1900 / 157 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichs-Anzeiger

| Königlich Pr

und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 9, Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

2

Insertionspreis

eußischer Staats-Anzeiger.

für den Raum einer Druckzeile 30 P S

JIuserate nimmt au: die Königliche Expedition

für Berlin oußer den Post-Anstalten auch die Expedition

S8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 9,

2 15 de

=={8

Berlin, Mittwoch,

ds,

Seine Ma|jestät der König haben Allergnädigst geruht :

Allerhöchstihrem Gesandten in Tokio Grafen von Leyden den Stern zum Rothen Adler - Orden zweiter Klasse mit Fichenlaub, :

dem Legations-Sekretär bei der Kaiserlichen Gesandtschaft n Tokio, Legationsrath Grafen von Wedel, dem Secrétaire nterprêèête bei derselben Gesandtschaft Dr. Weipert, dem Hesandtschafts-Arzt, Professor Dr. Scriba zu Tokio, dem Astronomen Dr. phil. Ernst Kohlschütter aus Halle d. S., dem Königlich württembergischen Oekonomierath Friedri ch

pieß zu Mergentheim und dem Legations-Kanzlisten, Ge- heimen expedierenden Sekretär bei der Kaiserlihen Gesandt- chaft in Tokio Richard Sachse den Rothen Adler-Orden

vierter Klasse,

dem Leutnant Freiherrn von Richthofen im 3, Garde- Ulanen-Regiment, kommandiert zur Kaiserlichen: Gesandtschaft n Tokio, den Königlichen Kronen-Orden viecter Klasse, sowie

dem Gefängniß-Aufseher und Gerichtsdiener ‘a. D. Zoebe- lein zu! Darmstadt, bisher zu Schirmeck im Kreise Molsheim, dem Vorarbeiter Karl Maennel und dem Arbeiter Eugen Durand bei der Kaiserlichen Taba - Manufaktur zu Straß-

burg i. E. das. Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

Geseg, betreffend die Handelsbeziehungen zum Britischen Reiche.

Vom 30. Zuni 1900.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen im Namen des Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstages, für die Zeit nah dem 30. Juli 1900, was folgt :

Der Bundesrath wird ermächtigt, den Angehörigen und den Erzeugniss:n des Vereinigten Königreichs von Groß- britannien und Jrland sowie den Angehörigen und den Er- zeugnissen britisher Kolonien und auswärtiger Besißungen bis zum 30. Juli 1901 diejenigen Vortheile cinzuräumen, die seitens des Reichs den Angehörigen oder den Erzeugnissen des meistbegünstigten Landes gewährt werden.

Urkundlich unter Unjerer Oa Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen nsiegel.

Gegeben Travemünde, den 30. Junt 1900.

(Li 9.) Wilhelm. Graf von Posadowsky.

Dem zum General-Konsul von Paraguay mit dem Amtssiß n Berlin ernannten Kaufmann Ludwig Rehwinkel ist amens des Reichs das Exequatur ertheilt worden.

Vekanntmachung.

Es liegen Pläne aus: a. über die Errichtung einer oberirdishen Fernsprehlinie an der Schönhauser Allee zwischen den Grundstücken Nr. 80 und 95 bei dem Postamt 58 (Danzigersiraße) hier, b. über die Errichtung einer oberirdishen Fern|prechlinie an der Berlinerstraße in Pankow es den Grundstücken Nr. 43 und 69a bei dem Postamt ‘in Pankow, . über die - Verlegung eines Militär-:Telegraphenkabels von der Holzmarktstraße 22 bis Mühlenstraße 58 bei den Post- amtern 17 (Sqlesisher Bahnhof) und 27 (Blumenstraße).

Berlin C., den 30. Zuni 1900.

Kaiserliche Ober-Postdirektion. Griesbach.

Bekanntmachung,

betreffend Ausgabe von Schuldverschreibungen auf den -Jnhaber.

L N S 795 des Bürgerlihen Geseßbuchs in e g mit Art. 44 des Ausf rungageseges zum Bürger- hen Gesebbuhe vom 11. Juli 1899 (Landes - Gescz- ammlung 1899 S. 51) ist von uns die Genehmigung! zur lusgabe von Schuldverschreibungen ‘auf den Jnhaber an olgende Geméinden des Fürstenthums ertheilt worden:

1) an die Stadtgemeinde Rudolstadt durch Ver- ügungen vom 20. N Bejammtbetrage von 650 000 M mit Zinsen zu 4 Prozent, moe ar am 30. Juni und 31. Dezember eingetheilt in 40 Stück

Je 5000 é, 370 Stüde zu je 1000 und 160 Stüde zu

nidliehti mit Tilgung vom Zahre 1905 ab bis 1946 1) ;

y 2)an die Stadtgemeinde Frankenhausen a. Kyffh.

