1876 / 249 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D

Erwerbes ans8ges{loïen. Dies is heute zufolge Us ftoter 1876 in unser Register zur Eintragung der Aus\{ließung oder Aufhebung

_

Verfügung vom 10. O

der chelihen Gütergemeinschaft vermerkt. Samter, den 13. Oftober 1876. Königliches Kreisgericht. T.

Stettin. In unser Firmenregister ift unter Nr.

1536 der Kaufmann Aron Unger zu Gary a. V. Ort der Niederlassung: Gary a. D., Firma: Aron Unger

heute eingetragen.

Stettin, den 17. Oktober 1876. Königliches See- und Handelsgericht.

Stuúíitzgart. I. Einzelfirmen.

R

Enuingen.

{chäftsaufgabe gelöst. (17./7.) it, Gesellshafts8firmen und Firmen juristischer Personen.

K. O. A. G. Cannstadt. Mineralbad-Aktien-

gesellshaft Canstatt in Cannstatt. Aktiengesell- haft zum Zweck der Fortführung des Betriebs der Mineralbäder in der von der Stadt gepachteten Sulz auf unbestimmte Dauer, gegründet durch Ver- trag vom 17. Januar 1876 mit einem Aktienkapi- tal von 8000 F[., bestehend in 80 Aktien à 100 Fl., auf den Namen lautend und voll einbezahlt. a. Der Verwaltungsrath besteht zur Zeit aus den Herren Aktionären: J. G. Waldmann, Kaufmann, Paul Krauß, Kommerzien-Rath, Theodor Kümmer- len, immatrikulirter Notar, J. Blumhardt, Architekt Weber, sämmtlich von Cannstatt. b. Der Aufsichtsrath äus den Herren Alktio- nären; Chr. Lemppenau, Werkmeister Schempp, R Boëéheuver, sämmtli von Cannstatt. Aus die- sen Verwaltungs- und Auf'i{tsraths-Mitgliedern ift zur gerichtlichen und anßergerichtlichen Bertretung der Gesellschaft cine Vorstandschaft gewählt und in folche berufen die Herren: Paul Krauß, Kommer- zien-Rath, als Vorsißender, J. G. Waldmann, Kaufmann hier, als Kassier, Theodor Kümmerlen, immatrifulirter Notar, als Schriftführer. Der Verwaltungsrath kann jedo für alle Rechtshand- lungen scine Vertretung auf seinen Vorsißenden oder auf einzelue seiner Mitglieder übertragen. Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen mit recbtliher Wirkung durch das hiesige Amtsblatt und den Neckarboten. (9./10.)

K. O. A. G. Eßlingen. J. M. Kugel u. Comp. in Eßlingen. Der Theilhaber I. M. Kugel ist aus dem Geschäft ausgetreten und ift die Firma erloschen. (12./10.) Kugel u. Brod- beck in Eßlingen. Offene Handelsgesellschaft zum Betrieb einer Braueret. Theilhaber: Karl Kugel und Hermann Brodbeck in Cßlingen. (12./10.)

Zeichen- Register. (Die ausländis {en Zeichen werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Berlin. Königlihes Stadtgeriht zu Berlin. E. Abtheilung für Civilsachen.

Als Marken sind eingetra- gen zu der Firma:

Carl Gust. Gerold in Berlin, nach Anmeldung von 16 Ollober L910, Vormittags 10 Uhr 10 Mi- nuten, für Cigarren und Tabaksfabrikate das Zeichen:

Greiz. Als Marke ist eingetragen unter Nr. 4 zu der Firma : Adolph Heller in Greiz, nad Anmeldung vom 27. September 1876, Vor- mittags 11 Uhr, für wol- «S lene und gemischte Kleider- (S stoffe das Zeichen: welches sowohl auf der Waare, als deren Verpackung angebracht wird. Greiz, den 9. Oktober 1876. Fürstlich Reuß-Plauisches Justizamt I. als Handels8gericht. Trögel, Assessor,

j

Muster- Register.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Berlin. Verzeichniß der im September 1876 bewirkten Eintragungen în das Musterregister.

In das Musterregister ist eingetragen:

Nr. 3. Theodor Schröder zu Grünau: 1 Packet mit 3 Mustern für Rouleauxrz versiegelt; Flächenmuster; Fabriknummer 189 bis 191; Schuß- frist 3 Jahre; angemeldet am 8. September 1876, Mittags 1223 Uhr.

Nr. 4. Roulcauxmaler Julius Friedländer zu Friedrichsfelde; 1 Packet mit 6 Muster für Rouleaur; versiegelt; Flächenmuster; Fabriknum- mer 267, 259, 254, 260, 262 und 264; Schußfrist 5 Sahre; angemeldet am 19. September 1876, Vormittags 11F Uhr.

Berlin, den 13. Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. 1. (Civil-) Abtheilung. Séiuttgart. Jn das Musterregister ist einge- tragen:

1, Theodor Göbel, Redakteur in Stuttgart : 1 Muster : Pompejanische Einfassung; Fabriknummer 811830. 3,4 16 2 b 99 offen: Fläcwen- muster; Schukfrist 3 Jahre. Angemeldet am 17. Juli 1876, Nachmittags 43 Uhr.

