1876 / 257 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amsterdam, 30. Oktober, Nachmittags. (W. T. B.)

Bancazinn 44È. Londen, 30. Oktober. Getreidemarkt. Engliseher niedriger a?s Vergangeren Mecntag, Mehl ruhig. Erbsen und Bobnen stétiz, Mal: gerste theurer, Hafer L sh. Liverpool, 30. Oktober, Baumwolle. Umsatz 15,000 B,, Export Middl. Orleans 64, mwidäl. 49/16. middl. fair Dhellerah 45/16, Dhollerah 373, fair Bengal 3#»

F

(L.

—— —— E eas

THERLEH Königliche Schauspiele, L. November. Opernhaus. (RTT. ersten Male wiederholt: Die Folkunger. Große Oper in 4 Akten von S. H. Mosfenthal. Musik von Edmund Kretshmer. Tanz von P. Taglioni. Anfang halb 7 Uhr.

Schauspielhaus. (214. Vorstellung.) Die Waise von Low99d. Schauspiel in 2 Abtheilungen und 4 Akten von Charlotte Birch-Pfeiffer. (Jane Eyre: Fr. Niemann, als Gast.) Anfang _7 Uhr.

Donnerstag, den 2. November. Opernhaus. (218. Vorstellung.) Der Freischühz. Oper in 3 Abthei- lungen (zum Theil nach einem Volksmärchen: Der Freishüß) von Friedrich Kind. Musik von C. M. von Weber. (Fr. Mallinger, Hr. Niemann.) An- fang 7 Uhr. /

Schauspielhaus. (215. Vorstellung.) Neu eîin- studirt : Geistige Liebe, oder: Gleich und glei gesellt sich gern. Lustspiel in 3 Akten von Dr. F, Lederer. Zum Schluß, neu einstudirt: Drei Fraucn und keine. Posse in 1 Aft, frei nach

arin und Desverges von G. Kettel. Anfang

7 Uhr.

Wallner - Theater, Mittwo<: Zum 43. Male: Drei Monat nah Dato. Posse mit Ge- sang in 3 Akten von G. v. Moser und E. Jacobson.

tusik von G. Michaelis. : Donnerstag und die folgenden Tage: Drei Monat nach Dato.

Mittwoch, den Vorstellung.) Zum

Direktion: Emil Hahn. Mittwoch und die folgenden Tage: Mit durweg neuer Ausstattung: Die Jrrfahrten des Odysseus. Myvthologisches Ausstattungsstü> mit Gejaug und Ballet in 4 Akten (10 Bildern), frei bearbeitet na< Homers Odyssee. G. Lehnhardt.

Friedrich-Wilhelmst, Theater. Mittwoch u. die folg. Tage: Fatinita.

Victoria-Theater. Musik von

Resìdenz - Theater, Mittwoch u. folg. Tage: Die Fremde.

Krolls Theater, Mittwoch: Zum 19. Male: Schönrös<hen. Komische Operette in 3 Akten von

F, Offenbach. Konzerk. Anf. 6 Uhr, der Vorstel-

lung 7 Uhr. L Donnerstag: Zum 20. Male: Sehönröstheu.

Woltersdorfi-Theater. Mittwoch: Zum 16. Male: Pariser Leben. (Gabriele: Frl. Lina Mayr. Gondremark: Emil Thomas.)

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Stadt-Theater. Mittwoch: Zu halben Kassen- preisen. Gastspiel der Herren Carl Mittell und Carl Pander. Die Journalisten. Lustspiel in 4 Akten von Gustav Freytag. (Conrad Bolz: Carl Mittell, Shmo>: Carl Pander.)

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung. Nationa!-Theater, Mittwoh: Der Liebe

und der Schönheit Macht, oder: Die Hothzeit zu Ulfasa. : Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Belle - Alliance -Theater, Mittwoch: Die Dauischefss. Donnerstag: Feenhände.

