1876 / 241 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Glasgow, 10. Oktober, Nachmittags, Roheisen. Mixed numbres warrants 57 sh,

Die Verschiffffargen der letzten Woche betrugen 11,903 Tons gegen 11,746 Tors in derselben Woche des vorigen Jahres.

Hull, 10. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Trockener Weizen 1 sb, böher, anderer un-

verkäuflich. Wetter: Schön.

Manehester. 10. Oktober. Nachmittags, (W. T. B.)

12r Water Taylcr 72, 30r Water 30r Hater Gidlow 104, 39r Water Clayton 103, 40r Mule Mayoll 9%, 40r Medio Wilkin-on 114. 36r Warpcops Qualität : 6Or Dor ble Weston 143,

12r Water Armitage Tè, Micholls 9,

Rowland 101, 40r Double Wáeston 11,

Printers 16/16 3/59 83 pfd. 96. Preise anziehend. Paris, 10. Oktober, Nezchw. (W. T. B.) Produktenmarkt (Schlussbercht).

Okt:-ber 27,25. pr. Xovember - Dezeuber 27.75

Februar 28 50, pr. Janua:-April 29,00. M: hl rubig, pr. Oktober

D.

(E 0

Weizen

pr. Januar-April 62,25.

August 93,00. Spirit-s

Produktenmarkt.

April 62.25, Az;r?:1l 56,50,

Produktenmarkt. Roggen loco 7,25. loco 12 75. Wetter: Baub. ruhig, pr.

pr. November- Waarenbericht,

59,00, pr. November-Dezewber 60,50, pr. XNove: ber-Februar 61,00, Rüböl rubig, November-Dez- mber 90,50, pr. matt, April 57,50. Wetter: Veränderlich,

“Paris. 10. Oktober, Abends 6 Uhr. (W. T. B.) Mehl fest, pr. vember - Dezzwber 60,50, pr. November - Februar 61,25, pr. Januar- Spiritus weichend, jr. Oktober 54,00, pr Januar-

St. Petersburg, 10. Oktober, Nachm. 5 Uhr. (W.T, B.) Talg loco 51,00. Hafer locec 4,75. Hanf leco—.

New-York, 10. Oktober, Abends 6 Uhr. Baumwolle in New-York 1073, do. in New- Orleans 10}. Petroleum in New-York 26, do. in Puiladelphia 26,

pr. Oktober Januar-A; ril 92,00, wpr. pr. Oktober 54,75, pr. Januar-

89,50, pr. Mai- | 18}.

Mehl 5 D, 30 C. mixed) 58 C. Zrecker (Fair refining Musrovad- s 83, Schmalz (Marke Wi!cox) 113 C. Getreidefracht 6,

Rother Frübjahrsweizen 1 D. 28 C, Mais (old Kaffee (Rio-) Speck tshort clear) 84 C,

Oktober 59,25, pr. Xo-

Weizer loco 11,00, Leinsoat (9 Pad)

C: T DJ pr,

Wochen-Ausweis der deutschen Zettelbanken vom 30. September 1876.

Kaße.

(Die Beträge lauten auf Tausende Mark.)

Gegen Gegen Gegen die 4 U

Ror- Wechsel. | NVor-

woche. | woche.

Lam Lombard. Vor-

woche.

die | Noten- | die Umlauf. |

Gegeæ | Täglih | Gegen | Verbind-| Gegen fällige | die lihkeiten| die Verbind-! Vor- [auf Kün-| Vor- lichkeiten. woche. ] digung. | woche.

Vor- woche.

E Die 5 altpreußischen Banken Die 3 sächsischen Banken . Die 5 norddeutschen Banken . Franffurter Vank . Bayerische Notenbank

Die 3 súddeuts<hen Banken

556,053 20,932 7,298!+— 206 40,037|+ 6,203 9,503! 212 9,296 —+— 2,297 42,336‘ +— 391 30,146 1,682

61,887|+ 12,863 5,920+ 370 9913+ 724

16,746/— 249 5,141|— 1 2047 p 0 39

440,834|+ 35,516 30 868 56,940 2,814 67,769 44 31,195 2,366 29,149 +- 261 59,294|4- 2,143

740,150 —+ 64,746 13269 306 54,242 + 4,186 21,522 +— 2,315 18,820 65,260 —+— 2,259

55,406 266

151,137 36,411} 51,618— 417 3,602’ + 12,118 854 9,006 '+ 22,291|— 111 8,100 36,813 1,186 6,049 4,636 1,465 Ea 140+ 6

663 9,000;+ 0

1,916

Summa

91,609 13,7291 718,751+ 31,838] 105,990 + 14,144

968,669 + 75,992] 179,695 31711] 136,616

4,027

Theater.

Königliche Schauspiele, Donnerstag: den 12. Oktober. Opernhaus. (198. Vorstellung.) Jessonda. Oper in 3 Abtheilungen von E. Gehe mit Tanz. Musik von L. Spohr. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. (194. Vorstellung.) Der Kauf- maun von Venedig.

Schauspiel in 5 Abthei- lungen von Shakespeare, überseßt von A. W. Schlegel. Anfang 7 Uhr.

Freitag, den 13. Oktober. Opernhaus. (199, Vor- stellung.) Fra Diavolo, oder Das Gasthaus zu Terracina. Oper in 3 Abtheilungen von Scribe, bearbeitet von C. Blum. Musik von Auber. An- fang 7 Uhr. :

Schauspielhaus. (195. Vorstellung.) Eine Fa- milie. Original-Schauspiel in 5 Abtheilungen und einem Nachspiel von Charlotte Birch-Pfeiffer. An- fang halb 7 Uhr.

