1876 / 259 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Subhastationen, Aufgebote, Vor-= ladungen u. dergl.

S Â Z S [8360] Subhastations-Pateulk.

Das dem Bauunternchmer August Bernhard Smidt zu Alt-Schöneberg gehörige, in Steglitz belegene, im Grundbu< von Stegliß Band 20 Nr. 640 verzeichnete Grundstü> nebst Zubehör soll den 4. Dezember 1876, Vormittags 11: Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 5. Dezember 1876, Nachmittags 1 Uhr, ebenda verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü>, 9 Ar 51 Qu.- M. gro, enthält einen Neubau. Die Bietungs- faution ist auf 4300 M festgesezt. Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abschätungen, andere das Grundstü> betreffende Nachweisungen und beson- dere Kaufbedingungen sind in unserem Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthum®#- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbu(b bedürfende, aber nit eingetra- gene Reatrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dicselben zur Vermeidung der Präklu- sion spätestens im Verstcigerungêtermin anzumelden.

Berlin, den 29. September 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

96 A Iw ,#

[8361] Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann Albert Diestler gehörige, in Reinickendorf belegene, im Grundbuch von diesem Orte Band 16, Bl. Nr. 495 verzeichnete Grund- stü> nebst Zubehör soll den 1. Dezember 1876, Vormittags 115 Uhr, an biesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer 93, im Wege der nothwendigen Subhastation öffent- lid an den Meistbietenden versteigert und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 5. Dezember 1876, Mittags 12 Uhr, ebendort verkündet werden. i

Das zu versteigernde Grundstü>k ist zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 9,27 Ar mit einem Reinertrag von 1,95 M veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblatts, inglei{en etwaige Abschätzungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. A.3. einzusehen.

Alle Diejenigen, wel<he Cigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden auf- gefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 4. Oktober 1876,

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

QO7 N - , [890] Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann Salomon Bo>k zu Berlin gehörige, in Stegliß belegene, im Grundbuch von Stegliß Band 20 Bl. Nr. 630 verzeichnete Grund stü nebst Zubehër foll ten 21. Dezember 1876, Vormittags 115 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer 23, 1m Wege der nothwendigen Subhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags den 22. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr, ebenda, Zimmer 12 verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü>k ift zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaaß von 14 Ar 43 [JM. mit einem Rein- ertrag von 3 f. 6 «5 veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbnchblatts, in- gleihen etwaige Abschäßungen, andere das Grund- itüd betreffende Nachweisungen und besondere Kauf- bedingungen sind in unserem Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder anderweite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nit eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- fordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 17. Oftober 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

O51] e t M 18%1] Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann Carl Ludwig Alfred Peters zu Berlin gehörige, in Weißensee belegene, im Grundbuch von diesem Orte Band IV. Bl. Nr. 84 verzeichnete Grundstü nebst Zubehör soll den 22. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gericbtsftelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer 23. im Wege der nothwendigen Resub- hastation öffentli an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags den 23. Dezember 1876, Vormittags 11 Uhr, ebendort verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü>k if zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- flähenmaß von 7,40 Ar mit einem Reinertrag von 1,222 M und zur Gebäudesteuer mit einem jährlichen Nutzungéwerth von 2760 Æ auf das Steuerjahr 1877 veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abschätzungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle diejenigen, welche Eigenthums- oder anderweite, zur Wirkjamkeit gegen Dritte, der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber ni<t eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- fordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungêtermin anzumelden.

Berlin, den 26. Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhbastations-Richter.

Subhastations-Patent.

Von tem im Grundbuche von den Umgebungen Teltcw Ed. 11. Bl. Nr. 99 auf die Namen der Geschwister Auguste Emilie Pauline und Carl Friedri<h Wilhelm Craß, des Ober-Aufsehers August

[8949]

Fáfkob Morawiet, der Anna Marie Helene Mora- wieß, des Hctelbesiters Carl Friedri<h Happold, der Magdalene Franziska Auguste Happold, des Kaufmanns Carl Ludwig Philipy Drège und der Monon Renée Antoinette Auguste Drège eingetragenen Grundstü>e foll der ideelle Antheil bes Kaufmanns Carl Ludwig Philipp Drège nebst Zubehör den 3. Januar 1877, Vormittags 115 Uhr, an Geritsftelle, Zimmerstraße 25, Zimmer Nr. 12, im Wege der ncthwendigen Subhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtbeil Ler die Ertbeilung des Zuschlags den 5. Januar 1877, Vormittags 10 Uhr, ebenda verkündet werden.

Das ganze Grundftü>k ist zur Grundsteuer, bei einem derselben unterliegenden Gefammt-Flächen- maß von 35 Ar. 20 Qu.-M. mit einem Reinertrage von 12 M. veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, und Abschrift des Grundbuchblatts, ingleichen etwaige Abschätungen, andere das Grundstü>k betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte, der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber ni<t eingetra- gene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklu- fion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 19. Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

QOMAO) Sy 0 [892] Subhastations-Patent.

