1876 / 253 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, 26. Oktober 1876.

Königlich Preußische Lotterie.

(Ohne Gewähr.) Bei der heut fortgeseßten Z Königl. Preuß. Klassenlotterie fielen: 1 Gewinn à 30,000 # auf Nr. 62,180. 1 Gewinn à 15,000 Á auf Nr. 13,217. 5 Gewinne à 6000 Á# auf Nr. 47,935. 85,753.

39 Gewinne à 3000 é auf Nr. 695. 1217. 5897. 6049. 15,776. 16,540. 16,753. 36,499. 37,887. 51,979. 62,325. 81,693. 91,363. 93,998. 8401. 25,028. 28,458. 40,160. 53,951. 64,694. 75,011. 86 487.

8084. 8943. 9541. 14,281. 23 469. 25,436. 27,104. 43/575. 48,340. 50,258. 75,108. 75,189. 75,801. 77,403. 82,823. 83,980. 88,374. 91,079.

57 Gewinne à 1500 F auf 15,580. 16,496. 18,262. 21,867. 26/862. 26,961. 27,306. 27,357. 30,601. 33,732. 35,878. 37 469. 44/632. 45,374. 51,093. 52,065. 59/891. 61,522. 63,385. 64,051. 67,824. 68,730. 70,341. 70,842. 81,026. 81,288. 81,933. 83,816. 89437. 90,519. 92,383. 92,974.

78 Gewinne à 600 4 auf Nr.

34,668. 51,620. 80,470.

Nr. 6610. 24,624. 28,011. 38,857. 53,203. 64,144. 74,430. 84,763. 93,049 1000.

9886. 11,253. 13,576. 14,766. 15,513. 19,139. 20,987. 93,212. 24,164. 24,517. 24,680. 26,920. 27,083. 27,520. 30/202. 32/505. 32,940. 33,910. 34,284. 35,295. 36,308. 36,868. 38,376. 39,048. 39,700. 41,605. 43,082. 43,084. 7 50,749. 65,483. 71,125. 79,717. 88,267. 90,804.

50,276. 61,289. 70,556. 78,922. 88,252. 90,090.

47,588. 55,084. 66,022. 73,746. 80,485. 82,822. 88,314. 88,903.

47 591. 56,694. 68,250. 76,450.

47,664. 58,298. 69,702. 76,451. 86,718. 87,774. 89,292. 90,061.

48,753. 58,559. 70,484. 78,820.

iehung der 4. Klasse 154.

4136. 13,931. 38,834.

1789. 9012. 9100.

wabl. Zum Vorsitzenden wurde graphischen Professoren Perser und Inselmann,

Rechtschreibung vor.

18,762. 39,533. 71,642. 81,770.

In der Sitzung des am Mittwoch Deutschland ihre gelassen hat, Frl. Dr. trag. 11,262. 26,586. 28,721. 41,870. 57,826.

Entwickelung des wärtig in fortwà

vertheilung an Dienstboten, nommen. Die 1 sendere Thätigkeit noch die nöthigen Mittel fehlen;

80,934. 89,366.

21,565. 29/599. 36,338. 44,207. | war der Umsaß 51/655. | bis jeßt 65/718. 73/421. 80/205. 88/304. 93/963.

Der Verein für deutsce Rechtschreibung beshäftigte si in der am Mittwoch abgehaltenen Sißung mit der Vorstands-

Bureaus des Reichstages, def l C Michaelis und Kubn, zu Schriftführern die Professoren zum Bibliothekar

assirer Cisenbahn-Sekretär Vater ernannt. t reits ein von Dr. Lichtenstein ausgearbeiteter Entwurf zur deutschen

Berliner l verein Nachmittag hielt die erste deutsche Aerztin, die in Ausbildung vollendet und si bier in Berlin nieder- med. Lehmus einen fachwissenschaftlichen Vor- In dem geschäftlichen Theil der Sitzung referirte die Vor- sißende zunächst über den Franffurter Frauentag. Was ausfrauenvereins anbelangt, fo ist derselbe gegen- rendem Wachsthum. l bureau des Vereins ist im verflossenen Vierteljahr Seitens der Herr- schaften in 678 Fällen in Anspruch genommen. / pOAD die länger 65,275. | Herrschaft gedient haben, sind bis jeßt Unterstüßungskasse für nicht entfalten können, troßdem sind bereits 11 geringen Unterstüßungen bedacht worden. i l teten Geschäftsbericht des Bücherrevisor Schmidt entnehmen wir, daß in der Zeit von Januar bis ] er di im Centralbureau cin Umfaß von 390,542,88 A. erzielt ist gegen ca. 300,030 M in demselben Zeitraum des hrend des Sommers. 10,252 4, die Geschäftéunkosten da so daß ca. 4720 M Mehrausgaben erwasen sind, die jedoch in den Lagerbeständen vollständig ihre Deckung finden.

Scallopp, Vorsteher des fteno- zu dessen Stellvertreter die

Dr. Henrics und zum Dem Verein liegt be-

Kiel, 24.

Hausfrauenvereins

Was die innere | gebäudes ift,

Das Stellenvermittelungs- jen! Profeffor Für die gg va als 5 Jahre bei einer 32 Personen in Ausficht ge- Arme hat bisher eine umfas- da ihr zur Zeit noh Familien mit

Dem zum Schluß erstat- Coblenz,

ultimo September dieses Jahres brochen,

Vorjahres. Am s{chwädcsten Der Uebers{huß betrug

egen etwa 15,000 M, Züri,

im alten Gebäude war stark besucht. Rektors, Professor Weiß, eröffnete die Feier. bung einer Ehrenmatrifel Landesaus\chusies, sodann fahne und eine akademische Rede des Professors Dr.

25. Oktober.

gemäß vor sich gegangen. gelegenheiten, Dr. Falk, übergab derm Rektor, Dr. Weiß, unter gen der Nationalhymne das Gebäude. gestern Abend dem Professor Thaulow, des Gebäudes, einen großartigen Fackelzug.

