1876 / 237 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Lühbeek. Eintragungen

in das

Haudelsregister.

Hanssen & Wengenroth. Aus der unter dieser Breina uñter den hiesigen Kaufleuten Eugen Gott- ried Theodor Hanssen und Wilhelm Theodor Wengenroth hierselbst bestehenden offenen Han- delsgesellshaft ist der Gesellshafter E. G. Th. Haüssen mit dem 1. Oktober d. Is. ausgetreten. Das Geschäft wird untex der veränderten Firma

„W. Th. Wengenroth“ von dem Kaufmann

Wilhelm Theodor Wengenroth als deren allei-

nigem Inhaber fortgeseßt. _

Lübedck, den 3. Dfktober 1876. i j

Das Handelsgericht. Zur Beglaubigung: Dr. Achilles, Akt.

E. Hanssen. Unter dieser Firma wird der Groß- herzogl. Oldenburgische Staatsangehörige Eugen Gottfried Theodor Hanssen aus Gleschendorf als deren alleiniger Inhaber hierselbst kaufmännische Geschäfte betreiben. 5 Lübeck, den 3. Oktober 1876.

Das Handelsgericht. Zur Beglaubigung: Dr. Achilles, Akt.

Guftav Howe. Unter dieser Firma wird der hie- sige Staatsangehörige Gustav Wilhelm Leopold Poe als deren alleiniger Inhaber hierselbst

aufmännishe Geschäfte betreiben. Lübeck, den 3. Oktober 1876. Das Handelsgericht. Zur Beglaubigung:

(H.021 06 b.) Dr. Atilles, Akt.

Magdeburg. Handelsregister.

1) Der Kaufmann Hans Schlumberger zu Esch- wege an der Werra ist als Gesfellshafter in das von dem Kaufmann Johannes Marimilian Robert Knabe unter der Firma: Eduard Knabe hier betriebenes Handelsgeschäft eingetreten, welhes Beide feit dem 16. September 1876 in offener Handels- gesellshaft unter der bisherigen Firma hier, und mit Zweigniederlassung zu Eschwege fortführen.

Die Firma ist deshalb unter Nr. 391 des Firmen- registers gelö\{t und als Gesellshaftsfirma unter Nr. 881 des Gesellschaftsregisters eingetragen.

2) Der Kaufmann Emil Petold is aus der offenen Handelsgesellschaft Peyold & Edlich hier, ausgeschieden, der Kaufmann Carl Robert Ferdinand Huth als Gesellschafter in das Geschäft eingetreten.

Dabei ift die ‘Di in: Carl Huth & Co. ge- ändert. Vermerkt bei Nr. 878 des Gesellschafts- registers. :

3) Die Firma: Wilhelm Lange hicr, Firmen- register Nr. 793, ist gelöst.

Zu 1 bis 3 zufolge Verfügung von heute.

Magdeburg, den 5. Oktober 1876.

Königliches Stadt- und Kreisgericht. T. Abtheilung.

Memel. Bekanntmachung. In unser Firmenregister ist unter Nr. 643: der Kaufmann Carl Joseph Boenig von hier, Ort der Niederlassung: Memel, Firma: J. Bocni eingetragen zufolge Verfügung vom 3. Oktober 1876 am heutigen Tage. Memel, den 3. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht. Handels- und D A ea Ll efe.

Mühlhausen i./Th. Handelsregister. Zu der laufenden Nummer 83 unseres Gesell- \chaftsregisters eingetragenen Firma: „R. Fleck & Comp. zu Mühlhausen i. Th.“, ist zufolge Verfügung vom heutigen Tage in Colonne 4 vermerkt: Es „Die Firma ift erloschen.“ Mühlhausen i. Th., den 28. September 1876. Königliches Kreißgericht. I. Abtheilung. V, A1 E.

Müiihlhausen i./Th. Handelsregister. Der Verfügung vom heutigen Tage gemäß ist in aer Firmenregister nachstehende Eintragung er- olgt: 1) Laufende Nummer: 242 2) Bezeichnung des Firmeninhabers : „Fabrikant Otto Wilhelm Rudolph Fleck zu Mühlhausen i./Th.“ 3) Ort der Niederlafsung: „Mühlhausen i./Th.“ 4) Bezeichnung der Firma: „R. Fleck.“ Mühlhausen i./Th., den 28. September 1876, Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. v. Ba} e.

Münden. Auf Fol. 216 des hiesigen Handels- registers ist heute eingetragen zur Firma: „H. Heiliger“ die Firma ist erloschen. Münden, den 3. Oktober 1876. Königliches Amtsgericht T.

Nienburg. Befanntmachung. In das hiesige Handelsregister is auf Fol. 157 heute eingetragen ; O Gehrdcke & Koch. rt der Niederlassung: Nienburg a. d. Weser, Firmeninhaber: Handelsmann Georg Gehrcke und Handelsmann Julius Koh, Beide in Nienburg, Rechtsverhältnisse: Dffene Handelsgesellschaft, er- ribtet am 1. Oktober 1876. Nienburg, den 4. Oktober 1876. Königliches Amtsgericht. S. Mosenger.

