1876 / 235 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bemerkungen,

1) Die Reihenfolge der Eisenbahnen ist nach der Größe der mittleren Verhältnißzabl (geometr. Mittel) zwischen der auf je Eine Personen- und gemischten Züge auf eigener Bahn entfallenden Anzahl von Zügen dieser Gattungen Und der auf je Eine Verspätung entfallenden Zahl der von diesen Zuggattungen zurückgelegten Achskilometer bestimmt (Col. 34, 35 u. 36).

Zahl der beförderten Zug auf die

igen (sde. Nr. 36 Col. ) b. die größte Zahl der zurückgelegten Achskilometer aller Züge auf die- mit 56,208,645 Achskilometern, und der ( Scnell-, Personen- und gemischten Züge mit 17,769,770 Achskilo- |

Verspätung der Courier-, Schnell-,

. 2) Es entfällt: a. die grêßte Sächsischen Staatsbahnen mit 33,062

selbe Bahn

a

metern (lfde. Nr. 36 Cox. 31 und 32); e. die größte Leistung pro | Kilometer Bahnlänge auf die Nieders{lesi\{-Märkische Bahn mit 959,400 Acbskilometern (lfde. Nr. 30 Col. 3, 31 u. 33). Ba

3) Durchschnittlich beträgt: a. die auf jeden Kilometer Bahn- länge von der Gesammtsumme der Achskilometer entfallende Zahl 24,000 A&skfilometer (Col. 3, 31 und 33); b. die mittlere Verhältniß- zahl zwischen der auf je Eine Sep entfallenden Zugzahl und der auf je Eine Verspätung entfallenden Zahl von Acskilometern 8760 (Col. 34, 35 und 36). i:

4) Die größte Fahrgeschwindigkeit (inkl. Anlruthalt auf den Stationen) haben: a. von den Courier- und Schnellzügen diejenigen der Berlin-Dresdener Bahn mit 61 Kilometern pro Stunde Fahrzeit (Ifde. Nr. 33 Col. 38) und der Magdeburg-Halberfstädter Bahn mit 58

22 Kilometern

sonenzüge 33

5—10);

Courier-,

9) Durch auf den Stationen zurück: a. Courier- und Schnellzüge 46 Klm., b. 33 Klm., e. gemischte Züge 24 Klm. (Col. 38, 39 u.

6) Die Zahl der zurückgelegten Achskilom. is von den Verwal- tungen (lfde. Nr. 3, 6, 8, 29, 34, 50 u. 60) nach approximativem Ueberslage, von allen übrigen Verwaltungen nah genauer Berech- nung angegeben worden.

Kilometern pro Stunde Fahrzeit (lfde. Nr. 20 Col. 38); b. von den Penentaen diejenigen der Oberlausißer und Cottbus-Großenhainer

n mit 42 Kilometern pro Stunde Fahrzeit (lfde. Nr. 2 Col 39); e. von den gemischten Zügen diejenigen der Eutin-Lübecker Bahn mit

Pro Stunde Fahrzeit (lfde. Nr. 46 Col. 40). chnittlich legen pro Stunde Fahrzeit inkl. nenSalt er»

O.

Inserate für den Deutsen Reichs- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das Postblatt nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin, s. ®, Wilhelm-Straße Nr. 32.

Oeffentlicher Anzeiger.

. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen, 5, Industrielle Etablissements, Fabriken und . Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen Grosshandoel. u, dergl, 6, Verschiedene Bekanntmachungen. . Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen eto. | 7. Literarische Anzeigen, . Verloosung, Amortisation, Zinszahlung | 8, Theater-Anzeigen. In der Börsen- u. 8, Ww. von öffentlichen Papieren. | 9. Familien-Nachrichten, beilage.

Inserate nehmen an: das Central - Annoncen- Vureau der deutschen Zoisungon zu Berlin Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen-Éxpeditionen des „„Fnvalidendauk“‘, Nudolf Mosse, Haasenstein & Vogíer, G. L. Daube & Co., E. otte, Viüttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren Anuonceu-Vureaus.

= —————:

——————

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Oeffeutliche Vorladung.

Der Zimmermeister August Hauer, hier, Chausseest:aße 41a, hat gegen den Hermann Schramm und dessen Ehefrau Mathilde Schramm, geb. Völlert, Beide früher Lai heide 9a beim Rentier Böllert wohnhaft, auf Grund 1) des Wechsels vom 31. März 1876, zahlbar am 31, Mai 1876 über 1800 Æ, ausgestellt von der Matbilde Schramm, geb. Böllert, mit Genehmigung des Chemanns Hermann Schramm und von Leßz- terem acceptirt und 2) des Wechsels vom 31. März 1876, zahlbar am 1. August 1876 über 3350 M, ausgestellt und acceptirt wie der vorerwähnte Wechsel, welche beide durch Giro auf den Kläger übergegangen find, die Klage auf Zahlung von 5150 4 nebst 6/0 Zinsen von 180 Æ seit dem 31. Mai cr. und von 3350 M seit dem 1. August cr., 14 4 Protest-

. Toften, F % eigene Provision von 3350 (A mit 11 M

15 -Z und 60 - Portokosten angestrengt.

Die Klage ift eingeleitet, und da der jezige Aufenthalt der beiden Ver- kfiagten unbekannt ist, so werden diese hierdurch öffentli aufgefordert, in dem zur Klagebeant- wortung und weitern mündlichen Verhandlung der Sache auf

den 11. Ianuar 1877, Bormittags 10 Uhr, vor der unterzeihneten Gerichtsdeputation im Stadt- gerihtsgebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 67, anstehenden Termin pünktlich zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zn bringen, und Urkunden im Original ein- zureichen, indem auf spätere E nreden, welche auf Thatsachen beruhen, keine Rücksiht genommen wer- den kann.

