1876 / 228 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

verkehr bei \ämmiliden Postanstalten Sachsens in 1874 und 1875 ] sind sie vielfah au hübs< reif; allein, damit der 1876er ein wirk- | zweifelt werden, daß die leßtere Alternative zuerst versucht werden in unserem tehnisGen Bureau, Victoriastraße Nr. 4, | [7704] A E E vin da dit i, und n E Rüctblite e: die wichtigsten Begebenheiten, welhe | lih edles Gewächs werde, fehlt no gar viel. Immerhin kann es, | wird. Die Mandarinen sind der Eventualität durhaus nicht ge N bierfelbst anberaumt : Ms Ladeuverpactung. R.-Mtr. kief. Steit, 120 L rab fie Aft 11; [7903] E d) die Verfassung, Gesetzgebung, Verwaltung und Bolkswohlfahrt des | wenn der Oktober gut wird, treffliche Mittelqualität werden, und damit gewacfen; sie importiren zwar Getreide, aber es mangelt an hin- È Die Offerten müssen mit der Aufschrift: Die beiden Läden Nr. 9 und 10 in der Colonnade Belauf Linzmühle ca. 70 R.-Mtr. kief. Seit; Be- Bayeri s chen No Gai Sis F Deutschen Reichs und des Königreids Sachsen berühren, auf das | wäre au< {on viel genüßt. Der „große Jahrgang“ aber, welchen | länglichen Mitteln, um dasjelbe nah dem Innern zu befördern; und : „Submission auf Erdarbeiten Zollbrü>k-S{lawe, | ¿u Ems sollen [lauf Neubrü> ca. 80 R.-Mtr. kief. Scheit aus der S erste Halbjahr 1876 na offiziellen Quellen bearbeitet. Den SHluß | die herrlichen Aussichten im Juli und im Anfang August versprachen, | während der Weizen im Hafen von Chefoo spottbillig ist, bungert: é Look 1. hei. RE Freitag, den 29. September 1. Js., Totalität; Belauf Kersdorf ca. 190 Stü> Eichen- vom 23. September 1876. des Heftes bildet ein literarisher Ueberbli> über dic neuesten auf das | ist ohne Frage für diesmal dahin! Wir werden vielen Wein herb- | die Bevölkerung 209 Meilen landeinwärts. S versehen, re<tzeitig an uns eingereiht werden. : . Morgens 10 Uhr, : Bauholz, 44 R.-Mtr. Eicen-Klafternutholz, ca. I - Königreih Sasen bezügliben Publikationen statistischen Inhalts. | sten, und au ganz trinkbar und fürs tägliche Geschäft braucybar Gewerbe und Handel. S5 ie Submissionsbedingungen liegen im vor- bei der unterzeichneten Stelle bis Ende 1881 öffent- | 240 R.-Mtr. Eichen Scheit, 140 R.-Mtx. E! Ben: : Altixa. i K Der Preis der Zeitschrift des Königlich sächsischen statistishen | wird der „Neue“ unter allen Umständen werden. Und so müssen Berlin. Diepolizeilih angeordnete Revision der hiesigen Pfan d- N bezeihneten Bureau und im Baubureau zu Schlawe lih verpachtet werden. Ast-Plätthölzer, ca. 30 R.-Mtr. Eichen Scheit To- | Metallbestand E E L, 39,995,000 Bureaus, die überall dur< die Post oder im Buchhandel bezogen | wir uns denn Betreffs seiner „Auslesen“ zur Zeit mit den älteren, leibges<äfte ist, wie hiesige Zeitungen mittheilen, nunmehr - be- T zur Einsicht aus, au< können Abschriften der Be- Ems, den 18. September 1876. talität, im Wege der Lizitation öffentli an den | Bestand an Reichskassenscheinen 104,000 werden ftann, beträgt nur 3 4 für den ganzen, mehr als 30 Dru>- besonders den beiden leßten vorzüglichen Jahrgängen trösten. Einst- endet und hat das Resultat ergeben, Las in Berlin augenbli>li nur F dingungen gegen ranko-Einsendung von 1 M pro Königliche Bade-Verwaltunug, Meistbietenden gegen glei baare Bezahlung ver- Ï - Noten anderer Banken . 2,746,000 bogen umfafsenden Jahrgang. weilen find die Notirungen für bessere Sorten sehr ho. | 93 solcher Geschäfte bestehen. Sieben Pfandleiher haben während # Eremplar vom Vorsteher unseres Central-Bau- Müller. fauft, wozu Kauflustige biermit eingeladen werder s z 28'888.000 Die statistische Abtheilung des rufsishen Kommunikations-Mini-

Die Produzenten werden mit dem Verkauf ihrer no< lagernden | der Revision das-Gewerbe eingestellt und zwei sind ohne Angabe # bureaus, Eisenbahn-Sekretär Posdowski, Victoria- T: Neubrüd>, den 25. September 1876. ; Lombard-Forderungen . MES teriums veröffentlicht die Bruttoeinnahmen der russishen Eisen bah n- T L Zer x C i y Ä : 531,0 Arn [1 Pyr dam per 1. Juli 1876. Der Ertrag von 45 Eisenbahn- | Preise. In kleinerer Waare dagegen gestaltete si< der Verkehr leb- | die Thatsache zurü>zuführen, da N

Vorräthe immer zurüchaltender und verlangen mitunter exorbitante | eines neuen Geschäftslokals ane, Die geringe Zabl ist wohl auf T straße 4 hierselbst, und vom Baubureau zu Sc<lawe Es foll den 11. Oktober c. im Edingers{en Der Oberförster. Wegner. Cffekten . injien für das 1. Semester 1876 beläuft si< auf 67,251,360 Rbl., | bafter; es wurden leßthin mehrere Partien zu 1500—2000 Æ das | die Pfandleiber so gut wie verdrängt haben.

