1876 / 231 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Paris, 22, September. Nachw. (W. T. B.)

Produktenmarkt (Schlussbericht). Weizen behauptet, pr. Srptember 27,25, pr. Oktober 27.25, pr. November-Dezewber 27,75 Septbr. 58,75, pr. Oktober 58 T5, pr. November-Dezeuber 60,00, pr. Novez:ber-Februac 60,75. pr. Oktober 90,00, pr. No-

pr. Novbr.-Febr. 28 00. M-Hl rohig. pr.

Rütöl fest, pr. Septewber 89,75, ( er vember-Deze-mber 91,00, pr. Januar-4A,ril 91,75.

gend, pr. Se.tember 54,00, p-. Janrar-á pril 56,00, Wetter: ¿Me A |

Waarenbericht, Baumwolle in Nex-York 11%, do. in New-

[s

Schön, L New-York. 28. Sept. mber, Abends 6 Uhr.

Theater.

Königliche Schauspiele, Sonnabend, den 30. September. Opernhaus. (187. Vorstellung.) Zur Feier des Allerhöchsten Geburtstages Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin. Prolog von Auguste Kurs, gesprochen von Herrn Kahle. Lohengrin. Romantische Oper in 3 Akten von R. Wagner. Anfang halb 7 Uhr. Erhöhre Preise.

Schauspielhaus. (182. Vorstellung.) Zur Feier des Allerhöchsten Geburtstages Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin. Prolog von Auguste Kurs, gesprochen von Herrn Deek. Jubel-Ouverture von C. M. von Weber. Minna von Barnim, oder Das Soldatenglü>. Lustspiel in 5 Abtheilungen von G. E. Lessing. Anfang 7 Uhr. A

Sonntag, den 1. Oktober. Opernhaus. (188. Vorstellung.) Der Wasserträger. Oper in 3 Ab- theilungen na dem Französischen der deux Journées von Dr. Schmieder. Musik von Cherubini. Hierauf: Der Geburtstag. Divertissement in 1 Aft von Hoguet. Musik von C. Blum. Anfang halb 7 Uhr.

Schauspielhaus. (183. Vorstellung.) Maria und Magdalena. Schauspiel in 4 Akten von Paul Lindau. Anfang halb 7 Uhr.

Walluer-Theater, Sonnabend: JZubel-

Ouverture. Prolog. Hierauf zum 14. Male: Drei Monat nach Dato. Posse mit Gesang in 3 Akten von G. v. Moser und E- Jacobson. Musik ron G. Michaelis.

Sonntag und folgende Tage: Drei Monat nah Dato.

Victoria-Theater, Direktion: Emil Hahn. Sonnabend: Zur Feier des Allerhöchsten Ge- burtstages Ihrer Majestät der Kaiserin und Köni- gin Augusta: 1) Fest-Ouverture. 2) Mit durchweg ueuer Ausstattung: Die Jrrfahrten des Odysseus. Mythologishes Ausstattungsstü>k mit Gesang und Ballet in 4 Akten (10 Bildern), frei bearbeitet na< Homers Odyssee. Musik von G. Lehn- hardt. Die neuen Dekorationen und Mascinerien sind von den K. K. Hofmalern Briosci, Burghart und Kaußky in Wien. Die neuen Kostüme, na< Angabe und unter Leitung des Ober- Garderobiers Happel angefertigt. je elektri- {hen Beleuchtungseffekte sind von Hugo Bähr, Inspektor der elektrischen Beleuhtung der König- lichen Hoftheater in Dresden. Waffen vom König- lihen Hoslieferanten Laute. Ballet und Kampf- spiele arrangirt und einstudirt vom Balletmeister Knoll aus Hamburg.

Sonntag. Die Jrrfahrten des Odysseus.

Friedrich-Wilhelmst, Theater. Sonnabend :

estprolog. Fatinita. Gro Fatiniga.

Residenz-Theater. Sonnabend: Arria und Messalina. Anfang 7 Uhr.

Krolls Theater. Sonnabend: Zur Feier des Allerhöcsten Geburtstages Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin Augusta: Festmarsch.

rolog, gedihtet von Fr. Tieß, gesprochen von

rn. v. d. Often. Zum 35. Male: Berliner in Philadelphia. Vor und na< der Vorstellung:

oncert. Illumination des Gartens. Anfang 6, der Borstellung 7 Uhr.

Sonntag. Zum 36. Male: Berliner in Phi- ladelphia.

Woltersdorft-Theater, Direktion: Emil Thomas. Sonnabend: Zur Feier des Allerhöchsten Geburtstages Ihrer Majestät der Kaiserin Augusta : Fest-Ouverture. Prolog. Erstes Auftreten des

räulein Lina Mayr. Z. 1. M.: Frauen, wie fie niht sein sollen. Posse mit Gesang in 3 Akten und 4 Bildern von O. F. Berg und W. Mannstädt. Musik von J. Brandl und Ad. Mohr.

Sonntag. Zum 2. M.: Frauen, wie sie nicht sein sollen.

Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: Zur Feier des. Allerhöchsten Geburtstages Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin Augusta: Fest-Ouverture von Leutner. Prolog von Fr. Ließ, ges)-rocen von Frl. Helene Bürger. Zum 1. Male: Der Redacteur. Schauspiel in 4 Abtheilungen von Björnstjerne Björnson (Verfasser von „Ein Fallisse- ment“ und „Die Neuvermählten“).

Sonntag: Zum 2. Male: Der Redacteur. Vor der Vorstellung: Großes Garten-Concert.

Täglich: Brillante Illumination des Gartens.

National-Theater. Sonnabend: Ertra-Vor-

stellung, veranstaltet vom Pestalozzi-Frauen-Verein. Die Journalisten.

Sonntag: Zum 1. Male: Das Stiftungsfest. Vorher: Einer muß heirathen.

Stadt-Theater. Sonnabend: Zum leßten

Male in dieser Saison. Ein Teufel. Schwank in 3 Akten von J. Rosen. (Anna: Frau Julie Herr- linger.) Hierauf: Man su<ht einen Erzicher. Lustspiel in 2 Akten von A. Bahn. (Arthur von Marfan: Hr. W. Fliegner. Abraham Meyer: Hr. G. Paradies.) Parquet 1 Æ 50 H. Orchester- und Prosceniums-Logen 3 u. ]. w.

Sonntag. Erstes Gastspiel des Hrn. Theodor Lebrun, Direktor des Wallner-Theaters, des Hrn, . Carl Mittell vom Stadttheater zu Leipzig, und des

räul. Charlotte Kelly vom K. Theater zu

traßburg. Ein Gefandtschafts-Attahé. Luît- spiel in 4 Akten von Henry Meilhac.

Orleans 1085. Meh! 5 D. 15 C. 177. Getreidefracht 6.

Petroleum in New-York 26, do. in Philadelphia 26. Rother Frübjabrsweizen 1 D. 21 C. ( mix-d) 58 C. Zacker (Fair refiöing Mus-ovads- 8}. Kafff-e E Schmalz (Marke Wi'coz) 11 C.

Mais (old

Speck (short clear) 853 C.

Spirit s stei- Ios. der Nr. 229,

s. unter Inz, der Nr. 229.

Deutscher Personal-Kalender, 30. September. Kaiser Rudolf v, Hatsbarg + König Friedrich 11, von Prezs?en der Schlacht beri Soor. Johann !acob Manser f. Kaiserin und Königin Augusta *, Gezeral vo : Werder zieht in Strassburg ein.

siegt in

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Therese Rotoll mit Hrn. Ober- förster L. Schneider (Danzig—Carthaus). Frl. Lyda Typke mit Hrn. Prediger Vogel (Schmer- gow—Hohen-Reinickendorf bei Garz a. D.).

Verehelicht: Hr. Hauptmann und Compagnie- Chef Adalbert Freiherr v. Buddenbro> mit Frl. Elisabeth Hients< (Breslau). Hr. Premier - Lieutenant Hans Selmer mit Frl. Käte Thenne (Stettin). Hr. Major und Bataillons-Com- mandeur Carl Graf Fin> v. Fin>enstein mit Frl. Margarcthe v. Haugk (Schönbrunn).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Medizinal-Rath Professor Dr. C. Schoenborn (Weimar). Hrn. Oberst-Lieutenant Schaumann (Breslau). Hrn. Rittmeister Kurt v. Rundstedt (Branden- burg a. H.). Hrn. Hauptmann und Compagnie» Chef Beeliß (Crofsen a. O.). Eine Tochter: Hrn. Landrath v. Schroetter (Berleburg). R Prorektor Dr. P. Pinzger (Reichenbach i. S<hl.).! Hrn. Premier-Lieutenant und Re- giments-Adjutant v. Below (Meß). Hrn. Hauptmann und Adjutant Braumüller (Berlin).

Gestorben: Hr. Geh. Medizinal-Rath Dr. Eduard Schulte (Magdeburg). Hr. Bauinspektor a. D. Dr. ptil. Arnold Oldendorf (Cöslin).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

A At I [7581] Subhastations-Patent.

Das der Fran Premier-L:euteraut a. D. Emma Franziékz Tbere‘e ven Mürchow, geb. Krakau, zu Berlin getôcige, in Lichterfelde belegene, im Grundbuch ven Lichterfelde, Band 111 Blait Nr. 69 verzeichrete Grundstü> nebft Zubehör joll den 23. November #876, Bormittags 11} Uhr. an Gerichtéstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer Nr. 23, im Wege der ncthwend:gen Subhastation öôffent- li<h an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtbeil über die Ertheilung des Zuschlags den 24, November 1876, Bormittags #0 Uhr, ebenda verkündet werden.

