1876 / 250 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

mten B R I T G A E

f

E E “X

+4 A]

tung in die Séranken traten. Der eine Ents{luß, den kommenden ä ihtli ie ch 2 Sandi Rate ; ¿ : en y : as 1874 5,057,677 mehr Personen als im Jahre 1873 von jedem Ereignissen gegenüber eine neutrale Haltung anzunebmen,; hat ten a An Blättern geriGlih vorygeyen: „Ns Preßprozesse wegen i ¿Das Egubjae, von Bihais, wo_ bis dor Kurzem nob eine | zugefügt wird, ergiebt sich als Besiand am Ende des Rech- | tungen Seitens der Bevölkerung verursacht. Jn Stabio wititde Steuerbetrage befreit worden. Es sind dies vorwiegend solche dern, nichts zu einer etwaigen Gebietsvergrößerung Oesterreichs zu un- | d Pal aen S : n bereits begonnen: „Les Droits S Eee Lee be E, T aus) Zum Scauplage blutiger Ereignisse | nungsjahres 1875 die Summe von 22,600,000 Kronen. Das | gesiern von den Ultraniontanen auf die Liberalen geschossen Personen, deren Einkommen geringer als 420 Á ist, also nur ternebmen, zur nothwendigen Vorausseßung. Sie sließen der eine den d Homme“ wird wegen Beleidigung der Generäle Ducrot, r gy Pri n E U ihats selbi aufgetaubten Insurgenten | norwegische Staatsbudget ist jedoch in Wirklichkeit nicht wobei zwei der lcßteren getödtet, vier verwundet wurden. - Zu ihrem nothdürstigen Lebensunterhalte hinreicht - andern ein. Wären also nit die mitunter seltsam dilettantenhaften, R Douai „und Salignac-Fenelon in ihren amtlichen S risstatt sind E Die 5 g S per Ss e o Barg Aron Der wenig größer. Bei dem genännten Hauptbudget ift Brüssel Montag 23. Oktober Der Nord“ E t- Der Steuererlaß welcher der klassensteuerpflichti _ | widersvru{svollen, oft auf rein ideale Vorausseßungen basirten De- Verrihtungen verfolgt. Der Minister des Jnnern sehr bluti I refer E s d aa S e en Truppen haben nämlich zu bemerken, daß es nur die Einnabmen und | lit eine E T Qn L A Loro _VETLIFEIEN L E N htigen Be- | batten, welhe der Interpellation in den Klubs vorausgingen die | ging heute nach Maubeuge wird aber bereits am Monta éhr blutige Tresten den Zuluegeuben unter i geticiers, e Aus Y igentliche! Staatskaf E d E eine. Dee: aus. DAEE R See Le Ot IMESMAE, E völkerung vom Jahre 1874 ab zu Theil geworden, belief sih | leßtere an und für sch könnte, objektiv ins Auge gefaßt fon inberes | hier wieder erwartet. Has Kriegsgerit verurthei g aber insofern resultatlos blieben, als es den ottomanischen Truppen | 7 usgaben der eigentlichen Staatskasse umfaßt, wäh- | russische Botschafter in Konstantinopel der titrkishen Regie- auf 8,797,668 j, von welchem Betrage ca. 7,800,000 « A aut 7 Tetcus uny ex N S S L uge e D E T A ritis Sintes Js S Tbe B00 S Di Selb eilte weder gelang, die Insurgenten zu zerstreuen, no au sie aus ihren rend mehrere Fonds, die von der Staatskasse abge- | rung gegenüber auf der Forderung eines sech3wöchentlihen das platte Land und ca. 900,000 H auf die Städte ent- Ziele zu stecken, nur negativ die Vermeidung von Eventualitäten | angeklagt während der Dauer der Commun in E A War Positionen zu vertreiben. E: ale ‘é : sondert gehalten und zu bestimmten, geseßlih begrenzten Waffenstillstandes bestehen undder PfortedicGründe atseinander- fallen sind. D e fiebt, die zu vermeiden die österreiische Politik ohnehin sichtlich E e bciés Verhalt e im 20. Arron- Belgrad, 22. Oktober. (W. T. B.) Bei der heute | Zweden angewandt werden, ihre eigenen Budgets haben. Die | seen soll, welche die russishe Regierung verhinderx, fi bei S 5 a bemüht ist. Von diesem Gesicht-punkte aus betrachtet, {rumpst }| __ De geIeB! ge Deryajlungen vorgenommen zu haben. stattgehabten Tauffeierlichkeit des neugebornen Sohnes | Anwendung diejer Fonds geht jedoch gewöhnlich Hand in einem sechsmonatlihen Waffenstillstand zu beruhi M Jn einer Untersuhung gegen den Schulrath a. D. | natürli die Bedeutung des heutigen Sthrittes der verfa)sungstreuen - Der Kardinal-Erzbishof von Paris hat Rom ver- des Fürsten Milan hat der russishe Generalkonsul Kartsoff | Hand mit derjemgen der Staatskasse, und es ist darun hr- | glaubt in Wien 3 n L Le Secace bos Gene! 15 Xanatief und Redacteur Julius Bährens zu Hannover wegen Maje- | Klubs beträchtlich zusammen. us lassen und die Rückreise nah Frankreich angetreten. als Pathe den Kaiser von Rußland vertreten. Die sremd- mals von der Aufstellung eines cemeinschaftlihen Budgets S Aeilietinapel E E 2E Spra Ls 7 D E stätsbeleidigung hat das Ober-Tribunal in seinem Pest, 21. Oktober. Am Schlusse der heutigen Sißung Spanien. Madrid, 21. Oftob m F S mächtlihen Konsuln waren ebenfalls sämmtlich zugegen. über die Einnahmen und Ausgaben des roriveciden | Charalier A Une nsersi Zeig pem A Se E deu Erkenntniß vom 27. September d. J., festhaltend an seiner | des Finanzausshusses wollte Helffy eine Debatte übe : E M , 21. Oftober. (W. T. B.) Der Das Wiener „Fre s Rat: C Staates die Rede 2 D Dalltzrträheo E | ae: Ge LUSIIIQEUIIIOS YISEN IPETRS: Es liegen berehtigte iti Ms ¿ e MEIL d Ag es F1nanz zuj]es e Helffy eine Debatte über | diplomatishe Vertreter Rußlands, Koudriavsk - Das Wiener „Fremdenbl.