1876 / 261 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[181]

Erscheint in Stuttgart, 3mal wöchentlich. Derselbe enthält zuver-

T. Tahrgang

dur jede Pojtan

sé¿sfig alle Submissionsausschreiben jeglihen Gewerbes in äußerst be- uemer ckchronologisch

und branchenweisc geordneter U-?bersicht.

stalt zu beziehen. Inserate 25 pro Z:ile.

6 2 9 e l Allgemeiner Submissions- Anzeiger, Amtliches Publikationsorgau, Fbonnementópueis 41 M pro Quartal incl. der Submissionéberichte

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von sffeutlichen Papieren.

eas Gotthardbahn.

Mit Bezugnahme auf die Art. 7, 8 und 9 ter Stätuten der Gotthardbahn-Gesellschaft hat der | i

Verwaltungsrath auf den L. i j G 31. Dezember i876, bezichung8weise 30. Juni 1877

die Erhebung einer vierten, 20 Prozent betragendcn Einzahlung auf dic Aktien der Goithard- | 5 bahn von je Frs. 109, - Mark 80. per Aktie nah Maßgabe der folgenden Bestimmungen

angeordnet:

[

A E z M. 240. —. einbezahlten Interimsscheine von Frs. 9. —. = M 7. 20. : wird den Aktionären als Anzahlung auf die eingeforderte vierte Einzahlung in Anrechnung gebracht. Der Rest dieser vierten Einzahlung von Frs. 91. —. = M. 72. 80. E Fann von den Aktionären nach freier Wahl am 31. Dezember 1876 oder am 30. Juni 1877, in letzterem Falle unter Verrehnung des auf denfelben Zeitpunkt fälligen Zinses des einbezahlten Kapitals von Frs. 309. —. = M 241. 20, bewerkstelligt werden. _ E A A Die Aktionäre, welche die Resteinzahlung von Frs. 91. —. = F. (2,80. erst auf den 39. Juni 1877 leisten, sind eingeladen, inzwischen den am 31. Dezember 1876 fälligen Coupon Nr. 10 als Bescheinigung für die Anzahlung von Frs. 9. —. = Æ 7. 20. bei Handen zu behalten j Bei der Saldirung der vierten Einzahlung, ob dieselbe hon am 31. Dezember 1876 oder erft am 30. Juni 1877 erfolge, sind die Interimsscheine, auf welchen die Einzahlungen zu bescheinigen find, mit den jeweilen verfallener Coupons vorzuwei]en. i i S : Die Inhaber der Interimsaktien der Gotthardbahn werden anmit eingeladen, die eingeforderte vierte Einzahlung nah Maßgabe der vorstehenden Bestimmungen zu leisten. Die Einzahlung kann erfolgen: L : in dex Schweiz: h außer bei der Kasse der Gesellschaft in Luzern: in Zürich bei der Schweizerischen Kredit- anstalt; in Basel bei der Basler Handelsbank, dem Bankhause Bischoff zu St. Alban, dem Bankhause Rudolf Kaufmann; in Bern bei der Berner Handelsbank ; in Aarau bei der Aargauischen Bank; in Winterthur bei der Bank in Winterthur; in Schaffhausen bei der Bank in Schaffhaufen; in Bellin- zona bei der Banca cantonale Ticinese; in Lugano bei der Bank der ital. Schweiz; in Neuenburg bei dem Bankhause Pury & Co.; in Genf bei dem Bankhause Lombard, Odier & Co. ; in Deutschland: : in Berlin bei der Diskontogesellshaft; in Cöln bei S. Oppenheim jun. & Co. und dem A. Saaffhausen’schen Bankverein ; in Frankfurt a. M. bei M. A. von Rothschild & Söhne und bei der Filiale der Bank für Handel und Industrie und : in Italien: (in Francs oder Lire in Gold) in Nom, Florenz, Turin, Gcnua, Mailand, Venedig, Nationalbank.

Luzeri, den 20. Oktober 1876. Bie Direktion der Gotthardbahn.

REICHSSCHULDEN -TILGUNGSCOMMISSION,

ST. PETESSBURG. | : Kraft der Bedingungen der von der russischen Regierung auf Grundlage Allerhöchsten Ediktes vom 9. Dezewber 1849 mit d:m Londoner Banquierbause Gebrüder Baring & Civ. geschlossenen 1. 44% Auleihe, bat den 10. Augnst 1876 in der Reichsschulden-Tilgungscommission, laut testgesetzten Regeln,

die Ziebung von Serien, dem jährlich daza bestimmten Amortisationsfond dieser Anleihe nee S Z0Z

Neapel und Livorno lei der

(M. 3238 Z.)

