1900 / 155 p. 23 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

u | | ; Gebühr : GS-0 ngen. Die Werthbriefe ‘ausgenommen in Deutslan! im Verkehre mit y f i bee Mert ns As A cine fp "in Verk e aiT amens, im lieu, Beine U einer Post- Postanweisung hat zu] der ged Deserreiseüngnen mis Benin sowie auf Fn d Polt, Binde u f De P Dele mogen (T Oa Uetensicn seiner Cet Vesgrtntung, für Wort U sG en : e and E A erfolgen M irfen außer Ómucksagen und kostbaren : : 41) Portugal mi eira u. Azoren .. „] 800 A. 71) Mark u. P u E umäuien |

enthalte! : V efe - z L LY E L b | A6 E H Y Df. T4 R T T ; : / s : E nur na 7 e 4 pon u. M orto

j einer Banknoten L auf A E V N E E Vegléitädresse E A nicht erforderlich. 42 e ooooooooooo 500 Franken. bis 80 M. 20 Pf. f. je 20 b; 42) Fr. U. G. (100 Fr. 42) | E î p mm - Orten A 2 E E Ns E S EE

Dolumente ‘i lhengate in der Ausseist in Bu e M. pangza ol Wein Hin Jor Ita pegitgendi S T S N T Tr TUS Sibeilen bie Pekin issen df dux MarLYTIRYgT 1 2 e 20 Watélar 200 Vefog, ss ft ledé weltéren 40,46: 20M, 9 4 20 9) 13) À nur nah der Hauptstadt San Salvador. T sind an das Postamt in anerkannt, nit gestatiet, Bexlongi Lis D R | Jm Vertehre mit einex Anzahl von Linder ist bei Werthkästhen die Zahlung der Zollbeträge burch den Absender | E N Ne T a: [43) Pesos u. Centavos|43) San S or qu richten. fs Gving a Lg dteb gg zwi gestattet. Hierükèr die Po die erforderliche Ausku | A. M + 100 unter 1) Deutschland f. Pa.| (Goldgeld)(1Peso/44) | &griftl. Mit-| #4) Soweit die Postanweisungen nicht nach Apia selb, sondern nah werden, aug dürfen die Freimarken die : . 400 M. Gold=4 M7 4). theil. jeder Art. anderen Pläßen von Samoa bestimmt sind, müssen fie vom Absender

: : nd

h i Mei 45) Schweden ...... oe: e] 720 Kronen. B E, N loo É 45) E ermerte versehen sein: „Dur Bermittel. der Poftagentur Werth- eist- |Werthbriefe. bis 80 X: 20 Pf. f. je 20 ;/29) Ar. Were(LVURr., n Apia*. Werthbriefe. und Bemerkungen. Bemerkungen. 46) Shweiz E O Neat, z : : I 113 4 75 .A).146) 1 R 1 béftilinten Ortéi, T. 46) V: T. 47) T,

Benennung kästen. |Werthtäfthen. Eilbestellung zulässig. Benennung betrag Eilbestellung zulässig. 47) Serbien « «ea ec opa o) d f 000 Franten für jede .veiteren 40 6: 20 Pf. A Br BE C0 r.147) 18) Nach ‘Bacgkot u. Chiengmai. E; p nur nach Bangkok.

.| Porto Versiche l lässig. der der Porto Ss P Versiches Nachnahme zulässig. i 48) Siam... ooo 400 M. L 47)| = 81 46.20 4). 148) / 49) Wie Nr. 6, Abs. 1. A T s vis "Maa ad Ein na n ändischer Länder. Werth- für É 74 Einführung aus ändischer 49) Südafrikanishe Republik (Transvaal)|10 Pfd. Sterl./20 Pf. für je 20 M 48) Mark u. Pt | 19) Wie Nr. 6, 50) Nur nah rein: oyo und Lome.

Länder. [les § von 1 kg. | je 240 Lotterieloose. T OE i Lotterieloose. 50) T 800 6 Wie unter 1) Deutschland. 149) Wie Nr. 6. 50) 59) c. Adrianopel, Caiffa, Candia, Ganea, Cayalla, Dardanellen, Lr iti

ogo ; i i 51) Tripo 50) Märk De A [lipoli boli t Pf. |Pf.] 4 [Pf] Pf. | Pf. Pf Pf 52) Türtei: 5 ku. ) gatsch, Durazzo, Gallipoli, Jnéboli, Janina, Kerafsunde, s : 52) a. türk. dw. iftl, Mit} M , Pr , , ' , , Sam Sant

H Da Yan Vgl wr Pacete / O k I “Unfeant Grie O Zusi n As MEN 2400 M. 207. 120 20 18) Nur L i ‘Viciteia b. Constantinopel, Super A Pa) 1000 F Cini | 10 Pp La a ‘ip: 08 18 n a6 thei sbes At Duarants, S 6Hiot), Lava Tite, Valana, Satti (Samos)

vostgebie ayêrn u. / : Fl he É / ; 3; j; L : ‘Ul, ' . #4, : . B 5 ur na rien. Ebenso T.