Das dem Bauer Friedri Wilhelm August Schröder zu Steglitz gehörige, in Steglitz belegene, im Grundbu von Stegliß Band I. Bl. Nr. 6 ver- zeichnete Restbaucrgut nebst Zubehör soll

den 8. Januar 1877, Vormitzags 10 Uhr, an hiesiger Gerichts\telle, Zimmerstraße 25, Zim- mec 12, im Wege der nothwsndigen Subhastation öffentli an den Meistbietenden versteigert, und O das Urtheil über die Ertheilung des Zu- {lags

den 9. Januar 1877, Nachmittags 1 Uhr, ebenda verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü> ift 34 Hektaren 4 Ar 74 Qu.-M. groß, zur Grundsteuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt-Flächenmaß von 33 Hektaren 84 Ar 34 Qu.-Metern mit einem Rein- ertrag von 859 H 83 «F und zur Gebäudesteuer mit einem jährlihen Nutungëwerth von 1209 veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserem Bureau V. einzuschen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte, der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dicselben zur Vermeidung der Präklu- fion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 25. Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

Ocffeutliche Vorladung.

Der Zimmermeistez August Hauer, hier, Chausseestraße 41a, hat gegen den Öermaun S&ramm und dessen EßLesrau Mathildé

Schramm. geb Völlert, Beide fiüher Hasen- beide 9a beim MNentier Böllert wohuhaft, auf Grund 1) des Wechsels vom 31. März 1576, zahlbar am 31. Mai 1876 üver 1800 4, ausgestellt von der Matbilde Schramm, geb. Böllert, mit Genehmigung dis Chemanns Hermann Schramm und von Lebz- terem acciptirt und 2) des Wechsels vom 31. März 1876, zahlbar am -1. August 1876 über 3350 &, ausgestellt und acceptirt wie der vorerwähnte Wechsel, wel<e beide dur< Giro auf den Kläger übergegangen sind, die Kläge auf Zahlung von 5150 M nebst 6 9/6 Zinsen von 1860 M seit dem 31. Mai cr. und von 3350 M seit dem 1. August cr., 14 M. Protest- kosten, 2 9/4 cigene Vrovision von 3390 M. mit 11 M 15 4 und 60 S Portokosten angestrengt.

Die Klage ift eingeleitet, und da der jeßige Aufenthalt der beiden Ver- fiagten unbekannt is, so werden diese hierdur< Sffentlid au*gefordert, in dem zur Klagebeant- wortung und weitern mündlichen Verhandlung der Sache auf

den 11. Ianuar 1877, Vormittags 10 Uhr, vor der unterzeichneten Gericbtsdeputation im Stadt- geribtsgcbäude, Jür enstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 67, anstehenden Termin pünftli<h zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen, und U:kunden im Original ein zureichen, indem auf spätere Einreden, welche auf Thatsachen beruhen, keinc Rü>siht genommen wer- den kann.

Erscheinen die Beklagten zur bestimmten Stunde nit, so werden die in der Kiage angeführten That- sachen und Urkunden auf den Antrag des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt er- acht't, und was den Rechten nach daraus folgt, wird im Erkenntniß gegen die Beklagten ausgesprochen werden.

Berlin, den 30, August 1876. [7286]

Königliches Stadtgericht. I, Abtheilung für Civilsachen, Prozeß-Deputation II.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[8981] Pferdeverkauf.

Die unterzeichnete Direktion wird am Montag, den 6. November cr., Vormittags 10 Uhr, am Eingange der Fabrik ein überzähliges Königliches Dienstpferd öffentlich gegen gleih baare Bezahlung an den Meistbietenden verkaufen. Kauflustige werden mit dem Bemerken hierzu eingeladen , daß die Verkaufsbedingungen in dem Termine werden bekannt gema<t werden. Spaudau, den 1. No- vember 1876. Königliche: Direktion der Pulver-

fabrif,

[8645] Bekann: machung. i Zur Verdingung der Lieferung an Brod und Fourage für die Truppen an den mit Königlichen Magazinen nit verschenen Garnison-ODrten unseres Geschäftsbereihes für das Jahr 1877 haben wir nachstehende Submissioné-Termine anberaumt ;

am 8. November cr. in Freiburg für die Garnison Freiburg, am $8. November cr. in Strehlen für die Garnison Strehlen, am 9. November cr. in Münsterberg für die Garaison Münsterberg, am 9. November cr. in Striegau für die Garnison Striegau, am 9. November cr. in Grottkau für die Garnison Grottfau, am 10. November cr. in Oppeln für die Garnison Oppeln, am 10. November cr. in Ohlau für die Garnison Ohlau, am 10. November cr. in Neichenbath für die Garnison Reichenbach, am 11. November cer. in Oels für die Garnison Oels, am 13. November cr. in Bernstadt für die Garnison Bernstadt, am 14. November cr. in Namslau für die Garnison Namslau, am 15. November cr. in Creuzburg für die Garnison Creuzburg, am 16. November cr. in Pleß für die Garnison Pleß, am 17. November cr. in Sohrau für die Garnison Sohrau, am 18. November cr. in Gleiwihß für die Garnisonen Gleiwiß und Beuthen O./S., am 20. November cr. in Ober-Glogau für die Garnison in Ober-Glogau, am 21. November cr. in Leobschüß für die Garnison Leobschüß, am 22. November cr. in Ziegenhals für die Garnison Ziegenhals, am 223, November cr. in Wohlau für die Garnison Wohlau, am 23. November cr. in Militsch für die Garnison Militsch, am 24. November cr. in Winzig für die Garnison Winzig, am 24. November cr. in Sulau für die Garnison Sulau, am 25. November cr. in Herrnstadt für die Garnison Herrnstadt, am 27. November cr. in Guhrau für die Garnison Guhrau.