PGDREA SIED S Si C A A I A1

P S IFATR At SBE T: Uri

Deutscher Personal-Kalender,

1. November. Joh. Joach, Spalding *. Kurfürst Joachim I. von Brandepbaurg führt dies Reformation in der Mark Franden- burg ein, Heinr. Gottfr. Brettschneider f. F. W. Hackläader *, Heinr. W. v. Gerstenberg. f.

1714. 1539.

1810. 1816. 1823.

Familien-Nachrichten+

Verlobt: Frl. Elisabeth Sochakky mit Hrn. Pa- {tor Adolf Müller (Schwanenbe>—Dramburg).

Frl. Elisabeth Schöne mit Hrn. Diakonus Curt Guido Graf (Leipzig—Kadiß a./E.).

Verehelicht: Hr. Premier-Lieutenant Rasch mit Frl. Tilly Schulte (Oldenburg). Hr. Major und Bataillons-Commandeur H. v. Auer (Wies- baden). Hr. F. C. Graf v. d. Re>s-Vol1ner- \tein-Dverdy> mit Frl. A. M. J. M. Montgo-

_merie (Hastings).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Kammerherr Eber- hard Freiherr v. Ulmenstein (Bückeburg). Hrn. Geh. Ober-Bergrath Hermann Freiherr von der Heyden-Ryns<h (Berlin). Hrn. Premier-Lieu- tenant v. Papen (Weßlar). Eine To <ter: Hrn. Justiz-Rath Hagemeifter (Stralsund).

Hrn. Premier-Lieutenant v. Rothkirh (Züllichau).

Gestorben: Hrn. v. Arnim Tochter Marie (Drese- den). Frau Ober-Postdirektions-Sekretär Eli- \abeth Thiel, geb. Wulff (Potsdam). Frau Sophie v. Tres>ow, geb. v. Werthern (Franf- furt @ 2) Frau Pastor Fite (Schönsflicß). Hr. Stallmeister Constantin Freiherr v. Zed- litz (Liegnitz).

Ste>briefe und Untersuchungs - Sachen«+ Stebrief. Der Arbeiter Karl Glo>mann

von hier ist des s{<weren Diebstahls dringend ver- däcbtig. Es wird ersucht, auf den 2c. Glockmann,

dessen Aufenthalt unbekannt ist, zu vigiliren, ihn

Weizen williger, ancekommens Ladungen matt. Mahblgerste wi!liger, f. ino niedriger. Wetter: Nacvmittags. (W. T. B) dayon für Spekulation und 9000 B. Stramm. Amerikaner anf Z-it 1/16 böber amerikanischs 61/16, fair Dhollerah good middl. Dhollerah 4%, middl good fair Broach —, new fair

good fair Oomra fair Smyrna 30. Oktober.

l Ocmra 41, Pernam 55, EBradfserd,

Wo 1 1 a Glasgew, 30. Oktober, N Roheisen, Mixed Bumbres Paris, Produktenmarkt

sremder 1 sh.

Schön.

april 62,50. Rüböl rubig, zember 89,75, PT. Januar-Á pril 9

E

im Betretungsfalle zu verhaften und an unsere Ge- fändniß-Inspektion abliefern zu lassen. Signale- ment. Alter: geboren den 12. März 1845. Größe: 3“, Haare: dunkelblond. Augen: braun. Ge- ichtsfarbe: gesund. Bekleidung: \<warzer No und Filzhut, graue oder braune Hofe. Halberstadt , den 24. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Nachdem die Ehefrau des Webermeisters Christian Fran> aus Röbel, Frievcrife, ge- borne Salische> angezcigt hat, wie ihr gedachter Ehemann sich im Jahre 1872 von Röbel entfernt, um beim Bau der Berliner Nordbahn Arbeit zu fucen, und zuleßt aus Düsternförde bei Fürstenberg im genannten Jahre an fie geschrieben habe, feitdem aber jede weitere Nachricht über sein Verbleiben ihr fehle, so wird auf die von der Ehefrau dem- gemäß beantragte Scheidung ihrer Ehe wegen böslicher Verlassung der Webermeister Christian Fran> aus Röbel zu dem auf

Dienstag, den 6. Februar 1877, Mittags

12 Uhr, vor hiesiger Großherzoglicher Justiz-Kanzlei dieser- balb anberaumten Termine iermit peremtoris< ge- laden, um sich wegen seiner gedachten Entfernung zu rechtfertigen, unter dem ein für allemal ange- drohten Recht8nachtheile, daß dieselbe widrigenfalls als eine bösliche Verlassung benommen, und seine Che mit der Antragstellerin bei seiner Berurthei- lung in die Kosten gänzlich aufgelöst werden wird.

