1900 / 155 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t des Sparbuhs der

_Amts Ennepe zu -

A Ster Shauen 06

D ohanna, geb.

ebot des Sparbuchs

Î Sparkasse über 60,43 46 lautend

es e ER agleller Ra E LE

Ja! vordez. arkassenbühßer werden °

dert, ihre Ansprüche und Rechte spätestens in

dem auf den UL, Dezember 1900, Vormittags

“O Uhx, anberaumten Aufgebotstermin anzumelden,

widrigenfalls die Sparbücher für kraftlos erklärt und den Baan E E Ren werden.

i: Schwe m, den - Un K Kaniglihes Amtsgericht,

18460

[ Des Amtsgericht Bremen hat am 17, Mai 1900 das folgende Aufgebot erlassen: Auf Antrag des Alfred Höfselbarth zu Siegmar b. Chemniy wird der unbekannte Inhaber des wie folgt lautenden Wechsels:

,

Siegmar bei Chemniß, den 10. April 1900.

Für M 4313,85.

Sechs Monate nah heute zahlen Ste

gegen diesen Prima Wechsel an die Order yon mir selbst die Summe von

Mark Viertausenddrethundertunddreizehn &

85 Pfge.

den Werth in mir selbst und stellen thn auf Rechnung laut Bericht.

Herren Louis Delius & Co_ m ae Men, Wise Hösseldarth hiermit aufgefordert, den bezeichneten Wechsel unter Anmeldung seiner Rechte auf denselben spätestens in dem hiermit auf Donnerstag, den 25. April 1901, Nachmittags 5 Uhr, vor dem Amts- erihte, im Gerihtshause hierselbst, I. Obergeschoß, immer Nr. 65, anberaumten Aufgebotstermine dem

erihte vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraft- [os erklärt werden foll.

Bremen, den 19. Mai 1900,

Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts: Stede.

[29940] Aufgebot.

Der Baumeister G. Schäfer zu Dortmund, ver- treten durch den Rechtsanwalt Pork daselbst, hat das Aufgebot folgender beiden, angeblich verloren ge- gangenen Wechsel beantragt: :

1) des am 20. Februar 1900 fällig gewesenen d. d. Dortmund, den 24, November 1899, über 333,80 M, der von ihm, dem Antragsteller, auf Frit Teigeler in Dortmund gezogen und von diesem E onen ist, zahlbar an die Ordre des Aus- stellers, indossiert an die Ordre des Dortmunder Verkaufsvereins für Ziegeleifabrikate, Act.-Gesf.;

2) des am 15. Februar 1900 fällig gewesenen 4. d. Dortmund, den 15. November 1899 über 600 M, gezogen von H. Leismann. auf Wilhelm Wulf in Dortmund und. von leßterem acceptiert, zahlbar an die Ordre des Ausstellers, indossiert von dem Antragsteller an die Ordre des zu 1 genannten Vereins.

Die Iuhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. Februar 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 33, anberaumten Aufgebots- termine ihree Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- folgen wird.

Dortmund, den 25. Juni 1900.

Königliches Amtsgericht.

Co_ Louis Delius & Co,

zahlbar d. Loose &

Nr. 29 125. Angenommen

bei Bernh

29938 Aufgebot. i

l Nr. 20 258, Die Maschinenfabrik Badenia vorm. Wm. Play Söhne A. G. in Weinheim, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Pfälzer in Weinheim, hat das Aufgebot folgender Wechsel beantragt:

1) ein Accept des Ludwig Schäfer in Ilyesheim über 490 M, ausgestellt yon der Antragstellerin in Weinheim am 830. April 1900 und fällig am 20, Mai 1900, zahlbar bei der Mannheimer Bank in Mannheim, j

2) ein Accept des Th. Büchner in Ufhoven über 727,10 Æ, ausgestellt von der Antragstellerin in Weinheim am 1. Mai 1900 und fällig am 1. August 1900, zahlbar bei der Reichsbank-Hauptftelle in Mannheim, y

3) ein Accept des J. BVief in Mannheim über 143,95 4, zahlbar in Mannheim, ausgestellt von der Firma F. Thierry & Cie. in Basel am 23. De- zember 1899 und fällig am 23. Mai 1900.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 1, Februar 1901, anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Mannheim, 19. Juni 1900.

Großherzogl. Amtsgericht. II.

[7980] Aufgebot.

Der Kaufmann Johannes Grentenberg zu Danzig, Hundegasse 45, hat das Aufgebot einer von ihm auf den Herrn Hans Reinhardt zu Roftock ge1ogenen, von diesem angenommenen Tratte über 237,70 M, fällig am 19, Juli 1900, welche dem Antragsteller abhanden gekommen sei, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 29, Dezember 1900, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- tine seine Rechte anzumelden und die

rkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde èrfolgen wird,

Rosto, den 19. April 1900. i

Großherzogl. Mecklenburg - Schwerinsches Amtsgericht.

[10659] Aufgebot.

Auf Antrag des Kaufmanns Johannes Grentzen- berg in Daubg, vertreten durch den Rechtsanwalt Reimann dafelb\s, wird hiermit der im März 1900

angebli verloren gegangene, von dem Antragsteller auf die Herren Th. Hahn & Co. in Schwedt ge- von diesen angenommene Wechsel über 2648,45 M, zahlbar am 18. Juli 1900, aufgeboten ; der unbekannte Inhaber des Wechsels wird auf- gefordert, seine Rechte spätestens in dem auf den 1X4, November 1900, Mittags 12 Uhr, vor

zogene,

dem unterzeichneten Geriht anberaumten Termin anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls derselbe für fraftlos erklärt werden wird. Schwedt, den 20. April 1900. Königliches Amtsgericht. Schüt.

| [29939]

Das Auf dotdverfabres Bat b tragt der Land gebotsv eantragt der o wirth August Ehrliß von Watendorf bezüglich iweier von dem Herzogl. Amtsgericht T zu Cobur ausgefertigter Urkunden vom 22. Dezember 1885 un vom 18. Juni 1887 über wet im Grundbuche von Watendorf Haupt-Nr. 34 Band T Blatt 183 Abth. 111 Nr. 1/1 und 2/11 auf dem Grundbesiß des verstorbenen Landwirths Gottlieb Ehrlich von Wabyendorf zu Gunsten des inzwischen ebenfalls ver- storbenen Gerihtsshreibers Christian Hofmann in Coburg eingetragene und von diesem am 29. April 1891 an den Kastellan Peter Friedebah abgetretene Darlehnsforderungen von 400 „& und 800 #6 nebst 44 %%o Beeck: Der bezw. die Inhaber der bezeichneten Boot ekenbriefe werden hiermit aufgefordert, ihre echte spätestens in dem auf den 10, Januar 1901, Vormittags 2K Uhr, bestimmten Auf- gebotstermine bei dem unterzeihneten Gericht anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Coburg, den 18. Juni 1900. Herzogl. S. Amtsgericht. IV. (Unterschrift.)