Das zu versie‘gernde Grundftüf, 37 Ar 33 Qu.- M-ter grcß, ist zur Grundsteuer, bei einem der- selben unterliegenden Klächenmaß von 9 Ar- 67 Qa.-Meter mit einem Reinertrag von 69 S, und zur Gebäudesteuer mit einem jähciihen Nußungë- werth von 2400 Æ veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchbiatts, in- gleicten etwaige Abschäßungen, andere das Grund- stü> betr-ffende Nachweisungen und beso::dere Kauf- bedingungen find in unserm Bureau V, einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbu<h tedürferde, aber nicht einge? tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präflusion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 7. Septembec 876.

Königliches Kreisgericht. Der Sudhastations-Richter.

In Sachen, betreffend den Konkurs der Gläu- biger des Fabrikanten Feuerhahn in Salzgitter, soll das unten beschriebene, in Gitter, Feldmark vor Salzgitter, sub Nr. 57 belegene, Fabrik- gebäude mit Zubchör

am 16. November d. J., Vormittags 11 Uhr, im Lokale des Amtsgerichts öffentlich meistbietend verkauft werden. : :

Alle Diejenigen, welche an dem genannten Grund- stü>e Eigenthums-, Näher-, lehnrechtliche, fideikom- misfsarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere au< Servituten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefordert, solche dingliche Rechte in dem anberaumten Termine an- zumelden. Für den \si< ni<ht Meldenden geht das bs im Verhältnisse zum neuen Erwerber ver- oren.

Die bereits angemeldeten dinglichen Rechte be- dürfen der nochmaligen Anmeldung nicht.

Der demnäcbstige Aus\<lußbesheid wird nur dur< Anschlag an die Gerichtstafel und das Salz- gitter Kreisblatt veröffentlicht.

Beschreibung des Grundstü>s :

Areal etwa ein Morgen. Gebäude von Stein- fa<hwerk: Schmiede und Cisendreherei, Comtoir und Maschinenhaus, Stellmacherei, Gießhalle, Ma- gazin, Vorschuppen, dazu Kesselmauerwerk, massiver Schornstein, massiver gewölbter Tro>kenofen, zwei U verschiedene Maschinen und Kessel; ein zugehörender hölzener Schuppen steht auf fremdem Areale. E

Sämmtliche Liegenschaften sind ohne die Grund- mauern zu 28,578 A versichert.

Liebenburg, den 24. September 1876. [7972]

Königliches Amtsgericht. Pfafferott.

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

Pferde - Verkauf. Moutag, den 2. Oktober d Vormittags 10 Uhr, sollen auf dem Kasernenhofe des unterzeihneten Bataillons Waldemarstraße Nr. 63 circa 10 überzählig ge- wordene Königlihe Dienstpferde öffentli<h an den Meistbietenden gegen glei<h baare Bezahlung in

ZKiündigungen und VeriooSungere Obligationen der Stadt Stolp,

Deutsohe Hypothekenbank. Ausgelooste Hypothekenbriefe;

Anu-gelooste Stücke; s, unter

Reichsgeld verkauft werden. Berlin, den 28. Sep- tember 1876. Königli<hcs Brandenburgisches Train-Bataillon Nr. 3.

Pferdeverkauf. Am Montag, den _ 9. Okto- ber cr., Vormittags 9 Uhr, sollen ca. 70 für den Königlichen Militärdienst ni<t mehr geeignete Dienitpyferde auf dem Plaxe vor der Reitbahn hier- selbst óffentlih an den Meistbietenden gegen gleich baare Bezablung verkauft werden. Die Verkaufs- bedingungen werden vor dem Termine bekannt ge- mat. Alt - Damm, den 28. September 1876. Königliches PEGtme r ies Train - Bataillon

L, e

Q] a 0 O [78259] Submission.

Der Verkauf auf Abbruch eines in Friedrichsberg auf dem Grundstü> Rummelsburgerstraße Nr 40 gelegenen massiven Wohngebäudes von 104 Qu.-M. Grundfläche, 4geschossig nebst Stall, soll im Wege öffentliher Submission verdungen werden.

Die Submissionsbedingungen und Zeichnungen liegen tägli< von 9 bis 1 Uhr bis zum 3. Oktober in dem alten Baubureau, Müblenstraße 49-50, vom 3. Oktober ab in dem neuen Baubureau, Leipziger- platz 16,17, aus, und sind daselbst auch die For- mulare zur Aufstellung der Submissions-Offerten zu entnehmen.

Dieselben sind frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift: i

Submission auf Abbruch des in Friedrichs-

berg, Fummelsburger Straße Nr. 40 be-

legenen Wohngebäudes nebst Stall, bis spätestens Montag, den 9. Oktober cr., 11 Uhr Vormittags, in dem leßtgenannten Büreau, Leipzigerplaß 16/17, abzugeben, woselbst zur bezeichneten Zeit die Eröffnung der eingegange- nen Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten erfolgen wird.

Berlin, den 23. September 1876.

Der Abtheilungs-Baumeister. Grapow. [7761] Submission.

