1876 / 240 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ediftal-Citation, Ï In ter Ehestzeidungssahe der Caroline JIahmann, gebornen Geisler, wider ibren Ehes- mann, den Schmiedemeister Wilhelm Iath- wann in Ernédorf, hat der Verklagte sich nach Empfang der Klage von scineimm Wohnorte entfernt. Derselbe wird daher zur Klagebeantwortung und mürdlihen Verbandlung zum Termin den 21. April 1877, Bormittags 9 Uhr, in unser (Civil-Audienzzimmer unter der Warnung vorgeladen, daß er alle in der Klage vorgetragenen Thatsa en zugestehe, und daß bei seinem Aus- bleiben gegen ‘ibn in contamaciam erfannt werden

V deichenbath i, Sl, den 19. August 1876. Königliches Kreisgericht. Ferie n- Abtheilung.

[7510]

Arrest-Verfügung. In Sachen der König- lichen Klosterfammer ch Hannover, Impetran- tin, wider den Kloster-Rezeptor Foht, SRPO ten Triftlic chen Arre® tantra; tragt, zur theilweisen l wider den von hicr entwihenen und unbeweg liches Nermögen im Geri ichtsf irfe nit besitenden íIm- petraten wegen E elterem unterslagenen ibm anvertrauten Gelder zum Betrage von 97,644 M 1 L. die sämmtlicen in der Wohnung deë- selben befindlichen Gegenstände, mit Ausnabme der zu Scäflen der EChesrau und Tochter des Impe- traten na S. 591 der b. P. O gedaten, mit Arrest 3 A legen. Diesem Antrage ist g gerihts seitig

ben, und eine Arrestverfüg ng dahin er-

E xeantragte Arreft wird damit, da die Schuldners gerichtsf fundig, die Forderung“

etrantin aber zum Betrage von 97,644 M

) die i iberreichte Urkunde vom 3. Oktober

S ist, auf Gefahr und Koften der Summe crantin und zwar auf das sämmtlice, in der Wohn U Schu ldners, des Kloster-Rezeptors Foht befi ndliche tew xealide Vermögen, soweit es nicht na §8. 551 der b. D. O. von aller Pfändung aus- gesblossen ift, erkannt. Lüneburg L., den 3. Of- tober 1876. Königliches Amtsgericht. gez. Iohmus.

Eine gleiblautende Scrift nebst Anlage A. und Abschrift tier Urkunde habe ic im Auftrage der Gerichtsschreiberei des Ks nigli tes Amtsgerichts

L'CV Lüneburg Abthe ilung I, für den flüchtig gewordenen Kloster-Rezeptor Foht

wegen Arrest tes, u Impetrantin nittel ft vom erung n

3. houjus bean- ibres Anspruches

So Der

von bier, dessen jeßiger Aufent- baltéort unbefannt ift, dem Herrn O ber- Amts ;riter JFocbmus hierselbst in Person beute bebändigt. Lüncburg, den 4. Oktober 1876. Gillerke, Gericts- voigt des Amtsgerichts Lüneburg, wohnhaft daselbst. Dem Impetraten, d-en Auf fenthaltsori unbe- fannt ist, wird dieses in Gemäßheit des S. 125 der Ses Prozeßordnung und des Geseßes vom LRPEGNT 1874 damit durch éffentliche Belarint- mad ing bchändigt. Amtsgericht Lüneburg E., am 5. Oktober 1876. [8298]

Oeffentliche Vorladun

Der Käthner Franz Deja aus Monkowaré? hat gegen seine Ehefrau Mariauna, geborene Sze- laya, die im Jahre 1873 angeblich nach Amerika gegangen ift, auf Ehescheidung wegen bötlicer Verlassung geklagt. Zur Beantwortung der Klage und zur müntlicen Verhandlung der Sache ift auf zen

22. Januar 1877, 12 Uhr Mittags,

vor dem Kollegium des unterzeichneten Kreisgericts im Audienzsaale Nr. 36 Termin anberaumt worden. Die Mariauna, v verehel. Deja, wird hierzu ôffent- li vorgeladen unter der Verwarnung, daß vei ihrem Nichterscheinen die Ehe dur Erkenntuitz getrennt, fie für den allein s{uldigen Theil erklärt und in die Kosten verurtheilt werden wird.

Bromberg, den 20. Juni 1876, [6180]

Kênigliches Kreisgericht. van Baren.

[3113]

Es ist auf Todeserklärung des am 8. Januar 1840 zu Nobra geborenen Heinrich Wilhelm Leopold Elzner, welcher sich na Amerika begeben, und seit dem Iabre 1860 von seinem Leben und Aufenthalt keine Nachricht ertheilt hat, angetragen worden.

Der gedachte 2c. Elzner, und die von ihm zurück- gelafsenen Erben und Erbnehmer werden hierdurch aufgefordert si spätestens in dem auf den 26. Iauuar 1877, Vormitiags 11 nue, an biefiger Gerichtéstelle, Terminszimmer Vir. 27 anberaumten Termine zu melden, wi idrigenfall 18 der Heinri Wilhelm Leopold Elzner für todt erklärt werde wird,

Nordhausen, den 3. April 1876.