Lieferungs-Offerten zu diesen Terminen können mit der Aufschrift :

„Submission für die Verpflegung ver Garnison in 4+ betreffend“

in Freiburg, Strehlen, Münsterberg, Striegau,

Grottkau, Oppeln, Ohlau, Reichenbach, Oels, Bern-

stadt, Namslau, Pleß, Sohrau, Ober-Glogau, Leob-

\<üt, Ziegenhals, Wohlau, Milits<, Sulau bis

10 Uhr Vormittags,

in Creuzburg, Gleiwiß, Herrnstadt, Guhrau bis 11 Uhr Vormittags und in Winzig bis 1 Uhr Nach- mittags an unseren Deputirten abgegeben werden.

Die Termine werden in dem Rathhause der qu. Städte abgehalten, woselbst au< die Lieferungs8- bedingungen und Bedarfsquantitäten von jeßt ab einge]ehen werden Tönnen.

Nachgebote werden nicht angenommen. Die Brod- lieferung wird zu festen Preisen und getrennt von der Fouragelieferung vergeben.

Breslau, den 16. Oktober 1876.

Königliche Jntendantur 6. Armee-Corps.

[8986] Bekanntmachung.

Die Lieferung der Verpflegungs- und Oeconomie- bedürfnisse resp. Betriebs- und Schreibmaterialien für die hiesige Königl. Strafanstalt für den Zeit- raum vom 1. Januars bis Ende September 1877 oder event. vom 1. Januar 1877 bis Ende März 1878, bestehend in:

I. circa 600 Klgr. ungebranntem Kaffee, 4000 Klgr. Roggenmehl, 2500 Klgr. Hafergrüte, 2000 Klgr. Buchweizengrütze, 3900 Klgr. Reis, 2500 Klgr. Graupen, 4000 Klgr. Erbsen, 35009 Klgr. Boh- nen, 3400 Klgr. Linsen, 250 Klgr. Hammel- fleis<, 509 Klgr. Schweinefleish, 3000 Klgr. Nindfleisch, 1800 Klgr. Spe, 150 Klgr. Butter, 250 Klgr. Semmel, 150 Klgr. Halbklarbrad, 40,009 Klgr. Roggenbrod, 3000 Klgr. Salz, 600 Klzr. Soda, 1000 Klgr. grüne Seife, 350 Klgr. weiße Seife, 20,000 Klgr. Noggenricht- troh, 20 Klgr. Rüböl und 36 Klgr. Petroleum.

IT. circa 300 Meter 1,33 Mtr. breites braunes Tuch, 600 Meter 0,83 Mtr. breite graue Beiderwand, 800 Meter 0,8 Mtr. breite Futterleinewand, 2100 Meter 0,83 Mtr. breite weiße Leinewand, 700 Meter 1,00 Mtr. breite weiße Leinewand, 50 Meter 0,83 Mtr. breiten gestreiften Drillich, 500 Meter 1,00 Mtr. breiten grauen Drillich, 700 Meter 0,83 Mtr. breiten grauen Drillich, 600 Meter 0,43 Meter breiten Zunblacbeilli®, 50 Klgr. wollenes Strumpfgarn, 600 Metêr 0,83 Mtr. breiten Parchent, 450 Meter 1,33 Mtr. breiten Flanell, 450 Stück Halstücher 0,83 Mtr. D, 350 Stück Taschentücher 0,67 Mtr. [], 50 Stück wollene Lagerde>ken.

circa 15 Ries Originalpapier, 27 Ries Concept- papier, 1 Ries Postpapier, 2 Ries blaues Man- telpapier, ÿ Ries blaues Mantelpapier, groß Format, 1 Ries weiße Aktende>el, F Ries Con- cept-Medianpapier, 1 Ries Original-Median- papier, 12 Dug. Bleifedern, 15 Gros Stahl- federn, 2 Ries Packpapicr und 2 Kilogramm braunen Siegella>,

sollen auf dem Wege der Submission dem Mindest- fordernden überlassen werden.

