlunz, jedoch ohne Stimmrecht, befugt.“ -

Die zur Generalversammlung reisenden Aktionäre haben von allen Stationen der Bahn nacl Nordhausen und umgekehrt freie Fahrt.

Nordhauîsen, den 12. September 1876.

Der Vorfißende des Verwaltungsrathes der Nordhausen-Erfurter Reinhardt.

Eiscubahn-Gesellschaft. S Harpener S& Bergbau- Actien-Gesellschaft in Dortmund.

Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft werden zu der diesjährigen ordentlichen

Generalversammlung auf Sonnabend, den 21. October dss. Js., Mittags 1D Uhr,

findet eine

Stamm-Aktien und Stxmm-Pcioritäts-Aktien in der

[7910]

| im Gasthofe zum „Nömischen Kaiser“ hierselbst unier Bezugnahme auf nachstehend angegebene

Tagesorduuung ergebenst eingeladen. : Nach §. 17 des Gesellschafts-Statuts geben je 5 Actien eine Stimme; mehr als 50 Stimmen

kann jedo ein Actionair nicht führen, und find nur Diejenigen zur Theilnahme an dieser Generalver- sammlung berechtigt, welche bis zum 13. October dss. Js., Mittags 12 Uhr, ihre Actien bei unserer Gesellschaftskasse Bee i oder einem der nachbenannten Bankhäuser gegen Empfangsbescheinigung und Eintrittskarte deponirt haben, in Berlin bei der Berliner Handels-Gesellschaft und bei den Herren Molenaar & Co., in Hamburg bei den Herren Schulte & Shemmaun, in Müaster bei dem Herrn Alb. Henr. Rost, in Elberfeld bei den Herren vou der Heydt, Kersten & Söhne, in Cöln bei dem A. Schaaffhausenschen Bankverein j und bei den Herren Sal. Oppenheim jw. & Co,, - ; in Stuttgart bei der Direction der Lebeusversicherungs3- und Ersparuiß bauk, Offene Depotscheine der Reichsbank vertreten die Stelle der Actien, wenn sie rechtzeitig bei der Direction

der Gesellschaft deponirt werden. TagesSorduunug.

Geschäftsbericht für das Jahr 1875/76.

Bericht der Rehnungs-Revifions-Commission und Ertheilung der Decharge.

Wahl dreier Rehnungs-Revisoren und zweier Stellvertreter für das Geschäftsjahr 1876/77. Neuwahl zweier Auffichtsraths-Mitglieder.

Antrag mehrerer Actionaire auf Erstattung der gezahlten Conventionalstrafe für verspätete Ein- zahlung, resp. auf Zulassung zur Einzahlung der zweiten Rate auf Actien leßter Emission, Beschlußfassung über den Weiterbau des neuen Schachtes Amalia.

Antrag des Auffichtsrathes zur Geachmigung einer Anleihe. : Auéloosung von je 34 Obligationen Litt. A. und B., und von 30 Obligationen der Anleihe von Thlr. 100,000.

Der Geschäftëbericht kann acht Tage vor der Generalversammlung bei oben genannten Depot-

stellen erhob:n werden. Dortmund, den 16. September 1876.

Der Aufsichtsrath der Harpener Bergban-Actien-Gefellschaft.

H. Rheinenu, Vorsitzender. H. v, Sydow, Stellvertreter. L. Baerst. H. Terheyden,. W, v, Köppen,

D [861] Norddeutscher Lloyd.

ck Postdampfschifsahrt

von BremMeN nach New -York und Baltimore,

D. Main 23. September nach New-York | D. Mosel 7. Oltob New- D. Leipzig 27. September nach Baltimore | D. Braunsohweig U Sktober nas Dele D. Neokar 30, September nach New-York | D, Weser 14, Oktober nah New-York asiae-Prei e nach New-York: L Cajüte 500 4, 11. Cajüte 300 4, Zwischendeck 120 46 N aae f Ñg D G E s Mh, A 120 M e assagescheinea für obige Dampfer, sowie ini - mächtigt Iohauniung & Behmer, Berlin, Louiseuplab T A A E nts