Königliches Kreisgericht. L Abthcilung.

unserem Depositorium befinden sich na- _lehtwillige Verfügungen, seit deren mindestens 56 Jahre verflofen sind:

w vecselseiti ge Testament des Bauern Mathias und, seiner Ebefrau Marie, geb. Kuhblank,

vom 15. April 1820; 2) das

ken } der fevári rten Arbeiter Gericke, Catb E

. Peters, ge rid tlic angenommenen Wilsnack, d

F 9) das wecbsel seitige R eit e und der Ania Catharina,

vom März 1820; ag der Alfsiver Mathias und b. En A sen Eheleute 9) das

ander zu ile nad, estament der Frauen íäJocbim Friderich estallten Post-Meisters Perleberg Eheliebsten,

vom 30. N Margaretben Arendts, Königl. bey der Landt-Gutsche zu aus der Zeit von 1705 bis 1709 stammend. Nach NVerschrift des Allgemeinen Landrechts Theil I. Titel 12 8. 218 segq. werden alle Diejenigen, welche bei der Publikation dieser leßtwilligen Verfügungen ein Interesse haben, aufgefordert, dieselben bei uns innerbalb 6 6 Monaten oder spätestens in dem bierzu auf den 7. Mai 1877, Bormittags 11 Uhr, vor dem Herrn Kreisgerits-Direktor Hoffmann anberaumten Termin unter Beibringung ‘Dée nöthigen Beweismittel über das Ableben der Testatoren naczusuben, widrigenfalls mit Eröff- nung der leiztwillig zen Verfügungen von Amtéwegen verfahren, von dem Inhalte aber nur den etwa darin bedacbten milden Stiftungen Nacricht ger geben wird. Perleberg, den 2. Oktober 1876, Königliches Kreisgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[8388] Domänen-Verpachtung.

Die beiden Domänen - Vorwerke Elfershausen und Sthnegelshof, im Kre ise Melsungen gelegen, mit einem Areal von 65,4579 Hektare und bezw. von 40,7935 Hektare folien alternafiv zusammen oder ge- trennt auf 18 Jahre von Petri 1877 ab bis JIo- bannes 1895 verpachtet werden und wird bierzu öffentlicher Steigerungstermin auf Montag, den 6. November d. J., früh 10 Uhr, in unferm Sitzungszimmer vor dem Regierun; géraihe v. NBock- Wülfingen anberaumt. ae tgelder-Minimum ist für Elferé hausen auf 2409 M, für Schnegel8hof auf 1200 Æ, für beide Bari zusammen au 3600 M be estimmt. Zur Pactübernahme wird ei disponibles VermL von 24,000 A und bezw 15,000 4, für beide Bor werfe zusammen ein solches von 39,000 t erfordert, über dessen eigenthümlichen Besiß, sowie über ihre pers nlide Qualifi fatior

e Pa Ótbew erber dur glaubhafte Zeugnisse fp t im Termine uézuweisen haben.

Cassel, den 6. Oktober 1876.

Königliche Regierung,

Abtheilung für direkte Steuern, Domäncn

und open, Ko

_— A A V

Zgen

Königliche Verwaltung der Gostyner [8244] Klostergüter. Kloster Gostyu, am 6. Oktober 1876.

Zum Verkauf dcs Getreides von ten

Gostvner Klostergütern habe ich einen Versteige- cungstermin auf den 18. Oktober d. Js. Nachmittags 3 Uhr, im Klostergebäude bei Geftyn angel

Zum Verkauf sollen femmen, Sat à 100 Kilo netto:

, 3

SGeiien . : .… . V ac, Roggen Es E Gerste Es Gt ca O E s ce E Buchweizen E 20 Im Bie tungéter nine ift cine Kaution von 5000 A zu erlegen. Die Bedingungen werden im Termine bekannt gemabt. Offerten können bis zum Termine au s{riftlich eingereiht werden. von Oven,

aa Bekanntmachung. Verpachtung einer fiscalischen Wassermühle.

Auf Anordnung der Königlichen Finanzdirektion, Abtbeilung für Domänen, zu Hannov er, soll das zu Aerzen, Amts Hamcln, an der Griese belegene fiskalische Wasscrmühlen - Etablissement, be- stehend in dem Mühlen- und Wohngebände, den zugehörenden Wasser-Bauwerken und Bau- lichkeiten, sowie in Grundfläd en von 0,1929 Hektare, für die Zeit vom 1. Mai 1877 bis Johannis 1886 öffentlich meistbietend ver- pachtet werden.

Termin zur Verpachtung des Etablissements ift auf

Montag, decn 30. Oktober 1876, Morgens 11 Uhr, auf der Königlichen Amtsstube zu Hameln vor dem unterzeichneten Kreishauptmann Meyer angeseßt. Die in dem Termine

E L Be erpactun gsbedi naungen,

obigen fiétalischen

fentliht werdenden ow ie die zugehörenden vor dem Ter mine in der Scbreib- stube’ des Königlichen Amts Ó zu neln und zwar täg- lib in Ven G ei bäfts stunden einzusehen; auch wer- den von den Ersteren auf desfalli nges Ansuchen bei dem Unterzeichneten Abschriften gegen Erstattung der Kosten ertheilt.

Die BVachtbewerber haben sich vor dem Termine über ihre Vermögensverhältnisse und sonstigen Qualifikationen bei dem Unter-

zeichneten genügend auszuweisen, um zum An- gebote zugelassen zu werden.

Hameln, 29. September 1876.

Der Königliche Kreishauptmaun. A. Meyer. (H. 013:

E Gy Aktenstüce, find

36 a.)