ü b bühr | lle d. || 17) Jtalien m. S. Marino] 8000 (| 20 |20 20 Meistgewicht d. Werthbriefe 250 g. s E ' | i : GEEE : O O De G orougbez ba Ueberbringungeines 18) Famerun | 8000 K | 10 |20 16 19) Meistgewicht der Werthbriefe | us R E DONMI Len « + R N | bis 804: 20 Pf. f. je 20 4622 00 ter L E 54) Nur nad bestimmten Orten. B

l | 5 i 54) Pesos u. Centavos|55) Name u. Adresse] 55) Die Postanweisung muß au er d. Namen d. Empf. u. der genauen S Bete H 0. 19) menten. | 8000 4 se) 20| 2 (j 8 (uf Rie dn lo e 4 lane 121211 ff Bdan, e je nimm 0s 0M Se O Wun | (Ae (in Berns ui; d Gim nie L FENO 6 chl. dn: 2 . 20 g. , ; old= [trag u. Einzahlungs-| seines odér seinèr Vornamen enthalten ; en genügt d. gewöhn. 4 Magent, Raps, s 1 % 2 seinen g ei iurdt A N 20) Luxemburg 18000 «| 20 |2 8 53) U RES, Tae “bid Pa.). | 55) Gectlutgie Staaten bon Amerika mit 4 / 55) Doll. u. Cts. (100 tag können ange- Beieidinung der Firma. Dem Bestimmungs if der Nail des Staats N A s or eo b “l L r fn oe Roh 91) Marocco... « « « - {8000 4] 20 |20 28 53) N!bis 720 Kr Por E u, A M wih-Ins.) )/100 Dollars. |20 Pf. für je 20 M. Doll. = 424 ().|geben sein. Sonstiges! (state), wenn mögli, auch d. Kreises (county) hinzuzufügen. it ‘u, Sandschak { unbe- t Tur altsbt-bt: 6 Pf. E T, 1000 Fr. est. Dr! 1 99) Niederlaüde. . . « « 420000 (s 20 |20 8 |[24)Meistgewicht d. Werthbriefe 250 56) Zanzibar siehe Nr. 6 u. Nr. 20. : aich t zulässig. 1) Nur n. Arecibo, Mayaguez, Ponce, San Juan. ?) Nur n. Honolulu, L „C 1A . * Pf.

Novibazar schränkt i Packete\mind. 10 Pf, 4) Meistgew. der Werthbr. 250 g. | 93) Norwegen unbeschr. 90-4 20 20 Unfrank, Briefe zul. mit 10 P!

zulässig.| bozn.: 6 vf. | Unfrank Bfe. zul. m. 10 Pf. Zuschl. R nhelr h, 20:4 N Zuschlag. Für Briefe gegen Rüeck- / D. Posftaufträge zur Einziehung von Geldbeträgen.

O f. ain Für Bfe. gegen RNRükschein Fran- 6) S Ki t Mibeirá mit ieh enstein. e nd, \chein Frankozwang. E u. N nach Î : Borbemerkungen. Postausträge find im Vereinzverkehre biz zu 1000 Franken od. dem entsprechenden Betrage der Lande3» Im Vereins3verkehre darf eine und dieselbe Sèndung mehrere W iere alten, welche von einer und derselben 121 Anoumand, Le verboten. h) unv tren --: | 8000 K} 20 |20 20 Briefe „Oesterr. bis 1000 Kr. L verboten. | währung des Beflimmungslandes zugelassen, Lauten bie einzulösenden Werthpapiere auf, eine ade ene E Beverdltuno wonoedenten | Ecnvung darf indes eimzuzichende Werthpapiere für gbestens 6 verschiedene Zah valelten Ge entgalten, don ven Betrag cines 1e hen rien. S ULK N 8000 A. 204 1 160 20 6) Nur nach eft. Kolonien. Nach i 28 Kästch. u N N n Ai M. bs Ort Î Währung auf den Papieren \ inzuzufügen u. im. Postauftrag3formular anzugeben. Dié Umrechnung ift hierbei, um Untersiede genibet La Werth pay f prr hi taf aa Mondk ar. gun V HersGtens Zenta Téardiradió A r e by e UE 20) 1 60 18 | Ven Faltiand-Aufein u. Shralts, | 26) Port, Kolonien .… | 8000| 20 (20 7 [j 2 [h N bis 200 r: L verboten. | den 200 Uin enen Pi ms Pes a en ern Lelies L Ur iseure bee Tusorcagtiaebe tr KaT | weiterceden (s 5 E (N N 0ljs Was est, 2 E, Ee La de L A E E I 0 x ettlements Werthang. 97 niet v es «f 8000 G1 20 20 1 : ! : Aufträge jeweilig i [lten wird. Dies Umwandlungsverhältniß i d in der Spalte „Meistbetrag“ j; r j ;

A Sh inghai Tie nisin 1000 Æ zul. E'áäch Güyanà jedo 38) Raa L o unbesyr. 90 90 8 29) L verboten. ¿s 79 i N E via "o e aaanormlar (für en E s abi Wabern eix Prolches i “Bde L Veutightr und 1} auf welche N See O n kaa de rabegpider gn r gei g or af Age e

“id U Va N 8000 A 90 40 98 nr Gtdtgeköwk u Nea E: 8 29) En. n.Postort. N bie 720 Kr. j französisher Sprache) ist, dem. Vorbrutck entsprechend ausgefüllt, mit den Anlagen (Rehnung, Quittung, Wechsel u. #. w.) in Der Postauftragsbrief ist mit der Aufschrift Postauftrag nah (Name der Postanstalt), Ein chreiben

wi Sik . G 7) L vérboten. 8) Nür best. m Saßniÿ 30) E; N bis 1000 Fr. | verschlosjenem Umschlage unter Einschreibung an die Postanstalt abzusenden, in deren Bestelltreis der Schuldner wohnt (nach Chile an |} bs, Valours à roecouvrer, Bureau de poste à (Name der Postanstalt) Rocommandó, zu versehen, im Vereins-