von Bremen nach New-Orleans

via Favre und event, Havanna D, FranKkfart 27. September. D. Hannover 18. Oftober. Passage-Preise: Kajüte 630 4, Zwischendeck 150 M

von BrCmMeCN nach dem La Plata

auf der Hin- und Rückreise Amtwerpen und Lîissabon anlaufend

nach Bahia, Rio, Montevideo una Buenos Áyres

D, Hobenzollern 25. Septbr. D. Salier 25. Oftbr. D. Habsburg 25. Novbr. Ut und ferner am 25, jedes Monats. uit den im Herbst abgehenden, sowie mit deu im Frühjahr zurückehreuden Dampfern finden Passagiere nah und von Madeira Beförderung,

Die Direction des Norddeutschen Lloyd in Bremen.

E

E

r Page É E E N L Me A E T R E E E S O R l E E A E

A:

L E L E I A gra M E ee Le ae R R E E L B R E I A A C A E MiRt E Zes

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

S 219.

Berlin, Sonnabend, den 16. September

In dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerichtlichen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Handels-, Zeichen-u. Musterregistern, sowie über Konkurse veröffentlicht : 7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden ausgeschriebenen Submissionstermine,

1) Patente, 2) die Uebersicht der anstehenden Konkurstermine,

3) die Vakanzen-Liste der durch Militär-Anwärter zu beseßenden Stellen, 4) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter,

5) die Uebersicht der anstehenden Subhastations-Termine,

6) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter,

8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutschen Eisenbahnen,

9) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Berbiudungen Berlins,

10) die Uebersicht der beftehenden Postdampfschiff-Verbindungen mit transatlantishen Ländern , 11) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im §. 6 des Geseßzes über den Markenshußz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urbhebe t t 3 dellen, vom 11. Januar 1876, vorgeschriebenen Bekanntmacungez veröffentlicht werden, erscheint aub in einem besonderen Blatt unter dem Titel A E ITINE E I E D

| Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. x: 26)

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih kann durch alle Post-Anstalten des Jn- |

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglich. Das

und Auslandes, sowie durch Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräßerstraße 109, und alle | Abonnement beträgt 1 4 50 Z für das Vierteljahz. Cinzelne Nummern kosten 20 4

Buchhandlungen, für Berlin auch dur die Expedition 1 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Zur Handels- und Gewerbestatistik. Ll: (S. Nr. 218 Reihs-Anz. Nr. 244 Central-H.-Reg.)

Kurzwaaren. 1872 1873 1874 Taschenuhren Z Su. 784 882 943 Ctr. usf,

1,680 970 O Andere Kurzwaaren Einf. 5,782 6,130 002

Ausf. 320,310 227,410 191000

Uhren: Deutschland: Glashütte in Sachsen 200 Arb., 300,000 M für feinste Uhren. Schwarzwald (Württemberg) 350 Meister, 900 Gehülfen. Baden 1429 selbst. Uhrmacher, 7526 Geh., 2 Mill. Wanduhren = 17 Mill, Mark.

Sch weiz: K. Waadt 150,000 Werke zu Tashenuhren. Genf (7000 Arb.) 120,600 feinere Uhren. Neuenburg (30,000 Arb.) 800,000 Taschenuhren. Bern 400,020 (billige) Uhren ; zusammen 1,400,000 Stück = 50 Mill. Mark. ; A

Franfkreich (1872): Monumentale Uhren (Paris) 2 Millionen Frs. ¿é einfahe Großuhren 3 Millionen Frcs.; Taschenuhren und Chronometer 30 Mill. Frcs. Die Umgegend um Besançon lieferte mit 15,000 Arb. in 132 Werkstätten und 150 hausindustriellen Unter- nehmungen 135,767 goldene und 259,626 silberne Taschenuhren. Außerhalb dieses Arrondissements wurden 1427 einheimische und 61,603 fremde Uhren der Garantiekontrole unterworfen.

b Großbritannien 200,000, Nordamerika 100,000 Taschen- uhren. Leinengarn und Leinenwaaren. 1872 1873

Rohes Garn ungebleicht Einf. 204,000, 252,000, Ausf. 22,300, 1,243, Einf. 139,000, 198,000, Ausf. 54,600, 254,100, Einf. 70,4092, 79,552, 84,308 , Ausf. 70,800, 57,600, 57,600