Holz-Verkauf. Am Dienstag, den 24. Oktober

Ce, BOR Aas A RREs ab, follen im Scbütßen-

Zoepenidck aus sämmtlichen utbezirken

strer iers Coepenidck bei freier Concurrenz

n den Meistbietenden rersteigert werden:

irca 16 Raummeter Kloben, 9 Rmtr. Knüppel.

d Erlen ca. 5,5 Rmtr. Kloben, 24 Rmtr.

e 13 Rmtr. Reiser I. K. Kiefern ca. 841,1

r. Kloben, 3680 Rmtr. Knüppel, 1800 Nmtr.

têde, 60 Rmtr. Reiser I. KT., 80 Rintr. Reifer II.,

11 Rmtr. Reiser ILI, Oberförsterei Cocepenick, den . Oktober 1876. Der Oberförster. Krieger.

Zum öffentl tlichen meistbie ter 1den Verkaufe sämmt- licher in der Oberförsterei Zirke erkl. des Schußbe- zirkes Lüt jenkrug aus dem Ei nfclage de 1876 no verbliebenen Bestände _und zwar: L. aus den Schlägen : a, von 26 Miktr: Birken Kloben, 26 Rmtr. desgl. gnüvpel, 12 Rmtr. Stubben und 9 Rmtr. Reijig k. Kl., b. von 1289 Rmtr. Kiefern Kloben, 519 Rmtr. Knüppel, 760 Rmtr. Stubbea und 1368 Rmtr. Reisig. ET. aus der Totalität: a. von 46 Nmtr. Laubholz Kloben, 14 Rmtr. Knüp- pel, 15 Rmtr. Stubbe: n und 46 Rmtr. Reisig T. Kl., b. von 1440 Rmtr. Kiefern Kloben, 182 Nintr. E 556 Nmtr. Stubben und 628 Rmtr. Reifig . Kl, habe ich einen Termin auf Donnerstag, ben 26. d, Mts., Vermittags von 98 Uhr a im Nieskeshen Gasthofe zu Zirke anbera zumt.

Zirke, den 9. Oktober 1876.

Der Königliche Oberförster.

Priem.

8280] Bekanntmachung.

Die Lieferung von 1000 Stück gußeisern er, für Rechnung der Postkafse anzuschaffender Landbrief- kasten soll im Wege des sibriftlichen Anbictu ngS- verf fahrens vergeben werden.

Die Lieferungsbedingungen und je ein Muster der Landbriefkasten fönnen bei dem Kaiserliben Post- Zeugamte hierselbst, Oranienburgerstraße 70, fowie bei den Kaise rliwen Ober-Postdirektionen in Arns- berg, Breslau, Düfseldorf, Frankfurt a. M., Ham- burg, Hannover, - Königsberg i. Pr., Leipzig, Magde- burg, Met und Stettin während der Geschäfts- stunden eingesehen bezw, besihtigt werden.

Anerbieten z versiegelten

einem Auff{brift:

zur Uebernahme der Lieferung find in Ums&lage, versehen mit der

„Lieferung vou gufeiseruen Landbriefkasteu“

bis spâtestens

Post-Zeug Berlin

zum 31. Oktober an das’ biesige amt abzugeben oder einzusenden. w., ten 7. Oftober 1876.

Kaiserliches Gencral- -Postamt.

[8316] K

Ie erfítatté

önigliche Niederschlesish-Märkische Eisenbahn.

die Irn ed pro 1877 erforderlichen

-Nusbölzer im Wege der Submission

rgeben werden.

"E min

hierzu ist auf

Dienstag, den 31. Oktober cr.,

im unterze bis zu 1 wel

Mittags 12 Uhr, ichneten Bureau in Berlin anberaumt,

bem die Offerten frankirt, versiegelt und

mit der Aufschrift : Submission auf Rughelz- -Lieferung“

versehen, e e

-

Berlin,

der N

Arbeiten mit den bierzu t

a Mat

s auf dem Ba

im

Termi Auficbr rift :

ingereiht sein mü}e Submission Mitcgtigen liegen în den zur Einsicht aus Daten Abs chriften gegen Erstattung der Kof g genommen werden. den 7. Oftober 1876. Königliche Direktion iedersblesisc- -Märkischen Eisenbahn. Mafcbinen technisches Bureau. . Guît.

abaialióe Ofbahn.

eilweise erforder- eriallieferungen zur Erbauung eines Hoch- bnhecfe Dabmsdorf - Müncheberg öffentlicher Submission vergeben

und

Wege

zur Abgabe von versiegelten und mit der

„Submission auf Erbauung cines Hochbassius für die Königliche Ostbahn“

V verseben en S Vormitta

Inspektion anberaumt,

Grunde liegende!

Offerten ist auf den 19. Oktober b. Fe gs 11 Uhr, im Bureau der ersten Bau- (Ostbahnhof, Berlin, Empfang8gebäude)

woselbst g die der Submission zu

Bedingun igen und die Bauzeich-

nung einge]}ehen werden fönne

Submissionsformulare sind “ebend zu nehmen.

pfang Berlin,

aselbst in Em- Cto. 96/10.] den 7. Oktober 1876.