Die in den Königlichen Theatern gefundenen Gegenstände können von den Eigenthümern inner- halb 4 Wochen bei den Hauspolizei - Inspektoren Schewe (Opernhaus) und Hoffmeister (Schauspiel- haus) in Empfang genommen werden. Erfolgt die Zurüforderung der betreffenden Sachen in der ange- gebenen Frist nicht, so werden dieselben den Findern ohne Weiteres ausgehändigt.

Wallner-Theater. Donnerstag: Z. 26. M.:

Drei Monat nach Dato. Posse mit Selang in 3 Akten von G. v. Moser und E. Jacobson. Musik von G. Michaelis.

Freitag und die folgenden Tage: Drei Monat nach Dato.

Victoria-Theater, Direktion: Emil Hahn.

Donnerstag und folgende Tage: Mit durchweg neuer Ausstattung: Die Jrrfahrten des Odysseus. Mythologishes Ausstattungsstük mit Gesang und Ballet in 4 Akten (10 Bildern), frei bearbeitet nah Homers Odyssee. Musik von G. Lehn- hardt. Die neuen Dekorationen und Maschinerien bo von V K. Hofmalern Brioschi, urghart und Kaußky in Wien. Die neuen Kostüme, nah Angabe und unter Leitung des Ober- Garderobiers Happel angefertigt. Die elektri- hen Beleuchtungseffekte sind von Hugo Bähr in Dresden, unter Leitung des Inspektors Krämer. Waffen vom Königlichen Hoflieferanten Laute. Ballet und Kampfspiele arrangirt und einstudirt vom Balletmeister Knoll aus Hamburg.

Friedrich-Wilhelmst. Theater. Donnerstag: Z. 24. M.: Fatinita. Freitag: Fatinigzza.

Residenz - Theater, Donnerstag: Die Fremde. Anfang 7 Uhr.

Krolls Theater. Donnerstag: Zum 46. Male:

Berliner in Philadelphia. Vor der Vorstellung Concert. e 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Freitag: Zum 47. Male: Berliner in Phi- ladelphia. Sonnabend: Zum ersten Male: Der beste Stand. Posse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Görlitz und Hopf. Musik von G. Michaelis. :

Woltersdorfl-Theater, einstudirt mit neuen Couplets: Durhgegangene Weiber. (Nanni: Frl. Lina Mayr. Fettwoeiß: Emil Thomas.)

Freitag und folgende Tage: Weiber.

Stadt-Theater.

Donnerstag: Neu

Durchgegangene

Donnerstag: Gastspiel des räulein Bertha Necker vom Wiener Stadt- Laube-) Theater, sowie Gastspiel des Herrn

Theodor Lebrun und des Herrn Carl Mittell.

Zum 3. Male: Séthnell gefreit. Lustspiel in 4

Akten nach dem Englischen .,Married in haste“ von

Byron, von Paul Lindau. Parquet 2,00 4 u. \. w. Freitag und folgende Tage: Dieselbe Vorstellung.

National-Theater. Donnerstag: Dorf und Stadt von Charlotte Birch-Pfeiffer.

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: Zum

6. Male: Bajazzo und seine Familie. Schau- spiel in 5 Aftten von H. Marr. _ Freitag: Z. 1. Male: Die Danischeffs. Schau- spiel in 4 Akten von Pierre Nevsky. Abends: Brillante Jllumination des Gartens. Kassenöffnung 63 Uhr. Anfang der Vorstellung 74 Uhr.

(irecus Salamonsky, Donnerstäg: Große Vorstellung mit gänzlih neuem Programm. Zum 5. Male: Ein Fest zu Peking. Großes Ballet mit 24 Damen.

Freitag: Große Vorstellung. Anfang 7 Uhr.

A. Salamonsfky, Direktor.

Deutscher Perreualdialedis

2. Oktober. Kaiser Maximilian II, f. Churfürst Friedrich Iil. erobert Bonn, König Friedrich I. von Pr.ussen kommt in Besitz des Elbinger Stadtgebiets,

. Die Prin essin Matie von Preussen vermählt sich mit dem Kronprinzen Max von Bayern. König Friedrich Wilhelm IV, von Preuzsen erlä:st die Veroränung wegen Bildung der Ersten Kammer.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Margarethe Nette mit Hrn. Ritt- meister und Escadron-Chef Freiherrn Eugen von Entreß-Fürstene> (Beesenstedt—Gardelegen). Hrl. Sophie Lindner mit Hrn. Assistenzarzt Dr. Robert Loris< (Fürstl.-Drehna).

Verehelicht: Hr. Lieutenant Jahn mit Frl. Bertha Weinmann (Gr.-Glogau). Hr. Lieu- tenant und Adjutant Eduard v. Witleben mit Frl. Marianne v. Gruen (Oldenburg).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberst-Lieutenant v. Roon (Berlin). Hrn. Hauptmann Mende (Berlin). Hrn. Hauptmann und Compagnie- Chef v. Petersdorf (Potsdam). Eine To <h- ter: Hrn. Premier-Lieutenant Hermann (Glogau). Hrn. Premier-Lieutenant v. Jeß (Düsseldorf).