Es soll das auf dem Artillerie-Schießplaßz bei Falkenberg O./S. lagernde circa 40,000 Kilo alte Gußeisen, bestehend in zersprungener und un- braucbbarer Eisenmunition loco Lagerplaß im Sub- missionswege verkauft werden. Hierzu ist ein Termin auf Dienstag, den 17. Oktober 1876, Vormittags 10 Uhr, im Bureau des unterzeichneten Artillerie- Depots (im Bischofhofe) anberaumt, zu welchem Kauflustige hiermit eingeladen werden. Die Be- dingungen liegen im Bureau zur Einsicht aus und werden . dieselben au< auf Verlangen gegen Er- stattung der Kopialien in Abschrift mitgetheilt.

Neisse, den 20. September 1876.

Artillerie - Depot.

Preuß. Boden-Credit-Actien-Bauk. Die om 1, Oftober 1876 fällizen Coupons untercr ò % igen URD ö‘%igen fündbaren Hypothekea - Sdu!d- scheine

vom 15 September cr. ab in Berlin an unserer Kasie, Hinter dec kathel. Kirche Nr. 2, und auêwärts bei den durch die be- bet Lecalbtätter bekfanrt gemachten Zahlstellen eingelöst. Beriin, im Septembe- 1876. [7517] Die Diretltion.

6649] Bekanntmachung,

betreffend die Herabschung des Ziasfuße3 der

Anleite L. Emission des Verbandes zur Re-

gulirung der oberen Unstrut von 5°/9 auf

4209/7 beziehungsweise Kündigung der Obliga- lionen.

Auf Grund des Allerböcksten Privilegiums voin 22. Juli 1861 (G. S. S. 705) hat der Verband zur Regulirung der otkeren Unstrut ron Mühlhausen bis Maerxleben eine zu 59/9 verzinsliche Anleihe, im Gefammtb?!r¿ge von 100,000 Thlin.,, gegen Aucs

untüadbarez HSypothefeubriefe

weren

Auszahlungen.

Actien-Zuckerfabrik in Trachenberg. 8°/, Dividende a% 1. November bei Ruffer & Co. in Breslau; s. Ins. in Nr.- 229. Ausweise von Banken ete.

Wochenübersicht einer deutzchen Zettelbank pr. 23. tember 1876; s.

Sep- unter Ins. der Nr. 229. GeneralverscmmIlungen.

14. Oktober. Vieh-Versicherungs-Gesellsohaft für das Dentsche Reich in Liqu. Ausserordentl, Gen.-Vers. zu Aachen ; s, Ins. in N-, 229.

gabe von auf den Inhaber lautenden Schuldver- \breibungen aufsenomwen.

Dur ALPerhöchsten Erlaz vcm 1. April d. I-, putlizirt im Anmtsklait der Königlichen Regierung zu Erfurt, Stü> 20, ist auf Antrag des Vorstan- tes des Regutirung8verbardes der Zinéfuß diefer Ozligationen von 59% auf 43% berabgesßt werden.

Es werden demnach diejenigen Inhaber von Obli- gationen der gedachten Anleibe, wel<he mit der Herabseßung des Zinsfußes einverstanden sind, aufgefordert dies dadurch zu erkennen zu geben, daß sie die Obligationen nebst Z nstalons in der Zeit vom 15. Dezember d, I., bie zum 15. Januar f. I, hierselbst, bei der Vercinsbauk Mühlhausen, Thüringen, zur Aktstempelung auf 41% einr:ihen. Die Obtligationey werden um- gehend zuglei< mit neuen Zinccoupons und Talons zurü>gegeven werden. i

Vcn denjenigen Inhabern, welh? ihre Obliga- tionen ni<ht b1s zu dem bezeichneten Endiermine einreichen, wird angenommen, daß sie auf die Her- absctung des Zinsfußes ni&t cingehen wollen, viel- mehr die Rü>zatlung des Kapitals verzichen. Der- selten werden daher die Otligationen, fo weit diefe bis jeßt nicht bereits zur Rü>zablung ausgelocst sind, trebufs Eixlösung gegen Baarzahlung zum 1. Iuli k. I. hiermit gekündigt. Die Kopital- beträge sind von diescm Tage ab täzli<h, mit Aus- nahm- der Sonx- und Festtage, in dea gez öhn- lichen Geschäftsstunden ebenfalls biecjelbst, bei der Bereinébank Mühl' ausen, Thüringen, gegen Rü>gabe dexr Otligationen uebst Talons baar mit Zinsen für das leßte Halbjahr in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. Juli f. J. bôct die Verzinsung der richt ?onv:rtiiten Okligationen auf.

Auf jeden Fall werden den Inhabern die am 12. Juni d. J. zur Amortisat on ausgeloosten Obi: gationen der 5°%/%iaen Verbandé- Anleibe, als:

Litt B. Nr. 270 335 442 à 100 Thlr,

Litt C. Nr. 503 538 542 543 545 603 617

644 659 688 692 699 à 50 Thir., zum 1, Juli k, I, gekündigt. Die Rüczahiung dieser Kapitalbeträze nebst 5% Zinsen iüc das leßte Haltj1br wird von dem gedachten Tage ab dur die gewöhnliche Einlösunzsftelle, die Verbands- fasse zu Großengottein, erfolgen, worüber ne< b:- sondère Bek ¿nntinachung ergehen wird.