stattgefunden. S - y Es wurden felgende Serien g?zogen : T7, 81, 136, 280, 292, 349, 353, 375, 414, 466 u. 932, Serie 7 von Nr. 995 bis Nr. 343 :nklusive, K 81 S O 3 969 s " 136 66010 » 6,664 Á 9280 1362 5 13,720 s 292 Ä 142600 14,308 f 349 Ä A S 17 341 z K 353 A 10994 5 17,597 S 4 375 s S 19,005 s 4 414 2140S 21501 u 4460 ¿ 9470 ¿24/829 i 532 28990 ¿ 29.053 G

Im Ganzen 629 Billette im Betrage von 110,090 £. E : / i Indem die Direction der Rrichesschulden-Tilgangscomm18810n die Inhaber von Billetten dieser

Anleihe hiervon in Kenntniss setzt, ersucht sie dieselben, die in der Ziehung herausgekommenen Billette den Gebrüdern Baring & Cie. in London verzusteller, um das Nominal - Kapital nebst den bis zum

1. Januar 1877 laufenden Zinsen in Empfang zu nehmen, i : Dis Bill:tte können vom 1. Januar bis zu Ende Februar 1377 neuen Styls eingereicht wer-

den, Di:jerigen Billette welche zum erwähnten Termin nicht vo gestellt werden sollten, können nicht eher, als beim nächsten Termin der Zinszahlung znr Ausbezahlung kommen. Falls a1 den Billetten Coupons, deren Zahlungstermin noch nicht fällig war, fehlen sollten,

s0 wird deren Betrag von dem «uszuzablenden Kapitel in Abzug gebracht.

Fabriken und Großhandel.

u. f. w. in beliebiger Anzahl von einem Originale so \chön, wie Lithographie, fast kostenlos sofort selbst drucken zu können, worüber die ehrendsten Zeugnisse hoher Behörden über dieses neue und einfache Ver- fahren vorliegen, fertigt in 3 Größen Hugo Koch, Leipzig, Mahlmannstraße Nr. 8, Lieferant der Mi- nisterien, Kaiserlihen Mariue, Staats-Eisen- bahnen, Civil- und Militär-Behörden, Laud- raths-Aemter u. |. w., sowie Industrieller und Kaufleuten aller Branchen. (M, à Cto. 2327.)

9052] L : T Neue Stahlpanzer-Geldschräuke,

deren Feuerfcstigkeit mehrfah amtlich erprobt,

Industrielle Etablissements,

T AT)

N 4 E O

A

E ate VIÁ

8874] TPle Cigarren von

Julius Brabant in Bremen

E liefert ihre feinen Cigarren zu folgenden billigen Preisen: js

Del Amo Fil, 42, E FPuneh TVEK. 48, # Flaravüilla Ek. 60. La Reyma jf iL. 62. Principe Vik. 65. Esquisîtos Fk. 70. La FIor 4 Mik. 278. Apiciana Mk. S0. La Fartura Vik. 98. La Real S Vi. 100 pro mille. Í j Proben nicht unter 50 Stück.

falburila

Sollten Cigarren nicht nach Wunsch aus- A gewähren zuglei absolute Sicherheit gegen ge- falen, s0 können dieselben binnen 3 Wochen woltsame Oeffnungsversuche sowohl, als gegen Bohr-- & Fraisversuhe neuerfundener, auf’s

ückgeschickt werden, i berkits L T , Naffinirteste konstruirter Werkzeuge.

Zeugnisse, Prospekte versendet gratis die Paten- tirte, prämiirte k. württemb. Hof-Kasscufabrik

Karl Ade Stuttgart.

T

[18613] Autographishe Pressen,

um sowohl Selbstgeschricbenes als auch Zeichnungen

Champasner

prämiirt: Wien 1873, Trier 1874, Colmar 1875, Lissabon 1873; pr. Fl. à M 1,50, 2,00, 2,50, 3,00. Probefkisten à 12 Fl. gegen Nachnahme.

Wobiling & Schneider, Hoflieferanten Sr. Majestät des Kaisers von Deutschland.

Zell a. d. Mosel.

[8889]

Cto. 154/10.)

C T T D L L R SECRÉZ d T E E E T I T H T I E e U A u E d ne ti S E E E E R I a tezhailt tb

[8749]

ay

f S Hermann, Buch-aSteindruckereif 8. Beuth-Str. BERLIN SW. Be th - Str. 8. f

halt ist auf 6000 M4 festzese:t und soll eine Kün- digungsfrist von se{chs Monaten einem etwaigen Nücttritte vorangehen.

höheren Verwaltung erlangt und wo möglich in fommunoler Thätigkeit fich bewährt haben, wollen

D » 8 auf ben 231 Dazember 1876 fälligen C 9 d t Fr8. 300. —. = ) ( - Zeug Der Betrag des auf den 31. Dezember 1876 fälligen Coupon Nr. 19 der mit Frs bis zum 1 Dezember cr. bei unserem Vorsteher Dr. Hamdorff einreichen.