ie Rü>kaufsge\chäf ¿bli F bezogen werden. Gasthause hierselb na<stehendes Holz von Vor- sonstigen Aktiven. . 1,926,000

met artien zu 1500-2000 die Rückkaufsgeschäfte allmähli Ÿ Bromberg, e z 21. September L Holz s E

egen 69,034,151 Rbl. der gleiben Periode des Vorjahres, also um | Stück (= 1200 Liter) umgeschlagen; bessere er Artikel gingen zu In der Sibung des Verwaltungsrathes des S<lesishen A nigliche Direktion der ahn, 7492 y E wam 7,500,000 1872,790 Rb[. weniger, troy des um 652 Werst vergrößerten Eisen- | 2000—5000 K ab. Vornehmlih gesucht ‘und hocbezahlt waren Bankvereins legten die Geschäftsinhaber die Bilanz pro ultimo 2 D r E Cto. 212/9 A Verpachtung der Domaine Twiste er E a pnsy

bahnnetes. 22 Eisenbahnlinien verzeihnen eine Mehr--und 23 eine | seither 1874er Rüdesheimer Weine. Am meisten gestiegen, nament- Juni vor. Die aufgestellte Gewinnbere<nung ergiebt einen Rein-- S + Reitemeier, Cto.212/9.) . as er Betrag der umlaufenden Noten | 63,001,000

Mindercinnahme; ein günstiges Resultat lieferten die Bahnen der | lih in Rücksicht der Ansäße im Herbste und Frühjahre, sind in fast | gewinn von 5% p. a. Kassen- und We selbestände betrugen 5 C N (Fürstenthum Walde>.) i j Die sonstigen, tägli fallen Be. /

polnischen Gouvernements, die zwischen St. Petersburg und Moskau, | allen Gemarkungen des Rhbeingaucs die 1875er, deren Cours anhaltend 10,949,120, Effekten 2,361,702, Lombard 1, 89,783, Debitoren S Ï Die Fürstliche Domaine Twijste, unmittelbar an der von Arolsen na< Korba<h führenden g D R 1.492.000 jowie Moskau und Warschau führenden. Die stärksten Minderein- | hinaufgeht. ; 9,079,449, Accepte 1,160,403, Re<nungsbücher 3,344,085, Kreditoren F [7854] y Bekanntmachung, Ce Chaussee belegen, oll vom 22. Februar 1877 bis dahin 1889 aufs Meistgebct verpahtet werden. Die an eine Kündigungsfrist gebun- E

nahmen entfallen auf die zu den baltischen Häfen und zum Schwarzen Di“ „Wiener Pr.“ bemerkt über den Weinbau inBöhmen: | 3,401,886 4. ' F Der Bedarf an Wäscbestücen Jür die en Es g‘hôren zu der 1874 zusammengelegten Domaine: dénen MerkicbE s 134.000

Meere führenden Eisenbahnlinien. Man ist jeßt sehr eifrig bemüht, den einst blühenden Weinbau des In der Generalversammlung der , Vereinigten Breslauer und die Laaer - Armce-Corps, bestehend in Gebäude und Hofraum , . . H. 78 Ar. 64 M. Die sonstigen Passwra 3,232,000

Landes neu zu heben und zu fördern. Dieses Streben findet nament- | Oelfabriken-Aktiengesellshaft“ erfolgte die Erstattung des 36 feinen De>enbezügen, E. o Mis 9 S. O 5 Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen im Inlande

Kunst, Wissenschaft und Literatur. li dur den K. K. Landeskultur-Rath Unterstüßung. Um die all- | Geschäftsberichts und die Vorlegung der Bilanz für das letzte Geschäfts- 36 feinen Kopfpolsterbezügen, ing E 2 S " as - zahlbaren We<hseln. . . . A 1,289,742. 13.

Vom 1. Oktober an wird in Wien eine neue Wowenschrift: | gemeine Aufmerksamkeit auf die Vorzüge der böhmischen Weine zu | jahr. Der Geschäftsbericht gedenkt der die Rentabilität der Oelfabriken er- 78 feinen Bettlaken, Sl els ai « 06 y München, den 25. September 1876 „Alma mater“, Organ für Hosculen, erscheinen. Dieses Blatt, Fabin: ist soeben die erste österreichische Weinprodukten-Auséstellung ebli< \<ädigenden Momente: des auffallend geringen Oelertrags 98 feinen Sue tive Ï l Dai i Pm Mriben t ¿2 19, N . S, h ° Báaicile Mancha Dem Dre gie Deren aas E Bold oar d e R: Pee in Marburg gus. Böhmen schr Ce. vel BuS me. uus dem- Dei L F figocfausien, Soaten und, des hierzu in keinem Ver- M 1394 i be vis unten baumwollenen De>en- Gebühr ia’ dei ciiunoen Muna bei unserer Regiftratur eingesehen oder von derselben gegen die e Drt

rf. Ur. 5. Grner (Zbten), Prof. Dr. Holßendorff (München), Prof. elben Anlaß gab au< der Landeskultur-Rath von Böhmen eine ältniß stehenden Preises des Oeles. s ergab si< nur ein Durc- H AONGEN, - s e ¿ Y L Ranke Pal) a Br Ho Bee, (L ero) Bros: SUULT g bewväbnde Fachmännern verfaßte Darstellung des Wein- | \<nittsertrag von 3311/15 9/0, wodur Get ben L A nue d S Eut R 1694 A bunten baumwollenen Kopfpolster- 6 Ubr rie R eingeladen, ihre Gebote spätestens bis zum 15, Oktober d, I,, Abends G