[29974] Aufgebot,

Auf den Antrag der Wittwe Wilhelmine Hoth, geb. Lindow, zu Stoltenhagen, der Ghefrau des Müllermeisters Diedrih, Emilie, geb. Hoth, zu Deyelsdorf mit Genehmigung ihres Ehemannes, der Ehefrau des Schmiedemeisters Kiphut, Bertha, geb. Hoth, zu Lüssow mit Genehmigung ihres Ehemanns, des Domanialbauerhofspähters Gustav Hoth zu Stoltenhagen, der Erben des eingetragenen Gläubigers, Schmiedemeisters Hoth und des Zimmermanns Joachim Neeß zu Potthagen als eingetragenen Grundstücks- eigenthümers, sämmtlich vertreten durh Rechtsanwalt Pavelt zu Grimmen, wird das Aufgebotsverfahren zweck3 Kraftloserklärung der angeblich verlorenen Hypothekenbuhsauszüge vom 29. November 1870 über die im Grundbuch von Potthagen Band I1 Blatt 28 in Abtheilung Ill unter Nr. 4 und Nr. 7 für den Schmiedemeister Hoth zu Lüssow einge- tragenen Posten von 200 Thalern = 600 #4 nebst 5% am 1. Juli zahlbaren Zinsen ursprünglich für den minderjährigen Carl Friedrich Max Bath, Sohn des verstorbenen Maurers Bath zu Greifs- wald eingetragen und 1200 Thalern = 3600 nebst 49/6 Zinsen eingeleitet und Aufgebotstermin auf den 3. November 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumt. Der unbekannte Inhaber der vorbezeihneten Hypo- thekendokumente wird aufgefordert, seine Rechte bei dem unterzeihneten Gericht spätestens im Aufgebots- termine anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- loten wird.

reifswald, den 25. Juni 1900. Königliches Amtsgericht.

[20420] Aufgebot.

Der Schneider Franz Lamberßz in Hildesheim hat das Aufgebot der Hypothekenurkunde vom 23./26. Fe- bruar 1867 über die im GrundbuŸhe von Morißberg Band Ill Artikel 139 Abtheilung IIT Nr. 1 für seine Mutter, Ehefrau des Nagelshmieds Wilhelm Lambert, geb. Gaebke, in Morißberg eingetragenen 700 Thlr. Brautsbaß als Tefstamentserbe derselben beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Montag, den 11, Februar 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hildesheim, den 26. Mai 1900.

Königliches Amtsgericht, TV.

[10960] Aufgebot.

Nachstehende Urkunden über die im Grundbuche eingetragenen Rechte, nämli: j

1) das Dokument vom 4. April 1870 über die im Grundbuhe von Nohra Band 2 Blatt 337 Abtheilung 111 Nr. 1 eingetragene Jllatenforderung von 500 Thaler der Ehefrau Theuerkauf, Wilbelmine, geb. Hue, gebildet aus der am 5. Avril 1870 aus- gefertigten Urkunde vom 4. April 1870 und Hypo- thekenbuhsauszug vom 5. April 1870, i

2) das Dokument vom 18. August 1847 über die im Grundbuche von Nordhausen Band 33 Blatt 553 Abtheilung IIT Nr. 2 eingetragene Darlehnsforde- rung von 500 Thaler, infolge Abtretung für den Rentier Gottfried Ruprecht in Nordhausen gebildet aus der am 22. August 1847 ausgefertigten Obli- gation vom 18. August 1847 nebst Hypothekenschein vom 22. August 1847 sowie Zession vom 22. De- zember 1851 und Hypothekenschein vom 24. De- ¡ember 1851,

sind angebli verloren gegangen. Auf Antrag der jeßt verwittweten Frau Theuerkauf, Wilhelmine, geb. Hue, zu 1 und des Kaufmanns Eduard Hartung, hier, als Bevollmächtigten der Nachfolger des Rentiers Gottfried Ruprecht zu 2, werden die Inhaber der bezeihneten Urkunden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am 28, November 1900, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 18, ihre Rechte anzumelden und die Ürkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Nordhausen, den 20. April 1900.

Königl. Amtsgericht. Abth. 4.

[25579] Melgeos,

Der Hofmeister und Anbauer Christian Adenstedt in Lebenstedt bat das Aufgebot des am 1. April 1878 vor dem verstorbenen Notar Strümpell hier er- richteten, mit der Eintragungsklausel vom 20. April 1878 versehenen, als Schuld- und Pfandverschreibung ausgefertigten Kaufvertrages, auf Grund dessen für den Antragsteller auf dem im Grundbuche von Bed- dingen Bd. 1V Blatt 37 S. 291 eingetragenen, jeßt dem Antragst-ller gehörigen Anbauerwesen No. ass. 36 zu Beddingen 1200 4 eintaufend- undzweihundert Mark —, verzinslich zu 4%, an zweiter Stelle als Hypothek eingetragen sind, unter y hig daß die Urkunde verloren ge- gangen ift, gemäß §8 946, 1007 ff. Z.-P.-OD. be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 12, März 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 7, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde

vorzulegen, widrigenfalls die Urkunde dem Eigen-

kraftlos erklärt wi*den wird. Wolfenbüttel, den 9. Juni 1900. P E Wen

thümer des t wipen 7 Grundstücks gegenüber für

[18958]

Die Stadt Braunschweig hat im Wege der Zwangsenteignung zum Ausbau des Madamenweges die nahbenannten, Hohethorfeldmark Blatt L und II1 belegenen Theilgrundstüke, als :