1850 organisirten Königlichen Schule ist die mit einem Jahretgehalte von 2550 f. verbundene Stelle eines Lehrcrs der Mathe- matik, Mechanik, Mafchinenlehre, mechanischen Technologie und Baukensiruktionslehre von Ostern künftigen Jahres ab zu beseßen. Geeignete Personen wollen sich, unter Einsendung ihrer Zeug- nisse, bei dem unterzeichneten Vorstande melden. Falls dem Bewerber die Befähigung zu dem Unter- rihte in der Baukonstruktionslehre fehlt, muß der- selbe sich eine entsprechende Kürzung feines Gehaltes jo lange gefallen lassen, bis er die bezeichnete Quas- lifikation erlangt hat.

Verschiedene Bekanntmachungen. | Or .. e 5 Î

Es Bürgermeisteritelle.

Die Stelle des Bürgermeisters in unserer Stadt

st erledigt und soll neu beset werden. Das Ge-

Bewerber, welche die Qua-

ifikfation zum preußisdben Richteramte oder zur

hre Meldungen unter Beifügung ihrer Zeugnisse

Guben, den 17. Oftober 1576. Die Stadtverorducten-BVersammlung.

Bei der hiesigen nach dem Plane vom 5. Juni Provinzial-Gewerbe-

Erfurt, den 31. Oktober 1876. Der Boriand der Königlichen FES N Bemer IAMARNE U. Regierungs-Rath, [9017] Garten-Straf;e 57/58.

Preußische Boden-Credit-Actien-Bauk.

Status am 31. Oktober 1876.

[9063] Activa. Ga ae and. e 6 606,287. 74. Effecten-Bestand

eigene. . M 449, 90.

reportirte 167,946. 95. Wechsel-Bestand . . Erworbene Hypotheken . . Grundstück „H. d. kath. Kirche 2“ Darlehen auf Hypotheken . Darlehen auf Effecten . C O E 4,053,391. 85, Mobilien und Utensilien . . _y 60,361. 20. M 112,792,915. 94.

168,396. 85. 9,233,866. 76. 92,921,089. 24. 1,390,000. —. 3,380,394. 10. 979,158. 20.

E [m L 2s

z=

P assiva.

Actien-Capital (6 30,000,000. —. Reservé-Fonds. . „e 4,802,684. (i. Unkündbare Hypothekenbriefe. 63,125,975. —. Kündbare Hypotheken-Schuld-

eme M 6,846,300. —. Haus - Hypothek auf unser

Grundstück È 150,000. —.

Dividenden U. Coupons eigener Hypothekenbriefe, die noch

nicht abgehoben Gun ÿ 3,150,727. 26.

Diverse Ma. «O/S O. M, 112,792,945, 94.

Berlin, den 31. Oktober 1876. Die Direction.

Schlesische Boden-

(redit - Actien - Bank. Status am 831. Oktober 1876.

[9062] Activa, icassen- und Wechsel-Bestände

939,257. 51.

4,651,610, 60.

Grundatlick-KONO _. . e Pfandbrief-Zinsen Æ 714,957. 57 noch nicht ab-

gehobene. . ,„ 82,708. 60

Guthaben bei Banken und Bank- B A Verschiedene Activa

F assîiva.

Aktien-Kapital-Conto. . . . Unkündbare Pfandbriefe im

D Ca e A Hypotheken - Darlehens - Zinsen und Verwaltungs-Einnabmen þy Kreditoren im Kouto - Korrent , Verschiedene Passìiva . . .

Breslau, den 2. Vovember 1876.

Die Direction.

Er L S E

es UNCre Í A [980] präparirten

Kali-Düngemittel

S inter Garantie des Kali-Gehaltes und unter

f dung gratis und franko.

Vereinigte chemische Fabriken

6 . E r ip L es s Liefert Druck- Arbeiten jeder Art in boster Ausf#trung zu billigen Preisen. P E E E

T E Ce E T

Effekten nach 8,40 des Statuts ,„ 754,298. 62. Unkündbare Hypotheken-Dar-

ee SOUUROO 05 Kündbare Hypotheken - Dar-

E E 428,008. 73. Darlehne an Kommunen und

Korporationen 210,125. —. Lombard-Darlehne . 73,215. —.

259 362. 30.

632,248. 97.

230,176. 36. 393,677. 82.

————

: A. 43,344,699. 48. 7,500,000. —. „33,994,400. —. 1,480,521. 14. 121,706, 57. 248 071. 77. Ie 13,341,699, 418.

