1900 / 156 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

j

____|/Der beizufügen- Bemerkungen. a [W_= LRDAEG D N =Na [| Sprage [nahme zul. L = Eilbestellung z

s = E: Z =: - ang e: a

j Bestimmungsland. nahme zul. E = stellung zul. E :

4 aud d U G D :07@

54) Großbritanuien u. Jrland K burg od. Bremen b, über Belgien od. Niederl. 55) Guadeloupe E s 56 Guatemala eee | 25 onduras (Republik) . ... 58) Hongkong a. üb. Bremen dir. na) b. E E land n teh : apan e Formosa (Inse n Jialien m. S. Marino 61) Kamerun 4 o (Tsingtau) .

oon enan n pr pr Fr bo br 02 02 04 09 02 02 99 09 05 02 05 04

63) Kon

65 Es m. d. Brit. Besitzungen i. Niger-Delta (Westafrika) L

66) Liberia

Ea Luxembur /

68) Madagaskar

09 Madeira über Hamburg .

70) Malta über Oesterrei .

2) Marocco über Hamburg „.

oon Fr br 02920202 0

72) Martinique... ... 73) Mauritius 8 Mexiko 75) Montenegro «..... 76) Natal u. Echowe (Zululand) 77) Neu-Caledouien 78) Neue Hebriden mit Banks- u. Santa Cruz-Inseln . 79) Neu-Fundland. 80) Nicaragua 81) Niederlande is 82) Niederl. Autilleu (Curaçao) 83) Niederl. Guyana (Surinam) 84) Niederl. Jndien üb.Niederland dir. m. deutschen Postd. 85) Norwegen über Dänemark u. Schweden über Homburg 86) Nosfi-Bé 87) Obock 88) Oesterreich - Ungarn mit Liechtenstein

89) Oranje-Freiftaat

90) Paraguay

91) Vecfien üb. Brm. od. Hamb.

92) Peru

93) Portugal: a. über Hamburg b, über Frankxeich u. Spanien | :

Borbemerkungen. Al3 Mindvestbetrag für etn übrigen Verkehre 50 Pf. (C

ebühren find im voraus zu entrichten, Dur b nicht are Pfennigbeträge

R mii dem Auslande mehrere Beförderungöwege fich darbieten, find die Gebll vensäze für den billigsten und gebräuchlihsten erechnet. Die Säge filr andere Wege find bei den Telegraphenanstalten zu erfragen.

2) Unterscheidungszeichen, Bindestrihe und Apostrophe werden nicht gezählt; Punkte, Kommas, Bindestriße und Bruch-

Weg

S|IS e n S S

wol Ill omo | n

S H J: S

j

| en O

striche, zur Bildung von Zahlen benuyt, gelten als je 1 iffer. 3) bringenve Telegramme (D), Dringend, b. \. solche, welche bei ver Beförderung und Vefiellung den Vorrang vor den übrigen Privattelegrammen haben, kommt oie dreifsachße Gebühr eines gewöhnlichen Telegramms zur Erhebung. Kah welchen Ländern dringende Telegramme zuläsfig finb, ist im Tarife durch „(D)“ angedeutet. 4) Für das vorauszubezahlende Autworts- Telegramm (RP), Antwort bezahlt, wird die Gebühr eines gewöhnliten

Telegramms von 10 Wörtern b

vorausbezahlt werden, so ist dies besonders anzugeben, z. B. (RP 16). Die Vorausbezahlung da

d. e. o. f. 1d, 2e.

bi O D U pk bk 5 5 D V5 V5 D D pk

2d, 1f. d. e. o.f.

1b.,1f.o.e. H d. e. 0.f. f

E

D nr Dr Ee p co ce S855

- ————— ——— U M S L?

Ti Wi Ln

| d OD T IS T 25

O O

O5 1 Q V3 V3 O O

3 bz.2| d. (Sdg. in. Baarg.)

dD

3/70} 4 D, 80 1d, 1f. 3180 1d., 2f. 80 : [80

C D D

F.]Empf. im Bestellbezirke der Bestim- „f [mungs-Postanstalt.

d. e. vf. Mittelberg u. Niezlern (Vorarl-

Posftorten.

53) Mur na best. Orten.

54) a. W bis 2400 M; E. b. W; besond. Bestimmung wegen d. Höhe.

56) Koften fürBeförderung Colon- Panama vom Empf. zu zahlen. 58) b. W bis 2400 MÆ.

59) Nur nach best. Orten.