5) Britisch-Judien . . .| 2400 20 6). Britische Kolonien *)} 2400. M. 20

Orten. E; N bis 200 P s 8 29)" Schw eden unbeschr 90 90 das Postamt in Valparaiso, nach Portugal einschl. Madeira und Azoren an das Postamt in Lissabon). Der von der Postanstalt ein- |} verkehr außerdem mit der Angabe des Namens 2c. des Absenders. . 9 . . 6.0.0.0 S . “d “-

\ 31) L verboten, Î

2 i gezogene Betrag wirb abzüglich der Postanweisungögebühr u. der Einziehungsgeblühr (s. folg. Abs.) dem Absender des Postauftrage3 Schriftliche Mittheil z Le Ürga (üb Lidugl gar unbeschr 20 R R (l R Dergreiib. A Sn av. Dânenit (33) Ez N ‘bis 1000 Fr. i gezogene Betrag r O T Postauftrüge ohne Anlagen, sowie solche mit Briefen als Anlagen find unzulässig. oftaufirages e mi L eei E U Aua Becubithevürer Bo auf den Poftauftrag selbft beziehen, find unzulässig. Post 1 nd i uéschluß von Fsland u. Farder.

g : 34) a. b. N bis 800 6 n. Adrianopel, / m N E S S I Tra V E E R RSRZNT N A O) unbefr-| 20 -/|20 A iidbeit:u Guld) bid 300K: 29) Sthweig . « + « »+ + f UnbesYe | aeiby, 10) 8 P Gonflantinopel, Smyrna, bis | Benennung | Meistbetrag Taxe: T Meri

F Meitbks 1000 Fr. n. Beirut, Jaffa, Jeru- de 8 Porto. | „fte Bemerk i des L erthkästWen n. Jslänb nicht zul. 2; L 9 r. n. Beirut, Jaffa, Jeru der eine orto. | gbübr. emerkungen. “der eines Porto. i Bemerkungen. 11) iy prag at t d A (Gr 10) as 11) ‘a. N bis 360 Kr, 8 S Mt 8000 M. 20 20 d Vgg u. Aueh, n : Länder. Postauftrags. Pf. V Länder. Postauftrags. Pf. i g b. Grönland unbeshr. | 20 |20 N E Vtafsas u. Canarischen Inseln .| 8000 | 20 |20|- A Lafoke Tee : | (r ) Nur na ab u. Masjaua. }} 33) Tripolis (ital. Postamt)| 8000 (| 20 |20] : 28 e Mea fa defbrd., 100 Abnahme 1) Deutschland . 800 M. 30 1) We@hselproteste zul. 10) Oesterreich-| 1000 Kronen |10bis820 g, 10) Bei guftregen nach Ungarn sind Namea mit

usführbarer Postäufträge kommt eine Gebühr niht zur Erh p

f. Briefe E; N bis 1000 Fr. 34) Türkei: a. Adrianopel Ó 9) Belgien . . „| 1000 Franken |20f.je15g 2) Wehselproteste werden vermittelt, wenn auf Auf- Ungarn mit |(Unirechn. i. Mark} 20 über latein. Buchst. z. shreiben. Wechselproteste nit zul. 8000 a | 20 20 i 14) N bis 1000 Fr. ) Fr rttantinopel(dt Pa) 8000 A | 20 98 init R L y (124Fr.= 100,6)| (Grenzbz. trage vermerkt „Protôt* oder „Protôt immédiat“. | Liechtenstein . | n. Tageskurs) |20—250 g 11 A: x Orten. Ale Po ey s an f Kästchen 15) In Asien nur: Annam, Can b. Beirut, Jaffa, Jeru- i gr Jaffa ‘börd s | 10 Er 3) Nur nach best. Orten. Postauftr. sind a. d. Postamt |} 11) Portugal 800 M. 20f. je 15 g das PVoftanit Lifsabon zu adressiren. Zins- u. Divi- 13) Erythrea, ital. Kol. | 8000 909 |20] 2 400 28 bodja, Cochinhina, Pondichöry, salem, Smyrna (dt. Pa.)) 8600 M. | 20 36 Abnak crfola, bat "Be 3) Chile . « . 4] 200 Pes. (Gold) |20\.je 15 g| Valparaiso zu adressiren. Wechselprotefte nit zul. mitMadeira u. dendenscheine, abgel. Werthpapiere, auh Wesel- 14) Frankrei m. Monaco Tonkin; in Amerika : Guadeloupe, c. öft. Postanst. üb. Triest] 8000 (| 20 |20 98 De Ao ¿e N Lth die Post: (100Pes.=383/6)] 4) Zins- u. Dividendenscheine, abgelaufene Werth- zóren). proteste nicht zul.

u. Algerien 8000 A | 20 |20|— 80] 8 Fri: - Guyana, Martinique; in | 35) Tunis 8000 A | 20 |20] 28 anst, Ausk P35) “T bis 1000 Fr. | 4) Egypten . . .| 1000 Franken [20 f.je15 g papiere, auch We@selproteste nit zul. 12) Rumänien | 1000 Fr. |20f.je15g 12) Nur nach best. Orten. Wechselprot. nit zul. 15) FranzöfischeKolonien| 8000 Á| 20 [20/2 #8 ustralien: Neu-Caledonien, 36) Zanzibar (fr;. Pa.) | 8000 \(| 20 |20]— 28 : j , / (952 S ; ó) S O Ee zul. ; hierzu Vermerk „à pro- (125 Fr. = 10046) 13) Zins- u. Dividendenscheine, abgelaufene Werth-

= 2 do es ST h

12) Egypten über Triefi i U. Miecanbrien U Le

: 8 E | . Auftrag, außerdem [{riftl. Ver- |} 13) Schweden. | 720 Kronen 120 f. je 15 apiere, auß Wechselprotefte nicht zul.