Cto. 67/11)

i Zur Feld- und Wiesendüngung halten wir S

i Controle der landwirthschaftlichen Versuch8- f | Stationen bestens empfohlen und versenden |

N auf Wunsh Spezial - Preiscourant mit M Eq Frattarif, sowie Brochuren über Anwen-

22149.) 58

Pheinische Röhren-Dampfkessel-Fabrik Va. Büttner & Co. in Uerdingen a. Rh, baut als aucshliessliche Spercialität

oot’sche unexplodirbare, kohlen- M s varénde Hochdruck - Dampfkessel, wesent- lich ver! ess-rte Construction. Gesetzlich in ÿ b-wobnten Räumen aufstellbar. Patente in f | Prenssen ete. Cto. 25/9.) [7413]

IYGochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. Fandgr. Hess. CONC. (19009) Landesbank SEOomburg v. d. Flôhe. Status am 38. Cktober1576.

E (S O

Activa, (Fr.39/XI.) 1) Metallbestand ._& 20,276. —. 2) Neichskassenscheine 6 16,390 —. 3) Noten anderer Banken 2 000. —. 4) Wechselbestände e 247,804. —. 5) Lombard-Forderungen L O 6) Effektenbestände é . 864402. —. 7) Sonstige Activa ... L705; L, s

P assîiva.

8) Grund-Kapital . é. 1,714,285.

9) Reservefonds E S SOIE 10) Betrag umlaufender Noten , 10,200. —.

11) Sonstige täglich fällige Ver- bindiichleiten 7% L —.

12) An Kündigungsfrist gebun-

dene Verbindlichkeiten 475,432. —. 13) Sonstige Passiva . . 865,522. —. [9056] Ueberaiecht der

SAchsischen Bank

zu Dresden am 31. @ktober 1876.

Activa. Coursfähiges drutsches Geld . M. 25,412,475

Reichskassenscheine. . . . « Z 449,495 Noten anderer deutscher Banken «5,281,000 Sonstige Kassenbestände . 822,036 W echsel-Bestände » 53.561,287 Lombard-Bestände N „. 6,782,401 Rffecten-Bestände. . .. . Ô 778,233 Debitoren und sonstige Activa , v (7920/9111

Passîva:. Eingezahltes Aktienkapital . , . 4 30,000,000 Reservefonds . T o 3,000,000 Banknoten im Umlauf , . ; » 47,193,600 Täglich fällige Verbindlichkeiten » 1,658,875 An Kündigungsfrist gebundene Ver- bindlichkeiten n 17,906,983 2 LOTO: 000

SonsUgo Fac. e C W ; Von im Inlande zahlbaren noch nicht fälligen

Wechseln sind weiter begeben worden M. 2,918,928 30 s.

Die Birecetion.

[9041] Bank für Süddeutschland. Stand am 31. Gktober 1876.

Activa. Ab A

I.} Cas89:

1) Coursfähiges deutsches Geld | 8,547,794 85 9) Reichskassenscheine .... 39,380

3) Noten anderer deutscter | DaDKOn S 844,600 Gesammter Kassenbestand | 9,431,774 85 IL| Bestand an Wechseln ..... 20,823,247/60 IIT.| Lombardforderungen . ..... 1,973 250 IV.| Eigené Effecten... .... 7,774.974|75

V Unm opllien «aueh es 395,190 79 VI.| Sonstige Activa ...... . . |_3.749,350 34

44,147,788 83 Passiíiva,

T ACHOEO A ai 22,389,000|— T RESOTVelOn Os e ed oos 1,406,845 20 IIL.| Unkostenfonds.........« 73,801 /90 IV.| Mark-Noten in Umlauf .. .. [19,022,000 V .| Nicht präsentirte Noten in alter

V dg 138,919 28

VI.| Täglich fällige Guthaben ... 8,752 24 ŸVII. An Kündigungsfrist gebundene

Gu |—

VIII| Diverse Passiva ..... 1,108 470 21

44,147,788 83

Ersertuelle Verbindlichkeiten aus zum Ivcase0 gegebenen, im Iuland zahlbaren Wechseln

1,309,910, 17.

Braunschweigische Bank. Stand vom 31. Oktober 1876.

[9059] Activa. - Metall-Bestand G 9CO00, 2D. Reichskasseuscheine ü 11,045. —. Noten anderer Banken. 310,100. Wechsel-Bestand . » 11,504,936. Lombard-Forderungen . « 2139/143. Effecten-Bestand . ä —, Sonstige Activa . » 7,283,209.

