1900 / 155 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M 44A t a fi : L * U : y d 5 ( 7 ATEI ? {

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 (A 50 S. p D L | Insertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 S. Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; R S A T Juserate uimmt an: die Königliche Expedition für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition M G a T des Deutschen Reichs-Anzeigers 8W., Wilhelmstraße Nr. 32. D T B ISE p E : und ßöniglich Preußischen Staats-Anzeigers Einzelne Nummern kosten 25 Pa H Berlin 8W., Wilhelmftraße Nr. 32. 28 E M

¿ 155. Berlin, Montag, den 2. Juli, Abends. 1900.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: | von Schweinefleish mit Ausnahme des gargekohten Schweine- Evangelischer Ober-Kirchenrath. : dem Gymnasial-Direktor Hr. ck zu Stegliy, dem Ober- fleishes und des ausgeshmolzenen Shweinefeltes aus Serbien | Der Konsistorial-Sekretär Korsch in Danzig ist zum C aaen, bem tatbolllben Vareee Fri 2E Et anau Bake Verbot tritt sofort in Kraft Geheimen expedierenden Sekretär und Kalkulator Lim Evan- L / L. : Q; j im Vreise Leobshüß und dem Rentmeister a. D. Blum zu Stuttgart, den 28. Juni 1900. gigen ONEWMNBR a, Ls M / Boppard im Kreise St. Goar den Rothen Adler-Orden vierter Königlich württembergisches Ministerium des Jnnern. j Klasse, von Pischek. dem Steuer-Aufseher Meyer zu Großefehn im Kreise Abgereist :

Aurich das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, die Ministerial-Direktoren im Ministerium der öffentli Hein (Mae Men IRonolerer Fannleier, u Königreih Preußen. Arbeiten Phee Vaudiretior Séroeder und Wirkliher Gee YOkriftel im Landkreise Wiesbaden, dem Kirchendiener Schäfer eititev Öber-Regierungsrath Möllhausen, mit mehrwöchigem âu „Haiger t Dillkceise, dem nto Joseph Manner Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: n \ S eiti Fa E ae A Müblennesiel B R fnr it den bisherigen Ober-Negierungsrath Friedrih Meyer reise Wißenhausen, dem Mühler nejzeioec Hermann Heinrich | qus Koblenz zum Geheimen Regierungsrath und vortragenden zu Greifenberg i. Pomm., dem Overmüller Fulius Heinrich Rath bei der Königlichen Ober-Rehnungskammer,

ebendaselbst und dem Gutsarbeiter Christian Reinke zu E ; i: J Wilhelmsfelde im Kreise Greifenhagen das Allgemeine Ezren- Acnen Dr. jur. Albrecht in Pußig zum Ober- Nichtamlliches.

L e cet August Bkenttiel zun u Krte dei Regierung@Aessor von Krosigk in Halle a. S. Deutsches Reich. ährendorf im Kreise Merseburg die Rettungs-Medaille am | M my Direktor des städtishen Gymnasiums zu Ohlau, Preußen. Berlin, 2. Juli.

anda 9. verlethen, Regierungsbezirk Bréslau, Alfred Bähnisch zum König- Seine Majestät der Kaiser und König hörten, wie

A lichen Gymnasial-Direktor zu ernennén, sowie aus Travemünde gemeldet wird, am Freitag den Vortrag des ; a , die, Aller- dem Zahlmeister Shwenecke vom Kurmärkischen Dra- | Vertreters des Auswärtigen Amts, Gesandten Grafen Wolff- Seine Majestät der Kaiser und König haben Aller- | goner-Regiment Nr. 14 bei seinem Ausscheiden aus dem Dienst | Metternich, und am Sonnabend denjenigen des Vertreters an g C e Staats-Minifter Dr S Pension a dps P aa E Lie des Chefs des Militärkabinets, Generalmajors von Villaume.

em Staatssekretär des Jnnern, Staat3- i : | Wittenberge bei seinem Uebertritt in den Ruhestand den Cha- i Î

Grafen von Posadowsky-Wehner die Erlaubniß zur | rakter als Nehnungsrath und j E Me Ra trafen, Wle O E me Anlegung des von Seiner Majestät dem Kaiser von Oesterreich, dem Geheimen Kanzlei-Sekretär beim Ministerium des Bre B de d Le wfó éi s Hte Mi db / König von Ungarn ihm verliehenen Großkreuzes des Leopold- | Innern Ludwig Lehmann aus demselben Anlaß den folge in Travemünde ein und wurden auf dem Strandbahn-