1) von der Wittwe des Oekonomen Friedrich Essen, Christiane, geb. Fliege, dem Oekonomen Gen B Efsen und der unverehelichten Emma

en hier,

a. von Blatt T Nr. 112 die Flähe il mI 0 n milzu1l a 30 qm, |

b. von Blatt I Nr. 114 die Fläche ql nI mI rI glu 7 a 32 qm,

c. von Blatt I Nr. 117 die Fläche pI oI p nI gT pI zu 3 a 23 qm,

d. von Blatt I Nr. 118 die Fläche k i oI pI Kk zu 1 a 40 qm

gegen etne Entschädigung von 15 919 4 89 4,

92) von der St. Martinikirhe hier die Theilfläche ghik g des Grundstücks Blatt T Nr. 120 zu 1 a 32 qm gegen eine Entshädigung von 1587 M

96 S,

3) von dem Kaufmann Adolf Willies hier

a von Blatt I Nr. 1 die Flähe n o grsn zu 6a 18 qm,

b. von Blatt 11 Nr. 2 die Flähe m1 p o nm z¡ula2l qm, 7

c. von Blatt I1 Nr. 56 die Flähe q r d c bg zu 7 a 53 qm

gegen eine Entschädigung von -14980 (A 16 erworben.

Auf Antrag des Stadtmagistrats hier is Termin zur Auszahlung der vorgenannten Entschädigungs- kapitale auf den 14, Juli d. Js.,, Morgens 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Herzoalichen Amtsgericht, Zimmer Nr. 10, angeseßt. Alle be- kannten und nicht bekannten Nealberehtigten werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche auf die vor- beschriebenen Grundstüde bezw. die dafür zu zahlenden Entschädigungen spätestens in dem obtgen Termine bei Strafe des Ausschlusses anzumelden.

Braunschweig, den 14, Mai 1900.

Herzoglihes Amtsgericht. N. Wegmann.

[29935] Aufgebot.

Der Arbeiter Ade Wilken Tammeus zu Hams- wehrum hat glaubhaft gemacht, daß der in Band V Blatt 210 des Grundbuchs von Hamswehrum ver- zeichnete Besiß Kartenblatt 5 Parzelle 90, 91 von Hamswehrum, Wohnhaus mit Hofraum und Haus- garten, Haus Nr. 45, feit länger als dreißig Jahren in seinem und seines RNechtsvorgängers, nämlich des Baumeisters Conrad Wilken Tammeus, Eigenbesitz sich befunden hat. Die im Grundbuch von Hamswehr wu Band ŸY Blatt 210 eingetragenen Eigenthümer Jan Harms Abrahams und Harm Alberts und ihre Rechtsnachfolger werden, da eine der Zustimmung der TAigenthümer bedürfende Eintragung in das Grundbuch seit 30 Jahren nicht erfolgt ist, auf- gefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 3, Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebots- termine ihre Rehte und Ansprüche anzumelden, widrigenfalls sie mit denselben ausgeschlossen werden.

Emden, den 16. Juni 1900.

Königliches Amtsgeriht. II1.

[29955] Aufgebot. :

Der Kleinhäusler Gottlieb Proestel in Carlsthal hat das Aufgebot zum Zweck der Ausschließung des Eigenthümers des in der Gemarkung Egloffstein in Carlsthal belegenen, im Grundbuche nit verzeih- neten Grundstücks Kartenblatt 1 Parzelle 92 und 93 von 35 a 70 qm Flächeninhalt, 0,22 Thlr. Rein- ertrag gemäß § 927 B. G.-B. beantragt. Der etwaige Eigenthümer des Grundstücks wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 22. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden, widrigenfalls seine Aus- \chließung erfolgen wird.

Laudsberg a. W., den 23. Juni 1900.

Königliches Amtsgericht.

[29957] Aufgebot. :

Nr. 8692, Die am 16. September 1831 zu Gams3hurst geborene, Ende der 1850er Jahre in ledigem Stande nah Amerika ausgewanderte und seit Sommer 1871 verschollene Theresia Heit, welche si bald nach ihrer Ankunft in Amerika mit dem Schuhmacher Karl Rommenor daselbst verheirathet hat und deren Todeserklärung von dem Abwesenheit3- pfleger Landwirth Johann Deichelbohrer in Gams3- hurst beantragt ist, wird aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine vom Dienstag, den 26, Fe- bruar 1901, Vorm. 9 Uhr, dahier zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird. Zu- gleih ergeht an alle, welche Auskunft über Leben óder Tod der Verschollenen zu geben vermögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine hiervon hierher Anzeige zu machen.

Achern, den 25. Juni 1900. /

Der Gerichts\ckchreiber Großh. Amtsgerichts: Dirrler.

[29961] Aufgebot.

Nr. 8691. Der am 18. Januar 1839 zu Ober- sasbah geborene, im Jahre 1866 in ledigem Stande zum zweiten Male nah Amerika ausgewanderte und seit dieser Zeit vershollene Landwirth Gottfried Preisfinger, dessen AORIEN Rang von seinen Ge- \{chwistern: Emma Preisinger, ledig, in St. Louts, Nord-Amerika, Emil Preisinger ebendafelbsstt und Eleonora Preisinger, Ehefrau des Basil Jülg in St. Louis, Nord - Amerika, vertreten durch den General-Bevollmächtigten, Bürgermeister Alois Kurz in Obersasbac beantragt ist, wird aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine vom Dienstag, den 26. Februar 1901, Vorm. 10 Uhr, dahier zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich r an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen u geben vermögen, die Aufforderung, spätestens im

ufaebotstermine hievon hierher Änzeige zu machen.

Achern, den 26. Juni 1900.

er Gerichts\hreiber Großh. Amtsgerichts : Dirrler.

[29962] K. Amtsgericht Blaubeuren.