Passiva. Grundkapital , ._. A6. 10,500,000. Regêtrvefonds «lge Umlaufende Noten. .. «ch « w Sonstige täglich fällige Verbind- VONKGILEN «en An eine Kündigungsfcist getun- dene Verbintllichkeiten . Sonstige Passìïva. .. « «o 9

3

-

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wecliseln. . ., Braunschweig, den 31, Oktober 1876.

Die Direction.

in Leopolvshall-Staßfurt. S

Bewig, Stühbel,

450,518. 95. 3,404,640. —.

» 2,823,504, 15,

«M OTOIDOOD, 241,951. 10.

A 1,021,914! —.

Zweite

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 4. November

M 264.

187G.

In dieser Beilage reerden bis auf Weiteres außer den gecihtlihen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Handels-, Zeiche « ¡ E Must D N E L cistern 5: La S iein -

1} Patente,

2) die Tarif - und Fahrplan - Veränderungen der deutschen Eisenbahnen, 3) die Uebersicht der Haupt - Eisenbahn - Verbindungen Berlins,

5) das Telegraphen - Verkehrsblatt.

5 die Uebersicht der bestehenden Postdampf\{iff -Verbindungen mit transatlantishen Ländern

Der Inhalt dieser Beilage, in welher au dre 1m §. 6 des Gesetzes über den Markeuschuyz Ties A Cs 10s T Va Le dens ele Feten h —— d ius t S at E , . vemv (4, 10w i ? t 3 } eberre 2 1 Medellen vom 11. Januar 1878s, aiiCciebinen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint auch in einem besonderen Vlatt inter Vene: Kid e Vas MUOS e betveend yas MehevereeJe a MAREE nud

Central-Handels-Register für des Deutsch

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann dur alle Post - Anstalten des In- |

und Auslandes, sowie durch Carl Heymann's Verlag, Berlin, SW., Königgräter Straße 109, und alle

Patente.

Königreich Sachsen. Auf 5 Jahre, 6. Oktober 1876, G. A. L. Schult u. Co., Berlin, rotiren- des Röhrenstampfwerk; 6. Oktober 1876, Heinrich Rätke, Berlin, für William Sutherland, Manchester, Verbesserungen im Bedrucken, Färben und Verzieren der Oberflächhen von Holz, Metall und anderen Gegenständen; 6. Oktober 1876, Schäffer und Budenberg, Buckau bei Magde- burg, verbesserter Reisetaschenvershluß; 9. Oktober 1876, Dr. Emil Dunzelt, Berlin, künstliches Gebiß; 24. Oktober 1876, Karl August Gütter, Markneukirchen, Ppneumatisches Musikinstrument; 9, Oktober 1876, Rihard Gündel, Klingenthal, 1) auf die Anbringung von Kukuksflöten an Accor- deons und 2) auf die Herstellung eines Glockentons in der Concertina.

Braunschweig. 20. Oktober. Gebrüder Pfizer, Oschaß, verbesserte Centesimal- und De- cimalwaage, auf fünf Jahre. CarlFroißheim, Berlin, _ Ausfschaltung für Central - Weichen- und Signalstellapparate, auf fünf Jahre.

Sathsen - tciningen. 27. Oktober. Zimmer- meister und Techniker Fr. Heinemann, Magde- burg, Zinkfraisemaschine, bis Ende 1880.

Anhalt. 26. Oktober. G. A. L. Schulß n. Co., Berlin, rotirendes Röhrenstampfwerk, auf drci Jahre.

Fürstenthum Lippe, 30. Oktober. Fr. Heine- mann, Magdeburg, Zinkfraisemaschine, auf fünf

Jahre. (S. Anzeigen am Schluß.)

Buchhandlungen, für Berlin auch dur die Expedition: SW., Wilhelmftraße 32,

Die von den Notabeln des Handelsstandes ge- troffenen Wahlen der Kaufleute Johann Baptist Guépratte, Gottfried Hagen, August Wilhelm Osterrieth und Karl Wendt als Ergäunzugs- rihter bei dem Handelsgeriht in Cöln haben die Allerhöchste Bestätigung erhalten.

Handels - Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

SaH]en, dem Königreich Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Nubrik

Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver-

öffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die letz- teren monatlich.

Altona. _ Bekanntmachung. Zufolge Verfügung vom 1. d. Mts. ist heute 1, in unser Prokurenregister unter Nr. 218 das Erlöschen der dem Kaufmann Adolph Loewen- thal zu Altona \. Zt. von der Firma „J. A. Kugelmann Fabrik Ural“ zu Ottensen er- theilten Profura,

II, bei der unter Nr. 1282 unseres Firmen- registers eingetragenen Firma „J. A. Kugel- maun Fabrik Ural“:

der Kaufmann Johan Fredrik Wanke zu

Carlshamm in Schweden hat sein zu Ot-

tensen unter der Firma „J. A. Kugel-

mann Fabrik Ural“ bestehendes Geschäft an die Kaufleute Adolph Loewenthal und

Emil Bruno Walter Krueger, Beide zu

Altona, am 30, Oktober 1876 verkaust,

welche dasselbe unter unveränderter Firma

fortführen; vergleiche Nr. 539 des Gefell- schaftsregisters ; IIT, unter Nr. 539 unseres Gesellschaftsregisters die Firma: J. A. Kugelmann Fabrik Ural zu Ottensen.