Flachs und Hanf, bebaute Fläche : Deutschland 200,000 Hekt. 7 Ctr. Produktion). Großbritannien (1874) 9394, Srland 106,886 Akres, Frankreich (1872) 86,795 Hekt. Flachs, 108,323 Hekt. Hanf. Produktion: Frankreih 650,000 Ctr. Flachs, 792,000 Ctr. Hanf. Oesterrei (1871) 985,000 Ctr. Flachs und Hanf = 354 Millionen Mark. Rußland 4 Mill. Ctr. Flahs und 25 Mill. Ctr. Hanf. Belgien verbraucht jährlich 13 Mill, Ctr. Rohstoff. : Spinnerei: thätige Feinspindeln: Deutschland. Im Jahre 1846 nur 44,989, im Jahre 1874 dagegen 326,538 (Preußen 216,100, Sachsen 45,518, Bayern 26,542, Württemberg 16,178, Baden 4250, Brauns{chweig 12,500, Oldenburg-Bremen 5450). Ferner nah An- gaben der Belfaster Handelskammer: Jrland 900,000, Schottland 317,085, England 269,768, Frankreich 620,000, _Oesterreih-Ungarn 414,676, Belgien 320,000, Rußland 150,000, Jtalien 54,000, Nieder- lande 7700, Europa 3,310,000. Produktion: Deuts{land 1,450,000 Gtr. Leinengarn (davon 600,000 Ctr. durch 303,988 Maschinenspin- deln inkl. 17,050 Spindeln für Jute). Oesterreih Hat eine Jute- fabrik mit 2840 Spindeln. Frankreich (1873) 231 Fabriken mit 716,490 Spindeln für Flachs, Hanf und Jute, wovon 663,027 thätig. Großbritannien (1870) thätig: 1,396,896 Spindeln für Flachsgarn (außerdem 152,631), 28,937 für Hanfgarn (außerdem 3374) und 110,599 für Jutegarn (außerdem 4597). : Weberei: Maschinenstühle: Deutschland (1873) 6173 (in 68 N davon 546 für Jute in 7 Fabriken). ODefterreih 500 für einewand, 147 für Jute. Rußland ohne Polen (1873) 2000, Eng- Iand (1874) 3048, Schottland 17,419, Irland 19,331. Niederlande 1200 (und 42 für Jute), Belgien 5000. Frankreih (1873) 13,938 (und 2899 außer Betrieb). Jtalien 200. Europa c. 71,000

Kraftstühle. Ne Rußland

Die Leinen industrie ernährt in Belgien 250,000 und beshäf- tigt in England und Wales 520,173 Personen. Die Jahresproduktion Rußlands beträgt in der Leinenindustrie 115, in der Hanfindustrie 40 Mill, Rubel. Frankrei produzirt {ährlich für 376 Mill. Mark Flachs- und Hanf- und für 1 Mill. Mark Jutewaaren.

Konsumtibilien und Materialwaaren. 1872 1873 Ctr. Ctr.

995,000 1,300,000 1,890 290 979,000 754,000 146,000 262,000 1,520,000 1,900,000 2,250,000 2,380,000 668,000 1,230,000 254,000 185,000 148,851 163,146 116,000 113,000 107,000 142,000 590,000 580,000 12900 15,900 308,000 593,000

1874

270,000 Citr., ¿0¡0DC 231,600 ,

ue Pakleinewand Bey 52'900 -

Leinewand .

Fn Oesterrei 60,000 Handstühle gewerbêsmäßig. 11,460 Webstühle, Frankreich 60,552.

1874 Ctr. 1,330,000

1,280 626,000 314 000

1,970,000 2,371,000 959,000 170,000 151,620 128,000 198,000 642,0C0 17,900 970,000

Einl: Ausf, ¿_ Qu Ausf. . Einf. Ausf. . Einf. Ausf. Einf. Ausf.

Reis, gescchält . Malz . Mehl . Wein in Fässern . Wein in Flaschen .

Einf.

Bier . s Ausf.

Nicht verseßter Branntwein Einf. Ausf,

Patente. Regulator.