Handelsgerichtlihe Bekannt- machung.

Die Firma: G. F. Timmih & Sohn hier, Fol 3 des hiesigen Handelsregisters, ift zufolge Be- {{lufses vom 28. nas Monats gelös{cht worden.

Schleiz, den 30. E 1876.

Fürstl. Neu u O I, isel.

Sehleiz.

Sehwerin.

Tage sub y i 1 Cohen verzeihnet steht, eingetragen in Col. 7:

A

Seliwerin. In das hiesige Handelöregisier ist zufolge Verfügung vom 28. vor. M. am 2. d. M. sub Nr. 292 eingetragen: _ in Col, 3: Die Firma isst in Julius Suter,

Gustav Kulows Nachfolger umgewandelt; in Col. 5: Die Handlung ift auf den Kaufmann

Julius Suter zu Schwerin übergegangen. Schwerin, den 4. Oktober 1876.

Das Magistrats-Gericht. Westphal.

In das hiesige Handelsregister ift zufolge Verfügung vom 2. d. M. an demselben Nr. 53, woselbst die Firma Julius

Ernft Cohen in Schwerin. Schwerin, den 4. Oktober 1876. Das Magistrats-Gericht. Westphal.

Sehwerin. Jn das hiesige Handelsregister ist zufolge Verfügung vom 2. d. M. an demselben Tage sub Nr. 292, woselbst die Firma Julius Suter, Gustav Kulows Nachfolger verzeichnet steht, eingetragen: in Col. 9, Der Kaufmann Julius Suter zu Schwerin und seine Chefrau Sophie, geb. Hundewadt, haben am 29. September d. I. vor dem Magistratsgerihte die förmliche Er- klärung abgegeben, daß sie für ihre Che die eheliche Gütergemeinschaft aufhöben. Schwerin, den 4. Oktober 1876. Das Magistrats-Gericht. Westphal. Sorau. Bekanntmachung. Die in unserem Firmenregister sub Nr. 378 ein- getragene Firma : H. Müller zu Sommerfeld ift gelöscht. Sorau, den 28. September 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. Spandau. Bekanntmachung. Gelöscht ist: Firmenregister Nr. 264 die Firma Julius Linke zu Spandau. Spandau, den 2. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht.

Spandau. Bekanntmachung. H Bei der unter Nr. 37 des Gesellschaftsregisters eingetragenen Handelsgesellshaft Kettner u. Co. ift Colonne 4 Folgendes eingetragen : Die Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten, steht vom 1. Oktober 1876 an nur dem Töpfer Her- mann Otto und dem Töpfer Rudolph Gent zu Velten und zwar in der Art zu, daß diese Beide nur in Gemeinschaft dieses Recht ausüben und die Firma der Gefellshaft zu zeichnen berech- tigt find; eingetragen zufolge Verfügung vom 2. Oktober 1876. Spandau, den 2. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht.

Spremberg. Die in unfer Prokurenregister

unter Nr. 31 eingetragene, von dem Kaufmann Carl

taten hier dem Carl Post ertheilte Prokura ift

eute gelös{cht worden.

Spremberg, den 20. September 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

7

Stendal. STn unfer Genossenschaftsregister ist unter Nr. 1 Colonne 4 bei dem „Vorschußverein zu Tangermünde, Eingetragene Genossenschaft“ eute Folgendes eingetragen worden: In der gemeinschaftlichen Sitzung des Vor- standes und Aus\hus}ses am 20. April 1876 ift auf Grund des §. 89 der Statuten beschlossen worden, daß an Stelle der eingegangenen „Alt- märkischen Zeitung“ nunmehr das „Altmärkische Intelligenz- und Leseblatt“ für die Veröffent- lihung der Bekanntmachungen des Vereins zu bestimmen. Eingetragen zufolge Verfügung vom 5. Septembeu 1876 am 5. September 1876, (Ztg. Ag. 12/10.) Stendal, den 5. September 1876. Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

Stettin. Gelös{cht ift in unserem Firmenregister unter Nr. 1464 die Firma „M. Michaelis jw.“ zu Stettin. Stettin, den 30. September 1876. Königliches See- und Handelsgericht.

Stettin. Der Kaufmann Albert Gottfried Georg Kicßler zu Stettin, Mitinhaber der Han- del8gesellshaft Brumhard & Kießler zu Stettin, hat für seine Ehe mit Johanna Marie Sophie, geb. Frebdorff, durch Vertrag vom 13. September 1876 die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes aus- geschlossen. i

Dies ist in unser Register zur Eintragung der Aus\{licßung oder Aufhebung der ehelihen Güter- gemeinschaft unter Nr. 439 heute eingetragen.