Erscheinen die Beklagten zur bestimmten Stunde nicht, fo werden die in der Klage angeführten That- sahen und Urkunden auf den Antrag des Klägers in contumaciam für zugestanden und. anerkannt er- aht:t, und was den Rechten nah daraus folgt, wird im Erkenntniß gegen die Beklagten ausgesprochen

werden. [7286]

Berlin, ten 30. August 1 76. : Königliches Stadtgericht. 1. Abtheilung für Civilsachen, Prozeß-Deputation Il,

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

Auktion. Im Kadettenhause zu Bensberg follen nacstchende ausrangirte Gegenstände, als eine Partie Kadetten - Bekleidungsstücke, alte Baumaterialien, unter denen 18 Ctr. Zink, altes Eisen und Blei sich befinden, diverse Bauhandwerkszeuge, 140 Stück wollene Decken und sonstige Stuben- 2c. Utensilien öffentli an den Meistbietenden verkauft werden. Hierzu ist ein Termin auf den 13. Oktober 1876, Vormittags 95 Uhr, anberaumt worden, zu wel- hem Kauflustige eingeladen werden. Der Verkauf findet in Bensberg auf dem Bauhof des Instituts statt. Beusberg, den 2. Oktober 1876.

Königliches Kommando des Kadettenhauses,

Pferde-Verkauf. Von den hier überzählig wer- denden Pferden sollen : circa 13 Stück Sonnabend, den 7. d.,, Vormittags 10 Uhr, und circa 75 Stück Dienstag, den 17. d,, Vormittags 8 Uhr, auf dem Kasernenhofe des unterzeihneten Bataillons Waldemarstraße Nr. 63 öffentlih an - den Meistbietenden gegen gleih baare Bezahlung in eda U E Berlin, den 3. Ofk- ober 1576, Königliches Brandenburgisches Train-Bataillon Nr. 3, gisch

[8149] Oberschlesische Eisenbahn.

Es soll die Lieferung von 70,000 Stück eichenen Lokomotivbahn\chwellen, 1,200 Stü eichenen Stoßbahnschwellen, 10,200 Stü kiefernen Stoßbahns{wellen, 3,000 Stü eichenen Weichenshwellen für Lo- : „_ komotivbahnen, 305 Stück eichenen Weichenschwellen : Stoßbahnen, im Wege der Submission vergeben werden. Termin hierzu ist auf Montag, den 30. Oktober cr., j Vormittags 11 Uhr, in unserm Central-Bureau in hiesigem Verwal- Big Le e haltcase Ae 11, anberaumt, 18 zu welcwem die Offerten frankirt u E der Aufi drit: f nd versiegelt „Submisston zur Lieferung von Schwellen ,_ für die Oberschlesische Eisenbahn“ | eingereiht sein müssen, und in welchen anch die eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa per- fönlih ershienenen Submittenten eröffnet werden. Später ein ehende Offerten bleiben unberücksichtigt. Die Su misstions-Bedingungen liegen im oben- bezeichneten Bureau zur Einsicht aus und können daselbst aud Kopien derselben in Empfang ge- nommen werden. Breslau, den 26. September 1876. Königli&ke Direktion der Oberschlesishen

für

we öff

P a

bed

ad Pa

tag den Au an

zur

run

der

von

Wa a

auf

zu

tigt

dem den

der

nete

Eisentbahn,

[8152]

je 60,000 Mark und zu denen ad IIl. und IV. je 120,000 Mark, über dessen eigenthürnlichen Besitz sich

anberaumt, wozu qualifizirte Pachtlustige mit

station) eingesehen werden können und hat jeder Pachtliebhaber im Licitationstermine eine Bietungskaution von 3000 Mark zu erlegen, welche später auf die für die

Bed Beethovenstraße Nr. 1, Eisenbahn-Sekretär Weltermann in den Vormit-

demselben gegen Erstattung ¡von 1 M. bezogen wer-

18.

der erschienenen Lizitanten erfolgen, Berlin, den 3. Oktober 1876.

[8189] Die frei in das Dienstlokal des unterzeicbneten Magazins für das Jahr 1877 zu bewirkende Liefe-

erster Güte zu Stempelmaterialien soll im Wege Das Papier ist aus leinenen und hanfenen Lum-

ven

Lumpen aus wollenen, baumwollenen oder anderen Stoffen nicht enthalten.

Es wird ein in der Masse reines, appretirtes und forgfältig fortirtes Papier verlangt, welches frei von Vlasen, geln, auch genügend geleimt ist, damit die Tinte nicht löscht oder durchscheint.

Das Papier muß beschnitten geliefert werden und ein Bogenformat von mindefiens 33,6 Centimeter- Höhe und

über 13 Pfund 50 Gramm pro Rieß von 480 Bo-

und die Jahreszahl „1877“ in demselben befindli sein.

Ueber die Termine zur Lieferung des Papiers werden die abzuschließenden Verträge das Nähere regen:

O erten unter Beifügung von Musterbogen im vorgeschriebenen Format, mit Angabe des Gewichtes pro Rieß und der Preisforderung pro Ballen von 10 Rieß, sind bis versiegelt und portofrei an uns einzusenden, au

bezeicnen. Später eingehende Offerten bleiben unberücks{ich-

Berlin, den 3. Oktober 1876. [8020] Die Herstellung von Verbindungswegen auf Hanau, verauschlagt auf 21,066 X 19 S foll an gungen, Pläne und Kostenanshläge liegen während “Die sWeiftliien Gn f verschlossenen Offerten sind bis

zu welcher Zeit die Eröffnung in nener Submittenten stattfindet,

Hanau, den 29. September 1876.

Gutsverpvachtungen.

Die Dekonomien der gräflich von Rothenburgschen Rittergüter: I, Deutsch-Nettkow im Kreise Crossen a./O., mit circa 1150 Morgen, II, Vorwerk Friedrichshof im Kreise Croffen und Grünberg bei Polnis{-Nettkow, mit circa 750 Morgen, Polnisch-Nettkow, mit den Vorwerken Elisenhof und Kalligel im Kreise Grünberg,

mit circa 3000 Morgen, und Plothow und Schertendorf, mit dem Vorwerke Woitschinberg im Kreise Grünberg, Jahre bis Johannis 1895

TIE,

M mit circa 3400 Morgen, rden zu Johannis 1877 pachtlos und sollen von da ab auf anderweite 18 entlich meistbietend wieder verpachtet werden.