11. Raphael Stahl, Mechaniker in Stutt- gart: 1 Muster für neu konstruirte Obstmühlen mit Preßvorrichtung ; versiegelt; Flächenmuster ; Fa- brifnummer 1. Schußfrist 3 Jahre. Angemeldet am 18, Juli 1876, Nachmittags 4 Uhr.

I11, Friedrich Paul Stoy, Fabrikant in

. A. G. Reutlingen. Andreas Deuscher in Eningen. In Folge Wegzugs nach Baden ge- löscht. (10./10.) Jacob Weiwadel, Jacobs, Gelösht in Folge Wegzugs nach Bayern. (10./10) Jacob Eitel, Johann Georgs Wittwe, Eningen. Gelöscht. (17./10.) A. Schwarz in Reutlingen. In Folge Ge-

A

Stuttgart: 1 Muster für Zündholzbehälter m

nisse; Fabrifnummer 507. Schußfrist 3 Jahr Aygemeldet am 29. Auguft 1876, Vorm. 114 Uhr.

für Leuchter Fabriknummer 503.

für Spiegelrahmen Fabriknummer 505. _ V1, Wie ad II[l. mit der Ausnahme für Leuchter Fabriknummer 504.

für Photographicrahmen Fabriknummer 506.

für Schaalen Fabrifnummer 511.

_IX, Wie ad I11. mit der Ausnahme 1 Muste für S{hmudckdosen Fabriknummer 512

X. Otto Weisert in Stuttgart: 1 Muste für neue farbige Einfassung; offen; Flächenmuster Fabriknummer 430—449. Schußfrist 3 Jahre. An

Stuttgart, den 7. Oktober 1876. _Königliches Stadtgericht. Kreisgerichtsrath Stiegli t.

e.

Akten anzeigen.

Halle a. d. Saale, am 14. Oktober 1876.

r | Königlih Preußisches Kreisgericht. I. Abtheilung.

r | [8637] Beschluß.

Merseburg, den 7. Oktober 1876. Fönigliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Koufkurfse. [8620] Der Kaufmann Nosenbach bier ift in dem Kon furse über das Vermögen des Kaufmanns Herr

finitiven Verwalter der Masse bestellt worden. Berlin, den 12. Oftober 1876. Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen.

[8639] Bekanntmachung.

theilung der Maße beendet. Berlin, den 14. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht. I. (Civil-) Abtheilung.

[8626] Bekunntmachung.

worden. Breslau, den 14. Oktober 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

[8621] Bekanutmachuug.

Kaufmanns Enziaunuel Glogauer zu Falken- berg O./S., ist zur Verhandlung und Beschluß- fassung über einen Akkord Termin auf

den 9. November cr., Vormittags 9 Uhr,

zimmer der 1. Abtheilung hierselbst anberaumt wor- den. Die Betheiligten werden hiervon in Kenntniß

Forderungen der Konkursgläubiger, soweit für die- selben weder ein Vorrecht, noch ein Hypothekenrect, Pfandrecht oder fonstiges Absonderuungsreht in An- spruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlukzfassung über den Akkord berechtigen. Falkenberg O./S., den 13. Oktober 1876. Königliches Krei®ëgericht. Der Kommissarius des Konkurses. Renckhoff.

nach Festseßung einer zweiten Anmcldungsfrist, In dem Konkurse über das Vermögen des Kürschnermeisters R. de Beaux ist zur Anmel- dung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine ziveite Frist bis zum 16. November cer. cinschließlicch festgeset worden. Die Gläubiger, welche ihre An- sprüche noch nicht angemeldet haben, werden aufge- fordert, dieselben, sie mögen bereits rechtshän- gig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vor- rechte bis zu dem gedachten Tage bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden. Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 10. September cr. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist auf den 15. Dezember 1876, Vormittags 9{ Uhr, in unserem Gerichtslokal, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Koenig, anberaumt und werden zum Er- scheinen in diesem Termine die sämmtlihen Gläu- biger aufgefordert, welche ihre Forderungen inner- halb einer der Fristen angemeldet haben. Wer setne Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und e Anlagen beizufügen. Jeder Gläubiger, welcher niht in unserem Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der An- meldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, wird Herr Justiz-Rath Goslich hier als Sachwalter vorgeschlagen. Aschersleben, den 6. Oktober 1876. [8438]

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Der Kommissar des Konkurses.

In dem Konkurse über das Vermög-n des Kaufmanns Bernhard Cohn hier ist zur An- meldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist [8622] bis zum 14. November cr. cinschlicßlich festgeseßt worden. Die Gläubiger, wilche ihre Ansprüche noch nicht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits rehtéhängig fein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns s\chriftlich oder zu Protokoll anzu- melden. Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 9. September cr. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ift auf den 21. November cr., Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar Herrn Kreisgerichts-Rath Boße, im Kreisgerihtsgebäude, Terminszimmer Nr. 11, anberaumt, und werden zum Erscheinen in dem- selben die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Friften ange- meldet haben.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat

maun, alleinigen Inhabers der Firmen E. W. Herrmann und Herrmann et Baganßÿ zum de-

Der durch Beschluß,.vom 2d. November 1875 über das Vermögen des Handlungs-Commis Emil Selmec eröffnete gemeine Konkurs ist dur Ver-

úIn dem Konkurse über den Nachlaß des am 5. Februar 1875 in Breslau verstorbenen, in Schweidniß wobnbaft gewesenen Gutsbesißers Eduard Klose it der Justizrath Plathner hier- selbst zum definitiven Verwalter der Masse bestellt

-

2

Mittwoch, den 8. November cr., Morgeus 10 Uhr,

mit ihren Einwendungen gc

zufallenden Gelder

Königliches Amtsgericht.