“ vom 22. schreibt : In gut | Staates die Rede gewesen. Dle Zollintraden, der größte | Gründe vor, zu glauben, daß die 5 andeŒn Großmächte den Vor- bisherigen Rechtsprechung, folgende Rechts]äße ausgesprochen: | die politishe Lage improvisiren. Minister - Präsident | ist heute hier eingetroffen E En unterrichteten Kreisen “verlautet, daß die serbishe Regie- | Budgetposten , haben einen höheren Betrag als je er- | {lag Rußlands unterstüßen werden, nade ay pro 1) Jn den Fällen, in welchen der Zeitungsredacteur straf- | Tisza gab jedo beruhigende Erklärungen ab und so ging S rung Aussicht hat, in Paris eine Anleihe von fünf | reiht námlih 17,450,000 Kronen oder 2,850,000 Krone E E Le nachdem Serbien und réchilich als Thäter in Anspruch genommen wird, ist die | der Zwischenfall vorüber. __ Jtalien. Rom, 21. Oktober. Der „Diritto“ ver- Millionen Dukaten zu realisiren. Die jerbishe Regie- mehr als vom Storthing budgetirt E "Mals liche. Of ELUAIE YaIeN, Da e Ur B, sehswöhent Nachweisung des Verfassers des strafbaren Artikels als 9. Oktober. (W. T. B.) Der Minister-Präsident öffentliht folgendes Mitgetheilt: „Obgleich die politische rung hat einen genauen Uebershlag aller Schäden erheben abgabe betrug 1,750 000 Kronen be Bran aris 8- alda an Cs Ee Wasfenstillfand zulafen ein besonderer Umstand, welcher die Annahme der Thäterschaft | empfing heute eine Deputation der Studirenden der hiesi- | Lage Europas zu ernsten Beunruhigungen Anlaß geben kann lassen, welche die türkische Invasion den Einwohnern von drei | abgabe 1,800,000 Kronen; die Bruttoeinnahmen i des “Nost- daß ‘dae nein ‘ame Mediati E S MRBES Seitens des Redacteurs ausschließt, niht anzusehen. 2) Bei | gen Universität, welche demselben ihre Absicht vortrug, dem türki- 10 z9gern Wir doch nit zu erklären, daß, was besonders Kreisen zugefügt hat. Die Gesammtziffer übersteigt 49 Mil- | wesens sind 1,530,009 Kronen ‘die des S lzaegpbriei s als ilch s eîe E MER E B E Majestätsbeleidig ungen ist für die Verurtheilung des schen General-Konsul einen Facelzug darzubringen. Der Minister Ftalien anbetrifft, nichts die Panik rehtfertigt, die dieser lionen Gulden. Das ist eine sehr ansehnlihe Summe deren | 860,000 Kronen und die des Silberbergwerks zu Sa aers Se Vor f p “jg E s beat k Thäters die richterliche Feststellung der Absicht zu belei- | erflärte, er wisse, daß die Veranstaltung eines Fackelzuges, | 79e die Börsen von London und Paris ergriffen hat. Jm Verlust bleibende Folgen für die betreffenden Landestheile | 825,000 Kronen gewesen. Die größten Ausgabeposten ware e | GheinolcaO pl Es Is _LATEE: S Von digen, nicht erforderlich, au fann bei der Majestätsbeleidi- | so lange die gefeßlihen Formen beobachtet würden, erlaubt Augenblick, da die großen parlamentarischen Parteien Jtaliens aben muß. Wie verlautet, ist die Regierung fest entschlossen zu ‘außerordentlichen Cisenbahnanlagen über 9 ‘Millionen S R y prag s E N Süd-Karolina gewählt gung die Wahrnehmung eines berehtigten Jnter- | sei, doh könne eine solche Demonstration vor der Entscheidung in den Programmen von Stradella und Cosjato ihre Ueber- beim eventuellen Friedenss{lusse auf einen vollen Ersaß des | Kronen, zur Armee über 6 Millionen Kronen “aer Bigriné | den Re, u Ei i n erfi T ctc esses des Beleidigers niht in Betracht fommen. 3) Die | der in der Schwebe befindlichen Fragen leicht mißdeutet und | etnstimmung in eimgen auptpunkten allgemeiner Politik enormen Schadens zu dringen, da die Verbrennung von ungefähr 2,200,000 Kronen zu Anlagen u. |. w von ‘Leucht: | zu r ce Ga E E E E Mittheilung beleidigender Aeußerungen in einem wahrheits- | daher nicht gebilligt werden. Die Studirenden möchten die | Und ihren festen Vorsaß kundgeben,. immer mehr die Zu- circa 5500 Häusern (in Knjazewaß allein überlieferten die thürmen und Häfen 1,070,000 E Weabaufen |. P getreuen Bericht über eine öffentliche G erichtsver- Sache nochmals reiflich erwägen und, wenn möglih, von stände des Budgets zu verbessern, kann der italienische Türken 1210 Häuser den Flammen !) für die ottomanischen | 1,400,000 Kronen 2c. Für das “Königliche Gaus ist: die fs handlung is strafbar. ihrem Vorhaben abstehen. Der Sprecher der Deputation Tren E bedroht werden. _Auf jeden Fall sind Strategen durchaus keine Nothwendigkeit war. Summe von 490,000 Kronen ausgezahlt worden. Die Aus- G L s _Amts-Blatts der QVentiYen Rei Go Nimmt die Behörde ein Gebäude in einstweilige erwiderte, daß er in einer auf morgen anberaumten Ver- U: Fe, S zwei En „außer Frage. Es giebt __ Cettinje, 12. Oktober. Der „Pol. Korr.“ wird von | gaben zum Post: und Telegraphenwesen sind um ein wenig | V S ALEPPERBE C Ln g hat STTEO E Ser Gabeung unv Verwaltung, foil dieselbe. naG einem sammlung der Studirenden die Erklärungen des Ministers eet em F er FESen Ls hen , Lage keine Thatsache hier geschrieben: Die Perjanißi, die tapfersten montenegrinischen | größer als die Einnahmen gewesen, während das Silberberg- E Mel eiitnos Pat V Oktober 1876: s Dée Erkenntniß des O ber-Tribunals vom 3. Oktober d. J. bekannt geben und zu reiflicher Erwägung empfehlen werde. rig omg B vos as Mas LAEE im Verhältniß zu denen Kämpfer, sind zu Bozo Petrovics beordert worden. Hier hofft | werk zu Kongsberg einen Uebershuß von 325,000 Kronen er- | Versendung der Apparate. erre im Sinne des §. 137 des Strafgesezbuches als eine Beschlag- Großbritannien und Jrland. London, 21. Oktober. | und andererseits ist ie Mideripan e P ite E Derwish Pascha werde sehr bald gezwungen en, geben hat. sr. 80 des „Amtsblatts der nahme zu erachten, und die vorsäßliche Beiseiteshaffung der (E. C.) Lord Derby hat auf erneuerte Beschwerden dem | Ftaliens, mit jedem Mtitel «L Srbali E R as montenegrinishe Gebiet zu verlassen. Es wurde Hier Dänemark. Kopenhagen, 19. Oktober. (H. N.) Der t- und Telegraphenverwaltung“ bat folgenden Snhalt : Schlüssel zu dem Gebäude, selbst wenn sie zur Zeit der Be- | Sekretär der spanischen Kirhenmission, Rev. Tugwell, die | dens mitzuwi Rau M SAE Me FAARRE S Tse eine besondere Feier aus Anlaß des Kampfes bei | Gesegentwurf, betreffend dic Pensionirung von Juva- fügungen: vom 14. Oktober 1876. General-Berfügung an sämm \hlagnahme von dem Grundstück entfernt sind, ist mit Gefäng- Versicherung zugehen lassen, durch den Gesandten in e Tei hee na t S Klobuk veranstaltet. Der Fürst wird das Kommando | liden, und ferner ein ähnliches Geset beteeend bie Nensio- Tele Kaiserliche Ober-Postdirektionen, betreffend die Annahme von Griechenland. (W. T. B.) Der Wiener „Politischen der Derwish Pascha gegenüberstehenden Truppen persönli | nirung von Unteroffizieren 2c. passirten gestern im Folfke- 1E Unrichiice Leitung Ee, at s T5 B