Zur Uebernahme der Pachtungen is an Kapital erforderlich zu den Pachtungen ad T. und Ir. chtbewerber auszuweisen haben, so wie über ihre persönliche Qualifikation als Landwirth. Zur Abgabe von Pachtgeboten wird Termin auf

Mittwoch, den 15. November d. J., von Vormittags 10 Uhr ab, und eventl. folgenden Tag im Hotel zum \{chwarzen Adler zu Grünberg i./Schlesien } 1 fizt Tuf dem Bemerken eingeladen werden, daß die Verpachtungs- ingungen hier und bei dem gräflich von Rothenburgschen Rentamte zu Polnisch-Nettkow (Eisenbahn-

i Pachtungen ad I. und If. mit 15,000 Mark und IIT. und IV. mit 45,000 Mark zu bestellende Pachtkaution angerechnet wird. Die Besichtigung der chtstüdcke ist na vorheriger Meldung bei den jeßigen Herren Pächtern gestattet. Die Ertheilung des Zuschlages und Wahl des künftigen Pächters bleibt vorbehalten. Löwenberg i./Schlesien, den 4. Oktober 1876.

Dic gräflih Rothenburgsche Generalverwaltung. Berliner

Stadteisenbahm 1 | [81460] Oberschlesische Eisenbahn.

Gebäudeabbruch. Die Korbweidennußung auf der Eisenbahn-

Die an der Geor abe strecke ¡NCN bis Posen mit Ausnahme der Strecke

Nr. 13 hierselb Pelegenen | Obernigk-Gellendorf und Trachenberg-Rawitsch,

Baulichkeiten sollen im Wege wird für die Zeit vom 1. Dezember c. bis dahin

j uf Abbruch verkauft werden. Die | 1877, am Donnerstag, den 12, Oktober c., Vor-

ingungen können in unserem Central-Bureau, MLORe 10 Uhr, im diesseitigen Bureau verpachtet

bei dem Bureauvorsteher, | werden. : ;

| Offerten, welche versiegelt mit entsprehender Auf-

rift versehen sind und die zu pachtende Strecke

genau bezeihnen, werden bis dahin entgegen ge-

«nommen, Die Offerten sind portofrei einzusenden.

Die Pachtbedingungen liegen auf sämmtlichen

Stationen von Breslau bis Posen zur Einsicht äus,

auch können Eremplare derselben gegen Einsendung

von 25 Markpfennige von hier aus hezogen werden. Poln. Lisa, den 2, Oktober 1876.

Königliche Eisenbahn-Bau-Juspcktion.

s\tunden von 9 bis 1 Uhr eingesehen, auch von . Gebote sind portofrei und versiegelt mit der frift: „Offerte auf Abbruch der Baulichkeiten der Georgenstraße Nr. 13," bis Mittwoch, den Oktober cr., O 12 Uhr, an uns ein- eien und wird die Eröffnung in Gegenwart

_ Königliche Direktion der Berliner Stadteisenbahn-Gesellschaft. [8151] Bekanntmachung.

Die Erbauung und Lieferung der für den Bezirk der hiesigen Ober-Postdirektion erforderlichen Post-Kurswagen foll vom 1. Januar 1877 ab im Wege der s{riftlihen Anbietung verdungen werden.

„Geeignete Wagenbauer werden zur Theilnahme hieran mit dem Hinzufügen aufgefordert, daß die ausführlichen Bedingungen im Geschäftszimmer Nr. 6 der Ober-Postdirektion des Bormittags von 9 bis 12 Uhr einzusehen sind, auf Verlangen auch schriftli, gegen Erstattung der Schreibgebühren und sonstigen Kosten, mitgetheilt werden, sowie daß die Preisofferten schriftli und versiegelt bis zum 15, November d. J. portofrei einzureichen sind. An diesem Tage, Vormittags 11 Uhr, wird die Eröffnung der Offerten erfolgen, wobei die Bewer- E E S an E O no, : desic L i dem Yber-Postdirektor die Auswahl unter den und 41 Centimeter - Breite und ein Gewicht | Bewerbern ohne entscheidende Naht auf die nit unter 12 Pfund 80 Grammen und nicht | Mindestforderung freistebt. | Kiel, den 1. Oktober 1876.

l Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. : Lieferanten Mate Postrath, deutlich erkennen läßt, reithaupt.

Bekanntmachung.

g von 2500 Rieß Bütten- oder Maschinenpapier

Submission vergeben werden.

zu fabriziren und darf cine Beimischung von

kräftiges, best-

slecken und andern Män-

enthalten. Auch muß ein unauslöfcchliches sserzeichen, welches den Namen des

[8158] Bekanutmachung.

Die Lieferung des pro 1877 für die Kaiserliche Marine im Bereich der Ostsce-Station erforderlichen Proviants und zwar:

frisches Nind- und Schweinefleisch, Salzrind- präservirtes Ochsen- und

f und Schweinefleisch, dem _Couvert mit Hunt ilelsd, Hartbrod, Kolonialwaaren inkl. en auf Papier zu Stempel- Branntwein und Essig, Pflaumenmus, Weizen- materialien für 1877“ mehl, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Butter, prä- servirte Kartoffeln, präservirte Butter und Sauerampfer, foll im Wege der öffentlichen Submission verdun- Sie Dffert sind portof siegel ie erten 1nd portofrei, versiegelt und mit der Aufschrift : : E J „Submission s een von Proviant ro unter Anschluß der Proben an die unterzeichnete Intendantur zu Kiel, Friedrichstraße Nr. 11, bis zum 8. November cr., Vormittags 11 Uhr, einzureichen, wo dieselben zu dieser Zeit in Gegen- wart der etwa ershienenen Submittenten eröffnet S S i i ; , Be Lieferungsbedingungen liegen in unserer Re- gistratur zur Einsi@t aus und werden auf porto- freies Verlangen gegen Erstattung der Anfertigungs- kosten mitgetheilt. co. 59.)

zum 15. November d. Js,

Königliches Hanpt-Stempel-Magazin, Bekanntmachung. Terrain der Königlichen Pu verfabrik bei

Mindestfordernden vergeben werden. Bedin-

Dienststunden im Bureau der unterzeichneten

12. Oktober cr., Vormittags 10 Uhr, Yegenwart erschie- in das vorbezeich-

Bureau einzureichen. Kaiserliche Juteudantur

[7874] Bekanntmachung.