[8636] Falliments-Anzeiee. Durch Urtheil vom 13. Oktober 1876 hat das

der Siegel verfügt, den Herrn Richter Michels

=

vor dem unterzeichneten Kommissar im Termins- | vokat-Anwalt Herrn Dr. Schreiner zum Agenten des

Falliments ernannt.

mit beglaubigt. Cöln, dex 14. Oktober 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

tuttg 19 ur Zi [zbe it j eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizu- Aschenschaale; offen; Muster für plastische Erzeug- | fügen.

Ieder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amts- p i | bezirke seine Wohnung hat, muß bei der Anmel- 1V. Wie ad III. mit der Ausnahme 1 Muster | dung seiner Forderung einen am hiesizcn Orte Leucht | wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten V. Wie ad III. mit der Ausnahme 1 Muster | auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den 1 Muster Denjenigen, welchen cs hier an Bekanntschaft L t : fehlt, werden die Recht8anwalte Kruckenberg, Fiebi- VII. Wie a9 ÎII. mit der Ausnahme 1 Muster | ger, Sc{lieckmann, Wippermann, Herzfeld von Ra- : Ir y E deckc, Sceeligmüller, Riemer, Fritsch, Göcking zu ViII. Wie ad Ill, mit der Ausnahme 1 Muster | Sachwaltern vorgeschlagen.

; E: Zes A E Vermögen des Leder- 0- t - | händlers und Schuhmachermeisters Friedrich gemcldet am 19. September 1876, Nachm. 3} Uhr. | Haring hierselbst ist beendigt.

In Sachen, betreffend den Konkurs über das Vermögen der Eheleute, Kaufmanu Carl Kramer und Lucia, geb. Hcldermanu, zu Lengerich, steht Termin zur Vorlegung der vom Kurator, Ober- Gerichtsanwalt Dr. Kisftemaker zu Osnabrück, ab- gelegten Rechnung und des Vertheilungsplans auf

Scchweidnitz-Freiburger Eisenbahn für die Beför- derung voa Gütern, Leichen und Fahrzeugen an Stelle des Tarifs vom 15. Oktober 1871 ein neuer Tarif mit zum Theil erhöhten, zum Theil er- mäßigten, außerdem neuen direkten Frahtsäßen für die Station Cüstrin resp. Frankfurt a./O., Guben, Posen 2c. in Kraft. Durch denselben werden glei- zeitig die für Station Frankfurt a./O. einerseits und den Stationen Kl. Bresa, Dvhernfurth, Wohb- lau, Steinau, Lüben, Sandten, Grams{hüt, Glo- gau und Fröbel andererseits im Verbandtarif der Königlich Niedersclesis{-Märkischen, Märkisch-Po- sener und Breslau-Schweidnitz-Freiburger Eisenbahn vom 1. September 1874 enthaltenen Frachtsäte aufgehoben. S

Die Frachtsäße des Verbandtarifs der Märkisch- Posener und Breslau-Schwcidnitz-Freiburger Eisen- bahn vom 15. Oftober 1871 für Vieh bleiben bis auf Weiteres bestehen.

Der für den Verbandtarif vom 1. S:ptember 1874 herausgegebene Nachtrag XkI., sowie der qu. neue Tarif, kann demnächst bei den unterzeichneten Verwaltungen bezogen irerden.

Breslau, den 15. Oktober 1876.

Direktion der Märkisch-Posecucr Eiscnbahn-

L Gesellschaft.

Direktorium der Breslau-Schtweidnihß-Frei-

burger Eisenbahn-Gesellschaft.

auf Königlicher Gerichtéstube dahier an, um die etwaigen Erinnerungen dagegen entgegen zu nehmen und den leßteren zur Ausführung zu bringen, wenn solches nit etwa durch nicht sofort zu beseitigende erhebliche Einwendungen verhindert werden sollte. Indem zu dem Termine die Kridare, der Kurator und die Gläubiger verabladet werden, crgeht an leßtere die Verwarnung, daß die nicht Erscheinenden gen dic Rechnung und

den Vertheilungsplan ausgeschlossen und die thnen auf ihre Gefahr und Kosten durch die Post übersandt werden sollen, wobei be- merkt wird, daß die ViT. Prioritätéklafie mit einem nit unbedeutenden Prozentsat-e zur Hebung kommt und der Vertheilungsplan in den letten zehn Tagen auf der Gerichtsschreiberei eingesehen werden kann. Freren, den 18. Oktober 1876. [8852]

Königliche Handelsgeriht zu Cöln den in (Cöln E und unter der Firma L. Jacoby Îw. In dem Konkurse über das Vermögen des | handelnden Kaufmann Levi Iacoby fallit erklärt, :

g den Tag der Zahlungs-Einstellung vorläufig auf [8398] TPLERS ECEEDEE | den 6. September 1876 festgeseßt, die Anlegung | zum Kommissar und den in Cöln wohnenden Ad-

Gegenwärtiger Auszug wird in Gemäßheit des gefett mit dem Bemerken, daß alle festgestellten | Art. 457 des Rheinischen Handelsgesezbuches hier-

'arîí- ctc. b erunderurtgen CerdeutscheniSsenbalnrnchk

No. 208.