IASReE, a Der am 19. Juli 1845 in Asch geborene Jakob erier,

2) der am 4. Dezember 1853 îin Bühlenhausen geborene Jakob Schwarzeubolz,

3) der am 25. Dezember 1830 in Scarenstetten geborene Jakob Ilg:

4) der am 10. Dftober 1843 in Merklingen ge- borene Georg Lohrmaun,

5) der am 4. Oktober 1843 in Merklingen geborene Johannes Baumaun,

6) der am 1. Juni 1827 in Dornstadt geborene Johann Geora Rampf,

7) der am 26. Dezember 1834 in Dornstadt geo borene Melchior Nampf, s

sämmtlih längst verschollen, werden auf Antrag, und zwar:

1) des alt Georg Bohnacker in Asch,

2) des Wilhelm Schmid in Bühlenhausen,

3) des Jakob Fink in Scharenstetten,

4) des Georg Leonhard Vetter in Merklingen,

5) des Johann Georg Fink daselbst, sämmtlih Abwesenheitspfleger,

6) und 7) der Uisula Erk, Wittwe in Ermingen, aufgefordert, ih svätestens im Aufgebotätermin vom 10, April 1901, Nachmittags ©® Uhr, zu melden, widrigenfalls fie für todt erklärt würden. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- \chollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 27. Juni 1900.

Oberamtsrichter Dodel. Veröffentlicht dur Gerichtés@reiber Gaiser.

[70449] Aufgebot.

Auf Antrag des Oekonomen Ernst Albin Fischer in Geyer soll der am 12. März 1849 in Markers- bach geborene, seit dem 3. April 1878 verschollene Schmied Carl Christian Fischer, zuleßt in Geyer i. Sa, der im Jahre 187Vv nach Nord-Amerika aus- gewandert ist und daselbst sich zuleßt in Moorsflat aufs gehalten hat, für todt erklärt, seine unbekannten Erben jollen mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen werden. Aufgebotstermin is auf den 7, August 1900, Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumt worden. Der genannte Verschollene, so- wie seine unbekannten Erben werden aufgefordert, fich spätestens in diesem Termine zu melden oder ihre etwaigen Erbansprüche geltend zu machen, widrigenfalls der Verschollene für todt, seine un- bekannten Erben mit ihren Erbansprüchen für a19- geschlossen erklärt werden.

Ehrenfriedersdorf, am 28. Dezember 1899,

Königliches Amtsgericht. Neerink.

[27027] Aufgebot zwecks Todeserklärung.

Die nach\tehend bezeichneten, seit mehr als 10 Zahren abwesenden und vershollenen Personen, nämlich:

1) Anna Byg, geb. 18. Januar 1855 in Halk als Tochter des Înfsten Niels Kästesen Byg und Anna Matthia, geb. Bodum, vershollen seit 20 Jahren in Amerika; | i

2) Knud Nicolaysen Beck, geb. 8. Juni 1841 in Fielstrup als Sohn des Nicolai Peterfen Beck und Anna Marie, geb. Dall, vershollen seit 1873 in Brasilien; i

3) Hans Nicolaysen Beck, geb. 23. Januar 1844 in Derby als Sohn des Nicolai Pedersen Beck und Dorothea Clausdatter, wahrscheinlih in den Jahren 1876—1880 ertrunken ;

4) Nis Christian BVerenzen CBernyzen), geb. 99. Juni 1818 in Langhorn als Sohn des Christian Hansen Berentzen und Ingeborg, geb. Hansen, ver- sollen seit ca. 1840; j es

5) Frederik Christian Beck, geb. 26. August 1832 auf Lillelund, Gemeinde Skovby, als Sohn des Peter Beck und Ellen, geb. Lund, verschollen seit 1880; On

6) Christen Hansen, geb. 9. April 1855 in Hammeleff als Sohn des Insten Jes Hansen und Karen Margarethe, geb. Smidt, vershollen seit ca. 1880; j

7) Jes Nissen Be, geb. 8. Junt 1852 in Oerby als Sohn des Zimmerers Nis Jensen Beck und Magdalene, geb. Dahl, verschollen seit 1878 in Australien ; O

8) Jörgen Jörgensen, geb. 24. Mai 1850 in

aistrup als Sohn des Landbohlsmanns Jörgen SFörgensen und Ane Marie, geb. Hansdatter, ver- \hollen seit 1871 in Australien; i

9) Johannes Christian Johauúsen, geb. 9. März 1849 in Renz als eheliher Sohn des Insten Martin Johannsen (Hansen) und der Marie Kjestine, geb. Jensen, verschollen seit langer Zeit;

10) Christian Jessen Johannsen, geb. 13. Sep- tember 1860 in Renz als ehelicher Sohn des Insten Martin Johannsen (Hansen) und der Marie Kjestine, geb. Jensen, Bruder des sub 9 Genannten, ver- {ollen seit langer Zit; ,

11) Friedrih Jochumsen, geb. 22. August 1841 in Kjelstrup als Sohn des Landbohlsmanns Eskild Fochumsen und Bodild Katharina, geb. Knudsen, verschollen seit 1854;

12) Chresten Chrestensen Juhl, geb. 19, April 1849 in Oberjerósdal als Sohn des Landbohlsmanns Nasmus Juhl und Esther, geb. Nissen, verschollen seit langer Zeit; È

13) Johan Peter Jensen, geb. 16, März 1859 in Jägerup als Sohn des Thomas Frederik Jensen und Kathrine Marie, geb. Michelsen, verschollen

eit 1877; : L | 14) Andreas Dinsen Just, geb. 12. März 1858 zu Jernhytt als Sohn des Parzellisten Hans Dinfen Just und Catharine Marie, geb. Iversen, verschollen seit 1888; i /

15) Paul Dinsen Just, geb. 1. März 1860 zu Fernhytt, Bruder des sub 14 Genannten, ver- schollen seit 1888; i

16) Nis Jessen Kragh (Krag), geb. 30. Oktober

1855 in Gjenner als Sohn des Hufners Jes Nissen Kraah und Dorthe, geb. Juul, verschollen seit 1880; 17) Niels Laebel, geb. 25, April 1865 zu Witt- stedt als Sohn des Käthners Christopher Laebel und U, e tf Pedersen, ver|chollen seit langen Jahren in Amerika;

18) Christovher Laebel, aeb. 13. September 1867 als Sohn des Käthners Christopher Laebel und

1 Anne Marie, geb. Pedersen, verschollen seit langen

Jahren in Amerika ;

19) Jörgen Jörgensen Leander, geh. am 27. Oktober 1859 als uneheliher Sohn der Dienst- magd Ane Cathrine oder Petrine Leander, yer- schollen seit April 1890 in Amerika;

20) Hans Madsen, geb. 21. Fanuar 1854 in Oerbyhage als Sohn des Schiffers Mads Jörgen l C Anne Cathrine, geb, Hoier, verschollen e ; ]