anda (Prag) u. m. A. ihre Unterftüßung und Mitarbeiterschaft zu- | baues in Böhmen und der günstigen Aussichten desselben bei | Oelsaaten ein Ausfall von 603,242 Kilogramm Oel im Werthe von M SPOLOSEL ' : L L i erschiedene Bekanntmachuugen. gesagt haben, hat si< zur aus\{ließlihen Aufgabe gemacht, die rationeller Pflege und Kultur heraus. Aus dieser Broschüre er- | 352,890 4 erwu<s. Der Weiterbetrieb der Seifenfabrikation ist A 2e ICIAs Fetilotar l : d „Gebot für Verpachtung der Dcmaine Twiste“ E E <huug Interessen der Hochschulen zu vertreten, diesen ein Vereinigungspunkt fahren wir, daß in Böhmen zwölf Sorten Trauben zur Weinerzeu- | aufgegeben. Die Berliner Filiale {ließt mit einem Verluste von 563 Q, vfinati Dane E P versch e e B d ¿fenomi\de Qualifikati der d Verms *ltni terzeic Bürgermeisterstelle Zul Steele. zu werden und Reformen auf allen ihren Gebieten anzustreben. gung und zahlreiche Sorten Tafeltrauben gezogen werden. Gegen- | 52,992 M ab. Verarbeitet wurden im vorigen Jahre 14,138,506 Kilo- M Res EL Hu Tapet E; L Gal 4 e n en, ees L E e Qualifikation B er n ermögensverhältnifse der un erzeidhe Die Stelle des Bürgermeisters der Stadt Steele r) Wie der „Allg. Ztg.“ vom 26. September aus Donau- | wärtig sind in Böhmen im Ganzen nur 790 Hektaren mit Wein be- | gramm Oelsaaten, woraus fabrizirt wurden 5,122,207 Kilogramm Oel, 8 168 thn E s bül 2e A T Et E it 6000 annt sind, haben sich V LOeE Bs dur, Einsendung genügender wird in Folge freiwillizer Vurliontoitis bes cetti : S wörth telegraphis< gemeldet wird, ist der Erbauer des Arnim- | haut und der Ertrag beläuft ih in günstigeren Jahren auf 13,380 | 8,509,097 Kilogr. Kuchen. Einschließlich der alten Bestände kamen 2 300 Es rb ragen il fen, So> egn ie au E ela und é. in baar oder guten Staatspapieren unter Beifügung der Talons und Inhabers mit dem 1. Dezember cr L L Ses Denkmals auf der Grotenburg, Ernst v. Bandel, am 25. d. M. | Hektoliter. Das Weinland zieht si einerseits von Chrudin, ander- | zur Verladung 9,082,368 Kilogr. Oel und 9,929,853 Kilogr. Kuchen. H 00 Paar baumwollenen Soten, j SLNOU, MT -MRIELLSeR, j ¿ E ; von den Stadtverordneten festgeseßte Einkomme na< längerer Krankheit auf dem Gute seines Stiefbruders zu Neudegg seits von Beraun an bis Melnik am Vereinigungspunkt der Elbe | Der Bruttogewinn betrug 102,314 A Hiervon sind zu Abs\chreibun-- f soll im Wege der Submiffion ficher gestellt werden Zur Eröffnung der eingehenden Gebote ist T-rmin auf den 16. Oktober ec, Vormittags G e R R bei Donauwörth gestorben. und Moldau und dann elbabwärts bis Bodenbah und Teschen. Am | gen verwendet worden 37,766 M Vom verbleibenden Reste sollen. 2 On Dn E D 11M 11 Vhr, U VOMABlots angeseßt, dem die Reflektanten in Person beiwohnen können. : befräg E

Land- und Forstwirthschaft. stärksten ist der Weinbau im Melniker Bezirk, wo er über 20% der | 1% Dividende mit 60,000 4 zur Vertheilung gelangen und 4548 4. E ein Term M n Sr Geschäftélo “le E, rolsen, den 7. September 1876, ° ° (El 08812.) b. Repräsentationskosten und Mietbs: Berlin. In der Si der hiesigen Polyte<niscen Gesellschaft Bodenfläche bede>t. dem Reservefonds überwiesen twerden, T3 et atvaie 462 D Wvrvclius np nas sich ai: dire Lieferung Les Fürstlich Wald e>ische Domainen-Kammer. I, C Sia 900 21. v. Mis. Tam das Séeiben elte Mr miGen Veselllda Die „Times“ meldet, daß die Kultur des Maulbeer- Demnächst gelangte der Antrag des Aufsichtsrathes zur Verhand- M theiligen wollen und si über ihre Kautionsfehig- I. B. Außerdem betragen die Nebenein- " E Ea Lte he sei e Erf S L E An baumes und die Züchtung des Seidenwurmes in den australischen | lung: a. das Grundkapital der Gesellschaft bis auf den Betrag von Feit deut dur<h Vorlage ortspolizeilicher Atteste Neumann. R A p g) 25 7” ShO Séliceiits L Le Mo lker ei Ratb abs mittbeilt : von Péfnidées Sen in hohem Grade glüden. En ¿ellen Tae snd s Bétrtna u L 000 Che: = 00.000 t Ne e Ra Haan | auszuweisen vermögen, haben ihre na< Mark- und das Gehalt für die Landbürger-