60) W bis 800 .; N bis 800 M. 61) W b. 8000 A nach Kamerun und Victoria.

62) W bis 10000 N bis 800 Æ. 63) In der Taxe Kosten für dite

o. f.|Beförderung tanerhalb des tongo-

ftaates nicht einbegriffen.

64) W bis 1000 M

65) W nah Lagos bis 1000 M, nach and. Orten bis 2400 M

66) Nur nach best. Orten. W bis 400 „J nah Monrovia.

67) Für den fog. Grenzverkehr bes. Taxe. W unhegrenzt; N b. 800 M; E. Dringende Pakete zulässig.

68) Palkete müssen in Disgo- Suarez, Majunga, Ste. Marie oder Tamatave abgenommen werden. 69) W bis 400 /.; E nah Posft- orten.

0 Nur na best. Orten.

74) Nur nach best. Orten.

75) W bis 800 E für zoll- freie Sendungen u. Pakete an

9 W bis 2400 M.

80) Kosten für Beförderung Colon- Panama vom Empf. zu zahlen, 81) W bis 800 6; N b.800 (.; E. 85) W unbegrenzt; N b. 800 M.

88) Für sog. Grenzverkehr bef. Taxe. W unbegrenzt. N bis 800 M.; E. Drinagende Pakete mit Fishlaich zulässig. Nah Jungholz (Tirol),

bera) keine Zoll-Inh.-Grfkl. erf. 92) E. 93) a. W bis 400 (A E nur na

erehnet. Wird eine dringende Antwort verlangt, so ist (RPD) zu segen.

T7) Portugiesishe Kolonien Î West-Afrika ooooo 95) Néunion . ee ooo oon 96) Rhodefia. .….. S 98) Nut RE ( äsches) . . and (euxop u 99) Salvador über Hamburg. 101 Sade T (OaR i) a -Fuseln a 102) Sarawa?k (Borneo). . .. « 1040 St. See e eo oa. 104) St. Pierre u. Miquelon . 105) Schweden ....... 106) Schweiz 105) Senegal u. Franz. Sudau

108) Serbien 109) Seych 110) Siam direkt m. deutsch. Postd. 111) Sierra Leone 112) Spanien mit Balearen und Canarishen Inseln 113) Straits-Settlements a. direkt m. deuts. Postd. b. über England 114) Südafrikanische Republik? 115) A a O bos 116) E 117) Toukin 118) Tripolis (Afr.) üb, Oeftecr. 119) Türkei: a. Adrianopel, Constantinopel: über Rumänien od. über

über Rumänien über Hamburg direkt m. deuts. Postd c. Hafenorte u. Orteim Innern!) über Numänten

mort l armcormol I olo_

El Ses

über Trieft —|—

d. Alexandrette, Lattakia, Mersina u.Tripoli(Syrien) üb. Frankr. 120) Tunis über Frankrei . ,. 121) Uruguay 122) Venczuela 123) Vereinigte Staaten v, Amerika

124) Zanzibar über Frankrei .

93) b. E nur nach Postorten.

F. Tele

1) Die Länge eines Taxwortes in ofsener Sprache ift auf 156 Butstaben oder b Ziffern festgeseßt. ewöhnlihes Telegramm werden erhoben: im Verkehre mit Großbritannien und Irland 80 Pf., im r Stadt-Telegramme beträgt die Worttaxe 8 Pf., die Mindestgebühr 80 Pf.) find bis auf solhe zu erhöhen.

Die Telegramms- Soweit im

Soll eine andere Wortzahl die Gebühr eines Telegramms

beliebiger Urt von 30 Wörtern für denselben Weg nicht übershreiten, ausgenommen im Falle des Verlangens der Wiederholung eines

vorangegangenen Telegcamms.

6) Für die Vergleihung einez Telegramms (T2), Vergleihung, ift ein Viertel dexr Gebühr für das gewbhnliche

Telegramm pr Le t Wortzahl zu entri 6 zu befördernden gew

ten. r die LOLIEFABNLLR E Empfangzanzeige (?C), Empfangsanzeige, ist die Gebühr eines auf vemselben Wege öhnlichen Telegramms von 10 Wörtern zu entrichten; flir eine briefliche Empfangs8anzeige (LCP?), Empfangs-

anzeige mittels Post, find 40 Pf. im voraus zu entriten. Füc briefliGze Empfangöanzeigen des inneren Verlehrs ermäßigt sich

die Gebühr auf 20 Pf.

Europäischer Vorschriften-Bereich:

Wort- taxe M (Pf.