Steitin, den 3. Oktober 1876.

Königliches See- und Handel8gericht. Stettim. Die Gefellschafter der in Stettin unter der Firma: Krause & Müller am 1. Oktober 1876 erribteten offenen Handels8gesellschaft sind: _

1) der Kaufmann Friedrih Julius Ludwig Krause, 2) der Kaufmann Constantin Joseph Benno Müller _Beide zu Stettin. Dies ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 649 heute eingetragen. Stettin, den 4. Oktober 1876. Königliches See- und Handelsgericht.

Stettin. Gelös{cht ift in unserem Prokuren- register unter Nr. 438 die Prokura des Friedrich Julius Louis Krause zu Stettin für die Firma Adolph Frankenstein & Co. zu Stettin. Stettin, den 4. Oktober 1876. Königliches See- und Handelsgericht.

Stettin. In unser Firmenregister, woselbst unter

Nr. 1019 die hiesige Handlung in Firma: Adolph

Frankenstein & Co. vermerkt steht, ift heute ein- getragen:

* Colonne 6. ¿

Die Firma is in Adolph Frankenstein ver-

1530 die Firma: „Adolph Frankenstein“ zu Stettir1

und als deren Inhaber der Kaufmann Adolph Fran-

kenstein zu Stettin heute eingetragen.

Stettin, den 4. Oktober 1876. : Königliches See- und Handelsgericht.

Stralsund. Königlihes Kreisgeriht, den 3. Oktober 1876. » p In unser Firmenregister ist sub Nr. 569 einge- tragen die Firma F. W. Schubarth zu Stralsund und als deren Jnhaber der Kaufmann Friedrich Wilhelm Schubarth daselbft. Stuttgart. I. Einzelfirmen. 2 K. O. A. G. Kirhheim. Gottlob Schäffer, Mascinenfabrik in Kirchheim u. T. Gottlob Schäffer, Mechaniker von Kirheim u. T. Gegen den Inhaber der Es ist Vermögensunterfuchung angeordnet. (30./9.) C. F. Haußmann, Wichse- fabrikationsgeschäft in Kirchheim u. T. Carl Eo Haußmann, Kaufmann in Kirchheim u. T. . u. im Register für Gesellshaftsfirmen. (30./9. K. D. A, G. Pegnoooa: Gustav Rehfueß, Langholz- und Sägwaarengeschäft in Höfen. Gustav Rehfueß in Höfen. Gelöscht in Folge Geschäfts- aufgabe. (26./9.) .O. A. G. Tuttlingen. J. Stengelin, Sohn, Tuttlingen, Fabrikation von Seife und Liter. Jo- hann Jakob Stengelin, Seifensieder, E (26./9.) Jakob Andreas Storz z. Hirsch, Tuttlingen, Tuch- und Kleiderhandel. Jakob An- dreas Storz, Tuttlingen. (26./9.) Chr. Kauf- mann, Tuttlingen, REL und Rauhwaarenhandel. Christian Kaufmann, Kürschner, Tuttlingen. (26./9.) H. Wienecke, Tuttlingen, Schuhfabrikation. Heinrich Wienecke,Schuhfabrikant, Tuttlingen. 26./9.). K. O. A. G. Wangen. Gräflich von Berol- dingensche Bierbrauerei und Branntweinbren- nerci zu Ratenried. Herr Graf Franz von Berol- dingen zu Ratenried. Der seitherige Inhaber Herr Graf Paul von Beroldingen ift gestorben, die bisher betriebene Ziegelei verpachtet, die Kunst- und Sâg- mühle verkauft worden. (18./9.). / Il. Gesellschaftsfirmen und Firmen juristischer Personen. K. O. A. G. Kirchheim. C. F. Haußmann zu Kirchheim u. T. Offene Handelsgesellschaft zum Betrieb eines Wichsefabrikationsgeshäfts. Gesell- schafter: Carl Friedrich Haußmann, Kaufmann, Anton Emil Heß, Kaufmann, hier. Die Gesellschaft hat sich auf den 3. August d. J. aufgelöst. Das Geschäft ift mit Aktiven und NAEUEn auf Carl Friedri Haußmann, Kaufmann, hier, unter Bei- ehaltung der Firma, übergegangen. S. o. im Re- gister für Einzelfirmen. Gelöscht. (30./9.) K. O. A. G. Neuenbürg. Spar- und Vor- schußbank Wildbad, eingetragene Genossenschaft. Als Vertreter im Verhinderungsfall find gewählt worden: für den Direktor: R. Kiefer, Postmeister, für den Kassirer: Acciser Steinhilber, für den Schrift- führer: Stadtförster Vischer, sämmtlich in Wildbad. (1./26. 9.) Aus der Bank sind ausgetreten: a, der Direktor: Dr. v. Renz, b. der Stellvertreter des Direktors: Postmeister R. Kiefer. (26./9.) Rehfueß u. Cie., Langholz- und Sägwaaren- geschäft in Höfen. Offene Handelsgefellschaft. Theil- haber und Vertreter sind: Gustav Rehfueß in Höfen, Adolf Bodamer daselbst. (26./9.)