__— Hrn. Hauptmann Baron v. Stosch (Berlin).

Gestorben: Hr. Oberst a. D. und Ritterguts- befißer Wilhelm v. Born (Sienno bei Klarheim). Hr. Kammerherr Alerander Ferdinand Frel- herr v. Budberg, genannt Benigshausen (Dresden).

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen ‘Papieren.

[8354] Norddeutsche Grund - Kredit : Bank.

Hypotheken - Versicherungs - Aktien - Gesellschaft.

Kündigung von Hypotheken-Antheilscheinen.

Die 53% Hypotheken - Antheilscheine unserer Gesellschaft:

a 4. 3000 oder Thlr. 1000.

Nr. 2263, 2288. 2379. 4765. 4766. 4767. #771. 8318—8322 incl. 10697—10700 incl. 10702—10708 incl, -15296.

a Æ 1500 oder Thlr. 500.

Nr. 2244. 2330. 2369; 2370. 2371. 2377. 2396. 4586—4619 incl. 4746—4749 incl. 8323. 8324. 8326. 8327. 8330. 8332. 8333. 8334—8337 incl. 8341. 8342. 8349. 10709—10717 incl. 10719— 10724 incl.

a M 600 oder Thlr. 200.

Nr. 2331—2335 incl. 2372—2375 incl. 2393— 2395 incl. 2436. 2438. 2439. 4620—4639 tîrfcl. 47504754 incl. 4775. 57419. 5720. 5723; 8357. 8363. 8366—8369 incl. 8373. 8375. 8378. 8379. 8380. 8382—8384 incl. 8388. 8389—8392 incl. 15570—15574 incl. 15784—15787 incl.

a 4. 300 oder Thlr. 100.

Nt. 2254. 2289. 23402 2362, 2363. 2376. 2383 2392, 4755—4762 incl. 8393—8396 incl. 8398. 8399, 8400, 8401. 8402. 8403. 8405—8408 incl. 8411, 8414. 8417. 8418. 8419. 8420. 8424. 8426. 8428. 8429. 8430. 8432. 8433. 8434. 8439. 8440. 8441. 8442, 3448, 8451. 8452.

____@a „1 150 oder Thlr. 50.

Nr. 2390. 2391. 2470. 3828—3831 incl. 5749. 9750, 5751, 8454, 8458. 8459, 8460. 8463. 8467. 8468. 8469. 8470. 8471. 8472. 12827.

sowie die 43% Hypotheken-Antheilscheine

a 4 1500 oder Thlr. 500,

Nr. 2272, 2399. a 4 600 oder Thlr. 200.

Nr. 2292. 2365. 2422. 2424. à M 300 oder Thlr. 100.

Nr. 2266. 2274. 2293. 2345. 12370.

a Á. 75 oder Thlr. 25.

Nr. 2264. 2265. kündigen wir hiermit, weil die denselben zu Grunde liegenden Hypothekenforderungen an uns zurü>gezahlt werden follen.

__Die Inhaber qu. Hypotheken-Antheilscheine er- suchen wir hiermit, dieselben nebst den no<h nicht fälligen Zinscoupons bis zum 31. März 1877,

mit welchem Tage die Verzinsung qu. Scheine aufhört und auch die Berechtigung zum Umtausch derselben erlischt, an uns einzureichen mit der An- gabe, ob sie den Betrag qu. Scheine in Baar oder andere ungekündigte Stücke gleiher Höhe zu em- pfangen wünschen. Berlin, den 1. Oktober 1876. Die Direktion.

[8351] Cöln-Mindener Eisenbahn - Gefell- chaft.

Unter Bezugnahme auf die 88. 4, 5 und 6 der Allerhöchsten Privilegien vom 1. September 1853, 12, April 1858, 26. Juli 1855, 28. Oktober 1861 und 23. Oktober 1872, sowie vom 4. September 1869, wegen Emission 4- und 41/2% iger Prioritäts- Obligationen unserer Gesellschaft, machen wir hier- mit bekannt, daß die Ausloosung der im Monat April 1877 zur Amortisation gelangenden:

2. 4 °/igen Prioritäts-Obligationen TTI. Emission Lit. À. 13. Stü> à 500 Thlr. = M 1500, B S2 Æ 00 4 O 2300; . 41/5 %/igen Prioritäts-Obligationen T. Emission Lit. B. 19 Stück à 500 Thlr. = A 1500, a 2 O0 51 O E E c. 41/2%igen Prioritäts-Obligationen T. Emission Lit. Ba. 25 Stü à 500 Thlr. = M. 1500, 3 «a 200 = C 600; 4 A O = Æ 300; d. 4 %/%igen Prioritäts-Obligationen TV. Emission Lit. A4. u. B, 71 Stüd> à 1000 Thlx. = #4 3000, O M E 300 e. 41/2%/igen Prioritäts-Obligationen VI. Emission. 41 Stud à 1000 Mlt = 3000, E A O A 100 M O 00 am Donnerstag, den 26. d. M., Vormittags 9 Uhr, in unserm Geschäftslokale (Frankenplaß) hierselbst stattfinden wird. Cöln, 9. Oktober 1876. Die Direktion.

714

S n E

Verschiedene Bekanntmachungen.