Außereuropäischer Vorschriften - Bereich :

gramme,

7) Für die NachGsendung eines Telegramms auf Verlangen des Absenbers (v8), NaGzusenden, wird die volle

Geblihr vom Empfänger eingezogen. (MP) bezeichneten Ländern zuläsfig.

werden. Dieselbe

‘nit statt, so werden die

Telegramme unzul&fsig.

deutsche Sprage gebräuchlich ift.

Aufßercuropäischer Vorschriften - Vereich:

290 bis 9 90 bis

1.60 bis

|

_—_—

bi C i C O0 3 5

F

I O I O I DO O DO I U R I I D V L I I I I D TB er

9) Jm Verkehre innerhalb Deutschlandz kann die Vergfitung Eilbote bezahlt, ohne Rücksicht auf die Entfernung mit 40 Pf. für jedes D eblihr hat der Aufgeder eines Telegramms mit bezahlter Antwort für *die etwa gewünschte Eilbestelung des Antwort3-

97) Nur nah bestimmten Vrlen. 96) Nur nach best. Orten. Porto s stadt vom Empf. zu zablen. 97) W bis 400 /; N bis 400 A 98) W bis 40 000 Æ Finnland siehe aub unter Nr. 46. Wladi- wostock (Ostsibirien) (dur Vermittl. d, deuts. Postamts in Shanghai f.\Taxe wie n. Shanghai. Kosten a Shanghai v. Empf zu zahlen. _ 99) Koften für Beförderung Colon- Panama vom Empf. zu zahlen. h, A2 Beförd. ab Apta is Sache

. Gmp]f.

102) W bis 2400 M.

103) W bis 1000 M

105) W unbegrenzt; N b. 800 A

106) W unbegrenzt; N b. 800,46; E. _107) Für Postpack. n. d. Frz. Sudan nur nach best. Orten 6Fr. Gebühren für Beförd. v. Aus\chiff.- Las bis z, Bestimmungsort v. Fmpf. zu tragen. 108) W bis 400 M. 1) TIAD PNE Orten, E.

g 6. E nah dem

Gebiet von Freetown. G

112) Posparele nach Balearen werd. nur bis Barcelona, nah Canar. Inseln nur bis Cadiz befördert, von wo Benachrichtigung d. Empf. erfolgt. 113) b. W bis 1000 M. 114) Au n.Bremersdorp(Swaziel.).

116) N bis 800 M.

118) W b. 800 M; N b. 800 A 119) Wegen Ost-Rumelien \.Nr.23. _a.,Þ,, c. W üb. Triest unbegrenzt, über Hamburg bis 1000 1, über Rumänien bis 400 (6, N bis 800.46 nah A S E od. üb. Hamburg. ostpad. na Adrianopel, Jerusalem u. Sat werden nur bis Constantinopel bz. Jaffa u. Santi Quaranta befördert, [woselbft die Abnahme zu erfolgen hat. 1) Caiffa, Candia, Canea, Cavalla, Dardanellen, Dede-Agatsh, Durazzo, Gallipoli, Inebolt, Janina, Kes rassunde, Lagos, Mitilene, Prevesa, NRetimo, Rhodus, Salonih, Sam- sun, San Giovanni® di Medua, . 0. e.|Santi Quaranta, Scio (Chios),

, 2. [Travezunt, Valona, Vathi.

120) W b. 400 A; N b, 400 A

L E = D D —I=—ck L D io = P PO T

Tr5 Sr n E S D

_—A 7

°. A .

m 03ND o ® L TE s ge n

ev ew 2

Tr eas

—_——— d S

8) Offen zu bestellende Telegramme (R0) und eigenhändig zu bestellende Telegramme (M?) sind nach den mit (B0) ode

e Weiterbeförderung durch Eilboten (X?), egramm durch den Aufgeberxr vorausbezahlt

Telegramuts vorauszubezahlen (RXP), Antwort und Bote bezahlt. Wenn das Eilbotenlohn sowohl für das Ursprungs-T au für bas "erben bie Nun S En soll, hat der Vermerk (X?) ire 9 Ug reg “ateos, rver Mae j gst bedungenen, wirkligen Boteniöhne vom Empfänger eingezogen, Die Kosten t beförderung 10) Die Gou g ENIRRAE A in der T der Empfünger zu tragen, E AER IAE 0A De 1 ie Gebühr für jede einzelne Vervielfältigung eines gewöhnlihen Telegramms (TMx), x Aufschriften, b. für je 100 Wörter oder einen Theil derselben 40 Pf. Für bringende Telegramme erhöht fich diejer Betrag auf 80 Pf. Bea Vit vitaia wird, alle Aufschriften eingerehnet, als ein enziges Telegramm taxirt. Jm Verkehre mit Amerika sind zu vervielfältigende