Quiie der hiesigen Polizei ein gewisser

Finnehmer in Lüneburg, verhaftet, der mit 98,000 Æ entflohen war. Der Polizeikommis\är von Lüneburg verfolgte in Begleitung eines Polizei-Agenten aus Frankfurt den Bei der Verhaftung wurden noch ca. 84,000 # bei ihm vorgefunden. Auf die Verhaftung war ein Preis von 1500 M

Die Lebniner Klosterkir{e. ist, hiesigen Zeitun en zufolge, jeßt soweit wieder hergestellt, daß

seit einiger Zeit Gottesdienst gehalten werden fann. In sechs bis ¡ fieben Wochen wird die 2 lichen Kreuzflügel voraussihtlich beendet fein, werden dann thren Play erhalten Kirche steht nihts mehr im Wege. das Innere mit Fresken ges{müdckt werden.

in ibrem westlichen Theile bereits

Aufstellung der ‘neuen Orgel in dem nörd- au die neuen Bänke fönnen, und der Neuweihe der

Im nächsten Jahre foll dann

Oktober. Die Vorfeier des Universitätsfestes Eine Begrüßungärebe des Es folgte die Verlei- an Dr. Volbebr, den Schriftführer des die Uebergabe einer neuen Universitäts- Lübbert. Die Einweihung des Universitäts- vom berrlichsten Wetter begünstigt, dem Programm Der Staats-Miniîter der geistlichen 2c. An- r, Konsistorial-Rath dem Doùner der Geschüße und den Klän- Die Studentenschaft brachte dem intellektuellen Gründer

93. Oktober. (Cobl. Ztg.) In Boppard ist im

oberen G kurz nah Mitternacht eine Feuersbrunst au8ge- ie, bis ne zerstört und eine Kirche stark beschädigt hat.

heute früh gelö\{t werden konnte, 13 Häufer

94. Oktober. (N. Zür. Ztg.) Gestern wurde mit

Foht, gewesener Kloster-

Verbrecher seit 8 Tagen.

gefeßt.

L I-T A

E E T: è A

R E

Ï Inserate Staats-Anzeiger,

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Verlin, 8. W. Wilhelm-Strafte Nr. 32.

für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. das Central-Handelsregister und das Postblatt nimmt an: die Königliche Expedition

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbriefs-Erledigung. Der hinter den Par- ticulicr Oskar Feige wegen Betruges in den Akten T. 71 jeßt 154 reo. de 1864 unter dem 9, August 1864 erlassene Steckbrief wird hierdurch zurückgenommen. Berlin, den 14. Oktober 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Unter- suhungssahen. Kommission 11. für Vorunter- Fuchungen.

Stebriefs-Erlcdigung. i frau des Güteragenten von Tolkacz, Emilie, geb. Ecard, wegen Hehlerei in den Akten T. 71 jeßt 154 rep. de 1864 unter dem 2. August 1864 erlassene Steckbrief wird hierdurch zurückgenommen, Berlin, den 14. Oktober 1876. Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Untersuchungssachen Kommission 11. für NBoruntersuchungen.

Der hinter die Ehe-

Stebriefs-Erledigung. Der hinter den Güter- agenten Anton Marian von Tolkacz wegen Ve- truges in den Akten T. 71 jeßt 154 rep. de 1864 unter dem 2. August 1864 erlassene Stectbrief wird hierdurch zurückgenommen. Berlin, den 14, Oktober 1876. Königliches Stadtgericht , Abtheilung für

Untersuchungssachen. Kommission II. für Vorunter- suchungen.

Stecbriefs-Erledigung. Der hinter den Bild- haner Ludwig Friedrich Matthias Schreiner wegen Wechselfälshung in den Akten 8. 1022 jeßt 877 rep. de 1864 unter dem 13. Dezember 1864 erlassene Steckbrief wird hierdurch zurückgenommen. Berlin, den 19. Oktober 1876. Königliches Stadt- gericht, Abtheilung für Untersuchungssachen. Kom- mission 11, für Voruntersuchungen.

Steckbrief. Gegen den Arbeiter Adolf Wolf aus Sprottau, 27 Jahr alt, mittler Größe, blond, bereits wegen Diebstahls und wegen vorsäßlicher Sachbeschädigung bestraft, ist wegen Widerstandes egen die Staatsgewalt die Untersuchungshaft be- {lossen worden. Es wird um Festnahme des Ge- nannten ersucht. Sprottau, den 21. Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Stekbriefs-Erledigung. Die von dem König- lien Amtsgericht dahier am 16. Mai 1868 gegen die Sophie Angersbach, Heinrihs Tochter, von Ronshaujen erlassene Steckbrief ist erledigt. (cf. Staatsanzeiger Nr. 120/1868, Seite 2105.) Roten- burg a/F., den 21. Oktober 1876. Der Statsanwalt.

Steckbrief wider Heinrih Perle von Fritlar und Heinrich Leithäuser von Obervorshüß, wegen wissentlichen Meineides gerichtlich verfolgt, mit Er- fucen um Festnahme und Nachricht anher. Cassel, den 24. Oktober 1876. Staats --Anwaltschaft.

von Ditfurth.

[8756] Oeffentliche Vorladung.

In der Auleriuqunatiane wider Jgnay Schweda et Kons. ist der Einlieger Felix Wieczorek aus Dambinieß angeklagt: gemeinschaftlich mit dem In- lieger Ignaß Schweda und dem Mathias Kaniut am 23. Dezember 1875 in Sausenberger Forsten, wo zu dagen er nit berechtigt gewesen, die Jagd ausgeübt zu haben; ferner ist derselbe angeklagt: am 23. Dezember 1875 im Sausenberger Forst dem Unterförster Shweda, also einem Forstbeamten, in der rechtmäßigen Ausübung seines Amtes dur Bedrohung mit dem Schießgewehr Widerstand ge- [leistet zu L abén, Da Felix Wieczorek seinem Auf- enthalte nach nicht zu ermitteln gewesen, so wird derselbe zu dem am 12. Februar 1877, Mittags 12 Uhr, im öffentlichen Sitzungssaale hierselbst an- ftehenden Audienztermine öffentlich mit der Auf- forderung hierdurch vorgeladen, zur festgeseßten Termins\tunde zu erscheinen und die zu seiner VPer- tbeidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle

Beffentlicher Anzeiger.

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen,

Snbhastationen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

u. s, w. von öffentlichen Papieren.

1. S 3.

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7, Literarische Anzeigen.

8. Theater-Ánzeigen. In der Börsen-

9. Familien-Nachrichten. beilage.

serate nehmen an: das Central - Annoncen- ureau der deutschen Zeitungen zu Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen- rpeditionen des „„Fnvalidendank“‘/, Rudolf Mosse, Haasenstein © Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren Aunnoncen-Bureaus.