Deutscher Bazar

zum Besten der unter dem Protektorat Jhrer Kaiserlichen und Königlichen Hoheit der Frau Kronprinzessin des Deutschen Reiches und von Preußen stehenden Allgemeinen deutschen Pensions-Anstalt für Lehrerinnen und

i: ; Erzicherinnen. Zum Besten des Hülfs-Fonds der Anstalt werden in Folge des Beschlusses des Kuratoriums vom 7. Mai d. J. im Monat November in folgenden Städten außer Berlin Bazare veranstaltet wer- den: Königsberg i. Pr., Danzig, Marienwer- der, Memel, Tilsit, Gumbinnen, Braunschweig, Cöln, Düsseldorf, Elberfeld, Schleswig, Rosto. Ueberall bekundet si< das erfreulihste Int:resse und der rührigste Eifer für das Gelingen des na- tionalen Unternehmens. Für den Berliner Bazar, welchem Geschenke aus der Provinz Brandenburg, wie den Provinzen Hannover und Stlesien zu- fließen, sind durch die Gnade der Höchsten Pro- tektorin der große Saal und andere Räum- lichkeiten des Prinzessinnen-Palais huldreichst zue Verfügung gestellt worden, und wird der- elbe in dem genannten Palais in den Tagen vom 12. bis 18. November cr. stattfinden. Die Unterzeichneten richten hiermit an alle Freunde und Gönner unseres Unternehmens die so dringende wie herzliche Bitte, dasselbe gütigst wohlwollend fördern zu helfen. Jeder der Unterzeichneten ift gern bereit, für den hiesigen Bazar bestimmte Geschenke bis zum 6. November in Empfang zu nehmen, bez. auf bloße Anmeldung von den gütigen Gebern ab- holen zu lassen. Loose à 1 4 zu der für sämmt- lihe Bazare gemeinschaftlichen Verloosung sind bei allen Mitgliedern des Kuratoriums, wie der Bazar-Kommission zu haben. Berlin, den 1. Okto- ber 1876. Die Mitglieder des Kuratoriums. Miß Archer, Bellevuestr. 6. Frau Präsident Elwan- er, Margarethenstr. 16. Frau Staats - Minister alk, Unter den Linden 4. Frau Ministerial-Direktor örster, Matthäikirchstr. 19. Frau Ministerial- Direktor Greiff, Genthinerstr. 13F. Fräulein Hackenschmidt, Charlottenburg, Leibnitzstr. 8. Fräu-

EFisenbahn-Finnahmen.

Lübeck-Büchener und Lübteck-Hamburger Eisenbahn. Im September er. 513,668 Æ (+ 1413 M), 1. Jauuar bis ult. Sep- tember cer. 2,380,707 (+ 29.875 A)

Ausweise von Banken ete.

Kommruznalstärdische Bank für die preussische Oberlausiiz. Monats!:.bersicht pr, ub. September cr.; s. uner Ins. der Nr. 239. Hallescher Bankverein von Kulisch, Kaempf & Co. ult, September; s. WoohenübersIcht von 9 deutzchen Zettelbanken pr. 7, Ok- tober ; s. unter Ins, der Nr. 239,