Urch Verfügungen vom 19. Mai ‘und ‘15. Juni d. N im

ammibetrage von 150 000 4, mit Zinsen zu 4 Prozent,

Ahlbar' am 2. Januar und 1. Zuli, eingetheilt in 30 Stücke

Auf Grund des

ovember 1899 und 23. Januar 1900 im-

zu je 5000 G und mit Tilgung vom Jahre 1910 bis 1941 einschließlich.

In beiden Fällen folgt die Tilgung durch Verloosung oder Ankauf, vorbehaltlich des Rechts der Schuldnerinnen, einen größeren Prozentsaß d:s urspcünglihen Schuldbetrags, als den im Tilgungsplan angegebenen, in einzelnen Jahren auszuloosen oder durch Ankauf einzuziehen oder auch sämmt- lihe im Umlauf befindliche Schuldverschreibungen vom Jahre 1905 bezw. 1910 ab und zwar zu 1) mit einer einhalbjährigen, zu 2) mit einer einvierteljährigen Frist zur Nückzahlung zu kündiaen.

Rudolstadt, den 29. Juni 1900..

Fürstlich \chwarzburgisches Ministerium, Abtheilung des Jnnern. von Star.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 24 des „Reichs-Geseßblatts“ enthält unter

Nr. 2685 das Gesetz, betreffend die Handelsbeziehungen zum Britischen Reiche, vom 30. Juni 1900: unter

Nr. 2686 das Geseg, betreffend die Bekämpfung gemein- gefährliher Krankheiten, vom 30. Zuni 1900; und unter

Nr. 2687 die Bekanntmachuug, betreffend Aenderungen cin fee B zur Eisenbahn-Verkehrsordnung, vom 2. Zuli 900.

Berlin W., den 4. Juli 1900.

Kaiserliches Post-Zeitungsamt. Weberstedt.

In der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des und Staats-Anzeigers“ wird das Gesetz, betreffend die Bekämpfung gemeingefährlicher Krankheiten, vom 30. Juni 1900, veröffentlicht.

Königreich Preußen,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den vortragenden Nath im Ministerium der geistlichen, Unterrichts: und Mediz nal-Angelegenheiten, Geheimen Ober- Regierungsrath Wever zum Unter-Staatssekretär in diesem Ministerium und zum Wirklichen Geheimen Ober-Regierungs- rath mit dem Range der Näthe erster Klasse zu ernennen.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Die Regierungs-Baumeister Krug, Arndt und Heimerle sind zu Königlichen Meliorations-Bauinspektoren ernannt worden. Gleichzeitig ift En je eine etatsmäßige Meliorations-Bau- beamtenstelle, und zwar Krug in Trier, Arndt in Erfurt und Heimerle in Königsberg i. Pr. übertragen.

Zu Revierförstern sind ernannt worden die Förster : Riemer zu Klanzig, Oberförsterei Kaushagen, Regierungs-

bezirk Köslin, Oberförsterei Höfen, Re-

Neuschäfer zu Dedenborn, gierungsbezirk Aachen,

Hoppe zu Rehhof, Oberförsterei Fgriedrihsfelde, Regie- rungsb:zirk Königsberg.

Der Charakter als „Hegemeister“ Förstern:

Balßtzer bezirk Posen, 4

Schach zu Krummsließ, rungsbezirk Posen,

Ziemann zu Nieder-Ullersdorf, Oberförsterei Regierungsbezirk Frankfurt,

Pehnick zu Buchwerder, Oberförsterei Buchwerder, Re- gierungsbezirk Posen, y

Z\ hiesche zu Briesen, Oberförsterei Lübben, Regierungs-

bezirk Frankfurt, Staerker zu Gr. Puppen, Oberförsterei Puppen, Apenrade,

ist verliehen worden den zu Rödershorst, Oberförsterei Mauche, Negierungs- Oberförsterei Grünheide, Negie-

Sorau,

Regierungsbezirk Königsberg, i Warner zu Jürgensgaard, Oberförsterei Regierungsbezirk Schleswig, Wölffling zu Ragösen, Régierungsbezirk Potsdam, Heyduschka zu Riegel, Regicrungsbezirk Liegni, Sorg zu Oberngeis, Oberförslerei Neuenstein, Regierungs-

bezirk Cassel, Menzel zu Tarxdorf, Oberförsterei Schöneiche, Re- gierungsbezirk Breslau, i Oberförsterei Kastellaun , Re- Oberförsterei Bischofrode,

Oberförsterei Dippmannsdorf,

Oberförsterei Hoyerswerda,

Lerner zu Kastellaun, AETUngEneau? Koblenz, ille zu Großosterhausen, Regierungsbezirk Merseburg.