Von fcüher verloosten und gekündigtcn Obkligas- tionen sind bis jèct no< niht zur Einiôsung prä- sentizt worden:

Lit: B. Nr. 176 à 100 Tblr.,

Titk, C. Nr: 936 906 9578 561 982 591

è 50 Thlr.

Mühlhausen i./Th., den 3. August 1876. Der Direktor des Verbandes zur Reguliruug der oberen Unstrut.

Dr. Sc<hweineberg.

694

[5735] Bekanntaachung.

Bei der am 24. Juni cr. stattgehabten Auslo09- sung von 4Z3v:ozentigen Deiligenbeiler Kreis- Obtigationen sizd folgende Apoints und zwar:

Litt. c. Nr. 55 über 10-0 E A C S B00.

gezogen tworden.

Diese ausgelcosten Ob igationen werden hiermit deu Inhabern

_zum 2. Ianuuar a. f. vit d:r Maßgabe gekündigt, daß mit dem 31, De- zeinber cr. die Zintenzah!ung aufhört und für die nit zurü>gegebenen Coupons der Betrag bei Rü>- zablung des Kapitals in Abzug gebracht wird.

Die Einlösung der Oblig1tionen erfolzt bei der Kreis- Kommunalkasse in Heiligenbeil und der Oftpr. landichaftlihen Darlehnsfkasse zv Königsberg.

Ziuten, den 27, Juni 1876.

Der Kreis-Auss><uß des Kreises ODeiligenbeil.

Geraer Bauk.

Wir bringen hierdur< in Erinnerung, daß unsere 100-Mark-Noten mit dem 30. September d. J. unwiderruflich präkludirt sind.

Gera, den 16. September 1876.

[7666] Die Direktion.

Abonnemeuts-Eiuladung. Die Allgemeine Hopfen-Zeituug,

Organ des deuts<en Brauerbundes, des deutschen Hopfenbau-Vereins und des badischen Brauerbundes, erscheint wöchentlich dreimal, während der Hopfensaison viermal, und hat si< während ihres lang- jährigen Bestehens in allen Fachkreisen Anerkennung und Würdigung zu erringen vermocht.

Auch in Zukunft wird es das ernste Bestreben der Redaction sein und bleiben, dieser allseitigen

Anerkennung und Würdigung gemäß, die Interessen der von ihr vertretenen Industriezweige auf das

Entschiedenste und nach allen

ichtungen zu fördern und zu wahren!®

Außer den offiziellen Kundgebungen und Bekanntmachungen obiger Vereinigungen, als deren Organ die Allgemeine Debsen-ZeLung seit einer Reihe von Jahren wirkt, wird vorzug8wei]e e

dem te<hnis<hen Theile besondere Aufmerksam

it gewidmet und von bewährten Fahmännern in ein-

gehendster Weise über alle Vorkommnisse auf den Gebieten des Hopfenbaucs, der Mälzerei, Brauerei und verwandten Pn edwerge referirt, hervorragende Leistungen, Praxis wie Theorie betreffend, in

flarer, gemeinfaßli

er Wéise besprochen und überhaupt die Leser von allen Fortschritten und in allen

Zweigen des Brauwesens und der e in sahgemäßer Weise unterrichtet.

Die Tagesberichte der

llgemeinen Hopfen-Zeitung, in denen über die Marktverhältnisse der

bedeutendsten Handelspläte des Hopfen-, Getreide- und Malzgeschäftes referirt wird, haben si glei<falls

dur ihre Zuverlässigkeit und Genauigkeit das allgemeine Vertrauen erworben und werden von vielen der bedeutendsten kommerziellen Zeitungen als Originalberichte benußt.

__ Vermöge der bedeutenden Verbreitung der Allgemeinen Hopfen-Zeitung verdient der Jnseraten- theil eine besondere Beachtung, und kann den verehrlichen Interessenten der sicherste Erfolg ihrer Annoncen bei billigster Preisbere<nung zugesichert werden; au<- mat die Expedition no< besonders auf die vortheilhaften Bedingungen aufmerksam, wel<he Auftraggebern bei mehrmaliger Infertion ge-

währt werden.

: Abonnements auf die Allgemeine bei allen Buchhandlungen dur< die von 20 #, halbjährlih für 10 M, entgegengenommen,

opfen-Zeitung werden bei allen ten, bner’'\ce Ung in Nürnberg, ganzjährli<h für te

ostanstalten, ebenfo

do< sichert direkte Bestellung bei unterzeichneter

Expedition den \{nellsten und zuverlässigsten Bezug. Juserate werden per kleinspaltige Petitzeile

oder deren Raum mit 20 H berechnet. Nürnberg, im September 1876.