Königreich Sachsen. Auf 5 Jahre, 8. August 1876, C. Emil Haase, Chemniß, Luftheizungs- ofen mit zugehöriger Luftaufeuhtungseinrichtung ; 14. August 1876, Paul Ficker, Beierfeld bei Schwarzenberg, Steh- und Zeichenapparat für Klöppelbriefe; 16. August 1876, R. Jähns, Penig, hydraulischen Apparat zum Wägen ; 25. August 1876, H. Siebold, I. Brandt und G. W. von Nawrocki, Brrlin, Verbesserungen an mechanischen Trockenapparaten ; 26. August 1876, Friedrich und August Gebrüder Drechsel, Zeulenroda, Verbesserungen an Webstuhlregulatoren ; 2. September 1876, Kommerzien-Rath Her-

apparat ;

1874 Ctr.

131,537 266,000 292,947 113,500 204/698 222/010 1,800,830 5,140 318,000 264,000 740,314 177,000 1,390,000 241,000 124,000 288,282 266,000 55,700 663,000 65,000 135,710 964,000 140,099 44,300 302,200

1873 Ctr.

237,587 113,000 253,726 149,100 190,077 132,020 1,965,261 3,250 246,000 174,000 1,112,660 85,100 720,000 264,000 121,868 296,203 616,000 55,000 871,000 57,800 128,488 238/000 125,562 47,100 210,000

1872

Ctr. 576,277 148,000 332,333 115,700 294,757 145,370 1,855,367 6,770 164,099 188,000 1,004,521 121,000 1,025,600 351,700 112,022 246,186 400,000 62,100 578,000 39 200 128,939 258,000 114,077 84,400 220,060

Einf. Ausf. Einf. Ausf. Einf. Ausf. Sin. Ausf.

Robzucker

Raffinirter und anderer harter Zucker Melasse .

Kaffee . Cichorien . Gi. Y Ausf. Tabaksblätter, unverarbeitet Einf. Ausf. Obst, frish und getrocknet .

Einf. - Ausf. Südfrüchte . S Einf. Korinthen und Rosinen . Fleisch, zubereitet .

Einf. Schmalz .

; ¿Ur Ausf. Butter Käse

Einf.

Ausf.

Sm.

Ausf.

Sit,

Ausf.

Eier Einf.

| Insertionspreis für den Raum einer Drudckzeile 30 „S.

Schweden (1872) 98 (3000 Arb.), Dänemark 69, Norwegen 55, Frank- reich 16, Jtalien 15, Spanien 7, Rumänien 2.

Produktion: Oesterr. Regie (1873) 12392 Millionen Cigarren, 926,460 Ctr. Rauchtabak, 48,500 Ctr. Schnupftabak. Ungar. Regie (1873) 5294 Millionen Cigarren, 213,500 Ctr. Rauchtabak, 3200 Ctr. Schnupftabak. FItalienishe Regie (1874) 119,022,960 Lire Ein- nahmen. Französische Rezie (1872) 215,549,000 4 Einnahmen bet 41,714,000 (A Produktionékosten.

s R (1874) 47x Millionen Cigarren zu 3 Millionen Mark Ver .

Seide. 1872 1873 1874 E Einf. 61,300 58,400 57,600 Ctr. Ausf. 15,000 12,300 14200 ,„

Seidencocons liefert Europa jährlich 58 Millionen Kilo. (Italien 40, Frankreih 10 Mil.), Roh}jeide bezieht es jährlich

187,000 Ctr.

Weberei. Deutsches Reich (1872) in 330 Fabriken ohne Passe- menterien für 69 Mill. Mark. Stoffe, 53 Mill. Mark Sammet und 64 Mill, Mark Bänder. Frankreich (1873) 560 Mill, Mark. Oefterreich 24—32 Mill. Mark, Belgien 700,000

Die Seidentrocknungsanstalten Europas konditionirten 1872: 9,500,000 Ko. Seide = 800 Mill. Mark, davon Jtalien 4 Mill, Frankreich 4,200,000, die Schweiz 662,000, Deutschland 580,000,

Wien 150,000 Ko. 1872 1873 1874

Steine 2c. i Dachschiefer . Einf. 1,168,360 1,621,644 1,805,756 Ctr. Ausf 2020809 211422 307198 ,

Ausf. ¿Gt Ausf.