Königliche Bau-Jnspektion L,

Qs 225]

Die Lieferung

Bekanntmachung. des Bedarfs au Erleucch-

tungs- und Reinigungs- -Matecrialien pro 1877

und zwar

Kilogramm Rübî öl, Kilogramm Seife und soll auf Grund der

zeichneten auslieg dernden ve

Versiege

circa 15,500 Kilogramm Petroleum, 100 50 Kilogramm Talglicbte, 610 Seife, 100 Kilogramm grüne

Kilogramm frvystallisirte Soda, im Geschäftslokale der unter- B Verwaltung Stresow-Kaserne Nr. 2

enden Bedingungen an den Mindestfor-

rdungen werden.

[te, mit entsprecender Aufsrift v

weiße 2400

erschene

Offerten sind im gedachten Geschäftslokale spätestens

bis zu Deir

Dienstag, den 17.

anberaumte

In der

1 auf

Oktober cr., Vormittags 10 Uhr,

1 Termine c abzugeben.

Offerte muß die aus ¿drüdlihe Erflärung

enthalte n sein, daß sie auf Grund der eingesehenen

und unter] den ist.

Svandan, d

Ks

[8268] Es soll

Chauffi rut

zur ÎInsta

ihriebenen Bedingungen abgegeben wor-

1

en 6. Okto

nigliche Garni

i D,

ber 187

son-Verwaltung. Bekanutmachung.

die Herstellung der Erd-, Stein

1gé-Arbeiten inkl. talien

ndsezung von Wegen auf der biefigen

Königlichen Pulverfabrik veranschlagt mit in

Summa 1 Submissio werden.

Submissions-D

6,290 Mark im Wege der offentlichen n an den Mindestfordernden vergeben vers{lofen

ferten find postmäßig 1

portofrei mit der Aufsrift :

„Sub Erd-

mission auf die Herstellung von 2c. Arbeiten zur Jnstandsezung von

Wegen“

bis spâteit Mts., V

schäftslotale anberaumten Termine an un

fenden. D

den 16. da, 9 Mta., PIA7

C ebn

nungen lie aus, auch

auf Verlange

mitgetheilt.

Spandau, d:

ens ormittags 11 Uhr, in unscrem Ge- einzu

Vie Probematerialien sind bis Montag, R E eli ih hierher einzureicen. tenanschläge und Zei- en Bureau zur E

naunaen 07 d gen,

gen im di werden di n gegen

Oktober 1876.

s A

u- O

E Dircktion der Pulverfabrik.

A stalten d 152 9800 122 13188 180 f 9000 183 4500 980) 300 1000 9

& C

oOQQ

472 Ÿ 316 198

soll im Wege

__ Bekauntmachung. an Wäschestücken für die Garnifon- des IX. Armee-Cor Ps, bestehend aus: feinen Bettlaken, ordinären Bettlaker feinen Handtüchern, erv,

ph feinen Kisse Seiden ordinären, blaubunten Kifse Strobsäâen, Leibmatra8 enbülf 54 Kobfmatratz enbülf Paar baumwollenen Soten,

Hals tücberr Paar ‘Pantoffeln, ordinären, weißen Deckenbezügen, ordinäâren,_ weißen, Kissenbezügen, ubmission verdungen werden.

der Su

Lieferungéunternehmer wollen ihre Offerte ver-

siegelt und

auf dem Couvert mit der Aufschrift:

„Submission auf Wäschelieferung für die

Garnison-

Anstalten dcs LK. Armec-Corps“

versehen, portofrei bis zum

20. O

an _die unterzeichnete

ktober d. J., Vormittags 11 Uhr,

Intendantur einsenden.

Die Eröffnung und Verlesung der eingegangenen

Offerten fi

ndet an vorgedabtem Termin in unferm

Geschäftslokal, Allee Nr. 3 bierselbst, wo auch die Lieferungsbedingungen zur Einsicht ausliegen, statt.

In den

Offerten ist ausdrücktlih anzugeben, daß

zu dem auf Dienstag, den 17. ds--

Submi E. non den Bedingungen Kenntniß; ge- nommen elben als für si rechtêverbindlich acceptirt g erten ‘obne diese Angabe, sowie au solche, in w «elb den bescndere Verbebalte gemacht werden, oder welche na der vorangegebenen Stunde eingehen, bleiben unberüdsibtigt.

Altona, den 4. Oktober 1876, Cto. 79 10.) Königliche Zutendantur des LK. Armee-Corps,

o 1€ F 5 2M

[8321] Bekanntmaung.

Die Lieferung der pro 1. Januar 1877 bi März 1878 für die Gefangenen der biesigen Straf- anftalt und der Hülfsstrafanstalt zu Go linow erfor- derliden Verpflegungs- und sonstigen Gegen- stände, als: für Naugard für Gollnow

3300 i logr.

6000 2000

140 70

7200 2429

10900 3650

6900 2300

4500 1500 8) Perlgraupen 129 6D E 6000 2009 I e c. O 2300 11) Fadennudeln 100 50 12) Buchweizgrüße. 6850 2300 13) Bucbweizgries . 50 25 14) Gerstgrüße . 69090 2330 15) Hafergrüße . . 6900 2300