Danach sind, was die Klassensteuer anbetrifft, im Jahre

- I Do

L

S5 D e _cky

. c

{

= Uz

ps Lar) _ S

tel t R

S L ckt 41

al S7

niß bis zu cinem Jahre zu bestrafen. volle religiöse Freiheit für Protestanten in Spa- A G \ S führen. Oberst Beli-Markovits, der se bische Delegirte in Cettinje _— Die Bundesraths-Bevollmächtigten: König- nien vermitteln zu wollen. Das Auswärtige Amt ver- E , vom 21. d. Mis. wird QUD Athen gemel- en E Gle L S EE E E t tg thing die zweite Berathung in verhältnißmäßig glimpflicher ienst auf den Eisenbahnen Zwickau-Oelsniß und Herlasgrün- lih säthsisher Geheimer Justiz-Rath Anton, Großherzog- öffentlicht Folgendes: „Mr. Baring berihtet an Sir H. “f Neat egierung hat außer dem Memorandum an Sieo aractentaei irche Se i Oa E S on en. | Weise und der Uebergang beider Gesehe zur dritten Berathung ten. : Ga: li badischer Präsident des Finanz-Ministeriums, Staatsrath Elliot, . daz bie von. bein „Lies -Torrespondenten Ti He E E I TERLIEE Ansiedelungen von De Abi f dos Mrtitken Beh E E E A: j Duitde mit großer Majorität beschlossen. Darauf begann das _— Nr. 21 des Central-Blatts der Abgaben-, Gewerbe- und Ellstätter, Herzoglich sahsen-altenburgischer Staats-Minister gebrachte Mittheilung, Sadoullah Bey genieße jebt S i essen in Macevomian 1s Thessalien auch an die Ga- saft Albaniens E S rers Wrge d Folkething die erste Berathung des neuen militärisHen | Handels-Geseßgebung und Verwaltung in den Königlich v uffen von Gerstenberg- Zeh, Fürstlih schwarzburg-sonders- in Philippopolis die Gastfreundschaft von Achmet ran (Eme eine Denkschrift gelangen lassen, welche bliet B G zum Wassetndienjte e eem ih erfolglos ge: | Strafgesezes. Der Kriegs-Minister hielt eine längere Staaten hat folgenden Inhalt: Anzeige der i: ammlung hausenscher Staatsrath S Wolffersdorffi E Fürstlich Agha, unbegründet fei. Achmet Agha ist thatsächlich, von den Anrechten der griechischen Nation auf die Be- e N. „m Zanzen meldeten fich 300 Mann in Scutar1. Rede. Das Gesetz wurde einem Aus\chuß überwiesen. m #4 | er]Gienenen (Getete und Verordnungen. . Allgemeine Verwal- reußischer Staats-Minister von Harbou sind von Berlin | x lange sein Prozeß dauert, in Arrest. Auch scheint es, daß völkerung in den türkischen Grenzprovinzen handelt und 5 t M S A aiA Jar Dett DEIOi i BUEE 2e) e éeién, (E,/6,) Do “Präsident G pat Die tunabgegenstände : Gesehe wegen Pee Lie Geschäfibsprache d ‘Be: wieder abgereist. l er, : obgleih zu einem entfernten Theile des Kreises von IOrIn Jebe einseitige Lösung der orientalischen : 25rage nnm1 1 DIE d o00pera 10n der triditen verweigert. Uebe ‘raa n ( 4 l L O L ï LENE at Er Ls dieses Gesetzes. Seseß betr. die Geshäftésprae der Be- L S 5 Philippopolis gehörend, nit an diesem Orte lebt.“ Die perhorreszirt wird. Die Denkschrift beruft sih gleichzeitig Vom türkisch-serbischen Kriegsshauplaß liegen Ad CLOIAUGEE, S a U e Ge R F idetuncen in dem ( politischen Körperschaften des Draaus: —— Lr a ¿77 Der Raisculihe and Nöniglicye österreichish-ungarische | Truppen, welche jest nah Jndien unterwegs sind, sind an- | Fn die zahlreichen in Griechenland stattgehabten Volksver- folgende Telegramme vor: A Adresse, die Parlamentsmitglieder Parnell und L Lonnor | Steuerstellen. V1 LIRTE AnD ie en D O Botschafter am hiesigen Allerhöchsten Hofe, Graf Karolyi, | gewiesen, Gibraltar und Malta wegen etwaiger Befehle sammlungen als auf den unumwundenen Ausdruck des Volks- Konstantinopel, 21. Oktober. (W. T E Power, benachriGtigt, ay nah diplomatischer Sitte die | Nr. 36 des R E L ist na Berlin zurücgekehrt und hat die Leitung der öster: | zu berühren. Sollten Umstände einen Soctal in ihrem Ve- willens, die Anrehte Griechenlands mit allen Opfern zu der Regierung zugegangenen ‘Nachrichten erariffen D.) Aa | Ueberreihung der Adre})e durch den britischen Ge- a O „Justiz -M inisteri blatts“ catbält eine reichisch-ungarischen Botschaft wieder übernommen. stimmungsorte nothwendig machen, so würde ein Telegramm schüßen. Schließlich wird hervorgehoben, daß jede griechische Hen Trupp en am Donnerstag bei Alexinaß die IGUSLES M erfolgen habe. _ e N T ber G S E An I ber O para E Sachsen. Dresden, 21. Oktober. (Dr. J.) Die nah