T F A [T Nor h R S | Kap Shanghai und Verona eingeführt. Man zählt jeßt mehr als | Betrage v Y G S E M nnastige Ka}satton E wd »zugecb 05 i j - î Ait, - ss d O O A ) n ite [e Dieselbe ver dee Verhüeung der Simmel-- } o Méilicar, Vieulb tine 1e Arkralior, Se Aa nee 8} versifsen 50 reduziren; b. den $. 4 des Gesellschaftsstatuts, Alinea 1 Î Bibillen L antes Le n Dissern ea s p ortu ati] A Braunschweigische Bank. Die Bubeaiitóflés ieben "auf ‘Pn Wal a ein ne Käse Veibea L einer Löfung von 1 Th Salicysäure in | wurm, die man in diesem Lande glü>li< akklimatisirt hat, ist die | Und 2, demgemäß abzuändern. Die Generalverfammlung geneh 2 Submission auf Wäsche - Lieferung j F Om. vôua 9. Noptemiker 1850; R 500 Th. Wasser Ufvafbes, und Lüb in Folge dessen der sonst auf- | von Brienz in der Schweiz, die vorzügliche Kokons giebt, die man E den S sowie die Kaufsmodalitäten nah dem Vorschlage: Z pro 1877/78 Uebersicht HSEN Bretand M As Qualifizirte Bewerber werden ersu<ht, ihre Mel- tretende Schimmel fort, ohne daß das Reifen oder der Geshma> der | sbon zu Lyon zu 24 und 25 Fr. das Kilo verkauft hat. Éa: :tis tra e F bis zum Beginn des Termins franco einzusenden. | [7906] der Led achte T Ae M, « j dungen innerhalb vier Wochen bei dem Unter Käse becinträchtigt wurden. Die Frage des Einsenders nah dem Nord-China ist, wie auswärtige Blätter mittheilen, von einer Verkehrs-Anstalten. # Lieferungs-Offerten, welche mit einem in den Be- Flannoverschen Wan ruls | Nobén anderer Banken 978000. L T S cabé e u / 223A

c

antwortet, daß dieselbe nah dem Kolbe'scen Verfahren dur< Ein- | gar nicht absehen läßt. Der größere Theil von Chele und ein großer | allem Komfort eingerihtete Bahnhofsgeb ä Betrieb. # werden, bleiben dur<aus unberüsihtigt. Ebenso N Naa. , wirkung von Aeßnatron und Kohlensäure auf Karbolsäure fabrik- Distrikt von Chantung leiden an einer wirklichen Theuerung, und | übergeben worden. R N NE E AD S, bon MetgieS # bleiben alle nah Schluß des Termins eingehenden Metalibetani Ea A M 3.179.386 Died “— mäßig dargestellt werde. L E die Herbsternte scheint hoffnungslos mißrathen zu sein. Missionäre Am 28. d. wird das Theilstü> Como-Chiasso der Gott- * e END gee Ras, lo R La Cbohalts ae e OG D F us, 7,514,409. 60. Die Weinpreife sind, wie die „Aachener Z.* mittheilt, ge- | {ildern den Nothstand, der in einigen Distrikten der leßteren hardbahn, welches Lugano in direkte Eisenbahnverbindung mit F ger „Sóluß des Termins erfolgt um 12 Uhr Neten anderer Banken 914 300. Passiva,. [7864] Bekannt waltig im Steigen. Kein Wunder, denn die herrs<hende Witterung | Provinz vorherrs<{t, in den düstersten Farben. Die Einwohner haben | Mailand bringt, dem öffentlichen Verkehre übergeben werden. Die j Mittags. Wechsel E 16.156801 | Grundkapital, Á6. 10,500,000 Dn machung. r Pu K O G i . » 450,518. 95. | An unserer Knaben-Mittelshule ist eine Lehrer-

6 4 O85 —_— , - 2,064,262. 15, S. Nindskopf.

Vorkommen resp. der Gewinnung der Salicylsäure wurde dahin be- | Hungersnoth bedroht, deren Ausdehnung und Heftigkeit si no< Dessau, 25. September. Heute Morgen is das neue, mit # dingungen nicht begründeten Vorbehalte abgegeben vom 23. September 1876. Wechsel-Bestand. . , , , , , 10,721,594. 40; Der 1. Beigeordnete.

Iäßt wenig Gutes von der bevorstehenden Ernte erhoffen. Freilih | alle ihre Getreidevorräthe aufgezehrt und sogar ihre Aergeräths<af- | internationale Station Chiasso wird für direkte - Gee „Die Proben und Bedingungen, nah welchem die S R fond 50,518 , gas | it Metiouen“,, Ge F Lieferung zu erfolgen hat, sind in der diesseitigen | Lombardforderungen . . A 1 t eafonde M 3.172000: 2 Pitells, vor soiett iur beseuttt

hängen die Stöcke draußen fast allenthalben {wer voll; aub sind | ten verpfändet. Der Mehrheit der Bevölkerung bleibt m<ts Ande- | pâä>k- und Güterverkehr mit jeder beliebigen Station des s : j : 1 51 351 | Umlanfende Noten . d.ie_ Trauben {Gon re<t am Zeitiawerden, in den aünfstigeren Lagen | res übria als zu hungern oder zu plündern, und es kann nicht be- ! „Alta Îtalia® eingerichtet wet s 20 MA UPves der © Registratur, resp. in den Bureaus der Garnifon- E S H O O R Ua delich Ali Das Gehalt beträgt na< unserer Schulordnung S S S E # verwaltungen hier und in Glogau ausgelegt. ¡g . lichkeiten » 3,099,670. 90. | 900 M jährli und steigt bei treuer Pflichterfüllung

In den Submissionsofferten ist anzugeben, daß Passiva. von 5 zu 5 Jahren um 150 4 bis zum Höchst-