Der Tarif für Briefe mit Werthangabe nah Griechenlaud und Montenegro ist bei den Postämtern zu erfragen, * Werthbriefe nah den British-Westind. Inseln sind vorläufig niht anzunehmen. : 5) Frankreich 1000 Franken |20f.je15g| 20 |pflihtung d. Absenders zur Zahlung der Protestkoften (90 Kr. = 100,46) S L 14) L L aci ad auf Lotteries iel béz. : mit Monaco u.|(124Fr. = 100.6) erforder]. Zinsscheine u. abgelauf. Werthpapiere aus- || 14) Schweiz. . .} 1000 Franken |20f.je15 g Pee ausge\{l. Postauftr. mit Vermerke „Zum

C. Postanweisungen. i; | Algerien, E Nad Algerien nur nah best, Orten, e (124 n N68 (Srembs, rotest oder e Sofort n pro t“ zul. Poftauftr.

k . n. d. v deut; é . Sj in A Besti 3orte, die Anweis. nit postlagernd lautet. Bei den in fremd. Währung auszustellenden Postanweis. | i enn Einziehung în etall geld verlangt wird, e-n! Mi fe m ermérke „Zur u ebung“ werden an

wendung. e A camit arab, i ern K in latein. Shrifuelden ohne Eli E erung E einge. I wein De Hauptbetr. (Franken, Dollars 2e.) und der Thetibote: Œentimon, Cents 2e.) jeder für f umgerechnet | 6) Ftalien mit} 1000 Franken |20f.je15 g} Vermerk „payable en monnaie métallique“ er- || 15) Tripolis 1000 Franken [20 f. je 152 besondere Betreibungsämter weiterge Me

Postanweis. ist zu entrichten: 8. die gewbhnl. Postanw.-Gebühr, b. die Gebühr f. d, Telegramm, 0. das Eilbestellgeld, f. d. Besorg. am |} und sich ergebende Bruchtheile jedesmal auf volle Pf. aufwärts abgerundet. i an Marino|(125 Fr. = 100,46) forderl. Ale auf Snhaber lautenden Wertbpav., Loose (ital. P.-A.) [1 % Fr. = 100,46) 15) Alle auf Inhaber lautenden erthpap., Loosè

2 Die À s\tellun der] Auf dem chnitte Bemerkungen. u. Erythrea. od.Schuldbriefe auswärt.Lotterien 2c.ausgefchl.Wechsel- 16) Türkei: od. Schuldbriefe ausw. Lotterien, auch Wechselprot. e d nung O! post nl G ebühr deo Postanweisung at zul der A ellung E = Eilbestellung zulässig. 7) L 6 A A proteste zul. ; e avenaes „Protôt ger „Protôt C NEL, J Mr R ausgeshl. i E A A t A l Pfan was 1 euzemburg | e [Obel 0 (Mt Qu Bt B M | 1 a H wu g (s ® | 10) Baro Sufarl e Cte R 1) Deutschland (Neichspostgebiet, Bayern] 800 M. bis 9 6; 10 Pf.; üb. 5—100 4] 1) Mark u. Pfennig.] 1) F A f Es A.) T, au nah dem Orts- u. Landbestelbez, des : 8) Niederlande || (Nol. 100 Fl. |20f.je15 g 7) Wehselproteste werden vermittelt. Jerusalem(dt.Pa.) (ar S IOONO 20f.je15g| 20 mut _Oefterreichisches Postamt“ oder „Bureau de Württemberg). 2 E U PC aus a 2) D i Peso Shriftl. Mik- 9) Nur t best ‘Orten. E j serl Ee t d (Sten L Zins- u. (A B Via ane Bar Pgltere, Mo RanR, ei A t jy pee C, bz. bureau de poste italien A R e / m di ; L i ndieu. . Ostind. |10f.je 15 : 0 . : Pa. is ügt sein. ; Ú Ls i aa 000 d: 60 Pi; üb. 600 d: 60 N b = 4M. si theil. jeder Art. 3) Wie Nr. 6; jedoch fällt die Uebermittelungsgebühr ab London weg. | 100FL.= 16746) : a ius portere, A B Pee un zu ach s anea (ital.Pa.) ital. Data.) : : nzugefügt sein u L Neu-Süd-Wales, Dae jede weiteren 40 M: 90 Pf j 3) Wie Nr. 6. ¿ 3) Wie Nr. 6. 5) Umwandlung l e et bet den öfterr. Grenz-Eingangs8-Post- s N A (90 fr. Od IIEEO 5 Beta 4 nos E ren U N Lo ait tal. v e S lur. 210046) A Bectotadleie aud’ Behselprot. Mee N land, Süd - Australien, Victoria, Wes\l- anstalten na iener Börsenkurs. s Í ¿ 400 M. ¿ 6) Das Postanweisungsformular muß außer d. Namen des Empf. u. : Es L fe 210 M. | 20 Pf. f. je 20 M defsen genauer Bezeihnung mindest. den Änfangsbuchst, eines Vornamens | E. Packetsendungeu, 4 Belgien 1000 Franken.|bis 80 6: 20 Pf. f. je 20 M; 4) Fr. u. Gt. (100Fr.} 4)\ Schriftl. Mit-} des Emypf. (bz. die Bezeichnung der Firma desselben) enthalten. Absender î x. Packete ohne angegebenen Werth und Packete mit Werthangabe nah Orten innerhalb des Deutschen Reichs-Poftgebiets, sowie nach Bayern, 5 Bosnien- f. jede weit. 40 M.: 20: Pf. ="81 M. 20 A). l theil. jeder Art. e Gleis. „ee E eus E ais den SAv) i gn E | O At ie und S E S A L Novibazar .....+ 800 A [10 Pf. für je 20 ; mindestent] 5) Mark u. Pfennig.| 6) Name u. mindest. inzahlung des Betrages dur besond, reiben in Kenntniß zu seyen. j A. Das Porto beträgt für Paete auf Entfernungen (in geographischen Meilen): ür unfrankirte Padete bis 6 kg einshließlich wird ein Porto-Zuschlag von die Begleitadrefse zu Packeten wird besonderes Porto niht in Ansa gebracht, 6) Brit. Besinungen bz. Brit. Poftanft. in 20 Pf. 6) Pfd. Ee (L), Anfangsbuchst. eines Wegen bis Gebühr für die Uebermittelung ab London ertheilen die Be) ave | er nee hee Ae 10 As pra re Aug arvtwr (6 jb erga erl wg Kmggre Tag Li O ren Gentungas zu einer Begleitadresse, so wird für jeve3 einzelne Stück gußereurop. Ländern, namentl. Aden, ill. (s), Pence] Vornamens ‘des Abs.| Postanst. Auskunft. 10 bis | bis bis bis 160 Portozuschlag und die Versicherungzgebühr) um die Hälíte erhöht. Als Sperrgut gelten Die Padetsendungen find thunlichst zu frankiren. eylon, China, Cypern, Borneo, Straits- (4). (10 £ = l: D ih derl 7) Wie Nr. 6, Abs. 1. Auf Tes an Personen indisher Ab- | im Gewichte