Main-Weser-Bahn.

: Cafsel, den 12. Oktober 1876.

Für die direkte Beförderung von Eisen und Stahl, neuen Schienen, Roheisen, Getreide und Hülfen- früchten, Mühlenfabrikaten, Oelsaat, Malz, Oel- kuchen, gebrauchten leeren Säcken, europäischem Bau-, Nutz- und Werkholz, Cement, Kohlen, Coaks und Gyps zwischen den Main-Weser-Bahnstationen Marburg, Lollar, Gießen, Friedberg und Boken- heim einerseits und Stationen der Bayerischen Staatsbahnen, der Böhmischen Westbahn, der Buschtêhrader Bahn und der Kaiserin Elisabeth- bahn andererseits treten am 1. November cr. neue Tarifsäße in Krast. Die daruber [PreWenden Spezialtarife 1. bis VII, können bei unseren Sta- tionen eingeschen, bezw. das Tarifheft für 40 bezogen werden.

Königliche Dircktion der Main-Weser-Bahn.

Nicderschlesish-Märkische Eisenbahn.

Berlin, den 14. Oktober 1876. Vom 1. Oktober cr. ab ift zum Tarife für die Beförderung von Gütern, Equipagen, Pferden und Vieh zwischen Berlin und Frankfurt a/O. einerseits und Stationen der Breélau-Schweidnitz-Freiburger Eisenbahn andererseits vom 1. September 1874 ein Nactrag X. in Kraft getreten, welcher außer den bereits publizirten neuen Transportpreisen für Leichen, Fahrzeuge 2c. Aenderungen der Entfernungen und der Klasfifikation enthält. Druckeremplare dieses Nachtrages sind bei unserer Gütererpedition Berlin unentgeltlich zu haben.

Berkin, den 17. Oktober 1876. Im Berlin-Anhalt-Thüringischen Verband-Güter- verkehr ist vom 1. d. Mts. ab ein Nachtrag XUIV, zum Tarif vom 1. Januar 1874 in Kraft getreten, welcber Einheitssäte für den Transport von Leichen, Fahrzeugen, Thieren, Gegenständen, die die Gestellung besonderer Wagen erfordern, sowie für die Gestellung von Schukwagen und für Dekenmiethen enthält. Die im Nachtrage enthaltenen Transportpreise für Thiere finden jedoch auf die diesseitige Station Frankfurt a./O. keine Anwendung. Druckexemplare dieses Nachtrags sind bei unseren Gütererpeditionen Berlin und Frankfurt a./O. zum Preise von 20 Mpf. pro Stück zu haben.

Berlin, den 19. Oktober 1876. Vom 1. Dezember d. J. an tritt für den direkten Personenverkehr zwischen diesseitigen Stationen so- wie Dresden und Leipzig einerseits und Stationen der Rechte-Oder-Ufer Eiscnbahn andererseits via tochbern ein neuer Tarif in Kraft, durch welchen Erhöhungen der Sätze für Gepäckübergewicht ein- treten.

Königliche Direktion

der Nicderschlesisch-Müärkischen Eisenbahn.

[8644] Bekanntmachung. Am 1. Dezember c. tritt im nachbarlichen Ver- fehr zwischen der Märkish-Posener und Breslau-

Nnuzeigen.

IBternaztionales [3413] ATENT- und technisehes Bureau, BESORGUNG UND VER- WERTHUNG von Paterten in allen Lindern, CONSTRUCTIVE AUS- FUEHRUNG von Ideen, resp, noch

unreifen Erfindungen.

Registrirung von Fahrilz- maren in alln Lündern.

Uebernabme von Entwürfe» ban- licher und gewerblicher Anlagen jeder Art. Besch fffung von vollstän- digen Fabrikseinrichtungen, Ma- s0hinen, Apparaten, Werkzeugen et. Specialität : Bau und Einrichtung von

SUEHLEN und BRENNEREIEN. Anfertigung Hbaupollizeiliober sta- tischer Berechuungen von Eisen- oonstructionen. ProspeKkte gratis SREZE und franoo,.

J. Brandt & G. W. v. NXawrocki, BERLLN SW,. Kocbstr. 2.

e 5

ung und Verkauf j

; 2 A : ; A G

IJATENTe S El aller&änder. j 24 Lenz «Schmidt, = Dorotheenstr. 78/79.p.