Torgau. Bekanntmachung.

In unser Gesellschaftsregister ist heute folgende offene Handelsgesellshaft sub Nr. 25 eingetragen worden : L = Firma der Gesellshaft: B. Böttcher & Berg-

eld, Siy der Gesellschaft: Naundorf bei Prettin. Rechtsverhältnisse: Die Gesellschafter sind: a, der Gärtner Bruno Böttcher, b. der Gärtner Georg Bergfeld. Die Gesellschaft hat am 19. September 1876 be- gonnen. Torgau, den 29. September 1876. ‘onigliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Waldenburg. SBefanntmachung.

In unser Firmenregister ist sub laufende Nr. 420 die Firma W. Honigbaum zu Gottesberg und als deren Inhaber der Destillateur und Ci- garrenhändler Wilhelm Honigbaum zu Gottesberg am 27. September 1876 eingetragen worden.

Waldenburg, den 27. September 1876. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. (B.à39/X.)

Waldenburs. Befanntmachung. In unserem Firmenregister ist bei der unter Nr.

401 eingetragenen Firma J+ Sandberg zu Weiß-

stein das Erlöschen derselben heut vermerkt worden.

Waldenburg, den 27. September 1876. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. (3. à41,x.

Waldenburg. SBefanntmachung. In unser Firmenregister ist sub laufende Nr. 421 die Firma A. Junge zu Altwasser und als de- ren Inhaber der S August JFunge zu Altwasser heut eingetragen worden.

Waldenburg, den 28. September 1876. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. (3.à40/x.)

P, Wartenberg. Befanntmachung.

In unser Firmenregister is sub Nr. 127 heute die Firma „Karl Gerlach (Solinger)“ und als deren Inhaber der Kaufmann Karl Gerlach zu Poln. Wartenberg eingetragen worden.

P. Wartenberg, den 26. September 1876.

Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

P, Wartenberg. SBefanntmadchung.

In unser Firmenregister is sub 128 beute die Firma „J. Schönfeld“ und als deren Inhaber der Kaufmann und Destillateur Isidor Schönfeld zu Festenberg eingetragen worden.

P. Wartenberg, den 29. September 1876.

ändert.

Demnächst is in unser Firmenregister unter Nr.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Wriezen. Die in unferem Prokurenregister unter Nr. 4 eingetragene, vom Stadtrath und Fa- brifkbesizer Theodor Sarre zu Berlin als Inhaber der Firma: „Zuckerfabrik Alt-Mädewizß Th. Sarre“ (Nr. 28 des Firmenregisters) dem Fabrik- Direktor August Stabenow zu Stralsund ertheilte Prokura ist zufokge Verfügung vom 22. September 1876 am 23. defsekben Monats und Jahres gelöst worden.

Wriezen, den 22. September 1876.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Würzburg. SBefanntmachung. Unter der Firma:

„Bayerische Notenbank“ E wurde nach Urkunde vom 18. Oktober 1875 auf Grund der von der Kgl. bayr. Staatsregierung ge- nehmigten Statuten eine Aktiengesellsha\#t mit dem Hauptsiße zu München errichtet, für deren Zeitdauer und Geschäftsbetrieb die reichsgeseßlihen Bestim- mungen über das Zettelbankwesen , insbesondere des Bankgesetes vom 14. März 1875 in Anwendung kommen. d - f E Zweigniederlafsungen dcrselben find zur Zeit in Augsburg, Kempten, Lindau, Ludwigshafen, Nürn- berg und Würzburg errichtet. E Das Grundkapital beträgt 15 Millionen Mark, eingetheilt in 30,000 Stück Aktien zu je 500 M. auf Inhaber lautend. i Eine Vermehrung des Aktienkapitals und die Be- dingungen ihrer Ausführung kann die Generalver- and nah Maßgabe des §. 7 der Statuten be- \chließen.

Die nach §. 4 der Statuten wöchentlih zu er- folgende Publikation der Uebersicht über den Stand der Aktiven und Pasfiven bleibt auf den Reichs- Anzeiger beschränkt, alle übrigen Veröffentlichungen gelten für gehörig vollzogen, wenn sie im Deutschen Reichs-Anzeiger zu Berlin, in der Bayerischen Han- delszeitung zu München und im Aktionär zu Frank- furt a. M. eingerückt sind. 5 5 Veber jeden späteren Wechsel der Gesellschafts- blätter beschließt die Direktion und veröffentlicht diesen Wechsel in den bisherigen Blättern, soweit dieselben noch bestehen. H

Die Publikationen erfolgen nah Maßgabe der Statuten theils vom Auffichtsrathe, theils vom Vorstande (Direktion) der Gesellschaft.