: : ; hofe von Seiner Majestät dem Kaiser und König Ordens zu ertheilen. i Charakter als Kanzleirath zu verleihen. Seiner Königlichen Zoheit dem Prinzen Heinrich von Preußen

A dem Pt O dnigl e Majestäten f Klug A A 2 Ute ._| empfangen. Jhre Kaiserlichen und Königlichen Majestäten fuhren Deutsches Reich. Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: | hieranf zu Wagen nach der Anlegestelle und begaben Sich auf

s dem Antiquar Charles Davis in London das Prâä- | dem Verkehrsboot an Bord der Yacht „Hohenzollern“. Gestern Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: | dikat cines Königlichen Hoflieferanten zu verleihen. Abend um 8 Uhr ging die „Hohenzollern“, begleitet von dem

dem Ober-Postkassen-Kassierer Brandt in Hamburg, dem Panzer „Hela“ und der TDorpedodivision, über Kiel nah Ober-Postsekretär Zuchhold in Stettin, dem Ober-Tele- i H iti Wilhelmshaven in See.

graphensekretär Michels in Berlin und dem Postmeister Auf Jhren Bericht vom 25. Juni dieses Jahres will Jh ——————-— Wanke in Friedenthal-Giesmannsdorf bei ihrem Scheiden | der Verwaltung Meiner Marine zum Zwecke der Er- L aus dem Dienst den Charakter als Rehnungsrath zu ver- | weiterung der Werft Kiel bis an die Swentine das Enteig- In der am 30. v. M. ausgegebenen Nr. 14 des „Marine- leihen. nungsrecht zur Entziehung und zur dauernden oder vorüber- | Verordnungsblatts“ ist Falerbe Allerhöchste Ordre, be- E gehenden Beschränkung des hierfür in Anspruch zu nehmenden | treffend die Einführung des Zweiten Admirals bei

8 Grundeigenthums bis zu der im eingereichten Lageplan ein- | dem I. Geschwader, veröffentliht worden:

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : | getragenen rothen Linie nah Maßgabe des Gesehes vom Jch bestimme, daß dv versuchsweise die. -Gintheilung des den kommissarishen Gestüts-Direktor Baron Florent 11. Juni 1874 (Gesez-Sammlung Seite 221) verleihen. Der | 1. Geschwaders in Divisionen als Kounmandoverbtände aufzugében und Charpentier in Straßburg zum Kaiserlichen Gestüts-Direktor eingereichte Lageplan erfolgt anbei zurü. f _| der bisherige Chef der I, Divifion als „Zweiter Admiral des in Elsaß-Lothringen zu ernennen, “ip Kiel, an Bord Meiner Yacht „Hohenzollern“, den 25. Juni | 1. Geschwaders“ nah Anweisung des Geschwaderhefs zu verwenden

,! Drs e E a J t : ift. Die untere Gliederung des Geschwaders in zwei Divisionen dem Kanzlei-Sefretär im Ministerium für Elsaß-Lothringen, | 1900 nah Maßgabe dex Indiênsthaltungsbéstimmungen wird et

E cue aléfeibén zu Straßburg den Charakter als Wilhelm, A Tbielun L P DRE at oem In Ararrs E . d ¿A " , e f weisende Gie a L er Qt C! . x a Um An den Minister der öffentlichen Arbeiten. L März 1901 zu berichten, Betieffs des deu Zweiten: Abutkcal bels

zugebenden Stabes sehe Ih Ihren Vorschlägen eutgegen.

Dem mit der Vertretung des beurlaubten Kaiserlichen Finanz-Ministerium. Kiel, an Bord Meiner Yacht «QMeno nee Des 25. Juni 1900.

Konsuls in Manila beauftragten Konsul Rieloff ist auf n i ilhelm. : Grund des § 1 des Gesezes vom 4. Mai 1870 für den Amts- | peg Dr n ran da Eid Le A U In Bertccung Ler NeGEmRE bezirk des Konsulats und die Dauer seiner Vertretung die Er- | 91(tona verseßt. An den Reichskanzler (Reichs-Marineamt). : mächti up res Ee L e güllige Li Ï a y n Ä von NReichsangehörigen vorzunehmen und die Geburten, A : z . ; ine weitere, durch dieselbe Nummer des „Marine-Ver- Heirathen und Sterbefälle von solchen zu beurkunden. Ministerium der öffentlihen Arbeiten. ordnungsblatts“ bekannt gegebene Allerhöchste Ordre be-