„Reichs- -

des Deufschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Verlinu §W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Ministerium für Handel und Gewerbe. Der bisherige Berg - Assessor Constantin Wonneberg in Palmnicken ist zum Bergwerks-Direktor bei den7Königlichen Becnsteinwerken ernannt worden.

Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem ordentlichen Seminarlehrer Otto Seidel zu Neu- ruppin is das Prädikat „Königlicher Musik - Direktor“ bei- gelegt worden.

Abgereist :

Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister der geistlihén, Unterrihts- und Medizinal - Angelegenheiten ‘Dr. Studt, nah der Provinz Schlesien ;

Seine Excellenz der Präsident des Reichs-Eisenbahnamts, Ee Geheime Rath Dr. Schulz, mit Urlaub nach

irol;

der Präsident des Kaiserlichen Patentamts, Wirkliche Ge- heime Ober-Regierungsrath von Huber, mit Urlaub. Angekommen:

der Unter-Staatssekretär im Reichsamt des Innern Rothe, vom Urlaub.

Die Personal-Veränderungen in der Armee

befinden sich in der Ersten Beilage.

Nichkamlkliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 4. Juli.

Seine Majestät der Kaiser und König nahmen, wie aus Wilhelmshaven gemeldet wird, heute Vormittag um 10 Uhr. den Vortrag des Staatssekretärs des Auswärtigen Amts, Staats-Ministers Grafen von Bülow entgegen.

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin haben heute Mittag 12 Uhr 20 Minuten Wilhelmshaven verlassen und find nah Homburg v. d. H. abgereist.

Der Chef des Militärkabinets, General der Infanterie von Hahnke hat den ihm bewilligten Urlaub nah Karlsbad

abgebrochen und ist zur Uebernahme des Dienstes anläßlich der Errichtung der nah" China bestimmten gemischten Brigade aus Freiwilligen des Landheeres hierher zurückgekehrt.

Der hiesige shweizerishe Gesandte, Dr. Roth, hat Berlin mit Urlaub verlasscn. Während seiner Abwesenheit fungiert der Legationsrath Dr. Vogel als interimistisher Geschäfts- träger.

Laut Meldung des „W. T. B.“ ist heute S. M. kleiner Kreuzer „Thetis“- (C) auf der Kaiserlichen Werft. in Danzi glücklih vom Stapel gelaufen. Die Taufe erfolgte tür die Gräfin zu Dohna-Schlobitten.

S. M. S. „Tiger“, Kommandant: don Mittelstaedt, ist am 3. Juli in Malta angekominen und beabsichtigt, am 8. Juli nah Port Said in See zu gehen.

S. M. S. „Gefion“, Kommandant: Fregatten-Kapitän Rollmann, ist gestern in T\chifu eingetroffen und nach Taku weitergegangen.

Korvetten-Kapitän

Wilbe!mshaven, 4. Zuli. Jn Gegenwart Jhrer Majestäten des Kaisers und der Kaiserin, Seiner Königlichen Hoheit des PLinzen Rupprecht von Bayern, Jhrer Königlichen Hoheiten des Großherzogs und der Großherzogin von Oldenbürg, ferner des Staats- sekretärs des Auswärtigen Amts, Staats - Ministers Grafen von Bülow, des Staatssekretärs des Reichs-_ Marineamts, Staats-Ministers, Vizc-Admirals von Tirpiß, des bayerischen Gesandten Grafen von Lerchenfeld, der Admiralität u. A. fand, wie „W. T B.“ meldet, gestern - der Stapellauf des Linienschiffs _eWittelsbach“ statt. Die Werftarbeitèr standen auf dem Schiff und [neben demselben; auf Tribünen wohnte ein zahlreiches Publikum deni feierlichen Akte bei. Der Stäpellauf gmg glatt von“ statten.