Gericht so zeitig vor

zu bringen oder solche dem dem Termine anzuzeigen, daß sie noch zu demselben herbeigeschafft werden können. Im Falle des Aus- bleibens des Angeklagten Felix Wieczorek wird mit der Untersuhung und Entscheidung in contumaciam verfahren werden. Rosenberg O.S., den 9. Ok- tober 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Der israelitishe Handelsmann Hermann (Hirs) Esserer , A E Goldingen in Kur- and, zuleßt wohnhaft in Stettin, ist hier zur Haft gebracht, weil er verschiedenen Personen eine Waare in nit unerheblichen Quantitäten als Wachs ver- fauft hat, welhe aus mit Wachs künstlich ver- \{molzenem Harze besteht. Der Angeschuldigte will die gefälshte Waare von einem Unbekannten an einem nit näher zu bezeihnenden Orte ekauft haben. Wahrscheinlih is er Agent einer Fabrik, worin im größeren Maßstabe das Wachs gefälsht wird. Die Polizeibehörden werden ersuht, etwa wahrgenommene Thatsachen, welche diesen Verdacht näher zu begründen geeignet sein möchten, hierher mitzutheilen. Hameln, den 24. Oktober 1876. Königliche Kronanwaltschaft.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[8752] Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann Salomon Bock zu Berlin gehörige, in Stegliß belegene, im Grundbuch von Stegliß Band 17 Bl. Nr. 551 verzeichnete Grund- stück nebst Zubehör soll den 20. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr, an Geritsf\telle, Zimmerstraße 25, Zimmer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhastation öf- fentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des

Zuschlags Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr,

den 22. ebenda verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück ist zur Grund- steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt- SFlächenmaß von 28 Ar 71 Q.-M. mit einem Rein- ertag von 4 4 5 H veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. einzusehen.

Alle Dielegen, welche Eigenthums- oder ander- weite zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Nermeidung der Präklu- sion spätestens im PVersteigerungs8termin anzumelden.

Berlin, den 17, Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[8751] Subhastations - Patent.

Das dem Bauern Karl Albert Rudolf Thieke zu Waßmannsdorf gehörige, in Wafßmannsdorf belegene, im Grundbuch von Waßmannsdorf Band I. oe n 13 verzeichnete Bauergut nebst Zube- ör so den 3. Januar 1877, Vormittags 10 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer 12 im Wege der nothwendigen Subhastation öffentli an den Meistbietenden versteigert und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags den 5. Januar 1877, Vormittags 10 Uhr, ebenda verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück, 27 H. 26 Ar. 70 Qu. M. groß, ist zur Grundsteuer] bei einem derselben unterliegenden Gesammt-Flächenmaß von 27 H. 14 Ar 40 Qu. M. mit einem Reinertrag von 422 4. 73 H, und zur Gebäudesteuer mit E, jährlihen Nußungswerth von 105 F ver- anlagt.

Auszug aus der Steuerrolle, und Abschrift des Grundbuhblattes, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserem Bureau V. einzusehen.

Alle Diejeniaen, welche Eigenthums- oder ander- weite zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präfklu- fion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 18. Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[8750] Subhastations-Patent.

Das dem Klempnermeister Gustav Burow zu Berlin gehörige, in Rixdorf belegene, im Grund- buch von Deutsch-Rirdorf Band X1. Bl. Nr. 421 verzeichnete Grundstü nebst Zubehör soll den 14. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer 23, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Uctheil über die Ertheilung des Zuschlags den 15. Dezember 1876, Vormittags 1 Uhr, ebenda, Zimmer 12, verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück ift zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 3 Ar 56 Qu.-M., mit einem Rein- ertrag von 75 veranlagt. :

Auszug aus der Steuerrolle, und Abschrift des Grundbuchblatts, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserm Bureau V. einzusehen. :

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintra- gung in das Grundbuch bedürfende, aber nit ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin an-

zumelden. Berlin, den 18. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastation8-Richter.

(8720) Oeffentliche Vorladung.

Die Handlung Otto Ramdohr et Comp. hierselbft, Haa swer Markt, Nr. 4, vertreten durch den Rechtsanwalt Ackermann, hat wider den Kauf- mann Fr. Otto Jeenicke aus den 4 Wechseln vom 6. August resp. 13. September, 13. September und 13. September 1873 vom Verklagten acceptirt, und der Klägerin ausgestellt auf Zahlung von 900 A nebst 69% Zinsen seit dem 13. Oktober 1873, 1200 M nebst 69/9 Zinsen seit dem 6. November 1873, 900 M nebst 6/6 Zinsen seit dem 13. November 1873, 773 4. 25 H nebst 6% Zinsen seit dem 13. Dezember 1873 Klage erhoben.

Die Klage ist E und da der jeßige Auf- enthalt des Verklagten unbekannt ift, so wird dieser hierdurch öffentlich aufgefordert, in dem zur Klage- beantwortung und weiteren mündlichen Verhandlung

der Sache auf

den 18. August 1877, um 1 Uhr Nachmittags, vor der unterzeichneten Gerichtsdeputation im Stadk- geriht8gebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 67, anstehenden Termin pünktlich zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen und Urkunden im riginal ein- zureichen, indem auf spätere Einreden, welche auf Thatsachen beruhen, keine Rücksicht genommen wer- den kann.

Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde nicht, so werden die in der Klage angeführten That- sahen und Urkunden auf den Antrag des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt er-

achtet, und was den Rechten nah daraus folgt, wird

im Erkenntniß gegen den Beklagten ausgesprochen werden. Berlin, den 21. Oktober 1876. Königliches Stadtgericht. I. Abth. f. Civiljachen, Prozeß-Deputation 1I.

[8776] Bekanntmachung.