Redaction und Expedition der Allgemeinen Hopfen - Zeitung.

Deutsche

Königlich Preu

L Dos Abovnement beträgt 4 4 50 4 h Z für das Vierteljahr.

j L Insertionspreis für den Raum einer Drn>zeile 30 4

/ Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes fre

\ n

N 2B.

Seftellung auz; für Berlin außer den Post- Anftalten |

anch die Expedition: SW, Wilhelmstr. No. 32. | L E

N " E T 43 R j L : fr K 3 S1 ba z 7 L Él ibr

den 30. September, Abends.

1876.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Kreisgerihts-RathG ol dstein zu Striegau den Rothen Adler-Orden vierter Klasse und dem Schullehrer und Küster Strehlow zu Grupenhagen im Kreise Schlawe das Allge- meine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Kaiserlih russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse:

dem Major von Alvensleben, Adjutanten bei der Groß- herzoglih Hessischen (25.) Division ;

des Kaiserlich russishen St. Wladimir-Ordens vierter Klasse:

Hauptmann Draudt, Adjutanten bei derselben Di-

vision ; des Offizierkreuzes des Ordens der Königlich italienischen Krone:

dem Stabsarzt Dr. Hoffmann beim Kaiser Alexander Garde- Grenadier-Regiment Nr. 1;

Des Comthurkkeuzes zweiter Klasse des Königlich sächsischen Albreh<hts-Ordens:

dem Major und Flügel-Adjutanten Grafen von Arnim und dem Major von Elern im Kriegs-Ministerium; des Ritterkreuzes? erster Klafse desselben Ordens: dem Rittmeister von Broesigke, persönlichen Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Friedrih Carl von __ Preußen; i __<Never erkreuzes zweiter Klasse des Königlich F : griehis<hen Erlöser-Ordens: dem Premier-Lieutenant Schäfer im 7. Thüringischen Fnfan- terie-Regiment Nr. 96; des Nitterkreuzes erster Klasse des Großherzogli hesfischen erder Ottins Philipps dess S Großmüthigen: dem H Dihm vom Hessishen Pionier- Bataillon M. 114 des Silbernen Kreuzes desselben. Ordens: dem Feldwebel Demmerle defselben Bataillons;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich sachsen-ernestinis<hen Haus-Ordens: dem Ober-Stabsarzt 11. Klasse Dr. Ebmeier, Regiments- Arzt des 3. Garde-Ulanen-Regiments;

des Nitterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem Premier-Lieutenant Doerstling, Reserve-Offizier vom 7. Thüringischen Fnfanterie-Regiment Nr. 96, und

dem Seconde-Lieutenant Freiherrn von Münchhausen, à la suite des Thüringischen Haren iments Nr. 12 und persönlichen Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Erbgroßherzogs von Sachsen; sowie

des Fürstlich lippischen Ehrenkreuzes erster Klasse:

dem Obersten Grafen von S{hlippenba<, Commandeur des 7. Thüringischen Jnfanterie-Regiments Nr. 96; des Fürstlich lippishen Ehrenkreuzes zweiter

Klasse: dem Major von Hartrott in demselben Regiment ;

des Für stlih lippishen Ehrenkreuzes dritter Klasse:

dem

den Hauptleuten Knoch, von Sa>, von Frankenberg und'Köppel,

dem Premier-Lieutenant und Flügel-Adjutanten Sr. Durch- laut des Fürsten Reuß j. L., von Shwarzkopff und

dem Seconde-Lieutenant Freiherrn von iegesar, sämmt- lih vom 7. Thüringischen FJnfanterie-Regiment Nr. 96.

Deutsches Nei.

__Am 16. Oktober d. J. wird in Bischofswerda im König- rei< Sawhsen in Verbindung mit der Orts-Postanftalt eine Telegra- phen-Betriebsstelle mit beschränktem Tagesdienste eröffnet. :

Dresden, den 27. September 1876. Kaiserliche Ober-Postdirektion.

Am 1. Oktober d. J. wird in Wieblingen eine Reichs-

Telegraphenanstalt in Vereinigung mit der daselbst bereits bestehen-

den Postagentur mit beschränktem Tagesdienfte eröffnet werden. Karlsruhe, den 25. September 1876,

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor.

Königrei< Preußen. Se. Maftstät der König haben Allergnädigst geruht : __ die Gymnafsial-Oberlehrer Feofeisor Dr. Gerhardt in Eisleben und Dr. Wilhelm Ludwig Christian Kühne in Frankfurt a. O. zu Gymnasial-Direktoren, und _den Seminar-Direftor Dr, Treibel in Braunsberg zum Direktor der Taubstummen-Anstalt in Berlin zu ernennen ; dem Gymnasial-Direktor Dr. Franz Xaver Hoegg in Arnsberg aus Anlaß seiner Ber ewang in den Nuheftand den Charakter als nee Regierungs-Rath, und dem Kreis-Physikus Dr. Lindow in Prenzlau den Cha- rakter als Sanitäts-Rath zu verleihen ; ferner der Wahl des Gymnasial-Direktors Dr. Otto Alexander Carnuth in Fever zum Direktor des städtishen Gymnasiums in Danzig, sowie der Wahl des Gymnasiallehrers Otto Johann Friedrich August Vogel in Greifswald zum Direktor der Realschule in Perleberg die Allerhöchste Bestätigung zu ertheilen.