Kaffee (unge- brannter . . 620 Karteffeln . 1600 Kochbutter 3009 fetter Speck 2150 E e ÿ 130 § A ch4 40 EeE „f 110 Es : 11200 chmalz . 1000 Heringe Es 29 3 Scbnupftabak 600 12500 5600 Rec S 30 30) E s EOO 31) Löschpapier . . 100 Ri 32) Roggenstroh . 60 S 33) S i 260 § Ki ilogr. Submission 1 vergeben Lieferung8bedin igungen find in unserer, Registratur der Hülfsftrafanstalt zu Gollnow

sehen, werden auch gegen Erstattung 1

Kopialien in Abschrift mitgetheilt. j dertefreie Submissions-Offerten sind unter Bei

fügung von Proben versiegelt und mit Aufschrift „Submission auf Verpflegungsgegenstände 2c.“ bis zu dem am 25. Oftober cr., Vormittags E Uhr, in unserem Ge \câftélokale hierselbst anbe-

umter Termine einzur eichen, in welchem die ein 9 angenen Offerten in Gegenwart etwa alis ali erschienener Submittenten eröffnet werd Offerten müssen die Erklärung erhalten, mittent von n Lieferungsb edingungen Kenr nommen; die oferirten Preise sind 1 bis 7 C 10-12. 14 15, “18, „28, 24, 26 bis 28 und 50 Kilogramm, ad 8, 11; 13, 16, 19, 22, 29 un 33 pro 1 Kilogramm, ad 17, 20 und 21 vro He toliter, ad 25 pro Tonne, ad 31 pro Riek pro Scbock abzugeben. Unvollständi bleiben unberückfichtigt.

Naugard, den 6. O ttober 1876.

Konigliche Dircktion der Strafanstalt.

1) Gerstimcbl

2) Roggenmehl . Weizenmehl - . weiße Bohnen . gelbe Kocherbsen

É) große Linsen

7) ordin. Graupen

200

890

B manne: den Beständen osen, hern, Glogau, Glaß, “it in Summa 28 Salpeter, in geläutertem, halbger gebrodenem und unreinem Zu fta ne, soll

öffentliden Submiîssien verkauft

Artillerie

4 Fa

iniatenr Qiciits

c

en. Es ist hierzu cin Termin auf Mittwoch, den 25. Oftober cr., früh 10 Uhr, im Bureau de® unterzcichneten Artiller ie-Depots festgesetzt worde N de zu welcher Zeit Käufer ersiegelte Offerten mi er Aufschrift : „Submission auf den Aunïtfauf von portofrei hie rher einzusenden haben. Die D be eding Jungen, aus dene cinzelnen Artillerie-Depots Táleriven Salpeter hervorgehen, lieger in den betbeiligten Artillerie-Depots i au wird auf Verlangen Abschrift E geger Erstattung d r Kopialien zugesandt wcrden. Glogau, Gti 7. Oktober 1876. Königliches Artillerie-Devot,

Salpcter“

[7909] Verkauf.

Am Donnerstag, den 19. Oktober 1876, : Vor- Be S 9 Uhr, icllen im Bureau des unterzei® neten Artillerie-Depots, MWeidenbach Nr, 4: 0,

57,000 K. altes Gußeisen in Gescosien 2c., auf dem Scbießplaße bei Wahn lag ernd, ca. 130,000 K. altes Gußeisen in Geschofsen 2c., in Cöln lagernd, ca. 6400 K. altes Gußeisen in unbraucbaren ( Geschüt röhren, in Cöln lagernd, ca. 2500 K. altes Schmiede-

isen in Éleinen Beschlä gen, Nägeln 2c., ca. 11,700 K. altes Schbmiedeeifen in großen Beschlägen, unbrau- baren Asen 2c., ca. 1200 K. altes Schmiedeeisen in u as ren Sewebrtheilen, ca. 409 K. altes Walzeisen in un braubaren Eisenba 1buscbienen, ca. 100 K. ‘Alte Stabl in unbrau baren Waffentheilen, ca. 700 K. altes Messing aus Artilleri je-Material, E 1000 K. altes Gifenblec, ca. 32,000 K. Papier-

bfälle (Patronenhbül en 2c.), ca. 1000 K. alter Aften zu m Einstampfen, ca. 7400 K. Salpeter erfl. Fastage, 1 Jahrgang der [nischen Zeitung 1879 in öffentlicher Submission verkauft werden. Die bierauf Refl ektirenden werden ersut, ihre Offerten, pro 50 K. spezifizirt und mit der Aufschrift: „Sub mission_ auf alte Metalle“ versehen bis um obigen Termine verfiegelt und vortofrei Péreber ein- zureichen. Nah Eröffnung der Offerten findet ein mündliches Aufgebot statt, zu welchem sich die S mittenten persönli einz ufinden baben oder si durch einen schriftli Bevollmächtigten vertreten lasscn können. Die Bedingungen liegen im diefiei- tigen Bureau zur Einsicht auf re sp. können gegen Einsendung von 75 S in Abschrift franko bezogen werden. Cöln, den 25. September 1876.

Artillerie-Depot,

1120 Kilogr.

Be) Bekanutmachung.

Die Lieferung der für die biefige Strafanstalt für die Zeit vom 1. Januar 1877 bis ult. März 1878 erforderlichen Haushaltébedürfnifse, als circa:

1600 § Klar. Weizenmehl, 3900 Klar r. Roc agenmebl, 4900 Klagr. Gerstenmehb!, 2600 Klar. Gerftengrüge, 3250 Klgr. Buchweizengrüte, 2650 Klar. Hafergrüße, 1200 Klgr. Hirfe, 50 Klar. f feine Graupe, 2000 Klagr. ordinäre Graupe 3100 Klgr. Reis, 8700 Klar. Erbsen, 4000 Klagr. weiße 2 4000 Klgr. L 100 Klar. 190000 Klar. 2750 Klagr. 1890 Klgr.