Lieferungslustige, kautionsfähige Personen werden aufgefordert, ihre Gebote versiegelt nebst Waaren- probe und zwar getrennt für den Zeitraum vom 1. Januar bis ultimo September 18(7 und vom 1. Januar 1877 bis ultimo März 1878 mit der Aufschrift :

Zu I.: Submission auf die Lieferung von Oeko- nomie- und Verpflegungs-Bedürfnissen sowohl für die Zeit vom 1. Januar bis ultimo Sep- tember 1877 als au< vom 1. Januar 1877 bis ultimo Mârz 1878.

Zu 11.: Submission auf die Lieferung von Be- fleidungs- 2c. Materialien sowohl für die Zeit vom 1. Januar bis ultimo September 1877 gs auch vom 1. JFanuar-1877 bis ultimo März

878.

Zu I1l.: Submission auf die Lieferung von Schreibmaterialien für die Zeit vom 1. Ja- nuar 1877 bis ultimo März 1878,

bis zum 14. November Abends einzureichen. Später eingehende Offerten werden nicht berücksichtigt.

III,

Der Termin wird am 15. November, 10 Uhr Vormittags, im Geschäftszimmer der Anstalt in Gegenwart der erschienenen Submittenten abgehalten.

In den Offerten muß dic Bezeichnung der ofe- rirten Artikel die genaue Angabe des Preises nach der Reichsmarkre<{nung und ohne Bruchpfennige, sowie der Vermerk, daf; die Lieferungsbedingungen bekannt sind und Submittent mit denselben einverstanden ist, enthalten sein.

Offerten, welche diese Bestimmungen nicht ent- halten, sowie solche ohne Proben finden keine Be- rüsihtigung, auch werden Nachgebote niht ange- nommen.

Die Lieferungsbedingungen liegen im hiesigen Inspektions-Bureau zur Einsicht aus, können auch an Auswärtige gegen Erstattung der Kopialien per Postvorschuß in Abschrift mitgetheilt werden.

Die Lieferung des Brodes, der Semmel und des Fleisches können jedo< nuc hiesigen Lieferanten überlassen werden.

Lingen, den 21. Oftober 1876.

Königliche Direktion der Strafanstalt.

He ine.

[8780] Bekanntmachung.

Die direkte Lieferung von Brod und Fourage für die Truppen in den nachstehend bezeichneten Garnisonen, in den Garnisonen Worms, Hom- burg v. d. H. und Offenba<h jedo< nur die Er- ba>ung von Brod aus dem von Königlichen Maga- zinen gelieferten Mehl, für das Iahr 1877 {oll im Wege des öffentlihen Submissionsverfahrens, welchem si<h nah Befinden eine Lizitation an- {ließen wird, verdungen werden, und wird zu die- fem Zwe> ein Deputirter der unterzeichneten Be- hörde folgende Termine abhalten :

Datum. |Term.-| Termin- Gegenstand Gt "1 Ut: Ort. der Verdingung. Brodlieferung f. Fried» 8 Bott Gießen Lee, A Fou- E T Am ragelieferungf.Gießen November |10 Uhr Rathhaus | Marburg, Bußbach u. N A ; Brodlieferung f. Nassau d n Vorm. 6 und M E tovember Ir |€ «| und Fouragelieferung ____ |Nahhaus} f, Diez u.Oranienstein. Mainz im\|; / : 10. Vorm.iBureau d. E n Canrageries s \ . f U / Dc November [10 Uhr ad pes und Biebrich. Ner | Worms [Brod - Erba>kung und 13, E im Fouragelieferung für S 14. Vorm. Homburg desgl. desgl. für Hom- November |10 Uhr es PUYG V. D O ———|— F —- 446 Vorm. MODaS desgl. desgl. für Offen- Ea O 0 lte ERLTA Brodlieferung für Er- s E E v aue bach i. R, ae ovember [10 Uhr | 5 Fouragelieferung für ; Rathhaus Hanau u.Babenhausen. „arora [Brod- und Fourage- 7. Vorn Pg lieferung für Fulda, November |10 Uhr Rathhaus Hersfeld und Roten- E 90. | Vorm. Gotha |desgl. für Gotha, Eise- November |10 Uhr tg» ¿V na, Weimar und- 4 Us Lea 91 Norm Meiningen desgl. für S e E: : im ningen und Hildburg- November [10 Uhr Rathhaus | hausen. Cassel “im desgl. für Frißlar und 23. Vorm.| Bureau | Arolsen und Fourage- November {10 Uhr | d. Corps- | lieferung für Wil- Inten- | helmshöhe. dantur

Geeignete Unternehmer, welche si<h über Liefe- rungsfähigkeit und Zuverlässigkeit auszuweisen ver- mögen, insbesondere or Bange Bäcker und Oeko- nomen werden aufgefordert, ihre schriftlichen Dfferten, und zwar für jeden Garnisonort befonders, versiegelt mit der Aufschrift :

„Submission auf Brod- und Fourage- lieferung pro 1877“ bis zur Terminsstunde im Terminslokal abzugeben,- bezw. franko dorthin einzusenden. Die persönliche Anwesenheit is wegen des eventuell eintretenden Licitationsverfahrens wünschenswerth.