P) zu lauten. Findet die Vorausbezahlung

/ 11) Die Zeichen (0) (RBP) (TC) u. s. w. (vgl. 3 bi3 10) zäblen als je 1 Wort und sind vor der Aufschrift in Klammern nieder- zushreiben. Wenn diese vereinbarten Zeichen in ben bezüglichen Telegrammen nicht zur Unwendung lommen, so müssen die gleih- bedeutenden Ausdrücle in französischer Sprache hierfür geseht werden, sofern in dem betreffenden Bestimmungslande nicht die

12) Eine Quittung über entri@tete Gebühren wirb gegen Zahlung von 20 Pf. ertheilt. 13) Für jedes Lelegramm, welches einem Lelegrammdbefteller odex Landbrtefträger zur Beförderung an die Telegraphenanstalt .mitgegeben wird, kommen 10 Pf, zur Erhebung.

Außereuropäischer Vorschriften - Bereich:

Deutshlaud (D) (RO) (M).

Afrika, E (weftl. Weg); (D) (RO) ; (MEF) ausgen. Canar. Jys\.: Canarise Inseln Dahomey Sten antnle y ranzösis{ch-Congo A Lis Frans \d- Guinea e: 4 M 50 S bis ort.-West-Afrika, u. z.: Angola: Loanda mit Loanda verbundene Anstalten . Benguella e mit Benguelia verbundene Anstalten Mofsamedes mit Mossamedes verbundene Anstalten Guinea : Biffau und Belama Peue! e an ps Senegal und FranzösisW-Sudan Togo (via Emden, Vigo, Eastern Kabel, Kotonou) übrige Länder \. 11. Hauptspalte. Algerieu und Tunis (D) (RO) (MP).. Azoren (D) (RO) (MP Belgien (D) (RO) (MP) Bosnien-Herzegowina (D) (R0) (MP) .

Bulgarien u, Oft-Rumelien (D) (RO)(MP)

Dänemark (D) (RO) (MP) (für XP 75 Pf, zu entrichten)

Des (D) (RO) (MP) ibraltar (D) (RO) (MP) Griechenland (D) (RO) (MP)

Großbritannien und

en (D) (RO) (MP uzxemburg (D) (RO) (MP)

Malta (D)

Marocco: Tanger (D) (RO0) Montenegro

Niederlande (D)(RO)(MP) (f.XP80Pf.z. entr.)

Norwegen (V) (R) CRO) Ote) ugaru m echtenstein ( j ortugal (D) (RO) (MP) é Madlaud (D) E) U kasisches Schweden (D) (RO) (MP) E Schweiz (RO) (MP}) Sbanies ved V heuie: Eicigurces au e span Nordküste Afrikas (D) O wad N Tripolis (D) (RO) (MP).......,.., Fei, augen. Dft-Rumelien (\. Bulgarien) (D) (B0)

—._\\Afrita, Süd- (öftl. oder weftl. Weg); (RO) E en engl.Kol,: Cap-Kolonie, tatal, Oranje-Freiftaat u. Südafrikanische

[70 [20 15

75 |60 45

99

80 89

O 00 00 ck M |

e p

_— I O D

15 15

40 40 20 10 15

E E

20 15 20 15 10 20

E E

Es

65 45

Mepublik

Deutsh-Südwestafrika [(D) nur via weffftl.

Ses Nord-Rhodesia Süd-NRhodefia

Afrika, Ostküste (sstli®Ger Weg); [(RO0) (MP), ausgen. englise Kolonien) : Deutsh-Oftasrika

Modagaskar

Mafsaua, Asmara, Aztacleran,Cheren,Ghinda Portugiesish-Oft- Afrika: Lourenco-Marqueét

u. Mozambi übrige Ansta

Zanzibar, Seychellen, Viombafsa, Vèauritius

Uebrige Anstalt.