Die Lieferung der Dekonomie-Bedürfnisse für die hiesige Königliche Strafanstalt auf den Zeitraum vom 1. Januar 1877 bis inkl. 31. März 1878, be- stehend in circa 1) 141600 Kilogramm Raten sGrotmeh],

2) 5000 Kilogramm Noggenfeinmehl zu Brot, 13000 Kilogramm Roggenfeinmeh 2330 Kilogramm Weizenmehl, 6500 Kilogramm Gerstenmehl, 3000 Kilogramm Nierentalg, 690 Kilogramm Schweineschmalz,

1600 Kilogramm Kowbutter,

50 Kilogramm Tischbutter,

8200 Kilogramm. Rindfleisch,

2310 Kilogramm Schweinefleisch, 1130 Kilogramm R Speck,

zu Suppen,

O

00 —I N O O

pi d pur:

4980 Kilogramm Hirse, 6900 Kilogramm Bohnen, 24800 Kilogramm Erbsen, 1530 Kilogramm Linsen, 6860 Kilogramm Hafergrüte, 4800 Kilogramm ordinäârer Graupe, 80 Kilogramm feiner Graupe, 7590 Kilogramm Reis, 120 Kilogramm Fadennudeln, 260600 Kilogramm Kartoffeln, 9960 Kilogramm Kochsalz, 40 Kilogramm Kochkümmel, 190 Kilogramm Pfesfer, 20 Kilogramm Backpflaumen, 1110 Kilogramm gebr. Kaffee, 610 Kilogramm Semmel, 2370 Liter Essig, 10750 Liter Braunbier, 13750 Liter Milch, 1500 Kilogramm Soda, 1500 Kilogramm Elainseife,

1000 Kilogramm weißer Kernseife, 12000 Kilogramm Roggenlangstroh, 150 Kilogramm raffin. Rüböl, 130 Kilogramm Maschinenösl, 15200 Kilogramm Petroleum, 3: 1900 Hektoliter Würfelkohlen,

40 9500 Hektoliter Kleinkohlen,

p i j +ck O2 D

q 40 Kubikmeter kiefern Holz,

4500 Kilogramm r 43) 229 Kilogramm Fahlleder, 44 500 Kilogramm Mastrichter Sohlleder, 45 390 Kilogramm Brandsohlleder, joll auf dem Submissionswege unter den in unserer Registratur zur Einsicht ausgelegten resp. gegen Er- stattung der Kopialien zu beziehenden Bedingungen stattfinden.

Lieferungswillige Personen werden ersucht, ihre farien und versiegelten Offerten mit der Auf-

rift: „Submission auf U rung von Oekonomie- Bedürfnissen für die Königliche Stra anstalt zu Natibor auf den Zeitraum vom 1. Januar : 1877 bis inkl. 31. März 1878 bis zu dem auf Montag, den 23. Oktober cr., Vormittags 10 Uhr, in dem Direktorial-Bureau der hiesigen Anstalt anberaumten Eröffnungs- Termine einzureichen. i In den Offerten muß nächst der Bezeichnung der oferirten Artikel die genaue Angabe des Preises nach Mark und Markpfennigen ohne Bruchpfennige, und zwar: ad 1—8, 10—18, 20,:22, 23, 27, 32—35, 38

und 42 pro 90 Kilogramm,

ad 9, 19, 21, 24, 26—28, 36, 37, 43—45 pro je 1 Kilogramm, sowie der ausdrücklihe Vermerk des Submittenten, daß ihm die Lieferungsbedingungen bekannt sind und er sih denselben in allen ihren Punkten unterwirft, enthalten sein. Ratibor, den 25. September 1876. Die Direktion der Königlichen Strafanstalt.

Berlin-Cobleuzer Eisenbahn. [8031] Strecke Nordhausen-Wetlar. Die Lieferung von

6,023,787,0 Kilogramm eiserner Lang- und

_ Querschwellen,

4,641,420,0 Kilogramm Stahlschienen, sowie

, 600,300,0 Kilogramm Kleineisenzeug soll im Ganzen oder getheilt im Wege der öffent- lichen Submission vergeben werden. Die. Zeihnungen und Bedingungen können in unserer Betriebs-Kanzlei hierselbft eingesehen, au Submissions-Formulare auf ortofreies Ansuchen von genannter Stelle gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden. Submissions-Offerten sind versiegelt und porto- frei und mit der Aufschrift: „Submission auf Lieferung von eisernen Lang- und Querschwellen 2c.“ bis spätestens zu dem auf Montag, den 30. Oktober a. e., Vormittags 11 Uhr, in unserem Verwaltungsgebäude hierselbft, edderichs\traße r. 59, anberaumten Termin an uns einzusenden. Später eingehende oder nit bedingung8gemäße Offerten bleiben unberücksichtigt. Frankfurt a./M., den 28. September 1876.