Bei dem Ministerium der öffentlihen Arbeiten ist der | trifft die Herbstübungen und lautet, wie folgt: 4 bisherize Se Otto Weber zum Geheimen Ich bestimme:

etär und Kalkulator ernannt worden. 1) Das Ix. Geshwader wird am 30. Juli aus Meinen Küsten-

laggenzeugnisse sind ertheilt worden: expedierenden Se N 2 : El n ÿ von dem S e ieben Konsulat in Glasgow unter V O A - eHeimdail“, „Hildebrand“, „Frithj

en Mt, E Am S lage pefahrenen Schraube Ministerium für Handel und Gewerbe. 4 s Ee E Lorpedohoolt-MLoMie zue j igt i Ï Die Berg - Asscssoren Eichhorst zu Grube Heiniy bei | elen. «Geschwader wird, bis um Zufammentz Herbst. : it "ad MeA) D Dedstlben egistertons Nettos | Sqarbrücken und Dehnke zu Grube Kronprinz bei Saar- | Wungsftoite dem für die Herbsiübüngen ernannten Flotten-Shes Marie Paulig“ in das ausschließlihe Eigenthum der brücken sind zu Berg-Jnspektoren, 2) Die diesjährige Uebungésflotte tritt zur Vornahme von Firma Leonhardt u. Heeckt in Hamburg, welche Hamburg zum der Lehrer an der Königlichen höheren Maschinenbauschule | Uebungen nah dem von Mir bereits genehmigten Pr m eimathshafen des Schiffes gewählt hat; u Hagen i. W., Ingenieur Georg Perl ist zum etatsmäßigen | 15. August in gt Tbe modapen zusammen und wird (nah Beendigu! ) von dem Kaiserlihen Konsulat in Havre unter dem berlehrer ernannt worden. i Der Dat E U anôver) am 19. September vor

16. Zuni d. J. dem im Jahre 1895 in Thornaby on Tees aus i l 2 L Stahl erbauten, bisher unter britisher Flagge gefahrenen Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und i D Sr L R mei E Grie Schrauben - Dampfschiff „Rodney“ von 1581,27 Register- Medizinal-Angelegenheiten. aus der I. und 11. Torpedoboots-Flottille, aus den kleinen Kreu

tons Netto-Naumgehalt nah dem Uebergange desselben unter : l-Di : NiroRH „Hela“, „Greif“, „Bliß“ und „Jazd*, dem Schulshiff „Grille* n eee E das nudablee Gientgum dee | (ee s Dire Bahn 1 0 die Dietion des | ¿ion bécobdal als Didonninion 3 Flat aANE © Heimathshafen des Schiffes gewählt ist zum Kreisphysikus des Kreises Einbeck ernannt worden. reuzer „Pfeil“, etwa zu Probefahrten. in Dienst befind] L / e dies der Fischereishuz bezichungêweise dèr Fortgang Verfügung Ministerium des Innern. 4 Mährend der Dauer der v 3 ; j i chulschiffe „Mars", „Carola*, das chiff , N, E und Schulabihellung;/ dei. der, Nagieung | E eoncaborlt-Oioisiqn Las des fdie Mail Schweinefleish aus Serbien. Freise übertragen worden. t Wilhe Auf Grund des § 7 des Reichsgeseßzes vom 23. Juni Bei dem Ministerium des Jnnern ist der Geheime Kanzlei- e von Viehseuchen- (R.-G.-B, von 1894 S. 410), wird die Ein- | Geheime Kanzlei-Sefkretär Günther zum Geheimen Kangzlei- E idem MeAV, pon. sowie-von alen Zubereitungen | aa ernannt worden. 4

Deutschen Levante-Linie in E e e e Hamburg zum Der bisherige Kreis-Wundarzt Dr. Bu‘hholß in Wittstock Ln ren e 200 Saule gPehifan d it ahrten zuläßt. E j ; t E abzul des Königlih württembergishen Ministeriums Dem Ober-Regierungsrath Dr. fux. Albrecht is die | (15. bis 19. Septembes treten zur Uebungsflotte betreffend das Verbot der Einfuhr von frishem dem Landrath von Krosigk das Landrathsamt im Saal- el, an Bord Meiner Yaht „H 1880/1. Mai 1894 Act die Abwehr und Unterdrückung Beheime Göße zum Geheimen Kanzlei-Direktor und der |