Die Gesellschafter find die Kaufleute Adolph Loewenthal und Emil Bruno Walter Krueger, Beide zu Altona.

Die Gesellschaft hat am 30. Oktober 1876

i begonnen ; eingetragen worden. Altona, den 2. November 1876. Königliches Kreisgericht. Abthcilung I.

Bergen bei Celle. Jn das hiesige Hindels- register ist heute eingetragen auf Fo!. 59: Firma: H. C. Lüters, Ort der Niederlassung: Bergen. Firmeninhaber: Gastwirth Christian Heinrich Lüters zu Bergen. . Bergen bei Celle, den 31, Oktober 1876. t Königliches Amtsgericht. Raf ch.

Berin. Handelsregister des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin, Zufolge Verfügung vom 3. November 1878s find am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 5044 die Handelsgesellschaft in Firma: E Aron Mcyer & Sohn mit ihrem Site zu Leipzig und einer Zweignieder- lassung in Berlin vermerkt fteht, ist eingetragen : Der Banquier Felix Meyer und der Banquier Bernhard Meyer, Beide zu Berlin, sind am 1. November 1876 als Handelsgesellshafter eingetreten. Die dem Bernhard Meyer und Felix Meyer

bezogen werden.

und ist deren Löschung in unserem Prokuren- register Nr. 2875 erfolgt.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: S. Jacoby Söhne (Damen-Confectionsgeschäft) am 1. Dftober 1876 begründeten Handelsgesellschaft

: (jeßiges Geschäftslokal: Poststraße 23 a.) sind die Kaufleute: Adolf Jacoby und David Jacoby, Cbe zu Deérlit, Dies ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5893 eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, wosell t unter Nr. 5264 die hiesige Handel8gesellschaft in Firma: F. W. Kayscr & Co.

vermerkt steht, ift eingetragen : Die Gesellschaft ist durch Verkauf des Handels- geschäfts an die Wittwe Kayser, Auguste Frie- derike, geb. Peters, zu Berlin, welche dasselbe unter unveränderter Firma fortführt, aufgelöst Vergleiche Nr. 9703 des Firmenregisters. Demnächst ift in unser Firmenregister Nr. 9703 die Firma: : G6. W. Kayser & Co. und als deren Inhaberin die Wittwe Kayser, Auguste Friederike, geb. Peters, hier eingetragen worden.

unter

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 5406 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: __ gulius Laporte & Co, vermerkt steht, ift eingetragen :

Die Gesellschaft ist durch gegenseitige Ueber-

einkunft aufgelöst. Der Kaufmann Julius Laporte

zu Berlin setzt das Handelsgeschäft unter unver- änderter Firma fort. Vergleiche Nr. 9704 des

Firmenregisters.

Demnächst ift in unser Firmenregister unter Nr. 9704 die Firma: Julius Laporte & Co. und als deren Inhaber der Kaufmann Julius Laporte hier cingetragen worden. Die hiesige Handelsgesellschaft in Firma:

W. Pöhle u. Comp. (Gesellschaftsregister Nr. 5892) hat für ihr Handels- geschäft dem Kaufmann Wilhelm Pöhle zu Berlin ihne ertheilt und ist dieselbe in unser Pro- urenregister unter Nr. 3419 eingetragen worden.

Gelöscht sind: Firmenregister Nr. 9440 die Firma : H. C. Wedell. Prokurenregister Nr. 3334 die Prokura des Mar Albert Philipp Hayn für die jeßt gelöschte Firma: H. C. Wedell. Berlin, den 3. November 1876. Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen.