Die Offerten sind in Mark- und Pfennig-Reichs- währung auf einen festen Preis für ein Brod à 3 Kilogramm und pro Centner Pes Heu und Stroh zu rihten. Nachgebote bleiben unberü>- sichtigt. Cto. 224/10.)

Die Ueferungsbedingungen sind in unserem Bu- reau bei den sämmtlichen Bürgermeisterämtern der Garnisonen, für welche Lieferungen ausgeschrieben find, sowie beim Proviantamt zu Mainz zu Jeder- manns Einsicht ausgelegt.

Cassel, den 19. Oktober 1876.

Königliche Jutendautur 11. Armee-Corps.

Ende Oktober 1876 if bei G. Reimer in Berlin erschienen und kann dur jede Buchhand-

lung bezogen werden: Dat [8945] Da Strafgesetzbuch für

das Deutsche Reich,

erläutert dur<

Dr. F. C. Oppenhoff, Ober - Staatsanwalt beim Königlih Preußischen Ober-Tribunal.

Fünfte Ausgabe, unter Zugrundelegung des durch die Novelle vom 26. Februar 1876 hergestellten Geseßestertes neu bearbeitet, verbessert und bereichert, herausgegeben von "h. E. Oppenhoff, Ober - Prokurator beim Königlichen Landgericht zu Aachen.

Preis : 13 M. / Zweite Beilage

Y

M 259.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 2. November

1876.

etr r i

In dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerichtlichen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Handels3-, Zeichen- u. Musterregistern, sowie über Konkurse veröffentlicht :

1) Patente, 2) die Tarif - und Sar Gia gn 3) die Uebersicht der Haupt- Eisenbahn -

en der deutschen Eisenbahnen, erbindungen Berlins,

5) das Telegraphen - Verkehrsblatt.

S die Uebersicht der elenden Postdampf\{chiff -Verbindungen mit transatlantischen Ländern

Der Inhalt dieser pru in welcher au die 1m $. 6 des Gesetzes über den Markenschutz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberre<t an Mustern und

Modellen vom 11. Januar 1876, vorge

Central-Handels -Re

Das Central - Handels - Register für das Deutsche und Auslandes, sowie dur< Carl Heymann's Verlag, Buchhandlungen, für Berlin au< dur die Expedition:

Handels - Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich SaHsen, dem Königreich Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver- öffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßz- teren monatli.

Berlin. Handelsregister des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 1, November 1876 find am selbigen Tage folgende _Eintragungen erfolgt: In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 59 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: P S Sandak vermerkt fteht, ist eingetragen : - Der pa Mila Wolff Wilhelm Frank ist aus der Handelsgesellschaft ausgeschieden.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma Lust & Luboch a am 1. Oktober 1876 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftslokal: Franfkfurterstraße 138) find die Kaufleute: Philipp Georg Lust und Friedrih Wilhelm Luboch, Beide zU Der - Dies is in unser Gesellschaftsregister Nr. 5891 eingetragen worden.

unter

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 5133 die hiesige Handlung in Firma: Theodor Julius Günther vermerkt steht, ist eingetragen: S Die Firma is dur< Erbgang auf die Wittwe Günther, Emmy, geb. Meißner, zu Berlin übergegangen. Vergleiche Nr. 9696 des Firmen-

registers. : i Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 9696 die Firma: E Theodor Julius Günther und als deren Inhaberin die ittwe Emmy

Günther, geb. Meißner, hier eingetragen worden. Dem Robert Freund zu Berlin i für vorge- nannte Firma Prokura ertheilt und ift dieselbe in unser Prokurenregister unter Nr. 3417 eingetragen, dagegen in demselben unter Nr. 1213 die der Frau Günther, Emmy, geb. Meißner, für diese Firma er- theilte Prokura gelöscht und bei Nr. 2965 vermerkt worden: - Die Prokura des Robert Freund ist wegen Wechsel des Prinzipals von hier nah Nr. 3417 des Prokurenregisters übertragen. In unser Firmenregister sind: unter Nr. 9697 die Firma: Carl F. Simon (Handel mit englis<hen Manufakturwaaren en gros) und als deren Inhaber der Kaufmann Carl genannt Isaac Simon hier (jeßiges Geschäftslokal : Spandauerstraße 76), unter Nr. 9698 die Firma: Emil Salomon junior 4 (Bank- und Wechselgeschäft) und als deren Inhaber der Kaufmann Emil Salomon hier (jeßiges Geschäftslokal: Karlstraße 18a), unter Nr. 9699 die Firma: J. Winter und als deren Inhaber der Kaufmann Isidor Winter hier (jeßiges Geschäftslokal: Fried- rihstraße 131), unter Nr. 9700 die Firma: Friß Köpke (Bank- und Kommisstonsgeschäft) und als deren Inhaber der Kaufmann Fried- ri< Wilhelm Carl Albrecht R hier (jeßiges Geschäftslokal : Louisenstraße 24), unter Nr. 9701 die Firma: Julis Kohn, (Handel mit Leinen und fertiger Wäsche) und als deren Inhaber der Kaufmann Jultus Kohn hier (jeßiges Geschäftslokal: Jäger- j straße 54 eingetragen worden. Berlin, den 1. November 1876. Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen.