:\- - Afrika, Westküste (wetl. Weg): “N Ascension u. St. Helena, Insel

Bathurst

Goldküfte : Accra ührige Anstalten

Kamerun (RO)

Nigeria: Bonny

Braß Lagos

Sierra Leone

übrige Länder f. I. Hauptsp. Aunam (via Emden, Vigo, Moulmein)

übrige Anstalten .....

u. Nyaffaland

ue ten .. . 4 4. 35 Pf. bis

a. d. Ostküste 3 M. 65 Pf. bis

(MP)

H 0.6 -0: 0 §90.0 35 50 69

M =I 0000009 0N

(D) (RO) (MP) 5/15

Arabien (via Emden, Vigo, Suez) (D) (RO) (MP): Aden, Perim u. H

Yemen Argentin (RO) Australien (via üd-Australien

Vidita 0) O) ooo pes U Coo a0 Neu-Süd-Wales E 0A Neu-Seeland (D) (MEF) ...

Neu-

Tasmania

Queensland (D) (RO) (MP) Bolivien (RO).....«.,« 20\Borneo, Nord - (Brit,) (via Emden, Vigo,

Penang) (RO)

20

Go

edjaz

ck

Emden, Vigo, Penang):

(D) (MP) v. West-Austral. 10

95

5 30 10 25 35

9 q D S

E. 95D G 6-4 . 9--9:..P

15 40

n g! Q TARIININE r

U): Tobuan ¿4a C s übrige Anftalten. .

Brafilien (via Madeira) (D) (MP): | Pernambuco, Fernando Noronha (via Em- __ den, Vigo, Teneriffa, Noronha) . übrige Amttältéu. se M4 bis Cap-Verdische Juseln (D) (RO) (MP): St. Vincent, Insel San Thiago, Insel Chile (R0)

China (via Emden, Vigo) (D) (RO} (MP): Pacau (Macao) M é Lees

-l[Cochinchina (via Emden, Vigo, Moulmein)

(D) (RO) (MP) Columbien, Republik (RO): Buenaventura ä übrige Anstalten Ls Corea (via Wladiwostock) (D) (RO) (MP) Costa Rica (RO) Ecuador (via Galveston) (RO) .....« Eghypteu: (D) | Alexandrien... I. Region s übrige Anstalten .... 11. Region . IIT. Region

Souakim (via Suez) Guatemala (RO): übrige Anstalten Guyana, Brit.- (RO) Guyaua, Frz.- (RO) Guyana, Niederl.- (R0) ae (RO) ndieu (via Bushixe) (RO) (MP): Britis- Indien und Kafchmi Birma 6 Ceylon E E E R von Panama (RO) Japan (via Wladiwostock) (D) (RO) . « « Madeira V8 O Eb as 00% Malacca, Halbinsel (via Emden, Vigo, Penang) (D) (RO) (MP): Malacca, brit. und Staaten dex Ein- S S E 00 00A Wellesley, britisch. .. .. N Mexico(RO): Mexico, Tampico u. VeraCruz übrige Anstalten ...,. 1 60 Pf. bis Nicáragua (RO): San Juan del übrige Anstalten. . E Niederl. - Judien r Emden, Vigo, | Ani, a (RO) (MP): Sava . « ‘« « ge n o e aao oso

Paraguay (RO) .

Ur « «

9 5 6 6 1

2 2

t M A M

c I c » « wie f L

95

139

65

1/85/[ut

135 20

20 90 90

10 39 20 15 39

|95

Penaug (via Emden, Vigo) (D) (RO) (MP Perfien: Bufhire O R S 4 übrige Anstalten

» G6 Va Golf, ausgenommen Bushire (RO)

) Philippinen-Juselnu (via Emden, Vigo) (D) (RO):

z_} Negros, Panay und Zebu - o Rufßland, asiatishes (D) (MP): “1 “N I. Region, weftl. v. Meridian v. Werkhné- Oudinsk IT. Regton, ôftlich von demselben . . r Bokhara {0\\Salvador O): Libertad 1 übrige Anstalten 3o|[Siam (via Emden, Vigo, Moulmein) (RO) 4'30/]|Singapore (via Emden, Vigo, Penang) (D) (RO) (MP) 1/45}Tonkin (via Emden, Vigo, Moulmein) (D) (RO) (MP) ruguay (RO) . 5!Venezuela (RO): uerto übrige Anstalten 45||Verein. Staat. v. Amerika, Brit.-Ame- rika und St. Pierre-Miquelon (RO): Nero Vork (sämmtlihe Anstalten von Nero York City mit Brooklyn u. Yonkers) 90} Uebrige Orte Westindien, Vahama-, Vermuda- u. Turks-Juselu (RO):

Higuerote, Maracaibo, abello

1 M d Pf. bis

Bahama-: Inseln 55

Bec Me a va ae 4 e 60 Cuba: übrige Anstalten 1/90 Gui S e600 s s Guadeloupe .. L A Haïti, Republik: Cap Haïtien, Möôle St. Nicolas und Port au Pri übrige Anstalten 00.0.0: 9089 Jaiaiéta © ¿/ Bene Nico . 0: 9:0: 0 0 09:00: V an Domingo, Republik: sämmtl. Anftalten Thomas . 6 e T Ca a Cir C Trinidad, Znsel . Turks-J Vebrige Inseln

St.