Güsirow, den 20. Oktober 1876.

Großherzogli mectlenburg-\.hwerinshe Justiz- [8890] Kanzle®

C. von Monroy.

Oeffentliche. Bekanntmachung.

Auf den Antrag der verwittweten Gräfin von Scheel-Plessen auf Sierhagen, in Vormundschaft ihres unmündigen Sohnes, des Grafen Oito v. Scheel-Plessen, als na dem erfolgten Ableben seines Naters, des weiland Königlich däniscben Geheimen Konferenz-Raths, Grafen Wulf v. Scheel-Plessen, \succedirenden Fideikommißerben des weiland Ge- heimen Konferenz - Raths W. H. v. Thienen, werden die nachstehenden, in dem Testament des Fideikommißstifters s. d. Lübe>, 15. September 1808 enthaltenen fideilommifsarischen Dispositionen hier- dur öffentlich bekannt gemacht.

S

E S m. De

Nach meinem tödtlichen Hintritt sollen mit einem immerwährenden Fideikommiß belegt sein

A. In dem adeligen Gute Sierhagen mit Mühlen- famp und deren Pertinentien , worüber sonst mein Erbe und dessen Substitute frei disponiren föônnen, zweimalhunderttausend Reichsthaler S. H. Courant Speziesmünze als zu 4 Prozent erste und unablö8- lie Hypotheke, wozu ih ferner als Familien-Fidei- fommiß-Kapital lege:

1) Einmal hundert Tausend Reichsthaler, die in den Gütern Wensien und Travenort (jedoch damit diese Güter nah Gefallen der Eigenthümer.von einander getrennt werden können, siebenzig Tau- fend in dem ersteren und dreißig Tausend in dem leßteren),

9) zwanzig Tausend Reichsthaler, die in dem Gute Müssen,

3) zehn Tausend Reichsthaler, die in dem Bute Chlerstorf, und

4) elf Tausend Reichsthaler, die in dem Gute Rosfenhof unablöslich belegt stehen.

B. In den adeligen Gütern Löhrstorf, Claustorf, Großenbrode und Godderstorf mit allen dazu ge- hörigen Pexrtinentien, zu welchem ersteren, nämli Löhrstorf, au<h der Antheil der Güldensteiner Höl- zung, welchen i< mir beim Verkauf von Gülden- stein reservirt, und überdies die {on vorhin bei Löhrstorf gewesene Hölzung hiedur< von mir gelegt werden, die Summe von zweimal hundert Tausend Reichsthaler S. H. Courant Speziesmünze zu 4 Prozent als erste unablösliche Hypotheke, und zwar in Löhrstorf und Großenbrode und deren Perti- nentien Ein Hundert und zehn Tausend Reichsthaler, in Claustorf mit seinen Zubehörungen fünfzig Tau- send Reichsthaler und in Godderstorf mit dessen Pertinentien vierzig Tausend Reichsthaler.

Das adelige Gut Sierhagen mit dem Zinsengenuß des darin fundirten Fideikommisses von 900,000 Thlr. und den Zinsen der in den - Nummern 125 Und 4 ferner als Fideikommiß dazu gelegten unablöslichen Kapitalien von 141,000 Thlr. und was i ferner dazu bestimmen möchte, bekommt mein instituirter Erbe und nah ihm dessen eheliche Nachkommenschaft und in deren Ermangelung auf dieselbe Weise der erste und zweite Substitut und deren cheliche Descendenz na< der weiter unten von mir festge- sekten Vorschrift.