1800 Klar.

250 Klagr.

1009 Klar.

1000 Klgr.

1800 Klgr. 114600 Klgr.

2800 Klgr.

600 Klar.

6700 Klgr.

700 Klar.

4300 Liter

10900 Liter

1300 Klagr. T

250 Klar. weiße Stegseife,

709 Klar. frvstallisirte s 38 Scbot Noggenrichtstrob, a4 Kbm, ficfern Sceitholz und

Hektoliter Würfelkoblen, verdun gen werden. versiegelt und mit

Fat dennuteln,

Kartoffeln,

Rindfleisch, Schweinefleisch, Hammelfleiscb, Kalbfleisc, Rindernierentalg, Schweineshmalz, Butter,

Roggenbrot für Gesunde, Roggenfeinbrot für Kranke, Semmel,

Kocsalz,

Kaffee,

Bier,

Milch,

Elainseife,

35) 330 soll im R der Save Anerbietungen find portofrei

der Aufschrift : Submissic n auf die Lieferung 1 bedürfnifsen für die oma liche

Januar 1877

März 878

bis zum Donnerstag,

den 26. d. Mts.,

E Esffnung derselben findet an dem gedachten Tage Vormittags 10 Uhr, im Bureau der hiesigen Strafanstalt in Gegenwart dec etwa erschienenen Submittenten statt. O Offerten, die später eingehen, sowie Nacbgebote finden, feine Berüä}ichtigung.

Der Preis, der für die einzelnen 1 Gegenstände ge- fordert wird, muß in der Offerte in Mark und Pfennigen, obne Brucpfe nnige, und zwar pro 50 Kilogramm, resy. pro Liter, Schock, Kubikmeter, Hektoliter angegebe n werden, auch sind von den oben ad 1 bis incl. 14, 27, 30 und 31 bezeihneten Ge- genständen versiegelte Oualitätérroben mit der Of- terte einzureichen.

Die Lieferungsbedingungen können während der Amtsstunden hier eingesehen, aub gegen Erstattung der Kopialien absriftlich mitgetheilt werden.

In den Offerten ift ausdrüdli anzugeben, daß Submitte nt von dea Bedingungen Kenntniß genom- men un dieselben als für sich rechtsve erbindli acceptirt hat. Offerten, w vel diese Angabe nicht oder aber Abweichungen von denselben ‘enthalten, bleiben unberüdcksihtigt.

nal den 5. Oktober 1876. Cto. 90/10.)

Königliche Strafanstalts-Direktiou.

Fauer Pro

*flegungê- naniîtes, ie

Strafoefän w eibe Bohnen,

ca. 5000 K g- ca. 65000 § ca. 12000 § ca. 50 S ca. 10050 ca. 800 R ca. 450 ca. 2400 3909 60 50 50

Os V)

e er

) D

c

-/

L

D D Aa r

S]

D _- C

2

4

O O p

Cf A) A9) A

Qa

d. Graupen, Gray pen, hweizengrüße,

L L

C C 288

e

Ag 2500 1800 2500

400

36 3500 9400 2400 4000

19 1200 3600

40

950

700 ca. 1D ca. 30 ca. 40 ch ca. 15000 d ca. 5000 ca. 50

e

e A A)

A di J T

I pop La e N N N S c

c p]

e

e T4

riieng ¡rüße 3e, Kaffee, ungebrannt, Kümmel,

Linsen,

Gersfter nmebl,

. Weizenmehl,

iter Mil,

P

D Dos

Le e

Cas) Ca, Cat, C, Lan), C5) l D D DDDDE “Un A A N A A c E) ¿ 2

D a: ri tenstrob- Kg. Petroleum, Kg. Rübsl, soll per Submission vergeben werden.

Nersiegelte Offerten mit der Aufschrift: „Liefe- rung von Verpflegungs- 2c. Bedürfnissen“ sind bis zum 6. -_November d. J. portofrei an die unterzeichnete Direktion einzusenden. Die Subse- missionsbedingungen liegen im hiesigen Sekretariat zur Einsicht aus.

Glüdstadt, den 7. Oktober 1876.

Königliche Direktion des Strafgefänguisses.

D autana Bekanntmachung.

Die für das Jahr 1877 im_ Bereiche der Marine- Station der Nordsee für S. M. Swiffe, Fahr- zeuge und die Marinetheile erforderli werdenden Proviaut-_und Fourage- 2c. Artikel und zwar:

A. frishes Rind- und Schweinefleisb, Pöôkel-Rind- und

Schwmeinefleisb, präservir

fleisch, Hartbrod, Weizent

sprit, gelbe Erbsen, Reis, 5 j

servirte Kartoffeln, Kaffee, Thee, Zucer, f Dauerbutter, -prà servirte Butter, Salz, Branntwein, Sauerampfer, weiches und Schneide - Pflaumen-

mus B. frisches Brod, Hafer, Heu, Strch 1 und Lagerftrch follen im Wege öffentlicher Submission vergeben werden, und ist bierzu Termin auf Mittwoc, den 8. Noveabcr d. J. Vormittags 12 Uhr, in unserem Bureau anberaumt.