Status unter Ins, der Nr. 259,

lein Kannegießer, Sculvorsteherin, Magdeburger- straße 7. Fräulein MithSne, Charlottenstr. 14. Gräfin F. v. Reventlow, Oberwallstr. 22. Frau Schepeler-Lette, Kleinbeerenstr. 26. Fräulein Stö- phasius, Schulvorsteherin, Mariannenplat 14. Frau Unter - Staats - Sekretär Sydow, Schöneberger Ufer 36. Geh. Reg.-Rath Beinert, Lützowstr. 71. Stadtschulrath Bertram, Lüßower Ufer 11. Banquier Julius Bleichröder, Voßstr. 9. D-. Georg v. Bunsen, Maienstr. 1. Professor Dr. Grneift, Linkstr. 40. Ministerial-Direktor Greiff, Genthi- nerstr. 13F. Schuldirektor Dr. Haarbrüd>er, Prinzenstr. 45. Schulvorsteher Dr. Hermes, Tel- towerstr. 7. Geh. Ober-Reg.-Rath Dr. Schneider, Bernburgerstr. 8. Schulvorsteher Stae>cl, Linien- straße 107/108. Geh. Ober-Reg.-Rath Wacytoldt, Körnerstr. 7. Dr, Wehrenpfennig, Genthiner- sttr. 43. Provinzial- Schulrath Wezel, Schellingstr. 6. Die Mitglieder der Bazar-Kommission. Frau br, Angerstcin, Prinzenstr. 57. Frau Banquier Rosa Arons, Mauerstr. 34. Frau Ober-Amt- mann Badike, Königin Augustastr. 33. Schul- vorsteherin Fräulein Bahro, Unter den Linden 4a. Frau Bandelow, geb. Freiin v. Kottwißtz, Potsdamerstr. 18. Frau Superintendent Berner, Stralauer Play 14. Frau Ober-Bürgermeister Beyer, Potsdam. Stiftsdame Fräulein von Bis- mar>, Oberwallstr. 5. Frau Banquier Adelheid Bleichröder, Voßstr. 9. Frau Oberst von Brandt, géb. v. Seidwiß, Königgräßerstr. 124. Frau General-Major vou Cranach, Königgräterstr. 92. Frau Professor Drake, Königgräterstr. 3. Frau Professor Gneist, Linkstr. 40. Frau Oberst v. Grol- man, Potsdamerstr. 120. Frau Baronin Haber, Voßstr. 17. Fräulein Jenny Hirsch, Lützowstr. 82. Frau Geh. Justiz-Rath Keibel, Stralguerstr. 52. Frau Ober - Bürgermeister von Kemnitz, Frank- furt a. O. Frau Auguste Kochhaun, Hegelplatz 7. Frau Apotheker Luc, Unter den Linden 53. Frau Gesandte Neithardt, Matthäikirchstr. 12. Frau Major von Normaun, Hohenzollernstr. 10. Fräu- lein von Reiswih, Markgrafenstr. 10. Frau Pre- diger Richter, Mariendorf bei Berlin. Gräfin Schlieffen,Jagdsbloß Glienicke bei Potsdam. Frau Restaurateur Sechnak, Unter den Linden 33. Frau Schöpplenberg, geb. Ermler, Hildebrandstr. 8. Frau Baurath Schwabe, Breslauerstr. 17. Fräu- lein Marie Simon, Rotherstift, Bellealliancestr. 1. Fräulein Laura Starke, Wilhelmstr. 19. Frau Schulvorsteher Stä>kel, geb. Meves, Linien- straße 107/108. Frau Probst Thielen, Hinter der Garnifonfkfirhe 1. Frau Bildhauer Tondeur, Koch- straße 60. Fräulein Vorast, Kommandanten- straße 85. Frau Geh. Kommerzien-Rath War- schauer, geb. Mendelssohn, Behrenstr. 48. Frau Geh. Sanitäts-Rath Wegscheider, Charlot- tenstr. 86. Frau Dr. Wiepreht , Markgrafen- straße 105. Frau Rentier Wockowiß, Kommandan- tenstr. 45. Frau Musik-Direktor Wüerst, Holl- mannstr. 17. Sculvorsteherin Fräulein Zimmer- maun , Schönebergerstr. 3. Geh. Reg.-Rath Bor- mann, Großbeerenstr. 3. General-Superintendent Brü>ner, Probststr. 7. Realschul - Direktor Dr. Foß, Sebastianstr. 26. Hof- und Garnisonprediger Fromme, Neue Friedrichstraße 46. Prediger übner, Mariannenuüfer 1. Rentier Kochhann, Alexandrinenstr. 77. Geh. Kommerzien-Rath vou Krause, Leipzigerstr. 54. Prediger Dr. Lisco, Kro- nenstr. 70. Banquier Loesche, Oranienburgerstr. 20. Konsistorial-Rath Noël, Sebastianstr. 56. Stadt- ältester Dr. Noht, Leipziger Plaß 4. Handels\chul- Direktor Salomon, Wallstr. 91. Herr Restau - rateur Schnak, Unter den Linden 33. Stadtrath Schreiuüer, Piatthäitir<str. 15. Rektor Sollt- mann, Potsdam. Stadtrath Dr. Techow, Char- lottenstr. 86. Rektor Wegener, Frankfurt a. O. Geh. Kommerzien-Rath Zwi>er, Gertraudtenstr. 16.

F e e led , . Aktiengesellhaft für Fabrikation vou [8356] Eisenbahubedarf

L in Liquidation.

Die ordentliche Generalversammlung haben wir auf

Montag, den 30. Oktober a. e., Nach-

mittags 6 Uhr, in unserem Fabrik - Eta-

blifsement, Chausseestraße Nr. 11, anberaumt.

es der Verhandlung werden sein:

1) Antrag des Verwaltungsrathes: „Die Generalversammlung bes<ließt, daß „der jeßt bestehende Verwaltungsrath für „die Dauer der Liquidation, sofern solche „bis zum 1. April 1880 beendet ist, in „Funktion bleibt und berechtigt sein soll, „bei Erledigung einer Stelle im Ver- „waltungsrath, eine Ersaßwahl zu treffen“.

2) Bericht über den Stand der Liquidation.

Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der Generalversammlung Theil nehmen wollen, belieben nah 88. 26 und 27 des Statuts ihre Aktien bis zum 28. cr., Abends 6 Uhr, bei der Gesellschafts- kasse, Chausseestraße Nr. 11, zu deponiren und etwaige Volkmachten gleichzeitig mit den Aktien niederzulegen. Die vorgedahte Kasse ist >nge- wiesen, die zu deponirenden Aktien und Vollmachten in den Geschäftsstunden von 9 bis 1 Uhr Vor- mittags und von 4 bis 6 Uhr Nachmittags, bis zum 28. cr.,, Nachmittags 6 Uhr, gegen Aushändi- gung einer Bescheinigung anzunehmen und die Stücke vom 31. cr. ab, gegen Rückgabe der Be- \cheinigungen wieder auszuhändigen.

Berlin, den 10. Oktober 1876.

Der Verwaltungsrath. H. Frie,

Deutscher Reichs Königlich Preußischer

und

-Anzeiger

taats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 4A 50 S" für das Uierteljahr. Jusertionsprcis für den Raum einer Druckzeile 30

M 241,

N “2 Fle Post- Anstalten des In- und Auslandes nehmen !

{ Beftellung auz; für Berlin außer den Post-Anstalten !

Berlin, Domerstag, B 0

i F s; i E ! gau die Expedition : SW. Wilhelmstr. No. 32.