Daß auf die von Wilhelmine, verehelihte Walz, geb. Frank, hierselbst gegen ihren Chemann, den Sattler Ernst Walz, von hier, bei uns eingercichte Desertionsklage

Sonnabend, der 14. April 1877, Vormittag 11 Uhr,

als Güte- und Rechtstcrmin, dann beim Ausbleiben des Beklagten 1877,

Sonnabend, der 21. April Vormittag 11 Uhr,

als anderweiter Termin zur Beibringung der CGhe- haften und Einreden Seitens desselben, endlich

Sonnabend, der 28. April 1877, Vormittag {1 Uhr,

zur Nr aus, eines Definitiv-Bescheides anbe- raumt, und der Beklagte unter den gesetzlichen Ver- warnungen hierzu öffentlich O worden ist, folhes wird unter Hinweis auf ie diesfallsige, an hiesiger Kreisgericht8stelle aushängende Edictal- ladung auc hierdurch bekannt gemacht. Schleiz, den 19. Oktober 1876. Fürstlich Reuß-Plauisches Reine

Hertwig. 2b,)

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c+

[8767] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an Gummiwaaren für die Militärlazarethe des Garde-Corps pro 1877 foll im Wege der Submission an den Mindestfor- dernden vergeben werden.

Fabrikanten derartiger Artikel werden hierdurch eingeladen, ihre Offerten bis zum 83. November d. J-, Vormittags 104 Uhr, im hiesigen Garnison-Lazareth, Scharnhorststraße Nel Liminet 68, einzureichen, woselbst die Bes dingungen Ds zur Einsicht bereit liegen.

Berlin, den 24. Oktober 1876. è

Königliches Garnison-Lazareth.

[8758] Königliche

Niederschlesisch-Märkische Eisenbahn.

Die Vertilgung des Ungeziefers auf unsere? Strecken Breslau - Kohlfurt, Ärnsdorf-Benau 0 im Wege der öffentlichen Submission vom L O nuar 1877 ab an einen geeigneten Kammerjager vergeben werden.

Termin hierzu ist auf

Man den 6. November 1876, ormittags 11 Uhr, : in unserem Bureau hierselbft, anberaumt, bis ¿l welchem die Offerten frankirt und versiegelt mi der Aufschrift : „Submission auf Vergabe der Kan merjägerei“ eingereiht Fein müssen.

Die Submissionsbedingungen Bureau zur Einsicht aus und kön egen Erstattung der Kopialien mit fe bst in Empfang genommen werden.

Breslan, den 19. Oktober 1876.

Königliche Eisenbahn-Kommission--

liegen in unseren! fönnen Abschriften à 25 4 da

4 Redacteur: F. Prehm. _ Berlin “Nerlag der Expedition (Kessel). Druck: W. Elsner. Drei Beilagen (eins{ließlich Börsen-Beilage)

i Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staals-Auzeiger.

: Berlin, Donnerstag, den 26. Oktober

M 253.

1876.

Personalveränderung Königlich Preußische Armee,

Dffiziere, Portepee - Fähnriche 2. Beförderungen und- Verseßungen. Im afk Baden-Baden, 17. Oktober.

Könialich Württemberg. D

f

Rittmeister a.

Fuli 1870 angestellt. 1. Garde-Feld-Art. Regt.,, zum Mitgl. der für Hauptl. und Premier-Lieutenants der Arti Nillaume, Prem. Lieut. vom 2. Garde-Feld-Art.

Kommando als Adjutant der Garde-Feld-Artill. Brigade entbunden. v. Neumann, Pr. Lt. von dems. Regt., als Adjutant zur Garde- . vom Feld-Art.

Feld-Art. Brigade kommandirt. Welßtel, Unteroff Regt. Nr. 4, zum Port. Fähnr. befördert. Leser,

gelt: Regt. Nr. 9 in das Feld-Art. Regt. Nr. 19 verseßt. Tollkübn, Pr. Lt. vom Feld-Art. Regt. Nr. 19, in das Feld-Art. , Pr. Lt. vom dems. Regt. in das Fuß-Art. Callenberg, Sec. Lt. von dems. Regt., i b Graf v. Kaniß, du Chesne de Nu- ville, Port. Fähnrs. vom 1. Garde-Feld-Art. Regt., v. Rozyns ki, Port. Fähnr. vom 2. Garde-Feld-Art. Regt., Hover, Movzische- Port. Fähnrs. vom Feld-Artillerie-Regiment Nr, 1. Stolt, Glubrecht, Port. Fähnrs. vom Feld-

Regt. Nr. 9, Göldner, Regt. Nr. 6, verseßt. zum Prem. Lt. befördert

wiß, Gelpke, Fisher, Frigte, i Art. Regt. Nr. 2, Artelt, Gronau, Deneke, Po E Regt. Nr. 3, Zielke, Port Fähnr. vom Nr. d,

Gescher, Mottau, Keßler, Nr. 8,

Port. Fähnrs. vom

Trantow, Port. Fähnr. lowsfkfi, Palm, Port. Fähnrs. vom Feld-Art.

Gneist, Lauenstein, Nosenow, Port. Fähnrs.

Regt. Nr. 18, Holy, v. Bekedorff, Port. Fähnrs. v. Feld. Art. Regt. Nr. 19,

ähnrs. vom Feld-Art. Regt. Fähnrs. vom Feld-Art. Regt. Nr. 21,

Fabar

Adam,

Port. Fähnr. vom: Feld-Art. Negt. Nr. 27, Rief Freise, Port. Fähnrs. vom etatsm. Regt. Nr.

heim Inf. Regt. Nr. 88 kommdrt. Liedke, Orlow

mann, Nicolai, Trentepohl, Sec. Lts., bisher in der See-

Art. Abtheil., in der Land-Armce mit ihren bisher. stellt, und zwar 2c. Liedke im Fuß-Art. Regt. Nr. 5, Fuß-Art. Regt. Nr. 1, x. Nicolai in dems. Regt., und 2c. Trentepo

[l im

Ernennungen,

Frhr. v. Ener GEeTaarS, tSher des Ulan. Regts. Nr. 19 und kommandirt als Escadr. Chef bei dem Ulan. Regt. Nr. 16, in der Preuß. Armee, und zwar als Rittm. u. Escadr. Chef im Ulan. Regt. Nr. 16, mit seinem Patent v. Bach, Major u. etatsm. Stabs8off. vom Prüf. Kommission

Paue, Port. Fähnr. vom Feld-Art. Regt. Nr. 6, Franour, Pawlowski, Port. Fähnrs. vom Feld-Art. Regt. Nr. 7, Lass-r,

Palmgrên, Sprotte, Brockhaus, Port. Fähnrs. vom Feld-Art. Règt. Nr. 9, Cleve, Klipfel, Port. Cabnrs, vom Feld-Art.