Die Bedingungen, ad A. und ad B. gee, liegen in unserer Reg istratur zur Einsicht aus un können auc gegen Erstattung der Kopi alien abs \chriftlib bezcgen werden. In letzterem Falle ift ausdrüdli anzugeben, ob die Bedingungen für die Artikel ad A. oder ad B. resp. für A. und B. zusammen gewünsbt werden. Die abzugebender versdlofsenen Offerten, in welchen das Einverständ- niß mit den Lieferungsbedingun gen ausdrüdlih zu vermerken bleibt, t

_„Submissionéofferte für die pro 1877“, oder „Submissionsofferte für die Brod und Fourage pro 1877+“. Wilhelmshaven, den 4. Oktober 1876. Kaiserliche Jntendantur der Marine-Station der Nordsee.

. n, P

Proviant-Lieferung

Dome ch- Omc

[8313] Bekanntmachung.

Die Lieferung des für das Rechnungsjahr 1 bei der unterzeicbneten Werft eintretenden Bed an getheertem und ungetheertem Tauwerk aller Art soll ‘verdungen werden. Offerten mit Auffcbrift : „Lieferung auf Tauwerk pro 1877“ versehen, sind bis Sonnabend, den 4. November d. J., Nachmittags 3 Uhr, in der Werft-Registratur niederz ulegen, woselbst die Lieferungsbedingungen nebst Schema zur Offerte zur Einficht ausgelegt, resp. gegen Grítattung der Kosten für 2 A 50 S zu baben sind. Wilhelmshaven, den 7. Oktober 1876.

Tore

Kaiserliche Werft. Cto. 89/10)

TEL. Cio. 61)

Od arî8 ar

[8317 Bekanntmachung.

Z Sicherstellung des Waschebcdarfs vro 1877/78 für die Kasernements und Garnifon- Lazas rethe des die seitigen Corps-Bezirks mit:

Io feinen V Bettlaken, 4927 feinen Handtücbern, 221 7 einer Kissenbezügen, 196 feinen Deenbezügen, 9564 ordinâren Bettlaken, 22194 ordinâren Handtüchern, 7678 ordinâren blaubunten Kissen 4665 ordinären blaubunte: 501 Leibmatrattenbülsen, 160 ordinâren weißen Deckenbezü zügen 900 ordinâren weißen Kifsenkezüge 440 Halstüchern, 430 Paar baumwollenen Scocken, 630 Paa IT _Pantoff feln, im Wege der Submission wird den 20. d. Méts., Vormittags 11 Uhr, im reau der unterzeichneten Intendantur anberait mt.

Liefer ingsunternchmer - wollen ihre Offerten, worin die Preise für die einz jelnen Stüce in der Reichs- Marfwähbrung, unter Angabe des zu liefern- den Quantums, bestimmt zu bez eid nen find, versie- gelt und mit der Aufschrift: „Submission auf Wüschelieferung“ verfeben, bis zur obcn bestimm-

Stunde portofrei an urs eint tahgebote werden ¿iht ang Tonner zu Derlin, 2 E. eingesehen w nicht le als unsere Nermalpxroben erücfsihtigt. Min ndestac bots e Co. 4

D e ¿

ein Termin auf N11 -

E

Caffel, den 1. Oftober 1876. Königliche e Dtins T7, Armee-Corps.

Q915 B B10) Bekanntmachung. Die Anlieferung des Bedarfes „80,000 Klgr. gewöhulichem Nüböl“ für die Königlichen Steinkohlengruben bei brücken foll im Wege der Submission vergeben werden,

D ip

von :

Saar-

Offerten sind portofrei und versiegelt mit der Auficrift: „Lieferung auf gewöhnliches Rübsl“

bis zum 19. Oftober Cr, Se 11 Uhr, bei der Unterzeichneten e woselbst Li efe- rungébedingungen eingesehen und auf portof freie An- fragen absHriftlich bezogen we en Éôr

St. Johann-Saarbrücken, d en 6. O \ftobe r 187 Königliche Berg- -Faktorci. C.93/1C

76. ).)

[8323]

| mehl, 12 | Graupen, 40 Kgr. feine Graupen, 4509 Kgr. Gersten Hafergrüte, 8500 Kar. Erbsen,

_GUUO

find mit der Auffscrift zu versehen: |

t A f O

j und

[8023]

Dex Bebar der haus pro 187 Verpflegungs-

und

_ . Submission. für das hiesig ze Königl 1878 1. uarta - (Ge genftà ände 1 u Schwarz brod, 9s 500 Kar. feines Roo

7cen E Â

T

¡War :

Hil ek S

Semmel, 4590 Kar. Gerstenmeb[, 1500 Kgr. ‘Me

25 000 Kgr. grüße, 4500 Kgr. 4500 Kar. Neis 500 Kar. ben, "4000 Kar.

300 tue

er gn

-

gs 10 Ae 0

228 Z5A

e Le,

La)

1 der ett n da

Bobnen, 7

Kartoffeln,

Au zertraut,

„Hammelfl i

Falbfleis, do gar. 3 ÑNiere

4500

1250 Kar.

Kar. Linsen

4000 Kgr.

O) Ka

erd.

en

B id geacustäude pro 1877 und 1878 L. Quartal“

zugeken,

e

Abgabe HALT

n 2 ivil U IUL H

Bureau ir

“Eiberfeld, den 29.

Köuigliche

or totnt Se iem

t 2H

der L A Wil

E Me den 17. Oktober cr., Vor-

zu welcher Zei die

T Segnentr G n S war

M rro »Tts

u der Ärre!tl

r C ter 1876.