1876.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- | gnädigst geruht: : dem Ober-Postdirektor, Geheimen Postrath Balde zu Potsdam, und dem Ober-Postdirektor Deininger zu Darm- #adt die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen FJn- tignien, beziehungsweise des Comthurkreuzes des Großherzog- lih me&lenbargishena Haus-Ordens der Wendischen Krone und des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens zweiter Klasse,

zu ertheilen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Professoren und Gymnasial-Oberlehrern Pr. philos. Rudolf E zu Bexlin und Dewischeit zu Gumbinnen den Rothen Adlee-Orden vierter Klasse; dem Professor und Gymnasial-Oberlehrer Dr. philos. Rymarkiewäcz zu (iden den Königlichen RKronenDêrden dritter Klasse; dem ordentli 1 Lehrer Laquiante an der Königkichen Elisabeth-Schule zu Berlin den KL Le Kronen-Orden vierter Klasse; den Lehrern Het\{< zu Ermsleben im Mansfelder Gebirgskreise und Peschke zu Königshain im Kzeise Glaß den Adler der JZnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; \o- wie dem Lehrer Röhl> zu Ratjendorf im Kreise Plön und dem Stadtförster Polehn zu Foësthaus Wussow 1m Kreise Randow das Allgemeine ‘Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Nei.

Se. Majestät dex Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reiches den Kaufmann Alphonse Pellevoisin in La :Rochelle und den Kaufmann Pierre |

Emile Souchet in St. Martin auf zu Koatuln des Deutschen Reiches zu «ernennen geruht. Der seitherige ‘Geschäftsträger und Gener@- Konsul der Vereinigten Staaten von Venezuela heim Deutschen Reiche, err Dr. Martin José Sanavria, hot am 11, d. M. dem «Staats-Sekretär des Auëwärtigen Amtes, Staats-Minister von Bülew ein Schreiben des Venezolanischen Ministers Der aus- wärtigen Angelegenhetten überreicht, wona der hiesige Posten eines Venezolanischen Geschäststrägers aufhört.

Am 1. November d. J. wird in Nossen im Königreith Sachsen in Verbindung mit der Ortspostanstalt eine Telegraphenbetriebsstelle mit beschränktem Tagesdienste eröffnet.

Dresden, den 9. Œtober 1876. -

Der Kaiserliche Ober-Postbirektor.

Königreich Preufßen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerubt :

dem Bau-Jnspektor Friedrich Rettberg zu Hildes- heim den Charafter als Baurath; t A2,

dean Kreisgerichts-Sekretär Friedrich in Eisleben den LChrafkter als Al s Ï ;

dem Kreisphysikus des Kreises Bitburg, Dr. Fohann Ludwig Nels in Bitburg, den „Charakter als Sanitäts- Rath; und a :

dem Dirigenten des Oelfarbenbru>-Vereins „Germania“ Kaufmann Carl Siber zu Berlin den Charakter als Kom- missions-NRath zu verleihen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Gymnasial-Direktor Eugen Trosien zu Hohen- stein ist. in gleicher Eigenschaft an das Königliche Gymnasinm zu Danzig verseßt worden. i A

Die Berufung des ordentlichen S Franz Wildt vom Gymnasium in Kempen zum Oberlehrer am Apostel- Gymnasium in Cöln, und j;

die Berufung- des ordentlichen Lehrers Alfred Scott- land vom Gymnasium in Graudenz zum Oberlehrer beim Progymnasium in Neumark is genchmigt worden. i

Beim Domgymnasium in Magdeburg ist der ordentliche Lehrer Dr. Eugen Eberhard zum Oberlehrer befördert, und

beim Friedrihs-Gymnasium in Breslau die Beförderung des ordentlichen Lehrers Dr. Robert Wilhelm Menzel zum Oberlehrer genehmigt worden.

Mit Bezug auf $. 20 Nr. 2a. der Kontrol - Ordnung (11, Thl. der deutschen Wehrordnung), wona<h au einzeln stehende Geistlihe und Volksschullehrer mit Unabkömmlichkeits- Attesten für den Fall der Einberufung der Reserve, Land- und Seewehr verschen werden können, bestimme ich hiermit im Ein- verständnisse mit dem Herrn Kriegs-Minister, daß diese Atteste hinsichtli<h der einzeln stehenden O der nah $. 13 Nr. 5 a. a. O. in Betracht kommenden- Religionsgesellschaften bei dem Ober-Präsidenten, hinsihtlih der Volksschullehrer bei den Königlichen Regierungen, in der Provinz Hannover bei

den Konsistorial-Behörden, nahzusuhen und von diesen Be- |

hörden geeigneten Falls zu ertheilen find. L Die Ausstellung der Unabkömmlichkeits-Atteste für fämmt- liche Beamte meines Ressorts mit Ausnahme der Volkss\chul-

lehrer erfolgt au< in Zukunft na< Maßgabe der bestehenden Vorschriften dux< die Ministerial-nslanz. Berlin , den 4. Oktober 1876. F Der Minister der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal- Angelegenheiten.

Y ren An sämmtliche Ober-Präsidenten 2. Abgereist: Se. Excellenz der Wirklihe Geheime Rath

und Vrâsident des Reichsbank-Direktoriuums von Dechend nah Breslau, ¡

Nichtamtliches. Deutsches Neid.

Preußen. Berlin, 12. Oktober. Gestern traf Se. Majestät der König von Griechenland zum Besuch bei den Kaiserlihen Majestäten ia Baden ein. Se. Ma- jestät der Kaisex und König empfingen mit Jhren Königlichen Hoheiten dem Großherzog Und dem Erbgroßherzog von Baden Se. Majestät den König Georg auf dem Bahnhofe, wo auch der russishe Gesandte und mehrere russishe und griechische Notabilitäten anwesend waren. Nach Vorstellung des Gefolges gaben Se. Majestät der Kaiser und'Se. Königliche Hoheit der Großherzog Sr. Majestät dem König Georg das Geleit nah dem Hotel d'Angleterre, wo Allerhöchstderselbe Wohnung nahm.