% Gele. Beta annd In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 21 die erfolgte Auflösung der zu Genthin unter der Firma Birubaum & Meyer bestandenen Handelsgefell- schaft und das Erlöschen dieser Firma zufolge Ver- fügung von heute eingetragen. Genthin, den 30. Oktober 1876. (H. 54149.) Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. Herzherg a. El. BVefanntmachung. In das hiesige Handelsregister is zur Firma Friedrich Großheim Ehefrau heute eingetragen : „die Firma ift erloschen“. Herzberg a. H., den 11. Oftober 1876. Königliches Amtsgericht 1. Erdmann. Bre de. Eintragungen in das Handelsregister. J. J. Struve. In diese unter dieser Firma hier- jelbsst von dem Kaufmann Friedrich Bluhme eführte Handlung ist der hiesige Staatsange- erige Franz Christian Dietrich Reuter mit dem heutigen Tage als Gesellschafter eingetreten. _ Das Geschäft wird als offene Handelsgefell- haft unter unveränderter Firma von den bei- den gedahten Personen als deren alleinigen Inhabern fortgeseßt. Lübe, den 31. Oktober 1876. (H, 02331b.) Das Handelsgericht. Zur Beglaubigung: Dr. AMilles, Att, Ulr. Harder. Unter dieser Firma wird der Groß- herzogl. meckl-nburgishe Staatsangehörige Ul- rich Martin Harder aus Dammwolde, als deren alleiniger Inhaber hierselbst kaufmäunische Ge- schäfte betreiben. Lübeck, den 31. Oktober 1876. Das Handelsgericht. Zur Beglaubigung : Dr. Achilles, Alt.

Lübeck.

Saarbriick ern. Bekanntmachung. Auf Anmeldung vom heutigen Tage wurde unter

für diese Firma ertheilte Prokura ist erloschen

e Reich.

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Neich erscheint in der Regel tägli. Dc 8

(Nr. 287.)

Abonnement beträgt 1 Æ 50 F für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 -§.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 s.

gisters eingetragen, daß aus der Kommanditgesell- schaft unter der Firma Lazard, Brach & Cie. mit dem Sitze in St. Johann der Banquier Leopold Lazard daselbst in Folge seines Eintritts in die Di- rektion der Internationalen Bank zu Luremburg ausgeschieden ist und die übrigen Gesellschafter resp. die Kommanditistin das Geschäft unter der näm- lichen Firma in unveränderter Weise fortführen.

Saarbrücen, den 31. Oktober 1876.

Der Landgerichts-Sekretär. Koster. Saarbriicken. Becfanntmachung.

Auf Anmeldung vom heutigen Tage wurden unter Nr. 174 des hiesigen Handels- (Prokuren-) Registers eingetragen die in Neunkirchen wohnen- den Hüttenbeamten Philipp Fief und Johannes Müller als Kollektiv-Prokuristen de offenen Han- delsgesellshaft unter der Firma „Gebrüder Stumm“ daselbst (Nr. 40 des Gesellschaftsregisters).

Saarbrücen, den 31. Oktober 1876.

Der Landgerichts-Sekretär. Koster. Stendal. Sn unfer Gesellschaftsregister sind unter Nr. 17 der Oekonom Wilhelm Reinecke und | der Oekonom Hermann Reinecke, beide zu Stendal, als Gesellschafter der daselbst unter der Firma: „Gebr. Neinecke“

seit dem 1. Oktober 1876 bestehenden offenen Han- delsgesellschaft zufolge Verfügung vom 30. Oktober 1876 beute eingetragen worden.

Stendal, den 31. Oktober 1876. (a Cto, 150/11)

Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

Stuttgart. I. Einzelfirmen.

K. O. A. G. Calw. Carl Schmid am Schloß, Strickwaarengeschäft. Calw. Carl Friedrih Schmid, Stricker und Kaufmann in Calw. (26./10.)

K. O. A. G. Eßlingen. J. D. Barth, Colo- nial-, Material- und Farbwaarengeschäft in Cßlingen. Jakob David Barth in Eßlingen. (26./10.

K. O. A. G. Hall. F. Fischer, Fabrikation und Verkauf von Kleidern in Hall. Friedrich Fischer in Hall. (26./10.) J. Fischer, Fabrikation und Verkauf von Kleidern in Hall. Johannes Fischer in Hall. (26./10.)

K. O, A. G. Neutlingen. Melchior Maier, Melchiors in Eningen. Nunmehr dessen Wittwe Lisette, geb. Forstner. (27./10.)

K. O. A. G. Urach. Julius Ph. Haußmann in Urach. Das Gantverfahren ist durch Vergleich erledigt, die Firma ist in Folge Aufzabe des Ge- \chäfts erloschen. (26. 10.) K. O. A. G. Wangen. J. Schnizec, Glas-, Porzellan-, Cigarren- und Baumwollwaarenhandlung nebst Wachszieherei und Salzverschluß en gros in Wangen. Josef Schniker, Kaufmann in Wangen. Von der seitherigen Inhaberin Luzie Schnitzer mit der Genehmigung zur Fortführung der Firma über- nommen (23./10.)

Il, Gesellschaftsfirmen und Firmen juristisher Personen.

K. O. A. G. Hall. Gebrüder Fischer in Hall. Offene Handels esellschaft zum - Betrieb der Fabri- fation und des Verkaufs von Kleidern, bestehend aus Friedrih Fischer, Johannes Fischer in Hall. Die Gesellschaft hat fich aufgelöst, daher wird der

Eintrag gelöscht. Liquidator: Friedrih Fischer. (26./10.) Til ait. Bekanntmachung.