Arresthaus-Verwaltung.

[8116] Vergish-Märkische Eisenbahn.

Die Lieferung nachstehender pro 1877 [ichen Betriebs Ssmaterialie

n foll im Wege der v

lichen tren verdungen werden.

Batteriegläf Bittersalz,

Bindfad en

“Lil

ï Dot chtbháänd ,

Frucbtgum! m1, “Has: Kreide

vitriol, Lideru

s C)

B =O 2" E

I

Die ieferut 1g6-L Ba cis-Na 16we Meaterialien- Verwalt Materialier n-Magazi? dorf), Caffel und

5207 QItgen,

MTlbei m a. den 1 Abschriften

En zum . Ve

R +

4115 unL

ng, Mas chinenöl, Puttücber, zl, Rüb el,

uns

A E nen

Altena, der Stati on ace s.»

ilen ststellen

en , velche mehrere

d. J. einzureichen.

Die r 42 Sa am 30.

Ut (Vegenwart unterm (Ser

Oktober DEC - CIWw 1itral-Bure

Materialien | sind versiegelt, und nit mit den einzusendenden Proben zusammen verpackt, portofrei mit der | ares Aufschrift „Offerte auf Lieferung von Bctriebs- ; Æ722- Materialien pro 1877“ bis zum

Lc s

n

L EREs LLL U

Elberfeld, den 30. Septembe Königliie Eisenbahn- ‘Direktion.

zusanzt men

e:nagaana 7 46444 C6

"2 rmittags_ 10 Uhr, erid ienenen ft stattfinden. E 187 7s.

rar c s

tr

(Plombirkorde

Dotgarn ,

in Stüden, Pe fröleum. Put: wolle,

r Einsicht ofen

Erstat 1] CInzetnt beziehe en

28

3.

N N oter- L

L

Oktober | E

Submittenten 1

4 emen Bekauntmachungen.

m Einwohner - Melde - Amic de Polizei - Þ râfidiums

auf Dto

U S E

9

L L

von

Die Kreisthicrarztsteile

hansen mit dem e! einem ZU [ufi

209 M jähr clic ift r 01 aualifizirte Bewerbe

rc

der erford

L112 ret H. 1g

dem ctate1

12 po; e S ÎTei

No du r bierd

T

erliMetr

1 Zeugn

werden

187 76. Madalt.

meÿyrere |

Für Personen

Einnabme

Zakbl. 4

Für Güter

Einnahme Á.

Ertra- Einnahme

A.

Summa.

Ei

Jerfone! ay | Kilogr.-Zahl

| Vom 1. Januar bis utt, August | Im September. | 508/10.)

tenélaufs bis zum 15. November er. bei uns zu melden. Königsberg, den 2. Oktober 1876. Königliche Regierung, Abtheilung des Junern.

b den Ted ibres bi des Bus Minden

1r A ck S cd 1IBrIes iSherigen L ckLV V4 s

v

te Aerzte, welche sch u fordern wir bi Appro bation Lebené

d zu even.

L erb

Oftober 18G.

Abtheilung des Junecrnu.

cines Minden, den D. Königliche Regierung.

E

terem F 5dti e A (04

° Ba

Ét

Ter Magistrat. ürbringer.

brige ordentiliche General-Versamm-

selschaft Bergwerks-Verein Friedrich-

As Hütte zu Mülheim a. d. Ruhr nach §8. 34 unferes Statuts am E den Oftobver cr., Morgens 11 Uhr, im Geschäfts-

[lokale bierselbst ftattfinden.

‘Vermlltungêentd, e F.

T Anmascthinecen-F abrik

Vorm. Frister & RosSsmann. Actien-Gese!ischaft. Fiaschinen - Y erküufe. 10 303 Stück, SSL Total-Verkanuf 2754 Stück, Per Verstand:

R. Frigtér, Wossmann J. APf,

Grote

“Pferde - Verloosung

zu Brandenburg. Ziehung

am 31. d. M. Det.

eine vierspännige Hauptg ewinn 15 o Equipage , Werth

16,600 “du 50 edle Pferde im Werthe S von 75,000 Mark und 1000 sonstige werthvolle Gewinne. " Boose à 3 Mark zu

beziehen dur

v. Url

A Moiling, Seneral-Debit

in Hannover.

und üngung q halten wir

aparirten

li-Düngemittel

des Kali- Geha tes und unter gun chaft!lichen Versucht

s empfoblen und versenden vezial - Preiscourant mit ‘fowie Broechuren über Anwen- und fr anfo. 2214 9.)

e chemische Fabriken in Leopoldshall- Star str,

Berlin-Anhaltische | Di Ccnbann.

Vergleichende Uebersicht der Frequenz und Einnahmen pro

September 1876 und 1879.

Z Goaitartl Bs Summa Provijori]e L “Ö Frmittelunge bis ultimo September. Ermittelungen pro September.

At M.

259,358

252,805

570,450 609,572

161,817,800

191,635,297!

866,900 977,617

50,609 50,009

1,487,350 1,637,159

2 065, 146

“¡5

2,036,187

11,458,430 1,487,350 12,208,265 1,636,000

| 1,350,799,65 50; | | 1,419,006,160

6,553 Oktoker R

1876 mehr . 1876 weniger . Berlin, den 8.

A

29,817,497!

149,839

EPirektiec

c

28,959 | -

148,650