egt. Nr. 10, Sch{lüter, Jaco bi, Port. Fähnrs. vom Feld-Ar Nr. 11, Orff, Vierrodt, Port. Fähnrs. vom Feld-Art.Negt. Nr. 14, vom Feld-Art. Regt. Nr. 15, Danie-

Kluge, Glo kke, Port. Nr: 20, Hinze, L Port. Ruhr, man, Port. Fähnrs. vom Feld-Art. Regt. Nr. 23, v. dorff, Port. Fähnr. vom Feld-Art. Regt. Nr. 24, Harius, Reuter, Port. Fähnrs. vom Feld-Art. Regt. Nr. 26, v. Hugo,

Feld-Art. Regt. Nr. 30, zu außer-

2c. Schünemann im Fuß-Art. Regt. Nr. 7,

Cn. s eee: Regt., Lengemann,

Leshke, Christ, Lieber,

Rehm, Port. Drath,

tiven Heere. Schmidt,

Port.

à la suite

vom 20.

ernannt. von dem

[lerie Regt., 1 gen. Huene, Hauptm. von der

Hauptm. von ders. Jnsp., Prem. Lt. vom }

Keßler, Strahl,

rt. Fähnrs. vom | Winkler, Port. Fähnrs. vom Feld-Art. Regt it Sec. Lts. bei der 2. Feld-Art, Regt. Seconde - Lieutenants bei t. Negt. | v. Kraaß-Koschlau,

Regt. Nr. 17, vom Feld-Art. ius, Handt,

Regt. Nr. 2 einrangirt.

Gber- 3 Becke- | auftragt. Nust, Rittmeister,

e, Eberlein, ichen Dic 21. Division, als aggregirt zum ski, Schüne-

Patenten ange- c. Orlowsfi im

Fuß-Art. Regt.

Nr. 1, Wehmever, Hildebrandt, Port. Fähnrs. vom Garke- Kreuter, Port. Fähnrs. vom Fuße rt. Regt. Nr. 3, Neßler, Port. ß 1 Fahnrs8. Port. Fähnrs. i Fähnrs. Nr. 8, Hartmann, Mattenklott, Port. Fähnrs. vom Fuß- Art. Regt. Nr. 15, zu außeretatsm. Sec. Lts. befördert. Major vom Stabe des Ingen. Corps, zum Commdr. des Pionier- Bats. Nr. 2 ernannt. Micke, Hauptm. von der 1. Ingen. Insp. unter Verseßung zur 4. Ingen. Insp., als Adjutant bei derselben kommdrt. Blumensath,* Hauptm. von der 2. Ingen. Jnsp. und Comp. Chef im Pion. Bat. Nr. 4, von der Stellung als Mitglied der Prüf. Kommission des Ingen. Corps, Frhr. v. '

im Pion. Bat. Nr. 7, von dieser Stellung entbunden. l unter Entbindung von seinem Kommdo. als Adjut. der 4. Ingen. Insp. zum Comp. Chef im Pion. Nr. 7, Richter, Hauptmann von derselben Insp., zum Mitglied der Prüfungs-Kommission des Ingenieur-Corps, ernannt. efi ] Portepee - Fähnrichs Pion. Bat., Klißkowski, Pomplun, Port. Fähnrs. vom Pion. Bat. Nr. 1, Hecht, Naudck, Bertram, : i vom Pion. Bat. Nr. 2, Zinzow, Port. Fähnr. vom Pion. Bat. Nr. 3, zu außeretatsm. Sec. Lts. bei der 1. Ingen. Insp., Treff, Port. Fähnr. vom Pion. Bat. Nr. 3, Fellbaum, Westphal, Kaempffer, Port. Fähnrs. vom Pion. Bat. Nr. 4, Weltien,

Frobel, Port. Fähnrs. vom Lde Bat. u 6, zu außeretatsm. Ing. Insp., Brauns, Port. Fahnr. vom Pion. Bat. Nr. 14, zum außeretatsm. Sec. Lt. bei der “3 nao: Sit Diederichs, v. Gaertner, Port. Fähnrs. vom Pion. B tr. 8 Giersberg, Pert. Fähnr. vom Pion. Bat. Nr. 9, zu außeretatsm. der 4. Ingen. Inspektion, Rittmeister Drag. Regt. Nr. 2, dem Regiment aggregirt. Nittm. aggr. dem Ulanen-Regt. Nr. 3, als Esc. Chef in das Drag. ] v. Wißleben, Pr. L. à la suite des Huf. Regts. Nr. 3 und Adjutant der 3. Entbindung von diesem Verhältniß und Verleihung Rittm., dem gedachten Regt. aggregirt. l und etatsm. Stabsoff. im Drag. egt. Nr des Drag. Regts. Nr. 13, unter Stellung à la suite desselben, be- v. Bercken, Major und Esc. Chef im Drag. Regt. Nr. 14, als etatsm. Stabsoff. in das Drag. Regt. Nr. 22 1 aggregirt dem als Sea She) in das L En Nr. 14 einrangirt. _ Hahn 1 rinz zu Jsenburg und Büdingen, Rittm. vom Ulc Regt. Sec. Lts. befördert. Engelhardt, Sec. Lt. v. Fuß-Art. Ne. 13, unter Eutbindaitg von seinem En e Le 3, vom 1. Novbr. cr. ab zu einer dreimonatlichen Dienstl. i ir. 20 1 Graf v. d. Shulenburg-Hehl Dragoner Regt. Nr. 6, als Adjutant zur 21. Division kommandirt. Graf v. Shéler, Königl. Württemberg. Nittm. und Escadr. Chef im Dragoner Regt. Nr. 25, auf ein Iahr zum Drag. Regt. Nr. 6 kommandirt, bei welchem derselbe die Führung einer Escadr. über- nimmt. v. Gayl, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 111, in das

Fähnr. vom Fuß-Art. Negt. Nr. 4, vom Fuß-Art. Regt. Nr. 5, | Pros®&liß, vom Fuß-Art. Regt. Nr. 6, vom Fuß-Art. Regt.

Edert,

Hoiningen | v. Ploes / L T g C D. oeRB, 4, Ingen. Insp. und Comp. Chef

Klauer, Bat.

Collas, vom Garde- | 11. Inf. Brig. olberg, Port. Fähnrs.- verlichen.