Breslau. Befanntmachung. In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 254, die Aktiengesellschaft : „Rüben-Zu>er-Fabrik zu Groß Mochbern“ betreffend, Folgendes heut eingetragen worden: „Die interimistishen Funktionen der eingetra- genen Vorstandsmitglieder Kaufmann C. G. Mache und Kaufmann Albert Ludwig Cohn sind erloshen und wird der Vorstand auf Grund der 8. 10 und 11 des revidirten Sta- tuts nunmehr in der Art gebildet, daß Seitens des Aufsichtsraths in den Vorstand der Gesell- schaft die genannten Beiden delegirt worden sind, zum te<nishen Betriebsdirektor und dritten Vorstandsmitgliede aber der Betriebs- direktor Hugo Hanis<h aus Groß - Mochbern gewählt worden ist.“ Breslau, den 26. Oktober 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. Bekanntmachung. In unserem Gesellschaftsregister ist bei der sub Nr. 27 eingetragenen Firma:

riebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au< in einem besonderen Blatt unter dem Tite

r das Deut

Berlin, SW., Wilhelmstraße- 32, bezogen werden.

S ERHARS

C. H. Nachrich zu Puschkowa Folgendes vermerkt worden : „Die Gesellschaft ist durch gegenseitige Ein- willigung aufgelöst und die Firma erloschen.“ Ferner ist in unserem Firmenregister unter Nr. 194 die Firma :

C. P. Nachrich zu Puschkowa, Kreis Breslau, und als deren Inhaber der Gutspächter Carl Paul Nachrich daselbst eingetragen worden.

Breslau, den 26. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht. Abtheilung T..

Breslau. Befanntmachung.

In unser Prokurenregister ist bei Nr. 941 das Er- [öfen der dem Heinri Barber hier von der Nr. 79 des Gesellschaftsregisters eingetragenen Aktiengefell- chaft: „Breslauer Makler-Vereins-Baunk“ hier ertheilten Prokura heute eingetragen worden.

Breslau, den 28. Oktober 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtbeilung I.

Breslau. Bekanntmachung. In unser Firmenregister ist Nr. 4442 die Firma: Ludwig Pinoff und als deren Inhaber der Kaufmann Pinoff hier, heute eingetragen worden. Breslau, den 28. Oktober 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. Bekanntmachung. In unser Firmenregister ist Nr. 4441 die Firma: Franz Scholz, i und als deren Inhaber Der Sun Franz Scholz hier heute eingetragen worden. Breslau, den 28. Oktober 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Ludwig

Brieg. Bekanntmachung.

In unser C ist unter Nr. 265 die Firma: „Heinri<h Schelenz“ in Brieg, und als deren Jnhaber der Kaufmann Heinrich Schelenz da- selbst heute eingetragen worden.

Brieg, den 23. Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Brieg. Bekanntmachung.

Die in unserem Firmenregister unter Nr. 61 einge- tragene Firma: „C. Floß“ in Brieg ift erloschen und dies heute bei Nr. 61 daselbst vermerkt worden.

Brieg, den 23. Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

Cassel. Nr. 1070. Der Fabrikant Emil Werne- fin>k dahier betreibt unter der Firma: E. Wernekin> dahier, Mönchebergerstraße Nr. 11, eine Zu>ker- Raffinerie, und hat dem Kaufmann Jean Berlit dahier Prokura ertheilt, laut Anzeige vom 27. Dk- tober 1876. Eingetragen am 28. Oktober 1876. Nr. 1071. Der Kaufmann Gustav Kiel von Soerabaya auf Java betreibt unter der Firma: Gustav Kiel ; dahier, Karthäuser Weg Nr. 6, ein_ überseeisches Exportgeschäft, laut Anzeige vom 28, Oktober 1876. Eingetragen Cassel, am 31. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. Schulz.

Cöln. Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Gesell schafts-) Register bei Nr. 1527 vermerkt worden, daß die Liquidation der am hie- sigen Plate unter der Firma: „Kraemer & Welter“ bestandenen, bereits früher aufgelösten Handelsgesell- schaft beendigt ist. Cöln, den 23. Oktober 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Anmeldung ist bei Nr. 1747 des hie-

sigen Handels- (Gesellschafts-) Registers , woselbst die Handelsgesellschaft unter der Firma :

„Dültgen & Lucas“

in Cöln und als deren Gesellschafter die daselbst

wohnenden Kaufleute L Walther Dültgen und

Rudolph Lucas vermerkt stehen, heute die Eintra-

gung erfolgt, daß die Gesellschaft aufgelöst worden ift.

Cöln, den 26. Oktober 1876.

Der Handelsgerichts-Sekretär.

Weber.