(‘6C681T ‘B)

[4817]

Peter Barthel,

Ingenigur in Frankfurt 2m Main, vermittelt und verwerthet Erfindungspatente S A im [n- u. Auslande. Vieljäh- Sa rige Erfahrung. Gute Corre- spondenten i.allenLändern.

Erfindungspatente, Marken- und Mustershuß besorgen für alle Länder Wirth & Co. in Frankfurt a./M. [6401

Die neuesten und besten

2Coreßbucher des Deutschen Reiches, Oesterreich - Ungarns,

sowie dec anderen Länder der Erde sind ven C. Leuchs & Co, in Nüraberg zu beziehen.

Preiëcourante auf Verlangen gratis. [8279]

p J [i _ck (7)

S

g aller Die Be-

en sind seit 1860 Eíne classíflcirte

Umfassende Prospects gratis.

Ingenieur Carl Pieper, Dresden

Jahrgängen vor 1860 einzusehen. Wensralsccretär dos Execntiv-Comité dos internationalen Patentcongroorau.

an Praxis im Ausland gewonnenen Verbindungen

und amerikanischer Erfindung ällen in der Lage geweson, darch

mit dem neuesten Datum fortschreitend vorhanden. ermöglichen, bin ich durch die umfangreichsten,

ï Ansfübrung resp. gfinstige Verwerthung der Patents

-Patentliston der deutschen Staaten sind seit 1850, ohnedies meist unter zwei Jahren entzogenen Patentschuts auf dis

der moisten Uebrigen auch ans

RFINDUNGSPATENTE.

nteressonten stekt in meinem Burean die Benutzun

dentschen und fast allor ausländischen Patentlisten zu Gebot.

Schreibungen englischer Gleichwie die Beziehnngen mit allen Patentämtern die promp-

testo Geschäftssührung während einer vieljähr

nachweislich in vielen

Voreidater Experte bei dem Königl. Gerichtsamt dasslbst.

Muster und Marken,

Don Heorron F

Btatistik Jer Patente ans allen eurcpüischen Ländern ist seit 1850 vor-

räthig. Die Original werden in meinem Bareanu von competenten Ingenieuren ohne Zeitverlust

erledigt.

Alle Correspondoenzon in engl., franz., ital., russ., schwed. n. dán. Sprache

Maxzimaldaner sicher zu stellen.

den,

Berlin:

Redacteur: F. Prehm. Berlag der Expedition (Kessel). Druck: W. Elsner.

/

und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

vom 21. Oktober 1876.

Besondere Beilage

1 Dänemark und den mit leß

ferner z1 enen Län

Da im Lauf

u Schweden, terem verbunden gewe Lauenburg betreffen.

ô das Verhältni

übeds

eit meine Orientirung reiht, j L

ist, sow

Eine solche Aenderung

Anzeiger

- -

in und

orwegen, H

dern I

\ becks

rwarten.

ächsten P

Die Aussichten für Der Schwerpunkt der

unter der n

zum Deutschen Reichs

underte

olste hrl

gten Jahrh: Staaten cin wechselvolles

( e der le

iegen wie folgt

chaft zu e

sident}

i)

t 1

o d

)

2

z LU

f sind au

.

C

châä

-

das deutsche Ges

deutsch deren

ter an die Reichskommission für die iladelphia, von Dr. Max Weigert.

chen Preisri

ellung in

. Berichte der deu

utschen

Chronik des De Philadelph

Inhalt

en Akten mannig

Hanseakten

ber erhalten

u diesen

Î

ch die hierü

so Verhältn

h von Lübeck,

gewesen,

|

mer in den Vereinigten

nwärtige Geshmacks- Modewaaren bevor

st lieg e wird im

Fabrikation in den

[a

port

en Ex

latten Tuchen liegen, Staaten fast

rihtun

zugt,

Weltausstellung in Das Archiv der

ch h

él

ie auf der Weltau

Reiches

Die Textilindustr

L

la.

,

- .

, wenn

sind die

ig lücenhast

i

©

altig.

ielt 1st. Die gege

entw

gar nicht

, welche für beeinträcht

; uchen

S

1a Ta

Stadt Lübeck. Il.

edes 16.

nfang

der Hansa, vor ging. A

[stadt uit dem

der leßteren aus

- Á 0

der Direktoria

Den lften be

eit,

iellen H

JON

die Korresx chwedischen

J ) 8

ßmäß al

gsweise

glei zu F

Absatz

Grade den

doch in hohem

je

Männerkleidung die igt

eine Veränderung d

sem Artikel 1 st es vorzug

t aus- Neims, lbwollene

f

und ha während

rwähnen.

e und is vor Allen en meisterha

i [ mit he fen zu e

hatten tuchartige

ri & Chate

und Sammetindustr und Brokatsto

ssina

rten Damast

eiden Firn gefüh und Roubais

dortigen

die

Amiens

Stoffe

Sti-

u den Manövern

ò

Cv 2

Festliher Empfang

ig.