_ In unserem Firmenregister sind heute folgende Firmen gelöscht:

Nr. 71. C. E. Haltner in Tilsit, Nr. 137. Ad. Hübsch in Tilsit,

Nr. 305. F. Scheu in Neukirch. Tilsit, den 28. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Tilsit. Bekauntmachung.

In unser Gesellschaftsregister ist heute einge- tragen: Nr. 88. Die Firma Fuchs & Wiechert in Tilsit (Branche: Materialwaaren und Destil- lation). Gesellschafter : die Kaufleute Otto Gustav Ferdinand Fuchs und Otto Herrmann Wiechert da- selbst. Die Gesellschaft hat am 17: August 1876 begonnen.

Tilsit, den 28. Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Wiesbaden. Heute ist in das Gefellschafts- register für das Amt Höchst folgender Eintrag ge- macht worden :

C0 1, t, 40.

2, Firma: Winther & Schacfer. 3. Siß: Höchst a. /M. 4. Rechtsverhältnisse : Die Gesellschafter sind die Metalldreher und Metalldruker : a. Carl Winther in Höchst, b. Heinrich Schaefer daselbft. Die Gesellschaft hat am 1. Mai 1876 be-

___ gonnen. - W.-2sbaden, den 1. November 1876. Königliches Kreisgericht.

Abtheilung 1.

Zeitz. In unfer Firmenregister, woselb unter

U A E A: Des

S __ Theodor Herzer eingetragen steht, ift in Colonne 6 folgende Ein- tragung: „Die Firma ift erloschen“ zufolge Verfügung vom heutigen Tage worden. Zeit, den 28. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht.

bewirkt

T. Abtheilung.

Konkur fe.

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Bernhard Lesser (früher Mitinhaber der Firma Knopf & Lesser) is zur Vechandlung und Beschlußfassung über cinen Akkord Ter- min auf den 1. Dezember 1876, Vormittags 93 Uhr, im Stadtgrichtsgebäude, Portal 111, 1 Treppe hoch, Zimmer Nr. 12, vor dem unterzeihneten Kom- missar anberaumt worden.

Die Betheiligten werden hiervon mit dem Be- merken in Kenntniß geset:t, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelaffenen Forderungen der Konkurs- gläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, noch ein Hypothekenrecht, Pfandrecht oder anderes Absonderungsrecht in Anspruch gencmmen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord berechtigen. Die Handlungasbücher des Ge- meinschuldners, die Bilanz nebst dem Inventar und der Generalberiht des Verwalters liegen im Kon- kursbureau zur Einsicht offen.

Berlin, den 19. Oktober 1876.

Königliches Stadtgericht. Erfte Abtheilung für Civilsachen. Der Kommissarius des Konkurses.

Roestel.

Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Guben. Erste Abtheilung. Guben, den 3. November 1876, Vormittags 10 Uhr. Ueber das Vermögen der Handlung L. Baak & Co, zu Guben ist der kaufmännische Kon- furs eréffnet und der Tag der Zahlungseinstellung

auf den 1, November 1876 festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Rentier Kempe hier bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf gefordert, in dem

auf den 14. November 1876, i Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 13, vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts-Rath von T 2 , 7 Trebra, anberaumten Termin thre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Ver- walters oder die Bestellung eines anderen einstwei- ligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, Nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besitz der Gegenstände

bis zum 10, Dezember 1876 einschließlich dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles mit Vorbehalt ihrer etwaigen Nechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern.

Pfandinhaber und andere mit denselben gleichbe rechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besitz befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, die- selben mögen bereits rechts8hängig sein oder nicht mit dem dafür verlangten Vorrecht i

bis zum 10. Dezember 1876 eiuschlicßlich bei uns s{riftlich oder zu Protokoll anzumelden, und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen inner- halb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals auf den 30. Dezember cr., Vormittags 10 Uhr, in unferem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 13, vor dem genannten Kommissar zu erscheinen. Wer seine Anmeldung shriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizu- fügen. i _ Zeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmel-

[9043]

[9046]

dung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten

auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten einzeigen.

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Gersdorf, Franz und Sander zu Sachwaltern vorgeschlagen.

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmann Carl Scharlinski hier, werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen be- reits rechtshängig sein oder niht mit dem dafür verlangten Vorrecht

bis zum 1. Dezember cer. ecinschließlich

Nr. 177 des hiesigen Handels- (Gefsellschafts-) Re-

Nr. 293 die zu Zeit domizilirende Firma:

bei uns \{riftlich oder zu Protokoll anzumelden