Nachmittags um 34 Uhr empfingen Se. Majestät der Kaiser den Besuch des Königs von Griechenland, welchen Allerhöchstdieselben alsbald erwiderten. Das Diner fand bei den Kaiferlichen Majestäten statt, und wurde Abends bei Jhren Königlichen Hoheiten dem Großherzog und der Groß- hérzogin. von Baden auf ta Sæ&losse eine musikalische Soirée veranstaltet. Se. Müjestät der König von Griechenland hat Nachts 1 Uhr 10 Minutèn Seine Reise na< Rumpen- heim fortgefeßt.

Der Bundesrath trat heute zu einer Sißung zu- jammen.

De zes VL 28. Juni w. J. æxlassene, die Tagegelder und Reise- foften der Medizinalbeamten betreffende Köntg- li<he Verordnung vom 17. v, M. bestimmt den Kreis- Physikern, Kreis-Wundärzten und Departements-Thierärzten, leßteren bei Verhandlungen, welche nicht einen Gegenstand ihrer kreisthicrärztlihen Thätigkeit betreffen, für sämmtliche Geschäfte \ in einer Entfernung von nicht weniger als zwei Kilometern von ihrem Wohnorte a. in gerichtlichen Angelegenheiten 9 Tagegelder und an Reisekosten bei Reifen auf Eisenbahnen odex Dampfschiffen für das Kilometer 13 „Z und für jeden Zu- und Abgang 3 #6; bei Reisen, welche auf andern Wegen gemacht werden, für das Kilometer 50 „Z. De- vartements-Thierärzte erhalien an Tagegeldern 4!/;, 4; an Neisekosten beziehentk<h (wie vorerwähnt) 19 S bezw. 2 #6 und25 5; b. in alleu andern Fällen erhaltèn Kreis-Phytiker, Kxreis-Wundärzie und Departements-Thierärzte, leßtere jedoch nux bei Reisen, welthe sie nah einem außerhalb ihres engern kreisthierärztlihen Bezirks hin voraehmen, an Tagegelvern 12 4, an Reisekosten wie vorher 13 „F bezw. 3 4 und 60 -; Krei#-Thierärzte und Departements-ThHierärzte, Tettere inner- halb ihres Bezirks, an Tagegeldern 6 #, an Reisekosten 10 „S bezw. 2 M und 49 S Z. Die Reisekosten werden bei Hin- und Rückreise besonders, ferner wird jedes angefangene Kilometer für voll gerehnet. Bei Reisen von ni<ht weniger als zwei, aber unter acht Kilometer sind die Reisekosten für acht Kilometer zu gewähren. Die Verordnung ist mit dem Tage ihrer Verkündigung, also am 9. d. M., in Kraft getreten.

Die Jnstitution der Rittergüter ist durh die neuere Gesezgebung nicht völlig beseitigt, die Rittergutsqua- lität vielmehr auch jeßt no< in mehrfacher Hinsicht von Be- deutung, namentli<h für die Theilnahme an verschiedenen Präsentationswahlen zum Herrenhause, an kommunalständi- schen, landschaftlihen Kredit- und Versicherungs-Verbänden. Nach einem Cirkularerlaß des Ministers des 7Fnnern vom 9. August d. J. ist es deshalb e, die Nitterguts- matrikeln in Betreff des Bestandes der Ritterguts- Eigenschaft der darin eingetragenen Güter präfent zu er- halten, insbesondere die erforderlichen SAN zu bewirken, fobald ein Gut die für die Erhaltung der Ritterguts-Eigen- schaft bestehenden besonderen Bedingungen nicht mehr erfüllt, entweder in Folge von Zerstü>elungen der Substanz oder bei den nur für die Besitzzeit einer bestimmten Familie verliehenen Ritterguts-Eigenschaft im Falle einer Veräußerung. Dagegen bedarf es fernerhin der Eintragung der bei Rittergütern vor- gekommenèn anderweitigen Veränderungen, sowie der perio- dischen Aufstellung und Einreichung der bezüglichen Verände- rungsnahweisungen niht mehr. Es bleiben indeß hiervon unberührt die dur< die Verordnung vom 10. November 1865 \ vorgeschriebenen besonderen Verzeichnisse derjenigen Ritter-

gutsbesißer, welche in den Landschaftsbezirken des alten und | des befestigten Grundbesißes oder in den Grafenverbänden zur

auf Grund des Artikel 11. des Geseßes vom |

Kreis- und De- i

Ausübung des Präsentationsrechts für das Herrenhaus befugt sind. Hinsichtlih der Führung A Verzeichnisse, sowie der Ausstellung und Einreï<hung der * eränderungsnahweisungen behält es bei den Cirfularverfügungen vom 25. November und 20. Dezember 1865 sein Bewenden.