Die adeligen Güter Löhrstorf, Claustorf, Großen- brode und Godderstorf mit deren Pertinentien und zu Löhrstorf gelegten Hölzungen, zur freien Dis- position über die Substanz dieser Güter und mit dem Zinsengenuß des dabei angeordneten Fideikom- mißfkapitals von 200,000 Thlr. legire und vermache i dem Herrn Kammerherrn und JIàc eee Christian Heinrich August v. Hardenberg-Reventlow und- na ihm seiner ehelichen Descendenz auf die weiter unten festzusezende Weise. Sollte indessen dieser mein Legatarius vor seiner jeßigen Frau Ge- mahlin Iohanna, geb. Baronesse v. Reitenstein, versterben, so vermache ih derselben hiermit so lange fie lebt und si nicht anderweitig wieder verhei- rathet, jährlich 3000 Thlx. aus den Revenüen dieser ihrem Herrn Gemahl und dessen ehelichen Descen- denz allhier vermahten Gütern.

und Wollenwaaren,

30. Oktober, Nachm. (Schlussbericht). Oktober 27,50. pr. November-Dezember 27,75, P 98 25, pr. Januar-Ápril 99,09. M-hl matt, pr. Oktober 60.25, November-Dezewber 60,75, pr. Noves ber-Februar pr. Oktober 89.25,

411/15, fair Madras 43/16

5, fair Egyptian 6È.

(W. T. B

achmittags. (W. T. B.) warrants 57 sh. 3 d. (M: T, 5)

Weizen matt,

pr. November- 2,25, pr. Mai-

Sämmtliche Artikel besser.

r. November- Februar 61,50. pr. Fanuar- August 93,00. Spi- |

fair

pr. Pr.

| | | | l | | |

De-

E

fommifse gelangende Succes]o mein Legatarius und desien

in Sierhagen radizirten und Thlr. und der in den Gütern sowohl glei< na< dem

c .

publiziren zu lassen. Kiel, den 18. Oftober

Mein obgedahter Erbe, dess dessen und deren allerseitige zum G

sind bei Verlust der Erbeinseßun schuldig, die fideikommissarishe

ab Löhrstorf,

,

rites steigend, pr.

Wet‘er: Kalt,

Faris Produk

April 62,25.

New-

Orleans 11. Mehl 5 D. 45 C. 60 C. Zacker (Fair fing Schmalz (Marke Wülcox) 105.

mixed) 183.

30. Oktober, Abends 6 Ubr. tenmarkt. November-Dezember 60.50, pr. Noveinbi

Work, 30. Oktober, Waarenbericht, Baumwolle Ï:z Petrol-um New-Yorz 26

Oktober 60,00, ur. Janzar-April 61,50.

(W. T. B.) Mehl weichend, pr. Oktobe7 60,25, pr. r-Februar 61,25, pr. Januar-

Abends 6 Uhr. (W. T. B.) New-York 114, do, in New- do. in Philadelphia 26. Eoti;er Frübjahrsweize: 1 D, 32 C. Yais (01d, Mns<-ovadcs) 94. Kaffee (Rio-) Speck {short clear) S5 Ce

Getreidefracht 6.

en Substituten enufse der

und

Fideis-

ren, imgleichen dieser

allerseitige Nach g und dieses Legati Qualität der resp. ei gelegten 341,000 Claustorf, 200,000 Thlr. aft und

Großenbrode und Godderstorf fundirten Antritt der Erbsch des Legatums, als auch demnächst alljährlich auf ge- meinschaftlihe Kosten, jeder zur Hälfte, öffentlich 1876. Königliches Agypellationsgericht.

folger,

[8865]

Gestüthofe Montag, 12 Uhr, öffentlich werden.

Am Freitag, den 10. mittags 10 Uhr, Militair-Eisenbahn bei Meter Pflastersteine gleich baare Zahlung

[8796] Die Anfertigung der

dung sowie zur Unterhaltung

gegebenen ungefähren Anzahl: A,

116 116

33

133

Cm. breites blaues Tuch Cm. breites graues Tuch Cm. breites karmoisin- rothes Tuh . . «. - Cm. breites s{<warzes Tuch

Cm. breiten grauen Flachs-Drillich . . - Cm. breites graues Fu ene m. breites Futterleinen dm. breites As Cm. breiten Mantel- sa>drilli< C Al S

Vorder- und Hintertheile, 1. Größe mit Futter Vorder- und Hintertheile, 2, Größe mit Futter Vorschuhe 1. Größe Vorschuhe 2. Größe «

Fahlleder-Abfall . . « Mastrichter Ganzsohlen 1.