A ia i 75

690 5130

0/50 7165 3/10 4/30 6/65 5/15 4/75 5/25 3/10 540

N cou ae

E Ee 2 2% És ¿4 6. 30 Pf. bis

Verlag der Königlichen Expedition des Deutschen Reihs- und Kgl. Preuß. Staats-Anzeigers (I. V.: Heidrich). Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-Anstalt, Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 32,

#

Der Bezugspreis beträgt viecteljöührliÞh 4 A 50 S.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

für Berlin außer den *Post-Austalten au die Expedition

83W., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 25 S.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S. Juserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32. 2:

V 15G.

Seine Majestät der König haben Aller#kädigst geruht: dem Postdirektor a. D. Vesper zu Anklam den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, den Postsekretären a. D. Merzrath zu Hamburg, Dreher zu Danzig, Roeber ebendaselbst und von Douallier zu Breslau, den Telegraphen - Sekretären a. D. Die zu Osnabrück und Beyer zu Dortmund, dem Ober- Telegraphen - Assistenten a. D. Goebel zu Köln und dem früheren Posthalter Knips zu Fulda den Königlichen Kronen- Orden vieuter Klasse, sowie : i den Postschaffnern a. D. Werner zu Lissa, Bezirk B und Kyau zu Bunzlau, den Briefträgern a. D. rotjahn zu Hildesheim, Hiesemann zu Heiligenstadt im Eichsfelde, R ösing zu Frankfurt a. M., Kerl zu Hannover, grn zu Bremen, Krollpfeiffer zu Cassel, und dem andbriefträger a. D. Zenk zu Labenz im Kreise Schivelbein das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König. haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußishen Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Großkreuzes des Königlich sächsischen Albrehts-Ordens: dem Landschaftsrath Fürsten Edgard zu Jnnhausen und Knyphausen auf Lütetsburg bei Hage in Ost- friesland ; des Komthurkreuzes erster Klasse des Herzoglich sachsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem Landeshauptmann a. D. Grafen von Winßingerode auf Bodenstein bei Wingzingerode ; der Nitter-Jnsignien zweiter Klasse des Pert eg anhaltishen Haus-Ordens Albrecht’s des Bären: dem Bureau - Vorsteher für das Rehnungswesen bei der Provinzial - Steuer - Direktion zu Magdeburg, Rechnungsrath Lindemann; bder demselben Orden affiliierten silbernen Medaille: dem Botenmeister Schilling bei der Provinzial-Steuer- Direktion in Magdeburg; des Fürstlih waldeckschen Ehrenkreuzes: dem Agenten Kayser zu Berlin; des E ai dritter Klasse des Fürstlich schaumburg-lippischen Haus-Ordens: dem Landrath von Ditfurth zu Rinteln; des Ehrenkreuzes erster Klasse des Fürstlich lippishen Haus-Ordens: dem Geheimen Ober-Regierungsrath Harder, ständigem Hilfsarbeiter im Ministerium des Jnnern; ferner: des Kaiserlih russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse mit dem Stern: dem Geheimen Ober-Regierungsräth Dr. Maubach, vor- tragendem Rath im Ministerium ‘des Jnnern; der Kaiserlich russischen silbernen Verdienst- Medaille am Bande des St. Stanislaus-Ordens: dem Kriminal-Shußmann Kurth zu Berlin; des Kaiserlih-Königlih österreichischen silbernen Verdienstkreuzes mit der Krone: dem Haupt - Steueramts - Sekretär Friedrichowicz zu Berlin; des Ritterkreuzes des Königlich italienischen S|. Mauritius- und Lazarus-Ordens: dem Hauptmann a. D. Karl von Bruchhausen zu Schöneberg bei Berlin;

des Ritterkreuzes des Königlich serbishen Takowo-

Ordens:

dem Chef-Rédakteur der „Post“ Wilhelm Kronsbein

zu Charlottenburg;

des Ritterkreuzes des Päpstlihen St. Gregorius-

; Ordens:

dem Goasthofsbesiger Wilhelm Josef Michels zu

Aachen; sowie

des Ritterkreuzes des Johanniter Malteser-Ordens:

dem Grafen-Clemens von-und zu Hoensbroech auf Schloß Kellenberg im Kreise Jülich und ;

dem Rittergutsbesißer Freiherrn von Twikel

Ostrowine im Kreise Dels.

auf

Berlin, Dienstag, den 3. Juli, Abends.