21) Mads Jörgen Madsen, geb. 30. August 1857,

G s ruder des sub 20 Genannten, verschollen seit 22) Martin Rudolph Mabdsen, geb. 29. Juli

1862, der Bruder der sub 20 und 21 Genannten,

verschollen seit 1885, zuleßt in St. Francisco;

23) Jörgen Frandsen Madsen, geb. 11. April 1865, der Bruder der sub 20 bis 22 Genanaten, 1886 zuleyt in Jowa, Nord-Amerita;

24) Martin Lauriß Heinrih Mathiesen (Mathiesen Matthiesem), geb. 5. April 1867 zu Frederiksberg-Dänemark, verschollen seit Weih- naten 1887 ;

25) Laara Hedevine Hansine Matthiesen (Ma- thiesen Matthiesem), geb. Ganner, geschiedene Ehefrau des Uhrmachers oder Schuhmachermeisters Joh. Heinri Matthtesen, geb. 11. Juni 1840 als Tochter tes Schlachtermeisters Hans Mortensen Ganner und der Mette Marie, geb. Schmidt in Ren wahrsheinlich im Fahre 1885 im

ellevue-Hospital, the Fod of 26 Str. New York, verstorben ;

26) Peter Marcussen, geb. 21, Novewber 1849 zu Hammeleff als Sohn des Andreas Marcussen s Marie Cathrine, geb. Jepsen, verschollen seit

27) Friedri Carl Christian Niemann, geb. 16. April 1847 în Skcydstrup als Sohn des Käthners Andreas Christian Niemann und Birthe Cathrine, geb. Reine, vershollen seit 1883, foll in Kansas oder Tenessee, Nord-Amerika, leben ;

28) Hans Dithlev Niemann, geb. 11. April 1850 tin Skrydstrup als Sohn des Käthners Andreas Christian Niemann und Birthe Cathrine, geb. Reine, verschollen seit 1883, Bruder des sub 27 Genannten ;

29) Mads Hjendresen Orbausen, geb. 6. Mai 1836 als Sohn des Hausbesißers Jörgen Madsen Orbansen, und Ellen, geb. Möller, in Grarup, ver- schollen seit 1850 nach den Goldminen in Australien ;

30) Hans Nielsea Orbansen, geb. 12. Dezember 1843 zu Grarup als Sohn des Hausbesißers Jörgen Madsen Orbansen, und Ellen, geb. Möller, Bruder des sub 29 Genannten, verschollen seit 1860, wie sein Bruder; i

31) Jwer Paulsen, geb, 19. Februar 1829 in Stevelt als Sohn des Hufners Friedri Paulsen und Anna Sophie Cäcilie, geb. Buchholz, seit 30 Jahren verschollen ;

32) Sören Sörensen Pagh (Paag)-, geb. 24. Juli 1831 zu Aaroe als Sohn des Sören Petersen

200 s Kirsten, geb. Jesperdsdatter, verschollen eit 1851;

33) Jürgen Jepsen Ravnsgaard, geb. 31. Juli 1831 in Heisagger als Sohn des Landbohlsmanns Fep Nissen Ravnszaard und Anne Marie Jürgens- datter, seit 1848 verschollen;

34) Anders Peter Söreusen, geb. 9. Juni 1860 in Skrydstcup als Sohn des Arbeiters Anders Peter Sörensen und Anna Marie, geb. Laebel, seit lanae in Amerika verschollen;

35) Paul Petersen Schröder, geb. 24. November 1864 zu Halk als Sohn des Peter JIörgensen Schröder und Marie Kirstine, geb. Juul, seit 15 Jahren in Amerika abwesend;

36) Karl Thomsen, geb. 17. Mai 1846 zu Wonsbek als Sohn des Niels Thomsen und Cathrine Marie, geb. Knudsen, seit 30 Jahren abwesend;

37) Peter Gottfried Werner, geb. 2. September 1835 als Sohn des Insten und Soldaten beim Fühn’shen JInfanterie-Hegiment Gottfred Petersen Wernicke und Cathrine, geb. Fallesen, in Wilstrup, verschollen seit ca. 27 Jahren in Amerika;

38) Niels Wienberg, geb. 5. März 1829 in Brorsbüll als Sohn der verstorbenen Eheleute Wiéenberg, verschollen feit 1870; '

39) JIens Tonnesen, geb. 31. Juli 1837 als Sohn bes Landbohlsmanns Tonnis Mikkeljea und Bodild Cathrine, aeb. Hörregaard in Nieder- Aastrup, verschollen seit 1863 nah Ost-Asien;

40) Hans Iörgensen Friis, geb. 16. Juli 1843 zu Langeloh als Sohn des Landbohlsmanns Jörgen Paulsen Friis und Ane Trine, geb. May, verschollen seit 1864 als Steuermann in New York;

41) Peter Petersen Jwersen (Iverseu), geb. den 31. Oktober 1834 zu Ober-Aaftrup als Sohn des Arbeiters Peter Hansen Iwersen und Anne Cathrine, geb. Schulz, seit 30 Jahren verschollen;

42) Henrik Hansen Haurum, geb. 16. März 1850 zu Oerby als Sohn des Hans Peter Haurum und Ellen Marie, geb. Frölund, verschollen seit 1867 ;

43) Nis Peter Hansen, geb. 23. Mai 1851 zu Ustrup als Sohn des Hans Peter Hansen und Cäcilie Marie, geb. Timsen, vershollen seit 1877;

44) Matthias Matthiesen, geb. 21, Oktober 1835 zu Süder-Wilstrup, als Sohn des Landbohls- manns Hans Christian Matthiesen und Inger Marie, geb. Jensen, vershollen seit ca. 1870;

45) Johann Aßmussen, geb. 30. März 1822 zu Lehbeck als Sohn des Hans Hinrih Aßmufsen und Anne Marie, geb, Jürgensen, verschollen seit 50 Jahren in Amerika;

46) Asmus Afimusseun, geb. 7. April 1829 zu Lehbeck als Sohn des Hans Hinrich Aßmufssen und Anne Marie, geb. Jürgensen, Bruder des sub 45 Genannten, verschollen seit 50 Jahréên in Amerika;

47) Christian Jessen Lassen. geb. 4, März 1849 als Sohn des Niels Jessen Lassen und Maren, geb. Erichsen in Lunding, ver]chollen um 1874;