Verordnung über die Ausübung der Aufsichtsre<hte des Staats bei der E iNag in e fatholishen iözesen.

: __ Vom 29, September 1876.

Wir Wilhelm, von Gottés Gnaden König von Preußen 2c. verordnen in Gemäßheit des $8. 10 des Gesezes über die Aus- sichtsrechte des- Staats bei der Vermögensverwaltung in den katholischen Ae vom 7. Juni 1876, auf den Antrag i va E tinisteriums, für den Umfang der Monarchie, was folgt : cs AEEA 2 tant R 88. n 5, E und'8 des Ge- eßes vom 7. Juni 1876 angegebenen Aufsichts Bs tit A tair z A E : 9

von dem Minister der geistlichen Angelegenheiten, und

zwar, soweit das Ressort des Ministers des ir nts betheiligt ist, unter Zuziehung des lezteren "* ; bei dem Erwerb, der Veräußerung oder der dinglihen Be- lastung von Grundeigenthum (8. 2 Nr. 1), wenn der Werth des zu erwerbenden oder zu veräußernden Gegen- standes oder wenn der Betrag der Belastung die

__ Summe von zehntausend Mark übersteigt,

bei der Veräußerung von Gegenständen, welche einen ge-

E, wissenschaftlichen oder Kunstwerth haben i r. 2)

bei außerordentliher Benußung des Vermögens, wel<he

die Substanz selbst angreift ($. 2 Nr. 3),

bei der Errichtung neuer, für den Gottesdienst bestimmter

_ Gebäude (8. 2 “Nr. 5),

bei der Anlegung von Begräbnißpläßen (8. 2 Nr. 6);

___ 2) von dem Finanz-Minister und dem Minister der geist- lichen Angelegenheiten in den Fällen des 8. 4 Absatz 2;

3) von der Ober-Rehnungskammer in den Fällen des 8. 7 Absatz 2;

4) von dem Ober-Präfidenten in den übrigen Fällen der S8. 2, 4 und 7, sowie in den Fällen der $88. 3, 5 und 8.

n den Fällen des $. 5 entscheidet bei erhobenem Wider- pru der Minister der geistlihen Angelegenheiten und zwar, joweit das Ressort des Ministers des Jnnern betheiligt ist, unter Zuziehung des leßteren.

Artikel 2. Die im $. 9 des Geseßes vom 7. Juni 1876 angegebenen Befugnisse werden ausgeübt, und zwar die im Absaß 1 und 2 angegebenen von denjenigen staat- lichen Aufsichtsbehörden, welhe im Artikel 1 für die __ Fälle der $8. 4, 5, 7 und 8 bestimmt sind, die im Absaß 3 und 4 angegebenen von dem Minister der eistlihen Angelegenheiten, in den Fällen des 8. 4 bsaß 2 und des $. 7 Absat 2 von dem Finanz-Minister und dem Minister der B Angelegenheiten.

Artikel 3. Den verwaltenden Organen steht gegen Ver- fügungen des Ober-Präsidenten Artikel 1 Nr. 4 und Ar- tikel 2 die Berufung zu, und zwar in denjenigen Fällen, in welhen das Ressort des Ministers

des Jnnern betheiligt ist, an diesen und den Minister der geistlichen Angelegenheiten, in allen übrigen Fällen an den Minister der geistlichen

À Angelegenheiten. serer händ

rkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beioebruten Königlichen E 9 L Gegeben Baden-Baden, den 29. September 1876.

y i L. S.) TVDilhe ln. Fürst v. Bismar>. Camphausen. Graf zu Eulenburg. eonhardt. Falk. Kameke. Achenbach. Friedenthal. v. Bülow. Hofmann.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten:

Dem Gymnasial-Direktor Dr. Gerhardt ist die Direktion

des Gymnasiums zu Eisleben; und __ dem Gymnasial-Direktor Dr. Wilhelm Ludwig Chri-

stian Kühne die Direktion des Gymnasiums in G henstvin übertragen worden. Beim Friedrihs-Werdershen Gymnasium in Berlin ist

im zu

é an und Ernst Jacobsen zu Oberlehrern genehmigt

der ordentliche Lehrer Hülsse vom Pädagogium des Klosters UnserzLieben Frauen in Mackebune, il zo0 Ober- AEE Ea, und