# / l ; An eine Kündigungsfrist gebun- * Submittent von den Bedingungen Kennt Ce Oak Dit, f s 12,000,000. L S S e g ( à C 36 Suler ata fe den Zrpiden PERt- « Kgl: Preuß, Deffentlicher Anzeiger. Inserate nehmen an: das Central - Annoucen- | H nommen hat und dieselben als i für fb redts: R E Aa f 136.700. A is A A O35 2%. Ou fünfjährige ‘andwävtie Dienstzeit. Gi ia Bu bindlich acceptirt. Umlaufende Noten . » 4,136,700, a Arens gebratut erben:

Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das N reau der deutschen Zeitungen ¡zu Berlin | # verbindli : E : Anstiéo Roi tze Verba. ung l 3: Postblatt nimmt an: die Königliche Expedition 1. Steckbriefe und Yaterenchungs-Bachon, 9, Industrielle Etablissements, Fabriken und Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen-Expeditionen des M Sur, die bunten Bezüge sind die Offerten sowohl L E 2,149,206, | Eventuelle Verbindlichkeiten aus Qualifizirte Bewerber wollen si< unter Ein- 1 149, ZUD, weiter begebenen, im Inlande reichung ihres Lebenslaufes, ihrer Zeugnisse und S

7,594,439, | Sonstige täglich fällige Verbind-

Subhastationen , Anfgebote, Vorladungen Grosshandel. e„Jnvalideudank“‘, Nudolf Mosse, Haasceunftein F auf leinene wie auf baumwollene Stücke zu stellen. R iaunasfrist gébnndeñoVaré des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich L 4 a e) gobnndens Vars 6.252,876. zahlbaren Wechseln , , M 825,805, —, | cines Gefundheitsattestes bei uns melden. Per-

u, dergl, 6. Verschiedene Bekanntmachungen. Vogler, G. L. Daube & Co., E. Sc<lotte, È F Dem Unternehmer steht es frei, beliebige Quan- | An Kündigun i L br zró t f eaten an WäsWestüden für andere Armee-Corps zu ade Pulatt 881,031. Braunsehweig, den 23. September 1876, | fönlide Borstellung ist erwünscht.

J ctilai nd E Beziehung auf die Bedingungen | Sonstige Passina „.y Die BDircction. JZusterburg, d 22 September 1876. " Posen, den 23. September 1876. Event, Verbindlichkeiten aus weiter Bewig. Stübel, er Magisirat.,

Preußischen Ätaats-Anzeigers: Verkänfe, Verpachtungen, Submissionen eto, | 7. Literarische Anzeigen. Vüttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren Berlin, 8. M. Wilhelm-Stras;e Nr. 32. 4. Verloosung, Amortization, Zinszahlong | 8. Theater-Anzeigen. In der Börsen- Annoucen-Vurcaus, / u. s. Ww, von öffentlichen Papieren. 9. Familien-Nachrichten. S

- —————————— —_—— - : - : - - —— i S ö ice litär- ndan begebenen, im Inlande zahlbaren Stecbbriefe und Untersuchungs - Sachen. re<tsfräftig gewordene Erkenntniß des Königlichen | an biesiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. 25, Zimmer 12, | vor dem jeßt Neumannschen Gasthofe, gegen 40» / O Aaeiate! He S Wichreta Es 996,485, | [7910] Wothen-Uebersicht [7810] Bek inntuah Steckbrief. Gegen den Kaufmann Alexander Appellationsgerichts zu Paderborn vom 27. Oktober | im Wege der nothwendigen Subhaftation öffentlich ausrangirte Dienstpferde, öffentlich meistbietend | : FHannoversche Bank, , , der L (i unq. Spiegel ist die gerihtlibe Haft wegen quali- | 1874, wegen Beleidigung des Deutschen Kaisers, | an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das | gegen sofortige Baarzahlung verkauft werden. A Württembergischen Notenbauk Nes LLYLELNETL& fizirter Urkundenfälshung in den Akten 8, 1101/76 | seines Landesherrn, zu einer Gefängnißstrafe von | Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags C. Q. Mariendorf, den 21. September 1876 [7921] Bekanntmachun vom 23. September 1876 Die mit einem Gehalte von 2035 M dotirte Con- Comm. 1!, bes<lossen worden. Die Verhaftung | einem Jahre verurtheilt worden. Derselbe hat sich | den 17, November 1876, Vormittags 10 Uhr, Königlich 2, Brandenburg. Ulanen-Regiment | / g. Landgr. Flcss. COneC. enter trttt A, —————- rector- und 2. Lehrerstelle an unserer höheren Knaben- il j Die Anlieferung von 6 Feuerrohr-Dampf- schule ist vakant und soll mit einem pro rectoratu