Gibraltar sie in fünf Tagen und ein solches nach Malta Regierung heute unfähig sei, sich gegen den Strom dieses five, shlugen die Serben zurück und beseßten eine Anz E Mey, DELE Cruz. Der Präsident von Meriko, Werken der bildenden Künste, vom 10. Îanuar 1876, über den evangelish-lutherishe Landessynode beschäftigte sie in zehn oder zwölf Tagen erreichen. Botlowiltens zu emmen Und Europa für alle weiteren befestigter Positionen derselben. : Lerdo, hatdas Ministerium, mitdemer seit fünfZahren reger Schuß der Photographien gegen unbefugte Nacbbildung, und vom sich heute mit dem von den ia Evangelicis beauftragten Belgien. Brüssel, 19. Oktober. (Fr. J.) Der Mi- Eventualitäten verantwortlih machen müße. Belgrad, 22. Oktober. (W. T. B.) Nach offiziellen Lat plößlich entiaj len L Schritt scheint nicht auf eine 11. Januar 1876, über das Urheberrecht an Mustern und, Me=- Staats-Ministern vorgelegten Entwurfe eines Kirchengesebes, nisterrath hat si für eine feierlihe Eröffnung der Türkei. Konstantinopel, 20. Oktober. (W. T. B.) Berichten haben die Türken vorgestern auf dem linken Ufer P ea i artig rei P E E einige kirhendisziplinelle Bestimmungen betreffend. | Kammern dur den König am 14. November, verbunden (Auf indirektem Wege.) Die hierher gemeldeten Artikel der der Morawa auf der ganzen Linie einen Angriff gemaß. i s Di , Allebirvab f 0d Billsibenten S Ui In dem Entwurfe wird bestimmt, daß Diejenigen, welche | mit einer Revue über das Heer und die Bürgergarde ent- | „Times“ und Naqrichten, denen zufolge England per- Dex Hanpt, war dez Que besonders hartnädckig. Die An- t Se A ¿fte ‘vafü find beige: E A bit , Hi Statistische Nachrichten troß Ermahnung des Geistlichen und des Kirchenvorstandes | schieden. ( horrescirt, der Pforte militärishen Beistand zu leisten griffe der Türken wurden überall zurückgeschlagen. Die am machen. Die Aussichten dafür 1nd Uvrigen2 zur. Zeit nicht E e gige E unterlassen, die kirhlihe Trauung nachzusuchen oder ihre | j cen hier erheblichen Ei Die Sti O 16. und 17. d. stattgehabten Angriffe der Türken auf die glänzend. Schon seit einiger Zeit hat bekanntlich die politie | f; (Mortalitäts + Statistik und Getunvyer Lee | , die kir ; g zusuchen oder ihre Frankr L x _ | machen hier erheblihen Eindruck. Die Stimmung ist in den O grisse der L2Urlen auf | Opposit hren Ge 1 dur offene Sgilderheb hältnisse.) Bis zu der am 7. Oftober c. beendeten Jahres- Kinder zur Taufe zu bringen, des aktiven und passiven S eich. Paris, 20. Oktober. (Köln. Ztg.) Der | Kreisen, welche die bisherigen Regierungsbeschlüsse förderten Jbar-Armee wurden ebenfalls zurückgewiefen. Am Timok E ou en offene SOUIO S S | woche sind von je 100,000 Einwohnern als gestorben *notict: Wahlrechts zum Kirchenvorstande, sowie des Rechts Präsident Marshall Mac Mahon nimmt am 28. Oktober | und an denselben Theil nahmen, eine mehr oder minder ge- fanden nur Rekognoszirungsgefechte statt. Ausdruck gegeben, und in diejem Augenblick befinden sich | iy Berlin 45, in Breslau 41, in Stettin 31 T ta Sau Pathenstelle bei der Taufe eines Ainbes zu vertreten, En Residenz wieder in Versailles. Der Ministerrath, | drückte. Es wird jedenfalls nah dem b Sebenbós A O Cattaro, 21. Oktober. Vom montenegrinischen sieben Staaten ganz oder theilweise im Besige der Aufstän- | nover 33, in Hanau in Grat @ M. 96 in e E Leetusug gehen tauf fo lange, bis die Versäumnisse | wer heute gehalten werden sollte, mußte auf morgen vertagt | des russischen Botschafters General Zgnatiefs, ei S URAOe Kriegsshauplaße meldet die „Pol. Korr.“ : Die Kapitula- dischen. Ein größerer Sieg, den die Regierungstruppen Türz- | 45, in Altona 30, in Straßburg 51, in München 57, in Hresden 42. in der Beobachtung der kirhlihen Ordnung durch werden, weil der Herzog Decazes dur Konferenzen mit meh- | Erörterung im Divan stattfinde al Jgnatieff, eine nohmalige tion von Medun bestätigt sich. Vie Besazung, bestehend aus lich davontrugen, hat, da er nit ausgenußgt wurde, an der | in Leipzig 48, in Chemniß 45, in Hamburg 44, in Wien 51, in Bu- deren Erfüllung gesühnt, oder, dafern dies niht mehr möglich | Bir Botschaftern abgehalten war. Die franzöfischen a E a ams, b Stabsoffizieren