Die Organe der Gesellschaft sind:

a. der Vorstand (Direktion),

b. der Aufsichtsrath,

c. die Generalversammlung. :

Der Vorstand der Gesellschaft im Sinne des Art. 227 des allgemeinen deutshen Handels8geseßes hat aus wenigstens drei Personen zu bestehen, welche vom Aufsichtsrathe ernannt werden.

Dieselben vollziehen ihre Zeihnungen, indem sie der Firma der Gesellschaft oder der Benennung des Vorstandes ihre Unterschrift “beifügen. Außerdem kann der Aufsichtsrath das Recht der Mitzeichnung der Firma einem oder mehreren Gefellschaftsbeamten übertragen, welche ihre Zeichnung einem die Prokura andeutenden Beisaß beizufügen haben. Alle die Ge- sellshaft verpflihtende Urkunden und schriftliche Erklärungen müssen von zwei Direktionsmitgliedern oder cinem Direktionsmitgliede und einem Profku- risten unterzeichnet sein. i i

Der Vorstand der Gesellschaft besteht zur Zeit aus folgenden Mitgliedern: i

1) Theodor Pühn, Vorstand der Direktion,

2) Iohann Georg Vestner, Hauptkassirer,

3) Johann Lehner, Bank-Dberbeamter,

4) Dr. Moriß Ströll, Generalsekretär.

Der gewählte erste Aufsichtsrath besteht aus fol- genden Herren:

1) Wilhelm von Bronberger in München als Vor-

sißender oder 1. Präsident, f

2) Hugo Ritter von Maffei, Gutsbesißer, Stell-

vertreter des Vorsißenden oder II. Präsident,

3) Ritter Wilhelm von Kobell, Königlicher Re-

ierungs-Direktor a. D, :

4) Adolf von Auer, Königlicher Advokat in

München, 2 N :

5) Edwin Graf von Seyssel d'Aix in München,

6) Anton Kohn, Banquier in Nürnberg,

7) August Ostermayer, Kaufmann in München.

[ls die Firma zeichnende Filialbeamte und zwar als Handelsbevollmächtigte im Sinne des Art. 47 des Allgemeinen Deutschen Handelsgeseßes, hat der Aufsichtsrath ernannt die Bankbeamten:

1) Herrn Georg Manz, als Oberbeamte,

2) Herrn Ferdinand Holzmann, als Buchhalter,

3) Herrn Friedrich Lehner, als Stellvertreter,

sämmtlih in Würzburg.

Alle die Gesellschaft verpflichtenden Urkunden und \chriftlihe Erklärungen werden von je zwei der oben- genannten Direktionsmitgliedern in der oben befschrie- benen Weise unterzeichnet.

Würzburg, den 1. Oktober 1876. i Der Königliche Obergericht3 schreiber am Königlichen

Handelsgerichte Würzburg.

Züllichau. Bekanntmachung.

In unser Firmenregister is bei Nr. 2 Firma: „Windel & Freytag Nachfolger“ in Züllichau folgender Vermerk: h

„Die Firma ist erloschen“

und demnächst unter Nr. 225 die Firma:

„L. Neumann, vormals Windel & Freytag

Nachfolger“

in Züllichau und als deren Jahaber der Kaufman Friedrich Ludwig Neumann zu Züllichau zufolge Verfügung vom 27. September 1876 heut eùge- tragen worden.

Züllichau, den 29. September 1876.

Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung.

Zeichen - Negister

(Die ausländis {hen Zeichen »erden unter Leipzig veröffentli€-)

Bremen. Als Marke ije pgeiragen zu der Firma Erste Norddeutsche {lktien - Ale- und

orter - Brauerci, Bet(ebsgesellschaft in Bremen, nach Anmeldung 2m 15. August 1876, 12 Uhr 50 Minuten öN-omittags für die von der anmeldenden Firx-«4 fabrizirten Brau- erzeugnisse als Double Brown „Stout, Porter, Strong Ale, Englis® Ale, India Pale Ale, Erport- Lagerbier, chIgerbier, Böhmish_ Bier,

- E 4 c c rue Bayerisch Bier, war auf Flaschen, Fässern, Kisten, Kapseln ' nNorken in verschiedenen Farben

und Grêßen, mit Bezeihnung der Biersorte ver- sehen 1) unter Nr. 27 das Zeichen:

(I

T T

Bremen, aus der Kanzlei des Handelsgerichts, den 26. August 1876. Ruete, Dr: 1; s.