ÿ tens der Königlichen Familie und der

Der Kaiser begiebt sih nach Leip

Chronik des Deutschen Reiches. 5. September. des X11. Armee-Corps

Wasa,

ortgang seiner ge Verbindung

F

erdankte , in inni

ginnen n als die Stadt mit Gustav

ülfe den raschen

entlich v

9

D D

E

nungen We)

Dié} welcher ihrer mate:

Fahrhun derts, zur

Unterneh trat, und

unserem ffen,

chwung geben.

dersto iefert wird,

el

Kle Feli

(

wird partizipirt aber in

Mode Uu} f an

neuen Au

er der Bedar

sehnlichen Quantitäten

an dem Deutschland bereits

Maße theilnehmen kann.

vieder

8wei)e

die

st dem i l der vom Auslande in an

. 5

Näh

von T Exporte in

B. die heiligt

fast voll-

e Tuth

eautés, fowie

end vertreten.

d: e bet

welch

Bei

) fehlte

9

-

len- und Leinenindustrie

edan und andere Pläße, er Nouv

dt,

genügender

|

gefan

in die Pari

nicht en, aud

S

in vortrefflichen Farben ie Baumwol oeuf,

industrie sich

Teppich

Di ständig, Elboeuf, Nouveautés fabrizir

hatte.

der Kron

ber die bei Regens-

Stadt.

nspektion ü Division reist

eseßblatt veröffentlicht die internationale

C

J

I L . Kavallerie

der 20. Mai 1875.

Nach Beendigung ch Leipzig ab.

burg zusammengezogene

Das Reichs

Meterkonvention, vom

prinz na

ch 5. Jahr

irg ein d die Akten ür

J

ahrhunderts. unter hrt, vor A

S

Dänemark erwa

Unter diesen sin den Lübeck

it dem 1 Lauenb1

B _ zu

int shon m

Holste

in und

n des 16.—18.

beg

te Zeit.

e über den Kampf,

) größer,

dem Verhältni

tachrichte

Norwegen, ue)

d ie ne

der aus

ind reich an I e ist no

1d geht, bis in d

1

] et, welch ullenweber um

Die Masse Papier

chn

stücke

hundert u V

senen gere

E ch

) er deutsche

N

ien wird f

D A

erhöhtem inge Waaren, Markt gebraud hi sen.

-

he las

if

fani

d es nit ger volle Artikel, und in i

-.

Jedoch sin Heschäft machen

sih vergegenw

welche der ameri bermaß in

chmadck

ges lohnendes

wie vor Jahren,

sondern gute,

immer ein brikant joll

B

7

en nicht hervorrag pißenaus}

_—

giens S

die Möbelstoffe war

Versammlung deutscher Forstwirthe

ber. Große Parade de

eptember. 5.

S

in Eisenach.

5.—6.

en em

l

see gefü

,

ordinäre , und daß

Qualitäten besteht.

ß billige,

a} irt werden

tigen, d

är Amerika produ

de

1 (

ar wieder eine Meister- die jedoh neben den

tten Tuche und Y

egend ha

tellung w gesandt,

Verviers und Umg

Bel

leistung,

I E. U

m.

-

lih Säch

nig

s XII, (Kö

6. Septem

sischen) Armee

- -

st Akten treten die unter dem all

t der D

f

funden und

rrscha en Namen der Stadt bücher

die He

Neben den Ur

bemerkenswerth. gemein

fast allen

Markt finden.

J werden in

guten

P

3

Dessin

-

weise au 8 Und

Artikeln in den Vereinigten Staaten ihren

Genre

U

aaren im Ue Nouveautés

der Import vorzugs

Auswahl

1 großer ischen und deut

engli

I Jnd1

stto

d dem

D

usa

9

s

1n

einige Bild

enügendes, die d Anderer

die Leinen

e dur einige , au Das

konnten ; ung Giani un

Ï

erschienen.

doch ein gan

Tuchbranch n eines Haas,

erg betheiligt

tehen rt.

\

repräsenti der

u waren

fich

chen nicht be d Reichenb

s{chwadckd e war je

\ ch hatte

s Brünn un eistunge

Q

Aw

ETL E hawlfabrikanten

S

trie wax nur

Le,

Firmen au

Wiener

Dest

is

einer Textilindustri hlten.

hervorragenden

\ 1e

vater un Corps vor dem

ern Göhren und Cröbern, südlih von

lung des deutschen

in Leipzig.

giebt sih von Berlin nah Armee

[versamm

XII,

ren des Kaisers

Die Kaiserin be eren des

f

Manöver des X11. Armee

Kaiser begiebt sih nach

.

Stuttgart. exerzi

eiten zu Eh ervereins in

Corps bei Böhlen vor dem $

chsen.

Festlicht

6.—s8.

Apothek

ptember. 5. Genera

chts

on Sa Se

7. September. Gese

Merseburg.

König v Kaiser bei den Dör Leipzig.

ß.

chnungen

Je und 1285, und

t, 10 C

Í

ff

wei Zweige ht sehr gro

gen betreffen welche Ausfzei

ÿ s tägl

, eren betri

mmengefaßten glei erade nid

g

lufzeichnun

d

Fahren 1283 Kämmereibücher von 1316—1337,

Bli in da

[che Le,

efen

So

Rechtshandlungen Was den erst

ti Nachrichten

e g Fragmen

i inen è

d d lten aus den

hervor.