T

-/ “tair E OSETE E E M Zwischen der Königlich preußischen und der Für st= li<h lippishen Regierung ijt eine Verei bax un wegen gegenseitiger Durchführung der Schukï= pflicht getroffen worden. Er Der diesjährige er Pera Ó Soras wird an den e tehend aufgeführten Tagen bei den resp. Truppentheilen eingestellt werden: am 3. November CE> die Kefruten aus dem Corps-Bezirk des 1., 11. und 111, Armee- Corps mit xa. 2600 Mann; am 4. November cr.: die des IV., V. uno VI. Armee-Corps-Bezirks mit ca. 2000 Mannz ara 6. November die des Vfl, VIlIl. und IX. Armee-Corps- Bezirks mit ca. 000 Mann und am 8. November cr. die des X, X1. und XV. Armee-Corps-Bezirks mit ca. 1700 Mann.

Die Reng- und Quartier-, sowie die A n=- ciennitätsliße der Kaiserlichen Marine ift für das Jahr 1876 erschienen (Berlin, Verlag von E. S. Mittler & Sohn). Dieselbe ist am 1. Oktober 1876 abgeslossen. Na derselben zählt die Kagiserlihe Marine (einshließlih dex im Ban begrëfenen) folgende Schiffe: A. Schlacht} hiffez ® Pamzerfregatten, S Panzerkorvetten. B. Kreuzer: 9 fe de>te, 5 Glattde>skorvetten, 2 Kanonenboote Albatroßkla}je, 7 R LA Klase C. Agnes 1g Fahrgeuge:: 2 Panzersahrzeuge, anzer - Kan 100te, 17 Tore, 8 Kanonenboote U. Klasse. D. 6 Avifos, E. 2 Transportfahrzeuge. V. Schulschiffe: 1 Linien-

für das Garde=-

| chiff, 1 Segelfregatte, 2 gede>te, 2 Glattde>skorvetten, 3 Se-

gelbrings. G. Fahrzeuge zum Hafendienst: 9 Dampfe Fahrzeuge, :3 Kasernenschisfe, 5 Lootsenfahrzeuge und Feuers schiffe, 10 Halks- und Kohlenfahrzeuge.

Der General-Feldmarschall von Steinmetz hat sih na< ‘Görliß zu rü&begeben.

Die Bundesraths-Bevollmächtigten: Herzog- Tih sacsen-cobturg-gothaisher Staats-Minister Freiherr von Seebah und Fürstlich schaumburg - lippisher Geheimer Regierungs-Rat h Spring find hier eingetroffen.

Der Kaiserlich deutsche Gesandte von Pfuel is auÿ seinen Posten 111 Stocholm zurückgekehrt und hat die Leitung der Kaiserlichen Gesandtschaft daselbst wieder übernommen.

Der f\<1vetis<- norwegische Gesandte, General-Lieute- nant Freiherr von Bildt, ist von einer längeren Urlaubs- reise hierher zurüc>gekehrt und hat die Leitung der Königlichen Gesandtschaft wieder übernommen.

S. M. E. „Augusta“ ankerie am 6. Oktober c. auf der Rhede von: Zlymouth und beabsichtigte am 10. des= felben Monats wieder in See zu gehen.

Königsberg, 9. Oktober. Jn der heutigen Sizung wurde dem Provinzial-Landtage von dem Ober-Präsidenten eine telegraphishe Depesche Jhrer Majestät der Kaiserin= Königin mitgetheilt, ta der Allerhöchstdieselbe dem Hause Lank sagt für die zu Gunsten des vaterländischen Frauenvereins erfolgte Bewilligung. Die beantragte Subvention zur Ex- richtung einer landwirthschaftlichen Versuchsstation in Danzig wurde genehmigt. Die Bestimmungen über Verwendung dev Provinzialfonds zu Landeêëmekiorationen, sowie das Reglement für das provinzielle Zehnungs- und Kassenwesen wurden an=- genommen.

10. Oktober. Fu der heutigen Sißung wurde die vom Provinzialaus\shuß zu Chausseebauten und Prämien für solche pro 1877 und 1878, die zur Abwic>elung der Verpflihtungen der Kreise beantragte Anleihe von 8 Millionen Mark, sowie die vont Königlichen Kommissarius eingebrachte Verordung zur Aus-= führung des Fischereigeseßes, leßtere mit einigen Aenderungen der Kommission, welche der ursprünglichen Vorlage des Vrovinzialaus\chusses Rehnung tragen, aWenommen.

Bayern. München, 10. Oktober. Der König be- giebt si, dem „Corr. v. 1. f. D.“ zufölgé, am 14. d. M, nah Hohénshwangau zu der Königin-Mutter, welche anr 15. d. M. dort ihr 51. Geburtsfest-begeht. Am 16. Oktober wird, wie das genannte Blatt vernimmt, Se. Majestät in München eintreffen, um die Kunst- und Kunstgewerbe-Aus= stellung, welhe Tags zuvor für den allgemeinen Verkehr ge=- \<lossen werden wird, zu besihtigen. Wie die „Südd. Presse“ meldet, ist dem Prinzen Ludwig von dem König von Württemberg das Großkreuz des Ordens der Krone verliehen worden. Der Finanz-Minister v. Berr hat gestern die Leitung feines Ministeriums von dem Staats= rath v. Pfistermeister wieder übernommen.

(Allg. Ztg.) Nach telegraphischer Mittheilung wurdetrt bei der heutigen Landtagsnachwahl in Floß 323 Stim=- men im liberalen und nur 23 im ultramontanen Sinn abgegeben. Dagegen haben in Luhe die Wähler und die gewählten Wahlmänner, unter Zustimmung zum Parksteiner Wahlauf=z rus, Gin. Dr, Sigl, Nedackeur d „Vaterländ“, und Hr,