hat nit ausgeführt werden können. Es wird | der Vollstre>kung der Strafe dur< die Flucht ent- | ebenda, Zimmer 23, verkündet werden z L 5 , | 1 nt U e E den 2c. E im fe Ae fest- P A E ide N un Militär- f Das zu persteigernde E if zur Aa, Nr j N von je Ee nEoEl ouds pi A [7918] Landesbank is S H Go dunlss ent. für oen e geprülten Ateraten zum zunehmen und mit allen bei ihm si< vor- | behörden ersu<t, ihn im Betretungsfa (e zu ver- | steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- | r- messer Jur die Köomgliche Steinkohlengrube Fried- r T DCELCUVE I s a oa ed (Ll 24 | 1. Januar Tommenden Fahres wieder beseßt werden. findenden Gegenständen und Geldern an die | haften und uns vorführen zu lassen. Signalement Flächenmaß von 7,27 Ar mit einem Reinertrag von E unterzeinete A A E: Liefer : ri<sthal-Ouierschied bei Saarbrücken soll im Wege Homburg v. d. FAOHhEe. Bestand an Reichskassenscbeinen . 4, 177,770 | Bewerber wollen sich unter Einreichung ihrer Zeug- Königliche Stadtvoigtei-Direktion hierselbst abzu- | kann niht angegeben werden. Wiedenbrü>, den | 2,34 M veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, Ab- | 1577 und 1 Quartal 1878 von: ie Lieferung pro- der Submisfion vergeben werden. L Status am 283. Septbr. 187G. anNoten anderer Banken 1,249,300 | niffe bis ult. Oktober cr. bei uns melden. liefern. Berlin, den 25. September 1876. Kö- | 16. September 1876. Königliche Kreisgerichts- | schrift des Grundbuchblatts , ingleichen etwaige Ab- 900 Kgr RindAeite 200 S Sthweinefleis E Die Lieferungsbedingungen nebst Zeichnung können Acti (Fr. 299/IX.) an Wechseln adi e 16,517,221 32 | Sommerfeld, den 19, September 1876. niglihes Stadtgericht. Abtheilung für Unter- | Kommission. [7912] engen, Aude das Grundstue betreffende Nach- 400 Kar. Hammelfleis<, 200 dée ‘Spe> 106 ; s S A M A P Der 1) Metallbestand Iva. t man N A Up rderunden T IR g et Ras,

pungSlachen. K 2 No e ! n i D D T 71 2e Ae O P C3 O N. 4 D Sin O g s . . a T i 09,039 9 . E A aon Alter : G C Dp eA : I 1; deg, Mera 4 v o id ORIAIES Jt 1 Kgr. Butter, 250 Kgr. Schmalz, 150 Kgr. Rin- f Veterungdkutige dn ersucht ibre Offrlen bis 9) Neichskassensheine 35 an aaen Aktiven 1,385 568 63 tat bóren am 99 L Ta Ger: 92 ahre, ge-| Subhastationen, Aufgebote, Vor- Gs Sitieutain wae M dernierentalg, 1100 Kgr. weißer Bohnen, 1000 Montag, den 16. Oktober cr.,, Nahm. 3 Uhr, | 3) Noten anderer Banken E : E V oren am 29, Juli 1844, Geburtsort: Gleiwiß, ladungen u. dergl. Alle "Wirtia: at gu Eigenthums- oder ander- Kar. Linsen, 1600 Kgr. Erbsen, 60 Kgr. Wei- À rey cbbri Aufs irt T seh A e si T 4 M s bestand A Passiva, | [7543] B ’s Coni 8 Augen: V Kinn: ie Me 08 In der Ediktalcitation vom 25. August IS7O, fn in das ‘Grundbuch bedüfeade, aber Mid dae Ne Mae Gerstenmehl, 700 Kgr. ord. E bierber ie is welehe ‘Belt ‘deren Erdff- 5) Ea oiberimgti E . —. | Das Grundkapital , . 9,000,000 r e E G und und lang, Mund: klein, Gesichtsbildung: oval, Ge- U A L Dl, vom G A ot es heißen : gene Realrechte geltend zu machen haben, werden R R ROE: S 00G E ret “nung im Beisein etwa persönli erschienener Sub- 6) Effektenbestände . . . , 866,985, —. Der Male eso D e 317,345 98 Vervielfältigungs- Apparat, sihtsfarbe: dunkler Teint, Zähne: vollständig, Ge- | 2d. I. ! f S “O ene E und S IV. aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion edu fo 16 QU M L el : ge, y 4E “mittenten stattfinden wird. Cto. 215/9.) | 7) Sonstige Activa “d 1,809,820. Der Betrag der umlaufenden S R mit welchem ohne weitere Vorrichtung oder Kosten stalt: s{lank, Sprache: deutsch. Besondere Kenn- Rui ust d rg "Seri c E E 491] | spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. Hirse, 1000 Kar Reis, 220 Fee are e E Grube Friedrihsthal bei Saarbrüen, WPassiva M qi n 20,309,600 | ein geshriebener Tert, Zeichnung 2c. in der kürzesten zeiben: eine Narbe in der Größe eines Groschens Dei gentadt, Riebe M Abtk T Berlin, den 29. August 1876. [7466] Kaffee, 10 Rur Fabétindeta 20.000 K A a : den 22. September 1876. 8) Grund-Kapital . M 1,714,285. —, Die fonstigen täglich fälligen Ver- - 11 199 ago | Zeit 50 und mehr Mal vervielfältigt werden kann. an der linfen Backe. O 2 Sams. Kénigliches Kreisgericht. toffeln, 150 Kgr. Krankenbrod, 10 Kar. Syruv, Königliche Berg-Inspection IX. 9) Reservefonds 85,714 Aida Md « | 90/422 92 | Der Preis des Apparates, bestehend in der Blech-