Einf. Ausf.

Salz

Heringe

172,000 908,071 839,000

Tonnen.

691,286 4278

149,000 1,091,930 1 010,000

Tonnen.

778,128

6453

181,000 1,100,062 1,270,000 Tonnen.

T7621

6463

Bier. Deutschland (1873) 25,400 Brauereien mit 38,490,000

Hektol. Jahresproduktion. 50 Mill. Hektol. Belgien (1874) 2530 Br.,

Ungarn (1873/4) 247 Br., 546,000 H.

Großbritannien 1 Oesterrei (1873/4) 2296 Br., 11,723,000 H. 9,360,000 H

(1871)

2671

Br.,

. Frankreich (1872) 7,399,683 H. Niederlande (1872) 560 Br., 1,356,000 H. Nußland ohne Polen (1871) 2000 Br., 1,230,000 H. Dänemark 1,000,000 H.

Schweden (1870) 254 Br.,

523,000 H. Norwegen (1870) 34 Br., 250,000 H. Luxemburg (1873)

30 Br., 96,000 H. Rumänien 72 Spiritus. : 4,153,968 Hekt. Sp. à 50% Tr.

Niederlande 500 größere Brennereien.

Br.

Jtalien 60 Br. Deutsche Branntweinsteuer-Gemeinschaft (1874)

Bayern rechts des Rheins (1874) 133,268 Hekt. Branntwein und 51,351 Hekt. andere Spirituosen. Württemberg 1768, Oesterreich 29,616 bäuerliche und 1975 andere, Ungarn 81,579 bäuerlihe und 991 andere Brennereien. Rußland (1873) 2795, Polen 778, Finnland 77 gewerbsm. Brennereien.

Luxemburg 858, Belgien

366 Br. Schweden (1872) 16,698,565 Kannen 2,61 Liter) Pro-

duktion.

Oesfterreich 840,000 Hefkt., Dänemark 46,000, Belgien

272,000, Großbritannien 1,068,000, Frankreich (1873) 1,205,070 H.

Prod.

Der Spiritusexport des deutschen Steuervereins i| im Durch-

\chnitt von 1850—54 bis 1870—74 von 10,8 auf 47,3 Millionen

Liter à 100 Gr. jährlich gestiegen.

Wein: Weinberge: Deutschland ohne Elsaß-Lothringen 96,000 Hekt. (2,520,000 Hektol. Produktion). Elsaß-Lothringen 29,080 Hekt.

(490,900 H

ektol. Prod. = 5 Mill. Mark). Frankreich (1872) 2,613,614

Hekt. (50,123,000 Hektol. = 2000 Mill. Mark). Ungarn 379,100 Hekt.

(13 Mill. Heftol.). Oesterreih 298,450 Hektol. = 36,385,000 Fl.). Schweiz 39,96

duktion). Italien 20,274,000 Hektol. Prod.

Rubel Prod.

eft. (1870 3,910,000 Mill. Hekt. (24 Mill. Mark Pro-

Rußland 12x Mill.

Schaumweine: Deutshes Reih 50 Fabriken.

Frankreich

GrobeSteinmeßzwaaren Einf. Ausf.

Thonwaaren. Fliesen, Ziegel, Röhren Einf.

Ausf. Wolle. Rohe Schafwolle

Kunsftwolle

Wollengarn

Ausf. . Einf.

Woll. Zeug- u. Filzwaar., Einf. . Ausf.

gewalfkt, unbedruckt Woll. Zeug- u. Filzwaar., Einf

bedruckt u. unbedruckt, Ausf.

Stickereien. Spindeln.

530,000 für Kammgarn.

Ftalien 250,000 und 28,000.

. Einf.