Bremen. Als Marke ift eingetragen zu der Red Erste Norddeutsche Actien - Ale- und

orter-Brauerci in Bremen, nah Anmeldung vom 25. August 1876, Nachmittags 12 Uhr 10 Mi- nuten für die von der anmeldenden Firma fabri- zirten Brau-Erzeugnisse, als Double Brown Stout, Porter, Strong Ale, Englishes Ale, India Pale Ale, Erport-Lagerbier,} Lagerbier, Böhmisch Bier, Bayerisch Bier, und zwar auf Flaschen, Fässern, Kisten, Kapseln und Körken in verschiedenen Farben und Größen, mit Bezeichnung der Bierforten ver- sehen, das Zeichen:

Bremen, aus der Kanzlei des Handelsgerichts, den 26. August 1876. Buét#, Drz 1.8,

Konfkurfe.

„Der Kauhnann Herr Fischer ist in dem Konkurse über das Vormögen des Puhfeder- und Wei waarenhändlws Salo Hahn, in Firma Hahn et Eckersdorf, zum definitiven Verwalter der Masse bestellt woùen. [8220] Berlin, den 28. September 1876. Königktches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsacen.

-

Der Kaufmann Herr L2osenbach ist in dem Kon- kurse über das Handelsvergögen der Firma C. Hesse und über das Privatvernmgen der Inhaberinnen Wittwe Hesse, Wilhelmi geb, Herzberg, ver- chel. Paulig, Johanne Cs®oline Wilhelmine geb. Hesse, unverehel. Johanie Caroline Louise Hesse und Charlotte Amalie vesse zum defini- tiven Verwalter der Masse bestelliworden.

Berlin, den 30. September 1876 [8219]

Königliches Stadtgerich. I. Abtheilung für Civilsache

[822] Konkurs-Eröffnung.

Ueber das Vermögen der andelagesel aft, in Firma: Fabrik für Bau-Tischlerei und Par- quet-Fußbödcn von A. Donges & Co., sowie über das Privatvermögen des Mitinhabers August Donges, Geschäftslokal und Wohnung Anklamer- straße 33, if am 5. Oktober 1876, Vormittags 12 Uhr, der kaufmännische Konkurs eröffnet und ist der Tag der Zahlungseinstellung festgeseßt auf

den 5. April 1876.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Conradi, Neanderstraße Nr. 37, bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem auf den 18. Oktober 1876, Vormittags 11 Uhr, im Stadtgerihtsgebäude, Portal II[. eine Treppe Bed, Zimmer Nr. 12, vor dem Kommissar, dem

öôniglihen Stadtgerihts-Rath Herrn Christoffers, anberaumten Termine ihre Erklärungen und * Vor- Ster die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters, sowie eventuell über die Bestellung eines einst- weiligen Verwaltungsrathes abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besitz oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas ver- \{hulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 17. November 1876 cinschließlih dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, eben dahin zur Konkursmasse abzuliefern. Plamdnpsver „und andere mit denselben gleich-

erechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlihen Pfandstücken bis zum vorgedahten Tage nur Anzeige zu machen.

Alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, werden hier- dur aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrecht

bis zum 17. November 1876 einschließli bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, inner- halb der gedahten Frist angemeldeten Forderungen, sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals auf den 15. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr, im Stadtgerichtsgebäude, Portal 111. eine Treppe hoch, Zimmer Nr. 12, vor dem oben genannten

Kommissar zu erscheinen.

Nach Abhaltung dieses Termins wird geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Afford verfahren werden.

Zugleich ift zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch éine zweite Frist

bis zum 8. Februar 1877 cinschließlich festgeseßt und zur Prüfung aller innerhalb der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ein Ter- min auf

den 7. März 1877, Vormittags 10 Uhr, im Stadtgerichtsgebäude, Portal I11. eine Treppe hoch, Zimmer Nr. 12, vor dem oben genannten Kommissar anberaumt, zu welchem sämmtliche Gläubiger vorgeladen werden, welche ihre For- ‘v vgas innerhalb einer der Fristen angemeldet aben.

Wer seine Anmeldung scriftlich einreiht, hat e Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizu- ügen.

Jeder Gläubiger, welcher nit in unserm Gerichts- bezirke wohnt, muß bei der Anmeldung seiner For- derung einen am hiesigen Orte wohnhaften Bevoll- mächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden . zu Sachwaltern vorgeschlagen der Rechts- anwalt Loewy und JIustiz-Räthe Makower und Meyen.

Berlin, den 5. Oktober 1876.

Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen.

99 \ 2 [821] Konkurs-Eröffnung.

Ueber das Handelsvermögen der Herzfrlder Dampf-Ziegelei Actien - Gesellschaft (vormals A. Schulz & Comp.) hierselbst is am 5. Oktober 1876, Mittags 12 Uhr, der kaufmännische Kon- kurs eröffnet und ist der Tag der Zahlungsein- stellung festgesetzt auf den

13. August 1876.

Zum einstweiligen Verwalter der Mafßse ist der S Werner, Hallescher Thor-Plaß Nr. 3 estellt. -

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf gefordert, in dem auf den 18. Oktober 1876, Vormittags 11; Uhr, im Stadtgerichtsgebäude, Portal II1., 1 Treppe hoch, Zimmer Nr. 12, vor dem Kommissar, dem Königlichen Stadtgerichts-Rath Christoffers, anbe- raumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters, sowie eventuell über die Bestellung eines einstweili- gen Verwaltungsraths abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welhe ihm etwas vershulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu La oder zu zahlen, vielmehr von dem Besitz der Gegenstände

bis zum 17. November 1876 einschließli dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern.