Deutfches Neich.

Dem Kaiserlich russishen Konsul mit dem Amtssiß in Bremen, Kollegien-Assessor von Tomaschewsky ist namens des Reichs das Exequatur ertheilt worden.

Bei der Neichsbank sind ernannt worden: der Zweite Vorstandsbeamte der Reichsbankstelle in Graudenz, bisherige Bankvorstand Hübig, sowie der Zweite Vorstandsbeamte der Reichsbankstele in Memel, bisherige Bankvorstand Hartig zu Bank-Rendanten;

der E Kassierer Barlen in Mannheim zum Ober- Buchhalter bei der Reichsbank-Hauptstelle daselbst; die bisherigen Bankbuchhalter Brennecke in Magdeburg und Shwaäbl in München zu Bankkassierern ; die bisherigen interimistijhen Bankvorstände bei den Reichsbanknebenstelen Knorr in Gummersbah, Dubrow in Linden vor Hannover, Wachhausen in Pr. Stargard zu Bankvorständen ; A die bisherigen Buchhalterei - Assistenten Wachholz und Paul Schulß in Berlin, Buuck in Koblenz, Rothardt in Mülhausen i. Els. und Noßmann in Dresden zu Bank-

buchhaltern.

Der bisherige Militär- Jntendantur - Sekretär Lehmann von der. Jntendantur des T1. Armee-Korps is zum Geheimen revidierenden Kalkulator bei dem Rechnungshofe des Deutschen Reichs ernannt worden.

Bekanntmachung.

Erweiterung des Fernsprehverkehrs.

Der Fernsprechverkehr mit Aken ist eröffnet worden. Die Gebühr für ein gewöhnlihes Gespräh bis zur Dauer von 3 Minuten beträgt von Berlin aus 1 Für das Herbeiholen der zum Gespräch verlangten Person zu der öffentlihen Sprechstele wird außerdem ein Betrag von 25 „Z erhoben. Berlin C., den 1. Juli 1900. i

Kaiserliche Ober-Postdirektion.

Griesbach.

Bekanntmachung.

Die Postverbindungen nah den Badeorten auf den Nordsee- Inseln Föhr, Amrum, Sylt und Röm gestalten ih während der Monate Juli und August, wie folgt:

A. Nah Föhr (Wyk):

Ueber Dagebüll, für Postsendungen jeder Art: täglich zweimal mittels der Bautiler „Nordfriesland“ und „von Thielen“. Am 10. Zuli sowie am 8. August fällt die zweite Fabrxt nach Föhr aus.

Briefsendungen, welche mit dem 7 Uhr 36 Min. früh von Hamburg (Klosterthor) abgehenden Zuge (ab Berlin, Lehrter Bahnhof, 12 Uhr 6 Min. Nachts) zur Beförderung gelangen, treffen, ‘ausgenommen am 10. Juli und 8. August, noch an demselben Tage auf Föhr ein.

B. Nah Amrum (Wittdün, Nebel): Ueber Wyk (Föhr), für Postsendungen jeder Art: täglich zweimal mittels der Dampfer „Nordfriesland“ und „von Thielen“. Die Schiffe fahren in der Regel 15 Minuten nach threm Eintreffen aus Dagebüll von Wyk nah Amrum weiter, wo sie nah etwa 1 Stunde eintreffen. Am 10. und 24" Juli, sowie am 8. und 22. August fällt die zweite Fahrt nah Amrum aus 2 Briefsendungen, die mit dem 7 Uhr 36 Minuten früh von Ham- burg (Klosterthor) abgehenden Zuge (ab Berlin, Lehrter Bahnhof 12- Übr 6 Minuten Nacdts) zur Beförderung gelangen, treffen, aug genommen den 10., 24. Juli, 8, 9., 22. August, noch an demselben Tage auf Amrum cin.

C. Nach Sylt (Groß-Morsum, Keitum, List, Wenning-

s ( stedt, Westerland):

Ueber Hoverschleuse, täglih zweimal mittels der Dampfschiffe eNordsee“, De a“ und ‘Westerland“ für Postsendungen jeder M dagegen am 9, 23, Juli und 21. August nur einmal.