3,960,000 11,400,000

3,830,000 9,003,396

1,070,900 357,000 65,600 145,000 320,741 100,000 116,761 119,000

47,007 166,000

3,890,000 8,430,000

5,260,000 9/684,812

1,063,000 237,000 44,100 165,000 306,667 92,400 96,652 146,000

91,161 135,000

3,801,000 , 6,670,000 ;

3,440,000 8,991,719

1,090,000 432,000 50,300 145,000 339,794 122,000 94,128 105,000 49,577 10G O

m RARUUNnNKN

Deutsches Reich (1874) 1,250,000 für Streich-, Oesterreich-Ungarn 600,000 und 80,000 Frankreih (1680 Fabriken)

2,898,929

(2,648,036 thätig) und 403,453 (und 126,848 nicht thätige) für ge-

mischte Garne.

Großbritannien

und Irland 1518 Fabriken für

Streichgarn (901 weben zugleich) mit 3,165,569 Spindeln, 390 Fa- briken für Kammgarn (140 weben zuglei) mit 2,182,792 Spindeln. Rußland 65 Spinnereien (Gouvernement Moskau 145,240 Spindeln.)

Weberei.

Oesterreih 1700 mechanische, 28,900 Handftühle

für Streichgarn, 3100 mechanische, 12,500 Handstühle für Kamms garn und gemischte Stoffe; 186 Fabriken, 3948 Handwerker. Rußz-

land 50,000 Webstühle. Halbzeug-Fabriken.

Schweden (1872) 53 Tuch-, 6 Woll- und

Großbritannien (1875) 986 Webereien für

Streichgarn mit 57,090 Maschinenstühlen (und zahlreiche Handstühlen),

413

Fabriken für Kammgarn mit 82,000 Ma}chinenstühlen.

Frank-

reich (1875) 1408 Fabriken, 21,934 Kraft- und 59,936 Handftühle in, 1791 Kraftstüähle außer Betrieb; daneben 11,145 Kraft- und 46,844

Handftühle für gemischte Stoffe. überhaupt:

MWollindustrie

Iahresproduktion :

Frankreich

544 Mill. Mark, Rußland 45 Mill. Rutel. England und Wales (1875) Streichgarn 134,605, Kammgarn 142,097 Arbeiter.

Shoddy:

Großbritannien 125 Fabriken, 101,134 Spindeln,

mann Gruson, BuckXau bei Magdeburg, Cosinus-

Großherzogthum Sathsen. j Helms müller, Diepholz, Breit-Dreschmaschine, fünf Jahre. 1. September. rich Sorge, Vieselbach, Apparat zur Selbstret- tung von Personen aus in Brand gerathenen Ge- bäuden, fünf Jahre. Liebe, Dresden, Apparat zur Uebertragung von Zeichen, Buchstaben und dergleichen auf unebene Flächen, fünf Jahre.

Großherzogthum Hessen. 11. August, F. Sahl - mon und Won: Berlin, Ligroine - Gas - Koch- 23. August, Moldenhauer und; Eduard Rohde, Cassel,

(1873) 18,917,779 Fl. Ausfuhr, 3,464,059 Fl. Konsum.

M ehl: Deutschland 65,000 Getreidemühlen (1000 mit Dampf). Oesterreich (1874) 343 Dampf-, 30,588 Wasser-, 615 Wind-, 2 Thier- mühlen mit 64,985 Mahlgängen. Ungarn (1873) 510 Dampf-, 27,500 andere Mühlen (ohne die Handmühlen).

Salz: Deutsches Reich (1873) Steinsalz 3,039,050 Ctr, = 1,443,780 M; Kalisalze 9,019,088 Ctr. == 4,521,945 4; Bittersalze 331 Ctr. = 29,127 4; Kochsalz 7,460,803 Ctr. = 10,288,680 Oesterrei (1874) Steinsalz 1,621,635 Ctr., Sudsalz 3,064,550 Ctr., Industriesalz 278,907 Ctr., Seesalz 607,457 Gtr., Kalisalz zu Kalierz (1873) 2,240,000 Ctr. Großbritannien (1874) 2,306,967 Tons = 1,153,233 £, Rußland (1871) 28,204,530 Pud Kochsalz, durchs{n. 257,772 P. Steinsalz, 7,238,838 P. Seesalz. Jtalien (1870) 3,500,000 Ctr. Salz = 2 Mill. Lire. Durcschnittsftand in Frank- reich 15 Mill, Oesterreich-Ungarn 9, Spanien 8, Portugal 5, Ru- mänien 14, Türkei 1, Schweden 4, Griechenland Z Mill. Ctr.