Ge

Mastrichter Ganzsohlen 2. O n a

Mastrichter Halbsohlen .

Flede .

Flid>leder

Brandsfohlen 1. Größe .

Dee E Y Kappen

blaues

weißes

Hanfgarn . Bestechgarn . Holzstiste . Absateisen

Absaßeisennägel Abjaßstifte

Pech E D. An Anfer

Waffenröcke . Tuchja>ken Tuchhosen Peaja>kets Müßen N Feuermannskittel . . Spritenmannsfkittel . Drillich-Röcke e Drillich-Ja>ken . . - Drillich-Hosen . Leinwandhosen . Mantelsäde

Deckenbezüge . Kopfkissenüberzüge . Wollene De>ken Handtücher

Matrabten-Leinwand .

Lanrgestüt Wie>rath, den 1876. Der Gestuüt-Vorstcher.

sollen auf dem

Schöneberg 23, ¿ffentlih meistbietend gegen verfauft werden. Bekanntmathung. Bekleidungs - Ge und die Lieferung der Materialien zur Dienstbeklei-

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2€c-+

Der Suffolkhengst Darius foll auf dem hiesigen

deu $. November c., Mittags

gegen Baarzahlung versteigert 29. Oktober

[8910] Königliche Militair-Eisenbahn. November 1876, Vor-

Bahnhofe der

30 Kubik-

genstände

der Lagerstellen für

An Tuch.

die Mannschaften der Feuerwehr für die Fahre 1877,

1878 und 1879, und zwar in der nachstehend an-

1877. 1878. 1879,

441 722

49 6

B. An Leinenzeug. 1

pay

4+

7172 3042 154 630 201

150

100 400

35000 19000

8 tigun

196 761

248 948 1026 52

196 761 248 243

Zu den Lager stell

150 50 10

400

Meter. TAÖ (22

43

6

Meter. T2 2606

163

Huhzeug-Material.

Paar. 150

304 400 480 Kilo. 280

400

780 2700 Stü.

730 Mil 0. 530

Paar. 5000 Stü d. 35000 19090 Kilo.

8

Stü d.

196 761 248 T6L 248 1026 52 196 761

243 en. Stück.

150

300

50

10 Meter.

400

508 722

x 52

6

1878. 1879.

7172 7172 154

35000 19000

8

G8 1877. 1878. 1879.

196 761

761 248 1026 52 196 761 243 150 300 50 10 400

soll na< den im Bureau der

E E FLIEA A S A A A I T6 A E R

Feuerwehr, Linden- itraße 50, auslsiegenden Lieferungsbedingungen und Proben in Submission gegeben werden.

Unternchmer wollen ihre Angebote versiegelt und mit einer die Art der Lieferung bezeiw-nenden Auf- chrift bis zum 13. November cr., Vormittags 10 Uhr, im Polizei-Präsfidial-Bureau, Molfken- marft Nr. 1, einreichen. Zur Eröffnung der An- gebote ist ein Termin auf denselben Tag, Vor- mittags 11 Uhr, in der Kalkulatur des Polizei- Präsidiums angeseßt und den Antragstellern über- lassen, in demselben zu erscheinen.

Berlin, den 25. Oktober 1876.

Königliches Polizei - Präsidium. Lon Madai.