Pion. Bat. Nr. 5, Teuchert, v. | Adjutant der 2.

at. Nr. 8, befördert.

Escadron - Chef im Graf v. Geldern,

10. Kav. Brig. und

Armee-Inspektion, unter des Char. als v. d. Groeben, Major

22, mit der Führung

j

Hauptm. und

9) Le

Dr V versett. Dragoner-Regiment Nr. 7, mandirt. Dragoner - Regt. Nr. 20 versest. en, Rittm. und Escadr. Chef im

Regt., zum Pr.

Inf.- | Nr. 65 verseßt.

SInserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Centräl-Handelsregister und das Postblatt nimmt an: die Königliche Expedition des Dentschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin, 8. \. Wilhelm-Straße Nr. 32.

R

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

9, Snubhastationen, Aufgebote, Vorladungen n, dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete,

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung 0. 8. wW. von öffentlichen Papieren.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. [8302] Bekanntmachuug. Der Bedarf an Consumtibilien und Mate- rialien für die Königliche Stadtvoigtei und die zu- gehörigen, Barnimstraße Nr. 10 und Antonstraße r. 4 belegenen Filialgefängnisse soll für die Zeit vom 1. Januar 1877 bis ultimo Mârz 1878 im Wege der Submission vergeben werden und zwar: 7500 Kilogramm Brot T. Sorte, 305000 Kilogramm Brot 11. Sorte, 9000 Kilogramm Semmel, 18000 Kilogramm Rindfleisch, 3300 Kilogramm Schweinefleisch, 1900 Kilogramm Hammelfleisch, 3300 Kilogramm Lalg, 2200 Kilogramm Schmalz, 2600 Kilogramm Sped, 21000 Kilogramm Gerstenmehl, 20000 Kilogramm Roggenmehl, 14500 Kilogramm afergrüße, 15000 Kilogramm Buchgrüße, 28000 Kilogramm Erbsen, 18000 Kilogramm Bohnen, 18000 Kilogramm Linsen, 5200 Kilogramm ord. Graupen, 500 Kilogramm feine Graupen, 6000 Kilogramm Reis, 3800 Kilogramm Hirse, 250 Kilogramm Buchweizengries, 550 Kilogramm neen, 600000 Kilogramm Kartoffeln, 18000 Kilogramm Sauerkohl, 2000 Kilogramm Kaffee, 23000 Kilogramm Salz, 6800 Kilogramm Butter, 6500 Liter Essig, 5000 Liter Braunbier, 600 Kubikmeter Kiefern-Klobenholz, 22000 Gentner Karbißer Braunkohlen, 1500 Centner Roggenstros, 6000 Kilogramm anee. 3600 Kilogramm fkcystallisirte Soda, _23 Ballen chpapier, 6500 Meter Schcuerleinen. , Reflektanten wollen ihre Offerten für Brot bis inklusive Speck pro 1 Kilogramm und für die übrigen Gegenstände, insoweit die Beschaffung nah Gewicht erfolgt, pro 50 Kilogramm nach der Mark- währung versiegelt mit der äußerlichen Bezeichnung bi „Submission von Wirthschaftsbedürfnissen“ E zum 3. November cr., Mittags 12 Uhr, em Submissionstermine an die unterzeichnete Direktion portofrei einsenden. Später eingehende Offerten bleiben unberück-

sichtigt. Die Lieferungsbedingungen sind täglich, Vormittags von 8 bis 12 Uhr, im Büreau des Oekonomie - Inspektors der Stadtvoigtei ausgelegt und müssen vor Abgabe der Offerten eingesehen und unterschrieLen werden.

Berlin, den 9. Oktober 1876. :

* Königliche Stadtvoigtei-Direktion.

[8400] _ Bekanntmachung.

Die Küchenabgünge und Knochen, sowie das zerlegene Lagerstroh aus der Stadtvoigtei und den in der Barvimstraße Nr. 10 und Antonstraße Nr. 4 belegenen Filialgefängnissen sollen für die Zeit vom 1. Januar 1877 bis 1. April 1878 dem Meistbie- tenden im Wege der Submission überlassen werden.

Reflektanten wollen ihre Gebote nach der Mark- währung, schriftli und versiegelt mit der Aufschrift „Submission auf Küchenabgänge, Knochen und zerlegenes Lagerstroh“ liche Stadtvoigtei-Direktion“ ovember, Mittags 12 Uhr d. J. Direktion

„KFöoni bis zum 8. Ÿ zum Submissionstermin an genannte portofrei einreichen.

Später eingehende Offerten bleiben unberüsichtigt. Die im Büreau des Oekonomie-Inspektors auslie- genden Bedingungen müssen vor Abgabe der Gebote von den Betreffenden eingesehen und unterschrieben werden.

Berlin, den 11. Oktober 1876.

Königliche Stadtvoigtei-Dircktion,

Die Lieferung von 3000 Klgr. Scellack soll im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. Die Lieferungsbedingungen liegen in unserem Bureau zur Einsicht aus, auch können dieselben auf Ver- langen gegen Einfendung von 75 - Kopialien _ab- \hriftlich mitgetheilt werden. 8714] _ Postmäßig verschlossene Offerten sind mit ent- sprechender Aufschrift versehen bis zum 13. Novem- ber d. J., Vormitiags 11 Uhr, an die unter- zeichnete Direktion einzureichen. Cto. 211/10.)

Spandau, den 23. Oktober 1876.

Direktion des Feuerwerks-Laboratoriums.

[8678] _ Bekanntmachung.

Der ungefähre Bedarf au Kon umtibilien und Wirth chaftsbedürfnissen für die diesseitige König- liche Strafanstalt vom 1. Sanuar 1877 bis ultimo M0000 Klar R

,000 Klgr. Roggenmehl (von 100 Pfd. Roggen

82 Pfd. Mehl), 95,000 Klgr. Kartoffeln, 1200

Klgr. Rindernierentalg, 500 Klgr. Speck, 3000 Klgr. Rindfleisch, 750 Klgr. Hammelfleish, 1200 Klagr. Schweinefleish, 750 Klgr. Butter, 5000

Beffeutlicher Auzeiger.