Cöln. Auf Anmeldung, daß die in Cöln woh- nende Handelsfrau Wittwe Eduard Poensgen, Julie, geborene Lühdorff, in ihr daselbst bestehendes Han- del8geshäft unter der Firma: „Eduard Poensgen“

mit dem heutigen Tage ihren Sohn, den in Cöln wohnenden Kaufmann Paul Eduard Poensgen als Gesellschafter aufgenommen habe, is diese Gesell- schaft, welche zu vertreten ein jeder der beiden Ge- ellschafter die Befugniß hat, heute in das hiesige Handels8- C Register unter Nr. 1804 eingetragen und der Uebergang der Firma „Eduard Poensgen“ auf die Gesellschaft bei Nr. 3116 des Firmenregisters vermerkt worden.

Ferner ist in dem Prokurenregister bei Nr. 1205

ister

Reich kann dur alle Post - Anstalten des In- | SW., Königgräter Straße 109, und alle | Abonnement beträgt

he Reih. «25;

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli. Das

R

vermerkt worden, daß die von der Wittwe Poens8gen für die obige Firma ihrem Sohne, dem genannten Paul Eduard Poensgen früher ertheilte Prokura nunmehr erloschen ift. Cöln, den 27. Oktober 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Q ist heute in das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Register unter Nr. 1805 ein- getragen worden die Handelsgesellschaft unter der

Firma:

„Schoenbe> & Oberlé“, welche ihren Siß in Cöln und mit dem heutigen Tage begonnen hat.

Die Gesellschafter sind die in Cöln wohnenden Kaufleute Albert Schoenbe> und Heinrich Oberlé, und ist jeder derselben berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten.

Cöln, den 28. Oktober 1876.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unter Nr. 2297 ver- merkt worden, daß die von der in Cöln wohnenden Handelsfrau Margaretha, geborenen Vogelsang, ittwe Peter Albert Vollmer, für ihre Handels- niederlassung daselbst geführte Firma : _ „Vogelsang & Cie.“ erloschen ift. |

Ferxer ist in dem Prokurenregister bei Nr. 821 vermerkt worden, daß die von der Wittwe Vollmer dem im Köln wohnend n Emil Vogelsang früher ertheilte Prokura ebenfalls erloschen ift.

Cöln, den 28. Oktober 1876.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

CöIn. Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- e Register unter Nr. 1806 eingetragen worden die Handelsgesellshaft unter der Firma:

_ „Emil Vogelsang & Cie.“, welche ihren Siß in Cöln und mit dem 25. Okto- ber 1876 begonnen hat,

Die Gesellschafter sind die in Cöln wohnenden Kaufleute Emil Vogelsang und Carl Beindorff, und ist jeder derselben berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten.

Cöln, den 28. Oktober 1876.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Anmeldung ist bei Nr. 94 des hiesigen Handels- (Gesell schafts-) Registers, woselbst die Handels8gesellschaft unter der Firma: H „Spiß & Levy“ in Cöln und als deren Gesellschafter die daselbst wohnenden Kaufleute Jacob Spit und Jacob Levy vermerkt stehen, heute die Eintragung erfolgt, daß der Kaufmann Jacob Levy aus der Gesell\chaft aus- geschieden ist, und daß der Kaufmann Jacob Spitz das Geschäft für feine Rehnung unter der bis- herigen Firma zu Cöln fortführt.

Sodann is unter Nr. 3170 des Firmenregisters der Kaufmann Jacob Spiß in Cöln als Inhaber

der Firma: : „Spiß & Levy“ heute eingetragen worden. Cöln, den 28. Oktober 1876. Der S S EPer,

Cöln. Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Prokuren-) Register unter Nr. 1233 eingetragen worden, daß der in Cöln toohnende Kaufmann Jacob Spiß für seine Handelsnieder- lassung daselbst unter der Firma :

i e „Spi & Levy“ feiner bei ihm wohnenden Ehegattin Sophie, ge- borene En, Prokura ertheilt hat.

Cöln, den 30. Oktober 1876.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Coethen. Handelsrichterliche Bekanntmachuug. Auf Fo]. 511 des Handelsregisters ist heute neu eingetragen worden : Firma: „H. Kahleyß & Co.“ in Radegast, offene Handelsgesellschaft, errichtet am 1, Oktober 1876; Inhaber: a. Apotheker Hermann

Kahleyß c b. Kaufmann Ernst Leh - ads Ee mann G

c. Kaufmann Carl Kleyla Cocthen, den 30. Oktober 1876. Herzoglich Anhaltisches Kreisgericht. Der Ur rend etter.

Cottbus. Bekanntmachung.

Die sub Nr. 70 unseres Gesellschaftsregisters mit der Firma Tieße Ww. und Sohn eingetragene Handelsgesellschaft ist aufgelöst und demzufolge heute gelöscht worden. Z

Cottbus, den 24. Oktober 1376.