und mehreren Subaltern- | “99€ der streitenden Parteien nichts geändert. dapest 52; iz-Prag 71, in Paris 42, in Brüssel 43, in Amsterdam ist, durch die weitere Führung des betreffenden Gemeinde- Bischöfe bereiten für den Mai nächsten Jahres, ant ver 4 E russische Botschafter, General offizieren, hat sich den Montenes rinern auf Diskretion er v Chile. Santiago, 17. August. Das Räuberwesen | 39, in Rot&rLam 36, im Haag 50, in Basel 30, in Chriftiania 32, iniigliedes bas gegebene Aergerniß gehoben ist, Die Spezial- | Ll Bus Fe den UNIA Das fiker Sbbimg | NN0LteN, M E S, AN Sine dieses Zwischenfalles E E rfe | 1 Cle hat nnilerbinigs, zie Oa Mane G daß | in Stockholm 49, in Kopenhagen 34, in Rom 4, in Neape o i berathung wurde vertagt, da die Vorlage behufs Prüfung zum Bischof feiert, eine große Pilgerfahrt nach Rom vor. E bereits bei demselben eine Berathung Verwish Pascha fluchtartig ihre Positionen am Maljat- und selbst in den Ortschaften und Städten Leben und Eigenthum | {in 39, in Alexandria (Aegypten) 18, in Lonvon e Vort 44 einer vom Superintendenten Kunze vorgeschlagenen Zusab- | fi, Gestern verwarf die Budget-Kommission fast ein- e ge o „der auswärtigen Mächte statt. Die Konferenz Im Visocica-Berge. Die Montenegriner verfolgten die zurüc- der Einwohner nicht mehr sicher sind. Sogar am Tage brechen in Philadelphia ‘U, in Balion 0, in Ei A Bartas 20: bestimmung an den Verfassungsaus\huß zurückgegeben wurde. stimmig den Entwurf einer Kapitalsteuer von Ménier Aai M )_ bemühen, eine Uebereinstimmung zum gemeinjamen ziehenden Türken bis Spuz und nahmen ihnen eine Menge Pferde, | Banden von 5—2 bewaffneten Männernikdie Häuser ein, rauben | in Madras 81, in Kalkutta 49. E G E V E E Gebalt, Dessau, 2. ODliobep: Det A Sk A“ g Ne E N des Somielta Ben Ent- N eke ADEE, - SDANCIAENGUO Und Waffen und Zelte ab. Hiermit ist das montenegrinische Gebiet Me vir g B g Ale wig 8 mg 0E “Zur Zeit herrst in fast ganz Europa keine Epidemie von außer- N t, Delta, 21 Der, FEE x9 St. A. wu Î s er eine Einkommensteuer. ouvier zeigte bei | ® ) i Jen erdeizufüyren. n Mi v Ttändic Fumt und i Ctr A gierung der Hepuvut at zur Abwehr“ dieser esa )r die PoUizel | gewöhnlicher Verbreitung. Die Tvphen zeigten id, wie alljährli e Bla" v” a Bac ug Le | aja (enne qn, e ful de Code fanan let | wig B E Es Ber t 2e eb | V B na vol antie gert und f Befe Ram | Pa n ad vert, sone tuch Abintorungn in | fn N f La E t, e s einkommen in Betreff der Durchführun der ck ck at Spezialsteuer vorzuschlagen, die alle Einkommen neben den | N _wisse», ß England, nachdem es ven sechsmonatlichen diese das montenegrinishe Belagerungscorps frei geworden | d. Kriminalgeseßgebung, des Widersianves flerikalen, | JevE noey O ank E E O E kberle ¿ciad pflicht J ue g De SMU1:- chon bestehenden Steuern belasten, aber sehr gering sein Waffenstillstand acceptirt habe, erkläre, nicht gerade empfehlend ist und sowohl Rodaorizza Und Spuz wie überhaupt die Nük- nationalen Und radikalen Parteien unt MONgre}je ungeachtet, Paris [aztf die Kraukyei revi na. Auch die _ iphterie zeigt E würde. VIeje Steuer würde, dem Antragsteller zufolge, ge- sür den sechswöchentlichen Wasffenstillstandsvorschlag eintreten zugslinie Derwisch Rasthas arg aecfährdet erschien D er Ober- herbeigeführt. Während bisher eine Verurtheilung allgemein wigtpgea “iftrikten Rorddei T S S E T: nügen, eine gewisse Änzahl indirekter Steuern unmittelbar | ÎU können, aber demselben si niht entgegenstelle. Die Ent- Kommandant der montenegrinishen Trup en Bozo ‘Petrovits nur auf Grund des Eingeständnisses des Angeklagten oder D Raa Ven I E iee nor O herabzuseßen. Bis zum 30. September hat si der dies- scheidung über diese Frage sei zwischen Rußland und der meldete dem Fürsten den Fall von Medun I folgender Depesche: | der Aussage zweier glaubwürdiger Zeugen erfolgen | worden. In Savannah herrscht das E Fiber Lad Ports ge jährige Ertrag der Pariser Ofktroisteuer auf die Summe Türkei direkt zu treffen. „Bereits vier Monate belagern Jhre heldenmüthigen Truppen die E Mia a E E E x Em Staate Georgia verbreitet. Auch in Baltimore find eine Anzahl x : T4 ege Todtung, VBieditayl, L s @ eme Frfranfungen konstatirt worden.