48) August Christian Fuglsang, geb. 23, August 1835 in Apenrade als Sohn des Seefahrenden Hans Madsen Fuglsang und der Sophie Pauline, geb. Lundstrôm, vershollen seit langen Jahren ;

49) Lauriÿ Thaysen, geb. 11, November 1836 zu Hoptrup als Sohn des Iver Thaisen (Thaysen) und Kirstine, geb. Holm, verschollen seit 1869;

50) Peter Iörgensen Sandberg, geb. 25. April 1823 zu Ustrupfeld als Sohn des Michael Jörgensen pr E Marie, geb, Sandberg, verschollen e j

51) Rasmus From, geb. 10. August 1849 zu Knud als Sohn des Insten Jandre From und JInger Bern, verschollen seit 20 Jahren;

sollen auf Antrag ihrer geseßlihen Vertreter, der Abwesenbeitspfleger, resp. inie Verwandten, für todt erklärt werden. Dieselben werden daher aufgefordert, sih spätestens in dem auf - Sonnabend, den

28, Februar 1901, Vormittags 10 Uhr, immer Nr. 2 des hiesigen Gerichtsgebäudes an- eraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls

die Todeserklärung erfolgen wird, Alle, die Aus-

kunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu er-

theilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im

Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Endlich werden alle, die Anspru auf den Nahhlaß

der Verschollenen auf Grund eines Erbrehts oder

aus sonstigen Nechtsgründen zu machen beabsichtigen, aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens im Aufgebots- termin hier anzumelden und nahzuweisen, widrigen- falls der Nachlaß an den Fiskus als geseylichen

Erben ausgekehrt werden wird.

Haderslebeu, den 31, Mai 1900. Königliches Amtsgericht. Abth. 2,

[29958] Aufgebot.

Iohann Georg Ernst Piitorius, Ackerer in Queih- beim, hat beantragt, seinen Bruder Friedrich Pistorius, geb. am 11. Dezember 1834 zu Queich- heim, Sohn von Thomas Pistorius und Katharina

reyhof, seit 1853 vershollen, für todt zu erklären.

s werden aufgefordert: 1) der Verschollene, \ih spätestens im Aufgebotstermine des K. Amtsgerichts Landau vom 18. Februar 1901, Vorm. 9 Uhr, Sigzungsfaal, zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird; 2) alle, die über Leben oder Tod des Verschollenen Auskunft zu ertheilen ver- mögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu erstatten.

K. Amtsgericht Laudau, Pfalz.

[29616] Kgl. Amtsgericht Laupheim. Aufgebot.

Franz Kiesle, { Shuhmacher in Laupheim, als Pfleger, hat das Aufgebot zum Zweck der Todes- erklärung des am 22. Ayril 1833 geborenen Josef Müller von Laupheim, welcher seit 20 Jahren verschollen ist, beantragt. Der Antrag wurde zu- gelassen. Aufgebotstermin wird auf Donners- tag, den 21, Februar 1901, Vormittags 11 Uhr, bestimmt. Es ergeht die Aufforderung an den Verschollenen, sich spätestens» im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird, und an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen E späteftens im Aufgebotstermin Anzeige zu machen.

Den 19. Juni 1900.

Amtsrichter Rothfelder. Veröffentlicht dur: Gerichtsshreiber Kirhgra ber.

[30046] Bekanntmachung.

Das K. Amtsgericht Ludwigshafen a. Rh. hat beute folgendes Aufgebot erlassen: Fohanna Göôtt- mann, geb. Ankenbrand, Ehefrau von Karl Gött- mann, Bahnbediensteter in Ludwigshafen a. Rh., und Eugen Ankenbrand, Kaufmann in Vöhrenbach i. B., haben unter Glaubhaftmachung der erforder- lihen Thatsachen den Antrag gestellt, ihren Bruder Julius Ankenbrand, geb. 8, Januar 1849, zuletzt in Ludwigshafen a. Nh. wohnhaft gewesen, seit dem Jahre 1872 verschollen, für todt zu erklären. Es wird deshalb Aufgebotstermin bestimmt auf Sams- tag, 26. Januar 1901, Vormittags 11 Uhr, zu Ludwigshafen a. Rh. im Sitzungssaale des K. Amtsgerichts, und ergeht die Aufforderung :

1) an den Verschollenen, sich spätestens im oben- bezeihneten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird,

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen,

Ludwigshafen a, Rh., den 27. Juni 1900.

Der Sekretär des K. Amtsgerichts: Heist.

[29963] K. Amtsgericht Nagold. Aufgebot,

Das Aufgebot zum Zweck der Todterklärung ist beantragt und zugelassen gegen:

1) Johannes Mast, geb. am 12. September 1830 in Bösingen, Sohn des verst. Bauern Johann Georg Mast, seit mehr als 30 Jahren mit unbekanntem Aufenthalt in Amerika abwesend ;

2) a. Johannes Frey, geb. 29. August 1844 in Bösinaen,

þ Johann Michael Frey, geb. 12. Mai 1836 daselbst,

beide Söhne des verst. Bauern Johannes Frey, feit mehr als 30 Jahren mit unbekanntem Aufenthalt in Amerika;

3) Barbara Ehnis, geb. 27. April 1838 in Bösingen, Towter des verst. Johann Georg Ehnis, Maurers, im Jahre 1866 nah Amerika ausgewandert und seither vershollen, soll dort vor ca. 19 Jahren gestorben sein;

4) Eva Barbara Lutz, geboren den 25, Juli 1830 in Böôsingen, Tochter des verst. Schultheißen Christian Luß, seit mehr als 40 Jahren mit unbekanntem Aufenthalt in Amerika;

5) a. Friederike Wackenhut, geb. 16. Februar 1826, E Jakob Friedrih Wackenhut, geb. 17, Oktober

c 8,

c Margaretha Wackenhut, geb. 15, Novbr. 1835,

d. Gottlob Wackenhut, geb. 8. Juni 1839 in Bösingen, sämmtlihch Kinder des verst. Christian Gottlob Wackenhut von Bösingen, vor mehr als 32 Jahren nah ‘Amerika gereist und seitdem ver- \chollen ;

6) Friederike Koch, geboren am 17. März 1841 in Bösingen, Tochter der ledigen Christine Koch, im Zahre 1854 nah Amerika gereist und seitdem ver-

ollen;