C 20 50 100 160 alle Packete, welche in irgend einer BUOLRY 1%, m überschreiten, oder welche in einer B. Für Packete mit Werthangabe wird erhoben: 1) das für Packets Lia Seéttlem., Fidji-Ins., Nigerküste, Brit.- 904 4650 S. Um-[Firma ‘des Abs.) und} kunft muß Name, Stamm oder Kaste des Gmpf. u. d, Name des Vaters i Zone 1 | Bone 2 | Bone 3 | Bone 7 | Bone 6 E Auzbehnung 1 m, in einer anderen '/z m überschreiten und dabei weniger als 10 kg | Werthangabe zu entrichtende Porto (s: unter A.) 2) Art gauna 8gebühr gle Oftafr. , Natal , Praurilins , Bathurst, rechaung: £ für Penane Adresse des] desselben angegeben fein. : Pf. P Pf. Pf Pf. Pf.

í wiegen, oder welche bei der Verladung einen unverhältnißmäßig großen Raum, bz. eine mäßig 5 Pf. für je 300 # oder einen Theil von 300 #, 10 Pf., ohne Goldküste, Zanzibar Stadt, Neu-Fundl., i, s u. d für sich).

immten Ort T | kg einshließlich 26 60 60 60 60 50 E i eatsgadteln e Ars" | n GolaeteR Möbel "Rorbgefleqte e s S ringende Vateto müssen frankirt sein. Besondere Gebühr außer Porto o i! » i L Ï bis 6 E26 , , , . r au Brit.¿Westind., Pánama (Columbien). f‘ 10 Pfund 20 Pf. f. je 20- „(6 bis London; ab s ler Sonst 5 Wie es 6 Ab L Dem Bestimmungsort ist Name der Provinz z für jedes estére Kilogr. mehr b | 10 | 20 | 80 | 40 | 60 u. dergl. und etwaigem Eilbestellgelde 1 #6 s 7) British-Judiénu (Vorder-Indien, einschl | Sterling. London fiehé Spälte 6. 7) Wie Nr. 6. ittheil. nit zul. | u. des Kreises (county) hinzuzufügen. Ÿ Ix. Frankirte Packete im Gewichte bis 3 bz. 5 K& („Poftpackete‘) nah dem Auslande.

d. nit brit. Bes. u. Brit.-Birmas, jedo 7) Wie Nr. 6. 10) Wie Nr. 6, Abs. 1. Nur nach bestimmten Orten. l Bordemerkungen. Für Pacete nach überseeishen Ländern find im Allgemeinen nur die Taxen für den Hauptweg Ueber bestehende Beschränkungen bezüglich Ausdehnung und Umfang der „Postpackete*" nach einzelnen Ländern ertheilen

aus\{l. Ceylons [\. Nr. 6], ferner Postanst. 11) Nur nah beftimmten Orten. E. j angegeben... Weitere Auskunft ertheilen die Postanstalten. L E RLE dke éimbin e Léitéteites: HGMNE ee 44 Heseiiitta Auzkunst; ebenso über „Postfrachtsticke“ nach dem Auslande (Paetsendungen, welche den Bedingungen für „Postpakete“

, . . ; wre Pg s e o . in Bagdad, Basra, Bunder-Abbas, Bushire, 8) Fr. u. Ct. (100 Fr.| 8) Schriftliche Mit-| 12) Umwandlung in die Landeswährung (Mexikanishe Dollars u. Cents) in j B E ie ete) Deftereic-Ungarn mit Liechtenstein (aus\chl, der Eilpackete und dringenden Padete) sowie nach Luxemburg (aus\{l. Jm Verkehre mit einer Anzahl von Ländern ift die Zahlung der ZoUbeträge durch, den Absender sowie das Verlangen der