Hesterreih-Ungarn. Wien, 20. Oktober. M c garn. , 40. ober. Man O meldet aus Pest, 20. Oktober: Um 3 Uhr Nachmittags findet | L 89 Millionen Francs belaufen. Da die lezten Monate Wi 23. O 3 : c Ser G ; G C I L W de § indet E L L E De ( ifen. Qa d1€ leßten PYionate Des O LCT D Oktober. I, r ps B. D J S s Ms l er det Ma ern Der elbet h t 21 17 Qeer2we TP.VE r D unter Vorsig des Kaisers ein Ministerrath statt, an wel- Jahres gewöhlih eine Steigerung herbeiführen und im Falle schreibt: Die bevorstehende Enisécduaig e S E melden dee alänzendste Sieg freien aus dem Inbegriff der Berhanwtungen elen Die Schulden der Stadt Berlin betrugen bei Auf» hem sämmtliche hier anwesenden Minister Theil nehmen. Um der im September wahrgenommene Anwahs fortdauern sollte, | allem Ermessen nah nicht ausfichtslos. Wenn die Pforte sich auf Seite Zhrer Helden blieb. Unter diesen Mauern fielen Ueberzeugung urtheilen. Ferner sind die Strafen 11x die ge | stellung des Stadthaushalt-Etats pro 1877 an Auleihen 51,834,945 A, 6 Uhr Abends findet unter Vorsiß des Minister-Präsidenten steht zu erwarten, daß der Uebershuß über die für diese der erneuten Forderung Rußlands betreffs des se chs- über 10,000 Türken, aber auch viele unserer Brüder fanden nannten Verbrechen wesentlich verschärft worden, insbefondere | an Darlehen de Reichs-Invalidenfonds 29,057,000 &; Kaufgelzer- v. Tisza ein ungarischer Ministerrath statt. Die Ab- Steuer im Budget vorgesehenen 113 Millionen fich auf 5 bis | wöchentlihen Waffenstillstandes ras und bedingun i, da ihren Tod Verschmerzen wir diese Opfer! Denn heute ist als Zusaßstrafe für je 6 Monat Zuchthaus eine körper- | reste für erworbene Srumtücte 345,600 J und betragen demnach reise Sr. Majestät ist noch nicht festgeseßt. 6 Millionen belaufen wird. Die „Defense“ veröffentlicht | los fügt, so hat sie jeden Vorwand zu weiterem Einbringen ist Medun in Zhrem Besitze ! 500 Gefangene von der türkischen | ÜVe Züchtigung von 25 Stoschlägen, welche jedoch im Ge- | "N ver Stad holen L e A a 21. Oktober. (W. T. B.) Jm Abgeord- | heute folgendes „Mitgetheilt?: „Das Blatt „la Defenje | auf ‘ihre Entschließungen und zu Versuchen ier, nes Besatzung die Kanonen, die ganze Munition fiel als Preis sammtbetrage 100 Stockschläge nicht überschreiten darf, an- E cevantäen Anleihen end d A Ao eta Use Pee ant gelangte heute die nachstehende, bereits wieder- Sociale s Religieuse“ veröffentlicht eine Erzählung über eine | Demüthigung ihrer staatlihen Würde abgeschnitten Ui in die Hände Jhrer heldenmüthigen Krieger. Hoh dem O E ns L G E pee been Hnd die Erleuchtungsabtheilung S RISIRR M. Marfer- 2A 18 e Er PELL ate n von Eichhoff, Herbst, Hoffer R Vas A , welche si in einer Versammlung der zweifelhaft würde die Annahme eines sechswöchentlichen Fürsten, Hoh der Fürstin, Hoh dem Thronfolger Danilo! Man hofft auf diesem Wege dem Räuberwe}en ein Ende | 2 29037,000 & und Kanalisation 14,644,600 , zusammen 1 & C P S 0 - 111+ o74 » «» N sp- - D C C O ° . 5 Al I O 5a 2 - c fr e F p ? / S ; Cw _W E drs 5 2 C 7 F 55 { (Fa o [57 A Hn Tot L G Af 9 09-987 lesung: L Me t cut r Br dl zur Ver- Ait baß n S Bett gugetragen haben soll. Es | Waffenstillsiandes die erste Ctappe zum Abschluß eines jauhzen mit mir alle Truppen.“ _ | E : 67,544,558 é Es verbleiben demnach Anleißen in Höhe von 13,00 7 es, e s au. uu auf die Füh- ub Buscüre lebhafte o en S de Marcère wenigstens relativ entsprechenden Friedens bezeichnen. Ragusa, 21. Oktober. (W. T. B.) Nach hier ein- Asien. China. (A. A. C.) Aus Hongkong wird deren Aiifen uny o ian Nen Lam onDen Ges A E talifckite 2 Ans gen Angelegenheiten in der orien- | A Fl lebhafte Vorwürfe“ 2. gemacht hätte. Die Sache _ Serajewo,- 12. Oktober. (Pol. Korr.) Sultan Abdul gegangenen Nathrichten hat Der wis Pascha das monte- | vom 4. September gemeldet: Die Unruhen im Innern | U D-12486 %- Einnak PEO Mh ENEEELUE S alischen Frage und eventuell in welcher Richtung ge- ist falsch._ Herr de Marcère wohnte dieser Versammlung Hamid erließ einenFerman an alle Valis des Reiches, in- welem negrinishe Gebiet geräumt des Landes mehren sih von Tag zu Tag. Jn den nörd- denen 1,051,246 M Einnahmen entgegenstehen, zur Verzinsung nommen? Jst dieselbe bereit, die Verantwortung für | niht an. Der übrige Theil der Erzählung und die an 6: | den Chefs der Provinzialverwaltungen wörtlih Folgendes anbefohlen : i S m Distrikten herrscht noch fortwährend Hungersnoth und 4,231,770 #4, von denen aus den Einuahmen der industriGen n; die befolgte Politik zu übernehmen? Hat die Regierung lichen Streitigkeiten zwischen den Mitgliedern des Cabirets, wird: „Der Friede wie die Ordnung mögen streng aufrecht erhalten Rumänien. Bukarest, 22. Oktober. (W. T. B.) E Gelde ul fon. / s fast E nnterh Del, E gau ¿0 Hecte In0, ERAY R De E an Ia Er A G A C ce d ) 4 _des K s S S N egen O atten L I 017: Ran ti D Ns ) | die Geldcirkulation is fast gänzlih unterbrochen. | nahmen zur Rerzinsun: d Amertisation der Stadtschulde thren Einfluß Dafur ausgelibt, daß auch bei einem eventuell welche eit zwei Monaten den Gegenstand der Polemik dieses L L Me meine Unterthanen allseitig befriedigt werden. Das „Amtsblatt“ veröffentlicht die Ordre de bataille der fon- Der Vize - König Gas Nanking at ih bereit exflärt NSE E E M E E Vis E ausbrechenden Kriege der Frieden für Oesterreich-Ungarn ge- Blattes bilden, haben den nämlichen Grad von Richtigkeit.