Königliches Kreisgericht.

| ; 1 A 50 S für das Vierteljahr. Einzelne N sten < S | Insertionspreis für den Raum einer Dru>fzeile 30 f, : E S I

Delitzseh. SITn unfer Benofsenschaftsreaister if R T woseldit n\chaftsregister ist der Vorschuß-Verein zu Gollme, eingetra- gene Genofsenschaft, verzeichnet steht, zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen worden : i Col. 4. An Stelle des aus dem Vorstand der Genossenschaft ausgeschiedenen Bahnmeisters Franz Kriebis< aus Landsberg ist der Guts- besißer Berthold Haake zu Gollme als Vors- standsmitglied gewählt worden und zwar auf die Zeit vom 16. Juli 1876 bis dahin 1879. Delitzsch, den 28. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. Handelsrichterliche E Bekanntmachung.

Auf Fel. 468 des hiesigen Handelsregisters ist unter dem heutigen Tage die Firma: S Otto Theermann zu Dessau und als deren Inhaber der Kaufmann Otto Theer- mann zu Dessau eingetragen worden. i

Dessau, den 28. Oktober 1876. Herzoglich Anhaltisches Kreisgericht. Der Handelsrichter. Heise.

Handelsrichterliche L Bekanutmachung.

Die auf Fol, 328 des Handelsregisters eingetrazene Firma: Louis Weiland zu Dessau ift erloschen

Dessau, den 28. Oktober 1876. E

Herzoglich Anhalt. Kreisgericht. Der Handelsrichter. Heise. Elberfeld. In das Handelsregister bei dem Königlichen Handelsgerichte dahier ist heute auf Anmeldung eingetragen worden: :

Nr. 1078 des Gesellschaftsregisters und Nr. 2595 des Firmenregisters: Die Auflösung der Handel[ßg- gesellschaft unter der Firma Berg & Sd- berg zu Broßhaus bei Ohligs; der Theilizaber der- selben Abraham Berg, Müller, Bä>ker und Frucht- händler zu Broßhaus, ist am 15. Juli 1871 ge- storben, und ist seitdem von seiner Wittwe Hen- riette, geborne Scharrenberg, zu Broßhaus, die Ge- sellshaft mit dem anderen Theilhaber Carl

Dessau,.

Dessau,

Scharrenberg, Müller, Bä>ker und Fruchthändler zu Broßhaus, faktis< fortgeführt worden; gegen- wärtig ist nun vermöge Uebereinkunft der genannte Carl Scharrenberg am 23. Oktober 1876 als Theil- haber aus dem Geschäfte ausgeschieden, und ist Leßteres mit Aktiven und Passiven, sowie mit der Berechtigung zur Fortführung der Firma, an die genannte Wittwe Abraham Berg übergegangen, welche solches unter der bisherigen Firma Berg & Scharrenberg für fich weiter betreibt. Elberfeld, den 26. Oktober 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Mink.

Elberfeld. Tn das Handelsregister bei dem Königlichen Handelsgerichte bierselb Ub Qu An- meldung von heute eingetragen worden:

1) Nr. 2596 des Firmenregisters. Die Firma Emil Gerdts in Clberfeld, deren Inhaber der Kaufmann Carl Emil Engelbert Gerdts daselbst ist.

2) Nr. 1853 und Nr. 2597 des Firmenregisters. Der vermöge Vertrags am 20. Oktober 1876 |{tatt- gefundene Uebergang des von der Kaufhändlerin Wittwe Ioseph Auerbach, Rebekk«; geb. Trostdorf in Solingen, unter der Firma Geschwister Trost- dorf daselbst geführten Handel8geshäfts mit Aktiven und Passiven, sowie mit der Berechtigung zur Fort- ührung der Firma, an den Kaufmann Abraham Auerbach in Solingen, wel< Leßterer solches unter der bisherigen Firma Geschwister Trostdorf für ih weiter betreibt.

3) Nr. 630 des Prokurenregisters. Das Erlöschen der von der vorgenannten Wittwe Joseph Auerbach, für die Firma Geschwister Trostdorf, der Caro- line Trostdorf in Solingen ertheilt gewesenen Prokura. :

Elberfeld, den 27. Oktober 1876.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Veil

Elberfeld. Jn das Handelsregister bei dem Königlichen S gern dahier ist auf An- meldung von heute eingetragen worden:

Nr. 1159 des Gesellschastsregisters. Die ver- möge Uebereinkunft der Gefells<after Friedrich Wolssholz jun. und Carl Joseph Marein, Kauf- leute in Elberfeld, mit dem heutigen Tage erfolgte Auflöfung der Handelsgesellschaft unter der Firma Wolfsholz & Marein daselbst, das Geschäft wird liguidirt und die Liquidation dur die Theilhaber jelber bewirkt; es bleibt dafür die Firma mit dem Zusaße „in Liquidation“ bestehen und ist Jeder der Theilhaber für fi<h allein zur Zeihnung der Liquidationsfirma befugt.

Elberfeld, den 28. Oktober 1876.

Der Handelsgeri<ts-Sekretär. Mink.

Forst. _ Bekanntmachung. Die dem Kaufmann Robert Hermann Thomas

zu Forst behufs Vertretung der Handelsgesellschaft :