__ der ordentliche Lehrer am Andreas-Gymnasium zu Hildes-

heim Emil Wolff is als Oberlehrer an das Gum zu Hadersleben Len worden; ¿ beim-Gymnajium in Gumbinnen ift der ordentliche Lehrer Ferdinand Hoppe zum Oberlehrer befördert worden ;

die Berufung des ordentlichen Lehrers Nieberg vom Gymnafium zu Coesfeld zum Rektor des Progymnasiums in Rietberg ist genehmigt worden. Ï

Der erste Seminarlehrèr Reini>e zu Petershagen und der ‘ordentliche Seminarlehrer-Bä&>khaus zu Verden sind in ihrer EMEAO Eigenschaft an das evangelishe Schullehrer- O iu RENAO und (eh

„der ordentliche Seminarlehrer Herzog zu Kosc

gleicher Cigenscas an das rer Fee Schullehrer- zu Steinau a. d. D. verseßt worden;

am evangelishen Shullehrer-Seminar zu E>ernförde ist der ordentliche Lehrer Burgdorf Je ersten Lehrer befördert, und der Konrektor Claussen zu Wesselburen als ordentlicher Lehrer angestellt worden;

die Berufung. des ordentlichen Lehrers Friedrih<h Anton Praßer von der’ höheren Bürgershule in Solingen als Ober- lehrer an die Realschule zu Perlebérg, und

die Wahl des Realschul-Oberlehrers Dr. Otto Wilhelm Thomé in Cöln zum Rektor der höheren Bürgerschule in Viersen ist genehmigt worden.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

_Dex Direktion der Nordhausen-Erfurter Eisen- bahngkzsfells<aft in Nordhausen ist die Genehmigung zur Fr ai h Eta e pr an r Diet fi Vorarbeiten

ir. etne Eisenbahn von Erfurt na< Cichicht für das preu- pische Staatsgebiet ertheilt worden. | N

Justiz-Ministerium.

Der Amtsrichter Dr. Königsmann in Sc<hwarzenbe> ist zum Ober-Amisrichter ernantit. is

Verseßt sind: der Kreisrichter Büning in Tempelburg an das Kreisgeriht in Warburg, mit der Funktion als Ge- rihtskommissar in Borgentreich, der Kreisrichter Kaehrn in A an das Kreisgeriht in Neuhaldensleben und der Kreisrihter Schüße in Pr. Eylau an das Kreisgeriht in Heilsberg, .mit der Funktion als Gerichtskommifsar in Guttstadt.

ZU Kreisrihtern sind ernannt: der Gerichts - Assessor Westhues bei dem Kreisgeriht in Marienburg, mit der Funktion bei der Gerichtsdeputation in Stuhm, der Gerichts- Assessor Mittmann bei dem Kreisgeriht in Beuthen D.- Schl, der Gerichts-Assessor von Barnekow bei dem Kreis- geriht in Spremberg und der Gerichts-Assessor von Fran- çois bei dem Kreisgeriht in Namslau. Der Kreisgerichts-Rath Köhler in Jnowrazlaw und der Vber-Amtsrichter Benin g in Bo>enem sind gestorben.

in in inar

__ Angekommen: Se. Excellenz der Hof-Marschall Sr. Majestät des Kaisers und Königs General-Major Graf von Perponcher von Karlsruhe.

Bekanntmachung. Die Immatrikulation auf hiesiger Universität für das bevor- stehende Wintersemester 1876/7 findet am 16, 21 20 UND o, WLIODET..GF. : 4 : Nachmittags 3 Uhr im Prüfungszimmer des Universitätsgebäudes statt. Behufs derselben haben die Studirenden, welche von einer andern Universität kommen, ein vorschriftsmäßiges Abgangszeugniß von jeder früher besu<ten Universität nebst dem Schulzeugniß im Original, diejenigen Inländer und Angehörigen anderer deutschen Staaten, welche die Studien erst beginnen, Zeugnisse der Reife, die Ausländer wenigstens einen Paß oder sonstige Legitimationspapiere vorzulegen. a<träglihe Immatrikulationen bedürfen einer besonderen Be-

wilggung.

Halle a. S., am 27. September 1876.

Der Rektor der vereinigten Friedrihs-Universität. (gez.) mmler.

Personalveränderungen.

: Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Portepee-Fähnriche 2c. Ernennungen. Beförderungen, und Verseßungen. Im aktiven Heere. Stuttgart, 21. September. v. Haugwiß, Oberst und Abtheil. Chef im Kriegs-Ministerium, zum Commdr. des Kadetten-Corps mit der Bestimmung ernannt, daß derselbe bis zum 20. Oktbr. cr. als Tommdrt. zur Dienstleistung im Militär-Kabinet verbleibt. Stuttgart, 22. September. Graf v. Hohenau 11. Sec. Lt

à la súite des 1, Garde-Drag. Regts., und Graf zu Solms-B a-

die Beförderung der ordentlichen Lehrer Dr. Wilhelm Mewes, Dr, Albert Hermann Hohe, Dr, Ludwig- Bernhard

ruth, Sec.- Lt. à la suite desselben Regts, beide mit einem Patent vom 22. Septbr. 1876 in das gedachte Regt. einrangirt. P