Zwei

l

derartigen

- .

welche e en gejtatten.

n entha

eihnunger

erwaltung,

fommerzielle Leb

d

| u nennen

n nungswesen un

Ô

9

1

Reichthum an

Es sind

eitigen s Rech über Einnahme

J da der der

ihr

welche ihre in

auf

Stadt,

Urkunden , der

wichtiger sleben

anderer , Verfassung

innere

ß zu

Reihe neren kirchlichen

Das Archiv der Stadt be ck. *) Eine das Verhältni

auf

die

an der ahsens

[usstel-

Y

igung ecidenwaaren,

dustrie,

die Schweiz und

shmadckvolle

e Betheil S

Yo Crefelds

I

r ge

l

anien,

se ingenügen

Theil J

en, Sp

ßland, Schwed Deutschlands 1 ellung ist bekannt.

Ru

andere zeigten kleine zum D

lungen. [ust

J

Der

der Kaiser-

Corps bei Magdeborn.

Merseburg. eiten

enthal

Z7l an aus diesen Gründen der

etterentenbücher von 1 n- und Gartenbücher

_W

J

se

der Einnahmen : tabellarische Üeber

6—1370 vier Wie

Drei

ß

Bs

1288—1298, ferner Ï

1338—1355, und 13

Lücken, tend ein Ver Fahre 1

mit einigen

dlih den,

Stadt betreffende Interna“, „Episcopalia”

ales“ gruppirt.

auf

ind Jnstitute, und en die

ssene,

von Lübe,

gen 1 urie erla

m Bischofe Einrichtun chen K

dem \

auf die von der römi

sien und der die Berliner

chle chlesiens,

zahlreiche andere hervorra

die \ üddeutsche

ck4 ck a

3aummwollenin und Tuche, uhe aus

T

ffe T

und die

Wollen ) fwaaren, Kleidersto

enindustrie,

C

sis

Strump

1a] Baumwoll

el

erseburg.

1 (

u Ehren von Sachsen in Y

g d

estlichk

F lihen Majestäten und des Königs

8.—11. September.

tere

für spä schließen.

sich bücher an

ber dieEinnahmen

denen

chten ü und Einnahme

si

tadt von 1421,

S

ere Ausgabe

der

eihni 700;

348—1 dig

vollständi ndlih wird hier

¡ahre vollsi

S C

und Ausgaben

Ov

ummern und sind reich

3 (

P.

1d als ber das bürgerliche und

en, si

J j

Anordnungen Bezug hab Die „Interna“ umfassen an 7

Sacra“ und „bullae pap an Nachricht

9

ende hen

li

{hau

ck Nu

fonnte von einer an

Vestfalens und(

ewaaren und

J

si

ie der

nicht die Rede sein.

einenindustrie

Q und Fanta sgeb

ß, die

hawls roduktion

ausi

L

S 6) Í

ran die Reichs-

stellung in

Reltaus

N Philadelphia.

ür die

euti den Preisrichte

fommission

Berichte der

etteherren geführtes Buch, in

rungen an die Kämmereiherren eintrugen,

lbe reiht von 1418—166

Dasse as die Rechtsbücher angeht

fe ces des Lübischen Rechts,

ein von den D

welches sie ihre Ablie u nennen sein.

Ô

hast

ers

chlossenen Re-

369 ges

ten litterae me-

gewerbliche Leben der

( sogenann Nath und der Bürg

die

gehören en dem

wis 1

Z d

,

en ü er Abtheilun

in

Stadt. Dies i moriales, ferner die

ständlih indessen anderen

selbstver wird den

bei de Die deutschen

industrie ältniß

Textil Vorangangenen

Aus dem

fehlten, deutschen

te ganz

etung

ertr

1 5

] Die Textilindustrie auf der Weltausstellung in

\trow vom

en die beiden codi- slbrecht von Barde

„10 MmMUN

J idemann von

P S

Und Zwar des

ahre 1294 und des

L 5

I wid, von Z

e Abgren-

7 b

gnisse ei

©

erfassungssrag

[btheilung „Ì

en eine Regelung

esu

xchtb

3 (C

1665 und 1 V

eitigen Y

, chen 9

egen]

L

g d 3

pr c +

)

ädti

)

lchen die g

ahren 141 überhaupt die st

den J in we

zesse, zung,

(i

gleiche Verk

das trie

daß chen Fndu

Industriellen, die

chtlich, jedo

ersi

haben

Leistungen

Textil- sind,

Fällen

vollkommenen

vielen

und den

tete. lphia erschienen

in

hilade

1

P

staaten obwa in P tüchtige ,

durhweg

europui}

Weltausstel

der genügend vertreten.

war auf

Philadelphia. Von Dr. Mar Weigert.