Q7Q [oBTgl Bekanntmachung. Die Anlieferung des Bedarfes- pro 1. Fanuar 1877 bis 31. März 1878 an: Armaturen für Maschinen und Dampfkessel, Gasapparaten, 369,000 Kilo Nund- und Bandseilen aus Eisen- und Gußstahl-Draht, 90-Stück Grubenventilatoren für den Hand- betrieb, 100 Kilo Signalglod>en, 10 Stü> Decimalwaagen, 1,900 Kilo Ambofen, 500 Kilo Schraubstöken, 15 Stück Winden, 75 Stück Oelkannen, 1009 Stück Davvy'scben Sicherheitslampen, 2,400 Stück Müselêr'schen Sicherheitslampen- gestellen, 16,000 Stück Drahtcylindern 54,000 Stü>k Glascylindern 1,500 Stück Lampentheilen 2,000 Stü Lampenbürsten 100 Quadrat-Meter ledernen Treibriemen. 1,000 Kilo Treibriemen-Reparaturleder, 5,000 Stück Nähriemen, 6,000 Stück Binderiemen, 1,500 Kilo Sohlleder, 909 Meter Hanfschläuchen, 90 Stück Verbindungs\chrauben dazu, 100 Stück Brandeimern, 100 Stü ledernen Anzügen, 100 Stück wasserdihten Anzügen, 100 Stü>k Schachthüten, 10,000 Tonnen Cement, 575,000 Kilo feuerfesten Thonsteinen, 40,000 Kilo feuerfesten Mörtel, 300,000 Stück Formziegeln, 6,000 Stü Sattelziegeln, 4,000 Stück Petroleumlampengläfern, - 500 Kilo Lampendochten, 8,000 Kilo Gummiwaaren, 70,000 Kilo Maschinenöl, 120,000 Kilo flüssiger Wagenschmiere, 60,000 Kilo Tonsistenter MWagenschmiere, 1

| zu Sicherheits- lampen,

9,000 Kilo Seilschmiere, 2,500 Kilo Holztheer, 600 Kilo Waschseife,

8,000 Kilo Schmierseife, 30,009 Kilo Talg, 3,000 Kilo Leinöl, 1,000 Kilo Stopfbüchsenpa>ung, 6,000 Kilo Hans, 9,009 Kilo Werg, 9,000 Kilo Seilfaden, 5,500 Meter ordinärer Leinwand,

12,000 Meter Segelleinen, _

12,000 Quadrat-Meter Kautshu>-Segelleinen,

28,090 Kilo Putzbaumwolle,

1,000 Stü Puttüchern, 500 Kilo Dampffilz, 300 Quadrat-Meter Hartfilz, 150 Kilo Schmirgelmehl, 2,000 Buch Schmirgelleinen, 600 Kilo Quetsilber, 250 Kilo Bleiweiß, 3,500 Kilo Mastix, 3,500 Kilo Mennige, 13,000 Kilo Catechu, 800 Kilo Kupfervitriol, 5,000 Stü Hen, 50,000 Kilo Sch a>tenwolle, foll im Submissionswege vergeben werden.

Die Offerten sind portofrei und versiegelt mit det Aufschrift:

„Lieferung auf Materialien und Utensilien“ bis zum 29. November d. Js., Morgens 9 Uhr bei der Unterzeichneten einzureichen, woselbst Liefe rung8bedingungen eingesehen und auf portofreie An fragen, gegen Erstattung der Kopialien abschriftli bezogen wetden können. C. 243/10.

St. Johaun a. d. Saar, den 23, Oktober 1876 Königliche Bergfafktorei.

[8906] : Bekanntmachung. N Das Postfuhrgeschäft zu Neuhaus a. O. sol vom 16. März 1877 ab anderweit verdungen werde!" Auf der Station Neuhaus sind zur Zeit 8 Pferde

3 Postillone und 4 Posthaltereiwagen zu balten. Zur Bestreitung der Einrichtungskosten würd dem Unternehmer erforderlichenfalls ein angemesse i gegen Ve

ner, mit 95°/o zu verzinsender Vors j der Postkasif

stellung ausreichender Sicherheit aus gewährt werden können. :

Geeignete Bewerber wollen ihr Anerbieten inner halb der nächsten 14 Tage an die Ober-Postdirel tion in Hamburg, von welcher auch die Uebernahm&| bedingungen zu beziehen find, einreichen.

Hamburg, 28. Oftober 1876.

Der Kaiserliche Ober-Postdircektor, Gee Postrath eß.