Guadur, Dshas? (JIask), Linga, M Pfd. Sterl.|20 Pf. f. je 20 M. e== 81 A. 20 9). theil. jeder Art, Shanghai u. ientsin nach Tageskurs. der dringenden Patete) können jedoch auc unfrankirt abgesandt werden. Eilbestellung gefiattet. Hierliber ertheilen die Postanstalten die erforderliche Auskunft. 8) Bulgarien : S P MR R N T EOEREE L ERET: L N EGOE

c 500 Franken. M 80 M: 20 Pf. f. je 20 M; fürs 9) A u. pf (100] 9) Wie Nr, 6, 13 L U L mit Ausl. v. Island u. Faröer. T mit ÿ E ——————”ck E -— - i eins{1.. Brit.-Columb., Iteu- ede weiteren 40 .: 20 Pp. dll = 424 M). us\ch1. v. Island u. Farder. : i | j S Uto fügen- Lnerbiig bie: as : T I | ”Prauns@w, Neu-Shottl. Pr, uard-I) 0s V | 20 Pf. für je 20 M 10) Wie ‘Nr. 6. 10) Wie Nr. 6 14) Zuläsig nach Sti. Thomas, Christiansted (Ste. Groix), Frederiksted ; Bestimmungsland. bis zum Beteäs den R Is [W = Werthangabe cläffio, A ua: id Bestimmungsland. im Berg Betrag ben ' RA E, e merku A 10) di olouie m. Basutol. u.Belsczuanal, „Sterl. G G Crt Werthang

11) Pesos u. Centavos111) (St. Jean). á Gewichte) Pf. | 4/Pf.{ Zahl | Sprache nahme zulässig. L = Eilbestellung zulässig.]} E of 1460] Ball | Govade l E E zulässig.] 11) Chile . 900 Pesos, [bis 80 (6: 20 Pf. f. je 20 (; für| (Goldgeld)(1Peso | 15) Nur nah Friedrih Wilhelmshafen u. Stephanzort. ÿ J ¡B E Bahl | : 12) China : Shanghai, Tientsin (dk. Post jede weiteren 40 4: 20 Pf. old=3/4904)] 16) Nur na bestimmten Orten. Ein- und Auszahlung în landesübl, Zahe f 1) Adenm.Berbera u. Zeila(Seila)| 5 kg |—|— 3/40] 3 |v.o. e. | M der Spalts Mea bedeutet : 24) Canada wegen and. Orte s. u. Nr. 6, 25 u. 800 M. | 10 Pf. f. je 20 M; mindestent|12) Mark u. Pf, 112) _[ungsmitteln nah Tageskurs. 7 9) Afrika, Westküste m.Woer- | 5 kg 1/40 f. o. c. e. = englis, 25) Cap - Kolonie eins{ließlih 13 Dänemark mit Island u. Faröer. . . .| 360 Kronen. 20 Pf. 113) Kronen u. Dere]13) 17) Nur nah bestimmten Orten. d mann’ s{enDampf.—(Bathurft f. = frarzbsish, Betschuanaland Kolonie . 14) Dänische Antillen . . . « « « - - - - « -| 360 Kronen. |bis 80 4: 20 Pf. f. je 20 M; für (100 Kr. = 18) Zul. nach allen Orten Unter-, Mittel- u. Ober-Ggyptens bis Wadt-Halfa Î ¡Gambia]\. u. 10, Kamerun \. u. jede E 40 .: 20 E E 16 ane M. Q 4). ce lse Mit] einsch!., nah Suakim u. Tewfikia (Suvan). T nah bestimmten Orten. 2 61, Kongostaat ‘u. 63, Lagos 1 -Neu-Guincea. «+16 400 A. Wie unter 1) Deutschland für Pa. Mark u. Pf. 5) y J V 9) Dae j b. 400 M. 1 e u. p N ede leder la Festanwe fun betrage LORSd eine Gebühr von one #, u. 111, Togo st. u. 116), i Sstasrika.... «o: 4 800 M. , ; ark u. Pf. 7 L 0/0 von dem Cinzahlungösbeträge in Abzug gebraMt, i : F 1D Y Subwestafrika 4A 800 M. } Wie unter 1) Déutschland. 18) Fr. u. Ct. (100 Fr. 18) 20) T nach Frankreich, Monaco, ‘Algerien. j 4 Sen L ui luzs 19) Finuland a0) «4/360 Kronen. |\ bis 80 #: 20 Pf. f. je 20 M6; 19) Wie Nr. 13. 19) 5% Nur nah bestimmten Orten. E. J 6) Ascenfion ‘1 5 kg | 160 bis 20) Frankrei mit Monaco, Algerien sow.1000 Franken. für jede weitecen 40 /(.: 20 Pf.120) Fr. u. Ct.(100 Fr.20)/- 23) Wie Nr. 6, Absaß 1, T. L J 7) Australien : frz. Postanst. in Tripolis, Zanzibar . . . .} 500 Franken. =! 81 M. 20 S). 24) Nur n. best. Orten. Auszahlung in d. Landeswährung n. d. Tageskurse / 4 Neu-Süd-Wales 3'60 bis 21) Gibraltar a7 sa « « » 110 Pfd. Sterl.|20 Pf. f. je 20 & bis London; ab d Wie Nr. 6. 21) Wie Nr. 6. v. Tegucigalpa mit einem Abzuge v. 5 °/o. b. Tasmanien 4/80 bis London siehe Spalte 6. 22) Fr. u. Ct. (100 Fr.|22) Schriftliche Mit-125) E; T n, Tokio u. Yokohamá. | c, Güd-Auftralien dir. mit cg | 1/95 bis 22) Griechenlaud ._| 500 Franken. [bis 80 M: 20 Pf. f. je 20 4; fün] = 814 20 S). theil. jeder Art. 126) E u. T nah Italien u. S. Marino. Auszahl. erfolgt in Metallgelde | 4’ Victoria G r. m Ï 9/30 bis jede weiteren 40 4.: 20 Pf. 123) Wie Nr. 6. 23) Wie Nr. 6, Beis (nicht in ital. Papiergelde). o. West-Australien t. Poftd. 2130 bis 93) Grofbritaunien u. Irland... .. . 4 210 f. 20 Pf. für je 20 M. telegr. Postanw.| 27) Nur nah Buea, Kamerun, Kribi, Victoria. J f. Queensland mit 24) Honduras ita tg 400 M. | 24) Mark u. Pf. \{riftl. Mittheil.} 28) Nur nach Tsingtau, *) Panw. an Manns. d. Besatz.-Trupp. bis 15 Br. N.-Guinea 3/85 bis it =