7) Johannes Kübler, geb, am 18. Juni 1831 in Bösingen, Sohn des Sägers Johann Georg Kübler, mit unbekanntem Aufenthalt in Amerika und seit mehr als 40 Jahren verschollen ;

8) Gottlieb Lutz, geb. den 9, Juni 1859 in Na- gold, Sohn des verst. Johann Michael Lutz, Bauers, m Jahre 1880 nah Amerika gereist und seit 1883 verschollen ; :

9) Anna Walz, geb. den 11, November 1852 in Walddorf, Tochter des verst. Joh. Lees Walz, Andrea’'s S., Webers, im Jahre 1870 nah Amerika gereist und seither verschollen, soll Privatnachrichten zufolge am 24. Oktober 1881 in St. Louis, Staat Missouri, als Ehefrau des Philipp Rudolf ge- storben sein;

10) Johann r Maisch, geb. den 31. März 1836 ia Nagold, Sohn des verst. Fuhrmanns Jo- hann Michael Maisch, im Jahre 1854 nah Amerika

ausgewandert und seitdem verschollen ;

11) Christian Klaift, geboren am 21. Juni 1830 in Gutwöhr, Gmde. Grömbach, O.-A. Freudenstadt, uleßt in t ld wohnhaft, Sohn des verst. Flößers

hilipp Klaiß, in den 1860er Jahren nah Ame1ika gereist und seit 1870 verschollen;

12) Anna Maria Tafel, geboren am 13. August 1835 in Nagold, Tochter des verst, Schuhmachers Jakob Friedrih Tafel, seit mehr als 50 Jahren mit unbekanntem Aufenthalt in Amerika abwesend ;

13) a. Johann Martin Kirn, Schreiner, geb, am 18. Äpril 1857 in Walddorf,

b. Johannes Michael Kirn, Bäcker, geb. am 3, Oktober 1864 daselbft, ,

Söhne des verst. Zeugmachers Fohann Jakob Kirn, 1880 oder 1881 nach Amerika gereist und haben seit mehr als 10 Jahren keine Kunde mehr von \sih gegeben.

Für sämmtlihe Verschollene wird im Bezirke Vermögen verwaltet bezw. kommen sie als Erb- interessenten in Betracht, und es ergeht nun an alle die Aufforderung, ih spätestens in dem auf Dienstag, den 26, März 1901, Vorm, 9 Uhr, vor dem K. Amtsgerichte Nagold anbe- raumten Aufgebotstermin zu. melden, andernfalls ihre Todterklärung erfolgt. Sämmtliche Personen, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, längstens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 22, Juni 1900.

Amtsrichter Schmi d. [30146] K. Amtsgericht Nagold. | Aufgebot.

Das Aufgebot zum Zwecke der Todeserklärung ift beantragt und zugelassen gegen :

1) a. Andreas Häußler, geboren den 1. März 1833 in Untershwandorf,

þ. Imanuel Häußler, geboren den 28. Juli 1839 daselbst,

Söhne des vet, Hilarius Haeußler, Taglöhners. beide nah Amerika ausgewandert tm Fahre 1857 bezw. 1866, seit 1870 verschollen,

2) Jakob Friedrich Weik, geboren den 3. Juni 1852 in Ebershardt, Sohn des verst. Shuhmachers Friedrich Weik, 1878 nach Amerika gereist und seither verschollen.

Für sämmtliche Verschollene wird im Bezirk Ver- mögen verwaltet bezw. kommen sie als Erbinter- essenten in Betracht und es ergeht nun an alle die Aufforderung, sich spätestens in dem auf Freitag, den 22. März 1901, Vorm. 9 Uhr, vor dem K. Amtsgericht Nagold anberaumten Aufgebots- termin zu melden, andernfalls ihre Todeserklärung erfolgt. Sämmtliche Perfonen, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, längstens im Aufge- botstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 16, Juni 1900.

Oberamtsrichter Sige l.

[29960] Aufgebot,

Nr. 8687, Landwirth Jakob Friedrich Grether von Wiechs hat den Antrag auf Todeserklärung des im Jahre 1882 nah Amerika ausgeroanderten und seitdem verschollenen Tagalöhners Karl Friedrich Grether von Wiechs gestellt, Aufgebotstermin vor Sr. Amtsgericht hierselbst i bestimmt auf Dienstag, den 12, März 1901, Vorm. 9 Uhr. Der Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, erhalten die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Schopfheim, den 27. Junt 1900.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts: NRenkert.

[29964] Aufgebot.

Auf Antrag der verehelichten Gastwirth Zerson, Albertine, geb. Berndt, zu Friedrihsthal bei Pyri wird deren Bruder, der Arbeiter Carl Friedri Berndt, geboren am 27. September 1852 zu Kreckow bei Stettin als eheliher Sohn des Bauern Friedrich Berndt und dessen Ehefrau Dorothee, geb. Wendt, daselbst, welher im Jahre 1882 nah Amerika ausgewandert i}, von dort am 20. Juli 1887 seinem Bruder, dem Zoll-Aufseher Wilhelm Berndt zu Hamburg, geschrieben hat, daß er sh von Texas nah Oregon begeben wolle und seitdem ver- schollen ist, aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 26, Januar 1901, Mittags ‘1S Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Elijabethstraße Nr. 42 Zimmer Nr. 26, bestimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird. Alle, welze Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgetotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Stettin, den 23. Juni 1900,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 14,

[29966] Aufgebot.

Der Kaufmann Thiemann in Waren hat als Ab- wesenheitspfleger beantragt, den verfschollenen, 1828, Juli 13, in Waren geborenen Apotheker Karl Friedrih Heinrih Konrad Strilack, zuleßt wohnhaft in Waren, vor 1882 nah Amerika ausgewandert, für todt zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, fich späteftens in dem auf den 5, Ja- nuar 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihb anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Waren, den 27. Juni 1900.

Großherzoglihes Amtsgericht.

[29604] Bekanntmachung.