, _OLBL. AULG Ö c r M : v y é

; : S t DECEH A S Der Subhastationé-Richter. M i | : 10) Betrag umlaufender Noten 10,200. —. | Die an eine Kündigungsfrist ge- |__| tafel mit Farbe, ciner Feder, Shwamm, Wischer Steckbrief. Gegen den Colporteur ohann Subhastations-Patent. 5 s Kümmel 490 Ur Elie 500 E BramBie i E 11) Sonstige tüglide fällige Ver- ; E E e Cy 08.06826 und einer Flasche Traganth-Lösung ist . 15,00 #, Dabiee verübten eer ren Greuzna, ist wegen | Dgs dem Bergdirektor Carl Friedri Rau ge- | [7886] Subhastations-Patent 50 Kgr. Nüböl, 2500 Kgr. Petroleum, 500 Kgr. [7913] Bekanntmachung Ee lasen. Sämmtliche Behörden weeder eeecled! er | hörige, in Tempelhof belegene, im Grundbuch von | s dem Gârt iedrid Wilheln grüner Seife, 250 Kgr. Soda, 800 Slü> Besen Ÿ Die Lieferung der vom 1. Januar 1877 bis ult, | 12) An Kündigungsfrist gebun- io Bare E a aus weiterbégelanen Einlage bei: Vousenb) Iw; selben im Betretungsfalle anzuhalten. Jeantfure | Tempelhof Band V. BL Nr 317 verzeichnete Grund- | „08 dem Gär ‘Wbeieasee pm Hermann | 200 Kbkmte ften Kloberbölz, 10.000. Lee März 1878 für die hiesigen Straf- und Korrektions: dene Verbindlichkeiten . , 498,856. —. | im Inland zahlbaren Wechseln 411,186, 35. Ullein-Verkauf für Berlin bei Werner & Shu- M 96 ‘Sevionbee 1E es “31 rant stü> nebst Zubehör soll bild 0 ae eee R E i Noggenstroh, 25 Kgr. Brandsohlleder, 20 Kgr. “Anstalten erforderlichen 13) Sonstige Passiva . é 854,628, —. 78871 D Ä 5 mann, 8W. 87 Kommandantenstr. (236/9) iuainaocidie De WuEs cins Eaaa den 11. November 1876, Bormittags 114 Uhr, lite Grundsti> nebst Aulieböe ‘ou vas Thran „Bekleidungs- und Lager-Gegenstände“ C 7887) Bank für Süddeutschland. E E E fowerit belantete Aloe 23 Fabre: aroke Fräftige an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr. 25, den 22. November 1876, V Vetntt 311 Uu an den Mindestfordernden im Wege der Submission bestehend in: Sdta d Stand am 283. September 1826, [7992 E Statur, dunkles. Haar, Twarzer fletee Sdunte Zimmer ICE, 12, 1m Wege der nothwendigen Sub- an hiesiger Geritsftelle * Hinnterstrabe Nr 4 vergeben werden. i: L wollenen Lagerde>en, baumwollenem und wollenem [7908] Dl da Bekanntmachung. bart. Lette Kleidung: SHwarzer Ro>, Filzhut hastation öffentlib an den Meiftbietenden versteigert | Zimmer 12 im Wege der nothwendigen Subha- | 22! diesem Zwe>e ist Termin auf Strumpfgarn, baumwollenen Halstüchern, Ober-| (ler Badischen BanE Activa M Die Martini-Messe 1876 beginnt am Ein- L —— : : BBI B e O des | ftation öffentli an den Meiftbietenden versteigert Montag, den 23, Oktober cr., Nachmittags und Sohlleder, weiß und blau karrirtem Nessel- 23. Septemb 1876 Cas80: ; ede Der hinter dem Maunrergesellen Bernhard GULed _- [7478] und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des | ; , hr, Bettzeug, grauem Leinen, weißem Hausmacher E O N 1) Coursfähiges deutsches Geld | 8,242,983/4 den 6 November D G Stouiewicz unterm 12. August cr. erlassene Ste>- den 14, November 1876, Nachmittags 1 Uhr, f 0 RRGESO 3 in dem Amtszimmer des Unterzeichneten anberaumt. E Leinen, Nessel zu Hemden, blauem, grauem und Activa. 9) Roibhakacsonacheins 14975 I S brief ist erledigt Grä, den 19 ‘September 1876 ebendaselbst verkündet werden. e l den 24, November 1876, Mittags 12 U Lieferungsgeneigte wollen ihre Offerten versiegelt E weißem Nähgarn, Köpernessel, baumwollenen 3) E aba d mit dein Verkauf in den Buden und dem Aus- | Rönic ite O Ee ; eian 1g eigernde GrundstlE V e, einem | xendort verkündet a atte ag hr, | und mit der Aufschrift „Submiss ion“ versehen, \ Taschentüchern, braunem und grauem Wollentuch, Metallbestand. M | 9,764 39371 4 Bankén 1,028.100 hängen der Sr er i, Cto._228/9) ß „Meter, zur | "Das zu versteigernde Grundstück ist zur Grund- re<tzeitig einfenden. Die Offerten müssen die Er- # blau gestreiftem Zwillich, grauem Zwillich, brauner | Reichskassenschens 64,915 Gesammter Kassenbestand | 9,985,338 |79 Fraukfurt a,/O., Magistrat. 1876.

Eh t)

N : | Gebäudesteuer mit einem jährlichen Nußungswerth | - N fl thal G M T iatab Not : : 2 e Q Der hinter dem Knecht F 8 aSwer EZSA C | Tlârung enthalten, daß von den Lieferungsbe- # und grau melirter Beiderwand und weißgebleihtem | Votea anderer Banken 276,500 i 90925 429|1 ))

17 e Branz Mihalsli aus} von 6180 veranlagt. Auszug aus der Steuere | Luer, bei einem derselben unterliegenden Gefammt dingungen Kenntniß genommen ist. Diese V Handtud-3 willi und Lagerstroh : Wééhealbeatad 90,348,533 62 | „I. LaCHEE O de LUnSeA 0/282 090 F

X o 6 400 3UI- T] E E

Jerka unterm 17. August cr. erlassene Ste>brief e d A ; Flächenmaß von 27,80 Ar mit einem Reinertrag von | 2. : ; A : T ift erledigt. Grüß, den 23. September 1876, leiden eiwalge Abs en, Srundhublalte, in- 13,83 #, zur Gebäudesteuer no< nit Veranla. können in der Anstalts-Registratur eingesehen, au im Wege der Submission verdungen werden. Lombard-Forderuugen , . , , 11,746,050 IV.| Eigene Effecten 7,391.106/30