Kiel, den 1. Oktober 1876. " d 4 4 Königliche Direktion der Pulverfabrik. idt: aziamanian e S

Königliche Eisenbahu - Direktion,

Montag, den 9. d. Mts., Vormittags 11 Uhr, follen auf dem Uebungsplaß des Eisenbahn-Regi- ments bei S{öneberg ca. 3500 Kg. altes Schmiede- und Gußeisen in Quantitäten von je 500 Kg. meistbietend verkauft werden. [8173]

Uebungs-Kommission des Eisenbahn- Regiments. Cto, 226/10.)

[8171] Bekanntmachung. i

Die Fischerei- und Eisnußung auf den beiden Strecken des Landwehr-Kanals i

a, von der Potsdamer Brücke bis zur unteren

Schleuse, y

b. von der unteren S{leuse bis zur Spree, sowie die Grasnußungen auf den Dossirungen dieser Gewässer sollen vom 1. November 1876 bis ult. März 1881 meistbietend verpachtet werden.

Hierzu ist ein Termin auf Dienstag, den 10. d. M., Vormittags 10 Uhr, im Amtslokale des Königlihen Domänen-Rentamts Berlin, Niederwallstraße Nr. 39, anberaumt.

Die Lizitationsbedingungen liegen daselbst zur Einsicht aus.

Berlin, den 3. Oktober 1876. :

Der int. Domänen-Rentmeister. Ko. Cto. 54/10.)

[8126] Submission. -

Die Lieferung von 2 Feuersprißen, 5 Nädertienen, 16 ledernen Feuereimern, 78 -hanfenen Feuereimern und 14 hölzernen Wassertienen foll bei der Forti- fikation zu Spandau an den Mindestfordernden vergeben werden. Die Bedingungen liegen während der Dienststunden im Fortifikationsbureau aus.

Die Offerten sind versiegelt bis

den 11. Oktober cr., Vormittags 10 Uhr, im Fortifikationsbureau abzugeben.

Spandau, den 4. Oktober 1876.

Königliche Fortifikation.

[8136] Bekanntmachung. ür das Men zu Cottbus follen nachbenannte Wirthschafts - Gegenstände für das 1. Quartal 1877 und das Etatsjahr 1877/78 im Wege der Submission verdungen werden: 1) 87,500 Kilogr. gebeuteltes Roggenmehl, 2) 3,750 Kilogr. Gerstenmehl, 3) 2,500 Kilogr: Weizenmehl, 4) 3,000 Kilogr. Buchweizenmehl, 5) 2,900 Kilogr. Buchweizengrügte, 9 3,750 Kilogr. Gerstengrüte, 7) 3.750 Kilogr. Hafergrüte, 8) 3,750 Kilogr. Hirse, 9) 2,000 Kilogr. ordinäre Graupen, 10 190 Kilogr. feine Graupen, 11 150 Kilogr. Gries, 12 190 Kilogr. Fadennudeln, 13) 4,500 Kilogr. Reis, 14) 7,500 Kilogr. Erbfen, 15) 7,500 Kilogr. Bohnen, 16) 6,000 Kilogr. Linsen, 17 600 Kilogr. gebrannter Kaffee, 18) 7,500 Kilogr. Salz, 19) 625 Liter Weinessig, 21 3,125 Kilogr. Rindertalg, 21) 6,000 Kilogx. Rindfleisch, 22) 2,250 Kilogr. Schweinefleisch, 23) 1,000 Kilogr. Hammelfleis, 24). 750 Kilogr. Butter, 25) 1,250 Kilogr. Semmel, 26) 93,000 Kilogr. Kartoffeln, 27) 6,500 Liter Bier, 28) 1,250 Kilogr. Elainseife, 29) 300 Kilogr. Kernseife, 30 750 Kilogr. Soda, 31 625 Kilogr. Eifenvitriol, 32 500 Kilogr. Chlorkalf, 33) 5,600 Kilogr. Petroleum, 34 60 Kilogr. gereinigtes Rüböl, 35 60 Kilogr. Thran, : 95 Kilogr. Fahlleder, 310 Kilogr. Wildfohlleder, 60 Kilogr. Brandsohlleder, 500 Meter graues Tuch, j 190 Kilogr. 3 dr. grauwollenes Strumpfgarn, 60 Kilogr. 5 dr. blaumelirt baumwollenes Strumpfgarn, L 500 Meter weißen Handtücher-Drillig, ge- streift, 42 Centmtr. breit, 310 Meter rohen ftarken Drillig, 100 Centmtr.

breit, 250 E baares Lakenleinen, 125Ctm. reit, 500 Meter graue Leinewand, 83 Cim. breit, 25 i eee englische Ketten Water f 16, 430 engl. Pfd. roh Water Nr. 16, 750 engl. Pfd. roh Mule Nr. 12, 190 engl. Pfd. roh Mule Nr. 8, 90) 30 Stück Lagerdeken, 51) 16 Schok Roggen stroh, 52) 7/009 Gentner böhmische Braunkohle, 24 60 Stück Dane 54 75 Stück Handfeger, 55) 60 Stück Schrubber, 96) 7 Dugend Schinußbürsten, 97) 10 Dußend Auftragebürsten, 98) 8 Duteend Blankbürsten, 99) 4 Duvend Kleiderbürsten. s Lieferungslustige werden ersucht, ihre schriftlichen versiegelten Offerten an die Königliche Inspektion des Central-Gefängnisses mit der Aufschrift: „Submission auf E TOCRIERTE Þro u bis spätestens Ns e den 20. d. Mts,, Vor- mittags 10 Uhr, abzugeben, zu welcher Zeit die Eröffnung .der Submission in Gegenwart der etwa anwesenden Submittenten in dem Inspektions- Bureau stattfinden wird. K Submittenten haben in ihren Offerten anzugeben, daß sie sich mit den Lieferungsbedingungen einver- standen erklären. Die Lieferungspreise sind in Mark und Pfennigen ohne Bruhtheile pro Einheitssaß (Kilogramm, Liter, Stü 2c.) anzugeben. Die Lieferungsbedingungen liegen in dem Sekre- tariate der Anstalt von Morgens 8 bis 12 Uhr und Nachmittags von 2 bis 6 Uhr zur Einsicht aus, aus R Abschriften gegen Erstattung der Kopialien zu beziehen. i Von den a1 5 bis* 10, 13, 28 bis 31, 33, 39 bis 45, 47 bis 49 und 53 bis 59 benannten Gegen- ständen sind Probken einzuliefern. Cotibus, den 3. Oktober 1876. Königliche Juspektion

45) 46) 47) 48

49

Königliche Niederschlesish - Märkische [8141] Eisenbahn.