Liter Milch, 600 Klgr. Semmel, 100 Klgr. ge-

Regt. Nr. 93 verseßt. v. im Husaren Regt. Nr. Fähnr. im Ulanen Regt. Nr. 14 wiederangestellt. Sec. Lt. von der Landw. Kav. des Nr. 13, und kommandirt zur Dienstl. früher Sec. Lt. im Ulan. Regt. Nr. 14, im aktiven Heere, und zwar als Sec. Lt. im Kürassier-Regt. Nr. 4 mit einem Patent vom 96. Juni 1872 wiederangestellt. v. Kölichen, Oberst-Lt. z. D. Bez. Commkdr. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 32, : [ {haft zum 2. Bat. Landw. Regts. Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. vorläufig obne Patent, befördert. v. dem Inf. Regt. Nr. 83, v. Pr. Lt. vom Füsilier-Regt. Nr. 33, unter Belaffung in seinem Kommando als Adjutant der 7. Inf. Brig., in das Infant. Regt Nr. 26 verseßt. Brandenburg, Sec. Nr. 33, zum Prem. Lt. befördert. Lieut. vom Inf. v. Oppell, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 52, unter Beförderung zum überzähl. Hauptm., von feinem Kommando als Adjutant der

als Adjutant zur 11. Inf. Brig. kommandirt. und Comp. Chef im Gren. Regt. Nr. 2, ein Patent feiner Charge V l _v. Weiher, Prem. Lt. von dems. Regt , unter vorläu- figer Belaffung in seinem Kommando als Adjutant der 44. Infant. Brig., zum überzähl. Hauptm., Leschbrand, Pr. Lt. vom Infant. Regt. Nr. 61, unter vorläuf. Belassung in feinem Kommando als

Regt. Nr. 76, unter vorl. Belaff. der_24. nf. Brig., zum überzähl. Hauptm., Windt, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 46, u. v. Mauderode, Pr. Lt. vom Füs. Regt. Nr. 35, unter vorl. Belafi. in ibren Kommdos. als Assistn. bei der Milit. Scieß-Schule, zu überzähl. Hauptleuten, befördert. ) (Comp. Chef im Füs. Regt. Nr. 37, ein Patent seiner Sharge verlichen. Rittm. vom Hus. Regiment Nr. 2, jutant der 28. Kavallerie-Brigade entbunden. v. Wedell, vom Hus. Negt. Nocedenbeck, Hauptm. vom Inf. Negt. Nr. 111, von seinem Kom- mando als Adjut. der 40. Inf. Brig. entbunden. Pr. Lt. vom Inf. Regt Nr. 82, als Adjut zur 40. Inf. Brig. kom- v. Müllenheim, Hauptm. à la suite des Inf. Regts. Nr. 111 und Plakmajor von Neu-Breifach, ein Patent seiner Charge verliehen. Blänkner, Pr. Lt. vom Garde-Füs. Regt., läufiger Belassung in seinem Kommdo. als Adjut. der 15. Inf. Brig. und unter Versetzung als aggr. zum Füs. Regt. Nr. 37, zum über- zähl. Hauptm. befördert. l

Fagow, char. Port. Fähnr. a. D., früher 3, im aftiven Heere, und zwar als char. Port. v. Franckenberg- 1. Bats. Landw. Regts. beim Kürassier-Regt. Nr. 4,

T

und in gleicber Eigen- Nr. 95 verseßt. v. Schilgen, f. Re Nr. 83, zum Major, 2 Steinwehr, Hauptm., aggr. als Comp. Chef in das Regt. einrangirt.

1 _Lt. vom Füsilier-Regt. } Frhr. v. Scheller8beim, Pr. Regt. Nr. 2, als Adjut. z. 18. Inf. Brig. kommd.

entbunden. Dreising, Pr. Lt. von dems. Regt., K olbe, Hauptmann

Inf. Brig., zum überzähl. Hauptm., befördert. Vo -

gel, Pr. Lt. vom Huf. Regt. Nr. 1, unter Beförd. zum überzähl. Nittm., von seinem Kommdo. als Adjut. der 1. Kav. Brig. entbunden. Mackensen, Sec. Lt. vom Hus. Regt. Nr. 2, als Adjut. zur 1. Kav. Brig. kommdrt. Fi Regt. Nr. 5. unter vorl.

Frhr. v. Kir{chbach, Pr. Lt. vom Kür. Belasf. in seinem Kommdo. als Adjut. der zum überzähl. Rittm., v. Sack, Pr. Lt. vom Inf. in feinem Kommdo. als Adjut.

Jesse,

Neukirchen gen. v. Nyvenheim, von seinem Kommando als Ad- Pr. Lt. Nr. 12, als Adjut. zur 28. Kav. Brig. kommdrt.

SLDL, V.

Frhr. v. Bönigk,

unker vor-

v. Schroetter, Sec. Lt. vom Garde-Füs.

Lt. befördert. Baden-Baden, 14. Oktober.

Wolfinger Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 111, in das Inf. Regt.

5, Industzieile Etabligsements, Fabriken und

Grosshandel, 8)

6, Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen, 8. Theater-Ánzeigen.

9, Familien-Nachrichten.

In der Börsen-

Inserate nehmen an: Bureau der deutschen Zeitungen zu Berlin Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen-Expeditionen des

das Central -: Antioncen-

nvalidendank“‘, Rudolf Mosse, Haasenftein Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte,

VBüttuer & Winter, sowie alle übrigeu größeren

Annuounceu-Vurcaus.

beilage. rôsteter Zwieback, 3000 Klgr. Reis,

Buchweizengrüße, 100 Klgr. Hafergrüße, 3000

Klgr. Hirse, 5000 Klgr. Erbsen, 3000 Klagr.

Bohnen, 3000 Klgr. Linsen, 2500 Klagr. ordinäre

Graupe, 120 Klgr. feine Graupe, 300 Klagr.

Kaffee, 150 Klgr. Zuter - Syrup, 1200 Liter

Essigsprit, 1200 Liter Braunbier, 4500 Klgr.

Salz, 10 Klgr. Buchweizengries, 20 Klgr. ge-

stoßenen Pfeffer, 20 Klgr. Gewürzkörner, 15 Klgr.

Kümmel, 5 Klgr. Lorbeerblätter, 10 Kilgr. Gersten-

grüße, 400 Rmtr. Scheitholz, 500 Nmtr. Stak-

holz, 2000 Klgr. Heu, 15 Klgr. Wagenfett, 15

Klgr. Fischthran, 30 Rieß Löschpapier, 20 Klgr.