“ Séneräl-Goire tg O O E zentrirten rumäni]chen Armee, deren Kommando Für! | gie Url ¿ber und Betheiligten an dem Christenmorde in | diefes Jahres aufgewandten Kosten sind mit 15,771,600 M ver=e wahrt und insbesondere jedes Streben nah Erwerbung fremder Nach einem vom Minister für Handel und A&erbau | fehr befriedigt worden, p ag Mig ac i AUIg NOLE Hn Nin e summarish zu besirafen. Ein Aufstand fand in ansblagt. Für das nächste Jahr werden 9,390,000 #. beansprucht, E hintangehalten werde? Gedenkt die Regierung au dn den Präsidenten der Republik gerihteten Vortrage wird | haften Worten apoftrophirt wird: Mein berühmter Tite win Nußland und Polen. (W. T. B.) Nach über Wien, Simkensing statt, bei welchem mehrere hochgestellte Beamte ge- wonach Ende 1877 si die Kosten der Kanalisation bereits. auß erner 1e =inne i P Tir ß alto A Z a Dés C At: f: De P (ck= F9 An ots Ad 4 . - PS E Tft h : M LE - : . 3 s e Sa : 5 H 4 s +3 ; o S4 , v ¿2 S E D 5 5 [l T+oTf s O E geltend zu machen 24 Ee 8 das Der E Schaße eröffnete Kredit für geacteter Muschir,_ der du mit klarem Verstande die Dinge leitest 21. Dftober, Abends, eingegangenen Nachrichten ijt der englische tödtet wurden. Jn Fookieh hat eine neue Christenver- 95,161,000 M stellen werden. y g Age dem Minister-Präsidenten übergeben. | & bes&nänk ing von 1878 auf die Summe von 35,313,000 U T des Ruhmes und Glückes des Reiches stütest, mein Botschafter in St. Petersburg, Lord Loftus, von | folgung begonnen. Zwei Priester und sehszehn Bekehrte Kunst, Wissenschaft und Literotur.. ca M Q Solo N ) Le Don von Grie en- A si as S A en die)e Lag wider jede Ér- R F Tiuerae d Die Da äußert rap bipes ziemlich St. Petersburg na der Krim abgeret|t. wurden in einer Kirche verbrannt. Der französische Gesandte 9 Oktober. (H. N.) Der Lieut&zant Sande- i 25 0LgE CINET us Athen zugegangenen drin- ( 5 unzulänglich erwiese, die Minister die Kam- | §Fz-te zufriedenheit mit dem Kaiferlichen Ferman, der mit keinem i R = tf Sache an ne Y i : E San Ei ‘dé genden Depesche und ohne die Nüctkehr Ses Es ran mern davon in Kenntniß sezen s A E E Aue Worte andeutet, wie den desperaten Zuständen abgeholfen werden ( S ae AnD Mort Sto 4 p, 18. Oftober. hat s her Sale Ae 1 CUA Die alised e Ck A M R, Pa For Qu aaa E és Joseph abzuwarten, heute Morgen nah Triest abgereist bewilligung nachsuhen müßten. Der Minister be L [. [ORE H. N.) Der König ist - gestern in Ytatrmo angeronen „Japan. L Jng, Die Ult F Agen U Sentikelunll Gen Auer vorden e N dgr : Li. L t 1H Ußten. Ver Vein1jler bemerkt, daß der Die nf ; e S : Ls S - Es e; ‘T E E wöbhnlihe Nachfr - Seide hat bedeutend abgenounnen Reise, welche hauptsächlich zu ornithologishen ckZvecken vorgenommen Betreffs der Interpe i ho Sto Lv * } größte Theil diejer S 0 5 3132 000 Fr Le __ Die Insfurrektion ist am allerwenigsten in Folge der offi- wo er am Bahnhofe mit ener vom Bürgermeister der Stadt gewöhnliche HNachsrage JUL T de hat vedeutlenD aoge S E E N ISAS L p t vere De der N evpereation Abo Due e | AUISa van en Su Bade ‘oemadbier BiAus ace | Cb TEAE Eibe bes Mall: af Vit Gat D im Gegentheile Ge- ceholtenen Anrede empfangen wurde. In den festlich ge- | Und der Se E Benwür Folge pes Vai Dagegen wourde, find sehe P. Die in ChalCd. erséheinende „Euboia drei verfassungsmäßi a 4 S Ar ; reben ist, der | ; S er DorjQUi anzu: | Lie E M Ie De Ae Da LIL DELT VET WECTEH si ver- rhmitéten Straßen, durh welche der König nah der Wohnun der Export von Seidenwürmern nah Europa begonnen Und | „exöffe Ren, E Ee be Aber eiulas 2 ver Geienb _ T ruua® ( zigen Klubs zum Schlusse der heutigen sehen ist, der durch die von der Stadt Paris zu leistend mehrt und daß dieselben das Terrain i ck ; J schmüdten Straßen, dur weiche DET K g nad) der ZBO0YnUng E S s Pte S on Ninttor veröffentlicht das Naifolgende über einige ‘m der Gegend „Lrypa Sitzun g des Ab geo E S t 1 ge SUbventi : S U à Y S d ende Hri UnD ß Dtejelven das ZWerrain ibrer Operationen in der leiten des Land t 5 fub hatte id ein zahlreiches Publikum verspricht sehr lebhaft 2 Werde. ——— Ee Justiz-Minijter hat Chaltis) 1fgefundene Alter thi J E S IM O Abgeordnetenhauses an die Regierung ubvention und die verschiedenen Einnahmen wieder gedeckt | Zeit ziemli ausgedehnt haben. Der Divifionä d K dant es Landhauptmannes uhr, Ja V d rahrufe! 7 ie bis jeßt i rihtshöfen J 5 ewandte Fol (Halten) Ae eie O / Ae dio Dine- Ae richteten, schreibt das „Fremdenbl.