Die Arbeiten und Materiallieferungen zur Er- bauung eines Beamten-Wohnhauses nebst Stall- ebäude auf Bahnhof Arnsdorf, bestehend in Erd-, erth Steinmeß-, Zimmer-, Dachdecker- (Cement), Schmiede-, Klempner-, Tisler-, Schlofser-, Glaser-, Anstreicher- und Dfenseßer-Arbeiten follen im Wege der Submission im Ganzen an einen geeigneten Unternehmer vergeben werden. Termin hierzu ist auf Donnerstag, den 12. Oktober d. J., Vormittags 10 Uhr, L im Bureau der Königlichen Eisenbahn-Kommission hierselbst anberaumt, bis zu welchem die Offerten frankirt und versiegelt mit der Aufschrift: 2 „Offerte auf Arbciten und Licferungen für das Beamten-Wohnhaus auf Bahnhof Arnsdorf“ eingereicht sein müssen. Die Submissionsbedingungen und Zeichnungen liegen im vorbezeihneten Bureau zur Einsicht aus, auch können daselbst Abschriften der Bedingungen und der vorgeschriebenen Offerten-Formulare, sowie Kopien der Zeichnungen gegen Erstattung der Kosten in Empfang genommen werden. Breslau, den 30. September 1876. Der Eisenbahn-Bau-Jnspektor, Grof;mann.

Königlihe Niederschlesish - Märkische IBHO) Eisenbahn.

Die Anfertigung, Lieferung und Aufstellung zweier \hmiedeeiserner Ueberbaue für die Ueberführungen Nr. 1016 (bei Malt) und 1049 (bei Neumarkt) soll im Wege der öffentlihen Submission vergeben werden.

Termin hierzu ist auf

Sonnabend, den 14. Oktober d. J., Vormittags 10 Uhr, im Bureau der Aalen Eisenbahnkommission hierselbst anberaumt, bis zu welchem die Offerten franfirt und versiegelt mit der Aufschrift: „Submission auf zwei schmiedeciserne Ueberbaue“ eingereicht sein müssen.

Die Submissionsbedingungen und Zeichnungen liegen im vorbezeichneten Bureau zur Einsicht aus, auch können daselbst Abschriften der Bedingungen, der Gewichtsberechnungen und der vorgeschriebenen Offertenformulare, sowie Kopien der Zeichnungen gegen Erstattung der Kosten im Empfang genommen werden.

Breslan, den 3. Oktober 1876.

Der Eisenbahu-Bau-Jnspektor. Großmann.

Königliche Niederschlesish-Märkische

[8137] Eiscubahn.

Wir beabsichtigen, das Ver- und Entladen der Cisenbahngüter auf Bahnhof Breslau und Liegnitz vom 1. November d. J. ab an Privat-Unternehmer zu vergeben.

Der Termin hierzu, bis zu welchem Offerten portofrei und rersicgelt mit der Aufschrift:

„Submission auf Ver- und Eutladen von Eisenbahngütern“ eingereicht sein müssen, ist auf Gran den 20. Oktober d, J., ormittags 11 Uhe, in unserem Bureau hierselbst anberaumt.

Die Submissions-Bedingungen liegen in unserem Bureau und dem Bureau der Güter-Erpedition hier und zu Liegnitz zur Einsicht aus, und können Abschriften gegen Erstattung der Kopialien mit 50 4 daselbst in Empfang genommen werden.

Breslau, den 4. Oktober 1876. ;

Königliche Eisenbahn-Kommission.

[8109] Bekanntmachung.

Der Bedarf an Wäsche für die Kasernen und Lazarethe des X. Armee-Corps pro 1. Januar 1877 bis ultimo März 1878, bestehend in:

54 feinèn Bettlaken,

94 feinen Deckenbezügen,

54 feinen Kopfpolsterbezügen,

81 feinen Handtüchern,

,926 ordinairen Bettlaken, 376 ordinairen bunten Dekenbezügen, ,326 ordinairen bunten Kopfpolsterbezügen, 247 ordinairen weißen Deckenbezügen, 201 ordinairen weißen Kopfpolsterbezügen, 16,559 ordinairen Handtüchern, 277 Leibmatratenhülsen, 1,044 Strohsäken, 1,684 Kopfpolsterfäcken, 452 Paar baumwollenen Soden, soll im Wege der Submission verdungen werden.

Lieferungs-Unternehmer werden hierdurch aufge- fordert, ihre Offerten versiegelt und auf der Außen- seite mit der Aufschrift :

„Submission auf die Lieferung der Kaser- nen- und Lazareth-Wüäsche-Gegenstände“ versehen, unter besonderem Couvert portofrei bis zum 20. Oktober d. Js3., Vormittags 11 Uhr,

an die unterzeichnete Intendantur einzusenden.

Die Eröffnung und Vorlesung der eingegangenen Offerten findet am 20, Oktober d. Js., Vormit- tags 11 Uhr, in unserm Geschäftslokale Oster- straße Nr. 93 hierselb —, wo auch die Lieferungs§- Bedingungen zur Einsicht ausliegen, statt.

Lieferungs-Offerten, welche später eingehen, oder mit einem in den Bedingungen nit begründeten Vorbehalt abgegeben werden, bleiben unberüsichtigt. In den Submissionen ist anzugeben, daß Sub- mittent von den Bedingungen Kenntniß men und Es als für sih rechtsverbindlich accep- tirt hat.