2/20 bis | 516 „e. o. f.| 26) b. W bis 2400 A 27) W bis 1000 A nad San- L = bolländis@ p 2/40 bis 6, o. f.|tiago und Valparaiso. E. o. = oder: d. h. es ist dem Absender 26) Ceylon a. dir. m. dts. Postd. 2/20 bis | „e. o.f.4 28) a.W bis 10 000 /4N bis 800 freigestellt, ob er die eine oder die þ. über Gngland 1160 bis „e.0.f.4 28) b. Nur n. best. Orten. W bis 2/40 bis . 12400 M über o, bank n. Amoy, 1

theil, jeder Art.| 19) Für Uebermittelung ab Malmö wird seitens der Schwed. Poftverwaltung, j 1 u. 65, Liberia s. u, 66, Sierra | ° andere Sprache anwenden will. 27) Chile über Hamburg . . e

1) W bis 800 28) China. a. Shanghai, Tientsi 3) W bis 400 M, N bis 400 M, S DORA t. o C ee N E nah best. Orten. I egen Tsingtau \. Nr. 62. 32) Nur na Raratonga. 6) W bis 1000 M b. Hafenorte u. Orte. im Innern 33) W (bis 400,46), N (bis 400,46) 7) a. d. W bis 1000 Æ dir. od. dir, mm. dts. Postd. 20 bis „e. 0. f.ju. E nur nah beft. Orten. üb. Engl., bis 800 \ üb. Ital., über England 60 bis f. 4 36) W unbegrenzt; N bis 400 4, b. c. g. W bis 1000 üb. Engl. 29) Cochinchina m. Gambodja . . shausgenommen nah Grönland und 8) W bis 400 6; E nah Postort. | 30) Columbien 9 . Island. E nach Postorten, ausgen. 9) W bis 1000 M 31) Comoren (ae f. [nah Faröer, Grönland, Island. 10) W bis 2400 32) Cook-Juseln d. e. o:f.| 37) St. Thomas, St. Jean u. Ste. 11) Wunbegrenzt; N bie 800 #;E. || 33) Corfica Ae . |Groix. W bis 400 ; N bis 400 12) W bis 2400 M. 34) Costa Rica A d. 39) N bis 800 M | 13) Porto ab Capstadt v. Empf. | 35) Cypern über Trieft) . . 2d., 2.4 42) Nach Unter-, Mittel- u. Ober- ;. zahlen. Nah Brit.-Central-Afrika || 36) Dänemark m. Faröer, Gröôn- Egypten u. bestimmten Orten im nur nas best. Orten. land, Island d. jegvpt. Sudan. W bis 2400 4; N 14) Nur nach bestimmten Orten. | 37) Dänische Antillen. 1d., 1f.}bis 800 &, ausg. egypt. Sudan mit 15) W unbegrenzt; N bis 800 38) Deutsch-Neu-Guinea . . . [Wadi-Halfa; E nah u er bei Eilpacketen). E nah 39) eut D Si L 43) W bis 800 G nah Affsab üñkd