Pfandinhaber und andere mit denselben gleih- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besitz befindlichen Pfandstücken bis zu dem vorgedachten Tage nur Anzeige zu machen.

Alle Diejenigen, welhe an die Maste Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, werden hier- dur aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder niht, mit dem dafür verlangten Vorrecht

bis zum 17. November 1876 cinschließlih bei uns \criftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- waltungspersonals auf den

18. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr,

im Stadtgerichtsgebäude, Portal II1., 1 Treppe

hoch, Zimmer Nr. 12, varzdem obengenannten Kom- mifsar zu erscheinen.

Zuglei if zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist

bis zum 8. Februar 1877 cinschließlich

festgeseßt und zur Frbiung aller innerhalb der sn Frist angemeldeten Forderungen ein Termin au ,_ den 9. März 1877, Vormittags 10 Uhr, im Stadtgerichtsgebäude , Portal I1I., 1 Treppe ho, Zimmer Nr. 12, vor dem oben genannten Kom- missar anberaumt, zu welchem sämmtliche Gläubi- ger vorgeladen werden, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

. Wer feine Anmeldung schriftlich einreiht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen.

, Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Ge- rihtsbezirk wohnt, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften Be- vollmächtigten bestellen und zu den Akten an gr __ Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft ehlt, werden zu Sachwaltern vorgeschlagen die echtsanwalte Justiz-Räthe Kofffa, Karsten, Laué.

Berlin, den 5. Oktober 18376.

_ Königliches Stadtgericht. Erste Abtheilung für Civilsachen.

9 "c [8230] Konfurs-Eröffnung

Ueber das Privatvermögen des Direktors der Niederlausitzer Kredit-Gejsellschaft von Zapp & Co. zu Franffurt a. O. Hermaun Zapp, Rosen- thalerstraße 44, ist am 5. Oktober 1876, Mittags 12 Uhr, der kaufmännische Konkurs im abgekürz- ten Verfahren eröffnet und der Tag der Zahlungs- einstellung auf

den 12, September 1876 festgeseßt. é

Zum einstweiligen Verwalter ist der Kaufmann Goedel, Besselstraße 20 wohnhaft, bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem auf den 19. Oftober 1876, Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslokal, im Stadtgerichtsgebäude, Portal 1II., Terminszinmimer Nr. 12, vor dem Kom- missar, Herrn Stadtgerichts-Rath Christoffers, an- beraumten Termine pünktlich zur bestimmten Stunde zu erscheinen und die Erklärungen über ihre Vor- \chläge zur Bestellung des definitiven Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besitz oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas ver- schulden, wird aufgegeben, an denselben nichts zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besitz der Gegenstände spätestens

bis zum 10. November 1876 einschließlich dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zu Konkursmasse abzuliefern.

Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besitz befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Alle diejenigen, welhe an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, werden hier- durch aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht spätestens

bis zum 10. November 1876 einschließlich bei uns \chriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, inner- halb der gedachten Frist angemeldeten Forde- rungen /

am 7. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr,

in unserem Geschäftslokal, im Stadtgerichtsgebäude, Portal IIL., Terminszimmer Nr. 12, vor dem oben- genannten Kommissar pünktlich zur bestimmten Stunde zu erscheinen.

Nach Abhaltung dieses Termins wird geeigneten- falls mit der Verhandlung über den Akkord ver- fahren werden.

Zugleich ift zur Anmeldung ‘der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist

bis zum 9. Januar 1877 einschließlich

festgesekt und zur Prüfung aller innerhalb der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ein Ter- min auf

den 10. Februar 1877, Vormittags 10 Uhr, im Stadtgerichtsgebäude, Portal III., Zimmer Nr. 12, vor dem oben genannten Kommißar anberaumt, zu welchem sämmtliche Gläubiger vorgeladen wer- den, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung s\chriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselhen und ihrer Anlagen beizu- fügen.

Ieder Gläubiger, welcher nicht in unserm Gerichts- bezirk wohnt, muß bei der Anmeldung seiner For- derung einen am hiesigen Orte wohnhaften Bevoll- mächtigen bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- jenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, wer- den zu Sachwaltern vorgeschlagen die Rechtsanwalte Loreck, Levin und Justiz-Rath Leffe.

Berlin, den 5. Oktober 1876.

Königliches Stadtgericht. Erste Abtheilung für Civilsachen.

[7789] Bekanntmachung.

Konkurs-Eröffnung.