Britllezun en, welche mit dem 7 Uhr 36 Minuten früh von Hamburg (Klosterthor) abgehenden Zuge (ab Berlin, Lehrter reator 12 ubr 6 Minuten NaWhts) Beförderung erhalten, treffen, ausgenommen den 9., 10., 23,, 24. Juli und ‘8., 21. August, noch an demselben Tage auf Sylt ein.

D. Nah Röm (Kongsmark, Lak olk):

Ueber Stherrebek, für Postsendungen jeder Art: täglih zweimal mittels der Dampfer der Serrebeker Rhederei. Am 9. und 93. Juli, fowie am 8. und 21. August fällt die zweite Fahrt nah Röm aus.

Briefsendungen, die mit dem 7 Uhr 36 Minuten früh: von Ham- burg (Klostecthor) abgehenden Zuge (ab Berlin, Lehrter Ba nhof 12 Ühr 6 Minuten Nachts) Beförderung erhalten, treffen, ausgenommen den L, 9. bis 12, 15., 23. bis 26., 29. Juli und 7. bis 12., 21, bis 24,, 26. August, noch an demselben Tage auf Röm ein.

Kiel, den 29, Junt 1900.

aiserlihe Ober-Postdirektion. Lauenstein.

1900,

Verordnung,

betreffend die Einfuhr und Durchfuhr von Thieren : aus der Schweiz.

Artikel 1. :

Der Artikel 20 Ziffer 2 der Verordnung vom 26. Mai

1899 (Central- und Bezirks-Amtsblatt A Seite 79) erhält

folgende Fassung:

„Die Einfuhr und die Durchfuhr von Rindvieh und iegen sind verboten; Ausnahmen können für Landwirthe, üchter, landwirthschaftlihe Vereine oder E welche uchtrinder oder Zuchtziegen einführen wollen, dann zu-

gelassen werden, wenn:

a. die Thiere nahweislich bei dem Transport nicht Ge-

biete passiert haben, in welhen die Maul- und Klauenseuche

herrscht, es sei denn, daß die Beförderung innerhalb der

Schweiz von der dem Ursprungsort nächstgelegenen Eisenbahn-

station in amtlih verschlossenen Waggons unter Vermeidung

jeder Umladung, jeder Zuladung von anderem Vieh und jeder

Tranzsportverzögerung bis an die Grenze erfolgt ist und

b. die vorzunehmende thierärztliche Untersuhung (Artikel 1)

zu irgend welhen Bedenken keine Veranlassung giebt.“

Artikel 2. Diese Verordnung tritt sofort in Kraft. Die Verordnung vom 20. Mai d. J. (Central- und Bezirks-Amtsblatt A Seite 159) wird hiermit gegenstandslos. Straßburg, den 18. Juni 1900. Ministerium für Elsaß-Lothringen.

Abtheilung für Landzoirthshaft Abtheilung für Finanzen,

und öffentliche Arbeiten. Gewerbe und Domänen.

Der Unter-Staatssekretär: Der Unter-Staatssekretär : Zorn von Bulach. von Schraut.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den bisherigen Ministerial-Direktor, Wirklihen Geheimen

Ober-Regierungsrath von Bis E en zum Unter-

Staatssekretär im Ministerium des Fnnern zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Regierungsrath von Haugwiß in Brcslau zum Ober-Regierungsrath und S den Regierungs-Assessor Dr. Bour wieg in Siegen zum Landrath zu ernennen, sowie dem Direktor der Mechanisch-tehnishen Versuchsanstalt in Charlottenburg, Professor Martens den Charakter als

Geheimer Regierungsrath zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der vortragende Rath im Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten, Geheime Medis zinalrath, Professor Dr. Martin Kirchner zu Berlin ist zum außerordentlichen Professor in der medizinishen Fakultät der Friedrih-Wilhelms-Universität zu Berlin eruannt worden.

Ministerium des Junnern.

Dem Ober-Regierungsrath von Haugwiß ist die Leitung der Kirchen- und Schulabtheilung bei der Regierung

Magdeburg und : dem Landrath Dr. Bourwieg das Landrathsamt im

Kreise Siegen übertragen worden.

Abgereist :

Seine Excellenz der Staats-Minister und Mini öffentlihen Arbeiten von Thielen, nah Bad Gaste

Angekommen:

der Direktor im Reichsamt des Jnnern Dr. Hopf, vom Urlaub.