Die Lieferung der bunten Bezüge erfolgt entweder in Leinen oder in Baumwolle nach Maßgabe der Mindestforderung; die Offerten sind daher auf Ote wie auf baumwollene bunte Bezüge zu tellen.

Es bleibt den Submittenten N L in ihren Offerten noch anzugeben, ob resp. -welche Quantitäten Wäsche und zu welchen Preisen sie siaser dem - obig:n Bedarf franco Abnahmeort zu liefern bereit sind.

d 2 Ò

[8161] Bekanntmachung. i Zur kontraktlichen Verdingung des für die dief- seitigen Königlichen Magazine in Münster, Min- den, Paderborn, Düsseldorf und Wesel pro 1877 erforderlichen Roggen-, Hafer-, Heu- und Strgoh- Bedarfs, werden von einem diesseitigen Deputirten Submissions- resp. Lizitations-Termine, und zwar: a, für Münster am 23. d. Mts,, Vormittags 91/2 Uhr, im Bureau der Intendantur, E Uh Minden am 24, d. Mts., Vormittags /2 T, c. für Paderborn am 25. d. Mts., Vormit- tags 91/2 Uhr, d. für Düsseldorf am 26. d. Mts., Vorntit- tags 91/2 Uhr, e, für Wesel am 28. d. Mts., Vormittags 91/2 Uhr, i in den Geschäftslokalen der betreffenden Magazin- Verwaltungen abgehalten werden, zu welchen wir geeignete Lieferungs-Unternehmer, namentlich Prg- duzenten mit dem (ersuchen einladen, die mit dcr entsprechenden Aufschrift zu verschenden versiegelten Offerten, welche auf beliebige Quantitäten mit be- stimmter Preisangabe und Lieferungszeit gerichtet werden können, rechtzeitig den betreffenden Magazin- verwaltungen franko einzureichen. Die Lieferungsbedingungen sind in den oben bc- zeichneten Bureau-Lokalen, sowie bei den Proviant- Lemterg in Cöln und Hannover zur Einsicht aus- elegt. x Das perfönliche Erscheinen der Submittenten im Termin ist Behufs der Theilnahme an der event. stattfindenden Lizitation wünschenswerth. Münster, den 1. Oktober 1876. Königliche Intendantur VII. Armee-Corps.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[8157] Bekanntmachung.

Auf Grund des §. 1 des Geseßes vom 17. Juni 1876 (Geseß-Sammlung Seite 162) und in Gemäß- heit des 8. 3 des Allerhöc{sten Privilegiums

a. vom 18. November 1871 über 2,500,009 Thlr.

—_— 7,500,000 M,

b, -vom 17, Juli 1872 übér 2/220,000 Thle.

= 6,600,000 M,

c, vom 7. August 1872 über 2,190,000 Thlr. 6,570,000 M

kündigen wir hiermit die durch diese Privilegien emittirten 5% Prioritäts-Obligationen T. und IT. Emission und Litt. B. mit Aus\{luß der be- reits zur Amortisation ausgeloosten, dur Publi- kandum vom 28. April 1876 aufgerufenen Obli- gationen zur Rüzahlung am 1. April 1877 dergestalt, daß von diesem Tage ab die Verzinsung Derselben mit 5% ihre Endschaft erreicht.

Die Einlösung der Obligationen erfolgt aus- \{chließlich bei der Königlichen Haupt-Seehandlungs- Tasse hier, Jägerstraße Nr. 21. :

Den Inhabern der vorgenannten Obligationen stellen wir frei, an Stelle des Baarbetrages der Obligationen die leßteren in vom 1. April 1877 ab mit 43% verzinsliche und hinsichtlich der Zins- zahlung vom Staate garantirie Obligationen um- wandeln zu laffen. j L y

Behufs Anmeldung zur Konvertirung wird eine Präklusivfrist bis 31. Oktober d. F. festgestellt. Die bei der Königlichen Haupvt-Sechandlungskasse zur Konvertirung eingereichten Stücke werden abge- stempelt und mit dem Vermerk der Zinsreduktion und der Staatsgarantie versehen.

In derselben Weise wird mit den Coupons und Talons verfahren. S

Der Betrag etwa fehlender Coupons wird bei der Rückzahlung des Kapitals von leßterem in Abzug gebracht; bei der Konvertirung dagegen ist der Differenzbetrag (# °/o) baar einzuzahlen.

Den Obligationen ist ein doppeltes, mit Namens- unterschrift und Wohnungsangabe des Einlieferers verschenes Nummerverzeichniß beizufügen. Formu- lare hierzu können bei der Königlichen Haupt- Scecehandlungskasse in Empfang genommen werden.

Berlin, am 26. September 1876. (453/9.)

Die Direction der Halle-Sorau- Gubener Eisenbahn-Gesellschaft.

artnack. Ki essel.

Bei der am 2. Oktober cr. im Konferenzsaal der Königlichen Seehandlungs-Societät in Berlin statt- gehabten Verloosung der am 1. April 1877 rück- zahlbaren 10 Serien meiner 59% hypothekarischen Anleihe wurden die Secten: 24 (Nr. 5751—6000) 25 (, 6001—6250) 2 6251—6500) 59 14501—14750 100 24751—25000 108 26751—27000) 13 28001—28250) 122 30251—30500 129 3200132250) 133 33001—33250)

gezogen. [8166]

Die Rückzahlung dieser Obligationen erfolgt vom 1. April 1877 ab bei den auf den Obligationen angeführten Zahlstellen. 1

Gufßsstahlfabrik, Essen, 3. Oktober 1876. _

Fricd. Krupp. Cto. 47/10.)

Verschiedene Bekanntmachungen. [8174]

Große Berliner Pferde-Eisenbahn. Die Einnahmen be- Cto. 241/10. trugen 1876: dur{schnittl.

im Monat Sep- pro Ta tember M 272,887,225. A. 9,096,24.

dazu v, 1. Januar

bis ult. August ,„ 2,012,381,10. A 2,289,268,35. dagegen 1875 . . 1,494,722,40.