“: L 3 | werden wird, so daß, wenn di ci 7E E ¿Der geDe [ Uy I A O L und Kommandan anaesammelt, welches ihn mit lebhaften Hurrahrufen begrüßte. die bis jeßt in den Gerichtshöfen „zapans angewandte Folter | fes verstimmelte Statuen ohne Köpfe, welche die Höhe - von 1,20 : ) 1 ) A | in die Kosten den Voranschlag nicht aller Truppen in Bosnien, Veli Pascha, shickte nah mehreren Rich- ge}ammeu, Jes 1911 N ; - JLUTEN DEGTD! ec ortu chinesi\ck e, Zita [Q S i L E A che die Hohe von 2, Man darf wohk annehmen, daß die Regi i iberscrei ' Lt E LEG L 1Mtag x E C L Dos Comité zur Revisi Des 2olltarifes ist die abgeschafft. Ver Versuch chinesisher Kaufleute, zwichen | Meter haben. An zweien derselben ist die rechte Hand erhalten. Alle „N! anneh die Neaterunc p No ._} überschreiten die Staats 2 of tungen Truppen aus, um der Ausb C 8 5 Das Comité zur Rev1i)1on des 9 QLLTCS E Di 4A É 5 4 ae: E Z 0s - A ti, D bte OVand® erdhallen. wortlichkeit für die Wege, welche die nßere Politik Desterreichs e, Demgemäß verdffentticht R as 7 QUBGENen Damm ju -séan. Der Mirala; Hani des O wigrbe Tage zum ersten Male zusammengetreten. Dasielbe hat ein Shanghei und japanishen Hâfen eme Dampferlini? zu | stellen Kinder sehr jugendlichen Alter, dar. Eivch derselben ;eidnet wandelt, fich in jedem Augenblie bewußt geblieben ist, und 100 | in Dekret des Prüsiventen- der Republik, pf tee | beordert, mit anderthalb Bataillonen Nizams und 2500 sehe umfangreiches Material zu bewältigen und es ist kaum | etabliren, "f Ag Egeden morden. 1 E Slerkleided cud. Stel. cng, sowio dur rior ines NAutwor C6 Mi e ae ¿Be , 1d 1H E J h j : ; s zufolge R : s erra Ln i E L n E R c 2 u L 5 f ¿ S B / alten des 220 3 aus. Fe fc 1 4s Bruchstück eines tee, woe ral Doe ae woy, eno E und bestimmt | für die Arbeiten und anderen Kosten der I ltEu a Da anes, g N un türkiscb - amtlichen Stile _jeßt anzunehmen, daß die Vorschläge desselben shon dem nächsten Australien. (A. A. C) Die Einkünftch« der Kolonie Fußes, die Wade eines Kindes ite Mo eg ffs O albe Tisza. S. E e Ar e B E S stellung ein Kredit von 35,313,000 F r. eröffnet ift uth 1: blen bei (8 wow g L « waggin: as a di e N AUaE Reichstag ZUr Beguta tung_ vorgelegt werden können. Victoria im verflossenen Jahre beliefen A amtlihen Aus- | einen {wer zu bestimmender eg” ariand festhält wei unbedeutende e T6 aft A S i 4 ¡ S Mt e ) ec E rio 5 . Rat ° 5 - & c p Ls Z / D i l z ICT- 4 7 q 5 “5 +4. : 6 .— e e _ {M MÇç +5 L 1e io Dito nr p § n ; es E ° F P kriegerischen Komplikfation in den Bahnen fendliéer-Enfwilkeiung derselbe nur Kraft eines besonderen Geseyes überschritten | treuen. Diese Truppen drangen allerdings ix bu Genen übee Die vom Königlichen Finanz: und Zolldepartement weisen zufolge auf 4,500,000 Pfd. Sterl, und überstiegen die | Köpfe und eineu Solel, “er d’,¿ Bruchstücke zweier FUBe trägt und zu erhalten, stimmen die Interpellanten sicerlich mit allen werden darf._ Bihol na Kasanza, Batscha und Wiskovac vor, wo cine ansehn- vow herausgegebene „Staatsabrehn ung Norwegens | des vorhergehenden Jahres um 325,000 Pfd. Sterl, außerdem noch drei zertrumw",xte Inschriften auf Stein. Klafsen und Sichten der Bevölkerung überein. Alles, was in den 21. Oftober. (Köln. Ztg.) Heute war der Minister- liche Anzabl gut organisirter Insurgenten stand. Nah einem hef= ür 1875“ zeigt, daß die gesammten Einnahmen 41,400,000 Land: und irthschaft letzten Tagen gesehen ift, ruft die beruhigende Ueberzeugung hervor rath wieder versammelt. Der Minister des J Hat tigen Kampfe gelang es dem Hadzi Emin Beg, die genannten Orte Kronen (darunter 11,700,000 Kronen dur die Eisenbahn- L Ée Aus dem Rhe. un Forstwirt®? S daß aud die leitenden Kreise Desterreihs von dem aleihen Streben dem Conseils-Präsidenten die Akten über die Anteile e zu nehmen und die Straße von Marinkovac über Nitschewo und anleihe von 1874) und die gesammten Ausgaben 39,100,000 Aus dem Wolffshen Telegraphen-Bureau. Oktober iei ga R I A Set: ee den U: Ctr 11D D G Sor Fytos a C Es “5 Vas a C .. E D L ? c c . Que E î E De - F - -_ 7 : Ge —_ ä A, i c Es YrIy E Le L e We11 Cr e ele E e E Le Ee O alemeiari d fie Lime Ga, Blatter gegen bie Arntee gestellt. Hr. Dufaure: wird-| ie cle terolicio Gébitte que, vos va Insurgentev. zogen i Kronen betragen haben, also ein Ueberschuß von 2,300,000 Basel, Montag 23. OltoLer. Die im Kanton Ten | haben fh unt& pem Que De beraus qustigea Witterung der Hy ar, ebe die Interpellanten parlamentaris für seine Erhal- ! dem Vernehmen nah Weisung ertheilen, gegen eine Anzahl Türken Ee E e zurück, von wo aus sie no.ch Abzug der Kronen vorhanden war. Wenn dieser Uebershuß zum Ab- | herrschenden politijchen U"-cuhen haben, wie den_„Lagseler | leßten Wodé”, prächtig entwickelt. Hült das warme, schône Weiter : C atten rechnungsbestand von 1874, nämlich 20,300,000 Kronen, hin- Nachrichten“ aus Belnzona gemeldet wird, neue Ausschrei- | an, Lied wir in den nächsten Wowen von starken Regen verscent,