Canton, Foohow, Hankow, Hoihow 60 bis e. 0. f.|]Makao, Ningpo, E E

| m | os lo | ms O D k 0 D I L I

95) Javan mit Formosa u. jap. Pa. in China[|1000 Franken.}\ bis 80 4: 20 Pf. f. je 20 4(6;]26)\Fr. u. Ct. (100Fr.] zul. = ‘10 Pf. „Neu-Seeland über England . 60 bis 26) Jtalien mit San Marino, Tripolis (ita ten f for lede weiteren 40 4: 20 Pf ant n Df, 120) 29) Nux pass best, Orten. L Füx Vedern t n o eisungbeträge nd H Kzoren über Dab A 27 d Cbcien ; E s O TWie unter 1) Deutschland. 58) Mark u. D 26) e fe def d. Be mmungsgebiete besorgt, einé Gebühr vom Einza ungsbetr, in 107 (a uvor f (va B Rie 60 bis S anania ad i ee E B. Wie unter 1) Deutschland. *) 29) Hr. L Be O L « IENEE E 30) Ms ge iininten eten, ‘D 2 Belgien is L A Z v Ï do. . ° A =_ . . 2 erm a-zFuselu 30 Korea (japanische 1000 Franken. | " L L E Pi 30) Fr. are dr. E vie “s 23 pur S bestimmten Orten. 13) Betschuanalaud Schußgebiet,| : L Era ette ette n] - 800 6 [bis 10046: 20Pf.; üb. 100—200,431) Mark u. 20 30) S s u 33) Wie Nr. 6, Absay 1. Die Gebühr für die Uebetmittelung ab Syrakus 14) a rerratitniktans 0 Ps S1 uis 3) 30 Pt.; üb. 200—400 (6: 40 Pf. ;132) Mark u. ÿ j D B jed Art. n Gentimen für je 25 Fr.) wird von der Jtal. Postverwaltung vom 15) Bosnien - Herzegowina u. 17) W bis 2400 &; E nah 44) alkland-Juseln. . d.e. o.f.13 kg u. bis 400 A W; b. üb. 400—600 6: 60 Pf.; üb.(33) Fr.u. Gt. (100Fr.182)} “Res inzahlungsbetrag in Abzug gebracht, „Sandschak Novibazar 5 bis d. \Georgetown u. New Amsterdam. 45) Fidji-Juseln „. . „«+-- 600 „.: 80 Pf. = 81 M.-20 4). 34) Casablanca, Laráche, Mazagan, Mogador, Rabat, Saffi, Langer. 4 19) Nur nah best. Orten. W bis | 46) Finnland a. über Schweden 33) Malta (über Italien) . . « « « - « « - 4252 Franken. bis 80M: 20 Pf. f. je 20 M; fün34) Mark u. Pf. 33)- Wie Nr. 6. Auszahl. erfolgt in Landeswütlr. (Pesetas u. Centimos). [2400 A (nur bis Sandakan). þ. über Rußland ... jede’ weit. 40 #4: 20 Pf. 35) Gulden-'ü. Cents134 35) L; T n. bej. Orten, 16) Brafilien 40 bis 20) Nurn. best. Ort. Nah Üganda }} 47) Frankreich mit Monaco,direkt : grocco (deutshe Postanstalten), . . | 800 A 110 Pf. f. je 20 Æ, mind. 20 Pf. (100 FL=169/6 3) Sriftl. Mit- 36) Nur nah bestimmten Orten. Briti uyana. E 60 bis „f.|Porto abMombassa v.Empf. z.zahlen, über Belgten . ELIANdE «oi voli a1 040.4000 FL, Nhdrl, 36)) 50 -§). ‘136 e: Art 37) E und T nur e bestimmten Ort 60 bis I bis 2400 M bis Kilindini, Lamu, h 48) Franz. Befitz. in Vorderindien Ostindien, An- B Wi N

es |

erw.

Co 5 D D H on T I O3 C pk

. d. ostorten bei Packeten bis 1 kg u. 40) Deut -Südwestafrika. . . d. [Maffaua; N bis 800 i F. bis 32 M W. 41) Ecuador üb. Frankrei. f. 44) W bis 1000 16) Nur nach best. Orten. W bez. | 42) Egypten über Triest... « 2d., 1f.] 46) a. W bis 40900 Æ; N d. Höhe besond. Bestimmungen. Erythrea .…...+ 2d., Zl 400 Æ, jedoch nur bei

m o ol

Lo D I V I D

d. e. 0. f. d.

| wom l | ral

bi D O0 I b t ck DD 5 D

Go A 4

dD

A O I D bD DOP

|

|

36) Niederländ, Kolonien bis::.80 46: 20 Pf. f. je 20 1.;137)Kr. u,Oere(100Kr.]37 theil. | 38) Die Umwandlung in die Oesterr. he: erfolgt ix Oesterreich-Ungarn nah riti ‘Honduras (Belle) 60 bis ‘{|Mombassa. Beförderung über diese || 49) Franz. Befizungen an der z ilen, Quar) A 8 1 0 für jede weiteren 40 (6: 20 Pfl = 1126 75 3).138 tener bz. Budapester Bdleturs, E. Eilbeftellgebühr (25 Pf.) vom O E, G 60 bis o. f.[Orte hinaus ut Gefahr d. Abs. ber-Guineaküste (Westafrika) 2 Wegen , «e e oa o eno 4 720 Kronen. o )

4

60 bis

U U U VIVI D V I U D e I i D D D O I i HO D I HD I D D

vototoro b |

9 o.) i 38 Mark . P . Ab . t us trihhten. T nah heft, Orten, Fz: 21 W. bis 800 M. 50) ranzö . uyaua 94G Stticvtdn arn mit Liethleafiein ES 16pi, f.je.20 6; mindestens 20 Pf 9) Wie Nr. 6 L Wie Nr 6 M E Boi Of) Jud Mon mit 29 L 5 Fa 4 «o Bo p va o 1) 3 . T Je : G U. « De mmlien ° . M eru N 16: 20 Pf. für je 20 4;| _ Cei o 110) Sariftl an ag 29) British Westindien. - ., ata.

i l

A W (ausgen. na Jamaika) bis 1% ; ranzö Kongogebiet . .f,12400 .%; nad Grenada, St. Vincent [1 52) Gibraltar... «eee ‘bis 1000 4 V nah St., Lucta.

Lam Mm Fr Fr E R Mm N R pi C5 i Go C U

G P 40). tlihe Miit- | für jede weiteren 40 H; 20 Pf (1&0! P MASPF.N “L ive üt. 23) Bulgarien m. Oft-Rumelien

4