Königliche Staatsanwaltscaft. e | y Aus 8 Abschrift des Grund. | gegen Kopialien bezogen werden. / Lieferungslustige werden demnach ersucht, ihre | kten .. c 299,409 98 15 901 25 onigeiche Slaalsanmaltscaft ssttü> betreffende Nachweisungen und besondere Kauf- | {uszug aus der Steuerrolle, Abschrift des Grund Anklam, den 24. September 1876. schriftlichen, versiegelten Offerten an die Direktion Bonelieo Ala 4 006,962 98 f umen E :

7 bedingungen find i S ; budblattes, ingleihen etwaige Abshäßungen, andere R Ed À Eh E F 0 ———_/_4 006,962 98 Bekanntmachung. Der Arbeiter Eduard ant A wle S L MIIGES, das Grundstü betreffende Nachw a gèi und be- e Stratän stalt, ; ber Dro Und P eTET Oen blfan, Klingelpüß 36,506,765 29 F A3 REDR Se E La, Zahre alt und evan- | zur Wirkfamkeit gegen Dritte der Eintragung in das | [{ondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau A L ERTELNOITOE, “Submissi Gs t Se D Gle Sanne E Ä is R Tae Unt M40iMa R a E O Raalredite wette e aber nicht eingetragene ‘ollie Diesemiecer welche Eigenthums- oder ander- L i A , Gegenftände“ : T} Actienca pital N 22,389,000 ( 7 - ealrehte geltend zu machen haben, werden aufge- / y [7920] Königliche Ostbahn bis spätestens Dienstag, den 10. Oktober cr., Gd R 9,000,000 II.| Reservefonds 1,406,845 an sämmtliche hiesige und auswärtige Zeitungen,

Gefängniß verurtheilt. Der gegenwärt ige Aufent- fordert, dieselben ; 5 weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eint B 2 Dat ige 41 rdert, dit zur Vermeidung der Präklusion | ele, E T E, VEL SUUTGAUYA 10 Uhr Morgens, abzugeben, zu welcher Zeit di : itschriften, J c. 2c. befördert unter dabir alle, Bebéiben auf ry C Sat in nee l i lan De lteigerungöteemin anzumelden, dele Mealvabte rettete (e, iee A L A Linie Posen - Belgard - Rügentwalde- L Eröffnung der Dfferten. in Gegenwart ie uts ain Pa eonO MNétes O C a TE: I, Umlanf 18 34700 Barante ‘ver gewissenhafteien Berechnung ren und im Betretungsfalle an ihm eine Gefäng- Derlin, den 6. Sep ember 1876. aufgefordert, dieselben zur Vermeid i: der Präfl : Stolpmünde. : i wesenden Submittenten in dem Bureau der oben Täglich fälli e Verbindlichkeiten*) 456 830 66 | V. Nicht präsentirte Noten in alter | und strengsten Unparteilichkeit bei Auswah nißstrafe von cinem Monat zu vollstre>en N Königliches Kreisgericht. fi Î »ätestens im V ; get S: ee Sratiu-7 Es all bie Ausführung der Erdarbeiten der in F bezeichneten Direktion stattfinden wird. Tie Ktindi G afrivt wobund T Wabrao 149 585 der Zeitungen Schweidnitz, den 26. August 1876. Der Subhastations - Richter. “Berlin Sai 19. Gertentea R Anqumelden. .-der Bahnstre>e Zollbrück-Schlawe belegenen Die Lieferungsbedingungen und Proben der Stoffe, Varbigälihlaitan L 9,000,000— | VI.} Töglich fällige Guthaben 10/815 das Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung , Fre gat liches Kreisgericht Loose IIT. Kil. 262,15 bis Kil. 262,00 und soweit leßtere vorgelegt werden können, liegen im Sonstigo Passiva . , .. , . , | ‘71291176 | VIL| An Kündipungsfrist gobundene | Central - Annoucen- Büreau N E E At Í Subhastations-Patent. Der Subhastations RiLter Kil, 0 bis Kil, 8,125 = 58,722 Kbm,, Sekretariate der Männeranstalt tägli während der E P L ———— E Gatlaheg 8 L N ai - U l lingen, fiber i Lhlle im Amte Selitetter | gelBte e Poritanten, Auzust Wendt zu Stezlis | —— ero E E R Bedingungen gegen Entrichtung von T A deselbst | Dio xum Ineumo gogebenr ma T | In 20278008 \ Der Deutschen eitungen, à Da Ms E as Den : G 38, Ï i i : i Z ; Á L T: [20 tlingen, früher zu Thüle im Amte Salzkotten, geverige, in Stegliß belegene, im Grundbuch von erkäufe, Verpachtungen, in öffentliher Submission verdungen werden. n Empfang anonen iverden, dentschen Wechsel Letragen M 1.089496. 35 A : 43,893,589,78 , Actien-Gesellschaft, -. Eventuelle Verbindlichkeiten aus zum Incass0 Berlin W., 45. Mohrenstraße 4.5.

44 Jahre alt und katholisher Konfession, ist dur | dort Band X. Nr. 341 verzeichnete Grundstü> nebft Submissionen 2c. Termin hierzu ist auf: Cöln, den 26. September 1876

Erkenntniß der Kreisgerichts - De utation Wieden- | Zubehör soll Pferde-Auktion. Montag, den 2. Okto Nt L : : brüd-Bheda vom 14, Juli 1874, bestätigt dur das | den 15, November 1876, Vormittags 10 Uhr, | Borinittags veu'9 Uag! den 2, O Perlebers e A Mde 1226 Königliche Strafanstalts-Direktion, 1876 «iugorufenen Gulden Mi e 1 Oktober | gogobenen, n Julgnd nahlRazan, ‘/Mockebin

s S U ILL