Elfenbein, 20 Klgr. Syrup, s Klgr. Gummi-

arabicum, 5 Klgr. Oleum, 9 Klgr. Farin, 15

Klgr. Karbolsäure, 300 Klgr. gebrannter Kalk,

1200 Klgr. Elainseife, 50 Klgr. Eisen-Vitriol,

10 Klgr. Stangenseife, 400 Klgr. Soda, 80 Klgr.

Maschinentalg, 60 Klgr. Maschinenöl, 5 Klgr.

Baumöl, 500 Klgr. Rüböl, 2000 Klgr. Petroleum,

5 Klgr. Talglichte, 600 Stück Neisbesen, 50 Stück

Haarbesen, 50 Stü Handfeger, 100 Stück

Schmiecbürsten, 100 Stück Schuhbürsten, 100

Stück Kleiderbürften, 10 Stück Kesselhbürsten, 50

Stück Schrobber, 150 Stück Haarkämme, 2000

Klagr. Roggenstroh, 300 Mtr. braunes Tuch 133

Cmtr. brt., 350 Mtr. Futterleinewand 83 Cmtr.

brt, 650 Mtr. braun gefärbte Beiderwand 83

Cmtr. brt., 950 Mtr. braun melirte Beiderwand

83 Cmtr. brt, 200 Mtr. graue Beiderwand

83 Cmtr. brt., 1500 Mtr. blau gestreifter Nessel

83 Cutr. brt., 235 blau und weiß Jarrictes Hal8-

tücherzeug 83 Cmtr. brt., 130 Mtr. graue Schürzen-

leinewand 83 Cmtr. brt., 550 Mtr. weiße Leine- wand 100 Cmtr. brt., 370 Mtr. Strohsakdrillich

100 Cmtr. brt., 700 Mtr. blau und weiß karrirtes

Bettzeug 83 Cmtr. brt., 250 Mtr. Handtücher-

zeug 42 Cmtr. brt., 280 Stück Taschentücher 67

Cmtr. brt., 36 Stück wollene Lagerdecken, 160

Klgr. wollenes Strumpfgarn, 30 Klgr. Roßleder, __25 Klgr. Fahlleder, 130 Klgr. Brandsohlleder, soll im Wege der Submission in dem auf ‘den 10. November cr., Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftslokale anberaumten Termine vergeben werden.

Ünternehmer, welche hierauf refleftiren, haben die desfallsigen Offerten \criftlich und versiegelt mit der Aufschrift „Submissions-Offerte auf Liefe- rung von Wirthschaftsbedürfnissen pro 1877“ versehen, vor dem Termine einzureihen und in den- selben ausdrücklich anzuführen, daß ihnen die Be- dingungen bekannt sind, sowie, daß sie denselben sich unterwerfen. Auf später eingehende Offerten wird

4500 Klgr.

keine Rücksicht (emen,

Auswärtige, hinsihtlich ihrer Lieferungsfähigkeit

und in ihren Vermögensverbältnissen unbekannte Unternehmer haben durch eine beizubringende amt- liche Bescheinigung ihre Qualifikation zur Lieferung nachzuweisen. Z

Die Bedingungen, welche der Lieferung zu Grunde gelegt werden, können

1) in der Registratur der T. Abtheilung des

Königlichen Polizei-Präsidii zu Berlin,

9) in unserer Registratur, woselbst auch die Probe-Gegenstände ausliegen, ein- gesehen werden, auch werden von uns auf Verlangen gegen Zahlung der Kopialien, Abschriften von den Bedingungen ertheilt.

Strafanstalt Luckau, den 20. Oktober 1876.

Königliche Direktion.

[8702] Bekanntmachung.

Die Verpflegungs- und Wirthschaftsbedürfniffe für die diesseitige Anstalt sollen für das IJchr 1877 in dem auf den 10. November cr., Vormittags 9 Uhr, in unserem Geschäftslokale anberaumten Termine vergeben werden und zwar:

A. Zm Wege der Minuslizitation.

3000 Kilogramm Roggenmehl, 54,000 Klgr. Brod, 80,000 Klgr. Kartoffeln, 1500 Klgr. Talg, 400 Klar. Speck, 1200 Klgr. Rindfleisch, 200 Klgr. Hammelfleis, 200 Klgr. Schweinefleisch, 600 Klgr. Butter, 4000 Liter Milch, 400 Klgr. Semmel, 60 Klgr. gerösteter Zwieback, 2000 Klgr. Reis, 9500 Klgr. Buchweizengrüte, 500 Klgr. Hafergrüße, 92000 Klgr. Hirse, 4000 Klgr. Erbsen, 2500 Klgr. Bohnen, 2500 Klgr. Linsen, 1500 Klgr. ordinaire Graupen, 50 Klgr. mittlere Graupen, 80 Klgr. feine Graupen, 350 Klgr. Kaffee, 1000 Liter Essig- \prit, 1500 Liter Braunbier, 3000 Klgr. Salz, 50 Klgr. Buchweizengries, 12 Klgr. Pfeffer, 12 Klgr. Gewürzkörner, 12 Klgr. Kümmel.

Bw. Jm Wege der Submisfion.

80 Raummeter fiefern Scheitholz, 50 Klgr. Thran, 45 Ries gtaues Strohpapier, 800 Klgr. Elainseife, 100 Klgr. Eisenvitriol, 10 Klgr. Rasirseife, 40 Klgr. Soda, 50 Ws Rüböl, 1000 Klgr. Petro- leum, 400 Stück Reisbesen, 1400 Klgr. Roggen- rihtstroh, 250 Meter graues Tuch 133 Ctmtr. breit, 500 Meter Futterleinewand 83 Ctmtr. breit, 908 Meter ungeraueter Parchend 83 Ctmtr. breit, 700 Meter blau melirter Drillich 83 Ctmtr. breit, 1370 Meter weiße Leinewand 83 Ctmtr. breit, 155 Stück Taschentücher 67 Ctmtr. im Quadrat, 310 Meter weiße Leinewand 100 Ctmtr. breit, 250 Meter Schürzen - Leinewand 83 Ctmtr. breit, 110 Meter Halstücherzeug 83 Ctmtr. breit, 295 Meter Strohsackdrillich 100 Ctmetr. breit, 555 Meter Bettzeug 83 Ctmtr. breit, 204 Meter Handtücher-