Die Textilindustrie Europas

504— 1512

_ - t

ferner Proto Gerichtsbarkeit

horen bis an die Grenzen

Hieran reihen sich ein ]

achen aus den Jahren 1 emorialbuch,

Y

talls,

S

werden. von Nicolaus von Bardewi und

ehoben ivil} titten angelegte

kahre 1532

I

(ns

(

im

348, hervorg [nton von (

sprotoftoll in C

+ 4

zahre 1 (Geri y: und ein Y

[Q V

76

dnchte der

erten 127 50 Urkunden, welche en, und zwar ist die

t 104 Urkunden ver

]

D

alia“ enthält 186

die Ge

-_

TDd Von 2

PÍSCOP

ält

chtig für Die Rubrik „Sacra“ enthä

Burcha

weise wi of

UgSW| isch

Ô

Die

d ist vor

Streitigkeiten mit dem 2

bis 1317.

ben, an.

ahren ha Nummern un

f

er

Bei-

S S

gezeigt

anges

J

Sachkenner telle *)

hrt und

erersten

all fall der

yiladelphia

A

J (

.

an 1 Aussteller

bereits

habe

Jh

die Namen der hervorrág B

erworben. fann deren

Die

maß

eiten und auch

Ein

für taaten konnte dem

hier

( ndustriel

J ver)

den “sind von auseinandergesebßt

nur sehr un Studium der Leistungen der einzelnen

bei

welche

waren,

5

Gründe,

lung in gebend

die

denen

Den

and, von 15:

\

Mar

tadt von

ust

V

a der Herren des der

erhalb der Landwe von 148

[7 N)

folle auf

hältnisse bezieh Petrikirhe m

kfirhe mit 63, die 1

sih auf die kirhlihen Ver

Marien

treten,

endste1 hier

(S

anderer S

S

len

sin

Qw 4 Se

I J

unterlassen.

mir nothwendig.

chiedenen

worden.

die von den Wetteherren

0 an,

die anderen Kirchen,

h auf betre

en vertheilen sic

brig d Stistu1

die ü

N -

-

aufgefü

mir

5

hr z 3— 167

_

f

L

Es ist

Berechtigung

S

Schädigunç

und die S

viesen.

Beflissenheit au en ihre theilweise

cheinen zu großer

chen Jndustrie

Wiederholung 3emerkungen er}

e erwächst, hinger

Y der deut)

s

Zeit mit etwas

$

dadurch im Export

e allgemeine

Man hat in leßter die Unreellität

Nur einig welche ihr

vergleichendes

.—_BA den

, welche eine so

enten und Konsumenten herbei-

i en werden. iellen Verhältnissen Produ

1 und den im Verlau

O

z

niht vorgenomm

fommer rbindung der

nach in. Philadelphia genwärtigen

von ge

sog.

ß

A

mit dem

die

endlih das rsprachen (bur

die Kenntni

und

undert.

Quelle

hiedene Bürge Fahrh

hresbücher den Wetteprotokolle,

4

Zu

d verd

D

A

C

d 16. eitem wichtigste

ührten tlichen Rechts von

+

|

D. Ul

G 0e 89 beginnen ettebuh“ un W

L 5

aus dem 1

D W

c t

(ls die bei

fen)

ahre 1 „älteste

svra

s gehören, eine große

heilung.

)riginaluxkunden besißt das

A

e sie

papales“ des in di

ffen auch allgemeine en Lübeckisher Bürger „bullae

ugewiefen,

d

adt, l Evokation Von den sammenhange

er S 3. D: chiedene den Rubriken ZU

igen d Gerichte.

ltnisse, ers

3 sachlichen

vs sind v

stliche Verhä

Klöster un vor auswärtige vermöge ihre

gei Archi

, d

Ve

enge

des tadt

Ober- und

3 , weil die einen in

für

1 5

9

effen. serung

en Branchen die Fa-

e tr [4]

strie treffe de in diejer

tilindu treben nah B

C

\he Tex

-—

daß sich gera

é

lgreiches

Rüg erfolgri her arbeiteten in manch

ese N auch die deut

erkannt werden ,

3 di

af

en, d esonders

(D

mußy an e ein reges und er

tri d giebt.

brikfanten

Waaren

haben, und b Fndu

nicht zu leugn Dagegen

J

(

ssenten ihrem

ger als einem Jahr

wei Weltausstellungen in Europa, an ri s Erdtheils sih zum größten eiligten, mangelte es jedoch den FJntere

f von weni

unsere

-

denen z striellen

die Fndu

attgefun

st heile rege beth

ehnt denen

T T T4

führer

- d

ses

tathhau

J

10g. und Bedeutung die Mit

einen die

\{

die Näumen des

Lübeck er genannt

Sinne des Wortes, 1rscheinlich so (

im engeren Sinne

privaten und ôffen

bücher

die anderen in den unteren

tadtbücher (walk

e L

oberen, chrieben wurden),

a

Nieder- d

im

der

L

Archiv 2 Ko hr vorhandene

[bt

9 e)

-

di

riginale nicht me

erste

O

Der

dem damaligen Rathsfkan

F

schiedene im en.

bildet aber eine eigene halt

ußer diesen die ver funden ent hre 1

Ae, 102, ardewi

piarien,

Ur

Frü

kun

c,

von deren

en

I

er Kopiarien, z

nur

Konsum,

weck jedes Produktes unbrauchbarer

Export

zum

den

,

ö T Besitze fernung von

für nicht lih der End im

ch dieser in weiter Ent

aber fanten