Auf Antrag der Händlerwittwe Joahim Schulz, Friederike, geb. Plantikow, in Wolgast wird deren Sohn, der am 1. Februar 1861 tin Wolgast geborene Matrose Joachim Wilhelm Eduard Schulz, der vor 20 Jahren von hier aus in See gegangen, am 5, Mai 1888 von London nah Sydney in Australten ih begeben und von Mount Costigan aus am 14, Oktober 1888 die lebte NaGrichi von seinem Lében gegeben hat, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin, am 7. Januar 1901, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Es ergeht die Aufforderung an alle, welhe Auskunft über Leben oder des Verschol-

[enen zu ertheilen vermö testens ns im termin dem Gericht Manie e R Wolgast, den 25, Juni 1900. Königliches Amtsgericht.

[30144] Aufgebot.

Auf Antrag des Pflegers des Verschollenen, des Zimmermeisters He-inrih Füller zu eobera wird der Verschollene, Christian Georg geboren am 25. März 1842 zu Darmstadt, Sohn des ver- storbenen U aarimere Jakob Friedrich Kuick und seiner Ehefrau Susanne, geborene Leonhard, zuleßt 1884 mwohbahaft- zu Chicaao, aufgefordert, }ch spätestens in dem auf 14, Februar 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht in dem Gerichtsgebäude, Hügelstraße 31/33, Zimmer Nr. 26, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Gleichzeitig werden alle, die Auskunft über Leben oter Tod des Verschollenen zu ertheilen vers mögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Mittheilung zu machen.

Darmstadt, den 19. Juni 1900,

Großhl. Amtsgeriht Darmstadt, T.

[30151] Aufgebot.

Margaretha Völker, geb. Ottmany, gewerbsles, hier, Wittwe des bier wohnhaft gewesenen und ver- lebten Gastwirths Johann Jakob Völker hat beim K. Amtsgericht hier die Todeserklärung ihres voll- ährigen Sohnes Josef August Julius Völeker, mit dem Vornamen gewöhnlich Julius geheißen, Küfer und Bierbrauer, geb. hier am 17. Mai 1845 und zuleßt hier wohnhaft gewesen, seit dem Jahre 1865 aber ohne bekaanten Wohn- und Aufenthalts- ort abwesend und verscholler, beantragt. Als Auf- gebotstermin ist der 4, März 1901, Vor- mittags 9 Uhr, im Sitzungssaal des Kgl. Amts- gerihts hier, bestimmt, und ergeht die Aufforderung 1) an den Verschollenen, sich spätestens in diesem Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird, 2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- riht Anzeige zu machen. Die Sache ist, weil sie be tr a Beschleunigung bedarf, als Feriensache bes zeichnet.

Edenkoben, den 29. Junt 1900,

Kal. Amtsgericht,

[30148] SCNNnnDat: Die nachstehend näher bezeihneten Verschollenen : 1) Johann Heinrich Kraush, geboren am

13. September 1836 îin Grüningen, Sohn von

Forstwart Peter Chriftian Krausch und dessen Ehe-

frau Katharine Elisabethe, geb. Köhler, von Grü-

ningen, auf Antrag des Abwesenheitépflegers

Christian Johann Bender von Grüningen,

2) Katharine Wilhelmine - Schmalz, geboren am 31. August 1855 ¿u Grüningey, Tochter von Johann Georg Schmalz und Gertrud, geb. Heller, von Grüs ningen, soll mit einem mit Namen Benson \ih ver- heirathet haben, auf Antrag des Ahesenheits» pflegers Jakob Christian Engel von Grükngen,

3) Anna Margarethe Wießner, geboren am

21. Dezember 1803 zu Hattenrod, Tochter von

Konrad Wießner und Anna Margarethe, geborenen

Launtpah, von Hattenrod, auf Antrag des Ab-

wesenheitspflegers August Launspach in Hattenrod, werden aufgefordert, ih spätestens im Aufgebots-

termine Donnerstag, den vierten April 1901,

Vormittags neun Uhr, bei dem unterzeichneten

Gericht zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung

erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben

oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderuno, spätestens im "Aufgebots termine dem unterzeichneten Geriht Anzeige zu machen. Diejentgen hier unbekannten Erbberechtigten, welche Ansprüche geltend machen wollen, werden hier- mit aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine ihre Ansprühe anzumelden bei Vermeidung dec

Nichtberücksichtigung.

Lich, am 25, Juni 1900.

Großh. Hess. Amtsgericht.

Beschluffe.

f: Oeffentliches Aufgebot,

__ Auf Antrag von Florenz Krieger, verireten dur Josef Krieger, beide Ack-rer in Rangen, wird der am 15, Dezember 1862 zu Rangen geborene Lonhard Krieger, früher Dienstkneht, welcher 1881 in die Frêmdenlegion in Algier eingetreten if, von dort 1889 die leßte Nachricht gegeben hat und seitdem verschollen ift, aufgefordert, sch spätestens am 17, Januar 1901, Vormittags 9 Uhr, auf dem Kaiserlichen Amtsgericht Zabery, Zimmer Nr. 2, zu melden, widrigenfalls er gemäß § 14 B.G.B. für todt erklärt wird. Alle, welhe über Leben oder Tod des Verschollenen Autkunft zu ertheilen vers mögen, werden aufgefordert, spätestens in genanntem Termine dem hiesigen Amtsgerihte Anzeige zu machen.

Zabern, den 25. Juni 1900. Kaiserliches Amtsgericht.

Amtösgericht Hamburg. Aufgebot.

Auf Antrag des Testamentsvollftreckers des ver- torbenen Rentners Eggert Framhein und seiner verstorbenen Ebefrau Anna Elsabe, geb. Ahrens, verw. gew. Klcckmann, nämli des hiefigen Rechts- anwalts Johann Adolph Schwarz, wird ein Auf- gebot dahtn erlassen :

I. Es werden :

a. alle, welhe an den Nalhlaß der in Hellbrock geborenen und am 23. März 1890 bterselbst verstorbenen Ehefrau des jeßt gleihfalls ver- storbenen Rentners Eggert Framhein, Änna Elsabe, geb. Ahrens, verw. gew. Kl b Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben ver- dlle bieten le den Bestim

. alle diejenigen, welche den immungen des von der genannten Erblafserin in Genteline {haft mit ihrem genannten Ehemann am 21, Oktober 1882 hierselbff| errihteten und am 24. April 1890 hierse publizierten Testaments, insbesondere der Ernennuno d-# Antragsiéclüers zum Tejiamentsvoüsirecker und den s

theilten

[30147]

[29956]