Tabak, Rohtabak: Türkei 1 Mill, Oesterreich-Ungarn 950,000, Deutsches Reich 900,009, Rußland 300,000, Frankreich 400,000, Niederlande 100,000, Italien 66,000, Belgien 50,000, Grie{enland 40,000, Rumänien 40,000, Schweiz 10,000, Schweden 10,000, Europa zusammen 4,400,000 Ctr. :

Tabaksfabriken: Deutsches Reich 4000, Oesterreich (1873) 27 (27,453 Arb.), Ungarn 10 (10,666 Arb.), Niederlande über 300,

maschinen, auf drei Jahre. 12. August. W.

Christian Hein-

2, September. Paul

Dr. phil. Wilhelm

Konstruktion eines Zulege - Apparats für Packetir-

Die Agitation gegen die Fälschung von Lebensmitteln nimmt immer größeren Umfang an. Neuerdings hat der landwirthshaftlihe Ver- ein für Rheinpreußen den deutschen Landwirthschafts- rath erjucht, derselbe möge beantragen, daß möglichft bald ein Geseß erlassen werde, nah welchem Jeder, der Nahrungs- und Genußmittel, denen fremdartige Stoffe beigemengt sind, wissentlich als reine Waare verkauft, mit hoher Geldstrafe und im Wieder- holungsfall mit Gefängniß bestraft wird.

(Brem. Handelsbl.) In keinem Lande spielt das Patentwesen eine wichtigere Rolle, als in den Ver -

1437 Maschinenstühle, 3494 Arbeiter. 500,000 Ctr. Rohstoff werden {ährlich verarbeitet. i 1872 1873 1874

Zink:

Rohzink Einf. 104,000 70,200 89,690 Ctr.

Gl 580,755 668,198 713,090 ,

Zinkbleehe Eins. 2000 20,900 42/00 ‘y

Ausf, 1599 G00 125,000 171,000 , Zinkerze: Deutsches Reich (1873) 8,999,009 Ctr. = 12,465,315 #6 Oesterreich (1874) 422,933 Ctr. = 358,637 Fl. Rußland (1871) 9,629,477 Pud. Schweden (1870) 57,099 Tonnen = 1,940,000 46, Belgien (1870) 662,138 Ctr. Großbritannien (1874) 16,829 Tons = 48,195 Pfd. St. Italien (1873) 79,047 Tonnen = 5,403,609

Lire.

Zink in Blöcken: Deutsches Reih (1873) 1,255,098 Ctr. = 28,289,460 46, Oesterrei (1874) 56,353 Ctr. = 616,340 Fl. Un- garn (1871) 8262 Wien. Ctr. = 85,927 Fl. Rußland (1874) in den Kaiserlichen Hütten 164,644 Pud, (1871 im Ganzen 166,931 Pud). Großbritannien (1874) 4470 Tons = 106,773 Pfd. St. Belgien (1873) 65,000 To. = 24# Mill. Mark. Frankreih 58,000 Spanien 45,000. Italien 60,000 Ctr, :

Zinkble ch: Deuisches Reich (1873) 63,976 Ctr., außerdem 321,811 Ctr. aus angekfauftem Rohzink. Rußland (1871) 30,000 Pud.

einigtenStaaten. Dies wird sofort klar, wenn man nur einen Blick auf die großartige Einrichtung des dem Minister des Innern unterstellten Patentamts in Washington wirft. Dieses Patentamt ift die Cen- tralbehôrde, welche für die ganze Union die Patent- gesuche annimmt und prüft, die Patente bewilligt und überhaupt alle auf das Patentwesen bezüglichen Befugnisse ausübt, die nicht durch Geseß ausdrücklich den Gerichten überwiesen sind. Unter den Beamten und Angestellten desselben find außer dem Vorsteher und drei Direktoren niht weniger als 67 Prüfungs- beamte und 106 Sekretäre aufgeführt. Die Gehalte dieser Beamten belaufen sich auf etwa 300,090 Doll. jährlih. Alle Patente werden mit einer kurzen Bes reibung und Zeichnung in der „Official Gazette of the United States Patent Office“ veröffentlich®