Ueber das Vermögen der Niederlausitzer Kredit- esellschaft von Zapp & Comp. zu Frank- urt a. Oder und der Zweigniederlassungen diefer

Gesellschaft:

a, in Calau, mit der Firma: Vorschußkasse zu Calau, Kommandite der Niederlausitzer Kredit- gesellschaft von Zapp & Comp.,

. in Dahme, mit der Firma: Vorschußkasse zu Dahme, Kommandite der Niederlaujit:er Kredit- gesellshaft von Zapp & Comp., 5

. in Finsterwalde, mit der Firma: Vorschußkafse zu Finsterwalde, Kommandite der Niederlausitzer Kreditgesellschaft von Zapp & Comp,

. in Hoyerswerda, mit der Firma: Vorschußkasse zu Hoyerswerda, Kommandite der Niederlausißer Kreditgesellschaft von Zapp & Comp,

. in Senftenberg, mit der Firma : Kreditbank zu Amtsfreiheit Senftenberg, Kommandite der Nie- derlausißer Kreditgesellscaft von Zapp & Comp.,

. in Luckau, mit der Firma: Niederlausitzer Kreditgesellshaft von Zapp & Comp, Kom- mandite Luckau,

. in Cüstrin, mit der Firma: Niederlausitzer

Kreditgesells{haft von Zapp & Comv., Kom- mandite Cüstrin,

b. in Züllichau, deren Firma das hiesige Register

nit ergiebt, y ist der kaufmännishe Konkurs eröffnet und der Tag der Zablungseinstellung auf

den 12. September 1876

festgeseßt worden.

um einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Roedenbeck hier, Crossenerstraße 10, bestellt.

Die Gläubiger der Gemeins{uldnerin werden auf- gefordert, in dem auf den 4. Oktober 1876, Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommisßar, Kreisgerichtsrath Roestell, um Terminszimmer Nr. 26, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters, sowie darüber abzugeben, ob ein einstweiliger Verwaltungsrath zu bestellen und welche Personen in denselben zu berufen seien.

Allen, welche von der Gemeinschuldnerin etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besitz oder (Sewahrsam haben, oder welche ihr etwas verschul- den, wird aufgegeben, nichts an dieselben zu ver- abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besitz der Gegenstände :

bis zum 31. Oktober d. J. cinschließlich dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer et- waigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzu- liefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleihberechtigte Gläubiger der Gemeins{uldnerin haben von den in ihrem Besitze befindlihen Pfand- stücken nur Anzeige zu macen.

Zugleih werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprühe als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, die- selben mögen bereits rechtshängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrecht

bis zum 31. Oktober 1876 cinschließlich

bei uns s\{riftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, inner- halb der gedabten Frist angemeldeten Forderungen fowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs-Personals

auf den 25. November 1876,

Vormittags 9 Uhr,

vor dem Kommissar, Kreisgerichts-Rath Roestell, im Terminszimmer Nr. 26 des Königlichen Kreis- gerichts zu Frankfurt a. O zu erscheinen.

Wer feine Anmeldung \criftlich einreit, hat eine Abschrift derselben und threr Anlagen bei- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nit in unserm Amts- bezirke seinen Wohnsitz hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung cinen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praris bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten an- zeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekannt- schaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Pezenburg, Riebe, Kette, Wolf und Hünke zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Frankfurt a. O., den 20. September 1876.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

o : E

(16 Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Zielenzig. T. Abtheilung. Zielenzig, den 5. Oktober 1876, Mittags 12 Uhr.

Veber das Verm:gen des Mühlenbefizers und Kaufmanns Eduard Gersdorf zu Augusten- mühle bei Reppen ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zaylungseinstellung

auf den 29, September 1876 festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der Kaufmann S. Benschner zu Zielenzig bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem auf den 8. November 1876, Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Saebisch, im Terminszimmer Nr. 2 anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Bei- behaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besitz oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas ver- \chulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besitz der Gegenstände

bis zum 8. November 1876 einschließlich dem Gericht oder dem Verwalter der Masse- An- zeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse ab- zuliefern.

Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besitz befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welce an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, die- selben mögen bereits rechtshängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrechte

bis zum 8. November 1876 einschließli bei uns \{riftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen inner- halb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, fowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals auf den 15. November 1876, Vormittags 10 Uhr, vor dem genannten Kommissar im Terminszimmer Nr. 1 zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung \ch{riftlich" einreibt, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amts- bezirke seinen Wohnsitz hat, muß bei der Anmel- dung seiner Forderungen einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praris bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwälte Michalski zu Zielenzig und Lüders zu Sonnenburg zu Sachwaltern vorgeschlagen.

[8227] Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgeriht zu Gumbinnen. Erste Abtheilung. Den 4. Oktober 1876, Nachmittags 6 Uhr. Ueber das Vermögen des Pferdehändlers

J. Friedmann zu Gumbinnen is der kaufmän-