Admiralsgarten-Bad. [2496] 102. Friedrichstr. 102, : Täglich ruf}\., rôm., Wannen-, Douche- u. Mineral- bäder für Herren und Damen. be V 7—8, Sonntags von 7—12 Uhr. Rujs. und röm.

=

W-M x

»

R

« 8,340,39, « O,4(047,

annover, den 2. Oktober 1876.

263 Central-Gefängnissez.

Sonialihe Intendantur K. Armee-CorþÞs,

Wochentags von

Yctien-Cescllschaft für Eiscn-Judustrie [8120] zu Styrum. Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung wird Sonnabend, den 11. November cr., Morgens 11 Uhr, in unserem Geschäftslokale stattfinden, wozu wir unsere Aktionâre auf Grund der 88. 13 und 14 des Statuts hiermit einladen. Tages-Ordnung. __

1) Bericht über das Geschäftsjahr 1875/76. 2) Recbnungslage und Bericht dec. Revisoren. 3) Beschlußfassung über die Anzahl der zur Aus-

loofung zu gelangenden Partial-Schuldurkunden. 4) Wablen:

a. Verloosungs-Kommission,

b. Rechuungs-Reviforen und deren

treter, e. Vorstand8mitglied. Oberhausen, den 2. Oktober 1876. Der BVorsiand.

[8164] Monatsübersicht der Weimarischen Bank am 30, September 1876, F. Activa.

Bestand an Gold- und Silber- münzen S 5 a Bestand an Reichs- und Staats- kaffensceinen und Noten anderer S a L Bestaud an Webel Beftand an Lombardforderungen . eiten an Celle Zurückgelegte Weimarische Bank- aktien . : E Landrentenbank «E Gonfortialbetheiligungen Conto-Corrent-Debitoren . Sonstige Activa

Grundkapital

Reservefond . ¿ Bankuoten-Umlauf Y Gonto-Corrent-Creditoren. . Noch nicht fällige Einzahlungen auf Consortialbetheiligungen Depositen ohne Kündigungsfrist . , Depositen mit Kündigungsfrist . Sonstige Passiva . E

Stellver-

130,500 —,

477,780 —. 4,767,320 45. 246,423 70. 909/495 39.

930,009 —. 683,598 13.

, 9,429,513 89. 11,448,001 24, 1,591,417 15.

. 15,000,000 —. « 1,105,278 60. , 169,300 —,

4,099,533 01.

3,000,000 —. 598,756 45. 526,040 —,

31,833 66,

7L. Passiva.

[8150] Hypothefen-Bank in Hamburg. Status

pr. ultimo September -1876. Activa. Kasse u. Guthaben bei Banken M 3,110,237. Db Tent 0 i, 0 440/0389794 PBor[chU}se auf Oppotheken ; .- ,: (36,200. Wechsel . N 213 400. Cffelleu 5 j 33,473. Diverse Debitore: n 138/934 : Passiva. Aktien-Kapital 75 Millionen 4 60% Cinablung Conto der 4% Rentenbriefe (Ein- [öfungssumme M 2,940,000) Conto der 43°/6 Hypothekenbriefe (Einlöfungësumme4.2,880,000) Conto der 9°/ E E I. Serie (Einlösungssumme T Meserveit 0! L A Diverse Creditoren .

4,500,000. 9,462,250. 2,750,400.

995,000. 552,585. 9,638,359.

[22%] Stettin- Copenhagen.

A. I. Postdampfcr „Titania“, Capt. G. Ziemke, von Stettin jeden Sonnabend 1 Uhr Nm,, von Copzeuhagez jeden Mittwoch 3 Uhr Nm. Dauer der Ueberfahrt 14 bis 15 Stunden.

Hin- und Retour-Billets (30 Tage gültig)

zwischen Berlin und Copenhagen E 46. 43. 50 «4 Babn II. Cl. u. Dampfer I. Casüte, #6. 26. S Bahn II[. Cl. u. Dampfer II. Cajüte, verf'iuft die Billet-Casse der Berlin-Stettiner Eisen- bahn in Berlin, welche elcihfalls Rundreise- Villeis (30 Tage gültig) auêgiebt. (Nr. 105/3.) Nud. Christ, Gribel in Stettin.

A bfuHhrwesen.

Der Besißer eincs Abfuhrinstituts (geruchlose Entlcerung der Schwind- & Kloakengruben) dessen Apparate durh Kanalisation seines jetzigen Domizils überzählig geworden, sucht behufs Ver- werthung derselben mit den Behörden von Städten oder Oertern in Verbindung zu treten.

Offerten unter H. 04014 a. d. Annoncen- Expedition von Haasenstcin & Vogler in Hamburg. [7976]

ISG&ochen-Ausweise der deutschen KBettelbanken.

[8159] Uebersicht der

Úwachsischen Bank

zu Dresden am 30. Septemher 1876. Activa,

Conrsfähiges deutsches Geld b. 25 814,302 Réichskassetigcheitt 360,450 Noten anderer deutscher Banken . ,„ 10,718,700 Sonstige Kassenbestände » 401,990 WeCHSCL Be E DOOOSS2T Lombard-Deetinde n GT2T7:800 Effecten-Bestände , E S S 793,207 Debitoren und sonstige Activa , » 45,826,006

4. 30,000,000

Passiíva. Eingezahltes Aktienkapital

83,000,000 » 90,796.400

Reservefonds , , é 7,726,744 An Kündigungsfris% gebundene Ver- Von im Iulande rahlbaren noch nicht falligen

Bavknoten im Umlauf : S Täglich fällige Verbindlichkeiten . y

D E R 18,921,829 Sonstige Passiva , , n OOLGIO Wechselu sind weiter begeben worden M. 2,276,785 30 t,

Bäder für Damen: Dienstag und Freitag Vor- mittags. (No. 2959/3.)

Wie Directicute